Forum ZDW

Prophetische Worte / Verschiedene Voraussagen / Botschaften => Eingebungen und Visionen => Thema gestartet von: Admin am 06. Juni 2011, 10:41:22

Titel: HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Admin am 06. Juni 2011, 10:41:22
VISIONEN DER SCHWESTER

HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA

Abstieg in die Hölle


HÖLLE VISIONEN DER SCHWESTER HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA (http://www.youtube.com/watch?v=JWOD_1Hj1IY#)


Ende Oktober 1936 mußte Schwester Faustine in die Hölle, zum Ort des Grauens, hinabsteigen, um da von zu berichten. Sie schreibt in ihrem Tagebuch:
"Heute wurde ich durch einen Engel in die Abgründe der Hölle geführt. Das ist ein Ort großer Qual; seine Ausdehnung ist entsetzlich groß. Die Arten der Qualen, die ich sah, sind folgende.' Die erste Qual, die die Hölle ausmacht, ist der Verlust Gottes; die zweite - der ständige Gewissensvorwurf die dritte - dass sich dieses Los niemals mehr verändert; die vierte - ist das Feuer; das die Seele durch dringt, ohne sie zu zerstören; das ist eine schreckliche Qual; es ist ein Feuer; von Gottes Zorn entzündet.
Die fünfte Qual ist die ständige Finsternis und ein furchtbarer Gestank; obgleich es dunkel ist, sehen sich die Teufel und die verdammten Seelen gegenseitig; sie sehen alles Böse anderer und auch ihr eigenes; die sechste Qual ist die unablässige Gesellschaft des Satans; die siebte Qual ist die furchtbare Verzweiflung, der Haß gegen Gott, die Lästerungen, Verfluchungen und Schmähungen.
Das sind die Qualen, die alle Verdammten gemeinsam erleiden, doch das ist noch nicht das Letzte. Es gibt noch besondere Qualen für die Seelen, nämlich Qualen der Sinne. Womit die einzelne Seele gesündigt hat, damit wird sie auf furchtbare, nicht zu beschreibende Weise gepeinigt. Es gibt schreckliche Höhlen und Abgründe der Peinigung, wo sich die Qual von der anderen unterscheidet.
Angesichts dieser entsetzlichen Pein wäre ich gestorben, hätte mich nicht die Allmacht Gottes erhalten. Der Sünder soll wissen, dass er mit dem Sinnesorgan, mit dem er sündigt, die ganze Ewigkeit lang gepeinigt werden wird Ich schreibe darüber auf Gottes Befehl, damit keine Seele sich ausreden kann, dass es die Hölle nicht gibt, oder auch, dass dort niemand war und man nicht weiß, wie es dort ist.
Ich, Schwester Faustine, war auf Gottes Geheiß in den Abgründen der Hölle, um den Seelen zu berichten uns zu bezeugen, dass die Hölle existiert. Jetzt kann ich darüber nicht reden, denn auf göttliche Anordnung muss ich das schriftlich hinterlassen. Die Teufel hatten einen großen Haß auf mich, aber durch Gottes Befehl mußten sie mir gehorchen. Was ich niedergeschrieben habe, ist ein schwacher Schatten der Dinge, die ich sah. Eines kannte ich bemerken, dort sind meistens Seelen, die nicht an die Hölle geglaubt hatten.
Als ich zu mir kam, konnte ich mich von dem Schrecken nicht erholen, wie sehr die Seelen dort leiden. Daher bete ich jetzt noch inniger um die Bekehrung der Sünder Ohne Unterlass flehe ich um Gottes Barmherzigkeit für sie."
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 15. August 2011, 12:19:54
Darf ich , nach dem ich das Tagebuch - auszugsweise gelesen habe - fragen, ob man das als Katholik glauben muss?

Ich wundere mich nämlich, wieso "ein Bild Jesu" gemalt wurde, wo doch in der Bibel steht, dass man sich kein Bildnis machen soll.

Je mehr ich darüber und darin lese, umso größer werden meine Zweifel.

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: CSPB am 15. August 2011, 12:33:02
@matthew: Eine Regel, die von Gott an Mose gegangen ist, da das israelitische Volk dazu tendiert hat, die Bräuche der Heiden anzunehmen und Götzenstatuen zu machen. Gott wollte wohl kaum als goldenes Kalb verehrt werden. Jesus war ein realer Mensch, weshalb soll man kein Bildnis machen? Was ist mit den ganzen Kruzifixen und Jususstatuen? Die müssten dann wohl auch abzulehnen sein. Es gibt in vielen Kirchen sogar Gottvater-Darstellungen, die bekannteste wohl in der sixtinischen Kapelle. Meist wird Gottvater mit einem dreieckigen Heiligenschein dargestellt, der die Dreifaltigkeit symbolisiert.
Wenn man alle Regeln, die vom Gott an Mose gegeben werden auch heute noch befolgen würden, dann dürften wir kein Schweinefleisch essen uns müssten alle Ehebrecherinnen steinigen.
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 15. August 2011, 13:22:42
Meine Zweifel bezogen sich nur am Rande auf dies Bild.

Ich erschrecke jedes Mal, wenn ich " Offenbarungen" oder "Eingebungen" von Menschen höre, die angeblich direkt von Gott, einem Erzengel oder sonst wem kommen.
Für mich sind das persönliche Wahrnehmungen, deren Inhalt ich für mich in den meisten Fällen nicht einmal teilen kann.
Die Frage ist, ob ich das als Katholik glauben muss?

Das mit den Bildern ist für mich die Relativierung der Bibel, aber das wäre dann sowieso ein anderes Thema.

Muss ich als Katholik, weil es es um eine Heilige handelt, sowas glauben?

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 15. August 2011, 22:11:48
Hallo Matthew,
ein Katholik ist verpflichtet daran zu glauben, wenn die Kirche es als wahr anerkannt hat.
Und diesbezüglich kann auf die Einführung des Barmherzigkeitssonntages (Weissen Sonntag) verwiesen werden, deren Grundlage die Botschaften der Schwester Faustyna war. Siehe: http://www.kath.net/detail.php?id=3113 (http://www.kath.net/detail.php?id=3113)

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 15. August 2011, 23:28:03
Kannst du mir sagen, Andal, wo ich das nachlesen kann?

Ich habe das nämlich nirgends gefunden.

Danke

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 16. August 2011, 12:21:12
Hallo matthew,
ich versteh zwar nicht ganz was Du suchst, aber vielleicht hilft Dir dieser weitere Link weiter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Faustyna_Kowalska (http://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Faustyna_Kowalska)

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 16. August 2011, 12:32:27
Lieber Andal,

Dein Satz "ein Katholik ist verpflichtet daran zu glauben, wenn die Kirche es als wahr anerkannt hat." , halte ich für eine persönliche Meinung - deine Meinung - die aber m. E. keine Kirchenviorschrift ist.

Wie komme ich dazu die mystischen Erlebnisse einer Frau als "wahr zu akzeptieren" wenn jede Faser meines Verstandes sich dagegen wehrt!
Wenn das jemand glauben will - OK - ich kann es nicht, weil ich einfach nicht daran glaube, dass Gott, Jesus, der heilige Geist sich persönlich an jemand wendet und ihm "Aufträge" erteilt.
Mit Verlaub, nee, das schreibe ich lieber nicht.

Also wo ist diese Vorschrift der Kirche zu finden?

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 16. August 2011, 13:01:26
Lieber matthew,
wenn der Papst ex cathedra spricht und ein Dogma formuliert, sind wir Katholiken aus unserem Gehorsam heraus verpflichtet daran zu glauben.
Im Falle der Schwester Faustyna hat er kein Dogma begründet. Von einer Verpflichtung kann also sicher nicht gesprochen werden. Da gebe ich Dir recht.

Es gilt aber trotzdem das Vertrauensprinzip, die über den schmalen Bereich expliziter Definitionen hinausgeht. Was die Kirche in breiter Kontinuität ununterbrochen lehrt, darauf darf der Gläubige sich im Wesentlichen verlassen.
Es ist im Allgemeinen zu vermuten, dass die Bischöfe oder der Papst in Ausübung des ordentlichen Lehramtes die wahre Lehre Christi verkünden.

Wenn Du mit den Botschaften der Heiligen Faustyna nicht beschäftigen möchtest, dann dürfte das für Dich keine Sünde darstellen.
Vielleicht aber ist gerade ihr Bild vom barmherzigen Jesus geeignet, Dich näher zu Christus zu bringen.

lg Andal

Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Marcel am 16. August 2011, 18:51:58
wenn der Papst ex cathedra spricht und ein Dogma formuliert, sind wir Katholiken aus unserem Gehorsam heraus verpflichtet daran zu glauben.
Im Falle der Schwester Faustyna hat er kein Dogma begründet. Von einer Verpflichtung kann also sicher nicht gesprochen werden. Da gebe ich Dir recht.

Im Katechismus-Kompendium (Link (http://www.vatican.va/archive/compendium_ccc/documents/archive_2005_compendium-ccc_ge.html), ca. 400 KB) steht folgendes zum Thema
Privatoffenbarungen:

9. Welches ist die letzte und endgültige Stufe der Offenbarung Gottes?
65-66

Die letzte Stufe verwirklicht sich in seinem Fleisch gewordenen Sohn, in Jesus
Christus, dem Mittler und der Fülle der Offenbarung. Er, der eingeborene und
Mensch gewordene Sohn Gottes, ist das vollkommene und endgültige Wort des
Vaters. Mit der Sendung des Sohnes und der Gabe des Geistes ist die Offenba-
rung nunmehr gänzlich abgeschlossen, auch wenn der Glaube der Kirche im
Lauf der Jahrhunderte nach und nach ihre ganze Tragweite erfassen muss.

„Seit er uns seinen Sohn geschenkt hat, der sein einziges und endgültiges Wort
ist, hat Gott uns kein anderes Wort zu geben. Er hat alles zumal in diesem einen
Worte gesprochen, und  mehr hat er nicht zu sagen“ (hl. Johannes vom Kreuz).

10. Welchen Wert haben Privatoffenbarungen?
67

Sie gehören nicht zum Glaubensgut. Sie können aber helfen, aus dem Glauben
zu leben, wenn sie streng auf Christus ausgerichtet bleiben. Das Lehramt der
Kirche, dem die Unterscheidung solcher Privatoffenbarungen zusteht, kann
deshalb jene nicht annehmen, die vorgeben, die endgültige Offenbarung, die
Christus ist, zu übertreffen oder zu berichtigen.


Oder, etwas ausführlicher, im Weltkatechismus (http://www.vatican.va/archive/DEU0035/__PN.HTM), Nrn. 65 bis 67:

[...] 67 Im Laufe der Jahrhunderte gab es sogenannte ,,Privatoffenbarungen",
von denen einige durch die kirchliche Autorität anerkannt wurden. Sie gehö-
ren jedoch nicht zum Glaubensgut. [...]


Das heißt für mich, daß sogar an anerkannte Privatoffenbarungen nicht ge-
glaubt werden muß.

Zitat
Wenn Du mit den Botschaften der Heiligen Faustyna nicht beschäftigen möchtest, dann dürfte das für Dich keine Sünde darstellen.
Vielleicht aber ist gerade ihr Bild vom barmherzigen Jesus geeignet, Dich näher zu Christus zu bringen.

Dazu noch mal der Satz aus dem Kompendium:

Sie können aber helfen, aus dem Glauben zu leben, wenn sie streng auf
Christus ausgerichtet bleiben.


Marcel
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 17. August 2011, 12:19:19
Da bin ich aber jetzt so richtig froh, dass ich DAS nicht glauben MUSS!

Danke Marcel

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 17. August 2011, 17:45:23
Na so ein Glück aber auch, matthew.  ::)

Ich erschrecke jedes Mal, wenn ich " Offenbarungen" oder "Eingebungen" von Menschen höre, die angeblich direkt von Gott, einem Erzengel oder sonst wem kommen.
Für mich sind das persönliche Wahrnehmungen, deren Inhalt ich für mich in den meisten Fällen nicht einmal teilen kann.

Wobei die Frage dann erlaubt sein muss, ob Du generell nicht an Offenbarungen glaubst. Ich meine da vor allem jetzt die Offenbarungen, die in der Hl. Schrift geschildert stehen (z.B. Gott -Propheten, der auferstandene Jesus - Apostel, etc.).

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 17. August 2011, 21:57:08
Andal,
mir sind die ganzen Offenbarungen, Sichtungen, Erscheinungen von Fatima bis Schwester Faustina  und was weiß ich noch, ziemlich egal, ich habe sie nie wirklich ernst genommen.
 
Wenn das manche Menschen für wahr halten und daran glauben wollen - von mir aus gerne, ich werde sie weder darin zu hindern versuchen, noch ihnen das ausreden wollen.

Ich wollte nur Klarheit, ob ICH das als Katholik glauben MUSS!

Das ist nicht der Fall - von daher kann ich diese ganzen "Offenbarungen" und "Warnungen" getrost ignorieren.

Und genau das mache ich! 

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 18. August 2011, 08:18:49
Danke matthew.
Meine Frage war aber, ob Du dann auch die Offenbarungen in der Hl. Schrift nicht für echt hältst?

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: CSPB am 18. August 2011, 08:37:17
Lieber matthew,

Inwiefern weicht deine Höllenvorstellung von jener ab, die die Hl. Sr. Faustina in einer Vision gesehen hat, die übrigens nicht mit der Lehre der Kirche in Widerspruch steht?
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Botschafter am 18. August 2011, 09:15:18
Matthew steht über allen Geschenken des Himmels.

Kommen wir zurück auf das Wesentliche:

Seht die Liebe GOTTES in Madrid, die Anbetung JESUS im allerheiligsten Altarssakrament und die vielen (Lebens?-) Beichten.

Ja der HERR vergibt auch schwere Sünden, wie Abtreibungen. Lasst Euch von der ewigen Liebe JESUS anziehen. Was nützt das "ich steh über allem" Geschwätz der Freimaurer, die nur akzeptieren, was den naturalistischen (atheistischen) und rationalistischen Filter passiert. Auch sie müssen durch das Tor des Ablebens in der Welt gehen, alle! Auch sie werden zu Staub zerfallen - und ihre Seele, na ja. Der Besitzer wird sich dann schon melden. Beispiele der "Abholung" durch Luzifer persönlich gibt es ja auch...

Und mich wollte der Schwarze auch mal erwürgen, als Riesengorilla. Ich seh heute noch seinen Hass in seinen Augen - pfui Teufel! Seine gelben Krallen hatte der keinen halben Meter mehr von meinem Hals. Ich betete das Vater unser und der Teufel löste sich in Luft auf.

Wenn jetzt wieder einer meint: Botschafter du musst dich behandeln lassen. Dann frag ich den, wie die Satansanbeter zum Rationalismus passen? Die Satanisten bestätigen nicht den Rationalismus... gel Matthew!
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 18. August 2011, 21:36:04
"Lieber" Botschafter,

bedenke das, was Andal in deiner Sache sagte. Es wird dir nicht gelingen mich zu einer Aussage zu provozieren.Ich bitte dich herzlich, wende dich an Winfried, der hat mit solchen Sachen Erfahrungen, die mir völlig fehlen. Vielleicht findest du ja dort die Antworten, die ich dir nicht geben kann.

Gott zum Gruße

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: LoveAndPray85 am 18. August 2011, 22:21:44
Ich mag kaum glauben, dass ich hier in einem katholischen Forum bin...
Die Zustände hier sind erschreckend und für andere abschreckend...

Sollten wir nicht mit unserem Leben und d.h. auch mit unseren öffentlichen
Aussagen Beispiel geben?!?
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 18. August 2011, 22:22:34
Lieber Matthew,
wg. Botschafter brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Jede weitere Provokation von ihm wird ohne Vorwarnung gelöscht.

Ich möchte Dich aber zum zweiten Mal um die Beantwortung meiner Frage bitten.

lg Andal

Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Botschafter am 18. August 2011, 23:54:29
Ja Andal der Freimaurer steuert Dich bereits. Er bestimmt was zu wollen und zu lassen ist. Merkst Du das denn nicht?

Und Andal, wenn du zu löschen beginnst, lösch all meine Texte und meinen Account!

LG  Markus
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 19. August 2011, 12:43:35
Lieber matthew,
ich finde es schade, dass Du auf meine Frage nicht antwortest.
Weshalb fällt Dir die Antwort so schwer?

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 19. August 2011, 13:28:42
Lieber Andal,

ich weiß zwar nicht, was meine persönliche Einstellung mit dem Thread zu tun hat - außerdem habe ich klare Stellung bezogen - aber ich beangtworter dir deine Frage gerne per PM.
Einen öffentlichen "Gesinnungsstriptease" lehne ich ab.
Ich denke, das kann auch nicht der Sinn der Übung sein.

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 19. August 2011, 16:25:44
Lieber matthew,
aber genau das gehört zum Thema und zu unserem katholischen Forum generell.
Solltest Du die Offenbarungen in der Bibel nicht für echt halten, würden Deine Ansichten zu den Faustyna-Offenbarungen doch in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Dieser für Dich so schwer fallende "öffentliche Gesinnungsstreaptease", ist im Forum für jedes katholische Mitglied im Rahmen seines Glaubensbekenntnisses eine Selbstverständlichkeit.
Wenn Du Dich zu solch wesentlichen Dingen nicht äußern kannst, spielst Du mit verdeckten Karten.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 19. August 2011, 16:41:22
Nur so zum Verständnis: Meinst du die mehr als 200 Dogmen?
An die kann ich tatsächlich nicht glauben, weil die von (kirchlichen) Menschen ausgedacht sind.
Das was in der Bibel steht ist etwas anderes, da kann ich manches verstehen und manches nicht.
Aber ich glaube nicht, dass das mein Verhältnis zu Gott stört!


matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 19. August 2011, 17:13:15
Lieber matthew,
ich meine es so, wie ich es Anfangs gefragt habe. Nämlich ob Du die Offenbarungen für wahr hältst, die in der Hl. Schrift stehen. Ganz speziell die Offenbarungen Gottes an die Propheten wie Moses, Elias etc. und die Offenbarungen Jesu Christi an die Apostel nach seiner Auferstehung.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Sairo am 19. August 2011, 18:03:43
Lieber Matthew

An die Dogmen der katholischen Kirche sind wir verpflichtet zu Glauben! Wer das nicht tut, zieht sich die Tatstrafe der Ex-Kommunikation auf sich. Die Folgen sollten Dir bekannt sein.

Dies zu deiner Information!

Gottes Segen
Sairo
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 19. August 2011, 19:07:57
Wendelinus du hast Recht,

mir liegt nicht daran über die Regeln zu diskutieren, weil man das im Allgemeinen und im Besonderen überhaupt nicht kann.

Jeder soll so leben, wie er es vor sich selbst verantworten kann.

Mir liegt esd auch fern hioer Unruhe herein zu bringen - ich habe eben nur Fragen gestellt, die mich persönlich interessieren und die mir wichtig sind, damit ich meinen Weg prüfen und finden kann.

Ich beurteile niemanden von euch und erwarte umgekehrt dass mich auch niemand beurteilt.

Dehalb bitte ich um Verständnis dafür, dass ich euch "nur gefragt habe" - mir liegt nicht an Streit.

Ich wünsche euch ein gesegnetes Wochenende und hoffe, dass meine Fragen mir selbst, aber auch euch vielleicht ein wenig weiter geholfen haben - wenn ihr versteht was ich meine .

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 19. August 2011, 21:11:35
Lieber matthew,
du schaffst es immer wieder, meiner Frage auszuweichen.  ;)
Also......?

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 19. August 2011, 21:37:56
Lieber Andal,
Deine Frage habe ich durchaus beantwortet - und du hast meine Antwort, denke ich, verstanden.

Es ist hier öffentlich nicht möglich eine Diskussion mit gegensätzlichen Standpunkten zu führen, weil - und das konnte ich nachlesen, dass das immer wieder zu Löschungen  der "Abweichler" geführt hat.

Mir geht es um eine eigene Standortbestimmung, ich bin weder daran interessiert einen anderen Standpunkt verändern zu wollen, noch meine eigene Position rechtfertigen zu müssen.

Es ist und es wird so bleiben MEINE Entscheidung was ich glaube. Und es interessiert mich was andere Glauben. Ab und zu gelingt es sogar mit jemand ohne gleichzeitige "Verteufelung" zu "streiten".

Wenn du mehr wissen willst, stehe ich dir gerne per PM zur Verfügung.

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 19. August 2011, 21:57:20
Ok, matthew.
Wenn ich also Deine "Antwort verstanden haben soll", dann kannst Du als "Abweichler" weder an Offenbarungen gegenüber Faustyna glauben, noch an Offenbarungen gegenüber Propheten und Apostel!

Dann stehe auch bitte dazu und spiele hier nicht mehr mit verdeckten Karten und Rollen ("Katholik").
Als "Abweichler" werde ich Deine ehrliche Bekennung zu Deiner Gesinnung nicht löschen.

Einer weiteren Diskussion per PM steht nichts im Wege und wird von mir gerne angenommen.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: KleinesLicht am 19. August 2011, 22:39:40
Zitat Andal: "Meine Frage war aber, ob Du dann auch die Offenbarungen in der Hl. Schrift nicht für echt hältst?"

Zitat Matthew: "Nur so zum Verständnis: Meinst du die mehr als 200 Dogmen?"


Weißt Du, lieber Andal, ich habe langsam den Eindruck, dass Matthew überhaupt nicht weiß wovon Du sprichst. Ansonsten würde ein einfaches "Ja" oder "Nein" von ihm genügen.

Obwohl mir Botschafters Beiträge oft genug zu unsachlich und provozierend sind, ist mir seine direkte Art lieber als so ein verdecktes "Schauspiel", das Matthew hier bietet.


Lieben Gruß
KleinesLicht
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 20. August 2011, 14:06:50
Wendelinus,
was soll dein "nachtreten"?
Ich nahm nach deiner Aussage von gestern 19:46 an, dass die Sache geklärt ist!

An keiner Stelle habe ich gegen irgendwen oder irgendwas kritisiert oder gewühlt.

Mir ging es und geht es darum FÜR MICH Antworten zu finden.#
 
Das DU nicht in der Lage bist solche Antworten zu geben habe ich schon erkannt, sonst hättest du von meinem PM Angebot Gebrauch gemacht und würdest jetzt nicht polemisieren.

Nach wie vor stehe ich für Gespräche via PM zur Verfügung - nur öffentlich abkanzeln lasse ich mich von niemandem - auch nicht vor dir Wendelinus.

Im Übrigen, ich bin kein Religionskritiker.

Wenn ich etwas zu kritisieren hätte, dann wäre es die Kirche, die nach meiner Beobachtung in vielen Bereichen nicht dass tut, was ihr eigentlicher Auftrag ist.

Wenn du mich als Kirchenkritiker bezeichnest, damit kann ich leben.

Aber mich als Religionskritiker zu bezeichnen - DAS STEHT DIR NICHT ZU - und ich verwahre mich in aller Form dagegen.

Allen Friedvollen ein gesegnetes Wochenende
matthew


Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 20. August 2011, 16:30:38
Matthew, auf welche Fragen können wir Katholiken einem Katholikenkritiker wie Dir "Antworten" geben?
Wir sind ganz Ohr!

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 21. August 2011, 12:22:50
Wendelinus,
mit deiner Antwort hast du eindeutig bewiesen, dass von DIR keine Antworten kommen.
Du bist dazu mangels bestimmter Voraussetzungen nicht in der Lage.

Du hast immer noch nicht den Unterschied zwischen Religions- und Kirchenkritik begriffen.

DU willst mir absprechen, mich abkanzeln oder abwatschen ich sei kein Katholik????

Du willst Recht behalten und mir zeigen dass dein Weg des von dir praktizierten Katholizismus der einzig Wahre ist.

Ist jemand, der römisch katholisch ist und Fragen stellt und Zweifel anmeldet deshalb automatisch kein Katholik mehr?

Wie erbärmlich muss DEIN Glauben sein, wenn du ihn an von MENSCHEN festgelegten Statuten aufhängst?

Jesus konnte den "ungläubigen Thomas" durch ARGUMENTE überzeugen.

Er hat nicht wie DU geschwafelt, er hat überzeugt.

Denke einmal darüber nach, du könntest von IHM etwas lernen.

Für mich ist die Diskussion in diesem Thread und zu dem Thema beendet, weil alles weitere lediglich zu Streit führt.

Wie gesagt, wenn du mir etwas sagen willst - nutze PM.

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Botschafter am 21. August 2011, 17:01:45
How Wendi, hätte ich Deine "Attacke" geritten... aber zum Thema:

Klare Rede:

Wahrhaftigkeit, Matthäus 5/37: Es sei euer Jawort ein Ja, euer Nein ein Nein. Was darüber hinausgeht, ist vom Bösen.

Fazit: "Diplomatie" ist Lüge. Es ist die Sprache der Schlange. Es wird damit nur versucht, den anderen zu täuschen, über's Ohr zu hauen und ihn über den Tisch zu ziehen.

Also wenn Matthew nun hier vorheuchelt, "Antworten für seine Fragen zu suchen" - lach, aber dabei ständig versucht die Leute auf seine Seite zu ziehen, ist das - LÜGE..! So redet und agiert die Schlange. Die Schlange laviert, nicht der Herr.

Meine Texte: Ich schreibe so, dass sie ein 10 Jähriger verstehen kann. Ein Blatt A4 soll für ein Thema meistens genügen. Die Aussagen sollen auf das Wesentliche reduziert werden - Schmuck weg - dadurch wird die Kernaussage klarer.

- Seht Euch mal die Texte der "kleinen Therese" an.
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 21. August 2011, 19:33:27
@ Botschafter
Christliche Inhalte vermittelt man nicht mit der Schußwaffe.

@ matthew,
die Frage muss erlaubt sein, was "katholisch sein" für Dich bedeutet. Zumal Dir wesentliche Inhalte der Hl.Schrift (Offenbarungen an Propheten und Apostel) nicht glaubhaft sind. Diese allerdings die Grundlage für den katholischen Glauben darstellen.
Sag mir bitte, wie dieses (Dein) Denken damit zusammenpassen soll?!

Ich halte Dich für zu intelligent, als das Du nicht den Unterschied zwischen Deinem Denken und dem Katholozismus erkennen könntest.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Botschafter am 21. August 2011, 22:48:23
Zitat
Christliche Inhalte vermittelt man nicht mit der Schußwaffe.

Nein Andal, aber mit klaren Worten! Siehe dazu die Worte JESUS in der Hl.Schrift...

Bezüglich Matthew bitte ich Euch alle, für ihn einen Barmherzigkeitsrosenkranz für die Erkenntnis der EWIGEN WAHRHEIT und die Akzeptanz der Gebote GOTTES zu beten. Entweder wird er sich darauf bekehren oder das Forum verlassen. Er hat ja schon die Gnade bekommen, das ihm die Wahrheit gezeigt wurde. Möglicherweise hat in seiner Jugend schon mal jemand etwas für ihn gemacht - damit er nicht verloren ginge. Wer im Buch des Lebens steht, ist ein Geheimnis GOTTES.

LG  Markus
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 22. August 2011, 08:19:21
Lieber Botschafter,
Deinen Vorschlag halte ich für eine gute Idee.

Zu matthew selbst bleibt zu sagen, dass er sich hier im Forum klar positionieren muss. Als Katholik sich nicht näher zu seinem "Glauben" äußern zu wollen, wäre kurios.
Eine Antwort hierzu steht aber bekanntlich noch aus....

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 24. August 2011, 17:27:01
Leider wurde wieder mal die Variante des Ignorierens gewählt.
Somit dürfte sich meine Frage aber auch beantwortet haben.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 24. August 2011, 18:23:12
Lieber Andal,

wenn du liest, dann verstehst du auch:
am 21. 08. 2011:
Für mich ist die Diskussion in diesem Thread und zu dem Thema beendet, weil alles weitere lediglich zu Streit führt.

Wie gesagt, wenn du mir etwas sagen willst - nutze PM.

matthew


Dem werde ich öffentlich nichts hinzufügen!

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 24. August 2011, 21:23:12
Lieber matthew,
wenn Du meine Worte gelesen hast, dann verstehst Du auch:

"Zu matthew selbst bleibt zu sagen, dass er sich hier im Forum klar positionieren muss. Als Katholik sich nicht näher zu seinem "Glauben" äußern zu wollen, wäre kurios."

Du disqualifizierst Dich für jeden Katholiken hier im Forum als Gesprächspartner. Keiner von uns weiß, welches Spiel Du im wesentlichen treibst. Dafür hast Du aber mit Deinen Ansichten selbst gesorgt. Nun hast Du bereits Probleme damit, wenn man Dich mit den einfachsten Glaubensthemen der Katholischen Kirche konfrontiert. Alles deutet darauf hin, dass Du nicht an das selbe glaubst, wie Katholiken. Dennoch liegt Dir viel daran, das wir Dich hier als Katholiken halten.

Es liegt im Interesse des Forums, dass diese Angelegenheit öffentlich geklärt wird. Solltest Du Atheist sein, wäre es nicht verwunderlich, aber kein genereller Grund zur Sperrung. Ehrlichkeit ist gefragt und kein Lügengebilde.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 24. August 2011, 22:23:25
Hallo Andal,
wieso "muss ich mich positionieren"?????

Gehe davon aus, dass das was ich in meinem Profil genannt habe so ist!

Ich bin kein Atheist, ich bin römisch katholisch!

Und römisch katholisch heißt doch nicht, dass ich zu allem ja und Amen sage!
 
Und wenn ihr euch auf den Kopf stellt, ich werde keine weiteren Statements zu meiner persönlichen Einstellung abgeben, weil ich keine Lust habe meine persönlichen Gedanken mit Menschen zu diskutieren, denen der Toleranzgedanken fremd ist und die mich "verdammen als nicht ordnungsgemäßern Katholiken".

Wer mit mir, ruhig, sachlich und offen diskutieren will, kann das per PM gerne tun.
Streitereien über Einstellungen sind mir zuwider- aber durch den Austausch verschiedener Haltungen ist es
möglich seine eigene Einstellung zu überprüfen.
Darum geht es mir !

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Botschafter am 24. August 2011, 22:55:05
"Meinungen"

Soviel Leute = soviel Meinungen.

..Wie soll sowas der WAHRHEITSFINDUNG DIENEN?

"Meinungen" sind wertlos, vorallem Lehrmeinungen: Denn damit wird die Wahrheit fast immer verdreht. Es wird der Lehre eine Richtung gegeben, aber wer bestimmt diese?

Bezüglich der Wahrheit spielt es keine Rolle was die Leute glauben.

LG  Markus
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: LoveAndPray85 am 25. August 2011, 07:50:01
Und römisch katholisch heißt doch nicht, dass ich zu allem ja und Amen sage!

Nicht zu Privatoffenbarungen, aber zum Katechismus und zu den Dogmen.
Und ein gewisser Papstgehorsam gehört auch dazu.
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 25. August 2011, 08:57:16
Hallo matthew,
als Kirchenkritiker immer schön lospoltern und zu eigener Sache sich ausschweigen. Oder besser gesagt: Bloß keine Angriffspunkte setzen.

In Glaubensthemen dürfte Dein Wort jedenfalls keine große Rolle mehr spielen. Deine Meinung zu Faustyna und sonstigen kirchlich anerkannten Offenbarungen? Unter dem nun bekannten Aspekt vollkommen unbeachtlich.

Ich möchte mich auch nicht mit Dir streiten. Die Sache ist für mich und andere geklärt.

lg Andal
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Matthew am 25. August 2011, 09:03:11
Lieber Andal,

wo bitte habe ich als "Kirchenkritiker losgepoltert???"

Ich habe meine Meinung zu den zahlreichen - in diesem Fall konkreten - Offenbarungen geäußert.

Und es wurde doch von Forenteilnehmern geklärt, dass man das nicht glauben muss - was meiner persönlichen Einstellung entspricht!
Das war's!


Die Fragen was und wie ich glaube stand doch, bis zu euerer Fragestellung, nie im Raum.

Die Frage ist für mich längst geklärt und ich habe weder die Lust, noch die Zeit mich mit dir oder sonst jemand herum zu streiten.

Nur sollte man, auch wenn man sich katholisch nennt, auch akzeptieren, dass Menschen nicht immer in allem mit euch einer Meinung sind.

matthew
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Andal am 25. August 2011, 09:42:56
Ich habe mich oft genug und klar geäußert und es war auch für Dich zu verstehen, um was es letztlich ging.

"Keine Lust" und "keine Zeit" als Antwort ist natürlich schon bemerkenswert.
Titel: Re:HL. MARIA FAUSTINA KOWALSKA - Abstieg in die Hölle
Beitrag von: Botschafter am 25. August 2011, 10:27:10
Lebenserfahrung:

Leute, von denen man nie weiss, wofür sie stehen - mögen sie noch so freundlich sein - die sind immer falsch!

Dies sagte meine Mutter mir mal vor Jahrzehnten und ist immer noch wahr.

 



La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats