Forum ZDW

römisch-katholisch => Fragen und Themen zum katholischen Glauben => Thema gestartet von: velvet am 08. April 2012, 12:30:05

Titel: Erwägung über die Auferstehung
Beitrag von: velvet am 08. April 2012, 12:30:05
(http://koptisch.files.wordpress.com/2010/04/auferstehung.jpg)

Von seiner Heiligkeit Papst Schenuda III

       Das Erste, was uns zunächst einmal auffällt, ist die Demut des Herrn! Er erlaubte es, dass seine Kreuzigung und seine Schmach vor allen geschehen, während er seine verherrlichte Auferstehung im Verborgenen vollstreckte. Seine Auferstehung war ein Geheimnis, das Keiner verfolgte oder erlebte!

       Jesus ist nicht voller Herrlichkeit vor allen Menschen auferstanden, um die Beschämungen und die Lästerungen auszuräumen, die an ihn während seiner Geißelung und Kreuzigung gerichtet wurden. Unauffällig ist er auferstanden!  Für seine Auferstehung wählte er die Dämmerung aus, während der alle Menschen schlafen, damit keiner ihn in seiner Herrlichkeit sichtet. Von den glänzenden Äußerlichkeiten war der Herr bei seiner Auferstehung weit entfernt, wie er die prunkvollen Äußerlichkeiten bei seiner Geburt vermied. Demzufolge erschien er Maria von Magdala, einer anderen Maria, dem Apostel Petrus mit den Frauen, den beiden Jüngern im Emmaus, den Elf, dann dem Saulus aus Tarsus und etlichen Brüdern.
 
       Den Geliebten und seinen Auserwählten ist er ausschließlich erschienen; jedoch nicht denen, die ihn zuvor beschimpften und verhöhnten. Trotz all dem störte diese stille Auferstehung die Juden so sehr, so dass sie mit all ihrer Einflussnahme versuchten, sie zu verhindern, oder wenigstens die Menschen davon abzuhalten, an sie zu glauben. Als sie feststellten, dass sie versagten, die Auferstehung durch Bewachung, Siegel und Stein zu vereiteln, bemühten sie sich durch Belügen, Bestechung und Gerüchte, dass die Auferstehung zu den Menschen gelingt. Als ihre List keinen Erfolg erzielte, und als die Botschaft der Auferstehung sich in der ganzen bewohnten Erde durch die Verkündigung der Jünger verbreitete, griffen sie nach einer anderen Handhabung! Sie taten alles, was in ihrer Macht stand, um die Verkündigung zunichte zu machen. Sie verhafteten die Jünger, peitschten sie aus, kerkerten sie ein, und zerrten sie zu den Machthabern. Freilich erwiesen sich die menschlichen Praktiken als Fehltritte! Die biblische Aussage aber bestätigte sich: “Keine Waffe wird etwas ausrichten, die man gegen dich schmiedet” (Jes.54:17).
 
       Welches Geheimnis verbirgt diese überragende Auferstehung? Ihr Geheimnis liegt schlicht und ergreifend daran, dass zum ersten und gleichzeitig zum letzten Mal eine Person eigenmächtig von den Toten aufersteht; keiner auferweckte ihn! Das war ein Ereignis, das sie in Panik versetzte! Der Herr erfüllte alles, was er über sein Leben ankündigte. “Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen” (Joh.10:18).  Der mächtige Nazoräer besiegte sie. Er ist derjenige, den der Tod nicht überwältigen konnte. Jesus zertrat den Tod und auferstand; wann er wollte und wie er zuvor ankündigte; und keiner konnte ihn davon abhalten!
 
       Aber warum ist der Herr solchen nicht erschienen? War dies doch nicht angebracht, um sie zu überzeugen, damit sie an ihn glauben? Er ist ihnen nicht erschienen, weil sie es nicht verdient haben, und weil sie selbst dann nicht geglaubt hätten. Dies lässt uns an die Aussage Abrahams, der Vater aller Väter, an den Reichen, den Zeitgenossen des armen Lazarus: “Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht” (Lk.16:31).

       Außerdem wirkte Christus äußerst viele Wunder und sie haben nicht geglaubt. Als er dem Blindgeborenen die Augen öffnete, sagten die Pharisäer zum Geheilten: “Wir wissen, dass dieser Mensch ein Sünder ist” (Joh.9:24). Während der Kreuzigung verdunkelte sich die Sonne, die Erde bebte, die Felsen spalteten sich, der Vorhang im Tempel riss von oben bis unten entzwei, die Gräber öffneten sich und die Leiber vieler Heiligen wurden auferweckt. (Mt.28:51-53). Nach all dem blieben sie verstockt ungläubig!
 
       Warum ist der Herr den anderen Menschen nicht erschienen? Damit ließ Christus dem Glauben ein breites Feld! Der Glaube, wie der Apostel Paulus ihn definierte, “ist Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht” (Heb.11:1). Wenn die Auferstehung sichtbar wäre, hätte man sie den materiellen Tatsachen anordnen können! Es genügt, dass er den Anführern erschienen ist, durch sie alle zum Glauben kamen.  Abgesehen davon kann nicht jeder es verkraften, Christus in seiner Herrlichkeit zu erleben! Sogar seinen Auserwählten ist er nicht mit seiner unausgesprochenen Glorie erschienen, weil sie es nicht durchstanden hätten.
 
       In Emmaus zeigte er sich den beiden Jüngern schrittweise, aber am Anfang erkannten sie ihn nicht. Mit Maria von Magdala verhüllte er seine Person, so dass sie ihn für den Gärtner hielt. Nach und nach enthüllte er seine wahre Identität. Als er Saulus aus Tarsus in einem Anflug von seiner Glorie erschien, wurde er blind, und dann heilte er ihn. (Apg.9:1-22). Als er dem Evangelisten Johannes in einem Anflug von seiner Herrlichkeit erschien, fiel er wie tot vor seinen  Füßen nieder; er aber legte seine rechte Hand auf ihn und sagte zu ihm: “Fürchte dich nicht!” (Off.1:17). Wahrhaftig; wer kann es verkraften, Christus in seiner Herrlichkeit zu sehen? In seiner Bescheidenheit jedoch genügte es, was er von Entäußerung zeigte (Phil.2:7). Später wird er sich ihnen in seiner Glorie zeigen; und zwar bei seiner Wiederkunft. Dann wird man zu den Bergen sagen: “Fallt auf uns, und zu den Hügeln: Deckt uns zu!” (Lk.23:30 – Off.6:16). “Dann werden alle Völker der Erde jammern und klagen” (Mt.24:30).
 
       Mit dem Geist der Auferstehung und ihrer Macht begann das Christentum seine glorreiche Geschichte. Es war eine neuwertige Epoche der Kraft, durch die die Jünger wanderten. “Mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung Jesu, des Herrn, und reiche Gnade ruhte auf ihnen allen” (Apg.4:33). Alles, was die Menschen unternahmen, um Christus zu zerstören, machte er mit seiner Auferstehung zunichte. Viel mehr zerschmetterte die Auferstehung den Teufel selbst! Christus, der den Tod besiegte, und der sagte: “Ich habe die Welt besiegt” (Joh.16:33), vermag ebenso alles zu bewirken, und uns stets in seinem Siegszug mitzuführen (2Kor.2:14). Dieser von den Toten auferstandene Sieger vermag eine Schar von Siegern mitzuführen, und ihnen von seiner Gnade und Kraft zu verleihen.
 
       Somit ist es dem wehrlosen Christentum gelungen, sich standhaft dem Judentum, den anderen alten Glaubensrichtungen, den heidnischen Philosophien, der Autorität der Römer, den Verschwörungen, den Verfolgungen und den Gerichtsverhandlungen zu stellen. Das Christentum harrte durch die Kraft des von den Toten auferstandenen Christus aus, bis das ganze römische Imperium in einen christlichen Staat verwandelt wurde. Ebenso erlosch das Heidentum und die ganze Erde wurde Gott und seinem Gesalbten zuteil.
 
       Genauso war die Auferstehung des Leibes ein Symbol für die Auferstehung von der Sünde. In diesem Zusammenhang sagte der Apostel Paulus in seinem Brief an die Epheser: “Ihr wart tot infolge eurer Verfehlungen und Sünden…Er hat uns mit Christus Jesus auferweckt und zusammen mit ihm einen Platz im Himmel gegeben” (Eph.2:1,6).
 
Mögen wir alle in der Macht der Auferstehung leben; die Auferstehung, welche die Jünger umwandelte, die das leere Grab zum Symbol des immerwährenden Triumphs fabrizierte, und welche die ausschlaggebende Kraft im Leben der frühen Kirche war.

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW