Forum ZDW

Christsein - Mystik - Gaben, Charismen, Früchte. => Zeugnisse => Thema gestartet von: Hemma am 01. August 2011, 11:29:50

Titel: Martin Humer
Beitrag von: Hemma am 01. August 2011, 11:29:50
(http://p1.antville.org/static/p1/images/humwaiz.jpg)
Martin Humer
1925 - 2011




Der unermüdliche österreichische Kämpfer gegen Pornographie, Prostitution und Menschenhandel, Abtreibung, schulische Sexualerziehung und entartete Kunst, Martin Humer,  ist gestern in seinem 86. Lebensjahr verstorben.
http://kurier.at/kultur/4065753.php (http://kurier.at/kultur/4065753.php)


(http://static2.kleinezeitung.at/system/galleries_520x335/upload/2/7/5/2798781/4793502_BLD_Online.jpg)


Möge ihm, der soviel angefeindet wurde, jetzt der gerechte Lohn im Himmel zuteil werden!


Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, die Treue gehalten. Schon jetzt liegt für mich der Kranz der Gerechtigkeit bereit, den mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag geben wird, aber nicht nur mir, sondern allen, die sehnsüchtig auf sein Erscheinen warten.
2 Tim 4, 7-8


http://www.pornojaeger.at/ (http://www.pornojaeger.at/)
http://www.buergerinitiative.org/ (http://www.buergerinitiative.org/)
http://www.babycaust.at/ (http://www.babycaust.at/)
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleineSeele am 03. August 2011, 11:46:36
Bei Martin Humer habe ich gemischte Gefühle. Leider habe ich den Namen des Priesters vergessen, der mit ihm vor ca. 30 Jahren zusammengearbeitet hat. Dieser Priester hat vehement gegen die Abtreibung gekämpft, unter anderem auch durch die Bekanntmachung des Filmes "Der stumme Schrei".
Ich habe damals diesen Priester zu mir eingeladen, um diesen Film in unserer Umgebung vorzuführen. Er hat bei uns gewohnt und wir sind ins Reden gekommen. Er hat mir berichtet, dass es ihm leid tut, dass Martin Humer ein wiederverheirateter Geschiedener war. Dass darüber aber niemand redet, dass er sogar die Kommunion bekommt. Sogar dieser Priester hat ihm die Kommunion gegeben. Das hat mich verwirrt und zurückgestossen.
Wenn es wirklich wahr ist, (ich gehe davon aus, der Priester wirkte glaubhaft) ist es kein Wunder, dass der Kampf gegen Pornographie und Abtreibung von Martin Humer so geschwächelt hat.:(






Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Sairo am 03. August 2011, 16:59:03
Liebe KleineSeele

Was wir nicht Wissen, ob ein kirchliches Ehenichtigkeitsverfahren die Gültigkeit oder Ungültigkeit seiner Ehe festellte. Das Wissen meistens nur Menschen in seinem engsten Umfeld.

Liebe Grüsse und Gottes Segen
sairo
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleineSeele am 03. August 2011, 22:19:17
Liebe KleineSeele

Was wir nicht Wissen, ob ein kirchliches Ehenichtigkeitsverfahren die Gültigkeit oder Ungültigkeit seiner Ehe festellte. Das Wissen meistens nur Menschen in seinem engsten Umfeld.

Liebe Grüsse und Gottes Segen
sairo

Ich würde das auch gerne so sehen. Dieser Priester war ein Mensch in seinem engsten Umfeld. Leider.
 
Ausserdem kenne ich Dr. Engelmann sen. persönlich, den Herausgeber des 13ten, Intimfreund von Hr. Humer. Diese Zeitschrift ist die papierne Form von kreuz.net.
Dr. Engelmann, dem der unglückliche und heute schwer kranke Altbischof Krenn vertraut hat. Der heute noch alle klagt, die im Fall des niederösterreichischen Priesterseminars Aufklärung betrieben haben. (Wie zum Beispiel Dr. Alexander Pytlik, den Kirchenjuristen, der auch Bischof Mixa zur Seite stand und mir in Facebook geholfen hat, Bischof Mixa, als gestandene Katholiken aufgrund falscher Medienberichten ihn verurteilt haben, ihn zu verdeidigen und bestätigt hat, dass die elenden Gerüchte von Alkoholismus und Homosexualität eben das sind, was sie sind: bösartige, verlogene Gerüchte.)
Der gegen den "neuen" Bischof von Niederöstereich, DDr. Klaus Küng, der gegen jeden Verdacht erhaben ist, hetzt, dass es nur so kracht.
Das war das Umfeld des Herrn Humer.

Satan ist so schlau, er weiß genau, wo der Angelpunkt ist, mit dem er alles aushebeln kann. Das kostet so viel Kraft, dagegen zu beten....:'(
 

Liebe Grüße zurück und auch Dir Gottes Segen 
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Hemma am 03. August 2011, 22:37:35
Liebe KleineSeele!


Ich hätte den Nachruf für Herrn Humer nicht eingegeben, wenn ich nicht gänzlich von seiner Seriosität überzeugt wäre.

Freilich war die Art seines Auftretens oft etwas plump, aber man darf nicht vergessen, dass er sich Jahrzehnte mit Ganoven aus dem Porno- und Zuhältermilieu auseinandergesetzt hat. Ein zart besaiteter Mensch hätte das gar nicht durchgehalten.

Und das eine ist auch klar: Je mutiger jemand sich für die Wahrheit einsetzt, desto mehr wird er angegriffen.

(Einiges weiß ich von einem befreundeten Anwalt, der Herrn H. wiederholt bei Strafprozessen verteidigte.)

Als ich einmal vor Jahren meinen Beichtvater fragte, was er von Herrn Humer halte, meinte er: "Er macht für uns die Drecksarbeit!"

Was seine 2. Ehe betrifft, so bin ich mir sicher, dass die erste Ehe annuliert wurde, oder er mit seiner Frau eine Josefsehe führte.


Liebe Grüße, Hemma
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: sceptic am 04. August 2011, 09:38:14
@sceptic
 
Deine Beleidigungen werden hier nicht geduldet.
Ende der Durchsage.

Nochmal darf ich freundlich fragen, wie das Moderatorenteam zum Begriff der "entarteten Kunst" steht bzw. ob der Begriff den Moderatoren in der Sache überhaupt bekannt ist.
Wenn ich mich dagegen wende, vermag ich darin keine Beleidigung zu sehen.
Vielleicht kann der globale Moderator Winfried oder der Admin dazu Stellung nehmen, bevor Moderator Wendelinus die Löschtaste ein weiteres Mal drückt... möglicherweise verbindet letzterer mit dem Begriff ja gar nichts negatives, weshalb er in meinen Fragen einen Affront sieht. Ansonsten möge die Löschung etwas näher begründet werden, gern auch per pm...

ps: @Hemma: ich wußte gar nicht, dass das Führen einer Josefsehe nach Scheidung dann doch zum Empfang der heiligen Kommunion berechtigt...
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: sceptic am 04. August 2011, 11:07:04
@sceptic.
 
Grundsätzlich hast du dich an die Regeln zu halten. Sachlich in der Wortwahl zu bleiben. Keine Verhöhnung anderer Forenmitglieder. Deine Entschuldigung an Hemma darfst du gerne per PM erledigen. Deine Entgleisungen gegen den Verstorbenen Herrn Humer, gehen aber alle an. Daher erwarte ich von Dir, dass du dich öffentlich dafür entschuldigst Herrn Humer noch im Tode geschmäht zu haben. Solange das nicht geschehen ist, habe ich weiters gar nichts mehr mit dir zu schaffen.

Deine Schmähungen sind den anderen Moderatoren bekannt, daher ist es zwecklos von Dir, deren Zustimmung zu dieser Unverschämtheit zu bekommen.


Die Vorgehensweise ist insoweit typisch, als dass nach Löschung nun kein anderer Leser überhaupt einschätzen kann, was ursprünglich gesagt worden ist. Insbesondere das zweite gelöschte post kann aus meiner Sicht in puncto Sachlichkeit der Wortwahl nicht inkriminiert werden, zumal die Wortwahl auch immer in Bezug auf das Besprochene zu sehen sein muss.

So kann ich in folgendem, einem Posting oben entnommenen Zitat auch keine besondere Sachlichkeit entnehmen, es ist dir, Wendelinuns, nur in der Stoßrichtung genehmer:

"Er hat mit uns Eltern gegen die Sexualerziehung in den Schulen gekämpft, aber wir haben diese öffentliche Schande, dass kath. Kinder in den Schulen fächerübergreifend die Unkeuschheit zwangsweise lernen müssen und so zur Sünde angestiftet und verführt werden,
nicht zur Abschaffung gebracht.
Hier wird einmal Gott die verantwortlichen Kleriker sicher einmal schwer strafen in der Ewigkeit, da Viele feige schwiegen und immer noch schweigen"

Schande, Sünde angestiftet, verführt, Gott wird diesen und jenen schwer strafen usw.


Jemandem, der sich, wie Herr Humer, gegen "entartete Kunst" wendet, hätte ich zu Lebzeiten weder die Hand gegeben noch mich an einen Tisch mit ihm gesetzt. Das ändert sein Tod nicht. Von daher vermag ich keinen Ansatz der Entschuldigung sehen, wenn ich schrieb, ich hoffte, im Himmel würde ich dazu auch nicht gezwungen sein.
Soweit ich ihm ein göttliches Kopfpatsch gewünscht habe, entschuldige ich mich dafür in aller Form, vor allem auch, weil ich nicht würdig bin, Gott Sanktionen vorzuschlagen. Und ja, ein Kopfpatsch hat Herr Humer dafür wirklich nicht verdient. Sorry. Entschuldigung.
Sollte dir das, Wendelinus, nicht genügen, so muß ich mit damit leben, wenn du nichts mit mir zu schaffen haben magst.


Dass ihr hier Dinge wie "sich wenden gegen entartete Kunst" hier rügelos schluckt, solange sie einen Frömmigkeitsanstrich haben (tut mir leid, ich kann es nicht sachlicher ausdrücken, das mag an meiner Begrenztheit liegen) halte ich dennoch für einen Punkt, über den dann mal nachgedacht werden sollte.-

Bezüglich Hemma kann ich gern alles per pm klären, sobald sie - per pm oder hier - vielleicht ihren Begriff von entarteter Kunst etc. einmal darlegt. Vielleicht habe ich sie ja falsch verstanden...
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleineSeele am 04. August 2011, 11:48:51
Liebe KleineSeele!


Ich hätte den Nachruf für Herrn Humer nicht eingegeben, wenn ich nicht gänzlich von seiner Seriosität überzeugt wäre.


Liebe Grüße, Hemma

Ich habe keine Zweifel an Deiner Überzeugung. :)
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleineSeele am 04. August 2011, 11:57:46
Ich habe null Interesse daran, hinter einen Toten herzutratschen.
 
Soll man, um den Frieden des Toten ruhen zu lassen, alles unter den Tisch kehren und so tun, als wenn Herr Humer der Held im Kampf gegen die Sünde war?

Ein Held schaut bei mir anders aus. Der bemüht sich in jedem Fall, untadelig zu leben. Aus meiner Sicht ist ein geschiedener Wiederverheirateter, der zur Kommunion geht, nicht untadelig. Wenn hier das anders gesehen wird, bitte, jedem das Seine, aber ohne mich.

Der 13te und sein Fankreis, kreuz.net und sein Fankreis, da bin ich nicht zu finden. Zu viel Hass, zu viel Naziideologie.
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Andal am 04. August 2011, 14:21:51
@ sceptic
Bei der Streichung Deines Beitrages ging es allein um die Art und Weise, wie Du hier mit einem Mitglied wie Hemma umgesprungen bist ("Kopfpatsch").
In keinster Weise wird hier deshalb nationalsozialistisches Gedankengut geduldet.

Persönlich bin ich selbst ein strikter Gegner dieser politischen Richtung und finde den Begriff "entartete Kunst" ebenfalls als nicht glücklich, da er zu einem Schlagwort und Propagandamittel der damaligen Naziführung wurde.

Du hast Dich für Deine verbale Entgleisung entschuldigt und damit ist die Sache vom Tisch.

lg Andal
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: sceptic am 04. August 2011, 14:29:43
@ sceptic
Bei der Streichung Deines Beitrages ging es allein um die Art und Weise, wie Du hier mit einem Mitglied wie Hemma umgesprungen bist ("Kopfpatsch").

Du hast Dich für Deine verbale Entgleisung entschuldigt und damit ist die Sache vom Tisch.

lg Andal

Es ist bei mir eine Art allergische Reaktion. Die fallen ja manchmal heftiger aus als es sein sollte;-)

Schwamm drüber.

lg sceptic

Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Hemma am 04. August 2011, 23:26:56


sceptic


Ich möchte hier keine blasphemischen Bilder eingeben, nur einige Beispiele von entarteter Kunst nennen.

Herr Humer hat  z.B. gegen die "Kunst" von Hermann Nitsch protestiert.
In dessen Orgien-Mysterien-Spielen auf Schloß Prinzendorf in NÖ wurde Schweine- und Stierblut über sakrale Gegenstände geschüttet und bei Saufgelagen in orgiastischem Blutrausch die Kreuzigung Christi nachgeäfft.

Weiters hat er das Bild "Apokalypse" des "Künstlers" Otto Mühl, auf dem u.a. Mutter Theresa beim Gruppensex dargestellt war, mit roter Farbe überschüttet.

Und ob diese Skulptur in Salzburg, gegen die Herr Humer ebenfalls auf seine Art protestierte, ihren Titel "Hommage an Mozart" verdient?
(http://www.stadt-salzburg.at/jpg/markus_luepertz_mozart_eine_hommage_003296221.jpg)


LG. Hemma
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleineSeele am 05. August 2011, 00:16:03
Gegen den Müll von Nitsch und Mühl kann man gar nicht genug protestieren. Aber ich mag das Wort "entartet" nicht. Klingt zu sehr nach Naziideologie.
LG
Kleine Seele
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Keeper am 05. August 2011, 00:26:37
Hallo,

niemand wird bestreiten, das es Kunst gibt, die "entartet" ist...aber dieser Begriff wurde von den Nationalsozialisten mißbraucht und hat immer noch diesen Beigeschmack...man könnte stattdessen sagen: "sogenannte Kunst" oder anderes...aber entartete Kunst kann man nicht mehr bringen...auch Heiner Geisler hat so einen Fehler begangen...gerade aktuell in den Schlagzeilen...er sprach von einem "totalen Krieg"...und ich behaupte, mit voller Überzeugung, daß er kein Nazi ist...
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleinesLicht am 05. August 2011, 22:11:38
@liebe Hemma,

was Du beschreibst zeigt einmal mehr, wie wenig Achtung man heutzutage seinem Mitmenschen entgegenbringt. Ich bin wahrlich keine Kunstkennerin aber das ist einfach nur widerlich.



Lieben Gruß
KleinesLicht
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: sceptic am 05. August 2011, 22:52:33

@sceptic
keine Sorge dein "Beitrag" ist gespeichert.
Du bist aber immer noch pietätlos gegenüber einem Verstorbenen.
Zu dem Kopfpatsch den du der lieben Hemma verpassen willst, da ist jetzt aber mal ganz schnell eine echte Entschuldigung hier fällig.
Wieso soll Hemma dir irgendetwas erklären? Du bist hier der Beleidiger!

Hm, ich dachte, das Thema sei schon durch...

Wem ein gespeichertes Posting helfen soll, ist mir unklar; der nicht moderierende Leser kann es nicht (mehr) lesen, also macht es keinen Unterschied.

Gegenüber dem Verstorbenen werde ich hinter die Linie, die ich im letzten Posting aufzeigte und begründete, nicht zurückgehen. Man sehe sich nochmal das Bild im ersten Posting an. "Krankheiten gehören geheilt, nicht gefeiert", steht da (oder so ähnlich). Welche Krankheiten gemeint sind, liegt auf der Hand. Fehlt in Hemmas Aufzählung nur noch Homosexualität und ähnliche Dinge, die gern in manchen Kreisen als "Krankheiten" gewertet werden (wette, er wandte sich auch dagegen) etc. Durch solche Ausdrücke stempelt sich jemand aus meiner Sicht selber zum Paria; es wird nicht besser, bloß weil er tot ist. Das hat mit Pietätlosigkeit nichts zu tun. Sollte mein Beichtvater mir sagen, dass es Sünde war, dann beichte ich es, entschuldigen werde ich mich weiter nicht.


Ein "Kopfpatsch" ist nun wirklich keine Beleidigung, sondern ein beliebter Aufmerksamkeitserreger bzw. Denkfähigkeitsförderer. Der auch nötig ist, wenn man mit Begriffen wie "entartete Kunst" um sich wirft ohne nachzudenken, und das Bekämpfen einer solchen auch noch ohne näherer Erläuterung gut heißt. Wie Keeper schon richtig darstellte: Politiker nehmen bei uns regelmäßig den Hut, wenn sie über eine solche Klippe stolpern. Ein Kopfpatsch liegt darunter, gell?!
Von daher habe ich eingentlich nicht "angefangen", oder?! Und Hemmas letztes Posting, in dem sie wieder ungerührt den begriff "entartete Kunst" benutzt, zeigt einfach das Fehlen jeder Kenntnis oder doch jedes Bewußtseins, was sie da eigentlich sagt. Und ich bin es leid, herzlich leid, ständig als Katholik in der rechten Ecke zu landen, bloß weil irgendwer einfach nicht weiß, was er daherredet und wie es auf Dritte wirkt. Von daher müßte vor einer Entschuldigung meinerseits schon etwas anderes kommen...

Nochmal, ich hätte an der Sache nicht abermals gerührt, wenn nicht Wendelinus dazu aufgefordert hätte...
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: KleinesLicht am 06. August 2011, 02:24:27
Aus Presseschau vom 21.11.2007 (Quelle Welt.de):

"Der Artikel bezieht sich auf einen Bericht und auf einige Fotos, die in der italienischen Zeitung „Giornale“ erschienen. ... "Der Begriff „entartete Kunst“ wird in Italien nicht in dem selben Sinn wie in Deutschland angewendet. „Entartete Kunst“ bedeutet hier „degenerierte Kunst. ..."

Ich frage mich, ob Hemmas Wortgebrauch ein derart respektloses Verhalten unseres Mitgliedes sceptic rechtfertigt?
Muss man Hemmas Worte denn unbedingt "verdeutschen" oder könnte man auch nur einfach, dem italienischen Beispiel folgend, das darunter verstehen, was eigentlich damit gemeint ist: eine anomale, maßlose Darstellung irgendeiner Vorstellung oder Wahrnehmung?


@sceptic,
ich halte eine Entschuldigung Deinerseits an Hemma für mehr als angebracht.
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Winfried am 06. August 2011, 10:06:09
Ein "Kopfpatsch" ist nun wirklich keine Beleidigung, sondern ein beliebter Aufmerksamkeitserreger bzw. Denkfähigkeitsförderer. Der auch nötig ist, wenn man mit Begriffen wie "entartete Kunst" um sich wirft ohne nachzudenken, und das Bekämpfen einer solchen auch noch ohne näherer Erläuterung gut heißt. Wie Keeper schon richtig darstellte: Politiker nehmen bei uns regelmäßig den Hut, wenn sie über eine solche Klippe stolpern. Ein Kopfpatsch liegt darunter, gell?!


Ohne das Thema hier vertiefen zu wollen, ist es durchaus legitim, bestimmte Begriffe wie z.B. "entartete Kunst" in Anführungszeichen zu setzen, da es sich dabei um ein Zitat bzw. eine besondere Hervorhebung handelt, was nicht näher begründet werden muss. Dass HEMMA als absolut integer anzusehen ist, steht für jeden hier außer Frage.


Was den Fall "Humer" betrifft, so kann ich das nicht beurteilen, da ich ihn nur vom Hörensagen kenne. Über die Landesgrenzen Österreichs hinaus, ist er wohl nicht so bekannt.



Mit der Bitte um Rückkkehr zur Sachlichkeit,

Winfried
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Hemma am 06. August 2011, 10:38:33

Liebe Moderatoren, Mitglieder und Leser!


Ich hatte tatsächlich keine Ahnung, dass der Begriff "entartete Kunst" dem Nationalsozialismus zugeordnet wird.
Frage mich nur, wo ich in Zukunft nachlesen soll, um hier keine falschen Worte zu verwenden.... :-\

Als Mutter und Großmutter bin ich auf jeden Fall dankbar, dass es einen so mutigen Mann wie Herrn Humer gegeben hat.


LG. Hemma


Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: sceptic am 06. August 2011, 11:09:58

Ich hatte tatsächlich keine Ahnung, dass der Begriff "entartete Kunst" dem Nationalsozialismus zugeordnet wird.


So einfach ist das. Tat doch gar nicht weh, oder?!

Dann entschuldige ich mich an dieser Stelle in aller Form dafür, dir bewußtes Benutzen dieses Begriffes unterstellt zu haben (tat auch gar nicht weh).

Allerdings der Begriff im deutschsprachigen Raum derartig bekannt, dass es ebenso beleidigend gewesen wäre, zu unterstellen, du hättest es nicht gewußt.


@wendelinus:

Ich bin nicht sicher, inwiefern ich meine Glaubwürdigkeit verloren haben könnte bzw. inwiefern Zweifel an meiner Glaubenseinstellung aufkochen könnten.
Ich wandte mich gegen den Kampf gegen "entartete Kunst" (und im Nebensatz gegen den Kampf gegen die Sexualerziehung). Nichts davon widerspricht dem katholischen Glauben. Und wenn jemand Homosexuelle als "krank" bezeichnet, wende ich mich auch dagegen. Damit ist nichts von dem Gesagt, was Du unterstellen willst. Aber klar ist, dass Herr Humer damit Bevölkerungsgruppen diffamieren, nämlich als krank (die milde Variante von "abnorm") bezeichnen wollte, weshalb es mir unmöglich ist, ihn dafür zu feiern und es zulässig sein dürfte, ihn auch post mortem dafür zu kritisieren.
Letztlich tut es mir beinahe schon leid, hier überhaupt soviel Aufhebens gemacht zu haben, denn dadurch bekommt er eine Bedeutung, die ihm kaum zukommen dürfte; in Deutschland kennt ihn kein Mensch...

Da meine Handlungsweise erläutert und nachvollziehbar sein dürfte, und insbesondere der Forenhygiene diente, da nun jeder Leser sehen kann, dass hier nicht bewußt "entartete Kunst" als Agitationsbegriff benutzt wurde, ich gleichwohl durch das Forenmitglied (und Moderator) Wendelinus hier als Provocateur und Häretiker diffamiert wurde, beantrage ich hiermit beim Admin dessen wenigstens zeitweilige Sperrung, damit hier kein weiterer Unfrieden gestiftet wird. 
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Anna-Maria am 06. August 2011, 16:13:08
Hallo liebe Leute,

interessant hier die Diskussion zu verfolgen ;-) 

Ein Mann hat es geschafft vom INHALT der o. a. Kunst (ich schreibe es mal nicht an Anführungsstriche, um niemanden zu beleidigen) abzulenken auf einen in Deutschland (Deutschland ungleich Österreich) von den Nazis besetzten Begriff der  "entarteten Kunst". 

Folgende Methode wird oft in Deutschland angewendet:

 Wenn jemand es sich erlaubt, zum Beispiel den Islam zu kritisieren,  werden diese Personen gleich als rassistisch oder ähnliches von vorwiegend politisch links oder liberal/links orientierten Menschen diffamiert.

  Somit ist denn eine an Inhalte orientierte Beurteilung des Phänomens Islam abgelenkt auf einen Nebenschauplatz und zu dem hat man dem Kritiker oder die Kritikerin schlechte Motive unterstellt.

Genau diese Methode hat Herr sceptic mit Hemma versucht. Hemma hat zu Recht, diese schändliche Kunst kritisiert und dann kommt ein Herr mit eben sieser Methode.

Das ist aber schief gegangen, weil Hemma sich entschuldigt hat. Nun ist dem Angreifer auf Hemma der Wind aus den Segeln genommen und er kann ihr nichts mehr Übles nach sagen. - Hemma hat klug geantwortet und ist nicht auf den Nebenschauplatz eingestiegen. :-)

Nun, liebe Brüder können  alle wieder zurück kommen zu dem eigentlichen Thema und sich redlich mit der Auffassung von Herrn Humer beschäftigen ohne sich ablenken zu lassen oder Ablenkungsversuche zu starten.

Mir bleibt leider INHALTLICH im Bewußtsein, was oben geschrieben wurde: Dass Tierblut über sakrale Gegenstände... - NEIN, man kann es einfach nicht noch mal aufschreiben. Aber von diesem Punkte zum Beispiel, lenkte Herr sceptic ab und schoss auf Hemma.
Immerhin hat er sich entschuldigt und wir als Christen, sollten ja vergeben.

Es wäre vielleicht gut, das Bewußtsein, welches hinter solchen Gebilden steht, aufzudecken und zu beten, dass in Deutschland und Österreich mehr Verständnis unserer Religion gegenüber aufgebracht wird und mehr Menschen den Glauben an Jesus Christus finden können.

Viele Grüße
Anna-Maria
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Anna-Maria am 06. August 2011, 16:31:36
Da ich meinen Beitrag technisch nicht ergänzen kann, mache ich es so:

Zur Methode:

Als ethisch orientierter Mensch, ist mir die Methode der Auseinandersetzung wichtig:  Also, wenn jemand mich verunglimpft, VERSUCHE  ich es nicht genauso zu tun. Soll heißen, selbst wenn jemand m. E. im Irrtum ist, so ist er Katholik, wenn er sich so nennt. Denn nur die Kirche kann i. S. des Kirchenrechts z. B. jmd. Exkommunizieren. Derartige Beurteilungen stehen mir nicht zu.

Führen wir eine faire Diskussion. Es geht um die Sache nicht um Personen.

Das Thema war blasphemische Kunst. Davon sind wir nun weit abgekommen :-(

Anna-Maria
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Hemma am 06. August 2011, 21:26:51




sceptic,


Wendelinus als Pseudokatholiken zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück!   :o

Somit wäre eine weitere Entschuldigung angebracht!



LG. Hemma

Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Anna-Maria am 06. August 2011, 21:58:36
Warum nur, Brüder

greift ihr euch gegenseitig als Personen an?  Könnt ihr nicht wieder zur inhaltlichen Auseinandersetzung zurück kehren? Neu anfangen. JETZT.

Es kann doch nur darum gehen, falsche Thesen zu widerlegen aber nicht Personen anzugreifen, oder?

Wir können höchstens sagen, die Auffassung x ist nicht katholisch aber nicht, die Person y sei kein Katholik, oder?

Friede sei mit euch,

Anna-Maria
Titel: Re:Martin Humer
Beitrag von: Andal am 07. August 2011, 13:07:42
Ich glaube das mir keiner böse sein wird, wenn ich diesen Thread wegen deutlicher Themaverfehlung und des lieben Friedens willen schließen werde.

Der Friede sei mit Euch.

lg Andal

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW