Forum ZDW

Prophetische Worte / Verschiedene Voraussagen / Botschaften => Botschaften => Thema gestartet von: ursula am 05. Februar 2011, 19:22:46

Titel: Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 05. Februar 2011, 19:22:46
Hallo
Gerne möchte ich wissen,wenn  die neuen Botschaften vom Januar 2011 ins Internet kommen.Ich habe sie schon schriftlich ,viele Fragen danach. ???  liebe Grüsse  Ursula
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Admin am 05. Februar 2011, 20:30:09
Hallo
Gerne möchte ich wissen,wenn  die neuen Botschaften vom Januar 2011 ins Internet kommen.Ich habe sie schon schriftlich ,viele Fragen danach. ???  liebe Grüsse  Ursula


Liebe Ursula
ich habe noch nichts bekommen. Schick diese mir auf kath-mail@gmx.ch

Admin
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Winfried am 05. April 2011, 07:50:53
Geht in euch und denkt einmal darüber nach, wie es möglich sein kann, dass ein Mensch seit zwanzig Jahren nur von Milch und Wasser lebt, daneben aber seine täglichen Arbeiten verrichtet. Denkt darüber nach!


Lieber Botschafter,

wir hatten dieses Thema ja schon einmal angesprochen, aber ich frage mich hier wiederholt, wieso niemand diese Vorkommnisse überprüft und wenn doch, d.h. wenn man bei Maria Myrtha übernatürliche Erscheinungen (Nahrungslosigkeit) feststellen würde, warum dann keine kirchlichen Entscheidungen getroffen werden. Oder irre ich mich da?
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 19. Mai 2011, 20:48:15

Seite 1    /    10. Mai 2011                                                                   AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Oh, Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Heute richte ich nur wenige Worte an euch.

Ja, meine geliebten Kinder:

Löscht die Lampen nicht aus und haltet das Öl bereit für
die finsteren Tage, die jetzt kommen werden!  Harrt aus !

Betet für den Nachfolger Petri, denn sein Kreuz wird in
diesen Tagen furchtbar schwer !

Betet für die Bischöfe und Priester, damit sie eins werden in der ewigen Wahrheit
GOTTES und damit sie ihren Auftrag so erfüllen, wie ihn der HERR gegeben hat !

Meine geliebten Kinder:

Das Mass ist voll   !!!

Beten wir gemeinsam in dieser heiligen Messe, damit noch Seelen gerettet werden können.

Und nun feiern wir gemeinsam das heilige Messopfer und gehen so miteinander den Kreuzweg des HERRN .

Meine geliebten Kinder:
Bleibt tapfer, standhaft und treu. Harrt aus. Weicht vom engen Weg nicht ab !

Betet, betet, betet.

Sühnen und leiden, so, wie es die MUTTER immer von euch erbeten hat !

Betet, betet, betet   !!!

Du, aber Kind:
Setz Dich jetzt hin. Heute wirst du auf andere Art leiden.



Nun wird das Heilige Messopfer gefeiert.
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 25. Mai 2011, 12:59:19
**************************************************************************************************


Seite 1    /    17. Mai 2011                                                                     AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Betet, betet, betet und sühnt !

Ihr Priestersöhne:
So viele von euch verkünden ihr eigenes Evangelium und ihr gehorcht dem Nachfolger Petri nicht mehr. Damit befolgt ihr auch die ewige Wahrheit nicht mehr, die euch der Nachfolger Petri im Namen des Heiligen Geistes weitergibt.
Wer sich dem Nachfolger Petri widersetzt, widersetzt sich dem Heiligen Geist !

Ihr, meine geliebten Kinder:
Auch ihr habt durch die heiligen Sakramente der Taufe und der Firmung den Auftrag erhalten, die ewige Wahrheit so weiterzugeben, wie der HERR sie euch gibt.
Stärkt eure Brüder und Schwestern im Glauben und helft ihnen, damit sie nicht in die Irre gehen.
Bittet auch mich, eure MUTTER, dass ich euch immer festhalte, denn die Dunkelheit, die Finsternis und das Wehklagen werden noch grösser werden !

Ja, meine geliebten Kinder:

Betet auch für den Nachfolger Petri, damit er das Steuer fest in Händen hält, denn der Sturm, ja sogar Orkane werden noch grösser werden !

Doch seid euch auch bewusst, dass dem Nachfolger Petri jedes Gebet und Opfer und auch jedes Leiden helfen und ihm Kraft geben werden. Seid deshalb immer eins mit ihm !

Nochmals bitte ich euch:
Betet für alle diese Bischöfe und Priester, die in die Irre gegangen sind. Betet für diejenigen, die in ihrem Stolz und mit ihrer Weisheit glauben, grösser als GOTT und Sein heiliges Evangelium zu sein.

Befolgt das Evangelium so, wie es von Anfang bis in Ewigkeit gegeben wurde.
Seid euch bewusst, dass es bei GOTT keinen Zeitgeist gibt !
Der Mensch soll sich nach GOTT richten und nicht im Stolz verlangen, GOTT müsse sich nach dem Menschen und seinen Wünschen richten !

Meine Kinder:
Seid euch bewusst: Es wird furchtbar sein, wenn der HERR von den Hirten Rechenschaft verlangt, denn ER wird sie fragen: Wo hast du die Schafe hingeführt? Hast du sie auf gute Weide oder hast du sie ins Verderben geführt?

Ja, meine geliebten Kinder, nochmals rufe ich euch auf:


Betet, betet, betet und tut Busse, Busse, Busse  !!!

Dazu bleibt nur noch wenig Zeit  !!!

Nur noch wenige Seelen können gerettet werden  !!!
Seite 2    /    17. Mai 2011



Betet und bleibt standhaft im Glauben und in der ewigen Wahrheit !

Haltet eure Herzen und eure Seelen rein und entzündet das Licht immer wieder neu !

Lasst die Lampen nie erlöschen !

Geht und empfängt die heiligen Sakramente der Busse und der Eucharistie. Sie werden euch Kraft, Mut und Vertrauen geben !

Folgt nur jenen Priestern, die dem HERRN die Treue halten !

Man muss GOTT mehr gehorchen als den Menschen. Und seien es auch Bischöfe oder Priester, sie alle sind Menschen und alle haben den freien Willen, sich für GOTT oder für die Finsternis zu entscheiden !

Der Stolz ist das furchtbarste, der zu Fall bringt !

Es steht geschrieben:
Die Hirten werden geschlagen und die Herden werden sich zerstreuen !

Darum betet für die Priester. Helft ihnen und steht ihnen bei. Macht ihnen Mut und vertraut den guten Priestersöhnen. Folgt ihnen. Sie werden euch auf gute Weide führen !

Betet, betet, betet  !!!



Myrtha:
„Oh, Mutter, warum muss es soweit kommen? Ja, der furchtbare Stolz macht blind und eigenmächtig. Oh, mein GOTT, was haben wir nur getan! Auch wir sind oft so stolz. Oh, GOTT, verzeih uns, denn wir wissen nicht, was wir tun.
Oh, GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich !

Pater Pio:
Auch du rufst deine Mitbrüder im Priesteramt nochmals auf: Folgt der ewigen Wahrheit und erfüllt den Auftrag so, wie der HERR ihn euch gegeben hat. Bleibt IHM treu und seid euch bewusst: Viele von euch haben den Bund mit dem HERRN gebrochen. Hättet ihr das nicht getan, gäbe es genug Priester. Ihr trägt die Verantwortung. Darum: Bekehrt euch, ihr, die ihr den HERRN verraten habt! In Seiner Barmherzigkeit wird der HERR euch wieder aufnehmen, aber nur, wenn ihr in Reue und Demut umkehrt !“



Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 05. Juni 2011, 07:36:52
neue Botschaft


Seite 1    /    24. Mai 2011                                                                     AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Wie oft bin ich schon gekommen, um euch zu helfen, euch zu bitten, euch zu mahnen und zu tadeln. So, wie es eine liebende Mutter tut, wenn sie ihrem Kind helfen will.

Weil die Mutterliebe weit geht, bin ich wieder da !

Heute wende ich mich wieder ganz besonders an meine geliebten Priestersöhne. So oft habe ich euch gebeten, mit euren Herden Busse zu tun, damit noch viele Seelen gerettet werden.

Doch so viele von euch sind mit Blindheit geschlagen. Ihr erkennt die Zeichen immer noch nicht oder ihr wollt sie nicht erkennen.

Meine geliebten Priestersöhne:
Seht, was in der Welt geschieht!
Drangsal und Not werden noch grösser, wenn ihr mit euren Herden immer noch keine Busse tut.

Euch hat GOTT das Grösste anvertraut, das heilige Priestertum! Eine wunderbar leuchtende Perle. Doch viele von euch haben diese Perle in den Schmutz geworfen und sie sogar zertreten !

Statt dass ihr Licht seid in dieser Welt, bestellt ihr Irr-Lichter, die, wie es das Wort sagt, in die Irre führen. Ihr Platz ist nicht im Heiligtum GOTTES. Dort nämlich soll das Licht der Perle leuchten, im heiligen Priestertum, im Auftrag GOTTES !

Gibt es etwas Grösseres, als den HERRN auf den Opferaltar nieder zu rufen? Oh, nein!

Viele haben den Opferaltar durch menschliches Tun missbraucht und entweiht. Ja, der Opferaltar wird für weltliches Gebaren missbraucht. Viele Priestersöhne stellen ihr Irr-Licht in den Mittelpunkt. Und die Perle, die leuchten sollte, wird weggeworfen !

Meine geliebten Priestersöhne:
Der HERR wird euch fragen: Wo ist das Licht der Perle, das die Schafe führt? Ja, wo ist der Glanz der Perle?

Seid euch bewusst, dass mit euch vieles fällt. Denn, wenn die Hirten geschlagen sind, werden sich die Herden zerstreuen und ins Verderben gehen !

Ihr habt das Licht und die Kraft erhalten, eure Herden zu führen und zu nähren, ganz besonders mit der Spendung der heiligen Sakramente. Und das ist euer Auftrag !

Besonders jetzt in dieser schweren Zeit sollt ihr hervortreten und Licht in diese furchtbare Dunkelheit bringen !

Meine geliebten Priestersöhne:
Ich bin mit euch und will euch helfen.
Doch viele stossen meine Hände zurück und wollen es nicht wahrhaben.

Seite 2    /    24. Mai 2011



Bin ich nicht schon immer gekommen, wenn Drangsale und Not die Menschheit heimgesucht haben?

Ihr müsst jetzt Licht sein, hervortreten und der furchtbaren Sünde und ihrer Gesetze in Wort und Tat Widerstand leisten, so wie es die Apostel taten. Ihr müsst bereit sein und jedes Opfer auf euch nehmen. Denn ihr habt den Bund mit GOTT geschlossen und IHM versprochen, euren Auftrag so zu erfüllen, wie ihr ihn vom HERRN erhalten habt !

Darum bitte ich euch: Geht hin und hört auf meine Worte und befolgt sie. Seid nicht blind, sondern seht die vielen Zeichen, derer immer noch mehr kommen werden. Tut Busse !

Bleibt bei euren Herden. Lasst das Licht strahlen, damit sie nicht in die Irre gehen und diesen Irr-Lichtern folgen, die nie die Perle des HERRN empfangen haben !

Und ihr, meine geliebten Kinder:
Auch ihr kennt die ewige Wahrheit. Steht für sie ein und gebt gutes Beispiel in Wort und Tat. So, wie ihr es könnt und ihr die Talente erhalten habt. Ja, jedes soll es so tun, wie es ihm möglich ist.

Ihr wisst ja um alles, denn ich bin ja immer mit euch. Immer könnt ihr mir eure Hand entgegenstrecken und ich halte euch fest in dieser furchtbaren Finsternis !

Aber auch ihr müsst Taten der Wahrheit erbringen und ebenso Taten gegen die gottlosen Gesetze, welche die ganze Welt beherrschen und die Menschheit an den Abgrund führen!

Betet, betet, betet. Tut Busse. Bekehrt euch.

Seid Licht für die vielen, die umher irren, dass sie zur leuchtenden Perle zurückfinden, zum Opferalter des HERRN, wo ER hernieder steigt und mitten unter euch ist !

Haltet das Heiligtum GOTTES rein. Lasst nicht zu, dass es missbraucht wird. Denn für GOTT ist es furchtbar, wenn das HEILIGSTE, das HÖCHSTE, so entweiht wird !

Betet !        Bringt Opfer !        Bekehrt euch !


Myrtha:
„Nein, oh Mutter, sie wollen es nicht sehen, weil sie sonst vieles ändern müssten und das wollen sie nicht. Auch wir, oh Mutter, gehören dazu. Auch wir schlagen immer wieder lieber den Weg des geringsten Widerstandes ein. Oh, Mutter, erbitt uns den Heiligen Geist, dass ER uns die Kraft gibt, gegen den Strom zu schwimmen. Oh, Mutter, verlass uns nie, sonst sind wir verloren !

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“


Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 06. Juni 2011, 17:39:54

Seite 1    /    31. Mai 2011                                                                     AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder

In diesen Tagen bereitet ihr euch auf den Gedenktag vor, an dem mein göttlicher Sohn noch auf Erden wandelte und dann zum VATER im Himmel heimkehrte.

Die Apostel und alle, die zurückblieben, waren sehr traurig. Doch der HERR tröstete sie, indem ER ihnen den Heiligen Geist versprach.

So, wie der HERR sagte: Lasst die Kleinen zu mir kommen: Ja, so will der HERR die Kleinen, die unschuldigen Seelen, haben.

Wie die unschuldigen Seelen bereit sind, die heiligen Sakramente der Taufe, der Busse und der Eucharistie zu empfangen, so sollen sie auch das heilige Sakrament der Firmung empfangen können !

Es ist ein grosser Irrtum, wenn Bischöfe und Priester den Kleinen das heilige Sakrament der Firmung verweigern !

Denn die Kleinen sind die Lieblinge GOTTES und verstehen gut, was diese heiligen Sakramente beinhalten !

Meine geliebten Kinder:
Bereitet auch ihr euch auf dieses heilige Sakrament vor, dessen Gedenktag ihr auch bald wieder feiern werdet.

Denn ihr braucht den Heiligen Geist immer mehr, denn die Zeit der Drangsale und des Unglaubens wird viele verzweifeln lassen !

Wenn ihr aber den Heiligen Geist bittet, wird Er euch beistehen und Trost und Kraft in diesen schweren Tagen geben, die noch kommen werden !

Immer habe ich ganz besonders die Bischöfe und Priester gebeten: Geht hin und tut Busse mit euren Herden. Bittet GOTT um Verzeihung und kehrt zurück zu eurem Auftrag, so, wie er euch gegeben wurde.
Viele von euch haben alles weggeworfen und verwirklichen nur noch ihre eigenen Ideen!
Viele verkünden die ewige Wahrheit nicht mehr!

Die Menschheit ist so sehr dem Stolz verfallen, dass sie sich selbst zerstört !

Völlerei, Geiz und Habsucht rufen Dinge hervor, die sich heute in Krankheiten und Seuchen zeigen !

Doch, wenn die Menschheit umkehrt und Busse tut, kann noch einiges abgewendet werden !

Doch der Stolz treibt immer weiter ins Verderben !

Nur Demut, Reue, Umkehr und Busse können den HERRN noch besänftigen !
Seite 2    /    31. Mai 2011



Ja, meine geliebten Kinder:
Betet und tut Busse, ganz besonders auch in diesen Tagen. Seid standhaft und treu.
Und wie ich euch gesagt habe: Bittet den Heiligen Geist um Seinen Beistand, denn ihr werdet IHN benötigen.

Und euch, meine Priestersöhne, rufe ich auf:

Stellt euch gegen das Unrecht, die Sünde, in dieser Welt !

Tretet öffentlich hervor und bekämpft das Unrecht so, wie es die Apostel taten, die den HERRN und Seine Botschaft mutig verkündeten !

Nicht schweigen sollt ihr, sondern kämpfen. Hiezu hat euch der HERR die Kraft des Priestertums und den Heiligen Geist gegeben, damit ihr die Menschheit lehrt und mit ihr den rechten Weg geht. So, wie ihn der HERR gegeben und vorgelebt hat und es auch die Apostel befolgten.

Geht zu euren Herden und tut mit ihnen Busse. Bittet den HERRN um Verzeihung und bekehrt euch! Legt alles ab, was gottlos ist und kehrt zur Demut und zur Reinheit des Herzens zurück !

Meine geliebten Kinder:
Empfängt die heiligen Sakramente immer mit reinem Herzen, damit ihr Licht sein könnt in dieser Finsternis und damit noch viele Seelen gerettet werden können !

Betet, betet, betet  !

Tut Busse, Busse, Busse  !



Myrtha:
„Nein, oh mein GOTT! Nein, oh MUTTER, verlass uns nicht. Du hast uns ja versprochen, dass Du immer bei uns bist, wenn wir Dir die Hand entgegenstrecken. Oh, MUTTER, halt uns fest und lass uns nicht umkommen in dieser Finsternis! Oh, Mutter, lass uns nicht schwach werden. Erbitt uns auch den Heiligen Geist, denn Dir wird ER doch nichts verweigern. Oh, MUTTER, bitte halt uns fest an Deiner Hand.

Pater Pio:
Ihr Mitbrüder im Priesteramt: Hört endlich auf die MUTTER und auf das, was Sie euch sagt und befolgt ihre Worte, bevor es zu spät ist! Denn ihr, ja ganz besonders ihr, trägt grosse Verantwortung. Ganz besonders auch für die kleinen, unschuldigen Seelen, die Lieblinge GOTTES.“


Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 21. Juni 2011, 12:40:18
Seite 1    /    7. Juni 2011                                                                     AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Mutter, oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voll Schmerz und Trauer, weil meine Mahnungen und Bitten nicht befolgt werden.

Ich habe gesagt:
Wenn die Bischöfe und Priester nicht Busse tun mit ihren Herden, wird Furchtbares eintreten: Krieg, Hunger, Not, Krankheiten und Seuchen !

Dies alles hat schon begonnen. Und es wird noch furchtbarer werden, wenn die Bischöfe und Priester weiterhin schweigen und nicht das Wort ergreifen gegen das sündhafte Tun.

Meine geliebten Kinder:
Es ist ganz besonders auch euer Land, das immer mit dem bösen Beispiel vorausgeht !
Wurden nicht schon oft und immer wieder die weltlichen Obrigkeiten zu Hilfe gerufen, wenn Gesetze wider GOTTES Anordnungen erlassen wurden ?
Ja, jene ruft man an, wenn Gesetze wider GOTT erlassen werden !

Der HERR hat schon gesagt:
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, aber GOTT, was GOTT gehört.

Es gibt es so viele Seelen, die im Namen GOTTES Lügen verbreiten !

Ja, sie beten sogar das Vaterunser in heuchlerischer Absicht !

Wohl beten sie: Dein Wille geschehe, aber sie wollen ihren eigenen Willen verwirklichen und der ist gegen GOTTES Anordnungen !

Ja, meine geliebten Kinder:
Traurig ist mein Herz. Wie oft bin ich schon gekommen und wollte helfen, habe gebeten und sogar getadelt aus Liebe zu allen meinen Kindern !
Doch, wie oft bleibt nur das grosse Schweigen und meine Bitten verhallen im Wind.

Und dann, meine geliebten Kinder, wird sich der Schrecken verbreiten, wenn das eintrifft, was ich angekündigt habe !

Grosse Gottlosigkeit herrscht in der Welt. Die Obrigkeiten, die gegen den HERRN Gesetze erlassen, stehen alle im Dienst Satans! Denn jetzt herrscht Satan in der Welt !

Darum rufe ich euch nochmals auf:
Bleibt standhaft und treu. Folgt mir und gebt mir eure Hand, dass ich euch festhalten kann.

Es gibt schwere Stürme, wenn jetzt immer noch das grosse Schweigen herrscht. Das verpflichtet uns zu sprechen und uns den Anordnungen Satans in den Obrigkeiten zu widersetzen !
Seite 2    /    7. Juni 2011



Meine geliebten Kinder:

Bittet eure Bischöfe und Priester, dass sie endlich öffentlich das Wort, ihre Stimme, erheben, ihre Herden sammeln und mit ihnen in Demut Busse tun  !!
Das ist noch die letzte Rettung !!

Meine geliebten Kinder:

Wohl werdet ihr jetzt auch traurig sein. Aber, ihr müsst nicht traurig sein !
Denn, wer GOTT vertraut, IHM die Treue hält, bereit ist, das Kreuz zu tragen, das ja nie schwerer ist, als man es tragen kann und wer für GOTT einsteht und diese gottlosen Gesetze nicht befolgt, wird einst das LICHT sehen !
Diese Seelen werden auf dem engen Weg bleiben und mit mir durch die Dunkelheit zum LICHT schreiten.

Meine geliebten Kinder:

Betet ganz besonders für euer Land, euer Volk und eure Bischöfe und Priester, damit sie endlich in Demut umkehren, Busse tun und ein gutes Beispiel geben !
Nicht das, was Satan will und das jetzt wider GOTT und wider den Nachfolger Petri geschieht, der im Heiligen Geist die Welt retten und die Kirche verteidigen will. Betet für ihn, denn sein Kreuz ist schwer.

Betet, betet und tut Busse, bevor es zu spät ist !



Myrtha:

„Nein, oh Mutter. Dieser furchtbare Widersacher. Oh, Mutter, so viele stehen im Dienst Satans und widersetzen sich GOTT und Seinen Geboten und Anordnungen. Oh, mein GOTT, was haben wir getan! Wir, unser Volk, dem es immer so gut erging. Wir gehen mit dem schlechten Beispiel voraus. Oh, GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich!
Oh Mutter, hilf Du, dass unsere Bischöfe und Priester ihr Schweigen brechen und endlich das Wort für GOTT, für IHN allein, erheben und nicht für den Irrtum, der jetzt die Welt im Auftrag Satans beherrscht !

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“



Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 21. Juni 2011, 12:41:42
Seite 1    /    14. Juni 2011                                                                     AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

In diesen Tagen habt ihr an das Kommen des HEILIGEN GEISTES gedacht.
Ja, viele haben IHN herab gerufen, damit ER wieder Besitz von ihnen ergreifen konnte.

Meine geliebten Kinder, ich bitte euch:
Bittet den HEILIGEN GEIST jeden Tag um Seinen Beistand!

Denn es werden nun weitere Tage kommen, an denen Mut, Glauben und Standhaftigkeit nötig sind, damit der HERR nicht verraten wird und dass die Kraft des HEILIGEN GEISTES euch stützt und leitet.
Denn, wie gesagt, es werden schwere Stunden kommen !

Ihr wisst, dass ich schon vor langer Zeit gekommen bin und euch gebeten und sogar getadelt habe, damit ihr endlich Busse tut und umkehrt !
Denn nur Busse und Umkehr können die Menschheit noch retten !
Doch, wie wenig geschah !

Es gibt so viele Bischöfe und Priester, die sich über mein Kommen lächerlich machen.
Sie glauben nicht und stossen mich von sich, weil sie sich sonst bekehren müssten !

Doch, meine geliebten Kinder:
Gebt nie auf! Bleibt tapfer, standhaft und treu. So viele sind schon in die Irre gegangen.
Betet für die Priester, betet für die Bischöfe !
Ja, betet, betet, damit noch viele Priestersöhne den Weg zurückfinden !

Doch, meine lieben Kinder:

Die Zeit ist nun gekommen, die Zeit der Reinigung  !!
Und diese Zeit ist schmerzvoll  !!

Es gibt so viele Bischöfe und Priester, die sich katholisch und apostolisch nennen. Aber, diese haben den Weg des HERRN verlassen. Es sind alles Lügen.

Aber, wie der HERR gesagt hat: Wollt auch ihr gehen? Lasst sie gehen, aber betet für sie, damit sie zurückfinden.
Denn nur das Gebet, das aus tiefen und demütigen Herzen kommt, kann noch so vieles, ja, viele Gnaden bewirken.
Kein Gebet, das von innen kommt, ist vergebens !

Viele Bischöfe führen ihre Herden ins Verderben und folgen dem Zeitgeist, anstatt den Anordnungen GOTTES, die von Anfang bis zum Ende gelten. Diese Priestersöhne versuchen, einen neuen Glauben zu kreieren, ja zu kreieren, ja, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen, die aber nicht von GOTT stammen !

Der furchtbare Irrtum ist über die ganze Welt hereingebrochen, weil die Hirten ihre Herden nicht mehr auf gute Weide führen. Ja, sie reissen die Herden mit ins Verderben, weil sie die wild gewordenen Schafe nicht zurückhalten, sondern diesen folgen und das tun, was diese wollen. Ja, eben das, was ins Verderben führt !
Seite 2    /    14. Juni 2011



Meine geliebten Kinder:
Der HEILIGE GEIST soll in diesen Tagen noch vermehrt angerufen werden, damit ER in reine Herzen niedersteigen und wirken kann.

Mein Herz ist voll Trauer, weil ich schon so lange komme und weil meine Bitten so wenig erfüllt wurden !

Meine geliebten Kinder:
Mein Herz ist voll Trauer. So weh es mir tut, aber ich muss es sagen:

Bald werde ich nicht mehr kommen können,
denn das Mass ist voll, ja es ist am überlaufen  !!

GOTT lässt Seiner nicht spotten!

Der HERR hat Geduld und ER ist barmherzig und voll Liebe !
Aber ER ist auch gerecht   !!!

Und darum, meine geliebten Kinder, bleibt nur noch wenig Zeit !

Darum: Betet, opfert und sühnt, damit noch viele Seelen gerettet werden können !

Betet jeden Tag und bittet den HEILIGEN GEIST, dass ER euch die Kraft und die Stärke gibt, damit nicht auch ihr fällt !

Doch eines habe ich euch versprochen. Und dieses Versprechen gilt für jede Zeit:
Wenn ihr mich ruft und mir eure Hände entgegenstreckt, werde ich euch festhalten und durch diese Finsternis führen !

Darum, seid nicht traurig, sondern seid mutig und kämpft den Kampf. Trägt das Kreuz und seid voll Liebe, auch zu denen, die den HERRN verraten haben.

Denn nur Liebe kann bekehren !

Ärgert euch nicht, wenn ihr seht, was alles geschieht.
Wie sie sich erneut gegen den Nachfolger Petr zusammenrotten. Wenn sie das tun, rotten sie sich zusammen wider den HEILIGEN GEIST !
Wer das tut, glaubt nicht mehr, ja, er hat den Glauben weggeworfen. Sie werden zu Verrätern, die den Spuren Satans folgen !

Satan hat jetzt grosse Macht und er wird versuchen, alles zu zerstören  !

Aber, meine geliebten Kinder, seid euch bewusst:
Der HERR hat gesagt: Ich habe die Kirche auf Felsen gebaut und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen !

Wenn noch so viele abfallen und den HERRN verraten, es wird trotzdem wieder neue Frucht hervorgehen. Diese Frucht wird klein, aber wirkungsvoll sein !

Darum, betet meine Kinder. Euch ist es noch gegeben, ihr kennt die volle Wahrheit. Hütet sie und gebt sie weiter. So, wie es euch möglich ist. Schweigt nicht und seid voll Liebe.

Hasst nicht, sondern liebt !
Seite 3    /    14. Juni 2011



Dieses Gebet soll euch immer auf den Lippen und im Herzen sein, für die zu beten, die abgeirrt sind. Viele sind nicht aus eigener Schuld abgeirrt, sie wurden sogar von Hirten verführt. Betet darum ganz besonders für diese Seelen.



Meine geliebten Priestersöhne, die ihr in Treue ausharrt:

Euch ist die Gnade vom HEILIGEN GEIST gegeben, dass ihr standhaft bleiben könnt, wenn immer ihr IHN darum bittet. ER wird euch führen und leiten. Steht zum Nachfolger Petri. Hört auf ihn und seid eins mit ihm.

Denn, nur dort wo Einheit herrscht, kann wieder etwas Neues auferstehen und bestehen !

Folgt dem HEILIGEN GEIST und befolgt, was ER euch eingibt !

Fürchtet euch nicht! Denn was jetzt auch geschieht: Ihr seid berufen, die kleinen Herden zu führen, sie zu nähren und sie zu stärken !

Und wenn sie euch verfolgen: Denkt an die Apostel und an die Märtyrer, die ihr KREUZ getragen haben. Und denkt auch daran: Das Kreuz ist nie schwerer, als man es tragen kann.

Ja, meine geliebten Priestersöhne:

Ich bin mit euch. Ja, mitten unter euch und ich werde euch segnen und euch festhalten, so, wie es eine gute MUTTER für ihre Kinder tut !

Betet, betet und bleibt standhaft, tapfer und treu !
Ich bin mit euch und mitten unter euch !

Ich stehe unter dem KREUZ, am Altar und werde euch begleiten !


Myrtha:
„Mutter, warum musste es soweit kommen! Ja, Mutter, nicht fragen, warum! Wir wissen es ganz genau, denn auch wir haben versagt! Oh Mutter, auch wir schauen so oft nur auf die Welt. Oh, mein GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich !

Pater Pio:
Du bittest deine Mitbrüder im Priesteramt: Bleibt dem HERRN treu und hört nicht auf die Welt. Hört nicht auf die, welche sich von GOTT abwenden! Geht euren Weg so, wie ihn euch der HERR vorgelebt hat. Bleibt treu.
Seid euch bewusst, dass für jede Seele, die durch eure Schuld verloren geht, das Gericht für euch furchtbar sein wird !
Aber für jede Seele, die durch euch gerettet werden kann, werdet ihr grossen Lohn empfangen.
Darum: Harrt aus! Seid treu und hört auf die Worte der MUTTER und befolgt sie.“


Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Botschafter am 21. Juli 2011, 14:18:59
http://myrtha-maria.blogspot.com/2011/07/botschaft-572011.html (http://myrtha-maria.blogspot.com/2011/07/botschaft-572011.html)

Liebe Freunde

Offensichtlich handelt es sich um Arnold Hüttenmoser, ein treuer alter Messdiener, der laut Aussagen der Muttergottes unser Fürbitter geworden ist.

Ich habe ihn nie als überheblich oder herablassend empfunden, ja ein guter Mann. Ich hatte ihn auch schon mit dem Wagen mitgenommen.

Freude herrscht! Es gibt auch SCHÖNES zu erzählen...  fckj1

LG  Markus
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Winfried am 21. Juli 2011, 15:51:26
Liebe Freunde,

auch wenn ich den Botschaften von MARIA MYRTHA etwas skeptisch gegenüber stehe, so möchte ich doch kurz auf folgenden Umstand hinweisen.

Pfr. WEISS, unser Forumsseelsorger, war ja schon selber in GRUB und hat dort die Hl. Messe gefeiert und zwar zu einer Zeit, in der MARIA MYRTHA  noch als besessen galt (s. http://www.kath-zdw.ch/maria/myrtha.html#Film (http://www.kath-zdw.ch/maria/myrtha.html#Film)). Aus dieser Zeit hat Pfr. WEISS Tücher aufbewahrt, auf denen sich das von ihr (von Jesus Christus?) vergossene Blut befindet. Bei einem Exorzismus angewandt, hatte dies die Funktion einer Reliquie, d.h. die besessene Person reagierte darauf genauso abwehrend wie auf Weihwasser oder andere Reliquien. Demnach wäre das SÜHNELEIDEN von MARIA MYRTHA echt, auch wenn ich mir über den Hergang und den Empfang ihrer Botschaften nicht im Klaren bin. Außerdem kommt ja noch ihre langjährige Nahrungslosigkeit hinzu.


 ;kreuz+
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Andal am 21. Juli 2011, 16:23:46
Lieber Winfried,
man sollte aber auch die Möglichkeit nicht aus den Augen verlieren, dass sich der Teufel aus Berechnung dagegen gewehrt hat.
Ein Meister der Lüge und Verwirrung dürfte sich in jeder Beziehung treu bleiben.

lg Andal
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Botschafter am 21. Juli 2011, 16:56:27
Lieber Andal

Wenn es Dich interessiert, geh selber mal hin. Winfried und der Admin wissen wo und wann, ich auch. Schau's Dir selber mal an. Die Sühnebesessenheit zu Beginn der Hl.Messe ist nicht mehr, das Sühneleiden - der Kreuzweg JESUS - während der Eucharistie schon noch.

Der Himmel liess dies ja zu, damit jeder Priester seine Macht gegen den Teufel selber erleben kann. Die priesterliche Weihe macht es aus, nicht die Person des Trägers. Pfr. BMW hat's viele Male erlebt, der Pfr. Fugel auch einmal, siehe sein Bericht.

LG  Markus
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: ursula am 21. Juli 2011, 18:22:42
Ja,ich war auch schon dort und es beieindruckte mich sehr
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Botschafter am 22. Juli 2011, 23:59:52
Ja Wendelinus

Arnold Hüttenmoser ist kürzlich verstorben. Ich telephonierte gestern mit einer Frau, die an seiner Beerdigung war.

Wir wissen von Grub, dass noch ein zweiter Film existiert, der die Hl.Messe zeigt, wie sie der HERR will. Es ist die alte Messe, zelebriert von einem "gewöhnlichen" kath. Priester, also kein FSSPXer oder so. Dieser Priester hat seit jeher das Einverständnis seines Bischofs (Chur), dass er die Hl.Messe so feiern darf.

Es stellt sich da die Frage nach dem Messdiener. Ich kläre mal ab, wer der Messdiener in Grub bei der Filmaufnahme war. Ich weiss, dass wenn Domherr Bürgi die (alte) Hl.Messe in Grub zelebrierte, Arnold Hüttenmoser ministrierte. Es könnte sein, dass...

Und: den Arnold hörte ich nie schimpfen. Er war kein Choleriker wie der Kempter oder ich.

LG  Markus
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Botschafter am 23. Juli 2011, 10:04:31
Danke Wendelinus

Es interessiert Bischof Büchel einfach nicht. Ihm sind die Schulterklopfer wichtiger. Das Kloster hat ja wieder diese Festspiele über sich ergehenlassen müssen. Auch ist das Tempo atemberaubend, mit welchem Bischof Markus - mein Namensvetter - Klöster mit langer Tradition schliesst.

Das Einzige, was ihn bisher schmerzte war, das für "Wir tun Gutes-Projekte" des Fastenopfers Spenden wegbrachen. Gute Frage: Was interessiert den Bischof wirklich? Kohle, ein feudales Leben, was denn sonst, meine ich - und was es zum Mittagessen gibt, so ein alter Pater zu mir.

Dass der Teufel nur ein Ziel hat, nämlich sein Bistum zu schliessen und er step by step Erfolge feiert, merkt Bischof Markus wohl erst, wenn jemand bei ihm das Licht löscht.

LG  Markus der Guerilla-Apostel - nicht der Bischof
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Winfried am 24. Juli 2011, 11:04:49
Lieber Botschafter,

ich war ja auch schon einmal in GRUB. Wenn es stimmt, dass Maria Myrtha seit Jahren ohne feste Nahrung lebt, warum überprüft man das vonseiten der Kirche nicht? Man hätte doch dann eine Handhabe und könnte sich daraufhin intensiver mit dem Fall beschäftigen.

Ich habe in Bezug auf Maria Myrtha seinerzeit einmal das zuständige Ordinariat angeschrieben, worauf mir geantwortet wurde, sie müsste sich erst einmal einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen. Dies wolle sie aber nicht, was ich wiederum verstehen kann. Also lässt man den Fall, wie viele andere auch, eben liegen. Ob das so ideal ist?



 ;uhhjz
Titel: Re:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Fanny am 27. Juli 2011, 12:39:47
Seite 1 / 19. Juli 2011 AM / ass




Botschaft der lieben Gottesmutter




Mutter !




Meine geliebten Kinder:




Das letztemal habe ich euch gesagt, dass so viele unschuldige Kinder, die Lieblinge GOTTES, an den Folgen des Hungers sterben.




Viele fragen nun: Warum lässt GOTT das zu ?

Ihr müsst euch fragen: Warum verursachen wir Menschen dieses Furchtbare ?

Geiz und Habsucht verursachen solches !




Der HERR hat die Natur und die Schöpfung in Einklang geschaffen, dass jeder Mensch auf der Erde genug Nahrung und ein würdiges Leben hätte !

Doch der Mensch verändert alles durch seine Habsucht und seinen Geiz und miss- braucht die Schöpfung !




Ja, meine geliebten Kinder:

Furchtbar ist es, was jetzt alles geschieht.

Hat nicht der HERR dem Jüngling geantwortet, als dieser ihn fragte: Was muss ich noch tun, um alles richtig zu machen? „Geh, verkauf alles und gib den Erlös den Armen.“

Doch der Jüngling ging traurig weg.




So ist es auch heute !




Gebt den Armen und gebraucht nur das, was ihr wirklich benötigt. Lebt nicht im Überfluss. Nährt, die an Hunger leiden, die Unschuldigen, die Lieblinge GOTTES.

Nehmt den Armen nicht noch ihr Land weg, um euch noch mehr zu bereichern !




Was geschieht heute alles, nur um des Reichtums willen !




Die Schöpfung wird missbraucht. Viele Tiere, denen auch der HERR das Leben gegeben hat und die auch Schmerz empfinden, werden missbraucht und gequält.

Wenn der Mensch jedoch so leben würde, wie es der HERR vorgesehen hat, würde es diese Qualen nicht brauchen und viele Krankheiten gäbe es auch nicht !

Doch der Mensch ist es, der solches verursacht !




Meine geliebten Kinder:

Was beinhaltet das Gebot der Nächstenliebe ?

Oh, nein, jeder ist nur sich selbst am nächsten !

Und wo sind jene, die die heiligen zehn Gebote lehren und verkünden sollten ?




Schaut, meine geliebten Kinder:

Bereits im Paradies lehnten sich die Menschen auf und erhoben sich gegen GOTT. Sie waren nicht mehr gehorsam.

Deshalb hat GOTT Moses die heiligen zehn Gebote gegeben, dass unter den Menschen wieder Ordnung herrsche !




Doch, ich frage: Wo sind heute die zehn Gebote? Es werden Gesetze wider GOTT erlassen! Wo sind jene, die reden und dagegen ankämpfen sollten? Sie schweigen! Und so machen sie sich mitschuldig an allem, was jetzt geschieht. Die Welt wird von den Menschen, die alles an sich ziehen und sich immer noch mehr bereichern wollen, zugrunde gerichtet !

Seite 2 / 19. Juli 2011




Schaut nur auf die ‚Wirtschaft’, was dort alles geschieht. Es sind nur wenige, die sich bereichern und sie sind nicht zufrieden, wenn nicht jedes Jahr wieder Furchtbares geschieht, das sie noch reicher werden lässt !

Die Wirtschaft geht sogar so weit und versklavt die Menschen! Wenn nicht jedes Jahr noch mehr verdient wird, werden viele Menschen abgewiesen. Und die Menschen, die übrig bleiben, werden ausgebeutet und missbraucht !!




Meine geliebten Kinder:

Der HERR hat auch nie gesagt: Schmiedet Waffen, um euch umzubringen. Nein, das hat der HERR nie gesagt. Frieden sollt ihr unter die Menschen bringen !

Doch was geschieht, geschieht nur um des Reichtums willen !




Ihr fragt euch: Warum sagt uns die Mutter dies? Ich tue es, weil es in der heutigen Zeit so ist. Gebt von eurem Überfluss denen, die hungern und Not leiden und seid mit dem zufrieden, was ihr zum Leben braucht. Nicht mehr und nicht weniger !!




Ja, meine geliebten Kinder:

Seid wachsam, wie ich es euch gesagt habe, denn die GERECHTIGKEIT GOTTES kann nicht mehr zusehen, wie solches geschieht. Wenn unschuldige Kinder an den Folgen des Hungers sterben, verursacht wegen eures Reichtums und eurem Geiz !

Ja, der HERR kann auch nicht mehr zusehen, wie Seine Schöpfung zerstört wird !




GERECHTIGKEIT kommt über alle Völker und Nationen, die Solches tun !!




Und, oh meine Kinder, es fällt mir schwer, euch dieses sagen zu müssen:

Es sind ganz besonders die deutschsprechenden Länder und Europa, welche solches um ihrer Habgier willen verursachen. Und das alles ist die Frucht Satans !

Wer gottlose Gesetze erlässt, der steht im Dienste Satans !

Und wer dazu schweigt, der verrät den HERRN. Ja, solche verraten den HERRN !!




Darum: Betet, opfert und sühnt! Seid wachsam, wie ich es euch schon so oft gesagt habe, denn der HERR wird wie der Dieb in der Nacht kommen !!

Und wehe jenen, die aus eigener Schuld das Licht in der Seele erlöschen liessen !!




Bleibt auf dem engen Weg und folgt mir, eurer MUTTER, die euch helfen will.

Streckt mir die Hand entgegen, damit ich euch festhalten kann !




Denn es wird dunkel, dunkel und Nacht werden !!




Seid jeden Tag und zu jeder Stunde bereit. Betet, sühnt und opfert !




Myrtha: „Nein, oh Mutter, warum muss dies alles geschehen! Warum nur sind wir so blind? Oh Mutter, Du sagst es ja immer wieder, dass wir den Heiligen Geist bitten sollen, damit Er uns erleuchtet und uns in diesen Stunden Kraft und Mut schenkt. Oh Mutter, verlass uns nicht. Oh Mutter, bleib bei uns!




Pater Pio: Du bittest deine Mitbrüder im Priesteramt: Hört auf die MUTTER und gehorcht ihr, damit nicht auch ihr mitschuldig werdet. An euch liegt es, die heiligen zehn Gebote wieder zu lehren und auch dafür besorgt zu sein, dass sie gehalten werden und auch dafür, dass die gottlosen Gesetze nicht vollzogen werden! Kämpft mit dem Mut, mit dem einst die Apostel kämpften. Hört auf die MUTTER und erfüllt ihre Bitten !“

Titel: Antw:Botschaften von Maria Myrtha Müller
Beitrag von: Botschafter am 20. August 2012, 10:08:18
Wir sollen auf die Zeichen achten...

siehe http://myrtha-maria.blogspot.ch/ (http://myrtha-maria.blogspot.ch/)

Scott Mc Kienzie ist verstorben.

Wer kannte ihn nicht, den Besinger von San Francisco, mit dem Hippi-Hymnus "San Francisco (Be Sure to Wear Flowers in Your Hair)" Ein wirklich sehr schönes Lied, keine Frage.

San Francisco - Scott McKenzie (http://www.youtube.com/watch?v=bch1_Ep5M1s#)

Was war der Fehler?? Die Hippibewegung pulverisierte das sechte und über die Abtreibungen das fünfte Gebot. Sie träumten alle von einer friedlichen Welt - im Drogenrausch - und schlachteten viele ihre Kinder...

Scott Mc Kienzie ist nun weg. Geht auch San Francisco bald "weg"?? Die Prophetien von littlest of Servants deuten darauf hin.

"Achtet auf die Zeichen". Wir werden's sehen...

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW