Forum ZDW

Prophetische Worte / Verschiedene Voraussagen / Botschaften => Prophezeiungen => Thema gestartet von: vianney am 21. Juni 2012, 15:45:33

Titel: Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: vianney am 21. Juni 2012, 15:45:33
[size=12pt]Liebe Mitchristen

Es geht heiss her in den letzten Tagen was die mögliche Ankunft des Antichristen angeht und unsere Entscheidung das Mahlzeichen des Tieres nicht anzunehmen. Die Botschaften der " Warnung-das zweite Kommen Jesu" sprechen schon seit 2010 von Vorbereitungen , die wir treffen sollen, da uns alles verweigert werden wird ist das Mahlzeichen des Tieres einmal eingeführt.
Mich besorgt schon dass die Botschaften schon von Anlegen von Nahrungsmittelreserven seit ihrer Erscheinungen sprechen.
Mich würde jetzt konkret interessieren wer schon solche Reserven anlegt, was angelegt wird, für wie lange angelegt wird, woran man unbedingt denken müsste, usw...
Es wäre allen hilfsvoll wenn wir uns gegenseitig Ratschlâge geben würden wie wir diese Mahnungen der Botschaften der Warnung in die Tat umsetzen sollten???
[/size]
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: velvet am 21. Juni 2012, 16:53:47
Lieber dominique,

also ich habe grundsätzlich vorrat für ein halbes Jahr im Haus, ausserdem habe ich einen Garten indem viel essbares wächst, ich habe anstatt normale Hecken Johannis- und Himbeeren, Zwetschgen, Kirschen, Pfirsiche, Birnen und Äpfel, desweiteren Salate und Kräuter. Von daher auch jede Menge Marmelade. Büchsen und Gläser sind ja leicht zu lagern, ich nehme welche her und ersetze sie wieder durch neue. Nudeln, Mehl und Zucker sind auch leicht zu lagern, es muss nur trocken sein.
Dann beobachte ich das Weltgeschehen und da momentan Syrien. wenn es da losgeht, dann dauert es nicht mehr lange und dann kaufe ich noch was geht. Man muss halt sehen, dass man Kohlehydrate, Fett, Eiweiß und Mineralien hat und überlegen, was man gerne davon isst. Fisch ist in dosen auch lange haltbar, oder Räucherware. Eier gibt es in Pulverform man muss eben schauen, dass die esswaren möglichst lange haltbar sind.

velvet
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: LoveAndPray85 am 21. Juni 2012, 17:14:19
@ Burouted

Ich bereite mich auf alles, was auch kommen mag, durch eine intensive, enge Beziehung zum Herrn vor, die Hl. Messe, die Anbetung, das Rosenkranzgebet... Mit IHM kann uns überhaupt nichts passieren. Jedwede Form von Sorge, Besorgnis, Angst widerspricht dem VERTRAUEN, dass wir zu Jesus haben sollen. Nicht einen Gedanken verschwende ich an Endzeitstimmung.
Ich verstehe solche Gedankengänge einfach nicht. Diese ganze Sorge um äußerliche Dinge hält vom WESENTLICHEN ab!

Die Liebe kennt keine Furcht.

Und mit diesen Dingen macht man genau das Gegenteil, was der Herr uns gelehrt hat...:

Mt. 6,25
Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung?
26 Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie?
27 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern?
28 Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht.
29 Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.
30 Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen!
31 Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen?
32 Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht.
33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.
34 Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.

Über diese Schriftstelle sollte mal jeder, der sich solche Sorgen macht, ernsthaft meditieren und betrachten - und Gott wird ihn lehren.
Bitte jetzt nicht entgegnen, dass in der jetzigen "bedrängten" Zeit anderes gilt... Die Worte des Herrn sind ewig.
Er Selbst wird sich um alles kümmern, was auch kommen mag.
Aber ich vermute, meine Worte kommen bei Menschen, die 100%-ig von diesen Botschaften überzeugt sind, wohl nicht mehr an. Doch vielleicht können sie noch etwas bei anderen bewirken...

 kz12)
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Stefan am 21. Juni 2012, 20:37:54
@ LoveAndPray85:
Du sprichst mir aus der Seele!
Schön zu sehen dass es noch andere gibt die so denken wie ich...

Gruß Stefan
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Winfried am 21. Juni 2012, 21:06:27
Liebe LoveAndPray, liebe Leser,

vollkommen richtig. Ich denke gar nicht daran, mir aus Angst vor dem Untergang irgendwelche Vorräte anzulegen (warum soll ich einen Atomkrieg überleben wollen?). Ich habe auch nicht vor, auf irgendwelche Angst- oder Panikmacher hereinzufallen. Wenn in der "Warnung" steht, ihre Anhänger werden für den Antichristen und sein Heer "unsichtbar" sein, verstehe ich das ebenfalls nicht. In der Bibel ist stattdessen vom "Blut der Heiligen" die Rede (Offb). Mit den Heiligen sind diejenigen gemeint, welche in der "Großen Drangsal" ihr Leben für Jesus Christus und Seine Kirche lassen werden. Eine "Entrückung", wie sie von protestantischen Fundamentalisten gepredigt wird, findet nach der Lehre der Kath. Kirche ebenfalls nicht statt. Was bleibt also, außer zu beten und zu hoffen?



 ;ksghtr

Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Christian28 am 21. Juni 2012, 22:25:43
Ich bin heute zu Müde um auf das Threadthema eine außführliche Antwort zu geben , habe dies bereits früher mal getan.


@ Winfried & Loveandpray

Ich frag mich echt , vorallem dich Winfried , warum du in jeden Thread mit der Warnung deine Hetze verbreiten musst ? Hast du dich nicht schon genug geirrt ?  Bzw. Warum beschränkst du deine ablehnende Meinung nicht auf 1-2 Themen und übergehst hier die Intention des Threaderstellers , welcher sich auf die Krise vorbereiten will ?  Ich glaube er kennt deine Meinung zu genüge , wie alle hier , denn du schreibst ja meistens das gleiche  nur halt verteilt auf alle Threads. Ich würde mir diese Anmaßung nicht zutrauen Leute von einer Vorbereitung abzuraten , welche auch in anderen Prophezeihungen genannt wird , auch die Katastrophen werden dort genannt.

Bei Loveandpray , ich weiß auch um deine Haltung zum Thema , nur lass dich andere ihren Willen wenn sie sich vorbereiten wollen. Ich für meinen Teil bin nicht so stolz und selbstverliebt die Hilfe Gottes anzunehmen , denn ich kann sie gut gebrauchen.

Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: vianney am 21. Juni 2012, 22:36:10
Hallo ihr Lieben,

Wer spricht hier von Angst und Panik?

Mir geht es um etwas Wesentliches aus den Botschaften: nehmen wir sie ernst, so sollten wir auch die Aufforderung zur Einlagerung von Reserven ernst nehmen bzw. in Betracht ziehen. Warum wird dieser Punkt so ausgeklammert als wäre er nur für Angsthasen und Panikeure gedacht: die Botschaften bilden ein Ganzes und so will ich sie auch verstehen.
Klar dass die Verehrung der Barmherzigkeit Gottes,Vollstes Vertrauen,  Gebet, Busse und Opferbereitschaft Vorrang haben sollten. Ich bin ja auch ein Christ und pflege diese Punkte ebenfalls vorrangig.
Nur dieses Anraten sich mit Nahrungsmittel einzudecken für 31/2 Jahr scheint mir auch ein Teil der Botschaft: will Christus nicht auch überlebende Christen auf der Erde vorfinden nach den Drangsalen um die neue Erde unter seiner Herrschaft aufzubauen. Oder will er dass wir alle Märtyrer werden und den Hungertod erleiden während dieser Zeit?

Die Botschaften sind vielschichtig und bilden ein Ganzes: wir sollten uns nicht herauspicksen was uns gefällt und das Schwierigere oder Lästigere anderen überlassen und nicht drüber nachdenken.

So versuche ich auf jeden Fall die Botschaften zu verstehen, denn ich glaube daran 100%!!!

in caritas Dei

Dominique
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Martial am 21. Juni 2012, 22:42:00
Dosenfisch,
Müsli, Kekse,
Nudeln, Spaghetti,
Zucker, Salz, Schwarzbrot in Dosen, Tütensuppe, Milchpulver, Wasser, Honig, Ravioli, Öl,
Karotten, Bohnen, Pfirsiche, Früchte etc. in Dosen
Petroliumlampe, Kerzen, Taschenlampe mit Batterien, Radio

Ich habe jetzt alles mal aufgeführt was ICH mir besorgen wurde, wenn die Zeiten
anbrechen die da kommen sollen.
Vielleicht ist ja was dabei was du noch nicht auf der "Pfanne" hattest.
Diese ganzen Dinge werden in einschlägigen Foren über den Weltuntergang vorgeschlagen
zu kaufen.
Lg
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Logos am 21. Juni 2012, 22:44:20
Liebe Forumsleser,

ich schließe mich da ebenfalls LoveAndPray an und die angeführten Bibelzitate sprechen doch eine deutliche Sprache.

Jetzt mal abgesehen von den Botschaften, zu denen ich zugegebenermaßen noch keine eindeutige Meinung machen: ja, auch Noah wurde damals gewarnt. Nur handelte es sich doch um eine andere Zeit im Sinne von Situation. Das war doch auf eine sehr kleine Gruppe beschränkt. Ich möchte auch nicht ausschließen, (natürlich nicht, wie könnte ich das auch beurteilen) dass die Vorratshaltung für bestimmte Menschen durchaus sinnvoll sein könnte. Aber das kann doch nie und nimmer bedeuten, dass alle anderen deshalb völlig schutzlos da stehen würden.
Es hat doch nicht jeder Zugang zum Internet und selbst unter denen, die welchen haben, sind viele, denen all diese Botschaften unbekannt sind. Und dann diese Menschen, welche dies zwar gelesen haben, denen aber einfach die Mittel fehlen, entsprechend vorzusorgen. Wie sollte denn z.B. eine mittellose Person, völlig auf sich allein gestellt, irgendwo in einer engen Plattenbauwohnung, vielleicht noch nicht mal Balkon, geschweige denn Garten, wie sollte so jemand, der von der Hand in den Mund lebt, sich da großartig Vorräte anschaffen können??
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: matthäus am 21. Juni 2012, 22:47:16
Jeder der sich auf die "Drangsal" so vorbereitet, denkt nur an das eigene Wohl und nicht an den Nächsten.
In der dritten Welt wird wohl kein Christ in der Lage sein, sich Vorräte irgendwelcher Art zu beschaffen.
Jesus lehrte uns vor 2000 Jahren, den Hungrigen abzugeben und auch heute ist unsere Barmherzigkeit gefragt.

Lasst von diesen "Vorräten"-Gedanken ab und folgt den Worten Jesu in der Heiligen Schrift. Wir sind am Dienst an unseren Nächsten gefordert und nicht an der Sorge um unser Wohl.
Diese "Drangsal"/"Warnung"-Botschaften haben erreicht, das einige sich zwanghaft verhalten und die christliche Botschaft aus den Augen verlieren.

matthäus
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Heideröschen am 22. Juni 2012, 00:16:33
Liebe Anhänger der Warnung,

Schon sehr viele Jahre erscheinen immer wieder solche Botschaften aus verschiedenen Teilen der Welt. Es hätte alles schon längst geschehen müssen.
Nahrungsmittel lagere ich bestimmt nicht ein, ausser Vorrat, den man halt so hat, damit man nicht alle Tage einkaufen muss. Auch kein Grundstück auf dem Land werde ich kaufen, damit ich Lebensmittel anpflanzen kann oder mein Geld unter der Matratze verstecken. Ich werde auch nicht täglich die ganzen Kreuzzugsgebete beten. Hl. Messe, Anbetung, Rosenkranz und persönliches Herzensgebet verbindet mich doch mit der Heiligsten Dreifaltigkeit und auch mit Maria!
Hier nur einige wenige Beispiele von Warnungen aus vergangenen Jahren:

Aus Amerika (diese Botschaften wurden von einer guten katholischen Seite verbreitet!!)
15.04.2002
In extrem kurzer Zeit wird die "Smart card" und der Chip aufgezwungen werden Ihr werdet nicht kaufen oder verkaufen können ohne das eine oder andere, alle werden genötigt werden, das "Zeichen des Tieres" 666 d- den Chip anzunehmen.Die Warnungen sind euch gegeben worden. Es ist extrem wenig Zeit.
02.07. 2002
Reinigt eure Seelen- HEUTE!. Die Zeit geht schnell vorbei .Ihr, die ihr ausgewählt sei, ein Obdach zu haben; haltet alles bereit. Andere müssen gepackt haben und bereit sein, Meiner Führung, Meinen Engel zu folgen. Ich werde euch leiten und beschützen.
30.08.2002
Sorgt JETZT vor. Habt Nahrungsmittel und gute Heizquellen vorbereitet, die euch sicher machen, dass ihr jedenfalls kochen oder das Essen für eure Leute aufwärmen könnt.
10.09.2002
Wenn ihr nicht vorbereitet seid für die sehr, sehr nahe Zukunft, werdet ihr ohne die Notwendigkeit des täglichen Lebens sein. Ich sage euch schon Jahre, was ihr tun müsst.

Natürlich gibts auch täglich Botschaften, wie man leben muss, dass man umkehren muss usw. Alles genau wie in der "Warnung" und mit ebensolcher Dringlichkeit.

Aber bereits am 07.04.1995 aus Belgien:
Sporne jeden an zur Umkehr und Besinnung. Bevor die grosse Warnung kommt, werden alle auserwählten das Siegel des lebendige Gottes empfangen. Das sind jene, die ihr Leben hingeben wollen für Jesus Christus. Mögen sie ihre Reichtümer teilen und alle Leute als Brüder und Schwestern betrachten.

Und am 05.01.1997 an eine Seherin:
Ich habe euch gesagt, dass es infolge der Zerstörung der Vegetation einen weltweiten Mangel an Lebensmittel geben wird und habe von euch verlangt, dass ihr einen Lebensmittelvorrat anlegt, auch Wasser und gesegnete Trauben.
Ich habe euch immer wieder empfohlen, euch nach heiligen Priester umzusehen, welche der der wahren Kirche vor und nach der Warnung und während der Drei Tagen der Finsternis dienen.
09.01.1997
Meine Mutter hat euch vorausgesagt, dass die grosse Warnung unmittelbar bevorsteht. Sie erwähnt, dass ein grosses weisses Kreuz am Himmel erscheinen wird.
...das der hl. Vater den Vatikan verlasse wird und nicht mehr gefunden werden kann. Sie werden einen neuen Papst wählen und für Papst Johannes Paul ll. ein gefälschtes Begräbnis durchführen, da dieser noch am Leben ist, aber im Verborgenen.


Ich kann euch nur sagen, dass alles schon zum x. mal verbreitet wurde und immer mit der Dringlichkeit, als würde es in den nächsten Monaten geschehen.
Seht ihr nicht, wie gefährlich das ist? Der Friede von Jesus wird uns so genommen. Es ist besser, nicht zu viel zu wissen, sondern immer nur mit Jesus innig verbunden sein und den Frieden im Herzen haben. Wenn dann alles wirklich zu unserer Zeit eintreffen sollte, werden wir im Herzen selber wissen, was wir tun müssen.
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: LoveAndPray85 am 22. Juni 2012, 07:26:51
@ Christian28,

warum gleich persönlich werden? So einen Diskussionston finde ich unmöglich.
Selbstverliebt? Weil ich nicht jede Botschaft beachte?
Derartige Vorwürfe, ohne mich persönlich zu kennen, finde ich unverantwortlich!

Ich orientiere mich in erster Linie an der Hl. Schrift - das ist in allererster Linie das Wort Gottes.
Und was sagt die Hl. Schrift? Prüft alles, behaltet das Gute. Glaubt nicht jedem, der sagt:
"Hier bin ich!" Weil das Resultat meiner "Unterscheidung" also ist, dass ich das oben genannte (Vorräte sammeln...) nicht beachte, da es für mich im Widerspruch zu Aussagen Jesu in der Hl. Schrift steht und zu meiner generellen Haltung gegenüber Jesus, bin ich ungehorsam gegen "Gottes Wort"?? Ist der Maßstab, was Gottes Wort ist, schon derartig verschoben?
Jedem bleibt es unbenommen, sich selbst eine Meinung zu bilden und zu haben!
Anderes habe ich oben nicht behauptet. Doch seine eigene Meinung kundzutun inkl. evtl. Warnung vor bestimmten Botschaftsinhalten sollte ebenso erlaubt sein.

Mir geht es jetzt bitte nicht wieder um eine Diskussion zum Thema "Warnung",
sondern ich möchte diese ungerechten Vorwürfe einfach von mir weisen.
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Admin am 22. Juni 2012, 08:08:56
Ich orientiere mich in erster Linie an der Hl. Schrift - das ist in allererster Linie das Wort Gottes.
Und was sagt die Hl. Schrift? Prüft alles, behaltet das Gute. Glaubt nicht jedem, der sagt:
"Hier bin ich!" Weil das Resultat meiner "Unterscheidung" also ist, dass ich das oben genannte (Vorräte sammeln...) nicht beachte, da es für mich im Widerspruch zu Aussagen Jesu in der Hl. Schrift steht und zu meiner generellen Haltung gegenüber Jesus, bin ich ungehorsam gegen "Gottes Wort"?? Ist der Maßstab, was Gottes Wort ist, schon derartig verschoben?

Aus der Bibel:
 

Die BIBEL KENNEN

Dieses Wort, das vom Heiligen Geist kommt, entbindet uns nicht davon, die Heilige Schrift zu lesen. Es ist vielmehr ein hervorragender, für unsere Zeit aktualisierter Kommentar dazu.

Da die prophetischen Botschaften an das Wort Gottes erinnern wollen, wird man die heutigen Propheten mit umso mehr Gewinn lesen als man in der Bibel liest, das Wort Gottes betrachtet und sich darauf bezieht. Mit Ausnahme derjenigen, die den Glauben durch die prophetischen Botschaften entdecken, ist es notwendig, zuerst und vor allem das Wort Gottes zu kennen. Es umfaßt jede prophetische Botschaft und ist deren Maßstab. Oft ist es so, daß eine Botschaft, die in sich selbst obskur zu sein scheint, ganz lichtvoll wird, wenn man sie auf einen Abschnitt der Bibel bezieht. Es ist gut, darauf zu achten und nach Ähnlichkeiten zu suchen. Außerdem fordern uns alle authentischen Botschaften auf, täglich in der Bibel zu lesen!

Wie beim Wort Gottes, so haben die Botschaften verschiedene Bedeutungen und die wörtliche Bedeutung ist nicht immer die beste. Das Wort «Fleisch» läßt uns beispielsweise an Haut und ganz konkret an Metzgerfleisch denken. In der Bibel bezeichnet dieses Wort vor allem ein Geschöpf, das nicht durch Gottes Geist belebt ist; es kann darüber hinaus auch das menschliche Sein als solches bezeichnen. Bei Paulus bedeutet «Fleisch» die sündige Natur des Menschen, der dem Heiligen Geist widersteht. In den prophetischen Botschaften kann man alle diese Bedeutungen wiederfinden; der Kontext zeigt, welche gemeint ist. Daher ist der Beistand des Heiligen Geistes erforderlich.


Vor allem sollte man vermeiden, einen Propheten, dem man sein Vertrauen nicht schenkt, zu verleumden: allzu häufig hört man Kritik... Wir werden über alle unsere Worte Rechenschaft ablegen müssen! Wer sind wir, daß wir einen möglichen Gesandten Gottes verurteilen?
Welcher Schaden wird bei echten Botschaften durch Kritik angerichtet?

Zu uns komme Sein Reich!
In Krisenzeiten sprach man von apokalyptischen Zeiten, heute für Umweltszenarien missbraucht. Alle soziologischen und physikalischen Zukunftsmodelle sind Fehlkalkulationen, wenn sie die Wiederkunft Christi als Ziel der Weltgeschichte ausklammern. Dagegen kämpfen bekanntlich andere Kräfte. Waren die Mächte der Finsternis je so greifbar wie heute? Wird der Menschensohn noch Glauben finden auf Erden, wenn ER wiederkommt? (Lk 18,8)
Wann wird der letzte Schlag gegen die hl. Kirche geführt? Was steckt hinter dem weltpolitischen Credo der Neuen Weltordnung, den Zeichen der Zeit? Viele Fragen. Die zweite Vaterunserbitte erfleht die Aufrichtung des Reiches GOTTES in der Welt. Nur  symbolisch oder in unseren Seelen? Kaum, sonst spräche die Bibel nicht von einer Neuen Erde (Offb 21), um deren Vollendung wir im Vaterunser flehen, damit Sein Wille auch auf Erden geschehe! GOTT hält Wort, wenn ER ein Neues Jerusalem vom Himmel verspricht und ER im Zelt unter den Menschen wohnen will (Offb 21,2f). ER will den Anfang neu setzen, wenn die Zerstörer seiner gut geschaffenen Schöpfung gerichtet sind (Offb 20,10-15; vergl. Gen 1,31 und Offb 21,2!).
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: LoveAndPray85 am 22. Juni 2012, 09:02:18
Aus der Bibel:
  • „Ich preise Dich, Vater, HERR des Himmels und der Erde, weil Du alles dies den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast.“ (Matthäus 11,25)
  • „In den letzten Tagen wird es geschehen. Ich werde von Meinem GEIST ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und eure Töchter werden Propheten sein, eure jungen Männer werden Visionen haben (...)“ (Apostelgeschichte 2,17)

Vor allem sollte man vermeiden, einen Propheten, dem man sein Vertrauen nicht schenkt, zu verleumden: allzu häufig hört man Kritik... Wir werden über alle unsere Worte Rechenschaft ablegen müssen! Wer sind wir, daß wir einen möglichen Gesandten Gottes verurteilen?
Welcher Schaden wird bei echten Botschaften durch Kritik angerichtet?

Auch ich glaube an Offenbarungen. Einige befürworte ich (Medjugorje, Pater Pio, Sr. Faustyna...), anderen stehe ich neutral gegenüber. Auch zu den Botschaften der "Warnung" sage ich nicht 100%ig "Nein!" Trotzdem kann ich sie nicht beachten, weil sie meiner Spiritualität nicht entsprechen und mir in meiner Beziehung zu Gott nichts bringen; vielleicht werde ich von Jesus anders geführt.
Genauso unvorsichtig halte ich es aber, wenn man dazu klar "Ja!" sagt, und das passiert hier eben komischerweise in besonders großem Ausmaß. Das meinte ich auch mit dem letzten Satz meines ersten Beitrags. Von Verleumdung kann hier also nicht die Rede sein. Vielleicht ist mein letzter Satz falsch ausgedrückt gewesen; ich bezog mich lediglich auf die Stelle, um die es in diesem Thema geht und die mit meiner Spiritualität nicht zu vereinbaren ist.
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Christian28 am 22. Juni 2012, 09:41:58
@ Christian28,

warum gleich persönlich werden? So einen Diskussionston finde ich unmöglich.
Selbstverliebt? Weil ich nicht jede Botschaft beachte?
Derartige Vorwürfe, ohne mich persönlich zu kennen, finde ich unverantwortlich!

Ich orientiere mich in erster Linie an der Hl. Schrift - das ist in allererster Linie das Wort Gottes.
Und was sagt die Hl. Schrift? Prüft alles, behaltet das Gute. Glaubt nicht jedem, der sagt:
"Hier bin ich!" Weil das Resultat meiner "Unterscheidung" also ist, dass ich das oben genannte (Vorräte sammeln...) nicht beachte, da es für mich im Widerspruch zu Aussagen Jesu in der Hl. Schrift steht und zu meiner generellen Haltung gegenüber Jesus, bin ich ungehorsam gegen "Gottes Wort"?? Ist der Maßstab, was Gottes Wort ist, schon derartig verschoben?
Jedem bleibt es unbenommen, sich selbst eine Meinung zu bilden und zu haben!
Anderes habe ich oben nicht behauptet. Doch seine eigene Meinung kundzutun inkl. evtl. Warnung vor bestimmten Botschaftsinhalten sollte ebenso erlaubt sein.

Mir geht es jetzt bitte nicht wieder um eine Diskussion zum Thema "Warnung",
sondern ich möchte diese ungerechten Vorwürfe einfach von mir weisen.

1. Die Kritik ist hauptsächlich gegen Winfried , weil er dies eben in JEDEN Beitrag postet nahezu ununterbrochen.
2. Ich war deshalb so sauer weil hier jemand eine konkrete Anfrage hatte und anstatt das man auf diese Anfrage reagiert
    redet man wieder alles madig , dies wurde bereits zum xten mal in anderen Threads behandelt.
3. Nicht nur du besitzt das Wort Gottes , du besitzt deine persönliche Auslegung.
    Denn es gibt auch genug Teile der Bibel die für eine Vorsorge sprechen nur werden diese eben ständig ignoriert,
    ich hab das zwar schon so oft geschrieben aber man erinnere sich an die fetten und an die dürren Jahre.
4. Ich finde es höchst anmaßend wie hier einige davon reden , einen Vorrat anzulegen diene dem Egoismus.
    Auf der anderen Seite reden selbige Personen von Verantwortung , wenn sie das kommende nicht sehen
    oder es ihnen unlogisch erscheint müssen sie ja nichts machen. Sie sollten aber andere nicht dafür verurteilen einen
    Vorrat anzulegen.
5. Ich hab in früheren Beitragen schon öfters angesprochen , was ich mit Vorrat meine und welchen Zweck er hat
    dies dient nicht allein egosistischen Gründen , sondern auch der Vorsorge für andere.
6. Mit Selbstverliebt meinte ich folgendes , du stellst hier deine Sicht der Dinge über andere Ansichten. Dieser Thread ist
    aber mit der Intention gestartet worden Hilfe zum Thema Vorsorge zu bekommen , nicht um wieder über die Warnung
    Wirtschaftscrash oder andere Themen zu diskutieren. Weshalb ich finde solche Einwände kann man wo anders gerne
    bringen hier sind sie aber sehr destruktiv.


Auch die anderen hier angeführten Gründe ala "Was machen die Menschen in Afrika"  sind doch nur Scheinargumente , denn denkt ihr
jemand von uns kann hierauf eine Antwort geben =?  Gott wird auch für Sie sorgen , aber wir können es wissen und haben die Mittel
für uns und andere Vorsorge zu leisten , vor den Gefahren zu warnen und nicht blind der aktuellen Zeit gegenüberzustehen.
Das hat weder etwas mit Egoismus zu tun noch mit Angstmacherei , jemand der sich für eine derartige Sichtweise einsetzt hat
nämlich viel mehr Kritik auszuhalten als jemand der "nichts" macht.

Ora et Labora -.-

Gerade Leute die den warnenden Finger zum Vorteil anderer erheben werden am meisten angegriffen und verfolgt , weil solche
Informationen die bequeme Lebenswelt vernichten.
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: LoveAndPray85 am 22. Juni 2012, 10:03:34
6. Mit Selbstverliebt meinte ich folgendes , du stellst hier deine Sicht der Dinge über andere Ansichten. Dieser Thread ist
    aber mit der Intention gestartet worden Hilfe zum Thema Vorsorge zu bekommen , nicht um wieder über die Warnung
    Wirtschaftscrash oder andere Themen zu diskutieren. Weshalb ich finde solche Einwände kann man wo anders gerne
    bringen hier sind sie aber sehr destruktiv.

Ich spreche mich nicht von allen Sünden, Eigenliebe etc. frei, aber das, was ich geschrieben habe, hat mit Selbstverliebtheit nichts zu tun, sondern mit meiner Meinung - und wenn ich sehe, wie, meiner Meinung nach, vom Vertrauen zu Jesus durch eben solche Sorgen weggetrieben wird, dann möchte ich davor auch warnen. Es kann ja auch sein, dass die evtl. Botschaft nicht so gemeint ist, aber dann wird sie von vielen falsch interpretiert und das halte ich schon nicht für ein gutes Zeichen.
Zur Interpretation von Botschaften werde ich auch noch was schreiben, was ich beim Hl. Johannes vom Kreuz gelesen habe und was sehr viel Wahres enthält und mit Bibelstellen belegt ist. Es geht nämlich bei weitem nicht nur darum, ob eine Botschaft echt oder nicht echt ist, sondern wie man sie versteht und wie man sich einer Botschaft gegenüber verhält. Und wenn ich eine solche Verhaltensweise bei angebl. Propheten nicht vorfinde, die bei ALLEN heiigen Sehern vorgelegen hat, dann bin und bleibe ich skeptisch. Gott spricht selten direkt, weil Seine Sprache unser Verstehen übersteigt.

Im Übrigen:
Die Frage in dem Thema lautete, wie wir uns auf die große Drangsal vorbereiten und das habe ich beantwortet. Meinetwegen kann diese Diskussion auch abgetrennt werden, aber das ist mir zu diesem Thema eingefallen.

Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: velvet am 22. Juni 2012, 11:33:14
Liebe LoveAndPray,

Zitat
Gott spricht selten direkt, weil Seine Sprache unser Verstehen übersteigt.

das kann ich so nicht stehen lassen, überzeuge dich selber davon:

https://www.google.com/url?q=http://kath-zdw.ch/maria/gott.vater.spricht.zu.uns.html&sa=U&ei=sTvkT_2nGM3Gswajw-2ACQ&ved=0CAUQFjAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFkRLOAnQ8uPgztidZrCkS8e9RL0Q (https://www.google.com/url?q=http://kath-zdw.ch/maria/gott.vater.spricht.zu.uns.html&sa=U&ei=sTvkT_2nGM3Gswajw-2ACQ&ved=0CAUQFjAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFkRLOAnQ8uPgztidZrCkS8e9RL0Q)

Liebe Grüsse

velvet
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: vianney am 22. Juni 2012, 11:52:27
Meine lieben Brüder und Schwestern im Herrn,

Ich bin doch schon sehr überrascht welche Reaktionen auf meine naïve Frage gekommen sind und bin sehr betrübt dass es zu Auseinandersetungen und  Reibereien gekommen ist. Meine Absicht war wie gesagt ganz praktisch und ich ging davon aus dass auf diesem Forum Christen schreiben und die Umgangsform brüderlich und liebevoll sei.
Ich bereue jetzt dieses Thema angestiftet zu haben und damit Sturm gesäht zu haben! Damit habe ich dem Diabolos Tür und Tempel geöffnet und dies sollten wir alle vermeiden.Deshalb spreche ich jetzt ein Schlussgebet dieses threads.

    Himmlischer barmherziger Vater,

Du allein bist die Wahrheit und weist wo sie sich in unseren Informationen befindet.
Sende uns deinen Geist der Versöhnung und der Friedfertigkeit.
Lasse uns alle teilhaben an deinen Seligpreisungen und mache uns , durch die Verdienste des Leidens deines Sohnes, würdig in dein neues Reich Wohnung zu finden.
Lasse die Starken die Schwachen tragen, die Mutigen die Ängstlichen stützen, die Überzeugten die Traurigen trösten, die Vertrauenden den Unsicheren beistehen, die Reichen die Armen unterstützen, die Gesunden die Kranken pflegen, die freien die Gefangen besuchen.
Lasse auf keinen Fall zu, o Herr, so bitte ich dich, dass Zwietracht, Neid, Stolz und Besserwissertum uns in diesem Forum spalten. Beschütze uns vor der Versuchung immer Recht zu haben oder den Anderen als dümmer zu betrachten.
Du siehst in unser aller Herz: du kennst uns bis zum letzten Atom denn du hast uns gewollt. Aber was du nicht gewollt hast, ist dass Unfriede, Verwirrung und Streit unter uns komme.
So vergebe mir dass ich unbedacht so vielen Menschen einen Anlass geboten habe sich zu streiten.
Deshalb will ich sühnen für alle die Anstoss genommen haben oder in ihrem Glauben Schaden erlitten haben.
Ich möchte diese Debatte nun beenden mit der Bitte dass du uns alle segnest und uns den Beistand sendest auf dass wir alle die Wahrheit immer erkennen und dein Kommen in Freude und Friedfertigkeit erwarten dürfen. Amen


In caritas Trinitatis[/b][/size]                  kz12)

Dominique
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: LoveAndPray85 am 22. Juni 2012, 12:29:14
Lieber dominque,

Du hast sicher nichts falsch gemacht und brauchst auch nichts zu bereuen.
Ich habe sicherlich mehr zur aufgekommenen Diskussion beigetragen,
aber bei diesem Thema...  :-\
Dein schönes Gebet hat mir übrigens sehr gut getan und ich glaube, dass es sich
auf das Gesprächsklima positiv auswirkt.

LG
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: Das3rad2 am 22. Juni 2012, 12:31:05
Lieber Burouted,

dein Anliegen ehrt dich sehr, denn wie es den Anschein hat, machst du dir redlich um die Menschen Sorgen. Glaube mir, ich mir auch.

Erlaube mir aber vorab eine Frage.
Auf welche Drangsal sollte(n) ich/wir uns vorbereiten?

Die aus der Botschaft vom Mittwoch den 20. Juli 2011
..“Ihr befindet euch jetzt in der Mitte der Drangsal — die letzte Hälfte ist Ende 2012“

oder auf die Drangsal aus der Botschaft vom 18. August 2011
..“ Die Große Drangsal wird am Ende des Jahres 2012 beginnen.“

Es wäre nicht unwesentlich zu wissen, ob wir die Hälfte schon hinter uns haben?
Wie kann ich mich auf ein Geschehen vorbereiten bei dessen Beschreibung sich Jesus augenscheinlich selbst wiederspricht?

Was ich sehr spannend in diesem Zusammenhang finde

Mt 24,1 – 25,46 insbesondere

Mt 24,17 -18
Wer gerade auf dem Dach ist, soll nicht mehr ins Haus gehen, um seine Sachen mitzunehmen; wer auf dem Feld ist, soll nicht zurückkehren, um seinen Mantel zu holen.

Was brächte eine Lagerung von Lebensmittel zuhause, wenn uns die Bibel rät alles liegen und stehen zu lassen und zu flüchten? Wäre es dann nicht angebracht diese Lebensmittel in einer Zuflucht zu lagern?


Schöne Grüße
Das3Rad
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: LoveAndPray85 am 22. Juni 2012, 13:01:16
Liebe LoveAndPray,

Zitat
Gott spricht selten direkt, weil Seine Sprache unser Verstehen übersteigt.

das kann ich so nicht stehen lassen, überzeuge dich selber davon:

https://www.google.com/url?q=http://kath-zdw.ch/maria/gott.vater.spricht.zu.uns.html&sa=U&ei=sTvkT_2nGM3Gswajw-2ACQ&ved=0CAUQFjAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFkRLOAnQ8uPgztidZrCkS8e9RL0Q (https://www.google.com/url?q=http://kath-zdw.ch/maria/gott.vater.spricht.zu.uns.html&sa=U&ei=sTvkT_2nGM3Gswajw-2ACQ&ved=0CAUQFjAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFkRLOAnQ8uPgztidZrCkS8e9RL0Q)

Liebe Grüsse

velvet

Liebe velvet,

ich glaube, hier liegt ein Misssverständnis vor, was mit "direkt sprechen" gemeint ist.
Damit meinte ich nicht, dass uns Jesus durch den Heiligen Geist nicht lehrt - natürlich tut er das. Ich bezog mich damit lediglich auf die Interpretation des Inhalts von Offenbarungen.
Ich werde es versuchen, demnächst zu erklären.

LG
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: hiti am 22. Juni 2012, 14:05:17
Liebe Freunde,

ich wundere mich über das, was hier zum Teil von sich gegeben wird.
Die Mutter erscheint 31 Jahre in Medjugorje und vielen ist es auf gut deutsch gesagt „wurscht“, - egal - viele warten das Urteil der Kirche ab, für andere ist es echt oder nicht, sie ändern sich trotzdem nicht oder halten es für nicht notwendig.

Welch eine verlogene, gleichgültige, endlos diskutierende Gesellschaft sind wir denn geworden? Endlose Zeiten vor dem Computer statt endlich das zu verwirklichen, wovon im 1. Gebot die Rede ist: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.“
Machen wir das? Sind wir Kinder Gottes? Kinder, sage ich. Alles in uns sollte auf Gott ausgerichtet sein, das ist unsere erste Aufgabe.
EINES sollten wir in diesen Tagen besonders tun, einen Freund gilt es für sich zu gewinnen: Den Hl. Geist. ER ist es, der antreibt, Stärke gibt, Rat und Unterscheidungsvermögen, ER weist den Weg. Es ist unsinnig, sich an Menschen zu orientieren, denn dann suchen wir uns ohnehin jene aus, die UNSERE Meinung haben! Treten die dann vor Gott für uns ein? NEIN! Der Geist Gottes, die Dritte Göttliche PERSON ist es, die LEBENDIG macht, die uns in die WAHRHEIT einführt.

Beten wir darum, aber nicht abwesend, sondern „inbrünstig“ wie Maria und die Apostel, mit Vertrauen, mit Überzeugung, dass Er auch kommt. Ich muss Sehnsucht nach Ihm haben, Verlangen. Das ganze Wesen Marias war immer auf Gott ausgerichtet, aber VOLL und GANZ, nicht gleichgültig oder lieblos, wie wir es vielfach tun. Wir beten oft ohne richtig daran zu glauben. NEIN. Wir müssen schon glauben, dass unser Gebet, unser Rufen erhört wird und es wird erhört. Der Hl. Geist kommt dann nicht vielleicht, sondern er kommt. Ich muss schon überzeugt sein davon.
Das ist dann eigentlich erst der Beginn des GLAUBENS, eines Glaubens, der Berge versetzen kann, der überzeugt ist, fest gegründet und verankert, feurig und brennend und das, liebe Freunde, ist das um und auf für diese Zeiten, denn noch ist es leicht zu glauben, aber bald wird sich zeigen, wie verankert und fest unser Glaube wirklich ist…

In Medjugorje will uns Maria seit 31 Jahren zu einer innigen Beziehung zu Gott führen, wie im 1. Gebot gefordert, sie möchte, dass unser ganzes Wesen auf Gott hinzielt und dann und NUR DANN beginnt eigentlich erst die Beziehung mit Gott, es beginnt das vertraute, innere Gebet, es beginnt das Kind sein vor Gott.

Wie viele Menschen haben doch heute Angst vor dem, was kommen wird
Oder glauben nicht, dass es kommen wird
Oder schieben die Angst vor sich her und suchen Rat bei DENSELBEN Personen
Oder sind bekümmert
Oder sind gleichgültig und warten ab

Meine lieben Freunde, heißt es nicht im Vater unser: Dein Reich komme, Dein Wille geschehe? Wenn ich aber nicht will, dass es so geschieht, belüge ich mich da nicht selber? Wenn ich so weiterleben will wie bisher, will ich dann nicht dass MEIN Wille geschehe? Was bete ich dann, dass Gottes Wille geschehe, wenn ich es ohnehin nicht will? Oder dass Sein Reich komme?

Und dann die Lauen, gleichgültigen, abwartenden… steht nicht geschrieben: „Weil du aber lau bist, weder heiß noch kalt, will ich dich aus meinem Mund ausspeien.“ Gott ruft und ruft und wir lassen Ihn rufen, ist uns doch egal. Ist das Gottesliebe? Ist das Nächstenliebe? Antwortet man so auf die große Liebe und Sorge Gottes?

Weg mit den menschlichen Gedanken, den irdischen Vorstellungen… Übergeben wir doch endlich unsere Ängste und Bedenken Gott und beten darüber, beten um den Geist Gottes, dass Er uns führt und LASSEN WIR UNS AUCH FÜHREN! Stärken wir unseren Glauben durch das Gebet, Hl. Messe, Beichte, Anbetung. Und haben wir keine Angst, denn Angst kommt nicht von Gott. Nicht Angst haben das Leben zu verlieren, sondern Angst vor dem haben, der Leib UND SEELE ins Verderben stürzen kann.

Und noch ein Anliegen: Nicht einander bekriegen, sondern einander LIEBEN, die Seele des anderen lieben, wie Gott einen jeden von uns liebt. Einander helfen, ertragen, verzeihen…

Unser Ziel ist Gott, ist Sein Reich, ist Sein Wille, die Liebe zum Nächsten

Hermann
Titel: Antw:Die Vorbereitung auf die Drangsal und dem ausschluss aus der Gesellschaft
Beitrag von: matthäus am 22. Juni 2012, 14:22:05
Lieber Hermann, vielen lieben Dank für Deine schönen Worte.
Der Schlüssel liegt tatsächlich darin, sich Gott zu übergeben und keine Angst zu haben.

Petrus versank im Wasser, als er begann Angst vor den Wellen zu bekommen und sein Vertrauen in Jesus sich trübte. Gott kann uns aus allen ausweglosen Lebenssituationen erretten, wenn wir nur Vertrauen und Glauben zeigen.

Wer sich Vorrätte anschaffen möchte, sollte sich die Frage stellen, was der eigentliche Grund für sein Handeln ist.

matthäus
 ;hqfj

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW