Autor Thema: "Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative  (Gelesen 30511 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CSPB

  • Gast


  "AUFRUF ZUM UNGEHORSAM"   

Die römische Verweigerung einer längst notwendigen Kirchenreform und die Untätigkeit der Bischöfe erlauben uns nicht nur, sondern sie zwingen uns, dem Gewissen zu folgen und selbständig tätig zu werden:
 

Wir Priester wollen künftig Zeichen setzen:

 1   WIR WERDEN in Zukunft in jedem Gottesdienst eine Fürbitte um Kirchenreform sprechen. Wir nehmen das Bibelwort ernst: Bittet, und ihr werdet empfangen. Vor Gott gilt Redefreiheit.
 

 2   WIR WERDEN gutwilligen Gläubigen grundsätzlich die Eucharistie nicht verweigern. Das gilt besonders für Geschieden-Wiederverheiratete, für Mitglieder anderer christlicher Kirchen und fallweise auch für Ausgetretene.
 

 3   WIR WERDEN möglichst vermeiden, an Sonn- und Feiertagen mehrfach zu zelebrieren, oder durchreisende und ortsfremde Priester einzusetzen. Besser ein selbstgestalteter Wortgottesdienst als liturgische Gastspielreisen.
 

 4   WIR WERDEN künftig einen Wortgottesdienst mit Kommunionspendung als "priesterlose Eucharistiefeier" ansehen und auch so nennen. So erfüllen wir die Sonntagspflicht in priesterarmer Zeit.
 

 5   WIR WERDEN auch das Predigtverbot für kompetent ausgebildete Laien und Religionslehrerinnen missachten. Es ist gerade in schwerer Zeit notwendig, das Wort Gottes zu verkünden.
 

 6   WIR WERDEN uns dafür einsetzen, dass jede Pfarre einen eigenen Vorsteher hat: Mann oder Frau, verheiratet oder unverheiratet, hauptamtlich oder nebenamtlich. Das aber nicht durch Pfarrzusammenlegungen, sondern durch ein neues Priesterbild.
 

 7   WIR WERDEN deshalb jede Gelegenheit nützen, uns öffentlich für die Zulassung von Frauen und Verheirateten zum Priesteramt auszusprechen. Wir sehen in ihnen willkommene Kolleginnen und Kollegen im Amt der Seelsorge.
 

Im Übrigen sehen wir uns solidarisch mit jenen Kollegen, die wegen einer Eheschließung ihr Amt nicht mehr ausüben dürfen, aber auch mit jenen, die trotz einer Beziehung weiterhin ihren Dienst als Priester leisten. Beide Gruppen folgen mit ihrer Entscheidung ihrem Gewissen - wie ja auch wir mit unserem Protest. Wir sehen in ihnen ebenso wie im Papst und den Bischöfen "unsere Brüder". Was darüber hinaus ein "Mitbruder" sein soll, wissen wir nicht. Einer ist unser Meister - wir alle aber sind Brüder. "Und Schwestern" - sollte es unter Christinnen und Christen allerdings heißen. Dafür wollen wir aufstehen, dafür wollen wir eintreten, dafür wollen wir beten. Amen.


Der Verein "Pfarrer-Initiative" hat seinen Sitz in Wien und erstreckt seine Tätigkeit auf die ganze Welt.

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Förderung einer offenen
Diskussion über die Fragen und Probleme der römisch-katholischen Kirche.

Diese Homepage bringt aktuelle Berichte über den Verein und aus der Kirche Österreichs und der Welt.

Die Beiträge dieser Homepage  sind für den privaten Gebrauch frei verfügbar.

Anschrift der Redaktion:
Pfarrer-Initiative
Marschallplatz 6
1120 Wien
pfarrerinitiative@gmx.at




Es steht schlimm um einige unserer österreichischen Pfarrer (313 Pfarrer und Diakone als Mitglieder, +41 Untersützende Pfarrer und Diakone).

Als ich es gelesen habe, dachte ich, es sei ein übler Scherz... und dann seh ich die ganzen Namen. Auch der Pfarrer meiner Pfarre ist dabei. Ich fahre zu den hl. Messen soweit es geht immer in die nächste Stadt, da wir dort einen sehr guten Pfarrer haben.

Betet bitte für diese verirrten Hirten, die die Schafe auf den Abgrund zu führen. Herz Jesu rette uns, wir gehen zu Grunde.

Grüße und Gottes Segen, CSPB

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #1 am: 22. Juni 2011, 16:04:17 »
Lieber CSPB, liebe Leser/innen!

Ja, das ist schlimm.
Immer wieder ist es der scheinbar harmlose UNGEHORSAM, durch den viele zu Fall kommen.

Doch keine Angst, lieber CSPB, wie gehen nicht zugrunde, bald, sehr bald wird das Licht der Ewigen Wahrheit jedem geschenkt.
Dann kann jeder entscheiden, auf welcher Seite er sein WILL und viele werden sich bekehren und zurückkehren, dafür gilt es zu beten. Doch leider werden trotzdem(!) viele den Irrweg unbeirrt weitergehen, zu sehr sind sie schon gefangen...

Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

KleineSeele

  • Gast
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #2 am: 22. Juni 2011, 16:35:14 »
Mein Pfarrer ist auch dabei! :(

Fanny

  • Gast
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #3 am: 22. Juni 2011, 17:26:32 »
Kündigt Ihnen Euren Protest an, nehmt dies nicht stillschweigend hin.
Lieber ein fremder Priester und würdevolle Eucharistie, als keine und eine unwürdige, oder ein Laiengottesdienst, diesem würde ich durch fernbleiben, Protest ankündigen.
Ich würde es dem Pfarrer auch persönlich sagen.

Hier gibt es ja auch ein Forum wo man den Modernisten die von der Welt beeinflusst sind und Papstkritikern mal entgegentreten könnte.
http://www.pfarrer-initiative.at/


LG Gottes Schutz und Segen

Fanny
« Letzte Änderung: 22. Juni 2011, 18:43:51 von Fanny »

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #4 am: 23. Juni 2011, 13:29:14 »
Lieber CSPB,

ich möchte so etwas eigentlich gar nicht für möglich halten. Das kann doch nicht wahr sein. Wir sind ja schon Einiges gewohnt, aber dieser Aufruf ist der Höhepunkt. Stimmt das wirklich?


Hier ist natürlich in erster Linie der zuständige Bischof gefragt  ;fckj2 , der umgehend seine Konsequenzen daraus zu ziehen hat (was er wohl auch tun wird).


Wie sagte unser HERR in einem ähnlichen Zusammenhang in der Bibel: "Hinweg von mir ..., ich kenne Euch nicht!"




PS: Kann es sein, dass die österreichische Kirche, insbesondere Wien, da besondere Schwierigkeiten hat? Das wäre ja dann Abfall pur (was es in Deutschland, der Schweiz und in anderen Ländern natürlich auch gibt).



 ;ghjghg   ;tffhfdsds
In hoc signo vinces.

Hemma

  • Gast
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #5 am: 23. Juni 2011, 17:59:26 »


Die für den Aufruf zum Ungehorsam in Österreich verantwortlichen Priester sind keine Unbekannten.

Speziell Pater Udo Fischer und Hellmut Schüller sind alte Rebellen.

Schüller wurde 1998 von Kardinal Schönborn als Generalvikar entlassen.

Pater Udo Fischer war einer der schärfsten Krenn-Gegner.

Solche Priester kommen bei den "Wir-sind-Kirche-Leuten" gut an:




LG. Hemma


CSPB

  • Gast
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #6 am: 25. Juni 2011, 09:51:19 »
Im Gästebuch von http://www.pfarrer-initiative.at/ werden ernst gemeinte papst- und romtreue Einträge einfach herausgelöscht, als man gemerkt hat, dass diese die Oberhand über die pro-Pfarrer-Initiative Einträge bekommen haben. Das ist einfach nur traurig.

Fanny

  • Gast
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #7 am: 25. Juni 2011, 15:30:23 »
Heute Thema auf Kath.Net.

sie bekommen schon ihre Kritiken, ihr könnt Euch ja auch noch dazu äußern.

http://www.kath.net/detail.php?id=32035


LG Gottes Schutz und Segen

Fanny

Offline JSH

  • **
  • Beiträge: 124
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #8 am: 25. Juni 2011, 15:36:13 »
Wenn es eine Bewegung gibt die etwas veraendern will dann gibt es darunter sicherlich auch Leute die meinen etwas zum Besseren hin zu wenden. Das ist ja legitim und an sich nicht verkehrt.
Die Frage ist wem es dient, Gott oder dem Widersacher, dem Guten oder dem Boesen?

Vielleicht will man die natuerliche seit Ewigkeiten bestehende Hierarchie nicht mehr anerkennen, die waere:
Gott/Jesus/hl. Geist, dann der Papst/Rom, dann die Bischoefe/z.B. Wien, dann die Priester, dann die Laien.

"Wir sind Kirche" sind ja auch Gottes Schaefchen, solange es konstruktive Kritik gibt ist das ja OK. Wenn diese aber zu einer Rebellion ausartet bzw. entartet und bestehende Strukturen schnell und radikal aufgeloest und auf den Kopf gestellt werden sollen, dann bringt man zerstoererisches Chaos ins Gefuege und das ist sicher nicht im Sinne der Einheit, wie von Jesus gewuenscht.
Zu allererst ist es die Kirche Jesu welche Petrus uebergeben wurde und dieser von Rom aus aufbaute, wofuer er sich immerhin als Maertyrer opferte. Rom und die Bischoefe machen natuerlich Fehler, es sind ja auch nur Menschen. Aber wenn Laien nun diese Kirche und ihre Glaubenslehre nach ihrem Geschmack gestalten wollen dann muessen sie wissen dass sie sich damit gegen Gott/Jesus/hl. Geist auflehnen. Sie wollen die Hierarchestufen auf den Kopf stellen, genau das wollte auch der Widersacher Gottes.

Man lehnt heute gerne Uebernatuerliches ab, das heisst das direkte Eingreifen Gottes in unsere Welt in (Heils-)Geschichte, Politik, Natur und auch durch mahnende Marienerscheinungen. Bei letztgenannten war oft die Rede vom Glaubensabfall, u.a. auch von Geistlichen, also innerhalb der Kirche. Genau in dieser Situation befinden wir uns.
Es ist natuerlich auch ein gewisses uebles Machtspiel.
Laien und manche Geistliche die ihre "zeitlich befristeten Jobs" in der Kirche ableisten wollen "Besitz ergreifen" von der Kirche und lehnen sich dabei gegen alle hoeheren Hierarchieebenen auf. Vielleicht fehlt es an Demut und man ergoetzt sich egoistisch an den eigenen Machtmoeglichkeiten. Dasselbe gilt fuer den Vatikan wo es natuerlich auch wie in jeder Organisation verschiedene Grueppchen gibt. Dazu kommt dass der Papst eher fuer "alpenlaendischen Katholizismus" steht und es aber auch die "Latino-Diplomaten" mit der Mehrheit der Katholiken im Hintergrund gibt. Dazu kommt noch, dass der Papst suedtiroler Vorfahren hat, also fruehere Oesterreicher aber heute italienisches Staatsgebiet. Vielleicht spiel ja die alte Rivalitaet Wien-Rom da auch im Unterbewusstsein eine Rolle.

Fakt ist, dass es die Kirche Jesu ist und dass alle Gruppen eine EINHEIT bilden sollten.

Je mehr man sich gegen die Kirche Jesu auflehnt desto mehr steigt auch die Wahrscheinlichkeit dass Jesus und seine Mutter dann "persoenlich" einschreiten werden um ihr Haus wieder aufzuraeumen. Vielleicht erleben wir es noch.

Ich kenne einen der Priester der Liste bei dem ich 3 Monate nach meinem Medjugorje-Besuch meine erste Beichte (seit ca. 15 Jahren) hielt. Da er auch mehrmals an dem Ort war - aber eben doch dem Marianischen gegenueber kritisch eingestellt war - ist es schon komisch ihn auf der Liste zu sehen. Vielleicht ist es ja auch der jetzige allzu menschliche Stadteinfluss der ihm die Sinne verwirrt hat bzw. der Widersacher hat ihm Leute geschickt die ihm zusetzten ... Ich bin ihm aber jedenfalls dankbar fuer die damalige Abnahme der Beichte, das tiefe Gespraech und die gute Aufnahme und hoffe fuer ihn, dass Maria ihm noch die richtigen Zeichen gibt. Deuten kann er sie ja und "Eins und Eins zusammenzaehlen" auch. Sehen wir es pragmatisch und beten und hoffen wir, dass diese Priester noch im letzten Moment auf den richtigen Zug aufspringen um mitzuhelfen bei der Realisierung des Triumphes des unbefleckten Herzens Mariens und ihres Sohnes. Es waere daher ganz interessant nun zu Beobachten wie man sich in diesem Kreis verhalten wuerde wenn es in D (oder A) in Kuerze mal eine eindeutig echte Marienerscheinung oder ein eindeutig echtes Sonnenwunder geben wuerde ... dann waere es ein Test ob man wirklich fuer das Volk ist. Frueher hat man das ja radikal und teilweise brutal abgeschmettert, wobei natuerlich auch die Freimaurer ein Interesse daran hatten.

Weg von Rom bedeutet den Weg hin zur Gefahr von zerstueckelten "faschistischen" Nationalkirchen. Das ist sicher nicht im Sinne Jesu. Gerade Deutschland und Oesterreich sind gut beraten vorsichtig und zurueckhaltend zu sein anhand ihrer Geschichte. Luther spaltete bereits, was sicher nicht im Sinne der von Jesu gewuenschten Einheit war. Das von der Wiener Gegend ausgehende Gedankengut Georg von Schoenerers beinflusste erst vor wenigen Jahrzehnten einen gewissen Jugendlichen mit Namen Adolf, der dann als Stellvertreter des Boesen Millionen von Menschen in den Tod riss und viele Menschen ihrer Wurzeln entriss. Auch der totalitaere verheerende Kommunismus hatte in D seinen ideellen Anfang genommen um dann mit Stalin den Widersacher zu vertreten.
Wenigstens betete man im Alpenland eifrig den Rosenkranz, so dass vielleicht auch deshalb die Russen einige Jahre nach dem Krieg dort abzogen. Schaun mer mal ob sie sich noch - wie in Fatima gefordert - bekehren, seit 20 Jahren haben sie die Gnade das tun zu duerfen.
In Oesterreich verzichtete man Jahre zuvor auf die Monarchie, diese Hierarchie wurde also abgebaut und seitdem darf man schoen im Chaos weiterregieren.
Natuerlich ist jemand wie Schoenborn(-Wiesentheid) den "Chaos Veranstaltenden" dieser (Unter-?)Welt ein Dorn im Auge, stammt er doch aus dem deutschen Hochadel mit frueheren Fuerst-Bischoefen, geboren in Boehmen, aufgewachsen in Vorarlberg, also kein "Wiener Rebell", marianisch inklusive Medjugorje-Besuch und dazu noch Papst-Schueler in Regensburg. Wer bestimmte Prophezeiungen kennt der weiss warum man vielleicht gerade in dieser Stadt nahe am ehemaligen Eisernen Vorhang da sehr sensibel und vorsichtig war/ist und auf Gottes und Mariens Stimme hoert.
Gott sei Dank gibt es in Oesterreich und Deutschland auch bodenstaendigere Ansichten welche die goettliche Ordnung akzeptieren und auch "normal" die Glaeubigen begeistern koennen.

Sicherlich werden Laien fuer die Kirche immer wichtiger und noetiger, aber man sollte dabei die Hierarchie mit ihren Geboten beachten und etwas demuetiger bzw. mit Gebet vorgehen.
Geht ein echter Impuls von Gott aus dann ist es angebracht dass das glaeubige Volk dazu steht, den Willen Gottes umsetzt und teilweise fehlbare Priester, Bischoefe und Rom darauf aufmerksam macht. Kommt der Impuls aber nur vom Volk und nicht von Gott und seinen Stellvertretern dann habe ich meine Bedenken ob da der hl. Geist wirkt.
Wir befinden uns am Ende der Zeitgeist-Zeiten, schaun mer mal wie lange es noch dauert bis in der Seelenschau gezeigt wird wo es langgeht ...
Wer den goettlichen Willen oder echte Offenbarungen Gottes an uns nicht Ernst nimmt der wird sich frueher oder spaeter dafuer vor ihm verantworten muessen.



« Letzte Änderung: 25. Juni 2011, 16:19:59 von JSH »

Fanny

  • Gast
Re:"Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative
« Antwort #9 am: 25. Juni 2011, 21:51:57 »
Im Gästebuch von http://www.pfarrer-initiative.at/ werden ernst gemeinte papst- und romtreue Einträge einfach herausgelöscht, als man gemerkt hat, dass diese die Oberhand über die pro-Pfarrer-Initiative Einträge bekommen haben. Das ist einfach nur traurig.

Im Moment stehen auch Kritiken im Gästebuch, aber es gibt mehr Führsprecher die zum Widerstand aufrufen und glauben, dass sie damit durchkommen wenn sie es mehr in die Öffentlichkeit bringen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
2325 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. April 2012, 22:58:22
von videre
3 Antworten
3292 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. April 2012, 23:36:57
von Gine
15 Antworten
8407 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. April 2012, 09:27:46
von velvet
0 Antworten
1551 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Mai 2012, 14:35:51
von velvet
0 Antworten
3342 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Dezember 2012, 23:13:06
von Logos

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW