Autor Thema: Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu  (Gelesen 10335 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LoveAndPray85

  • Gast
Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« am: 30. Mai 2011, 08:32:16 »
Meditationen über die letzten 7 Worte Jesu


1. „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
(Lk 23, 24)


Am Stamme Seines Heiligen Kreuzes, erniedrigt und gedemütigt bis aufs Äußerste,
erhebt Er, der König der Könige, sich zum Vater und bittet um Fürsprache für Seine Peiniger.
In tiefster Leidensnot dachte er nicht an sich, sondern an den armen, sündigen Menschen,
und offenbart somit die ganze Fülle und die TIEFEN seiner erbarmenden Liebe.
Er, unser Herr und Erlöser, Jesus Christus, hat seine Lehre nicht nur verkündet,
sondern in VOLLKOMMENEM Maße selbst gelebt: durch die höchste Form der Liebe,
die Hingabe Seines Lebens für Seine Freunde (vgl. Joh. 15, 13).


Jesus, unser Erlöser, schenke uns die Gnade, Dein Erlösungswerk immer im Herzen zu behalten
und in unserer Todesstunde Deine erbarmende Liebe zu erfahren durch die Fürsprache
Deiner Heiligen Mutter und des Hl. Josef.
Hilf uns, Dir ähnlich zu werden, und führe uns auf die Wege der Heiligkeit.

« Letzte Änderung: 30. Mai 2011, 14:51:32 von LoveAndPray85 »

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #1 am: 21. Juni 2011, 20:23:44 »
2. „Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.“
(Lk 23, 43)


Jesus, Du hast am Kreuz Deine Barmherzigkeit offenbart, indem Du dem reuigen Sünder die Tür zum Paradies geöffnet hast. Durch Deinen Kreuzestod haben wir alle die Möglichkeit bekommen, mit Dir im Reich des Vaters, im Reich der Hl. Dreifaltigkeit zu sein. Durch Dein direktes Erlösungswerk, das mehr als alle andere Deiner Werke dem Leiden ausgesetzt war, hast Du den Menschen mit Gott versöhnt – Du, der Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Dich (Joh. 14,6). Schaue gütig auf Deine Hl. Kirche und führe auch alle Christen in der Einheit zusammen – zum Ziel, das Du bist. Lasse nicht zu, dass Seelen verloren gehen, die mit Deinem Blut so teuer erkauft worden sind…
Herr, mache uns mutig und hilf uns, Leiden gelassen und freudig zu ertragen, indem wir darin die Ähnlichkeit mit Dir sehen und somit Deine Gnade. Führe und leite uns auf Deinen Wegen bis zur Stunde unseres Todes.


Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn, Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt. Durch Sein schmerzhaftes Leiden, hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Offline sceptic

  • **
  • Beiträge: 98
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #2 am: 23. Juni 2011, 20:32:42 »
Ich fände mal die Meditation über
"Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?" interessant...

Kommt das noch und wenn, kann man es "vorziehen"? ;)

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #3 am: 22. November 2011, 08:18:48 »

3. "Frau, siehe, dein Sohn!" und: "Siehe, deine Mutter!" (Joh. 19, 26-27)





"Ich bin Eure Mutter aus der unergründlichen Barmherzigkeit Gottes."
(zu Sr. Faustyna)

"Bindet Euch durch beharrliches Gebet an mein mütterliches Herz." (in Medjugorje)

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #4 am: 22. November 2011, 08:28:35 »
Ich fände mal die Meditation über
"Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?" interessant...

Kommt das noch und wenn, kann man es "vorziehen"? ;)


4. "Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?" (Mk. 15, 34 und Mt. 27, 46)


(Ich bemächtige mich hier einmal eines Beitrags von Wendelinus, der in dem Thread
"Berühmte Konvertiten." die Hl. Teresia Benedicta a Cruce - Edith Stein zitiert.)



,,Christi Leiden und Tod setzen sich fort in Seinem mystischen Leibe und in jedem Seiner Glieder. Leiden und sterben muß jeder Mensch. Aber wenn er lebendiges Glied am Leibe Christi ist, dann bekommt sein Leiden und Sterben durch die Gottheit des Hauptes erlösende Kraft. Das ist der objektive Grund, warum alle Heiligen nach Leiden verlangt haben. Das ist keine krankhafte Lust am Leiden. Den Augen des natürlichen Verstandes erscheint es zwar als Perversion, im Licht des Erlösungsgeheimnisses erweist es sich jedoch als höchste Vernunft.“

 

,,Kein Menschenherz ist je in eine so dunkle Nacht eingegangen wie der Gottmensch in Gethsemani und auf Golgotha. In das unergründliche Geheimnis der Gottverlassenheit des sterbenden Gottmenschen vermag kein forschender Menschengeist einzudringen. Aber Jesus kann auserwählten Seelen etwas von dieser äußersten Bitterkeit zu kosten geben. Es sind seine treuesten Freunde, denen er es als letzte Probe ihrer Liebe zumutet.“


,,Und alle Leiden, die von außen kommen, sind nichts im Vergleich zu der dunklen Nacht der Seele, wenn das göttliche Licht nicht mehr leuchtet und die Stimme des Herrn nicht mehr spricht. Gott ist da, aber Er ist verborgen und schweigt.“

[...]

,,In der Nacht der Sünde strahlt der Stern von Bethlehem auf. Auf den Lichtglanz, der von der Krippe ausgeht, fällt der Schatten des Kreuzes. Das Licht erlischt im Dunkel des Karfreitags, aber es steigt strahlender auf als Gnadensonne am Auferstehungsmorgen. Durch Kreuz und Leiden zur Herrlichkeit der Auferstehung ist der Weg des fleischgewordenen Gottessohnes.“
« Letzte Änderung: 22. November 2011, 13:13:48 von LoveAndPray85 »

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #5 am: 22. November 2011, 19:24:36 »

5.  "Mich dürstet!" (Joh. 19, 28)

Thérèse von Lisieux spricht:

Als ich eines Sonntags die Photographie [eines Bildes] unseres Herrn am Kreuz
betrachtete, ward ich betroffen vom Blute, das aus einer seiner Göttlichen Hände
floss. Ich empfand tiefen Schmerz beim Gedanken, dass dies Blut zur Erde fiel,
ohne dass jemand herzueilte, es aufzufangen. Ich beschloss, im Geiste meinen
Standort am Fuße des Kreuzes zu nehmen, um den ihm entfließenden Göttlichen
Tau aufzufangen, und begriff, dass ich ihn nachher über die Seelen ausgießen müsse...
Der Schrei Jesu am Kreuz widerhallte ununterbrochen in meiner Seele: "Mich dürstet!"
Diese Worte enfachten in mir ein unbekanntes, heftiges Feuer... Ich wollte meinem
Viel-Geliebten zu trinken geben und ich fühlte mich selbst vom Durst nach Seelen
verzehrt... Noch waren es nicht Priesterseelen, zu denen es mich hinzog, sondern
die der großen Sünder, ich brannte vor Verlangen, sie den ewigen Flammen zu
entreißen.

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #6 am: 22. November 2011, 19:41:34 »

6. "Es ist vollbracht." (Joh. 19, 30)





Es ist vollbracht! Vergiss ja nicht
dies Wort, mein Herz, das Jesus spricht,
da er am Kreuze für dich stirbet
und dir die Seligkeit erwirbet,
da er, der alles, alles wohlgemacht,
nunmehro spricht: es ist vollbracht.
   
Es ist vollbracht am Kreuze dort
Gesetz und der Propheten Wort:
was wir niemals vollbringen konnten,
ist nun vollbracht durch Jesu Wunden:
was Gottes Rat von Ewigkeit bedacht,
das ist durch seinen Tod vollbracht.
   
Es ist vollbracht und gnug getan,
dass man nicht mehr verlangen kann,
Gott ist versöhnt und ganz gestillet,
weil sein Sohn alles hat erfüllet,
was ist, das man sich Angst und Sorge macht,
man glaube nur: Es ist vollbracht.
   
Es ist vollbracht! Was soll ich nun
darzu noch, o mein Jesu, tun?
Nichts, nichts! Denn was von dir geschehn,
wird schon als mein Werk angesehn,
und das, was ich vollbringe Tag und Nacht,
wird von dir selbst in mir vollbracht.
   
Es ist vollbracht, ich bin befreit,
ich habe schon die Seligkeit;
weil Sünd und Tod sind weggenommen,
ist Gnad und Leben wiederkommen;
darum, wenn auch gleich alles bricht und kracht,
sag ich getrost: es ist vollbracht.
   
Es ist vollbracht! Vergiss ja nicht
Dies Wort, mein Herz, das Jesus spricht,
und lass es dir auch darzu dienen,
dass du vollbringst, was dir will ziemen.
So lang du lebst, lass dies nicht aus der Acht,
dass Jesus spricht: Es ist vollbracht!


Johann Sebastian Bach
« Letzte Änderung: 22. November 2011, 19:45:16 von LoveAndPray85 »

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #7 am: 23. November 2011, 07:38:24 »

7. "Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist." (Lk. 23, 46)

"»Mein Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.«
Das ist das letzte Gebet unseres Meisters, unseres Liebsten … Möge es unseres sein,
und nicht nur das Gebet unseres letzen Augenblicks, sondern das aller unserer Augenblicke:

Mein Vater, ich lege mich in deine Hände; mein Vater, ich vertraue mich dir an. Mein Vater, ich überlasse mich dir;
mein Vater, mach mit mir, was dir gefällt; was du auch mit mir tun magst, ich danke dir; danke für alles.
Zu allem bin ich bereit, alles nehme ich an, für alles danke ich dir. Wenn nur dein Wille sich an mir erfüllt,
mein Gott, und an allen deinen Geschöpfen, an allen deinen Kindern, an allen, die dein Herz liebt,
so ersehne ich weiter nichts, mein Gott. In deine Hände lege ich meine Seele. Ich gebe sie dir, mein Gott,
mit der ganzen Liebe meines Herzens, weil ich dich liebe und weil diese Liebe mich treibt, mich dir hinzugeben,
mich in deine Hände zu legen, ohne Maß, mit einem grenzenlosen Vertrauen. Denn du bist mein Vater."


Charles de Foucauld

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Meditationen über "die letzten 7 Worte" Jesu
« Antwort #8 am: 09. Dezember 2011, 05:57:24 »
"Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?"


Christus wendet sich als Mensch, der im Ölgarten und auf Golgota wirklich und auf entsetzliche Art leidet, an den Vater, an jenen Vater, dessen Liebe er den Menschen verkündet und dessen Erbarmen er mit all seinem Tun bezeugt hat. Gerade ihm bleibt jedoch das furchtbare Erleiden des Todes am Kreuz nicht erspart: "Den, der keine Sünde kannte, hat (Gott) für uns zur Sünde gemacht" (2. Kor. 5,21), wird später der heilige Paulus schreiben und so die ganze Tiefe des Kreuzesgeheimnisses und die göttliche Dimension der Erlösungswirklichkeit in wenigen Worten zusammenfassen. Gerade diese Erlösung ist die letzte und endgültige Offenbarung der Heiligkeit Gottes, der die absolute Fülle der Vollkommenheit ist: Fülle der Gerechtigkeit und der Liebe, weil die Gerechtigkeit auf die Liebe gründet, von ihr ausgeht und ihr zustrebt. Im Leiden und Tod Christi - in der Tatsache, dass der Vater seinen Sohn nicht verschonte, sondern ihn "für uns zur Sünde gemacht hat" (2. Kor. 5,21) - kommt die absolute Gerechtigkeit zum Ausdruck, insofern wegen der Sünden der Menschheit Christus Leiden und Kreuz erduldet. Das ist geradezu ein "Übermaß" der Gerechtigkeit, denn die Sünde des Menschen wird "aufgewogen" durch das Opfer des Gott - Menschen. Diese Gerechtigkeit wahrhaft göttlichen "Maßes" entsprang ganz der Liebe. Diese göttliche Gerechtigkeit, wie sie das Kreuz Christi offenbart, ist eben insofern "nach dem Maße" Gottes, als sie Ursprung und Erfüllung in der Liebe hat und Früchte des Heils hervorbringt. Die göttliche Dimension der Erlösung beschränkt sich nicht auf das Gericht über die Sünde, sondern sie erneuert in der Liebe jene schöpferische Kraft im Menschen, die ihm wieder die von Gott kommende Fülle des Lebens und der Heiligkeit zugänglich macht. Auf diese Weise beinhaltet die Erlösung die Offenbarung des Erbarmens in seiner Vollendung.

(Aus der Enzyklika "Dives in Misericordia", Johannes Paul II)

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
4 Antworten
5093 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. November 2011, 01:55:32
von Hemma
7 Antworten
13481 Aufrufe
Letzter Beitrag 21. Februar 2012, 16:09:56
von hiti
1 Antworten
6652 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. März 2012, 18:59:24
von boettro
4 Antworten
2070 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. Januar 2017, 12:21:07
von anna ch
0 Antworten
716 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Juli 2017, 10:00:08
von Mary

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW