Autor Thema: Hütet euch vor Irrlehren!  (Gelesen 15359 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anemone

  • Gast
Hütet euch vor Irrlehren!
« am: 15. Februar 2011, 00:42:29 »

Meine Lieben!

Am Beginn, das wichtigstes Wort zum Wesen des Internet:
Das Internet beschützt Engel Gabriel. Er ist der Schutzpatron des Internets.


Unlängst stieß ich auf eine Internetseite wo ein ehemaliger, evangelischer Pfarrer berichtet wie er aus dieser "Sekte"(Sekte = Abspaltung) ausstieg.
Ich dachte bei mir, jetzt werde ich zu Lesen bekommen: Er hat zum katholischen Glauben gefunden. Deswegen las ich sein Bericht zu Ende.
Dem war aber nicht so. Es stellte sich heraus: Für ihn ist die evangelische und die katholische Kirche die größte Sekte. Er ist ein Kirchenhasser. Die Sakramente sieht er als erfundenes  Machtmittel der Kirche. Letztendlich, ist die Kirche die tötet. Mit den Sakramenten tötet die Kirche die Menschen, denn sie ist die Mörderin...

Wer Mörder und Lügner von Anbeginn  ist, wissen wir vom Jesus: Es ist der Satan. Nach diesem ehemaligen ev. Pfarrer, ist die Kirche Satan.
Der selbe Mann behauptet :  er glaubt an Jesus Christus und in seinem Namen schreibt er all das.  Er beruft sich also auf den Namen Jesus.

Was erfährt man sonst noch über diesen Mann:
Er war als Kind schon gläubig. Er studierte und wurde Pfarrer in der evangelischen Kirche. 12 Jahre lang. Er sagt: er hat immer mehr gezweifelt an dieser Kirche und eines Tages hatte er den Mut aufgebracht auszutreten. Ermutigt dazu hat ihn eine Internetseite.(!) Diese schreibt vom:  All- Gott. Also kosmischer Gott.
 
Wie gibt es denn so was? Als Kind im Glauben, Jahrelang Pfarrer und ein "Buch" alleine führt ihn zum "wahren Gott" (?)
Für mich als gläubige Katholikin war sofort klar: alleine schon das  Wort: "All-Gott", das ist tiefste Esoterik. Wie kann ein Pfarrer so abfallen?

Mag sein, dass er in der Glaubenskrise steckte, doch der Massen abzufallen kann nur bedeuten: Er ist zum Spielball des Widersachers geworden. Zur Aufgabe hat  er sich gemacht: insbesondere, die Katholische Kirche zu bekämpfen.

 Zur  meiner Überraschung:  Es ist "der Theologe"! Schon  dieses Wort "Theologe" , kann Menschen schwer in die Irre führen.

Ich bin immer wieder im Internet auf diesen "Theologen" gestossen.  Er scheint überall vertreten zu sein wenn mann nach einem katholischen Stichwort in der Suchmaschiene sucht.  Unweigerlich stoßt man auch auf ihn, denn er beschäftigt sich hauptsächlich mit Katholizismus. 


Jesus sagte zu ihnen: Viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es! Und sie werden viele irreführen.
(Mk 13,5-6)
 
Gottes Segen

Anemone

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #1 am: 15. Februar 2011, 09:43:40 »
Liebe Anemone,

danke für Deinen Hinweis. Der "Theologe" ist mir schon längere Zeit bekannt. Es handelt sich, wie du sagst, um einen ehemaligen protestantischen Pfarrer, der aus der evangelischen Kirche ausgetreten ist und nun nach eigenen Aussagen mit einem ehem. katholischen Priester und einem Religionspädagogen zusammen arbeitet. Da er sich nicht mehr Pfarrer nennen darf, nennt er sich jetzt "(Der) Theologe".

Hier liegt der klassische Fall eines Glaubensabfalls vor, auch wenn er meint, sich damit (noch) zu Jesus Christus zu bekennen. Ich würde das als Standardbeispiel bezeichnen. Ob er sich darüber bewusst ist, dass er zu 100% der Gegenseite zuarbeitet, weiß ich nicht. Vermutlich nicht. Dies ist Abfall par excellence. Wie sagte unser HERR bereits in der Heiligen Schrift: "Sie werden Euch hassen (und töten) in meinem Namen und glauben, damit auch noch meinen Willen zu tun." Diesen Fall haben wir hier.


In hoc signo vinces.

Marias Kind

  • Gast
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #2 am: 15. Februar 2011, 11:28:54 »
Auch Esoteriker arbeiten mit dem Namen "Jesus Christus" und propagieren gleichzeitig gefährliche Irrlehren wie die Reinkarnationslehre", die der leibl. Auferstehung der Toten widerspricht!

Deshalb kann man jemanden oder eine Gruppe oder Kirche, die "Jesus Christus" sagt, ihn lobpreist und an die oberste Stelle setzt, nicht gleich sofort als Christen bezeichnen. Es kommt dann immer auf den Glaubensinhalt hat! Ist der Glaubensinhalt voller Irrlehren, dann ist dieser "christliche" Glaube kein christlicher Glaube! Denn der christliche Glaube ist nur in der Kirche zu finden, die Jesus Christus gegründet hat. Und diese Kirche ist nun schon etwa 2000 Jahre alt! Es gibt keine anderen christlichen Kirchen und christlichen Gruppen, als allein diese.

Und dieser alleinigen Kirche Christi hat Jesus versprochen: Ich bleibe bei Euch alle Tage bis ans Ende der Welt/des Zeitalters!

Und er hat Ihr auch verheißen, dass der Heilige Geist sie in die ganze Wahrheit führen werde!

Und wir Katholiken, als Teil dieser einen Kirche, vertrauen diesen Worten Christi. Wir glauben ihm, dass er bis zu seiner Wiederkunft bei denen, die das Apostelamt innehaben, und uns ist, bis er wiederkommt! Und wir glauben ihm, dass der Heilige Geist die Kirche in die ganze Wahrheit führt!

Jeder, der diese Kirche verlässt, vertraut den Worten Christi nicht! Und jeder, der diese Kirche verlässt und neue Kirchen und Gruppierungen gründet, vertraut den Worten Christi nicht! Und jeder, der diese Kirche bekämpft, der glaubt den Worten Christi nicht! Und was das bedeutet, liegt auf der Hand: Derjenige glaubt Christus nicht und glaubt an ihn nicht! Würde er an Christus glauben, so würde er seinen Worten vertrauen! Und wer den Worten Christi nicht glaubt und ihnen nicht vertraut, der hat gemäß der Heiligen Schrift das ewige Leben nicht!


Liebe Grüße und Gottes Segen,
Marias Kind




Anemone

  • Gast
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #3 am: 19. Februar 2011, 14:19:01 »
Danke lieber Winfried und danke Marias Kind!

Lieber Winfried

ja, es stimmt, laut einem Bericht im Internet arbeitet er mit einem ehem. katholischen Priester und einem Religionspädagogen zusammen. Könnte es sein, dass die drei Herrschaften in einer Freimaurerloge sitzen?
 
 
(Betonung in Fettschrift und Farbe ist von mir Anemone.)

Nun zu den Irrlehrern-Freimaurer

Ich habe mir noch genauer verschiedene ("Vorstellungen im Internet") Freimaurerlogen  durchgelesen. Und ich frage: Wer kann auf sowas hereinfallen? Eine Loge schreibt: Es ist gleichgültig welchen Glauben ihr mitbringt. Andere wieder: Es muss christlicher Glaube sein.

Hier einige Berichte verschiedener  Freimaurerlogen:
_____________________________________
 Als christlich ausgerichtete Loge erwarten wir darüberhinaus ein klares Bekenntnis zu Gott, den wir als den „Großen Baumeister aller Welten" verehren. Die Brüder der Loge sorgen in erster Linie selbst dafür, daß geistige Vertiefung und persönliche Reifung stattfinden können. Der Begriff „Brüderlichkeit" sollte darum – bei ernsthaftem Interesse – kein Fremdwort für Sie sein.
.......


Über unsere Ordenslehre

Die Lehrart der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland ist auf das Christentum gegründet. Unser Freimaurerorden vereint Männer, gleich welcher christlichen Glaubenszugehörigkeit.
........


Wir orientieren uns an den Geboten Gottes und an ihrer christlichen Auslegung, ohne irgendeiner Konfession angehören zu müssen. Freimaurerei ist keine Religion und schon gar keine Sekte. Sie versteht sich auch nicht als Ersatz dafür. Toleranz und die Achtung aller Menschen sind Grundpfeiler unserer Weltanschauung.
.......


Wer kann Freimaurer werden?
Jeder unbescholtene Mann, der über seine Handlungen frei entscheiden kann.
Jeder Mann, der an das Gute im Menschen glaubt, sich ehrlich um das Gute in sich selbst bemühen will und sich an christlich-abendländischen Werten orientiert.
Jeder Mann, der das christliche Menschenbild, wie es sich in unserem Kulturraum entwickelt hat, bejaht und der eine Bindung an eine transzendente Kraft oder Macht akzeptiert (da wir weder "Religion" noch "Kirche" sind, sprechen wir nicht von "Gott", sondern verehren die transzendente Kraft unter dem symbolischen Namen des "Dreifach großen Baumeisters der ganzen Welt").
Jeder Mann, der bereit ist, sich an den Werten auszurichten, die in der „Berglehre" des Jesus von Nazareth ausgedrückt werden, kann Mitglied in unserem Freimaurerorden werden.
.......


Was machen  wir?

 

Wir füllen das Lehrgebäude der christlichen Freimaurerei mit Leben

Wir arbeiten am „rauen Stein“ – soll heißen: An uns - also - unserer Persönlichkeit

Wir benutzen die Werkzeuge der Dombauhütten symbolisch, um Gedanken bildlich auszudrücken

Unsere „Bauhütte“ ist die Loge, symbolisiert durch den Tempel, der die Werkzeuge beinhaltet und das Ritual möglich macht

Wir beginnen als aufmerksamer Lehrling werden dann fleißiger Geselle um dann, nach angemessener Wanderschaft, Meister zu werden zu können

 

Wir suchen Gott, den wir als den „Dreifach Großen Baumeister aller Welten“ symbolisieren

und versuchen dem „Obermeister“ - unserem Synonym für Jesus von Nazareth - nachzufolgen

.......


Freimaurerei und Religion?
 
Diese Frage beinhaltet möglicherweise einen Widerspruch, der aber nie bestand, sondern
unterstellt wurde und teilweise noch unterstellt wird.

Vielmehr ist das Gegenteil richtig, was sich schon aus dem Toleranzgebot ergibt, das zum
Selbstverständnis eines jeden Freimaurers gehört.

So stellen wir auch nicht die Frage, ob und welcher Religionsgemeinschaft ein Freimaurer
angehört. Die christlichen Logen verlangen von ihren Mitgliedern aber ein Bekenntnis zur
Lehre des Jesus von Nazareth,
die wiederum bei den humanitären Logen nur insofern eine
Rolle spielt, als dass jeder Freimaurer danach leben und handeln kann.

Anzumerken hierzu ist noch, dass beide freimaurerische Vereinigungen von ihren Mitgliedern
nicht verlangen, Jesus von Nazareth als den Sohn Gottes anzuerkennen;
dies zu glauben
bleibt somit jedem einzelnen überlassen.

Während die protestantische Kirche ihren Mitgliedern keinerlei Auflagen hinsichtlich der
Mitgliedschaft in einer freimaurerischen Loge macht - es gibt durchaus auch evangelische
Geistliche als Freimaurer - so hat die katholische Kirche lange Zeit ihre Anhänger bei
gleichzeitiger Mitgliedschaft in einer Loge mit Exkommunikation bedroht, den entsprechenden
Passus aber inzwischen aus den Gesetzestexten verschwinden lassen.
 
......


Ein weiterer Gegner erwuchs diesen Bünden (Logen) vor allem in der katholischen Kirche, was wiederum dazu führte, dass vor allem in Spanien und Italien die Freimaurer Ächtungen und sogar Verfolgungen ausgeliefert waren und teilweise noch sind.

Auf die Verfolgung der Freimaurer im sog. Dritten Reich muss hier nicht besonders eingegangen werden: Totalitarismus und Geistesfreiheit haben sich seit jeher ausgeschlossen. Somit ist auch nicht verwunderlich, dass in den kommunistischen Staaten Freimaurer nicht existieren durften.

Diese Verfolgungen, denen sich die Freimaurer ausgesetzt sahen, waren der Grund, warum sie nur im "Geheimen" arbeiten konnten, und sich somit der Begriff einer Geheimgesellschaft mit all den dazugehörigen Legenden bilden konnte.
........
 
 
Was die Freimaurerei dazu beitragen kann, ist das Angebot einer dogmenfreien Lehre und einer niemals verbindlich zu Ende gedeuteten Symbolik. Die über einen langen Zeitraum angehäuften und reichhaltigen, aus der Werkfreimaurerei mittelalterlicher Dombauhütten stammenden Symbole liefern mannigfaltige Denkanstöße zur Selbstreflexion. Der Weg, den die „Königliche Kunst“ (so wird die Lehre der Freimaurerei ebenfalls genannt) dabei beschreibt, führt letztendlich zum eigenen Ich des Freimaurerbruders. Vor allem die Tempelarbeiten bieten hierzu tiefe geistige Inhalte.
.......


Über unsere Ordenslehre

Die Lehrart der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland ist auf das Christentum gegründet. Unser Freimaurerorden vereint Männer, gleich welcher christlichen Glaubenszugehörigkeit. Er ist eine Anlaufstelle für ernsthaft Strebende und Suchende aller sozialer Schichten.
........


Welche Vorteile geistiger Art kann man durch die Mitgliedschaft in einer Loge erlangen?

Eine Loge bietet ihren Mitgliedern Hilfe zu einen geistig erfüllten Leben. Das verbindet sechs

Millionen Brüder auf der ganzen Welt, in allen Erdteilen.

Warum geben Sie diese Informationen?

Um Ihnen Gelegenheit zu bieten, sich über Freimaurerei zu informieren. Wir werben keine

Mitglieder. Wir halten es jedoch für unsere Pflicht, in unserer Zeit der Desorientierung und

des Verlustes von geistigen Werten, auf eine Geisteshaltung hinzuweisen, von deren

Richtigkeit wir zutiefst überzeugt sind. Früher hatten Menschen ein Ziel aber keinen Weg,

heute werden alle möglichen Wege angeboten aber kein Ziel.

 

Wir haben Beides: den Weg und das Ziel.
.........


Das besondere an unserer Lehrart ist, dass Sie sich zum christlichen Glauben bekennen müssen. Andere Lehrarten verlangen lediglich den Glauben an einen Gott, stellen aber frei, ob Sie Muslim, Christ oder Jude sind oder einem anderen Glauben angehören. Die Mitgliedschaft in einer kirchlichen Gemeinschaft ist in keiner Loge Bedingung. Genauso wenig erwarten wir, dass Sie aus Ihrer Kirche austreten, um bei uns aufgenommen werden zu können.
..........


Der lateinische Name "VI VERITATIS", bedeutet "DURCH DIE KRAFT DER WAHRHEIT", er begleitet die Logenmitglieder auf ihrem freimaurerischen Weg zur Verbesserung und zur Vervollkommnung ihrer eigenen Persönlichkeit.
.........


Als Freimaurer christlicher Tradition fühlen wir uns vor allem der zeitlosen Ethik der Bergpredigt verpflichtet, simpel zugespitzt in der „Goldenen Regel: „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen.“

Unsere Lehrart gründet sich demnach auf das Bekenntnis zu einem aufrechten und verantwortungsbewussten Leben, nach Beispielen einzigartiger historischer Persönlichkeiten wie Jesus Christus. Obwohl wir uns gerade wegen eines solch hohen Ideals vor allem mit dem Diesseits auseinandersetzen müssen, beschäftigen wir uns auch eingehender als andere freimaurerische Lehrarten mit den existentiellen Fragen des „woher komme ich“ und „wohin gehe ich“ und den zahlreichen möglichen Antworten, die schon Generationen von Philosophen, Forschern oder Religionen vor uns gegeben haben*.
..........


Wie halten Sie es mit der Religion?

Freimaurerei ist keine Religion und lehrt auch nichts dergleichen. Wir gehen aber davon aus, dass unsere Arbeitsweise ohne christliche Grundüberzeugung nicht wirksam werden kann. Jesus von Nazareth wird von uns als Obermeister verehrt. Wir erwarten von unseren Mit­gliedern die Akzeptanz seiner Botschaft. Dabei ist es gleich, welcher Konfession der einzelne angehört. Die Zugehörigkeit zu einer Kirche wird nicht verlangt.
.........


Freimaurer erkennen jede Religion an. Freimaurerei ist kein Religions- oder Kirchenersatz. Eine Kirchenmitgliedschaft ist nicht erforderlich, wohl das Bekenntnis zur christlichen Grundhaltung.
........


Religion und Maurerei unterscheiden sich in ihren geistlichen Ausrichtungen. Die Weltreligionen wollen den Menschen in erster Linie auf das Leben nach dem Tod vorbereiten. Sie sind auf das Jenseits und "nach oben", Gott, zugerichtet. Das Freimaurertum richtet sich auf das Erdenleben. Nicht um des himmlischen Lohnes soll der Mensch das Wahre und Gute verwirklichen.
Er soll diesseitig bereits nach Vollendung streben und zum wahren Menschen werden, wie ihn der Humanismus versteht. Christlich ausgerichteten Logen, wie die Loge „Carl zum Felsen“ verlangen von ihren Mitgliedern ein offenes Bekenntnis zum Christentum.
In den Grundlagen gibt es zwischen humanitären und christlichen Logen keine wesentlichen Unterschiede. Sie finden sich jedoch bei der freimaurerischen Arbeit und der Entwicklung des Freimaurers in seiner Loge. Auf das Bekenntnis zum christlichen Glauben wird vom Eintritt in die christliche Loge an Wert gelegt. Er wird durch die Bibel verkörpert. Dennoch ist Glaube im freimaurerischen Sinne nicht Glaubens- sondern Tatbekenntnis. Dementsprechend verlangt die freimaurerische "Weihe zur geistlichen Ritterschaft" Aufopferung für die leidende Menschheit, nicht jedoch die Verteidigung eines bestimmten Glaubensdogmas. Die christlichen Inhalte der Freimaurerei sind daher unabhängig von Konfessionen. Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche wird nicht verlangt.
........


Das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung, der Drang nach persönlicher Weiterentwicklung, ist ein in jeder Seele angelegtes Ziel. Es erfüllte sich vorbildlich in den Stiftern der großen Religionen wie Jesus, Buddha, Mohammed und Konfuzius, deren Lebensgeschichten in legendärer Form davon berichten, wie es hier Menschen gelang, sich von allen Zwängen frei zu machen, sich somit selbst zu finden und damit den Auftrag zu erfüllen, den – welche Macht auch immer – Gott, Allah, die Natur oder die Evolution, nach unserem Sprachgebrauch der Dreifach Große Baumeister, in jede menschliche Seele eingepflanzt hat.
.........


Aus einer Buchempfehlung (dieser Satz ist von Anemone):

Klar herausgestellt wird die unterschiedliche Gewichtung des Christentums in den verschiedenen Großlogen. Viele Begriffe der Freimaurerei kommen aus der rational-mystischen Lehre des Meister Eckhart (= 1327). Das Verhältnis der Freimaurerei zu den Religionen wird sauber heraus gearbeitet. Toleranzgrenzen werden aufgezeigt. Gebet und Meditation bilden die Krönung der Lebenskunst eines Freimaurers. Der Autor räumt auch mit dem Mißverständnis auf, daß Dikussionen über Religion und Politik in den Logen verboten sind.
......


Kirchenpolitisch wurde die Freimaurerei zwischen 1738 und 1918 zwölfmal päpstlich verurteilt und exkommuniziert. Nach dem zweiten Weltkrieg hat die Kirche den Dialog aufgenommen, aber erst 1972 die Exkommunikation der Mitglieder der Logen aufgehoben.

Andere Freimaurer berichten (dieser Satz ist von Anemone):
Doch das Dokument blieb ohne Wirkung. Der Vatikan, d. h. die Glaubenskongregation bestätigte 1974 und 1981, dass die Zugehörigkeit von Katholiken zur Freimaurerei unter die Strafe der Exkommunikation fällt. Auch die Deutsche Bischofskonferenz äusserte sich nach einem 7jährigen Dialog 1980 gleich.
.........


Am 27. November 1983 (auf deutsch 2. 12. 1983) erschien im „Osservatore Romano“ eine „Kurze Erklärung der Glaubenskongregation“, unterzeichnet von Joseph Kardinal Ratzinger, in der es heisst:

„ ... Das negative Urteil der Kirche über die Freimaurervereinigungen bleibt unverändert, weil ihre Prinzipien immer als unvereinbar mit der Lehre der Kirche betrachtet wurden und deshalb der Beitritt zu ihnen verboten bleibt. Die Gläubigen, die freimaurerischen Vereinigungen angehören, befinden sich also im Zustand schwerer Sünde und können nicht zur hl. Kommunion hinzutreten.... Den Autoritäten der Ortskirche steht es nicht zu, sich über das Wesen freimaurerischer Vereinigungen in einem Urteil zu äussern, das das oben Bestimmte ausser Kraft setzt..."

Papst Johannes Paul II. hat diese Erklärung ... bestätigt und ihre Veröffentlichung angeordnet.“

......


Freimaurerei und New Age

Es kommt darauf an, was man unter Freimaurerei und New Age versteht.
Es gibt unterschiedliche Arten von Freimaurerei. Grundlegend ist die „blaue“ Maurerei in drei Graden Lehrling, Geselle, Meister. Sie ist sind nicht speziell esoterisch.

Aber in den sogenannten Hochgraden oder Seitengraden gibt es beinahe alles. Da hat manches Ähnlichkeit mit dem, was unter New Age läuft.

Kabbalistische, alchemistische, hermetische, neuplatonische usw. Elemente gibt es auch bei New Age. Dazu allerdings auch gnostische und viel fernöstliche, welche bei den Freimaurern fehlen.

.......


"Buddha, der erste Freimaurer?

Dr. med. H-G. G. "Buddha, der erste Freimaurer?" - oder - "Was ein Freimaurer aus dem Buddhismus lernen könnte"

•Wir nehmen Zuflucht zum Buddha, der mir den Weg in diesem Leben weist.
•Wir nehmen Zuflucht zum Dhamma, dem Weg des Verstehens und der Wahrheit. 
•Wir nehmen Zuflucht zur Sangha, der Gemeinschaft, die in Harmonie und Bewußtsein lebt.


Durch die dreifache Zuflucht sind wir jetzt auf dem Wege, Buddhisten zu werden. Was ist unser Endziel auf diesem Wege? Selbst ein Buddha zu sein, d.h. ein Ideal menschlicher Vervollkommnung. Also ein vollkommener Mensch wollen wir werden. Laßt uns diesen Weg weitergehen. Was hat uns bis jetzt gehindert, diesen Weg zu gehen? Wir und unsere Kultur sind geprägt durch die Ein-Gott-Religionen Judentum, Islam und Christentum. Was wir nicht kannten, war die Null-Gott-Religion, den Buddhismus.

Wir wollen als Freimaurer durch "Arbeit am Rauhen Stein" vollkommene Menschen werden. Buddha sagte zum Erreichen der Vollkommenheit, daß man ein Buddha in 7 Tagen, 7 Monaten oder 7 Jahren werden kann. Wie lange braucht man als Freimaurer, ein vollkommener Mensch zu werden?

In der Freimaurerei steht das "Erkenne Dich selbst" an oberster Stelle. Im Buddhismus auch; nur der Buddhismus sagt es mit etwas anderen Worten. Also wollen wir uns jetzt mit Buddhismus beschäftigen. Wir als Querdenker sind kritisch gegenüber Religion oder Philosophie. Eine Philosophie könnten wir annehmen, eine Religion müssten wir vielleicht ablehnen. Also zu den Wurzeln: Was heißt Religion?...

Wenn jemand jetzt nach dieser Introduktion sich etwas mehr mit den Gedanken des Buddhismus beschäftigen möchte, dem empfehle ich dringend "Siddhartha" von Hermann Hesse zu lesen. Henry Miller sagt: "Siddhartha ist für mich eine wirksamere Medizin als das Neue Testament."
Ich meine, auch zwischen der Freimaurerei und dem Buddhismus schwingt sehr viel Fruchtbares, und das will ich versuchen mit Eurer Hilfe zu entdecken.
........


Die Dreiheit Sonne-Mond-Meister (1724-1741)

Die Sonne (Gold) und der Mond (Silber) gelten hier als Inkarnationen der beiden schöpferischen Urkräfte, und der vorsitzende Meister der Loge als ‚Sohn’, ‚Logos’, ‚Wort’, als der die Welt aufbauende Werkmeister, der Demiurgos“ (630).

Im „Wilkinson Manuskript“ von 1727 sind die drei Lichter ebenfalls: Sonne, Mond und Meister-Maurer. Dazu gibt es nun eine Erklärung: „Die Sonne regiert den Tag, der Mond die Nacht, und der Meister-Maurer seine Loge.“ Die ersten zwei Aussagen stehen bereits in Gen. 1, 14-19.
......


Im ersten Freimaurer-Katechismus von 1696 schwört der Lehrling „bei Gott dem Allmächtigen und dem Hl. Johannes auf Winkelmass, Zirkel und Zollstab“ (Imhof, II, 61; Scherpe, 1990, 510). Knoop/ Jones (1986, 217, 234) geben an, der Zollstab oder „gemeine Massstab“ („common judge“) könnte auch die Bibel gewesen sein.
.......


Was ist eigentlich Freimaurerei?

Die Mitglieder von Logen, die sich untereinander "Brüder" nennen, ringen bei dieser Frage noch immer um eine klare und überzeugende Antwort. Dies mag mit der Problematik zu tun haben, dass die Freimaurerei viele Ansatzpunkte hat. Der Schwerpunkt kann philosophischer oder esoterisch - spiritueller Natur sein. Beide Ansätze schließen einander nicht aus, bestimmen aber die Richtung einer Loge, um das Ziel zu erreichen. Dieses Ziel aller Brüder ist die individuelle geistige Vervollkommnung.
Für den griechischen Rationalismus, von Platon bis Aristoteles und darüber hinaus, heißt erkennen immer erkennen durch eine causa, durch die Ursache dessen, was man erkennen will.

Fragen nach dem 'woher komme ich? warum bin ich? wohin gehe ich?' stellen sich viele Menschen erst spät in ihrem Leben oder erst in Krisensituationen. Doch auch in jungen Jahren werden diese Fragen bereits gestellt. Die Antworten darauf versuchen viele Menschen aus dem rationalen zu finden, was aber meist sehr unbefriedigend gelingt. Hier bietet ein philosophischer oder esoterisch - spirituelle Ansatz weitaus bessere Antworten.
Die Loge zum großen Christoph versucht über den esoterisch - spirituellen Ansatz jedem Bruder eine "esoterische Lebenshilfe" zu geben. Der Schritt 'erkenne dich selbst' kann durchaus von außen inspiriert werden (z.B. durch Meditation).
Der schwerste Schritt ist dann die Verwirklichung im täglichen Leben.
...........



Die Kunst des Schweigens fördert die Besinnung und damit die Fähig­keit, wieder hören zu können. Ihr Erwerb gehört zur Vervollkommnung, ohne sie kann es kein Vertrauen geben.

Mit anderen Worten: Schwätzer sind bei uns fehl am Platz.

Das eigentliche Geheimnis der Freimaurer ist nicht materieller Natur und kann nicht verraten werden. Es besteht in dem Erleben bei der ri­tuellen Arbeit, das nicht erklärbar ist.
...........


Erwartungen auf materielle Vorteile dürften mit Sicherheit enttäuscht werden. Eine Loge bietet ihren Mitgliedern allein Hilfen zu einem geistig erfüllten Leben.
_____________________________________________

Anemone

  • Gast
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #4 am: 19. Februar 2011, 18:51:52 »

CHRISTEN:




♥ HEILIGES KREUZ ♥

Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit;
uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft
(Kor 1,18).

Heiliges Kreuz, ich liebe dich,
du Siegeszeichen.
Nie will ich dich ohne den sehen,
an dem mein Herz hängt.

Ich halte dich in der Hand.
Ich bezeichne mich mit dir
vor und nach dem Gebet.
Du führst mich zum Leben.

So weihe ich mich dir,
du Werkzeug der Erlösung.
Bringe mir Heil und Segen
auf meinem Weg mit dem Herrn!

Nie mehr will ich dich verachten,
wenn du als Schmerz und Leid mir nahst.
Du wirst mir Hoffnung geben
in jeder Prüfung, Gefahr und Not.

Die Erlöserliebe meines Herrn
hat dich berührt und geheiligt.
So nehme ich Zuflucht zu dir,
um ihm nahe zu sein.

Heiliges Kreuz, sei mein Glück,
aus deiner Kraft will ich leben!
Tag für Tag präge mir dein Siegel auf -
das Zeichen des Sieges unseres Herrn.
Amen.


                   ♥♥♥♥♥♥♥


FREIMAURER:

...Die Eule als Symbolvogel der Säule der Weisheit hat ihre Säule verlassen, weil sie immer auf der Suche ist. In ihren Fängen hält sie die Metapher für Risiko und Gefahr, die Kerze, die an beiden Enden brennt. Das Symbol des Lichtes wird zum Symbol gefahrvollen Wissens. Der Titel des Gemäldes soll sein: „The more I know, the less I understand“. Ich weiß nicht genau, woher ich das habe. Könnte von Shakespeare sein. Oder aus dem tibetanischen Totenbuch – oder aus Asterix oder Micky Maus. Ist mir auch egal. „Je mehr ich weiß, desto weniger verstehe ich“ dieser Satz ist jedenfalls wahr.

Im Faust gibt es diese wunderbare Szene: Faust und Mephistopheles besteigen den Blocksberg und bestaunen das Treiben der Hexen bei der nordischen Walpurgisnacht. Faust sagt dort: „ Hier muß sich manches Rätsel lösen! „ Mephistopheles antwortet verschlagen und leise zur Seite : „... und manches neue Rätsel knüpft sich auch“.

Das soll in dieser Szene eben auch zum Ausdruck gebracht werden: Der Bruder betritt einen dunklen, sakralen Raum in dem drei große Säulen ihm als kraftvolle Metaphern für drei große Werte dienen sollen, an denen er sich orientieren kann. Im Schnittpunkt der Blicklinie der Symbolvögel für Stärke und Schönheit steht unser Symbol des Meistergrades. Der Paradiesvogel (nicht der eitle Pfau) steht auch in der Moorweide für Schönheit, der Adler für Stärke. Und dann bemerkt der Bruder erstaunt, dass die Werte für sich allein ganz gut bestehen können aber in Beziehung zueinander entstehen eben neue, rätselhafte Relationen. Ist der starke Blick womöglich auch agressiv? Kommt es darauf an, auf wen er gerichtet ist? Ist es wirklich nur die Schönheit, oder doch schon ein wenig Eitelkeit – wo ist die Grenze? Die Suche nach der Weisheit, ist sie nicht auch ein wenig Flucht – auch Flucht in die Überlegenheit? Denn wir wissen auch: Wissen ist Macht! Und was ist, wenn die erleuchtenden Kerzenenden niedergebrannt sind?


...


Lieber Winfried,

was sagt der Mann im Hntergrund für Dich aus?

Gottes Segen

Anemone

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #5 am: 20. Februar 2011, 11:21:13 »
"The more I know, the less I understand."


Liebe ANEMONE,

den Titel dieses Bildes halte ich für durchaus angebracht. Je mehr ich mich - auf der Basis dieses FORUMs - mit der Freimaurerei beschäftige, desto weniger verstehe ich sie. Dies muss ich aber auch nicht. Ich bin kein Freimaurer und habe auch keine diesbezüglichen Ambitionen. Ohne jetzt näher auf die Geschichte der Freimaurerei einzugehen (s. auch altes FORUM), wüsste ich auch nicht, für was ich mich da begeistern sollte. Über eine vereinsbedingte Kameradschaft und persönliche Beziehungen hinaus (Jobmaschine), kommen mir die dort praktizierten Rituale (überall nachzulesen) mehr als antiquiert vor (warum soll ich mich in einen Sarg legen?). Die ethischen Grundsätze der Freimaurerei sind bekannt. Das ist absolut nichts Neues. Wenn jemand diese praktizieren will, soll er das tun. Wer als Freimaurer natürlich die katholischen Dogmen (allgem. Dogmenfeindlichkeit) ablehnt, hat meiner Meinung nach in der kath. Kirche nichts mehr zu suchen.


Zum Glück bietet die kath. Kirche etwas mehr als solche verstaubten, antiquierten Rituale. Außerdem kenne ich keinen Freimaurer, der sich am Ende seiner Laufbahn ein Wissen oder Erfahrungen angeeignet hätte, die in irgendeiner Form auch nur ansatzweise über die des christlichen (katholischen) Glaubens hinausgingen. Das allgemeine Problem liegt meiner Meinung nach bei den Katholiken, insbesondere Theologen (!), die sich, aus welchen Gründen auch immer, zur Freimaurerei bekennen oder hingezogen fühlen. Diesen würde ich noch einmal ein genaues Studium der kath. Dogmen empfehlen oder entsprechende Konsequenzen zu ziehen.


PS: Der Mann im Hintergrund ist wohl einer der sog. Meister, welcher den Adepten bei seinen Ritualen anleitet.



 ;gdaaaw
In hoc signo vinces.

Anemone

  • Gast
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #6 am: 22. Februar 2011, 14:28:45 »
Danke, lieber Winfried für Deine volltrefflichen Worte. Wir hatten in unserem Forum einen bekennenden Freimaurer der ein Doppelleben führt. Er vertritt seine zeitweise eigensinnige Meinung verhemmend nach außen und provoziert ein wenig damit.

Gottes Segen

Anemone


Christlicher Informationsdienst - C I D

Sie bezeichnen sich als „bibeltreu“ und „namenlos“. Sie laden zu Vorträgen und Hausbibelkreisen. Mit großem Missionseifer tritt eine kleine Gruppe kirchenloser Christen auf und macht Furore. Soweit zu erfahren war, machte sich die Gruppe bisher im Raum Innsbruck, im Unterland und Zillertal, im Raum Telfs und im Vinschgau in Südtirol bemerkbar. Die Gruppe hat 16 Mitglieder. Sie betreibt Straßenmission. An Ständen bieten sie Bibeln an und verteilen Flugblätter. Sie versuchen, mit Passanten ins Gespräch zu kommen. Sie laden zu Vorträgen und werben (z.B. in der Regionalzeitung „Zillertaler Heimatstimme“) für die Teilnahme an Hauskreisen. Als Initiator der missionierenden Gruppe gilt der Schweizer Einzelprediger Werner Arn. Er leitet in Wattwil in der Schweiz ein Pflegeheim. Er betreibt einen „christlichen Informationsdienst CID“. Immer wieder besucht er die Tiroler Gemeinschaft und hält öffentliche Vorträge.
 

Nur "Heilige" werden aufgenommen
Die Tiroler Gemeinschaft trifft sich in Innsbruck. Ihr "Hirte" ist Alois Höller aus Oberhofen. Er hat vor Jahren der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Innsbruck den Rücken gekehrt, da sein Bußruf gegen die Verweltlichung der Gemeinde wenig genützt hatte.
Jetzt kümmert sich Höller gewissenhaft darum, dass in die Gemeinschaft nur "Heilige" aufgenommen werden. Er versteht darunter Menschen, die sich zu Jesus bekehrt haben, die Glaubenstaufe empfangen haben und ihr Leben in Heiligkeit gestalten wollen. Erst wer diese Würde erreicht hat, darf neben der Bibelstunde auch bei der Abendmahlfeier teilnehmen. Da die Taufe lediglich ein persönliches Glaubenszeugnis ist und als nicht heilsnotwendig gilt, kann jeder, der sich nicht um Heiligung bemüht, den Heilssegen auch wieder verlieren.



Gänzlich antikirchlich
Werner Arn verspricht, in seinen Vorträgen "Lüge, Betrug und Täuschung in Kirche und Staat" zu enthüllen und über die "biblisch begründete Wahrheit" zu informieren. Er verkündet eine endzeitlich gestimmte Bibellehre. Er wirbt für die Bildung von Bibelkreisen und ruft zum Verlassen jeglicher kirchlicher und freikirchlicher Organisation auf.
Arn lehnt alles Kirchliche pauschal ab. Christen sei entsprechend der biblischen Weisung, nur die Versammlung in einem Hauskreis erlaubt.
Seinen Ausführugen schreibt Arn endgültige Wahrheit zu. Bei seinem ersten Vortrag in Innsbruck sagte er: "Es sind toternst gemeinte Informationen, wo es nichts zu diskutieren gibt, sondern nur Rat gegeben wird."



Die katholische Kirche: eine "Sekte"
"Gott ist nicht in der Kirche", meint auch der junge "Missionar" Fabian E. Seit einem Jahr steht er im vollzeitlichen Missionsdienst. Mit einem Schweizer Landsmann ist er in Tirol unterwegs, Menschen zu bekehren.
Für Fabian ist die Katholische Kirche eine Sekte, weil sie nicht mehr gegen die Sünden kämpfe. Sie habe sich mit der Welt arrangiert. Würden Katholiken einen aufrichtigen Glauben haben, könnten sie - wie er - ein Siegesleben gegen die Sünde führen. Sie müßten sich dann nicht mit allen Formen von Unzucht auch in der Kirche selbst beschäftigen. Wer die Rettungsvorkehrungen der Bibel missachte, gehöre zu den Verlierern beim Letzten Gericht. Dazu zählt Fabian auch den Papst.



Nur Bibelzitate
Der Gründer Arn und seine Missionare wollen durch ihr öffentliches Auftreten Staub aufwirbeln. Sie rechnen, dass die biblisch angekündigte Verfolgung eintritt.
Mit einer gewissen Kühnheit gehen sie davon aus, dass ein Mensch auf einzelne Bibelverse gestützt,  dem eigenen Leben und den Vorgänge in der Welt einen eindeutigen Sinn geben könne. Ungefragt dämonisieren sie Weltliches. Ebenso selbstverständlich gilt das eigene Leben als gerettet, sobald es bibeltreu ist. Sie zwängen Gottes Wille in einzelne Bibelverse. Dies läßt Gott kleinlich und dem Willen des Menschen gefügig erscheinen.
Die rigorose Kritik am weltlichen und kirchlichen Allerlei ist begleitet von einer Belehrung, die zu einer göttlichen Offenbarung hochstilisiert wird. Der Wahrheitsanspruch, mit dem Arn und seine Gefolgsleute auftreten, ist sektiererisch.
Dazu ein anschauliches Beispiel. Als ich mit Alois Höller über die Tätigkeit und Lehre seiner missionierenden Gruppe sprach, sagte er u.a.: "Dieses Gespräch wird Dir Gott beim Letzten Gericht vergegenwärtigen, da sich die Möglichkeit zur Bekehrung bot. Er wird Dich wissen lassen: damals hat Gott mit Dir geredet"



(Wolfgang Mischitz)

Anemone

  • Gast
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #7 am: 09. Mai 2011, 21:20:10 »
„In unserer heutigen Zeit erleben wir eine unglaubliche Zunahme von Esoterik und Magie in all ihren Formen. Leider ist esoterisches bzw. magisches Gedankengut nicht auf Anhieb für jeden Gläubigen klar erkennbar, was in Verbindung mit der abnehmenden Bildung hinsichtlich der katholischen Lehre sicher ein Grund sein dürfte, dass der Esoterik oder der Magie gerade auch so viele gläubige Menschen verfallen. Insbesondere die synkretistischen Varianten, die - christlich verbrämt - sich einen katholischen Anstrich geben, sind sehr gefährlich.“


                                          Jesus antwortete: Gebt acht, dass euch niemand irreführt!
                                          Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen:
                                          Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen (Mt 24,4-5).


Zitat
“Wo mehr als zwei in meinem Namen versammelt sind, dann bin ich mitten unter Euch”

 lautet eine wichtige Botschaft von Christus und jetzt ist die Zeit gekommen, dass sich die Lichtarbeiter wieder vereinen und gemeinsam weitergehen.

Jesus lehrt: "Alles, was zwei von euch auf Erden gemeinsam erbitten, werden sie von meinem himmlischen Vater erhalten. Denn wo zwei oder drei in Meinem Namen versammelt sind, da bin Ich mitten unter ihnen" (Mt 18,19-20).

Es ist gut, dass wir im Gebet mit dir und dem Heiligen Geist bei deinem himmlischen Vater
versammelt sind und uns ihm öffnen.
 Dich, o Herr, loben und
preisen wir, jetzt und alle Tage bis in Ewigkeit. Amen.


Zitat
Sanctified Healing bedeutet heiliges Licht.

Das ewige Licht, das in jedem wartet, wieder an seinen göttlichen Ursprung zu gelangen, wieder heil zu werden durch die Christusenergie.

Dich selbst zu spüren, geführt durch die Lichtenergie der Engel, der aufgestiegenen Meister und durch Christus.

Zu erkennen dass Du selbst der Ursprung bist, das Alpha und das Omega.

Ich bin das Alpha und Omega, spricht Gott, der Herr, der ist und der war und der kommt, der Herrscher über die ganze Schöpfung. Off 1,8

Zitat
Engelvorstellung:
Die Zuordnung der Erzengel
und ihre Aufgaben

Ich erwähne nur einen:

Zitat
METATHRON (Metatron)

(Sephira Kether = Krone) heißt: "DEINEM Thron nahestehend", "Gegenwart oder Angesicht GOTTES". Oberster Fürst der Erzengel, steht vor oder hinter dem Thron GOTTES. Hüter des Göttlichen LICHTS, des Göttlichen Lebens, des Vollkommenen Menschen (Kosmischer CHRISTUS), SEINES Göttlichen Selbst. Hüter der Wunscherfüllung, des Spiritualkörpers, des Kronen-Chakras.
Farben: Weiß, Gold, Violett, Hellrot mit Gold.


Aus Esoterikforum:

Zitat
Erzengel Luzifer ist der Schutzpatron der katholischen Kirche überhaupt. Er wird als der lichtbringer bezeichnet, der die Satan zeigt und wenn er dich für würdig hält sendet er dir Energie damit du Satan zusammen mit der Energie Erzengels Michael vom Thron Stürzen kannst. Da muss man wie ein Ritter Drachen töten und aus einer Lammfrommen Kirche kommen können. Luzifer kann das dunkle Mittelalter wieder hell machen damit wir sehen wer das Mittelalter dunkel gemacht hat und warum Epidemien des Antoniusfeuer im 14 Jh. herrschten und wie die Hexen gekreuzigt verbrannt wurden weil sie die wahrheit kannten und wer Jesus ans Kreuze gehangen hat. Er kann auch zeigen wie den...

Die guten Engel kämpften unter der Führung Michaels gegen Luzifer und seinen Anhang!

Zitat
Warum sollte Jesus nicht wiederkommen?

Die Person Jesus bzw. Identität Jesus ist nur eine von Vielen einer bestimmten Wesenheit, ich glaube also nicht das die Wesenheit die damals Jesus war auch wirklich in den geistigen Welten Jesus heißt..

Zudem sei zu beachten, dass "Jesus" sein offizieller Name als Mensch war. Auch er hatte eine geistige Führung (ich glaube es war Gabriel).


Mein Vater, wenn es möglich ist, gehe dieser Kelch an mir vorüber. Aber nicht wie ich will, sondern wie du willst.- Es ist meine Speise, den Willen dessen zu tun, der mich gesandt hat, und sein Werk zu vollenden. Deinen Willen zu tun, mein Gott, ist meine Freude.-
Wer meine Gebote hat und sie hält, liebt mich. Wer den Willen meines Vaters tut, der ist mir Bruder, Schwester und Mutter.


Zitat
Jesus inkarniert genauso wie alle anderen Seelen auch!! Er lässt uns doch nicht allein!!! Er weiß nicht, dass er Jesus ist.
Vielleicht erfährt er es irgendwann von Gott.
Das ist alles

Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden;
niemand weiß wer der Sohn ist, nur der Vater,
und niemand weiß, wer der Vater ist, nur der Sohn
und der, dem es der Sohn offenbaren will. (Lk 10, 22)


Zitat
In meinen Augen war jesus einer der größten spirituellen Meister, den unser Planet je gesehen hat... er war in der Lage sich seinem Selbst so weit anzunähern, dass er etwas aufnehmen konnte, was sonst nie und niemals auf diesem Planeten hätte inkarnieren können, weil die gewaltigkeit seines Wesens dieses Raum-Zeit-gefüge zerrisen hätte... es handelt sich um Lord Maitreya, der das Christusamt im diesem Universum innehat.

Als nun Jesus am Kreuz hing, seine Aufgabe vollendet hatte, denn Der Christus in ihm hatte einen großen Teil des karmischen mülls des Planeten gewandelt, verließ dieser ihn -es ist vollbracht-..., da verließ kurze Zeit später auch seine Seele den Planeten; seine meisterseele ist überall gegenwärtig, er muss nie wieder inkarnieren. Er leistet seinen Dienst auf einer anderen Ebene...

so empfing ich es und so ist es für mich stimmig

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23, 46

Jesus rief laut: »Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist«. Nach diesen Worten hauchte er den Geist aus.


Zitat
Am Ende komme ich endlich zum Thema:

Christus ist da, wo wir alle hingehen werden, denn Christus war nur ein Mensch, aber ein ganz besonderer!!!

Christus, wahrer Mensch und wahrer Gott!

Zitat
Der Christus, der wiederkehrt, ist die Erkenntnis in jedem von euch, daß ihr ein göttliches und unsterbliches Prinzip seid, - daß ihr unerhörterweise das seid, was man GOTT nennt.
Jeder auf dieser Ebene ist ein Sohn oder eine Tochter des VATERS, denn jeder ist ein Teil des GEISTES GOTTES und drückt seine göttliche Intelligenz durch die Form aus, die man Menschsein nennt. Wenn ihr das erkennt, werdet ihr "der Gesalbte". Wer salbt euch? GOTT, genauer gesagt: euer GOTT - das SELBST.

"Gott ist sein Sein selbst.
Das kann von keinem anderen Wesen ausgesagt werden."

Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir.
Unter diesen Zeichen bist du wahrhaft hier:
Sieh mit ganzem Herzen, geb' ich dir mich hin,
weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin.


Zitat
Ich bin der Meinung das dieser gefallene Engel oder der Teufel in dieser Form nicht existiert.

Ich habe sogar sogenannte gefallene Engel mit Hilfe von Seraphim in Licht umgewandelt und ich habe auch mit Ihnen gesprochen. Ich denke jedoch trotzdem das dies meine Schattenseiten waren mit denen ich konfrontiert wurde, und diese gefallenen Engel waren einfach Energieformen die den Menschen schadeten.

Du bringst mich schön langsam richtig ins grübeln. Du meinst also das es diese Wesenheiten wirklich gibt und das es nicht meine Schattenseiten waren mit denen ich konfrontiert wurde? Diese Wesen waren aber nachdem ich Seraphim gerufen habe sehr freundlich und haben sich bedankt das sie das Licht wieder gefunden haben. Das ich mit den wahren Engeln in Kontakt bin weiß ich überigens sehr genau mitlerweile.

Ich liebe ja auch diese Wesen "gefallene Engel". Sie sind ja auch ein Teil der Schöpfung mit dem ich eins bin.

Ich habe immer wieder mal Besuch von diesen Wesen, es ist immer sehr berührend welche Liebe sie ausstrahlen

f) Die Unterscheidung der Geister
Die Berichte der Heiligen Schrift sprechen aber auch davon, dass es neben den Engeln auch Dämonen gibt. Die Heilige Schrift führt damit zu einer klaren "Unterscheidung der Geister"! Sie hebt deutlich hervor, dass es gute und böse Geister gibt: Es gibt die Engel, die Gott und den Menschen dienen, und es gibt die Teufel und Dämonen, die Gott hassen und die Menschen verderben wollen (vgl. Apk 12, 7-9; 1 Ptr 5, 8; 2 Kor 11, 14). Durch die Offenbarung Gottes in der Heiligen Schrift erfahren wir, dass diese geistigen Wesen einer Prüfung unterzogen wurden und sich frei für Gott entscheiden sollten. Die Heilige Schrift berichtet, dass sich ein Teil der Engel von Gott abwandte (vgl. Jud 6). Es kam zu einem mächtigen Kampf zwischen den guten und bösen Engeln. Die guten Engel kämpften unter der Führung Michaels gegen Luzifer und seinen Anhang (vgl. Apk 12, 7-9). Die bösen Engel verloren ihre Gemeinschaft mit Gott und wurden zu Dämonen (vgl. 2 Ptr 2, 4). Christus spricht selbst wiederholt von der Gefährlichkeit des Teufels (vgl. Joh 8, 44; Lk 22, 31; Joh 17, 15) und bekämpft die Dämonen bei verschiedensten Gelegenheiten (vgl. Mt 4, 10; Mt 8, 28-34; Mk 1, 21-28; Lk 10, 18; Joh 12, 31).

Zitat:
Zitat
über metatron habe ich gelesen, dass ihn manche auch für einen dämonen halten, dass heisst man sollte vorsichtig sein.

Antwort:
Zitat
Metatron ist einer der Erzengel, mit denen ich sehr intensiven Kontakt habe. Er gilt als das Auge Gottes, als das Wort Gottes und als Schreiber des Lebensbuches. Etliche Texte, die ich geschrieben habe, hat er mir übermittelt. Metatron hilft beim "Aufstieg", d.h. er unterstützt Menschen bei ihrer Bewusstseinserweiterung. Er ist Ratgeber in neuen Situationen, hilft auch, Visionen so zu "formen", dass sie für den Verstand greifbar werden. Er mag auf den einen oder anderen Menschen vielleicht ein wenig streng wirken, ich kenne ihn als geduldigen, wunderbaren Lehrer.

Das Wort Gottes ist Gott selbst und Kraft Gottes! - Der Geist Gottes belehrt uns durch den heiligen Apostel Johannes im Prolog des Evangeliums: "Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei Gott, und das WORT war GOTT... Er kam in Sein Eigentum, aber die Seinen nahmen IHN nicht auf. Allen aber, die IHN aufnahmen, gab Er MACHT, Kinder Gottes zu werden, allen, die an Seinen Namen glauben" (Joh 1.11-12).

DAS WORT DES HERRN bleibt in Ewigkeit.
Dieses Wort ist das Evangelium, das euch verkündet worden ist « (1 Petr 1,25; vgl.
Jes 40,8). Mit diesem Satz aus dem Ersten Petrusbrief, der die Worte des Propheten Jesaja
aufgreift, stehen wir vor dem Geheimnis Gottes, der sich durch das Geschenk seines Wortes mitteilt. Dieses Wort, das in Ewigkeit bleibt, ist in die Zeit eingetreten. Gott hat sein ewiges Wort auf menschliche Weise ausgesprochen; sein Wort »ist Fleisch geworden« (Joh 1,14). Das ist die frohe Botschaft. Das ist die Verkündigung, die durch die Jahrhunderte hindurch bis zu uns in unsere Zeit gelangt.

Und es ist die Gabe und unverzichtbare Aufgabe der Kirche, die Freude zu vermitteln, die aus der Begegnung mit der Person Christi kommt, dem Wort Gottes, das mitten unter uns gegenwärtig ist. In einer Welt, die Gott oft als überfl üssig oder fremd empfi ndet, bekennen wir wie Petrus, daß nur er »Worte des ewigen Lebens« (Joh 6,68) hat.

Joh 1,1Im Anfang war das Wort, /und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott.
2Im Anfang war es bei Gott.
3Alles ist durch das Wort geworden, / und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.
4In ihm war das Leben, / und das Leben war das Licht der Menschen.
Und das Licht leuchtet in der Finsternis, / und die Finsternis hat es nicht erfasst.

5Und das Wort ist Fleisch geworden / und hat unter uns gewohnt, / und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, /die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

Nachdem Gott viele Male und auf viele Weisen durch die Propheten gesprochen hatte, "hat er zuletzt in diesen Tagen zu uns gesprochen im Sohn" (Hebr 1,1-2). Er hat seinen Sohn, das ewige Wort, das Licht aller Menschen, gesandt, damit er unter den Menschen wohne und ihnen vom Innern Gottes Kunde bringe (vgl. Joh 1,1-18). Jesus Christus, das fleischgewordene Wort, als "Mensch zu den Menschen" gesandt3, "redet die Worte Gottes" (Joh 3,34) und vollendet das Heilswerk, dessen Durchführung der Vater ihm aufgetragen hat (vgl. Joh 5,36; 17,4). Wer ihn sieht, sieht auch den Vater (vgl. Joh 14,9). Er ist es, der durch sein ganzes Dasein und seine ganze Erscheinung, durch Worte und Werke, durch Zeichen und Wunder, vor allem aber durch seinen Tod und seine herrliche Auferstehung von den Toten, schließlich durch die Sendung des Geistes der Wahrheit die Offenbarung erfüllt und abschließt und durch göttliches Zeugnis bekräftigt, daß Gott mit uns ist, um uns aus der Finsternis von Sünde und Tod zu befreien und zu ewigem Leben zu erwecken. Daher ist die christliche Heilsordnung, nämlich der neue und endgültige Bund, unüberholbar, und es ist keine neue öffentliche Offenbarung mehr zu erwarten vor der Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus in Herrlichkeit (vgl. 1 Tim 6,14 und Tit 2,13).

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Hütet euch vor Irrlehren!
« Antwort #8 am: 10. Mai 2011, 06:59:37 »
Liebe ANEMONE,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Man soll es wirklich nicht für möglich halten, was da von Leuten, die es größtenteils sogar gut meinen, an absolutem Unsinn verzapft wird. ich möchte einmal wissen, wer in erster Linie von solchen Einstellungen profitiert. Vermutlich eine ganze Industrie.

Ich selber kann den Ausdruck "Energie" schon lange nicht mehr hören. Da dies aber auf Dauer nicht zu genügen scheint, wird dies jetzt mit dem sog. Christusbewusstsein verknüpft. Notfalls auch in Verbindung mit dem Gegenteil. Das spielt jetzt alles keine Rolle mehr (Hauptsache die Kasse stimmt). Wie dumm oder verzweifelt muss man sein, um auf so etwas hereinzufallen.

Wie bei New Age steht auch hier wieder der Mensch im Mittelpunkt. Da ist von sog. Selbstverwirklichung die Rede, die im Endeffekt zu nichts anderem als zu Egoismus pur führt.

Ausdrücke wie "Universum" (universale Energie), Chakren (-öffnung) etc. kann ich ebenfalls schon länger nicht mehr hören.

Der Missbrauch von Engeln und Engelnamen ist ebenfalls bekannt. Auf "Luzifer" als (ehem.) "Lichtträger" möchte ich hier schon gar nicht eingehen (dazu habe ich mich wirklich schon genug geäußert und kämpfe bekanntermaßen immer noch damit herum).

Wie naiv muss man sein, um einen solchen Unsinn auch nur ansatzweise zu glauben. Man liest ein Buch oder einen Artikel dazu im Internet und schon ist das Gedankengebäude fertig.


Hier haben wir als Christen größtenteils versagt, weil es uns nicht frühzeitig gelungen ist, die Menschen über den wahren Gott und Herrn Jesus Christus aufzuklären bzw. seine Botschaft vorzuleben. Predigen allein genügt hier nicht. Hier kann es nur um ein wahres Zeugnis incl. aller möglichen Konsequenzen gehen. Ich könnte mir aber denken, dass wir dazu noch Gelegenheit bekommen.



 ;kreuz+
In hoc signo vinces.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
2818 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Juni 2013, 10:31:21
von Joel
0 Antworten
2887 Aufrufe
Letzter Beitrag 02. August 2013, 09:38:23
von walter420
4 Antworten
5602 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Mai 2014, 18:13:19
von judith
0 Antworten
2169 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Juni 2014, 13:54:04
von Hildegard51
1 Antworten
2381 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Dezember 2014, 13:01:08
von DerFranke

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW