Autor Thema: Vegetarismus  (Gelesen 16199 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fanny

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #10 am: 03. Juli 2011, 13:02:43 »
Ich weiß gar nicht was ich sagen soll.  :)
Soviel Information, vielen Dak dafür.
Ich muss gestehen, dass ich bis jez nie nachgedacht hab woher ich welche Nährstoffe bekomme.
Es ist mir ehrlich gesagt nicht wichtig.
Ich glaub auch nicht, dass es einer Person schlechter geht wenn Sie gänzlich auf Fleich verzichtet.

Ich weiß nicht wie ich es formulieren soll, aber es geht mir nur um den "Theologischen" Aspekt des Verzichtes auf Tierische Speisen. Kann dazu vieleicht jemand etwas schreiben.

Ich werde bald die 33-tägige Vorbereitung auf die Marienweihe machen und meine Weihe erneuern. Ich probiere es aus für diese Tage auf Fleisch zu verzichten und dann schau ich mich wie ich mich fühle und welche Erfahrung ich mache.

Gottes Segen
;ghjghg



Lieber Nickel,

man kann auf Fleisch verzichten indem man sich von Fisch, Eiern, Sojaprodukten und Milch und Milchprodukten ernährt.
Man kann den Fisch auch weglassen.
Bei den Milchprodukten ist zu sagen, wenn Du Süßmilchprodukte (Käse) zu Dir nimmst, ist das Kalzium noch im Käse. Bei den Sauermilchprodukten  haben die Milchsäurebakterien das Kalzium herausgespalten aus dem Käse, das was davon abgegangen ist, ist die Molke sie enthält die Mineralstoffe.


LG Gottes Schutz und Segen

Fanny
« Letzte Änderung: 03. Juli 2011, 13:05:01 von Fanny »

CSc

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #11 am: 03. Juli 2011, 13:16:49 »
Der Herr Jesus Christus hat gesagt: "Ihr sollt [...] vollkommen sein wie es auch euer himmlischer Vater ist" (Mt 5, 48). Es ist zweifelsohne vollkommener keine Tiere zu töten, um sie zu verspeisen. Heute müssen die Tiere in der Massentierhaltung ein unsägliches Leid ertragen und zwar ihr ganzes Leben lang und das ist mit dem christlichen Glauben nur schwer zu vereinbaren, dass man die Tiere so missbraucht und ausbeutet nur um selber in Massen den Fleischgenuss und den Genuss von Eiern und Milchprodukten frönen zu können. Man lässt also andere für sich leiden. Der Herr hat uns gerade andersrum gelehrt, dass wir für andere Leiden sollen und Opfer bringen sollen. Im hl. Messopfer erhalten wir dazu die Kraft.
Die Veganer verzichten auf Fleisch und Fisch und auf Eier und Milchprodukte der Massentierhaltung, damit Tiere für sie nicht leiden müssen. Dazu kommt noch, dass man gar nicht auf den Genuss verzichten muss. Es gibt nämlich mittlerweile Lebensmittel, die wie Fleisch aussehen und auch so schmecken (Gewürze imitieren den Geschmack der jeweiligen echten Fleischsorte). Zudem hat das Deutsche Krebsforschungszentrum in einer Langzeitstudie festgestellt, dass Veganer nicht nur gesünder, sondern auch länger leben.
Noch bin ich von meinem Elternhaus abhängig und noch nicht selbstständig. Ich muss noch das essen, was auf den Tisch kommt, aber sobald ich frei bin, werde ich ein Veganer werden. Dieser Lebensstil ist sehr beeindruckend und entspricht wohl auch dem Christentum.
Papst Benedikt XVI. hat selber die Vermutung geäußert, dass Christus und seine Jünger nicht wirklich ein Passah-Lamm gegessen haben. Es gab im frühen Christentum vegetarische Strömungen. NicheL hat bereits den hl. Kirchenvater Hieronymus erwähnt, der tatsächlich für alle Christen den Vegetarismus vorgesehen zu haben scheint (lest mal dessen Schrift Adversus Jovininus) oder der hl. Kirchenvater Basilius der Große.
 

Offline NickeL

  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
Re:Vegetarismus
« Antwort #12 am: 03. Juli 2011, 14:46:21 »
Zunächst einmal Danke LoveAndPray85. Ich habe etwas aus dem Internet zitiert, was ich vorher nicht in meiner Eigenen Bibel geprüft habe. Das soll mir eine Lehre sein.

Ich bedenke es vereinen zu können, aus Überzeugung und Glaube darauf zu verzichten und es aufopfern zu können, da ich bisher immer gerne Fleisch gegessen habe. Ich habe mir aber auch bis vor kurzem nie Gedanken darüber gemacht.

Wenn ich darüber Nachdenke, dass in unserer Wohlstand Gesellschaft, die Geschäfte voll sind von Fleisch und anderen tierischen Erzeugnissen, die Wahrscheinlich übermäßig wieder vernichtet werden. Da bekomm ich nicht nur ein schlechtes Gewissen sondern auch ein bisschen Abscheu. Danke Csc für diesen Hinweis.

Weiter; Wenn man sich Römer 14 durchliest steht dort noch viel mehr. Ich denke auf den punkt gebracht...
Römer 14,14 Auf Jesus, unseren Herrn, gründet sich meine feste Überzeugung, dass an sich nichts unrein ist; unrein ist es nur für den, der es als unrein betrachtet.
22 Die Überzeugung, die du selbst hast, sollst du vor Gott haben. Wohl dem, der sich nicht zu verurteilen braucht bei dem, was er für recht hält.
23 Wer aber Zweifel hat, wenn er etwas isst, der ist gerichtet, weil er nicht aus der Überzeugung des Glaubens handelt. Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.
Ich denke es ist besser, den ganzen Kapitel lesen um alle Facetten zu verstehen.
Aufjedenfall sollte man an seinem Glauben und Überzeugungen festhalten. Ich für mein teil halte es nicht recht, wie wir mit der Schöpfung umgehen, vorallem und auch mit den lieben Tieren.

Man soll auch niemanden richten, das habe ich auch nicht vor.

Vielen Dank nochmal für die gutherzige Hilfe.

Gottes Segen
 ;ghjghg
Um Gott lieben zu können, musst Du ihn in dir wohnen lassen und es zulassen, dass er sich durch dich lieben lässt.

Du schufest uns Gott, zu Dir, und unser Herz ist in Unruhe, bis es Ruhe findet in Dir.
(Augustinus)

Luis

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #13 am: 03. Juli 2011, 20:13:04 »
sobald ich frei bin, werde ich ein Veganer werden. Dieser Lebensstil ist sehr beeindruckend und entspricht wohl auch dem Christentum.

Ich würde nicht sagen, daß Veganismus dem Christentum entspricht. Schließlich hat Jesus Fisch gegessen. Zusätzlich würde ein Mensch, der sich rein vegan ernährt ohne dem Zusatzpräperat Vitamin B12, was nur in tierischem Protein vorkommt, irgendwann sterben, also kann es auch nicht die natürliche Nahrung des Menschens sein.
Veganismus kommt auch in keiner Gesellschaft vor. Es existiert nur in Wohlstandstaaten, aber kein Naturvolk ernährt sich vegan. Es gibt vegetarische Gesellschaften, wie in Indien, die aus ihrer religiösen Überzeugung, vegetarisch leben, aber auch die Ur-Menschen und Neanderthaler haben Fleisch gegessen.

Das heißt nicht, daß du dich deshalb nicht vegan ernähren kannst. Wenn man sich ausgewogen vegan ernährt und Vitamin B12 als Zusatz einnimmt, kann man gesund leben, allerdings muß man als um ein guter Christ zu sein nicht vegan leben.

Zudem hat das Deutsche Krebsforschungszentrum in einer Langzeitstudie festgestellt, dass Veganer nicht nur gesünder, sondern auch länger leben.

Es hat noch niemand bewiesen, daß Veganer länger oder gesünder leben. Keiner der ältesten Menschen der Welt, sind reine Veganer. Allerdings leben die Menschen auf Okinawa in Japan sehr lange und essen überwiegend pflanzliche Kost.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2011, 20:24:48 von Luis »

KleineSeele

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #14 am: 03. Juli 2011, 23:45:11 »
Ich lehne diese extremen Richtungen, vegetarisch oder gar vegan essen, ab. Die Vegetarier und Veganer, die ich kenne, lehnen das Fleischessen ab, weil sie sich gleich wie die Tiere fühlen und nichts essen wollen, was Augen hat und haben das zu einer Religion gemacht. Und ich bin auch sehr misstrauisch geworden, was Nachrichten aus diesem Lager betrifft. Da wird auch nicht wenig gelogen.
Sie glauben alle nicht an die Schöpfungsordnung Gottes.
Wie die Tiere fabriksmäßig nur zur Produktion gezüchtet werden, das ist natürlich gegen die Ordnung Gottes. (dient dem Götzen Mammon) Deswegen (und da bin ich in meiner Region bevorzugt) achte ich darauf, von wo ich das Fleisch kaufe. Und ich esse auch nicht sehr viel Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte.
Zwenig und zviel is Narrenziel, sag ich mir.

Anna-Maria

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #15 am: 04. Juli 2011, 00:06:27 »
Guten Abend,

Gott hat uns erlaubt, Fleisch zu essen. Aber wir sind nicht verpflichtet das zu tun. Und Fleisch essen dürfen hat seine Zeit und davon zu fasten hat seine Zeit.

Ich habe mal wieder eine Frage:

Die Heilige Mutter Kirche gibt uns Fastentage. Früher wurden die richtig eingehalten in dem Sinne, dass an bestimmten Tagen wirklich kein Fleisch gegessen wurde, zum Beispiel Freitags oder in der Fastenzeit vor Ostern. (Das hat mit Vegetarismus nichts zu tun).  Warum nur wird das alles verwässert heutzutage. Man hält sich da gar nicht mehr dran.

Eure Anna-Maria

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #16 am: 04. Juli 2011, 10:52:05 »
Ich hab jetzt nicht jeden Beitrag gänzlich durchgelesen, und weiß nicht, ob das schon jemand reingeschrieben hat, aber doppelt hält ja sonst besser ;):

Mk 7,15-22 Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein.

Er verließ die Menge und ging in ein Haus. Da fragten ihn seine Jünger nach dem Sinn dieses rätselhaften Wortes.
Er antwortete ihnen: Begreift auch ihr nicht? Seht ihr nicht ein, dass das, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht unrein machen kann?
Denn es gelangt ja nicht in sein Herz, sondern in den Magen und wird wieder ausgeschieden. Damit erklärte Jesus alle Speisen für rein.


Weiter sagte er: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein.
Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord,
Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft.
All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein.  


Es geht also bei den "unreinen" Speisen des Alten Testaments wieder um die geistige Bedeutung!
Genauso wie bei der Beschneidung, die wir auch nicht mehr durchführen. Wir sollen unser Herz für Christus öffnen, alles entfernen, was uns taub für ihn macht. Steht ja schon im fünften Buch Mose: Dtn. 10,16 Ihr sollt die Vorhaut eures Herzens beschneiden und nicht länger halsstarrig sein.
Und bei Jeremia: Jer 4,4 Beschneidet euch für den Herrn und entfernt die Vorhaut eures Herzens

Also bloß die äußere Haltung, kein Fleisch zu essen... ist - in Bezug auf Vollkommenheit - nichts. Bei den schlechten Speisen gehts IMMER um die Leckerbissen/Versuchungen des Satans (=Verstöße gegen die Liebe bzw. 10 Gebote): Ps 141,4 Gib,... dass ich nichts tue, was schändlich ist, zusammen mit Menschen, die Unrecht tun. Von ihren Leckerbissen will ich nicht kosten.
Gegen den gesundheitlichen Aspekt einer vernünftigen fleischarmen Ernährung ist aber nichts einzuwänden. Auch nicht gegen die Art von Fasten, bei der die innere Haltung der aufopfernden Liebe für Jesus Christus vorhanden ist, also jene innere Haltung, bei der das Motiv ist, für ihn und mit ihm zu leiden. (Verweis auf den Beitrag von wendelinus :))

Friede!

« Letzte Änderung: 04. Juli 2011, 16:00:53 von Schear-Jaschub »

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Vegetarismus
« Antwort #17 am: 04. Juli 2011, 13:59:18 »
Die Heilige Mutter Kirche gibt uns Fastentage. Früher wurden die richtig eingehalten in dem Sinne, dass an bestimmten Tagen wirklich kein Fleisch gegessen wurde, zum Beispiel Freitags oder in der Fastenzeit vor Ostern. (Das hat mit Vegetarismus nichts zu tun).  Warum nur wird das alles verwässert heutzutage. Man hält sich da gar nicht mehr dran.

Zum Thema siehe auch hier:

http://www.bistum-dresden-meissen.de/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=1824&idart=7988
(Bußordnung des Bistums Dresden-Meißen; dort lies statt »13667« »1367«)

sowie

http://www.alt.kath-cottbus.de/v-gemeinsam/archiv/bussordnung.htm

Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Luis

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #18 am: 04. Juli 2011, 14:37:11 »
Sie glauben alle nicht an die Schöpfungsordnung Gottes.


Ich habe eine Zeitlang vegane Foren durchstöbert, weil mein Bruder ein Hotel mit Restaurant in den Anden hat. Er hat ab-und zu vegane Gäste, weshalb er mich fragte ob ich für ihn nach veganen Rezepten recherchieren kann. Ich kann bestätigen, daß viele radikale Veganer sehr Anti-Mensch sind und Veganismus zu einer Religion machen. Sie stellen Menschen auf eine Stufen mit Tieren und die meisten sind Atheisten. Radikale Veganer nennen Menschen, die keine Veganer sind Massenmörder und Leichenfresser. Es gibt aber überall Fanatiker, auch unter Katholiken, die alles als Sünde sehen oder glauben zu wissen, wer in die Hölle kommt.
Allerdings finde ich es grundsätzlich in Ordnung wenn jemand sich vegan ernährt.
« Letzte Änderung: 04. Juli 2011, 14:41:39 von Luis »

Fanny

  • Gast
Re:Vegetarismus
« Antwort #19 am: 04. Juli 2011, 16:34:01 »
Guten Abend,

Gott hat uns erlaubt, Fleisch zu essen. Aber wir sind nicht verpflichtet das zu tun. Und Fleisch essen dürfen hat seine Zeit und davon zu fasten hat seine Zeit.

Ich habe mal wieder eine Frage:

Die Heilige Mutter Kirche gibt uns Fastentage. Früher wurden die richtig eingehalten in dem Sinne, dass an bestimmten Tagen wirklich kein Fleisch gegessen wurde, zum Beispiel Freitags oder in der Fastenzeit vor Ostern. (Das hat mit Vegetarismus nichts zu tun).  Warum nur wird das alles verwässert heutzutage. Man hält sich da gar nicht mehr dran.

Eure Anna-Maria

Liebe Anna-Maria

am Aschermittwoch dürfen wir auch kein Fleisch essen.

Wer das Skapulier vom Berge Kamel trägt, darf Mittwochs, Freitags und Samstags, kein Fleisch essen.


LG Gottes Schutz und Segen

Fanny

 

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW