Autor Thema: Garabandal Große Warnung, Seelenschau.  (Gelesen 25571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fanny

  • Gast
Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« am: 04. Juli 2011, 15:43:01 »
Die große Warnung von Garabandal Seelenschau

Ich habe hier mal sämtliche Botschaften zusammengefasst:

Seher reflektieren dies.
  
http://kath-zdw.ch/maria/garabandal.html
 
 
Es wird vermutlich bald eine Seelenschau geben, Jesu hat es bei verschiedenen Sehern angekündigt

auch in Garabandal.

Er bittet das die Menschen zum Beichten gehen sollen, Garabandal erfüllt sich bald...

Sünden wider der 10 Gebote und die 7 Hauptsünden.  

Seelenschau:
Die Warnung wird eine Strafe sein, um die Guten ,Gott noch näher zu bringen und die anderen zu warnen. Worin diese Warnung bestehen wird, kann ich nicht preisgeben. Die Gottesmutter hat mir nicht den Auftrag gegeben, es zu sagen. Und auch nicht mehr darüber.

Gott möchte ,dass wir dank dieser Warnung besser werden und dass wir weniger Sünden gegen ihn begehen.Wenn wir daran sterben, wird es nicht durch das Geschehen der Warnung selbst sein, sondern durch die starke Erregung , die wir beim Anblick und Verspüren der Warnung empfinden. Wenn ich nicht auch die nächste Strafe kennen würde, so würde ich sagen , dass es keine ärgere Strafe als die Warnung geben kann. Alle Menschen werden Angst haben, aber die Katholiken werden es mit mehr Ergebung tragen können als die anderen. Es wird nur von ganz kurzer Dauer sein. Die Warnung ist eine Sache , die direkt von GOTT kommt. Alle Menschen auf der Erde werden sie sehen können, egal wo immer sie sich auch befinden sollten. Es wird eine Offenbarung unserer Sünden sein ( im Innern einen jeden Einzelnen von uns). Gläubige wie Ungläubige aller Erdteile werden sie sehen und spüren.....Die Warnung wird schrecklich sein. Viel viel schrecklicher als ein Erdbeben. Es wird wie Feuer sein. Es wird nicht unseren Körper verbrennen, aber wir werden es an Leib und Seele spüren. Alle Nationen und alle Menschen werden es gleich spüren. Niemand kann ihm entgehen. Und die Ungläubigen selbst werden die Angst vor GOTT spüren. Wir können uns nicht vorstellen, wie sehr wir GOTT beleidigen. (Conchita)


  
Warnung wird sich bald erfüllen!!!
http://kath-zdw.ch/maria/botschaften.warnung...

Die Prophezeiung von Garabandal wird jetzt Wirklichkeit werden,
Dienstag, 31. Mai 2011, 15.30 Uhr
Meine geliebte Tochter, wir haben es in solch einer kurzen Zeit weit gebracht. Das war aus einem Grunde: weil es die ganze Zeit nötig war, Mein heiligstes Wort einer Welt zu vermitteln, die nach Meiner Liebe dürstet. Dennoch hören sie nicht — weil sie nicht wissen wollen. Während viele Meiner loyalen Anhänger jetzt hinsichtlich der Änderungen, die kommen, wachsam sind, haben so viele kein Interesse, was auch immer der Welt in den Warnungen durch Meine Geliebte Mutter bis jetzt gegeben wird. Die Prophezeiungen, die in Garabandal gegeben wurden, werden jetzt Wirklichkeit werden. Bereitet euch jetzt auf dieses Ereignis vor; denn es bleiben euch nur ein paar Monate, um eure Seelen vorzubereiten.

Die Schwerter der Gerechtigkeit werden jetzt fallen,
Montag, 30. Mai 2011, 03.00 Uhr
Hört Mir jetzt zu, Meine Kinder überall. Die Schwerter der Gerechtigkeit werden auf jene fallen, die es unterlassen, sich entsprechend auf „Die Warnung“ vorzubereiten.
Meine Flammen der Göttlichen Barmherzigkeit, die der Welt präsentiert werden, um jedem von euch einen Vorgeschmack davon zu geben, wie der Tag des Jüngsten Gerichts sein wird, werden von so vielen von euch falsch interpretiert. Dieser große Tag „Der Warnung“ rückt monatlich näher heran. So müsst ihr jetzt Zeit für die Vorbereitung auf Meine Göttliche Barmherzigkeit erübrigen.
Viele, viele Seelen werden es schwer finden zu verstehen, was dieses Ereignis wirklich bedeutet. So viele werden infolgedessen am Schock sterben, was Mich betrübt; denn jene werden wegen des traurigen Zustandes ihrer Seele nicht überleben. Katholiken überall, sucht jetzt den Beichtstuhl auf, wenn ihr aus Meinem großen Akt der Liebe und Barmherzigkeit einen Nutzen ziehen wollt.
Christen und Angehörige anderer Religionen, sprecht in der Stille und sagt Gott, wie reumütig ihr seid, wie sehr ihr eure Verfehlungen bedauert, und bittet Ihn, euch eure Sünden zu verzeihen. Nur diejenigen, die in ihrer Liebe zu Mir und Gott, dem Allmächtigen Vater, stark von Herzen sind, werden angemessen vorbereitet sein. Andere werden aufgrund ihrer Seelenstärke und Charakterstärke letztendlich die Wahrheit verstehen und Mich mit Liebe in ihrem Herzen annehmen.
Was die anderen angeht: So brutal wird der Schock sein, dass sie tot umfallen, wenn ihnen ihre Seele in ihrer Finsternis offenbart wird. Für sie wird es zu spät sein, Vergebung zu suchen. Es wird keine Hoffnung für sie geben. Betet, betet ihr alle, so dass so viele Seelen wie möglich den großen Akt der Barmherzigkeit überleben werden.
Euer liebender Erlöser
Jesus Christus

http://www.adorare.de/garabandal.html
Botschaft Jesu an einen marianischen Priester über die WARNUNG
Donnerstag, 6. Januar 2005
Jesus sagte: „Mein Volk, es kommt bald eine Zeit, da euer Geistleib aus eurem Leib durch einen Tunnel gezogen wird, um mich als helles Licht zu sehen. Ihr habt dies in früheren Botschaften als die Warnung beschrieben gesehen, ähnlich jener, die Nahe-Tod-Erfahrungen gemacht haben. Jedermann in der Welt wird dies zur gleichen Zeit erleben, und ich werde mich euch als die Zweite Person der Dreifaltigkeit offenbaren.
Ihr werdet für kurze Zeit den Frieden und die Freude des Himmels kosten, um zu erfahren, wonach ihr strebt. Dann werde ich euch durch alle eure Lebenserfahrungen führen und euch eure guten und schlechten Taten vor Augen führen und wie sie die Leute durch deren Augen beeinflußten. Dann werde ich euch zeigen, wohin ihr gehen würdet, wenn ihr an jenem Tag nach unserem Urteil sterben würdet. Einige werden das Fegfeuer sehen, einige die Hölle und ganz wenige den wahrhaftigen Himmel. Ihr werdet sehen, wie mich eure Sünden verletzten, und ihr werdet ein großes Schuldgefühl für eure Sünden haben. Ihr werdet gewarnt, weder das Zeichen des Tieres anzunehmen noch den Antichristen anzubeten. Dann werdet ihr in euren Leib – wie ihr ihn jetzt habt – zurückkehren, und ihr werdet eine zweite Chance erhalten, euer Leben zu ändern und mich und euren Nächsten mehr zu lieben. Diese Erfahrung der Warnung ist eine Gnade meiner Barmherzigkeit, um jedermann von seiner spirituellen Selbstzufriedenheit aufzuwecken und euch mit der wichtigsten Wahl eures Lebens zu befassen: zwischen mir im Himmel oder dem Bösen in der Welt. Jene, die weltliche Bequemlichkeiten und Vergnügungen über mich stellen, werden der tatsächlichen Hölle auf Erden gegenüberstehen und der Hölle, die sie in ihrer Warnungserfahrung gesehen hatten. Dies mag der letzte Akt der Liebe für die zu rettenden verlorenen Seelen sein. Weisen Sie mich ab, werden sie die Folgen ihrer Taten erleiden.
Erinnert euch, wenn ich zu denen sagte, die nur ausriefen; „Herr, Herr", daß sie mich nur mit den Lippen ehren, während ihre Herzen weit weg von mir sind. Es wird einige geben, die zu mir aus Furcht vor der Höllenstrafe für ihre Sünden kommen werden, aber der am meisten erwünschte Weg sollte aus Liebe für mich mit eurem eigenen freien Willen sein. Meine Barmherzigkeit erstreckt sich zu allen Sündern, und ihr wißt, daß ich euch stets vergebe, wenn ihr mit Zerknirschung für eure Sünden zu mir kommt.
Es sind die Seelen, die mit einem unversöhnlichen Herzen gegen den Heiligen Geist sündigen, denen nicht vergeben werden kann. Wenn ihr euch nicht aufmacht und meine Vergebung sucht und eure Sünden nicht bereut, könnt ihr nicht gerettet werden. Wenn ihr in euren Sünden sterbt, ohne um meine Vergebung zu bitten, riskiert ihr die Feuer der Hölle. Ich bin barmherzig, aber ebenfalls gerecht. Deshalb ist es für meine Evangelisten wichtig, die Leute geistig (spirituell) aufzuwecken, weil sie bereuen müssen oder dann für die Ewigkeit in der Hölle verloren sind.
Viele strecken sich aus, den Opfern dieser letzten Katastrophe (Tsunami/Übers.) zur Rettung ihres physischen Lebens zu helfen. Es gibt zwei ewige Bestimmungen für die Seelen: Entweder im Himmel oder in der Hölle. Und ihr habt nur eine kurze „Testzeit" auf Erden zwischen den beiden zu wählen. Diejenigen, die aus Liebe zu mir kommen oder aus Furcht vor der Hölle, werden für den Himmel gerettet; jene aber, die meine Liebe zurückweisen und mich zugunsten weltlicher Bequemlichkeiten und Vergnügungen ablehnen, wählen die Hölle und werden auf ewig verloren sein. Ihr habt bis zu eurem Tod den Atem zu bereuen; wählt also euer Schicksal weise in jeder Tat jedes Tages."



In der Botschaft Warnung spricht Jesu nur noch von wenigen Monaten und
wir sollen dringend beichten gehen um dies zu überstehen.


LG Gottes Schutz und Segen
Fanny

 

 


« Letzte Änderung: 04. Juli 2011, 16:24:30 von Fanny »

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #1 am: 05. Juli 2011, 15:07:44 »
<iframe width="640" height="385" src="//www.youtube.com/embed/bON6vruJlug?fs=1&start=" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>


Wachet! betet! betet! wachet!
Seid bereit
Allezeit;
Bis der Herr der Herrlichkeit
Dieser Welt ein Ende machet!

BWV 70/1

<iframe width="640" height="385" src="//www.youtube.com/embed/BRV7kbBZ2-I?fs=1&start=" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>


Lasst der Spötter Zungen schmähen,
Es wird doch und muss geschehen,
Dass wir Jesum werden sehen
Auf den Wolken, in den Höhen.
Welt und Himmel mag vergehen,
Christi Wort muss fest bestehen!

Jesus selbst sagt, dass er weder Tag noch Stunde kennt, nur der Vater im Himmel weiß darum, wann und wie alles geschehen wird.
Lasst uns doch einfach Jesus das letzte Wort behalten!


Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #2 am: 06. Juli 2011, 10:55:42 »
Ich muss hier Gnadenkind beipflichten! Wir werden Tag und Stunde nicht erfahren. Und selbst die Eingrenzung auf wenige Monate scheint mir problematisch.
Denn:
1Thess 5,2 Ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht.
2Petr 3,10 Der Tag des Herrn wird aber kommen wie ein Dieb. Dann wird der Himmel prasselnd vergehen, die Elemente werden verbrannt und aufgelöst, die Erde und alles, was auf ihr ist, werden (nicht mehr) gefunden.
Offb 3,3 Denk also daran, wie du die Lehre empfangen und gehört hast. Halte daran fest und kehr um! Wenn du aber nicht aufwachst, werde ich kommen wie ein Dieb und du wirst bestimmt nicht wissen, zu welcher Stunde ich komme.
Offb 16,15 Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig, wer wach bleibt und sein Gewand anbehält, damit er nicht nackt gehen muss und man seine Blöße sieht.

Wir sollten doch eines nicht übersehen:
Am 5,18 Weh denen, die den Tag des Herrn herbeisehnen. Was nützt euch denn der Tag des Herrn? Finsternis ist er, nicht Licht.  
Jer 5,1 Zieht durch Jerusalems Straßen, schaut genau hin und forscht nach, sucht auf seinen Plätzen, ob ihr einen findet, ob einer da ist, der Recht übt und auf Treue bedacht ist: Dann will ich der Stadt verzeihen - Spruch des Herrn.

Wenn also niemand mehr auf Recht und Treue bedacht ist... dann ist die Zeit der Strafe gekommen.
Wenn da aber nur einer da ist, wird der Herr der Stadt (allen) verzeihen...
Es hilft nichts, Mahnung und Kritik an anderen in die Welt rauszuschreien... das allein hilft rein gar nichts! Aber unser Gebet, unser Opfer, unser Bemühen um Treue und Liebe zum Herrn kann den schrecklichen Tag des Gerichts für alle hinauszögern, kann somit viele Seelen retten!

« Letzte Änderung: 06. Juli 2011, 10:57:36 von Schear-Jaschub »

Fanny

  • Gast
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #3 am: 07. Juli 2011, 20:10:31 »
http://kath-zdw.ch/maria/manduria.html

Mailand 16. Januar 2010

Liebe(r) Freund(in) von Garabandal und der Jungfrau der Eucharistie,
die Zeit der Warnung ist gekommen. Du wirst dich erinnern, dass gesagt wurde, diesem Ereignis werde ein „kommunistischer Krieg“ vorausgehen: die Revolution, die, wie in La Salette angekündigt, Frankreich, Italien und England in Mitleiden­schaft ziehen wird. Die Zeichen fehlen nicht (Attentat auf Berlusconi). Sie wird, wie zu Debora in Manduria gesagt wurde, im Süden Italiens beginnen (siehe die Geschehnisse von Rosarno). Außerdem wird der Nahe Osten explodieren, und auch da haben wir schon die Vorboten (siehe Iran): diese drei Tage der Dunkelheit werden sein, wenn Jerusalem völlig eingeschlossen sein wird. Gott hat Abraham versprochen, dass er Sein Volk gerettet hätte.

Das Kreuz, das am Himmel erscheinen wird, wird bewirken, dass die Hebräer in ihrer Befreiung die Tat des Heilands erkennen werden. Die Warnung wird die Beichte der ganzen Welt vor Jesus, dem Priester schlechthin, sein. Wir werden unser Leben wie in einem Film abrollen sehen und werden erkennen, welche Schmerzen wir Ihm durch unsere Sünden zugefügt haben. Alle, die aus ganzem Herzen um Verzeihung bitten, werden mit einem Kreuz an der Stirn bezeichnet und sie werden nicht vom Dämon berührt werden und nicht der Gerechtigkeit Gottes anheimfallen, die von da ab die Barmherzigkeit ersetzen wird (siehe 7 Plagen Ägyptens oder Große Drangsal.) Die Erscheinungsorte der Muttergottes und des Herrn, die noch nicht von der Kirche anerkannt wurden, werden durch ein Kreuz am Himmel bezeichnet, ebenso einige Berge.

Das Ereignis wird sich um Mittag mit einem gewaltigen Donnergrollen ankündigen: die Explosion eines Elements, „das mit „a“ beginnt“, haben die Kinder von Garabandal gesagt: ein Asteroid oder die Kugel der Erlösung (Bayside). Die Erde wird so stark erschüttert werden, daß die Erdachse kippen wird: die Pole werden den Platz des Äquators einnehmen mit all den Konsequenzen, die diese Naturkatastrophe mit sich bringen wird.

Das Feuer, das vom Himmel kommen wird, wird die Strafe sein, die wir, wie die Muttergottes in Garabandal sagte, hätten verhindern können, wenn wir auf ihre Einladung gehört hätten, zu büßen und der Hlst. Eucharistie mehr Bedeutung einzuräumen.

Wenn wir die aktuelle Situation unseres Glaubens betrachten (auf Grund der Ablehnung des Heiligen Geistes durch die Offenbarungen: das ist etwas sehr Schwerwiegendes ( wegen des fast völligen Fehlens der heiligen Furcht Gottes).

Als die Kinder in Garabandal das sahen, haben sie vor Entsetzen so schrecklich geweint, dass die Anwesenden (300 Personen) alle noch am gleichen Tag gebeichtet haben. Es ist das Gericht der Nationen: ganze Länder werden verschwinden, wie Papst Joh. Paul II. in Fulda gesagt hatte als Antwort auf die Frage, worin das dritte Geheimnis von Fátima bestünde (Garabandal ist die Fortführung von Fátima).

Es heißt in der Apokalypse: „Die Lebenden werden die Toten beneiden“ Und so wird es sein. Die Warnung ist das Ostern der Menschheit: das Pessach, („Vorübergang“ des Herrn), der Auszug aus der Sklaverei (der Sünde) ins Gelobte Land, das Neue Reich. Die Kinder von Garabandal sagten, dass viele vor Schreck sterben werden und aus Angst vor diesem Moment.

Die Muttergottes hat hier auch versprochen, ein Drittel der Menschheit zu retten: diejenigen, die trotz der Warnung noch unbußfertig geblieben sind, werden durch das Leiden gerettet werden; aber in das Neue Reich wird nur der „kleine Rest“ eingehen können, wie es in der Offenbarten Weisheit des Lebendigen Gottes heißt, jene nämlich, die sich bereitet haben, den Bräutigam ihrer Seele zu empfangen (vgl. Gleichnis der 10 Jungfrauen) und am Triumph Mariens durch ihr Glaubenszeugnis während des Leidens teilgenommen haben.

Kurz nach der Warnung wird die Muttergottes ein letztes Mal in Manduria erscheinen, an einem 23. (im Buch Esther wird gesagt, dass der 13. Und 23. ewige Daten seien), um diese so sehr verfolgte Erscheinungsstätte in der Ferse Italiens zu bestätigen. Dieses Ereignis, das im Mai sein wird, wird genannt „Aufnahme Mariens“. Die Muttergottes wird sich von der Erde zurückziehen, um der Welt die freie Wahl zu lassen. Die Hostien werden aus den Händen der Priester in den Himmel emporfliegen, um der Kirche zu verstehen zu geben, dass die Hostie der lebendige Christus unter uns ist. An diesem selben Tag wird die Jungfrau der Eucharistie zuerst auf die „Auserwählten“ den Heiligen Geist herabkommen lassen, um aus ihnen Werkzeuge der Großen Evangelisation zu machen, die nur sehr kurz dauern wird. Diese werden das zweite Kommen Jesu auf Erden ankünden.

Das Wunder von Garabandal wird ungefähr ein Jahr nach der Warnung stattfinden, an einem Donnerstag, dem Tag eines heiligen Martyrers der Eucharistie, zwischen dem 7. Und 17. März, April oder Mai, abends um 20:30 Uhr. Die Muttergottes wird am Himmel erscheinen als die Jungfrau der Eucharistie, die uns von neuem die drei unersetzlichen Wahrheiten wiederholen wird: die Hlst. Dreifaltigkeit, die Eucharistie und die Autorität des Papstes.

Dieses Bild, das mit den drei oben genannten Wahrheiten erscheinen wird, wird die Erde segnen und den Heiligen Geist auf die Menschheit herabkommen lassen: es ist das Zweite Pfingsten. An diesem Tag wird die Kirche die Miterlösung Mariens anerkannt haben und die Christenheit geeint sein.

Auf Garabandal wird das größte Zeichen herabkommen, das Gott der Erde verheißen hat: es gleicht einem Feuer, das nicht erlischt und nicht verbrennt, wie das Feuer des Brennenden Dornbusches. Alle Anwesenden werden geheilt und werden glauben. Es wird der Anfang der Verklärung der Menschheit sein, und Jesus wird in Seiner Herrlichkeit wiederkommen, wenn diese Verklärung ihren Abschluss gefunden hat.

Dazu hat Debora schon vor Jahren eine Botschaft bekommen, in der die Muttergottes sagte: “Wenn die 12 sich dreimal wiederholt, wird ein großes Ereignis auf der Erde stattfinden“ (12. Dezember 2012). Der 12. Dezember ist auch das Datum des Geburtstages von Debora, dieser großen Opferseele, zu der der Herr gesagt hat: “Durch den Glauben einer einzigen (Seele) werde Ich die Welt retten!”

Möge der Herr uns die Kraft geben, bis zum Ende durchzuhalten! Friede und Freude.

P.S.: Wenn Ihr das Donnern hört, das die Stimme des Vaters sein wird, der ruft „Basta! Es reicht!“, zieht Euch in Eure Häuser zurück, verschließt die Türen und beginnt zu beten. Schaut nicht hinaus aus den Fenstern, um den Zorn Gottes zu sehen, und lasst niemanden herein.

Außerdem, sobald Ihr merkt, dass eine Profanierung der Kirchen droht, lasst das Allerheiligste herausnehmen.

Möge dies alles verbreitet werden.

 

« Letzte Änderung: 07. Juli 2011, 20:40:57 von Fanny »

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #4 am: 08. Juli 2011, 11:33:36 »
Liebe(r) Freund(in) von Garabandal und der Jungfrau der Eucharistie,
die Zeit der Warnung ist gekommen. Du wirst dich erinnern, dass gesagt wurde, diesem Ereignis werde ein „kommunistischer Krieg“ vorausgehen: Die Revolution, die, wie in La Salette angekündigt, Frankreich, Italien und England in Mitleiden­schaft ziehen wird. Die Zeichen fehlen nicht (Attentat auf Berlusconi). Sie wird, wie zu Debora in Manduria gesagt wurde, im Süden Italiens beginnen (siehe die Geschehnisse von Rosarno). 



Liebe Leser,

das gibt mir etwas zu denken. Von einer möglichen kommunistischen Revolution sehe ich weit und breit nichts, im Gegensatz zu der Gefahr eines Krieges und von Revolutionen in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Da sog. Attentat auf Berlusconi (Miniaturmodell des Mailänder Doms) war wohl eher harmlos.

PS: Was ist "Rosarno"?


"Das Kreuz, das am Himmel erscheinen wird, wird bewirken, dass die Hebräer in ihrer Befreiung die Tat des Heilands erkennen werden."


Dann müssten sich die Juden ja jetzt schon bekehren und der Großteil der Nichtgläubigen ebenfalls.



"Das Ereignis wird sich um Mittag mit einem gewaltigen Donnergrollen ankündigen: die Explosion eines Elements, „das mit „a“ beginnt“, haben die Kinder von Garabandal gesagt: ein Asteroid oder die Kugel der Erlösung (Bayside)."


Welches Ereignis ist gemeint? Die Warnung oder der Beginn des Strafgerichts (für das Wunder gilt - nach Speckbacher - die Uhrzeit 20.30h; s.o.)? In Garabandal ist von "aviso", der Warnung oder der "Seelenschau" die Rede. Vielleicht ist aber auch ein Asteroid gemeint.



"Es ist das Gericht der Nationen: ganze Länder werden verschwinden, wie Papst Joh. Paul II. in Fulda gesagt hatte als Antwort auf die Frage, worin das dritte Geheimnis von Fátima bestünde (Garabandal ist die Fortführung von Fátima)."


Wer das 3. Geheimnis von Fatima kennt, weiß, dass darin etwas ganz anderes steht.



"Es wird der Anfang der Verklärung der Menschheit sein, und Jesus wird in Seiner Herrlichkeit wiederkommen, wenn diese Verklärung ihren Abschluss gefunden hat."


Was ist mit "Verklärung der Menschheit" gemeint? Also doch ein "Tausendjähriges Reich" mit "paradiesischen Zuständen" (s. "Die Warnung" vom 25. Juni)?




Ich will MANDURIA nicht in Abrede stellen, aber dies sind für mich alles  ungeklärte Fragen, über die man vielleicht einmal sprechen sollte.


Vielen Dank.




 ;kreuz+

In hoc signo vinces.

KleinesLicht

  • Gast
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #5 am: 08. Juli 2011, 16:14:13 »
Lieber Winfried,

der von Fanny eingestellte Text ist ein Brief, der Anfang 2010 "die Runde machte". Wer der Verfaser des Briefes ist, konnte/kann man der Veröffentlichung nicht entnehmen. Der Hinweis auf Ort und Datum lässt lediglich vermuten, dass er am 16.01.2010 in Mailand geschrieben wurde.

Hier werden Botschaften aus Manduria, Garabandal, La Salette und Fatima mit Texten aus der Bibel in Verbindung gebracht. Ob der Inhalt des Briefes alleine Manduria zugeordnet werden kann, ist daher fraglich.

Rosarno ist ein Ort in Süditalien, in dem es im Januar 2010 zu Auseinandersetzungen mit afrikanischen Tagelöhnern kam. Scheinbar sah der Verfasser des Briefes in diesem Geschehen den Beginn der zu erwartenden Bürgerkriege.

Bei dem Ereignis müsste es sich um das Strafgericht zu handeln ("... Das Feuer, das vom Himmel kommen wird, wird die Strafe sein, die wir, wie die Muttergottes in Garabandal sagte, hätten  verhindern können,..."). Die Warnung ("aviso") ist keine Strafe!


Es stellen sich mir drei Fragen:

1. Wer hat den Brief verfasst?
2. Auf welche Quellen werden Bezug genommen?
3. Welche Aussagen stammen vom Schreiber selbst?

Hat jemand von Euch hierzu irgendwelche Informationen?


Zum 3. Geheimnis von Fatima:
Kardinal Ratzinger sagte einst, dass sich das 3. Geheimnis mit dem Attentat auf Papst JP II erfüllt hat. Hieran bestehen aber zwischenzeitlich Zweifel. Am 13. Mai 2010 sagte Papst Benedikt XVI bei seinem Besuch in Fatima: „Wer glaubt, dass die prophetische Mission Fatimas beendet sei, der irrt sich.“


Gottes Segen
KleinesLicht



Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #6 am: 08. Juli 2011, 17:33:57 »
"... Das Feuer, das vom Himmel kommen wird, wird die Strafe sein, die wir, wie die Muttergottes in Garabandal sagte, hätten  verhindern können,..."



Liebes KleinesLicht,

herzlichen Dank. Der Absender "Mailand" könnte u.U. auf die "Marianische Priesterbewegung" (MPB) hindeuten, deren Sitz in Mailand ist. Mehr kann ich auch nicht sagen.

Wenn oben steht, das STRAFGERICHT hätte verhindert werden können, so stimmt das nicht. Sowohl in Garabandal als auch in Medjugorje wurde darauf hingewiesen, dass das Strafgericht zwar durch Gebet, Buße und Fasten abgemildert werden kann - was mittlerweile auch der Fall sein soll - mehr aber auch nicht. Im anderen Fall müssten sich alle Menschen schlagartig bekehren. Danach sieht es aber, selbst bei Eintreffen der WARNUNG, nicht aus.



 ;medj
In hoc signo vinces.

Offline JSH

  • **
  • Beiträge: 124
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #7 am: 08. Juli 2011, 17:53:13 »
zum Stieffelland und der (kommunistischen) Revolution:
siehe: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/angst-vor-der-bombe/4352656.html

Nach der Warnung aber auch jetzt schon (z.B. beim Papstbesuch) muessten Millionen umkehren, das heisst Gebetsstuerme, beichten/buessen, anbeten, hl. Messe besuchen etc.
Statt ein paar Tausend beim Papstbesuch in Erfurt muessten es hunderttausend sein, in Berlin Hunderttausende, in Etzelsbach alles voll sein auf den Feldern ringsherum, die ganze Stadt Freiburg voller Pilger sein, an den heiligen Orten und in den "ganz normalen" Kirchen nach der Warnung zig Millionen.
Also ein quantitativer und qualitativer Gebetssturm.
Die Deutschen sind dazu faehig wenn es darauf ankommt und wenn sie sich bloss nicht wieder von Verfuehrern jeder Art einwickeln lassen.
Zumindest eine Abmilderung vor allem auf regionaler Ebene ist dann wohl drin.

KleinesLicht

  • Gast
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #8 am: 08. Juli 2011, 23:26:41 »
Lieber Winfried,

danke für den Hinweis auf die MPB.



Wenn oben steht, das STRAFGERICHT hätte verhindert werden können, so stimmt das nicht.

Das Strafgericht hätte verhindert werden können aber, und da hast Du Recht, hierfür hätten sich alle Menschen bekehren müssen. Dafür hatten wir Jahrhunderte Zeit, in denen die Muttergottes immer und immer wieder auf die Erde kam um uns zu ermahnen. Wir aber ignorierten ihre Bitten. Wenn ich nun lese:

"... Das Feuer, das vom Himmel kommen wird, wird die Strafe sein, die wir, wie die Muttergottes in Garabandal sagte, hätten  verhindern können,..."

verstehe ich das als einen Hinweis darauf, dass wir uns falsch entschieden haben; ich sehe da eigentlich keinen Widerspruch.


LG
KleinesLicht

Offline sceptic

  • **
  • Beiträge: 98
Re:Garabandal Große Warnung, Seelenschau.
« Antwort #9 am: 13. August 2011, 22:40:37 »

Das Strafgericht hätte verhindert werden können aber, und da hast Du Recht, hierfür hätten sich alle Menschen bekehren müssen. Dafür hatten wir Jahrhunderte Zeit, in denen die Muttergottes immer und immer wieder auf die Erde kam um uns zu ermahnen. Wir aber ignorierten ihre Bitten.

So so, ALLE Menschen hätten sich bekehren müssen, damit uswusw...
Dann sag mir mal, nach Zeit, Ort und Inhalt der Botschaft, wann in den letzten Jahrhunderten genau die Muttergottes in
a) Amerika (Süd-, Mittel-, Nord-)
b) Afrika (besonders im muslimisch geprägten Norden)
c) Asien (besonders im muslimisch geprägten vorderen Asien), aber auch gerade im fernen Osten,
d) Australien
e) den versprengten Inseln Ozeaniens
f) und um nicht zu fern zu schweifen: Norddeutschland und Skandinavien

erschienen wäre, um exakt diese Botschaft zu verkünden, so dass wirklich ALLE Menschen sich aufgrund der Botschaften hätten bekehren können.

Allein diese Kontrollüberlegung zeigt, dass NICHTS von dem, was biblischerseits angekündigt ist, in irgendeiner Weise verhindert oder gemäßigt werden kann.

Und wieso auch. Wie Wendelinus schon richtig sagte (es macht mir Angst, Wendelinus, es macht mir Angst...;-)...), es ist völlig einerlei, was da kommen wird, wenn wir nur auf Christus vertrauen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
8 Antworten
11991 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. August 2012, 12:55:05
von hiti
21 Antworten
28569 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Februar 2014, 10:09:58
von hiti
2 Antworten
6731 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Dezember 2015, 13:09:47
von gemütlich
1 Antworten
2413 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2018, 19:55:06
von matthias Lutz
0 Antworten
320 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Oktober 2019, 18:42:47
von M Lutz

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW