Autor Thema: Vater unser?  (Gelesen 6654 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Vater unser?
« am: 06. November 2011, 15:46:58 »
Aus einem Gästebucheintrag (29.10.):


"Vater und Mutter unser im Himmel,geheiligt werde Euer Name,Euer Reich komme,wie im Himmel so auf Erden.Unser tägliches Brot gebt uns heute.Und vergebt uns unsere Schuld,wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.Und führt uns nicht in Versuchung, sondern erlöst uns von dem Bösen.Denn Euer ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.Amen"



Wie denkt ihr darüber?

 ;ksghtr
In hoc signo vinces.

Offline Markus

  • *
  • Beiträge: 29
Re:Vater unser?
« Antwort #1 am: 06. November 2011, 18:40:52 »
Soweit ich weiß ist laut der Bibel der Mensch ein Ebenbild Gottes und da ich Gott persönlich nicht kenne würde mich die Formulierung nicht stören, auch wenn sie ungewohnt ist.


Andal

  • Gast
Re:Vater unser?
« Antwort #2 am: 06. November 2011, 20:40:05 »
Der Gästebucheintrager meint zu wissen, dass Gott die Summe aus Vater und Mutter ist und dass Jesus bei der Lehre dieses Gebetes es nicht besser wusste oder sich einfach nur ungenau ausdrückte.

Lieber Winfried, ich weiß nicht was wir zu diesem Gästebucheintrag mehr sagen sollten, als das er häretisch ist.

KleinesLicht

  • Gast
Re:Vater unser?
« Antwort #3 am: 06. November 2011, 20:55:49 »
So wurde uns von Jesus das Gebet nicht gelehrt und so würde ich es auch nicht beten. Dennoch, Gott ist uns Vater und Mutter.

Worte von Papst Johannes Paul I:

„Gott ist Mutter, und wir sind ihre Kinder. Eine Mutter, die - im Gegensatz zu uns - niemals, was auch immer geschieht, die Frucht des eigenen Leibes vergessen wird (vgl. Jes 49,15). Und er ist Vater, Vater auch dann, wenn das Kind töricht und ein Ausbund an Undankbarkeit gewesen ist (vgl. Lk 15,11-32)." (Quelle: "Vater Unser - Gedanken zum Gebet des Herrn" Styria-Verlag)

Andal

  • Gast
Re:Vater unser?
« Antwort #4 am: 06. November 2011, 21:10:20 »
Liebe KleinesLicht,
das ist ein interessanter Aspekt.

Sicherlich trägt Gott alle Facetten in sich.
Im "VATER unser"- Gebet wird aber bewußt auf die Facette des Mutterseins verzichtet.
Genauso wie Gott männliche Priester wünscht oder er seinen Sohn auf die Erde geschickt hat.
Die "männliche" Facette Gottes (wenn man es überhaupt so nennen darf oder kann) scheint in irgendeiner Weise eine tiefere Bedeutung zu haben.
Vielleicht kann jemand mit mehr theologischem Wissen als ich hierzu Äußerung geben.

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Vater unser?
« Antwort #5 am: 06. November 2011, 22:03:38 »
Lieber Winfried, ich weiß nicht was wir zu diesem Gästebucheintrag mehr sagen sollten, als das er häretisch ist.

Ja, das ist m. E. nicht katholisch. Wie sprechen wir im Apostolischen
Glaubensbekenntnis?

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, ...
(lat.: Credo in Deum Patrem omnipotentem)

Und Jesus sagt im Evangelium (Mt 23,9b):
... denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel.

Und auch an vielen anderen Stellen spricht er immer nur vom »Vater«.

Aus dem ▶ Katechismus-Kompendium:

46. Was offenbart uns Jesus Christus vom Mysterium des Vaters?

Jesus Christus offenbart uns, dass Gott „Vater“ ist: nicht nur als Schöpfer
der Welt und des Menschen, sondern vor allem, weil er von Ewigkeit her
in seinem Innern den Sohn zeugt, der sein Wort ist, „der Abglanz seiner
Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens“ (Hebr 1, 3).


Unsere Mutter ist die Kirche oder – im geistlichen Sinn – auch Maria:

30. Warum ist der Glaube ein persönlicher und zugleich ein kirchlicher Akt?

Der Glaube ist ein persönlicher Akt, weil er die freie Antwort des Menschen
auf den sich offenbarenden Gott ist. Aber zugleich ist er ein kirchlicher Akt,
der sich im Bekenntnis ausdrückt: „Wir glauben“. Es ist nämlich die Kirche,
die glaubt: Sie geht so durch die Gnade des Heiligen Geistes dem Glauben
des einzelnen Christen voraus, zeugt und nährt ihn. Darum ist die Kirche
Mutter und Lehrmeisterin.
„Niemand kann Gott zum Vater haben, der die Kirche nicht zur Mutter hat“
(hl. Cyprian).


100. In welcher Weise ist die geistliche Mutterschaft Marias universal?

Maria hat einen einzigen Sohn, Jesus. Aber in ihm erstreckt sich ihre
geistliche Mutterschaft auf alle Menschen, die zu retten er gekommen
ist. Gehorsam an der Seite des neuen Adam, Jesus Christus, ist die Jung-
frau die neue Eva, die wahre Mutter der Lebenden, bei deren Geburt
und Erziehung in der Ordnung der Gnade sie mit mütterlicher Liebe mit-
wirkt. Als Jungfrau und Mutter ist sie das Inbild der Kirche, ist sie Kirche
im Vollsinn.


Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Vater unser?
« Antwort #6 am: 06. November 2011, 22:12:36 »
Liebe KleinesLicht,
das ist ein interessanter Aspekt.

Sicherlich trägt Gott alle Facetten in sich.

Hierzu fällt mir wieder dieses Interview mit Erzbischof Zollitsch ein:
http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,892.0.html

Dein SPIEGEL: Wenn man betet, spricht man Gott zum Bei-
spiel mit "Vater Unser" an. Warum ist Gott ein Mann?

Robert Zollitsch: Genau genommen ist Gott weder Mann noch
Frau, weder Vater noch Mutter. Er hat keinen Körper wie wir. Aber er
ist wie ein guter Vater, wie eine gute Mutter, die sich um uns sorgen
und für uns da sind.


Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Vater unser?
« Antwort #7 am: 07. November 2011, 19:10:14 »
Von mir ein ganz klares "Nein"!
Gott hat sich als "Vater" offenbart! Wer sind wir, dass zu berichtigen?

Außerdem: Gott hat uns eine Mutter gegeben: Maria! Gott als Vater und Mutter zu betiteln ist zwar sicher gut gemeint, aber abzulehnen.

NoBody

  • Gast
Re:Vater unser?
« Antwort #8 am: 17. Dezember 2011, 12:38:46 »

Im 2. Buch Mose 20,2-3 sagt Gott: „Ich bin der Herr, dein Gott ... Du sollst außer mir keine anderen Götter haben.“ In Matthäus 4,10 sagt Jesus: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und nur ihm ALLEIN dienen.“ Also ist Anbetung nicht nur ein natürlicher Instinkt, sie ist ein Gebot Gottes.

Nur ihm allein solst du anbeten...steht doch auserfrage,

Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott,....... jhlcu er Liebt uns und Teilt uns mit NIEMANDEN

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
5109 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. Mai 2011, 10:04:13
von Admin
0 Antworten
7700 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. Oktober 2011, 16:31:55
von hiti
0 Antworten
2345 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Januar 2013, 05:52:16
von Hildegard51
Vater Unser

Begonnen von sim234 Gebete

0 Antworten
1442 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Oktober 2015, 18:18:19
von sim234
0 Antworten
1193 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. Juni 2018, 09:09:28
von Admin

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW