Autor Thema: Pilgerreise auf den Spuren Jesu  (Gelesen 6223 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fanny

  • Gast
Pilgerreise auf den Spuren Jesu
« am: 17. Februar 2011, 15:48:13 »
Galiläa ist ein wundervolles fruchtbares Land, dort wachsen
Mandarinen, Pampelmusen, Bananen, Zitronen, Dattelbäume, Oliven,  die anderen Früchte die dort wachsen konnten wir nicht sehen.
Es gibt dort Kiefern und Koniferen, es wachsen dort einige Kakteen und wunderbare Blütenpflanzen.
Wenn man sich in Galiläa am See Genezareth aufhält überkommt einem ein tiefer Friede,
das glitzernde Wasser, die Sonne die scheint das ganze Klima ist wundervoll.
Am ersten Tag sind wir zum Berg der Seeligpreisung wo Jesu seine Bergrede hielt, dann zum Berg Tabgha wo Jesu das Brot vermehrte, danach zum Ort Mensa Domini wo Jesu sich erholte, abends fuhren wir mit einem Boot über den See Genesareth.
Alle Häuser und Mauern in Israel sind dort aus dem hellen massiven Stein der dort vorhanden ist gebaut, sie sind hell und freundlich.
Am 2. Tag führen wir nach Nazareth wo Maria Jesu verkündet wurde und sie ihn empfing, dort sind Reste der Gebäude vom Haus der Gottesmutter in der Kirche und nebenan lag die Schreinerei von Josef ihrem Ehemann, dort sind an beiden Stellen Kirchen drübergebaut.
In der Nähe von Nazareth ist der hohe Berg Tabor wo Jesu verkärt wurde, dann fuhren wir den ganzen Nachmittag durch die Wüste Judäa sahen teilweise kleine Plantagen mit Dattelbäumen sahen Ziegen und Schafe, 20 Kamele die von einem Kameltreiber mit seinem Esel getrieben wurden. Dann kamen wir vor der Stadt Jericho in die Nähe des Jordan, wo Jesu getauft wurde und wo der Übergang zu Jordanien ist. Nun fuhren wir nach Jericho die nur von Palästinenzern bevölkert ist und kamen an den Baum wo Zacharias draufsaß und wo Jesu dann bei Ihm logierte.
Bei Jericho sind 2 Wüstenberge, dort versuchte der Teufel Jesu wie er 40 Tage durch die Wüste wanderte, auf diesem Berg befindet sich jetzt ein Kloster.
Nun fuhren wir nach Jerusalem es liegt am Rande der Wüste und davor lagern Beduinen mit ihren Tieren in Baracken.
Am 3. Tag gingen wir in die Stadt Jerusalem:
den Ölberg runter wo die Gräber der Juden liegen in den Garten Gethsemani, dort befinden sich lauter Ölbäume und über den Fels wo Jesu Blut und Wasser schwitzte ist eine Kirche gebaut. Wir gingen in das Grab der Gottesmutter danach zum Betsedateich wo Jesu einen Blinden und Lahmen heilte. Im Anschluss gingen wir in die Annakirche wo die Mutter Anna die Gottesmutter Maria gebahr. Wir gingen zur Dormitius Abtei wo die Gottesmutter entschlafen ist. Dann gingen wir zum Haus von Pontius Pilatus und díe Via Dolorosa den Kreuzweg entlang.
Danach gingen wir zur Grabeskirche dort befindet sich Golgota (Schädelhöhe), wo Jesu gekreuzigt wurde,
der Salbstein wo er gesalbt wurde und das Grab Jesu.
Am 4. Tag fuhren wir
zur Felsenfeste Masada der Festung von Herodes, besichtigten in
Qumran wo eine Stätte wo eine jüdische Sekte lebte und wo Schriftrollen gefunden wurden, danach fuhren wir ans Tote Meer baden es liegt alles in der Wüste Judäa.
Am 5. Tag besuchten wir in Jerusalem:
das Israel Museum wo man den Schrein des Buches Qumran besichtigen konnte und das Model der Stadt zur Zeit Jesu sehen konnte, danach fuhren wir zur Gedächtnisstätte des Holokaust Jad Vaschem.
Am 6. Tag besuchten wir in Jerusalem den Tempelplatz (Felsendom Al-Aksamoschee und die Klagemauer und sahen Juden bei einer Barmitzwafeier zu) das Davidsgrab und den Abendmahlsaal.
Nun fuhren wir nach Bethlehem:
das von den Palästinenzern bewohnt ist und wie eine Festung von Israelischen Schutzkräften kontrolliert wird, aus Angst vor Attentaten. Wir besuchten die Geburtsstätte Jesu und die Hirtenfelder in Bethlehem wo der Engel des Herrn die frohe Botschaft den Hirten verkündete. In Bethlehem konnte man dann aus Ölbaum geschnitzte Holzfiguren und Krippen kaufen.

Vorsicht vor den palästinenzischen Händlern, es können Schlitzohren sein,
man muss die angebotenen Sachen runterhandeln und wenn man die Preise so annimmt wie sie angeboten werden, kann man übers Ohr gehauen werden.  :-bk
Ich hatte ein Halstuch aus Kaschmirwolle gekauft für 75 Scheckel die andere Pilgerin bekam es in einer anderen Farbe für 45 Schekel.
Bei den Hirtenfeldern verkauften sie Hirtenflötern meine kostete 3 Euro, woanders wurde die Gleiche für 1 Euro angeboten.

Man sollte sich nicht an den Geländern festhalten sonst jucken die Hände, das ist uns am Geländer des Ölberges passiert.

In den Siedlungsgemeinschaften (Kibutzen) der judäischen Einwohner in den dortigen Hotels ist man vorzüglich untergebracht mit guter Verpflegung.
 
So das mal kurz von meinen Erlebnissen berichtet.

Fanny
« Letzte Änderung: 03. März 2011, 16:37:15 von Fanny »

Fanny

  • Gast
Re:Pilgerreise auf den Spuren Jesu
« Antwort #1 am: 19. Februar 2011, 13:33:57 »
Herzlichen Dank liebe Fanny, für deinen eindrucksvollen Reisebericht! Hast du mit dort lebenden Katholiken bzw. einheimischen Christen sprechen können? Wie ist die Lage im Augenblick in den Palästinensergebieten? Ich las ein paar Meinungen deutscher Ordensleute die in Israel leben, und sehr skeptisch sind was die zukunft angeht. Kurz gesagt, diese Insider rechnen bald wieder mit einer Intifada oder gar einem neuen Nahostkrieg, vielleicht noch in diesem Jahr! Was ist deine Meinung.
LG und Gottes Segen.   

Lieber Wendelinus,

wir hatten nur zu einem palästinenzischen Christ Kontakt, das war unserer Reiseführer sie wollen keine Mauern...

Aber die Gefahr der Moslems ist gegeben gegen das judäische Volk, mit Anschlägen und
so muss sich das judäische Volk gegen die Moslems schützen.

Wenn wenigsten die palästinenzischen Christen frei leben könnten,
von ihnen dürften keine Anschläge ausgehen gegen das judäische Volk.

Die Lage ist in Israel gespannt und jetzt sowieso, wo so viele Unruhen
in den moslemischen Ländern sind und dadurch Unsicherheiten entstehen.

LG Gottes Schutz und Segen

Fanny

Marias Kind

  • Gast
Re:Pilgerreise auf den Spuren Jesu
« Antwort #2 am: 19. Februar 2011, 13:49:42 »
Liebe Funny,

das hört sich fast alles sehr schön an! Auch ich möchte Dir für Deinen schönen Bericht danken! Er zeigt, dass Du den Aufenthalt im Heiligen Land, soweit Dir möglich war, genossen hast! :-) Und Du hast Dir alles gut behalten! Das, was nicht schön ist, ist natürlich der Konflikt, und die Armut von Palästinensern, was sich ja bei den kleinen Händlern zeigt. Deshalb möchten sie ja durch die Touristen auch so viel wie möglich verdienen. Traurig!

Liebe Grüße,
Stefan

Fanny

  • Gast
Re:Pilgerreise auf den Spuren Jesu
« Antwort #3 am: 19. Februar 2011, 14:22:09 »
Liebe Funny,

das hört sich fast alles sehr schön an! Auch ich möchte Dir für Deinen schönen Bericht danken! Er zeigt, dass Du den Aufenthalt im Heiligen Land, soweit Dir möglich war, genossen hast! :-) Und Du hast Dir alles gut behalten! Das, was nicht schön ist, ist natürlich der Konflikt, und die Armut von Palästinensern, was sich ja bei den kleinen Händlern zeigt. Deshalb möchten sie ja durch die Touristen auch so viel wie möglich verdienen. Traurig!

Liebe Grüße,
Stefan

Lieber Stefan,

am Schlimsten ist der Holokaust in "Jad Vaschem" Dokumentationen
was die Deutschen den Judäern angetan haben,
da kommt man ohne Tränen nicht mehr raus,
es war soo schrecklich, das "Menschen" zu so was fähig waren.
Ich konnte das den judäischen Reiseführern nicht genug sagen,
wie leid mir so was tut und das ich in einem Land lebe mit so einer schrecklichen Geschichte.

Möge Gott alle judäischen Menschen behüten,
das sie nie mehr so schreckliches Leid erfahren müssen,
Israel ist Ihr Land und Ihr zu Hause.

LG Gottes Schutz und Segen

Fanny
« Letzte Änderung: 19. Februar 2011, 14:44:56 von Fanny »

Hemma

  • Gast
Re:Pilgerreise auf den Spuren Jesu
« Antwort #4 am: 26. Februar 2011, 00:13:01 »

Liebe Fanny!

Ich habe erst jetzt Deinen schönen Reisebericht gelesen und danke Dir sehr dafür! Diese Erinnerungen werden Dir jetzt sicher beim Hören oder Lesen der Evangelien eine fortwährende Bereicherung sein.

Was ich nicht verstehe ist, dass Juden anscheinend gerne Witze über Jesus und Maria machen.
Ich habe das schon wiederholt erlebt, so auch diese Woche in der ORF Religionssendung kreuz und quer.

http://tvthek.orf.at/programs/1193-Kreuz---Quer


Lb. Grüße, Hemma

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Auf den Spuren Jesu, Pilgerreise Israel

Begonnen von Fanny « 1 2 ... 7 8 » Geschichte

75 Antworten
45775 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. Januar 2012, 08:20:44
von LoveAndPray85
1 Antworten
4183 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Mai 2011, 13:01:03
von Admin
5 Antworten
5788 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Mai 2018, 21:35:23
von Regine
0 Antworten
542 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. Juli 2017, 11:47:48
von Mary
0 Antworten
1035 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Juli 2017, 09:48:33
von Mary

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


   
Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

   
Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


   
Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


   
Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

   
Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


   
Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW