Forum ZDW

römisch-katholisch => Fragen und Themen zum Glauben allgemein => Thema gestartet von: vianney am 29. September 2013, 10:52:48

Titel: Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. September 2013, 10:52:48
Eucharistisches Wunder von Buenos Aires – Erzbischof Bergoglio und die wissenschaftlichen Analysen
5. Juli 2013 11:26 | Mitteilung an die Redaktion
(Buenos Aires) Papst Franziskus ließ als Erzbischof von Buenos Aires eine wissenschaftliche Untersuchung über ein mutmaßliches eucharistisches Wunder durchführen, das als Eucharistisches Wunder von Buenos Aires bekannt wurde und sich zwischen 1992 und 1996 zugetragen haben soll. Er selbst suchte jedes Jahr mehrfach die Marienkirche auf, in der die sichtbaren Zeichen des Wunders aufbewahrt werden, um dort eucharistische Anbetung zu halten.

Das Ereignis ist nur wenig bekannt, weil der Pfarrer und seine Gläubigen, wohl nicht ohne Rücksprache mit dem zuständigen Erzbischof, kein mediales Aufsehen wollten. Seit der Wahl Kardinal Bergoglios zum Nachfolger des Apostels Petrus spricht sich die Nachricht dennoch langsam herum. Im deutschen Sprachraum gehört das katholische Internetforum Viaveritas zu den Ersten, die bereits 2009 darüber berichteten.

Die Fakten
Das Ereignis begann 1992 im selben Jahr und Monat, in dem Jorge Mario Bergoglio von Papst Johannes Paul II. aus der argentinischen Provinz zurückgerufen und zum Weihbischof von Buenos Aires ernannt wird. Alles geschah in der Pfarrkirche Santa Maria im Viertel Almagro y Caballito in der Altstadt von Buenos Aires. Am 1. Mai 1992, einem Freitag, wurden zwei konsekrierte Hostien auf dem Korporale des Tabernakels gefunden. Auf Anweisung des Pfarrers, Pater Alejandro Pezet, wurden sie in einen Wasserbehälter gelegt und im Tabernakel verschlossen, wie es in solchen Fällen üblich ist. Nach mehreren Tagen hatten sich die Hostien aber nicht aufgelöst. Eine Woche später, am Freitag den 8. Mai 1992 waren die beiden Hostien wie mit Blut durchtränkt. Am Sonntag, den 10. Mai 1992 wurden während der Abendmesse auch auf der Patene Bluttropfen entdeckt, auf der die konsekrierte Hostie während der Eucharistiefeier gelegt wird. Das Blut wurde von einem Arzt und mehreren Hämatologen untersucht. Alle stellten zweifelsfrei fest, daß es sich um menschliches Blut handelte.

Am 15. August 1996, dem Hochfest Maria Himmelfahrt, als während der Heiligen Messe die Kommunionspendung beendet war, näherte sich eine Frau Pfarrer Pezet und sagte ihm, sie hätte auf der Rückseite der Kirche eine offensichtlich profanierte Hostie gefunden. Der Priester eilte hinaus, um sie aufzulesen und legte auch diese in ein Wasserglas, damit sie sich auflöst. Statt sich aufzulösen, verwandelte sich die Hostie jedoch in ein blutiges Fleischstück. Von dieser Metamorphose wurde umgehend der damalige Erzbischof von Buenos Aires, Antonio Kardinal Quarracino (1990-1998) und dessen Weihbischof Jorge Mario Bergoglio informiert. Dieser beauftragte den Pfarrer, von einem Fotografen alles ablichten zu lassen. Die Aufnahmen wurden am 6. September 1996 gemacht und nach Rom geschickt.

Wissenschaftliche Untersuchungen
Als auch nach mehreren Jahren keine Zeichen eines Zerfallsprozesses erkennbar waren, erlaubte der inzwischen zum Erzbischof von Buenos Aires gewordene heutige Papst eine gründliche Untersuchung. Eine Gewebeprobe des Fleischstückes, in das sich 1996 die aufgefundene Hostie im Tabernakel verwandelt hatte, wurde gerichtsmedizinisch untersucht. Dabei wurde festgestellt, daß es sich mit Sicherheit um den Teil eines Menschenherzens handelt. Wie das pathologische Institut weiter feststellte, mußte es sich um das Herz eines noch lebenden Mannes handeln. Es handelt sich um lebende Zellen. Der beauftragten Gerichtsmedizin war die Herkunft der Gewebeprobe nicht mitgeteilt worden, um das Ergebnis in keine Richtung zu beeinflussen.

Im selben Jahr wurde der bekannte, unter anderem in Deutschland ausgebildete Neuropsychophysiologe Ricardo Castañon Gomez aus Bolivien mit der Durchführung einiger weiterer Untersuchungen beauftragt. Diesmal an beiden mutmaßlichen eucharistischen Wundern, jenem von 1992 und jenem von 1996. Am 6. Oktober 1999 entnahm Castañon in Anwesenheit von Vertretern des Erzbischofs und eines Notars je eine Blutprobe und schickte sie an das gerichtsmedizinische Institut Forence Analitycal von San Francisco in den USA. Die Entnahme war vom Erzbischof mit Rom abgesprochen worden. Direkter Ansprechpartner war der Kirchenrechtler und heutige Kurienbischof Gianfranco Girotti, der Privatsekretär von Joseph Kardinal Ratzinger, dem damaligen Präfekten der Glaubenskongregation. Am 28. Januar 2000 wurde das Ergebnis bekanntgegeben. Das Institut stellte fest, daß es sich um menschliches Blut handelte und bestätigte damit die bisherigen Untersuchungen. Der DNA-Code sei eindeutig menschlich. Die Proben wurden ebenso an Professor John Walker von der University of Sydney in Australien geschickt. Der unabhängig von den anderen Untersuchungen feststellte, daß die Muskelzellen und Weißen Blutkörperchen von einem Menschen stammen und vollkommen intakt sind. Aus den Untersuchungen ging zudem hervor, daß das Gewebe entzündet war, was bedeutet, daß die Person, zu dem es gehört, ein Trauma erlitten hatte. 2003 teilte Walker Castañon mit, daß die Proben mit einem entzündeten männlichen, nach allen Merkmalen noch lebenden Herzen übereinstimmen.

Um die Sache weiter zu vertiefen, wurden daraufhin die Proben dem bekannten Spezialisten für Herzerkrankungen Frederic Zugibe von der Columbia University von New York, einem der renommiertesten Gerichtsmediziner der USA übermittelt. Am 26. März 2005 legte er das Ergebnis seiner Untersuchungen vor. Das analysierte Material stellte er als Fragment des Herzmuskels fest, das aus der linken Herzkammer nahe der Aortenklappe stamme. Die linke Herzkammer pumpt das Blut in alle Körperteile. Der untersuchte Herzmuskel, so Zugibe, befindet sich in einem entzündeten Zustand und enthält eine große Zahl weißer Blutkörperchen. Das weise daraufhin, daß das Herz lebte, als ihm die Probe entnommen wurde, da weiße Blutkörperchen außerhalb eines lebenden Organismus absterben. Mehr noch: die weißen Blutkörperchen sind in das Gewebe eingedrungen, was anzeigt, daß das Herz eine große Streßsituation erlitten hat. Auch Zugibe und sein Wissenschaftsteam waren nicht über die Hintergründe und die Herkunft der Proben aus konsekrierten Hostien informiert.

Zeugen der Untersuchungen waren der Rechtsanwalt Ron Tesoriero und mit Mike Willesee einer der bekanntesten Journalisten Australiens, der sich dann zum katholischen Glauben bekehrte. Als Zugibe später erfuhr, daß die eine Probe einen Monat, die andere sogar drei Jahre in destilliertem Wasser aufbewahrt wurden, war er völlig verblüfft. Noch mehr verblüfft war er, als er von der Herkunft der Proben aus Hostien erfuhr. Das von ihm als Teil eines „lebenden“ männlichen Herzens festgestellte Fragment, stammte aus einem konsekrierten Brotstück. Zugibe war fassungslos: Wie konnte das Fragment eines Stückes Brot ein Teil eines menschlichen Herzens werden? Wie war es möglich, daß diese von ihm untersuchte Probe, die 1996 für alle, die nicht an Wunder glauben, von einem toten Mann entnommen worden sein mußte,  Jahre nach der Entnahme noch immer „lebte“, das heißt, daß die Gewebezellen aktiv waren und sich bewegten? Innerhalb von 15 Minuten zerfallen die weißen Blutkörperchen in einem toten Organismus. Wie war es dann möglich, sie 2005 noch immer zu beobachten? Die Antwort von Zugibe: „Wie und warum die geweihte Hostie mutieren und zu Fleisch und Blut eines lebenden menschlichen Wesens werden kann, bleibt für die Wissenschaft ein unerklärliches Geheimnis, ein Geheimnis, das außerhalb ihrer Kompetenz liegt.“

Vergleich mit Lanciano und dem Grabtuch von Turin
Die Ergebnisse der Analyse des New Yorker Instituts wurden schließlich mit jenen eines anderen eucharistischen Wunders, jenem von Lanciano verglichen, dem ältesten bekannten seiner Art. In Lanciano werden sowohl die Reste einer Bluthostie als auch eines menschlichen Herzens aufbewahrt, in das sich eine konsekrierte Hostie verwandelte. Das Hostienwunder von Lanciano liegt bereits 1300 Jahre zurück und dennoch sind noch immer Hostie und Teil des Herzmuskels zu sehen und in der dortigen Minoritenkirche ausgestellt. Das Wunder ereignete sich in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts, als die Gegend von Lanciano in Süditalien langobardisch war. Aus Byzanz waren wegen des Bildersturms unter Kaiser Leo III. (717-741) zahlreiche Mönche in den Westen geflohen. Einer von ihnen, ein griechischer Basilianermönch zweifelte während er das heilige Meßopfer zelebrierte, an der Realpräsenz Christi. Er bezweifelte, daß Brot und Wein in der Wandlung tatsächlich zum Fleisch und Blut von Jesus Christus werden und bleiben. Während der Wandlung verwandelten sich in seinen Händen und unter seinen Augen Brot und Wein tatsächlich in Fleisch und Blut. Wie auch neueste wissenschaftliche Untersuchungen bestätigten, handelt es sich bei den seit bald 1300 Jahren verehrten Reliquien um menschliches Blut und menschliches Herzgewebe. Es konnten keine Konservierungsmittel festgestellt werden, die den so langen Erhalt erklären könnten.

Auch beim Vergleich der Untersuchungen von Lanciano und Buenos Aires wurde den Wissenschaftlern weder etwas über die Herkunft der beiden Proben aus Italien und Argentinien mitgeteilt. Der Vergleich ergab, daß die untersuchten Proben in beiden Fällen von derselben Person stammen. Die Blutgruppe ist jeweils AB+, die weltweit bei rund fünf Prozent aller Menschen vorkommt. Die DNA stimmt in beiden Fällen überein. Zudem gebe es Merkmale, daß der Mann aus dem Nahen Osten stamme. Weitere Vergleiche zeigten dieselbe Übereinstimmung mit dem Turiner Grabtuch und dem Schweißtuch von Oviedo.

Vom Vatikan wurde das Eucharistische Wunder von Buenos Aires (noch) nicht anerkannt. Die Kirche läßt sich damit in der Regel ausreichend Zeit und überstürzt nichts. Dennoch scheint sich Argentinien in eine lange Reihe eucharistischer Wunder einzureihen, die im Laufe der Zeit die Kirchengeschichte auf eine ganz eigene Art und Weise durchziehen, indem sie gegen die Zweifel von Priestern, Ordensleuten und Laien die Transsubstantiation ganz real und plastisch in Erinnerung rufen.

Text: UCCR/Giuseppe Nardi
Bild: UCCR/Giuseppe Nardi

Originaltext:http://katholisches.info/2013/07/05/eucharistisches-wunder-von-buenos-aires-erzbischof-bergoglio-und-die-wissenschaftlichen-analysen/

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. September 2013, 08:20:08
Hallo ihr lieben Mitchristen

Bestätigt Gott nicht durch dieses Wunder die Legitimität unseres jetzigen Papstes Franziskus, allem Misstrauen entgegen?

In Caritas Dei

Dominique
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Oktober 2013, 09:00:31
Heiligstes Herz Jesu, erbarme dich unser
Heiligstes Herz Jesu, erbarme dich unser
Heiligstes Herz Jesu, erbarme dich unser
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Oktober 2013, 08:32:03
Heiligstes Herz Jesu

Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz und Unterpfand des ewigen Heils.
Sei Du uns Stärke in Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.
Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Seines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles, aber von Deiner Liebe hoffen wir alles.
Tilge in uns, was Dir missfallen oder entgegen sein könnte. Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir Dich niemals vergessen, dass wir niemals von Dir getrennt werden können.
Herr und Heiland, bei Deiner ganzen Liebe bitten wir Dich: Lass unsere Namen tief eingeschrieben sein in Deinem heiligsten Herzen. Unser Glück und unsere Ehre soll es sein,in Deinem Dienst zu leben und zu sterben. Amen + Margarita Maria Alacoque
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Oktober 2013, 08:27:52
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 “
 
Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
(Papst Benedikt XV.)[/
b][/i]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: voyager am 03. Oktober 2013, 22:34:25
Hallo vianney,
ich habe 25 Jahre gebraucht, um zu Verstehen.?

Warum mußte ich, 1988, ins Martin-Luther-Krankenhaus Schleswig ?

Um über Gott und die Welt nachzudenken.?

Theoretische Physik, Mathematik ( z. B. Primzahlen ), Bibel-Code.

Als Schwerbehinderter, Arbeitsloser, hatte ich genug Zeit
dazu bekommen.

Ein Ergebnis war auch die Zahl 666, als Zeichen der Liebe.
Das Zeichen, in Rot und Weis, ist auch Grün ( Paradies ).

Das Herz, und die Anzahl der Sterne ( * )

    ** **
   *******
   *******
   *******
    *****
     ***
      *

   3566653
     666

Mein Leben ( Da Sein ) wurde in der Bibel, mit Hilfe des
Bibel-Codes, angekündigt.

Auch das Pech, was ich, 1988, gehabt habe.

(M)Ein Leben mußte Zerstört werden, mit Schwach Radioaktiven
Zahnersatz, um Vielen zu Helfen?

Ich Bin Atomkraft-Gegner.
Atomkraft ist nicht gut.

Kernfusion ist Besser, aber auch mit Wasser zu Heizen,
und Auto zu Fahren?

Ohne CO2.

http://waterpoweredcar.com/ (http://waterpoweredcar.com/)
http://www.waterfuelcell.org/ (http://www.waterfuelcell.org/)

vianney,
ich Arbeite an der Zukunft, der Menschheit.

Leben mit "sauberer" Energie, so wie die Kernfusion.

Die Kernfusion, die ist Sehr Schwierig Aufrecht zu Erhalten.

Wenn ein Fehler Auftritt hält die Kernfusion einfach auf.

ATOM-KRAFT ?

NEIN DANKE.

Ein "Bisschen" Mathematik:

5303 * 592418 = 3141592654

5303 * 53 = 281059 ( Mit 1 Beginnend )

281059 - 1 = 281058  ( Mit 0 Beginnend )

281059 - 11 = 281048

281048 => Zeichenposition in der Bibel, von 7 Zeichen,
im Zeichenabstand von 86 Zeichen.

281048 / 86 = 3268

Die Kreiszahl Pi, mit dem Taschenrechner.

50 / 82 = 0, 609 756 09 75609 75609 75609

609 => 69 => Sternzeichen Krebs
756 => 7 ( Juli ) 1956

Ich bin Geboren, am 05.07.1956.

Göttlicher Plan ?

 ;mqghfgt

Am Tag des Papstrücktritts schlägt ein Blitz im Petersdom ein

http://kath-zdw.ch/ (http://kath-zdw.ch/)

Der Blitz schlug nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa
um 17.56 Uhr (11 Feb.) ein, also an demselben Tag
der Rücktritts-Ankündigung von Papst Benedikt XVI.

Uhrzeit : 1 7 56

Peter eS Dom?

 ;tffhfdsds

Herzliche Grüße

 ()*kjht545

von
vojager ( Reise ; Reisender )
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Oktober 2013, 08:24:36
Im Tabernakel unseres Herzens
 “
 
Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Oktober 2013, 10:25:43
MARIA SÜHNE SAMSTAG
O heiligstes Herz meines Jesus

 “

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Oktober 2013, 10:40:42
NOVENE ZUM HEILIGSTEN HERZEN JESU

O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Oktober 2013, 09:56:29
Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 “

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
 
 +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Oktober 2013, 09:49:49
Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 “

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
 
+
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Oktober 2013, 08:32:28
Litanei vom heiligsten Herzen Jesu

Herr, erbarme dich unser. Christus, erbarme dich unser
Herr erbarme dich unser. Christus, höre uns - Christus erhöre uns.
Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser.
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters.
Herz Jesu, im Schosse der jungfräulichen Mutter vom Heiligen Geiste gebildet.
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt.
Herz Jesu, von unendlicher Majestät.
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes.
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten.
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels.
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe.
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe.
Herz Jesu, voll Güte und Liebe.
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden.
Herz Jesu, alles Lobes würdig.
Herz Jesu, König und Mittelpunkt aller Herzen.
Herz Jesu, das alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis in sich birgt.
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt.
Herz Jesu, an dem der Vater sein Wohlgefallen hat.
Herz Jesu, aus dessen Fülle wir alle empfangen haben.
Herz Jesu, Sehnsucht der ganzen Schöpfung.
Herz Jesu, geduldig und von grosser Erbarmung.
Herz Jesu, reicht für alle, die dich anrufen.
Herz Jesu, Quelle des Lebens und der Heiligkeit.
Herz Jesu, Sühne für unsere Sünden.
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt.
Herz Jesu, zerschlagen wegen unserer Missetaten.
Herz Jesu, gehorsam geworden bis zum Tode.
Herz Jesu, mit der Lanze durchbohrt.
Herz Jesu, Quelle allen Trostes.
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung.
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung.
Herz Jesu, Opferlamm für die Sünder.
Herz Jesu, Rettung aller, die auf dich vertrauen.
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in dir sterben.
Herz Jesu, Wonne aller Heiligen.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, verschone uns, o Herr.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erhöre uns, o Herr.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erbarme dich unser.
Jesus, sanft und demütig von Herzen,bilde unser Herz nach deinem Herzen.
Lasset uns beten, Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz deines geliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es dir für die Sünder darbringt. Verzeihe allen, die deine Barmherzigkeit anflehen, im Namen
deines Sohnes Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Oktober 2013, 10:40:59
AUS DER " AUGSBURGER ALLGEMEINEN" ZEITUNGSAUSGABE VOM 10/10/2013
Neues eucharistisches Wunder - warum spricht Papst Franziskus nicht darüber?

Immerhin war er selbst schon vor Ort in dieser katholischen Kirche, im kommerziellen Zentrum von Buenos Aires. Ich zitiere aus der Zeitschrift der Gefährte:“ Im Jahre 1996 war es, Papst Franziskus war damals Weihbischof unter Kardinal Quarracino, als ein eucharistisches Wunder stattfand, das wie es heißt, Franziskus bei seinem Besuch den Auftrag gab, es fotografieren und untersuchen zu lassen! Am 18. August 1996, um sieben Uhr abends, zelebrierte Frater Alejandro Pezet die Heilige Messe. Als er mit der Austeilung der Hl. Kommunion fertig war, kam eine Frau zu ihm und sagte, dass sie eine weggeworfene Hostie in einem Kerzenhalter an der Rückseite der Kirche gefunden habe.
 
Frater Alejandro ging zu der angegebenen Stelle und fand die geschändete Hostie. Er legte sie in einen Behälter mit Wasser und verwahrte sie im Tabernakel der Kirche.
 
Am Montag den 26. August sah er beim Öffnen des Tabernakels, dass die Hostie sich in eine blutige Substanz verwandelt hatte. Er informierte den damaligen Weihbischof Jorge Bergoglio( jetzigen Papst), der ihm die Anweisung gab, diese Hostie zu fotografieren. Die Fotos wurden am 6. September des gleichen Jahres aufgenommen. Sie zeigten deutlich, dass sich diese Hostie in ein Stück blutiges Fleisch verwandelt und deutlich an Größe zugenommen hatte.
 
Mehrere Jahre lang blieb diese Hostie im Tabernakel und die ganze Angelegenheit wurde streng geheim gehalten. Da die fleischgewordene Hostie unter keinem sichtbaren Verwesungsprozess litt, entschied Bergoglio bereits Erzbischof, diese wissenschaftlich analysieren zu lassen.
 
Am 5. Oktober 1999, in Anwesenheit von Vertretern des Kardinals, nahm Dr. Castanon eine Probe des blutigen Fleischstückes und schickte es nach New York zur Analyse. Da er diese nicht beeinträchtigen wollte, hatte er das Team der Wissenschaftler absichtlich nicht über dessen Herkunft informiert.
 
Einer dieser Wissenschaftler war Dr. Frederic Zugibe, ein bekannter Kardiologe und Gerichtsmediziner. Er stellte fest, dass die zu analysierende Substanz Fleisch und Blut war, das menschliches DNA enthielt. Dr. Zugibe bezeugte, dieses Material sei ein Fragment des Herzmuskels in der Wand der linken Herzkammer. Dieser Herzschließ – Muskel ist verantwortlich für die Kontraktion des Herzens.  Dieser Herzmuskel, sagte er, ist in einem entzündlichen Zustand und weist eine große Anzahl weißer Blutkörperchen auf, was darauf hindeutet, dass das Herz noch am Leben war, als die Probe entnommen wurde.
 
Es ist meine Feststellung sagte er, dass das Herz noch am Leben war, da weiße Blutkörperchen außerhalb eines lebenden Organismus sterben. Sie erfordern einen lebenden Organismus um existieren zu können. 
 
Zwei Australier, Journalist Mike Willesee und Rechtsanwalt Ron Tesoriero, beglaubigten diese Tests. Als sie hörten, woher die Probe wirklich kam, waren sie von Dr. Zugibes Zeugnis wie vor den Kopf geschlagen. Mike Willesee fragte die Wissenschaftler, wie lange die weißen Blutkörperchen am Leben geblieben wären, wenn sie von einem Stück menschlichen Gewebes stammten, das in Wasser aufbewahrt worden war? Sie hätten innerhalb weniger Minuten aufgehört zu leben, antwortete Dr. Zugibe. Als der Journalist dem Arzt dann mitteilte, dass diese Probe erst zur Analyse entnommen wurde, nachdem sie einen Monat lang in einem gewöhnlichen Wasser und dann 3 Jahre in einem Behälter mit destilliertem Wasser aufbewahrt wurde, bekannte Dr. Zugibe: keine wissenschaftliche Erklärung dafür zu haben, da noch dazu die Zellen der Probe in Bewegung waren, pulsierten sozusagen. 
 
Erst jetzt informierte Mike Willensee den Arzt, dass die zu analysierende Probe aus einer geweihten Hostie, die aus ungesäuertem Brot besteht, stammen und sich auf unerklärliche Weise in blutiges Menschenfleisch verwandelt hatte.
 
Erstaunt über diese Information, antwortete Dr. Zugibe: Wie und warum eine geweihte Hostie ihren Zustand verändert und zu menschlichem Fleisch und Blut werden kann, bleibt ein unerklärliches Rätsel für die Wissenschaft.
 
Dann hat Dr. Ricardo Gomez Castanon angeordnet, die Laborberichte aus dem Buenos Aires Wunder mit den Laborberichten aus dem Lanciano Wunder zu vergleichen, auch wieder ohne Angabe der Herkunft der Probe. Die Experten, die den Vergleich vornahmen, stellten fest, dass die beiden Laborberichte der Testproben von ein und derselben Person stammen müssen. Sie berichteten weiter, dass es sich bei beiden Proben, aus Buenos Aires und Lanciano, um eine AB positive Blutgruppe handelte, was charakteristisch für einen Menschen ist, der in der Nahost – Region geboren wurde und gelebt hat.“
 
Nur ein Glaube an die außerordentliche Macht Gottes kann uns hier eine vernünftige Antwort geben. Ein Glaube daran dass Er, Jesus Christus wirklich im Geheimnis der Eucharistie gegenwärtig ist.
 
Die eucharistischen Wunder in Buenos Aires und in Lanciano, dort geschahen sie während der Wandlung, sind außergewöhnliche Zeichen, die von der Wissenschaft beglaubigt wurden.
 
Resultat in Lanciano ( Italien ), sowie nun auch in Buenos Aires!
 
Die Wissenschaft schrieb dazu:

  Das Fleisch ist wirkliches Fleisch, das Blut wirkliches Blut.


  Das Fleisch ist ein Teil des Herzmuskels.


  Das Fleisch und das Blut sind gleich dem eines Menschen.


  Das Fleisch und das Blut haben die gleiche Blutgruppe AB.


  Die im Blut vorhandenen Proteine sind normal verteilt in einem   prozentualen Verhältnis, wie es das Blutbild  normalen, frischen Menschenblutes aufweist.


   Im Blut hat man Chloride, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium und Kalzium gefunden.


  Die Erhaltung der Reliquien, in natürlichem Zustand belassen, während Jahrhunderten den physischen, atmosphärischen und biologischen Einflüssen ausgesetzt, ohne jegliches Konservierungsmittel, bleibt ein außergewöhnliches Phänomen.

 
 
 
Das Foto ist aus Lanciano, ich war selbst schon dort. Es zeigt die verwandelte Hostie - sowie den verwandelten Wein in 5  Blutklumpen, die in einem Glasgefäß aufbewahrt und zur Anbetung, Verehrung in der Kirche ausgesetzt sind.
 
Ebenso geschah auch am St. Georgenberg, Fiecht, Österreich ( berichtigt), es liegt oben am Berg,; da wurde der Wein zu Blut. In Folien verpackt ruht es dort in einer Monstranz.
 
Aber es gibt sicher noch weitere! Gelobt sei Jesus Christus.
 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Oktober 2013, 08:32:08
das Apostolische Glaubensbekenntnis
 

 
Ich glaube an Gott,
 den Vater, den Allmächtigen,
 den Schöpfer des Himmels und der Erde.
 Und an Jesus Christus,
 seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,
 empfangen durch den Heiligen Geist,
 geboren von der Jungfrau Maria,
 gelitten unter Pontius Pilatus,
 gekreuzigt, gestorben und begraben.
 Hinabgestiegen in das Reich des Todes.
 
Am dritten Tage auferstanden von den Toten,
 aufgefahren in den Himmel,
 er sitzet zur Rechten Gottes,
 des allmächtigen Vaters.
 Von dort wird er wiederkommen,
 zu richten die Lebenden und die Toten.
 
Ich glaube an den Heiligen Geist,
 die Heilige Katholische Kirche,
 Gemeinschaft der Heiligen,
 Vergebung der Sünden,
 Auferstehung der Toten
 und das Ewige Leben.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Oktober 2013, 11:47:49
Geheimnis seiner Herrlichkeit
versenkt sich ein

in Brot und Wein.

Das höchste Gut

hat Leib und Blut

für unser Heil dem Tod geweiht.

Kommt, lasset uns anbeten.




Geheimnis seiner Gegenwart,

seit jener Nacht

uns übermacht,

da er sich bot

als Wein und Brot

und sich als Gott uns offenbart.

Kommt, lasset uns anbeteten.




Geheimnis der Dreifaltigkeit,

das einverleibt

inuns verbleibt

und Leben heißt

und Glut und Geist

und Aufertehung uns verleiht.

Kommt lasset uns anbeten.




(Hymnus: Lesehore vom Hochfest des Leibes und Blutes Christi - Fronleichnam; Stundenbuch)
 
 




Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Oktober 2013, 12:28:04
EUCHARISTISCHES WUNDER IN POLEN VOM ÖRTLICHEN BISTUM ANERKANNT

Die Kommission der Diözese teilte in einer Erklärung mit: "Das Ereignis in Sokółka steht nicht im Widerspruch zur Lehre der Kirche, eher werden diese dadurch bestätigt" - Akten werden an den Vatikan weitergeleitet


Polen (kath.net)
 Das Erzbistum Bialystok hat am gestrigen Mittwoch das "Eucharistie-Wunder" im polnischen Ort Sokólka de facto als echt "anerkannt". Die zuständige Untersuchungskommission hat in einer Erklärung bestätigt, dass das Ereignis in Sokółka nicht im Widerspruch zur Lehre der Kirche stehe sondern diese eher bestätigt. Das Phänomen - kath.net berichtete exklusiv sorgt seit einiger Zeit für Schlagzeilen in den polnischen Medien.


Was war passiert? Im kleinen Ort Sokólka im Erzbistum Bialystok ließ ein Priester während der Spendung der heiligen Kommunion an die Gläubigen eine konsekrierte Hostie zu Boden fallen. Für den Fall, dass der Priester die betreffende Hostie nicht konsumieren kann, sieht die katholische Kirche vor, diese in einem mit Wasser gefüllten liturgischen Gefäß (vasculum) zu verschließen und abzuwarten, bis sie sich gänzlich auflöst, so dass von einer Gestalt des Brotes nicht mehr die Rede sein kann und folglich auch nicht mehr vom Leib des Herrn.

Genau nach dieser Prozedur ging man auch in Sokólka vor. Als jedoch nach wenigen Tagen das Gefäß geöffnet wurde, stellte sich heraus, dass sich das Wasser rot gefärbt hatte. Der Inhalt des Gefäßes wurde auf ein Korporale ausgegossen, und nachdem die Flüssigkeit verdunstet war, kam ein Stück Gewebe zum Vorschein. Das Gewebe wurde zwei voneinander unabhängigen Spezialisten der Medizinischen Universität von Bilaystok zur Untersuchtung vorgelegt. Beide kamen zu dem Ergebnis, dass es sich dabei um ein Stück eines menschlichen Herzens handelt, welches den Todeskampf erlitten hat.
 

Dies hat jetzt auch die Untersuchungskommission bestätigt. Diese wurde am 30. März 2009 einberufen und hat gestern ihre Arbeit beendet. Im Bericht der Kommission wurde bekannt gegeben, dass von der Hostie eine Probe entnommen wurde, die anschließend unabhängig von zwei Professoren (Patomorphologen) von der Medischen Universität Białystok untersucht wurden. Diese haben übereinstimmend folgendes mitgeteilt: "Das zur Beurteilung geschickte Material, nach Beurteilung von zwei unabhängigen Patomorphologen, weist auf ein Herzmuskelgewebe hin, zumindest ähnelt es ihm im Vergleich zu allen lebendigen Geweben eines Organismus." Die Kommission hat auch bestätigt, dass die Hostie dieselbe Hostie ist, die aus der Sakristei in den Tabernakel in der Pfarrkapelle verlagert worden war. Ein Eingriff von Dritten wurde nicht festgestellt. Abschließend betonte die Kommission: "Das Ereignis in Sokółka steht nicht im Widerspruch zur Lehre der Kirche, eher werden diese dadurch bestätigt. Die Kirche bekennt, dass sich nach den Konsekrationsworten durch die Macht des Heiligen Geistes das Brot in den Leib Christi und der Wein in sein Blut verwandeln. Das Ereignis stellt auch einen Aufruf dar, dass die Eucharistiespender mit Glauben und Aufmerksamkeit den Leib des Herrn verteilen und die Gläubigen ihn mit Ehrfurcht empfangen."
 
Die Akten wurden inzwischen an die Apostolische Nuntiatur in Warschau übermittelt und werden von dort an den Vatikan weitergeleitet
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Oktober 2013, 11:43:08
Tägliche Aufopferung
 

 
Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Oktober 2013, 09:25:50
Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 “

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
 
(Heilige Schwester Faustyna Kowalska)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Oktober 2013, 08:25:07
Im Tabernakel unseres Herzens
 “
 
Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Oktober 2013, 08:28:13
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 “
 
Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
 
(Hl. Gertrud)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Oktober 2013, 08:25:02
Persönliche Weihe
 “

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
 
(Nach einem Christkönigsgebet der zwanziger Jahre. In: Herz Jesu Ehrenwache, Leutesdorf 1983)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Oktober 2013, 08:26:54
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 “
 
Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
(Papst Benedikt XV.)
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Oktober 2013, 08:28:28
Das Hostienwunder
von Lanciano
 
Das Hostienwunder von Lanciano ist gewissermaßen ein Beweis der Existenz Gottes, das vor allem zweifelnde und ungläubige Menschen lesen sollten... und solche, auch Geistliche, die nicht oder nicht mehr an das Opfer Christi glauben, der sich bei jeder Hl. Messe für die Sünden der Welt dahingibt! 
 


Vom Parvis-Verlag in Hauteville (Schweiz) erhielt ich die Erlaubnis, einige Auszüge aus dem Buch "Das Eucharistie-Wunder von Lanciano" von Bruno Sammaciccia zu zitieren, wovon ich im folgenden Beitrag Gebrauch machen werde. Dem Parivs-Verlag ein herzliches "Vergelt's Gott". Das Buch ist unter ISBN 3-907523-35-0 erschienen und in deutscher, französischer und italienischer Sprache erhältlich.
Kirchl. Imprimatur: Iulius Mancini Ofm. Min.Prov. lis ac Basilicae Patr. Portiunculae Delegatus.


Manchmal schenkt Gott den Menschen einen Beweis seiner Allmacht und Gnade, indem er ein Wunder bewirkt. In besonderer Weise will er unseren Glauben an die hl. Eucharistie und die Realpräsenz Christi im allerheiligsten Sakrament stärken, wenn er uns einen kurzen Blick hinter den Schleier gewährt und sich mit Fleisch und Blut zeigt (so, wie er einst auch dem ungläubigen Apostel Thomas einen Beweis lieferte). Solche Wunder gehören zu den sogenannten Eucharistiewundern. Diese bestehen in der plötzlichen Verwandlung von Brot und/oder Wein nach den Wandlungsworten des Priesters in das wahre Fleisch und/oder das wahre Blut Christi. Das wohl eindrücklichste und vollständigste Eucharistiewunder geschah in Lanciano (Italien), weil Brot und Wein in größerer Menge verwandelt wurden und nach ca. 1.300 Jahren noch unverändert erhalten sind. Im 8. Jahrhundert zweifelte ein Mönchspriester bei der hl. Messe oft, ob das Brot wirklich in den Leib und der Wein wirklich in das Blut Christi verwandelt worden seien. Da sah er eines Tages nach der Konsekration statt Brot "Fleisch" und statt Wein "Blut" vor sich.

Kürzlich kam ein Pilger zurück aus Lanciano, der dort die Reliquienmonstranz mit dem noch heute in wunderbarer Weise erhaltenen Fleisch und Blut Christi anschauen durfte. Sein Herz war so voll von dem, was er gesehen hatte, dass er sagte, kein Christ könne dort weggehen, ohne von der Realpräsenz Christi überzeugt zu sein.

Hier folgt nun die Übersetzung des alten Berichts des Hochwürdigen Sebastiano di Rinaldis aus dem Jahre 1631:

"Lanciano, im Altertum Ansiano, Stadt, berühmt durch die Märkte, die dort in den Abruzzen zweimal im Jahr stattfinden, Gebiet, das schon die Samniter und Peligner bewohnten,
vier Meilen vom Heer und vom Fluss Sangro entfernt.

In dieser Stadt befand sich etwa um die Jahre 700 nach Christus ein Kloster des heiligen Legontianus, in dem damals Mönche des heiligen Blasius wohnten, das heute St. Franziskus
heisst. Dort war ein Mönch, der - nicht sehr stark im Glauben, bewandert in den Wissenschaften der Welt, aber nicht denen Gottes - von Tag zu Tag in Zweifel verfiel, ob in der
verwandelten Hostie der wahre Leib Christi und desgleichen im Wein das wahre Blut zugegen sei.

Dennoch war er von der göttlichen Gnade des beständigen Gebetes nicht verlassen und bat Gott fortwährend, er möge ihm diese Qual aus dem Herzen nehmen, die seine
Seele betrübte, als der gütigste Gott, der Vater der Barmherzigkeit und all unseres Trostes, sich gefiel, ihn aus der so dunklen Finsternis zu befreien, indem er ihm dieselbe Gnade
gewährte, die er schon dem Apostel Thomas zuteil werden liess.

Während er eines Morgens mitten in seiner Messe nach den heiligsten Wandlungsworten mehr als je in seinen alten Zweifel versank, erblickte er - oh, einzigartige und wunderbare Gunst -
das Brot in Fleisch verwandelt und den Wein in Blut.

Erschrocken und verwirrt von einem so grossen Wunder stand er lange da, wie entrückt in eine Ekstase. Doch dann wich seine Furcht einem geistlichen Trost, der seine Seele erfüllte,
und er wandte sich mit noch tränenden Augen an die Umstehenden und sagte: "Ihr glücklichen Anwesenden. Um meinen Unglauben zu beschämen, hat sich Gottes Güte in
diesem heiligsten Sakrament enthüllt und es meinen Augen sichtbar gemacht. Kommt, Brüder, und betrachtet unsern Herrn, der uns ähnlich geworden ist! Seht an das Fleisch
und das Blut unseres geliebten Herrn Jesus Christus!" Auf diese Worte hin lief das neugierige Volk in frommer Eile zum Altar und begann voller Schrecken, aber unter Tränen um
Barmherzigkeit zu bitten.

Nachdem die Nachricht von einem so seltenen und einzigartigen Wunder sich bald in der ganzen Stadt verbreitet hatte, eilten Grosse und Kleine unter Reueakten herbei.
Andere riefen eindringlich die göttliche Barmherzigkeit an. Wieder andere schlugen sich an die Brust, bekannten ihre Schuld und ihre Irrtümer. Andere nannten sich unter
Seufzern unwürdig, einen so kostbaren Schatz anzuschauen. Man staunte, bewunderte, lobte und dankte dem gütigsten Herrn, dass er der sterblichen Kreatur seine ewige
und unbegreifliche Majestät zu offenbaren geruhte.

Nachdem sich die öffentlich bekundete Begeisterung gelegt hatte und dem Himmel der gebührende Dank bekundet worden war, liessen die Behörden der Stadt einen sehr schönen
Tabernakel aus Elfenbein erstellen, das in jener Zeit höher geschätzt wurde als jedes Metall. In diesem Gehäuse hat sich die kostbare Reliquie bis in unsere Tage erhalten.
Danach wurde das heilige Fleisch in ein prächtiges Silbergefäss gefasst und das heilige Blut in ein glitzerndes Kristallglas aus Rocca. Noch heute werden die wunderbaren Reliquien
in diesen Behältern aufbewahrt. Das Blut besteht aus fünf Teilen verschiedener Grösse. Diese Reliquien werden jedem der sie sehen möchte, am 2. Sonntag nach Ostern gezeigt."

Das Heiligtum in Lanciano wird von Franziskanern betreut und zieht stets grosse Pilgerscharen an. Es trägt dazu bei, den Glauben an das allerheiligste Sakrament zu festigen und seine Verehrung zu fördern. Die heiligen Reliquien wurden von Anfang an verehrt und waren in verschiedenen Kirchen und Kapellen sicher untergebracht und in Kriegszeiten besonders geschützt.
Auf Seite 23 des Büchleins heisst es:

"Im Dezember 1958 wurde hinter dem Hochaltar ein Fenster eröffnet und die Rundtreppe durch eine einfach ersetzt, die zu einem neuen Raum hinabsteigt, von dem der Zutritt
zu den heiligen Reliquien leicht ist.
Heute ist das heilige Fleisch eingeschlossen in ein kreisrundes vergoldetes Silbergefäss zwischen zwei Kristallen in einer feinziselierten Silbermonstranz, dieselbe, in die es in
Gegenwart von Giulio Fivre und Bürgermeister Giovanni Varini am 16. April 1713 gebracht wurde. Das Blut wird aufbewahrt in einem Kristallkelch mit einem Kristalldeckel,
der an der Basis der Monstranz befestigt ist. Dieser 15 cm hohe und 8 cm breite Kelch mit konischem Becher ist nach Ansicht einiger Gelehrter jener ursprünglich, in den das Blut zur Zeit
des Wunders gebracht wurde, wenn nicht geradezu jener, in dem die Verwandlung in den Händen des Basilianermönchs geschah. Das Reliquiar ist im ganzen 63 cm hoch und
25 cm breit. Durch den Strahlenkranz läuft ein goldenes geschwungenes Spruchband mit den Worten: "TANTUM ERGO SACRAMENTUM - VENEREMUR CERNUI."

Aus der amtlichen Stellungnahme der Kirche:

"Der Altar der von Francesco Valsecca 1636 gebauten Kapelle wurde am 14. Okt. 1751 von Benedikt XIV. als privilegiert erklärt, wie auf einem Gedenkstein zu lesen ist,
der sich über den Stufen befindet.
1887 erhielt der Erzbischof Petrarca von Lanciano als seltenes Geschenk der amtlichen Kirche von Leo XIII. den vollkommenen Ablass auf immer für jene, die während den 8 Tagen
vor dem auf den letzten Oktobersonntag fallenden Fest die Kirche des Wunders besuchen. Vom 23.-25.09.1921 wurde in Lanciano der 1. abruzzische Eucharistische Kongress gefeiert.
In den folgenden Jahren bis heute nahmen immer wieder höchste Würdenträger der Kirche an den Erinnerungsfeiern teil. Die amtliche Stellung der Kirche zu den in der
Franziskuskirche von L. aufbewahrten heiligen Reliquien zeigt sich vor allem durch deren wiederholte Anerkennung.
Die vorletzte Bestätigung geschah am 26.10.1886, als Erzbischof Petrarca von Lanciano mit einer Kommission aus Domherren und Geistlichen die Siegel und die
Seidenbänder öffnete, mit denen der Kelch seit der vorhergehenden Anerkennung im Jahre 1770 verschlossen gehalten wurde. Das Siegel der Hostie dagegen wurde nicht angetastet.
Es wurden aber einige Stückchen der Brotsgestalt, die deutlich im Fleisch sichtbar waren, sichergestellt."

 

Wissenschaftliches Gutachten:

Am 18. Nov. 1970 wurde in der Franziskanerkirche von Lanciano um 9.30 Uhr in Gegenwart des Erzbischofs und der Patres sowie von Prof.
Dr. Odoardo Linoli beschlossen, eine wissenschaftliche Untersuchung über die Bestandteile des Eucharistiewunders von Lanciano durchzuführen.

Zu diesem Zwecke wurde die Monstranz, in welcher das heilige Fleisch und Blut aufbewahrt wird, auf weissen Leintüchern über einem hergerichteten Tische in einem Raum der Sakristei gestellt.

Beschreibung der Monstranz und der heiligen Reliquien:



Die Monstranz besteht aus Silber. Auf der Vorderseite stellt sie im oberen Teil einen Strahlenkranz dar. Auf der Rückseite zeigt sie eine kunstvolle, getriebene Arbeit, die überragt wird von einem Silberkreuz. Die Monstranz besteht aus zwei Teilen, einem Vorder- und einem hinteren Teil, die durch eine rote Schnur zusammengehalten werden; sie enden oben und unten in einem Verschluss, der von zwei ebenfalls
roten Siegeln verstärkt ist.

Im Mittelteil der Monstranz befindet sich ein rundes Fenster mit zwei gegenüberstehenden Gläsern, die einen Durchmesser von 69 mm aufweisen. Im Zwischenraum befindet ein Stück eines Gewebes von unregelmäßiger runder Form, die in der Mitte eine Leere zeigt, so dass das an den äußeren Rändern gekrümmte Gewebe die Gestalt eines Ringes annimmt; die Kernzone ist gegen die Leere hin gefranst.

Die größten Durchmesser des Gewebes betragen 55 und 60 mm. Der leere Mittelraum misst an der breitesten Stelle 35 und an der schmalsten 17 mm. Die Färbung des Gewebes ist gelbbraun-kastanienbraun und enthält einige eindeutig braune Flecken und nach verschiedenen Richtungen verlaufende, gleichfarbige Striche.
Die 0berfläche des Gewebes ist mit isolierten, weißlichen Flecken übersät, die zum Teil in verschieden geformte und verschieden ausgedehnte Gebilde zusammenfließen.

Die größeren Flecken haben eine Ausdehnung von 9 x 4 mm, die mittleren von 4 x 2 mm, die kleinen sind etwa so groß wie ein Hirsekorn.
Einige weiße Gebilde hängen am vorderen Glas; sie sind völlig losgelöst vom Gewebe.

Beim aufmerksamen Hinsehen zeigt auch die äußere Randzone des Gewebes einige kleine Löchlein, die wohl infolge ihres regelmäßigen Abstandes und ihrer Größe auf ein Nähen in früherer Zeit zurückzuführen sind.

Fünf solcher Löchlein sind auf einem Randteil klar unterscheidbar, während ihre Zahl auf einem anderen Randteil nicht erkennbar ist,
da dort das Gewebe eingeschrumpft und außerdem von einem Metallring zugedeckt ist.

Öffnung der Monstranz und mikroskopische Untersuchung der weißen, auf dem hl. Fleische sichtbaren Gebilde:
Nach dem Aufbrechen der Siegel und der Entfernung eines kleinen, gebogenen Verschlussstiftes entfernte man den Deckel der Monstranz, so dass das Fleischgewebe vollständig sichtbar wurde in den oben erwähnten Aspekten der Form, der Größe und Farbe.

Mit der Erlaubnis des Erzbischofs wurde das Fleisch berührt. Es fühlte sich hart an wie Holz, gleichartig an verschiedenen Stellen. Die Ränder wiesen eine größere Dicke auf; sein Schwund in der Mitte scheint zurückzuführen zu sein auf die genannten Verletzungen.

Die isolierten oder miteinander vereinigten weißen Gebilde sind weich, trocken und eindrückbar. Sie lösen sich leicht von der 0berfläche des Fleisches, ohne dass Teilchen von ihnen daran hängen bleiben.

Mit der Erlaubnis des Erzbischofs untersuchte Dr. Linoli die kleinen, weißen Gebilde, um das Vorhandensein von Stärke sicherzustellen.
Zu diesem Zweck erbat er und erhielt die Erlaubnis, ein Mikroskop zu benutzen. Die Untersuchung des Präparates ergab das Fehlen der  Stärke; in allen Fällen aber sind Zusammenballungen von Sporen und Schimmeln beobachtet worden.

Die zahlreichen untersuchten Präparate erlauben den Schluss, dass die weißlichen Flecken am Gewebe und am Glas der Monstranz mikroskopische Pilze parasitärer Natur sind.

Nach dieser Untersuchung bat Dr. Odoardo Linoli um die Erlaubnis, kleine Teilchen des heiligen Fleisches abzutrennen, der Erzbischof erteilte die Erlaubnis.

Mit Hilfe einer kleinen Zange nahm er 2 kleine Stückchen vom Rande des Gewebes weg, sie wogen auf der Waage des Labors 20 mg.

Beschreibung des Kelches und des Blutes:
Ein ohne Fuß und ohne Basis 10 cm hoher Kelch von 16 cm Durchmesser im oberen und 5 cm im unteren Teil wird getragen von einem 3 cm hohen Fuß, der auf einer runden Basis mit einem Durchmesser von 6,5 cm steht; ein goldener Ring umrandet die Basis.

Ein kristallener Deckel mit gewelltem Rand und fünf eingravierten Vögeln mit Flügeln, überragt von einer elegant gravierten Kristallkugel, schließt den Kelch ab. Die Kugel hat einen Durchmesser von 24 mm und ist oben bedeckt mit einem blattartigen, vergoldeten Silberornament, das fein graviert ist und in das 3 rote und 4 grünschwarze Steinchen eingelassen sind.

Ein silberner, kreisrunder Ring umläuft oben den Deckel, und ein anderer Ring befindet sich in der mittleren Zone des Kelches.

Diese Ringe sind mit 4 Silberfäden verbunden, an die sich eine rote Kordel anschließt mit dem Siegel aus Siegellack, das mit der Prägung des Namens Francesco Petrarca und des bischöflichen Wappens versehen ist.

Vom Ring in der Mitte des Kelches gehen zwei gebogene Stützen aus, die sich mit einem Metallring verbinden, der die Basis des  Kelches umfasst.

An der unteren Zone des Kelches befinden sich mehrere, unregelmäßig aufeinander gelegte Gebilde, die eine feinkörnige und mit verschieden gerichteten Fältchen versehene Oberfläche aufweisen. Diese Gebilde sind gelb-kastanienfarbig.
Es wurde festgestellt, dass es sich um Teile einer festen Substanz von unregelmäßiger Form und gelb-kastanienbrauner Farbe handelt, mit kreideartigem Aussehen. Die Oberfläche der Gebilde erwies sich rau und versehen mit einigen weißlichen Punkten.

Die Beschaffenheit des Blutes war hart und einförmig. Auf dem Grund des Kelches lag eine kleine Menge Staub von brauner Farbe, der zweifellos vom Blut her stammte. Die weißlichen Punkte gehören zum Blut.
Darauf wurde das Blut mittels einer kleinen Apothekenwaage geworden. Das Totalgewicht der 5 Fragmente betrug 15,85 g.

Dr. E. Linoli bat den Erzbischof um die Erlaubnis, ein kleines Fragment des Blutes für die vorgesehene Untersuchung mitnehmen zu dürfen. Das abgetrennte Stückchen wog 318 mg.

Der Herausgeber dieses Buches möchte hier einige Bemerkungen hinzufügen:

Er findet, dass man die folgenden technischen, biologischen und analytischen Angaben nicht lesen dürfe wie eine gewöhnliche Analyse eines Blut- oder Fleischfragmentes. Sie sollen mit der Aufgeschlossenheit und Andacht gelesen werden, die dieser Bericht  verdient. Es handelt sich um die Bestätigung eines eucharistischen Wunders um die wirkliche und wahre Gegenwart Jesu Christi im heiligsten Sakrament.

Die Wissenschaft kann dieses Wunder zwar nicht beweisen, sie kann aber mit ihren heute zur Verfügung stehenden Mitteln feststellen, dass es sich bei den Reliquien von Lanciano, die tausend Jahre überdauert haben, um echtes Fleisch und echtes Blut eines Menschen handelt. Sie kann aber nicht erklären, wie diese Fleisch- und Blutfragmente mehr als zehn Jahrhunderte überdauern konnten.
Dazu gibt der Glaube allein die Erklärung. Was die Wissenschaft vermittelt, ist eine Bestätigung der Wahrheit unseres Glaubens an die wirkliche, wahrhafte Gegenwart Christi im heiligen Sakrament.

 

Histologische Untersuchung des Fleisches

Das Gewebestückchen, das für die histologische Untersuchung zur Verfügung stand, wog 20 mg. Mikroskopisch erschien es homogen geschrumpft, von gelb-bräunlicher Farbe und äußerst harter Konsistenz. Untersuchung erfolgt im Institut für Vergleichende Anatomie der Universität in Florenz.

Mikroskopische Befunde:
Die mikroskopische Beschaffenheit des Gewebes zeigte sich in jedem Schnitt identisch, mit Eigenschaften, die deutlich verschieden sind von frischen Geweben, infolge der Nichtfärbung der Zellkerne und wegen einer gewissen Homogenisierung der Metaplasmen aufgrund des Alterns und des Fehlens der chemischen Fixierung. Dagegen hat die histologische Konservierung erlaubt, Schlüsse mit absoluter Objektivität zu ziehen.

Im untersuchten Gewebefragment konnte mit Gewissheit ein gestreiftes Muskelgewebe festgestellt werden. Diese Diagnose beruht auf morphologischen Gegebenheiten von unbestreitbarem Wert.

Die histolog. Untersuchung erlaubt , folgende Tatsachen festzuhalten:

Gestreiftes Muskelgewebe.

Syncytiale Anlage als Ergebnis der Verbindung der Fasern mit den anliegenden Fasern dank kleiner, bandförmiger Ausdehnungen und der Verknüpfung und dem Zusammenhang von Faser zu Faser.

Mannigfaltige Orientierung der Muskelfaserbündel in einem gleichen mikroskopischen Beobachtungsfeld.

Eindringen des gestreiften Muskelgewebes in ein Körnchen von Fettgewebe, im Gegensatz zu einer äußeren Randlage.

Beurteilung:
Diese Feststellungen erlauben den Schluss, dass das untersuchte "Fleisch" ein gestreiftes Muskelgewebe des Herzmuskels darstellt. Diese Ansicht entspricht auch jener von Prof. R. Bertelli von der Universität in Siena.


Untersuchungen des Blutes

Das Blut ist erhalten in der Form von mehreren festen Klümpchen von kastanienbräunlicher Farbe; ihr Aussehen ist dicht, gleichförmig, und unklar körnig, von fester Konsistenz.

Ergebnisse der mikroskopischen Untersuchung:
Man stellte an allen Beobachtungsfeldern die Anwesenheit unstrukturierten Gewebes fest, das fadenförmig, manchmal netzartig, seltener körnig ist, mit Mäschchen verschiedenen Umfanges, die im allgemeinen klein sind und an Faserstoff erinnern. Diese Mäschchen schließen vage eine körnige oder fein granitartige Substanz von grüngelber Farbe ein, was annehmen lässt, dass sie dem Hämoglobin
entstammt.

Mikrochemische Untersuchung:
Der Test für Hämatin-Chlorhydrat und Hämachromogen war negativ, aber ohne wesentlichen Wert wegen verschiedener vorhandener Phänomene da Blutpigment die Fähigkeit zur Kristallbildung verlieren kann.

Untersuchung der flüssigen Oxydationsfermente:
Das Vorhandensein von Oxydationen wurde an einem Tropfen des Blutes geprüft. Das Ergebnis war positiv. Der Wert von solchen Fermenten für die Identifizierung von Blut ist groß, jedoch nicht absolut. Das hier erhaltene positive Ergebnis lässt immerhin auf die mögliche hämatische Natur des untersuchten Stoffes schließen.

Chromatographiosche Analyse:
Weil die Morphologie des untersuchten Stoffes abwich vom Blut und weil die Tests auf Hämatin und Hämatochromogen negative Resultate zeigten, war es nötig, die Untersuchung chromatographisch zu erweitern, um die Blutnatur der untersuchten Substanz zu beweisen.

Die Dauer des Experimentes betrug 90 Minuten. Die Deutung ist fraglos, die Prüfung ist wiederholbar. Sie ist im vorliegenden Fall dreimal wiederholt worden.

Beurteilung:



Die chromatographische Analyse mit dünner Schicht ergibt mit absoluter Gewissheit, dass der solide Stoff, der als "Blut des eucharistischen Wunders von Lanciano" bezeichnet wird, echtes Blut ist, und diese Versicherung stellt zugleich die definitive und unwiderlegbare Antwort auf die gestellte Frage dar.


Immunologische Untersuchung zur Feststellung der Art des Fleisches und des Blutes

Von grundlegender Bedeutung ist die sich stellende Frage, wenn man ein Gewebe untersucht, das Gegenstand jahrhundertealter Verehrung ist: Welcher Art Gewebe gehört es an? Darf ausgeschlossen werden, dass es sich um ein tierisches Gewebe handelt?

Es wurden verschiedene moderne Untersuchungsmethoden benutzt, wie sie häufig auf dem Gebiet der Gerichtsmedizin und der Immunologie zur Anwendung kommen. Die Ergebnisse solcher Untersuchungen gelten seit Jahrzehnten als einwandfrei infolge der zahlreichen Kontrollen, die diese Methode erfordert.

Im vorliegenden Fall beweist die Reaktion zwingend die immunologische Begegnung, die sich vollzieht zwischen dem präzipierenden antihumanen Serum und den noch im Blute und im Fleische vorhandenen Antigenen.

Aufgrund solcher Ergebnisse darf man, ohne Kritik befürchten zu müssen, die menschliche Natur des Fleisches und des Blutes als echt erklären.

Bestimmung der Blutgruppe

Die heutigen Kenntnisse in der Immuno-Hämatologie erlauben, die Blutgruppe eindeutig zu bestimmen, der gealterte und beschädigte Gewebe und die verschiedenen Säfte des Organismus angehören. Die dafür benutzten Techniken benötigen nicht, wie es sonst die Regel ist, die roten Blutkörperchen oder das Blutserum des untersuchten Subjektes als Substrat für die Reaktion.

Untersuchungsbefund:
Das Ergebnis kann folgendermaßen zusammengefasst werden: Die mit der Dilutionsflüssigkeit des Blutes und des Fleisches in Kontakt gebrachten Papierstreifen haben die Antigene absorbiert. Diese selbst haben sich in der Folge in Kontakt gesetzt mit den anhaftenden Antikörpern anti-A und anti-B, die an die o. g. Antigene gebunden sind.

Darum erlaubt die heikle immunohämatologische Untersuchung in aller Objektivität und Gewissheit zu behaupten, dass das "Blut" und das "Fleisch" des euchar. Wunders von Lanciano der gleichen Blutgruppe AB angehören.

Weitere Blutuntersuchungen

Elektrophorese der Proteine:
Es ist wahrhaft wunderbar, dass die in einem Blut so hohen Alters gesammelten Proteine eine elektrophoresische Spur liefern, die ein Profil präsentiert, das frischem Serum eigen ist und die ein prozentuales Verhältnis der verschiedenen Bruchstücke aufweist, das den normalen Werten der normalen sero-proteinschen Formel entspricht.

Schlussfolgerung:
Die nach Konzentration der Proteine auf dem Wege der Dialyse erhaltene elektrophoretische Spur weist den absolut normalen Typus auf und ermöglicht, das Profil des echten Blutes des eucharistischen Wunders von Lanciano noch besser zu definieren.
Die im Blut vorhandenen Proteine sind normal verteilt in einem prozentualen Verhältnis, wie es das Blutbild normalen, frischen Menschenblutes aufweist.

Chemische Analyse der mineralischen Komponenten:
Es konnten die Werte für Calcium, Chloriden, Phosphor, Magnesium, Kalium und Natrium ermittelt werden.
Die Quantitäten waren - bis auf Calcium - vermindert im Verhältnis zu normalem Blut, doch relativ wenig verschieden von den Quantitäten der normalen, getrockneten menschlichen Blutproben. Man kann sagen, dass sich im großen und ganzen, die Bestandteile des Blutes von Lanciano während über 1000 Jahren in einer Weise erhalten haben, die sich von den getrockneten Blutproben nicht unterscheidet.

Die quantitativen Verminderungen der Mineralien müssen teils den Altersveränderungen, teils dem Austausche zugeschrieben werden, der sich gewöhnlich vollzieht zwischen den Substanzen und den Glaswänden des Behälters. Solche Reaktionen bringen meistens einen Verlust der aufbewahrten Substanz mit sich, aber man kann auch eine Vermehrung derselben nicht ausschließen, wie es mit dem Calcium geschehen ist. Eindringen von Calcium von Mauern in den Kelch ist nicht unwahrscheinlich. Ein derartiges Phänomen ist in der Chemie wohlbekannt.

Zusammenfassende Beurteilung:
Selbst wenn man die Beweise der Untersuchungen ausscheiden und andere Wege diagnostischer Überlegungen einschlagen würde,
vermöchte man zu keiner anderen Interpretation gelangen. Die Ergebnisse der Untersuchungen, insbesondere jene über die Natur
des Fleisches, machen eine Hypothese, dass es sich um eine während der Jahrhunderte bewerkstelligte Fälschung handeln könnte, unwahrscheinlich.


Ruggiero Bertelli, Professor für Histologie an der Universität Siena, hat die Untersuchungsergebnisse am 26.02.1971 bestätigt.

Falls jemand interessiert ist, die genauen Untersuchungsmethoden sowie die ermittelten detaillierten Werte zu erfahren, dem sei das Buch "Das Eucharistie-Wunder von Lanciano", Autor Bruno Sammaciccia, ISBN 3-907523-35-0, Parvis-Verlag, Hauteville/Schweiz, sehr empfohlen.

Hier folgt noch das Nachwort des Verfassers:

Ich hoffe, etwas beigetragen zu haben zu einem Werk geistlicher, medizinwissenschaftlicher und historischer Bedeutung, das nicht auf meinem eigenen Wissen, sondern auf Dokumenten der genannten Gebiete seine Grundlage hat.
Diese Dokumente wollte ich der Öffentlichkeit zugänglich machen. Ich hoffe, es sei ein ernstzunehmendes Buch geworden, das von der großen Liebe zeugt.

Das Eucharistische Wunder von Lanciano ist nicht nur ein Geschenk zur Stärkung unseres Glaubens, das man hochschätzen und betrachten soll. Es ist auch eine sanfte, aber eindringliche Einladung, unser Denken auf das geheimnisvolle Opfer zu lenken, das Jesus für die Erlösung der Menschen Gott dargebracht hat.

Ich wünsche den Gottlosen, wahrhaftig meditieren zu lernen, den Gläubigen, Freude am Gebet zu finden, den Leidenden Trost in der Hoffnung und im Glauben schöpfen zu können, den Rationalisten ein anderes Maß für ihre Hierarchie der Werte. B.S.


Den Worten des Verfassers möchte ich mich anschließen und hoffe von Herzen, dass dieser ausführliche Bericht über das Eucharistie-Wunder von Lanciano, der nicht nur eine Gesichte wie viele andere, sondern wissenschaftlich untermauert ist, zur Stärkung im Glauben an die heilige Eucharistie beiträgt, da doch die hl. Eucharistie unser höchstes Gut ist.

 


 

Hochgelobt und gebenedeit sei das Allerheiligste Sakrament des Altares. In dem wahrhaft zugegen ist das wahre Fleisch und Blut unseres Herrn Jesus Christus!
Amen.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Oktober 2013, 08:31:01
O heiligstes Herz meines Jesus
 “

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Oktober 2013, 08:51:48
Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 “

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Oktober 2013, 08:26:52
O heiligstes Herz meines Jesus
 “

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Oktober 2013, 08:25:20
Mein Herr und mein Heiland
 “

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Oktober 2013, 08:21:42
Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Oktober 2013, 11:52:58
Verehrung & Aufopferung der Hl. Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 
Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Oktober 2013, 10:19:27
Verehrung & Aufopferung des Kostbaren Blutes, welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Oktober 2013, 08:22:51
Verehrung & Aufopferung des Wassers welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist


 
Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. November 2013, 10:02:46

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 

Kurze Vertrauensnovene
 
O Jesus! Ich empfehle Deinem Herzen (die Seele... die Meinung... die Prüfung... das Anliegen...) Schaue auf... und handle nach der Eingebung Deines Herzens! ... Ich zähle auf Dich! ... Ich vertraue auf Dich ... Ich gebe mich ganz Dir hin! ... O Jesus, ich verlasse mich auf Dich!
 

Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. November 2013, 12:58:56
Heute ist Allerseelen: der Tag um Ablässe für eure verstorbenen Freunde und Feinde zu gewinnen. Die Angaben dazu findet ihre hier:http://kath-zdw.ch/maria/ablass.htmlWeihegebete
 
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.


Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.
 

Familienweihe an das Heiligste Herz Jesu
 
Erbarmungsreicher Erlöser! Demütig zu Deinen Füßen kniend erneuern wir die Weihe unserer Familie an Dein Göttliches Herz. Sei immer unser König, wir setzen auf Dich unser volles, unumschränktes Vertrauen. Dein Geist durchdringe unsere Gedanken, unsere Wünsche, Worte und Werke.
 
Segne unsere Unternehmungen, nimm teil an unseren Freuden, an unseren Prüfungen, an unseren Arbeiten. Gib, dass wir Dich immer besser erkennen, immer mehr lieben, Dir standhaft dienen.
 
Von einem Ende der Welt bis zum andern erschalle der eine Ruf:
Geliebt, gelobt und verherrlicht sei immer und überall das Heiligste Herz Jesu. Amen.
 
Heiliges Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiliges Herz Jesu, Dein Reich komme zu uns.


Aufopferungsgebete
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)

 

Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. November 2013, 10:09:59
HIER ALLE INFORMATIONEN ÜBER DAS HOSTIENWUNDER VON NAJU IN KOREA

http://www.najukorea.de/Bilder/Eucharistische%20Wunder/eucharistischewunder.htm (http://www.najukorea.de/Bilder/Eucharistische%20Wunder/eucharistischewunder.htm)

Verehrung & Aufopferung der Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu

 
Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. November 2013, 08:19:22
Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. November 2013, 08:45:02
Verehrung & Aufopferung des Kreuzes des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. November 2013, 08:17:40
Verehrung & Aufopferung des Bildnisses des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. November 2013, 08:20:23
Begrüßungen des heiligsten Herzens Jesu
 
Sei gegrüßt, Herz meines Jesus, rette mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Schöpfers, vervollkommne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Erlösers, befreie mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Richters, rechtfertige mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Vaters, führe mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Meisters, belehre mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Königs, kröne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Wohltäters, bereichere mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Hirten, nähre mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Güte, verzeihe mir!
Sei gegrüßt, Herz voller Liebe, entflamme mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Milde, wirke in mir!
Sei gegrüßt, Herz voll Erbarmen, bürge für mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Geduld, ertrage mich!
Sei gegrüßt, friedvolles Herz, beruhige mich!
Sei gegrüßt, geheiligtes und heilbringendes Herz, bessere mich!
Sei gegrüßt, gebenedeites Herz, Arzt und Heilmittel für unsere Übel, heile mich!
Sei gegrüßt, Herz Jesu, Hilfe aller Bedrängten, tröste mich! Sei gegrüßt, höchst würdiges und bewunderungswertes Herz Jesu, segne mich! Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. November 2013, 08:23:02
Aufopferungsgebete
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)

 

Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. November 2013, 10:43:52
Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. November 2013, 10:16:13
O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast. O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe. O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.
Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.
Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;

(Heilige Margareta Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. November 2013, 10:39:51
Cascia in Umbrien, bekannt für jedermann als die Stadt der Hl. Rita ist ebenso der Ort an dem die Reliquie eines außerordentlichen eucharistischen Wunders verwahrt wird, das im Jahre 1330 in Siena geschah.

In der Gegend von Siena nahm ein Priester, der gebeten wurde einem kranken Bauern die Sterbesakramente zu spenden, eine konsekrierte Hostie und legte sie ehrfurchtslos zwischen die Seiten seines Breviers und klemmte es unter seinen Arm. So ging er in das Haus des kranken Mannes. Nachdem er dessen Beichte gehört hatte, öffnete der Priester das Buch um die konsekrierte Hostie zu entnehmen, aber sehr zu seinem Erstaunen sah er , dass sie rot geworden ist mit frischem Blut und zwar so sehr, dass beide Seiten zwischen denen sie lag davon gefärbt wurden. Verwirrt und reuig ging der Priester nach Siena zum Augustinerkloster und beschrieb das Ereignis dem bekannten Prediger und frommen Ordensmann P. Simon Fidati von Cascia. Dieser gab ihm die Lossprechung nachdem er die Geschichte des Priesters gehört und mit eigenen Augen das wunderbare Zeichen gesehen hatte. Er bat ihn und Erlaubnis die zwei blutgetränkten Brevierseiten behalten zu dürfen. Eine davon nahm er später mit nach Perugia, die andere – jene an welcher die konsekrierte Hostie haftet – nach Cascia in die Kirche des Hl. Augustinus.

Über die Jahrhunderte wurde die erlesene Reliquie immer von den Gläubigen mit großer Hingabe verehrt. Auch die Päpste haben diesen Kult mit vielen besonderen Ablässen gefördert, einschließlich des Portiunkula-Ablasses, den Papst Bonifaz IX im Jahre 1401 gewährte.

Das wunderbare Ereignis wird besonders am Fronleichnamsfest jedes Jahr gefeiert, wenn die Reliquie öffentlich in der Prozession mitgetragen wird.

1930 zum 600. Jubiläum des Ereignisses wurde ein Eucharistischer Kongress für die ganze Diözese von Nursia in Cascia gehalten. Damals wurde eine kostbare und künstlerisch wertvolle Monstranz für die Verehrung der Reliquie eingeweiht. Alle historisch verfügbaren Dokumente im Bezug auf das Wunder wurden veröffentlicht.

Ein einzigartiges Phänomen das mit der Reliquie verbunden ist soll nicht verschwiegen werden: Viele Leute haben bemerkt, dass in diesen Blutflecken schon der Ausdruck eines leidenden menschlichen Angesichtes zu sehen ist. Dies wurde auch unterstützt durch fotographische Aufnahmen.

Übersetzt aus der englischen Internetseite:
 www.mbprice.com/therealpresence/em-siena1330.htm (http://www.mbprice.com/therealpresence/em-siena1330.htm)


http://www.ewige-anbetung.de/Wunder/Cascia/cascia.html
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. November 2013, 08:13:37
Heiligstes Herz Jesu komm und nimm mich ganz ein, auf dass meine Motive Deine Motive seien, meine Wünsche Deine Wünsche, meine Worte Deine Worte, meine Gedanken Deine Gedanken. Dann gestatte mir, in den tiefsten Grund ...

Heiligstes Herz Jesu lass mich alles verabscheuen, was Deiner Heiligkeit und Deinem Willen widerspricht. Siebe mich immer wieder durch und vergewissere Dich, dass kein Rivale in mir verbleibt. Von heute an knüpfe die B...

Heiligstes Herz Jesu lass meine Seele mehr denn je zuvor die Male Deines Leibes tragen für die Bekehrung der Seelen. Ich, Vassula, unterwerfe freiwillig meinen Willen Deinem Willen, jetzt und für immer und ewig. Amen.

Heiligstes Herz Jesu warte nicht, sondern komm und verzehre mein ganzes Sein mit den Flammen Deiner glühenden Liebe. Was immer ich von jetzt an tue, soll nur mehr Deinen Interessen dienen und zu Deiner Verherrlichung g...

Heiligstes Herz Jesu erspare mir nicht Dein Kreuz, so wie der Vater auch Dich nicht verschont hat. Fessele meine Augen, meine Gedanken und meine Wünsche, damit sie Gefangene Deines Heiligsten Herzens seien. Unwürdig bi...

Weihegebet O Jesus, ich weihe Dir mein Herz. Komm, Schließe es in das Deinige ein. In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben, in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt. In Ih...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. November 2013, 08:14:25
Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit soviel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten. Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen. Leider gehörten auch wir einst zur Zahl dieser Unwürdigen; aber heute erflehen wir, von tiefstem Reueschmerz durchdrungen, Deine Barmherzigkeit vor allem für uns selbst. Wir sind bereit, durch freiwillige Busse nicht nur für unsre eigenen Sünden Sühne zu leisten, sondern auch für die Frevel jener, die weit vom Wege des Heiles abgeirrt sind. Wir nehmen uns fest vor, alle diese beweinenswerten Vergehen zu sühnen.
Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.

Könnten wir doch diese Frevel mit unserm eigenen Blute tilgen! Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast und noch täglich auf unsern Altären erneuerst. Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, soviel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe. Endlich versprechen wir Dir, Dich nach Kräften vor neuen Beleidigungen zu bewahren und möglichst viele Seelen zu Deiner Nachfolge anzuspornen. Gib uns dazu Deine Gnade! Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. November 2013, 08:19:50
Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. November 2013, 08:14:59
Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 23703.


Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. November 2013, 10:30:29
zum heiligsten Herzen Jesu

1)
0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.


2)
0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

3)
0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. November 2013, 09:16:16
Hasselt, Belgien, im Jahre 1317

Ein Priester von Viversel, der den Priestern der Stadt Lummen half, wurde gebeten, die Heilige Kommunion zu einem Mann im Dorf zu bringen, der krank war. Der Priester nahm eine Hostie in einem Ziborium mit sich, betrat dann das Haus des Mannes und stellte das Ziborium auf einen Tisch während er ging, um mit der Familie in einem anderen Raum zu sprechen.

Während der Priester draußen war kam ein Mann in den Raum, der in Todsünde lebte , nahm den Deckel des Ziboriums ab, berührte die Hostie und nahm sie heraus. Sofort begann die Hostie zu bluten. Geschockt legte der Mann die Hostie in das Ziborium zurück und verschwand schnell aus dem Raum. Als der Priester zum Ziborium zurückkam fand er den Deckel abgenommen und war verblüfft, die Hostie mit Blut befleckt zu sehen.

Unentschlossen was er nun tun sollte brachte der Priester das Ziborium und die Hostie schließlich zum Bischof und berichtete, was sich ereignet hatte. Dieser riet ihm, die wundersame Hostie zur Kirche der Zisterzienserinnen nach Herkenrode, ungefähr 30 Meilen entfernt zu bringen.

Dieser Konvent war die erste Gründung der Zisterzienserinnen in Belgien. Er wurde in der Nähe von Lüttich im 12. Jahrhundert gegründet. Wegen dem Ruf der Heiligkeit, indem diese ehrwürdige Gemeinschaft stand, schien es dem Bischof angemessener, dass die Hostie in deren Klosterkirche aufbewahrt würde.

Der Priester reiste zu dieser Zisterzienserkirche und sobald er zum Altar gelangte, legte er die Hostie dort ab. Nun erschien im Christus mit Dornen gekrönt in einer Vision, die von allen Anwesenden gesehen werden konnte. Unser Herr schien dadurch ein besonders Zeichen seiner Zustimmung zu geben, dort aufbewahrt zu werden. Wegen dieser Vision und der wunderbaren Hostie wurde Herkenrode schnell eine der berühmtesten Wallfahrtstätten in Belgien.

Die Hostie wurde bis 1796 sicher in der Kirche von Herkenrode aufbewahrt. Während der Französischen Revolution, als die Nonnen aus ihrem Kloster vertrieben wurden, während dieser bedrohlichen Epoche wurde die Hostie nacheinander in die Obhut verschiedener Familien gegeben. Es wird erzählt, dass sie einmal in einer Blechbüchse oben in der Mauer der Küche eines Hauses aufbewahrt wurde.

1804 wurde die Hostie wieder aus ihrem Versteck geholt und bei einem festlichen Gottesdienst zur Kirche St. Quintinus in Hasselt gebracht. Diese malerische gotische Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert und enthält beeindruckende Gemälde des 16. und 17. Jahrhunderts, die die Ereignisse und die Geschichte des Wunders in Erinnerung halten. Aber viel wichtiger ist, dass die Kirche St. Quintinus immer noch die wunderbare Hostie von 1317 verwahrt, die sich immer noch im hervorragendem Zustand befindet.

übersetzt aus der Internetseite: www.angelfire.com/nv/novaes/euchami.html (http://www.angelfire.com/nv/novaes/euchami.html)


http://www.ewige-anbetung.de/Wunder/Hasselt/hasselt.html
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. November 2013, 08:12:55
Vollkommener Ablass, Teilablass
Actus dedicationis humani generis Iesu Christo Regi
(Gebet zur Weihe der Menschheit an Jesus Christus, den König)

Demjenigen Christgläubigen, der das Gebet zur Weihe der Menschheit an Jesus Christus, den König, („O liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes“ [Jesu dulcissime, Redeptor]) öffentlich (in Gemeinschaft) am Christkönigsfest betet, wird ein vollkommener Ablass gewährt; in anderen Fällen wird ein Teilablass gewährt.


Gebet: Jesu dulcissime (In der Heilgen Stunde)
 
Heilige Stunde
(V) Liebreicher Jesus, dessen übergroße Liebe zu uns Menschen mit so viel Gleichgültigkeit, Nachlässigkeit, Verachtung und Undank vergolten wird, siehe, wir werfen uns hier vor deinem Altare nieder, um die frevelhafte Kälte der Menschen und das Unrecht, das sie deinem besonderen Ehrenerweis wieder gutzumachen.

(A) Eingedenk jedoch, dass auch wir an diesem Unrecht nicht unbeteiligt waren, und durchdrungen von tiefen Reueschmerz, erflehen wir vor allem deine Barmherzigkeit für uns selber.

(V) Wir sind bereit, nicht nur unsere eigenen Sünden durch freiwillige Buße zu sühnen, sondern auch die Sünden jener, die weit vom Wege des Heiles abirren, die, in Unglauben verstockt, dir als Hirt und Führer nicht folgen wollen oder ihre Taufgelübde treulos missachten und das Süße Joch deines Gesetztes zu tragen sich weigern.

(A) Wir nehmen uns fest vor, alle diese beklagenswerten Vergehen zu sühnen.

(V) Insbesondere aber wollen wir gutmachen: alle Unehrbarkeit und Unsittlichkeit im Leben und Treiben, wodurch so viele unschuldige Seelen ins Verderben gezogen werden, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schimpflichen Schmähungen gegen dich und deine Heiligen, die Beschimpfungen deines Stellvertreters uns des Priesterstandes, ferner die Entweihung des Sakramentes deiner göttlichen Liebe durch Nachlässigkeit oder schädliche Sakrilegien, endlich die öffentlichen Vergehen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von dir gestifteten Kirche widersetzen. Könnten wir doch diese Sünden mit unserem Blute tilgen! Um indes für die Verletzungen der Ehre Gottes einigermaßen Sühne zu leisten, bieten wir dir jene Genugtuung an, die du selber einst Kreuz dem Vater dargebracht hast und noch täglich auf den Altären erneuert, in Vereinigung mit der Genugtuung deiner jungfräulichen Mutter, aller lieben Heiligen und frommen Christgläubigen.

(A) Ernstlich geloben wir, die Sünden, die wir und andere begangen haben, sowie die Vernachlässigung deiner großen Liebe wieder gutzumachen durch Festigkeit in Glauben, Reinheit im Lebenswandel und vollkommene Beobachtung des Gesetzes deines Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe, soviel wir mit dem Beistand deiner Gnade vermögen.

(V) Auch wollen wir uns nach Kräften bemühen, in Zukunft alle Beleidigungen von dir fernzuhalten und möglichst viele Menschen zu deiner Nachfolge zu bewegen.

(A) Wir bitten dich, o gütigster Jesus, du wollest durch die Fürsprache der allerseligsten Jungfrau Maria diese unsere freiwillige Huldigung und Sühne wohlgefällig aufnehmen. Bewahre und durch die große Gnade der Beharrlichkeit in der treuen Hingabe an deinen Dienst, bis wir endlich alle zu jenem Vaterland gelangen, wo du mit dem Vater und dem Heiligen Geiste lebst und herrschest, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen


 jesu-dulcissime.pdf
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. November 2013, 08:38:18
ROSENKRANZ ZUM GÖTTLICHEN HERZEN JESU

Rosenkranz zum Göttlichen Herzen Jesu
Kommunionsrosenkranz
Beim Kreuz) Ich glaube an Gott, / den Vater, den Allmächtigen, / den Schöpfer des Himmels und der Erde, / und an Jesus Christus, / seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, / empfangen durch den Heiligen Geist, / geboren von der Jungfrau Maria, / gelitten unter Pontius Pilatus, / gekreuzigt, gestorben und begraben, / hinabgestiegen in das Reich des Todes, / am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel; / er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; / von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, / die heilige katholische Kirche, / Gemeinschaft der Heiligen, / Vergebung der Sünden, / Auferstehung der Toten / und das ewige Leben. / Amen.

a) Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
a) Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

a1) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns den Glauben vermehre, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a2) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Hoffnung stärke, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a3) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Liebe entzünde, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a3 - b) (Kann, muss aber nicht gebetet werden) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns auf den Weg zur Heiligkeit führen wolle, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (b) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (1) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, aus dessen hl. Herzen alle Gnaden fliessen, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Bei der grossen Perle (c) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (2) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, auf dessen gütiges Herz wir unsere ganze Hoffnung setzen, erbarme dich unsere und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (d) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (3) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen allmächtiges Herz zerbricht des Feindes Macht und List, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (e) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (4) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen heiliges Herz verdient unendlich geliebt zu werden, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (f) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (5) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen getreues Herz aus Liebe zu uns mit einer Lanze ist geöffnet worden, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Am Ende:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
0, mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen zu dir in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. (optional)

   
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. November 2013, 08:13:05
Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. November 2013, 08:15:04
O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast. O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe. O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.
Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.
Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;

(Heilige Margareta Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. November 2013, 08:14:16
Herr, erbarme dich unser.
Christus, erbarme dich unser.
Herr erbarme dich unser.
Christus, höre uns - Christus erhöre uns.
Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser.
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser.
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters, erbarme dich unser.
Herz Jesu, im Schosse der jungfräulichen Mutter vom, erbarme dich unser.
Heiligen Geiste gebildet, erbarme dich unser.
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, von unendlicher Majestät, erbarme dich unser.
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe, erbarme dich unser.
Herz Jesu, voll Güte und Liebe, erbarme dich unser
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden, erbarme dich unser.
Herz Jesu, alles Lobes würdig, erbarme dich unser.
Herz Jesu, König und Mittelpunkt aller Herzen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, das alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis in sich birgt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, an dem der Vater sein Wohlgefallen hat, erbarme dich unser.
Herz Jesu, aus dessen Fülle wir alle empfangen haben, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Sehnsucht der ganzen Schöpfung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, geduldig und von grosser Erbarmung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, reicht für alle, die dich anrufen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Quelle des Lebens und der Heiligkeit, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Sühne für unsere Sünden, erbarme dich unser.
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, zerschlagen wegen unserer Missetaten, erbarme dich unser.
Herz Jesu, gehorsam geworden bis zum Tode, erbarme dich unser.
Herz Jesu, mit der Lanze durchbohrt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Quelle allen Trostes, erbarme dich unser.
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Opferlamm für die Sünder, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Rettung aller, die auf dich vertrauen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in dir sterben, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Wonne aller Heiligen, erbarme dich unser.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - verschone uns, o Herr.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erhörte uns, o Herr.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erbarme dich unser.
Jesus, sanft und demütig von Herzen - bilde unser Herz nach deinem Herzen.
Lasset uns beten:
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz deines geliebten Sohnes und auf das Lob und
die Sühne, die es dir für die Sünder darbringt. Verzeihe allen, die deine Barmherzigkeit anflehen, im Namen
deines Sohnes Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. November 2013, 13:04:09
Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe, denen, die heute sterben die Gnade eines guten Todes, den Sündern wahre Reue, den Heiden das Licht des Glaubens, mir und den Meinen Deinen Segen.
Erbarmungsvolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich Dir alle Deine Verdienste auf, auch die Verdienste Deiner seligen Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie alle heiligen Messopfer, Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht oder verrichtet werden.

500 Tage Ablass (Päpstliches Breve vom 13. März 1901; Poenit. 18. Januar 1933 und 10. März 1949).
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. November 2013, 10:13:08
Heiliges Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, bekehre die Sünder, erleuchte die Ungläubigen, segne unsere Verwandten, Freunde und Wohltäter, stehe den Sterbenden bei und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.

500 Tage Ablass. Vollkommener Ablass unter den gewöhnlichen Bedingungen, wenn man das Gebet einen ganzen Monat lang jeden Tag andächtig betet. (Ablasskongr. 16. Juni 1906; Poenit. 23. Juni 1934 und 18. Juni 1949).

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. November 2013, 08:17:20
Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.

500 Tage Ablass (Poenit. 5. Februar 1935 und 18. Juni 1949)


Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. November 2013, 09:16:16
Öffne mir Dein Herz, lieber Jesus, und lass mich seine Anziehungskraft verspüren! Vereinige mich für immer mit ihm! Gib, dass jeder Atemzug und jeder Schlag meines Herzens, das auch während des Schlafes nicht aussetzt, für Dich ein Beweis meiner Liebe ist und Dir sagt: Ja, Herr, ich bin ganz Dein. Das Zeichen Deiner Liebe ist meinem Herzen eingeprägt und wird nie verlöschen. Nimm das wenige Gute entgegen, das ich tue und gib mir die Gnade, alles Böse wieder gutzumachen, damit ich Dich preisen kann in der Zeit und in der Ewigkeit. Amen.


(Kardinal R. Merry del Val) 500 Tage Ablass. Vollkommener Ablass unter den gewöhnlichen Bedingungen, wenn man das Gebet einen ganzen Monat lang jeden Tag betet (Poenit. 8. Juni 1949).
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. November 2013, 08:14:39
Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.


500 Tage Ablass (Poenit. 5. Februar 1935 und 18. Juni 1949)

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. November 2013, 08:29:42
Heiligstes Herz Jesu
komm und nimm mich ganz ein, auf dass meine Motive Deine Motive seien, meine Wünsche Deine Wünsche, meine Worte Deine Worte, meine Gedanken Deine Gedanken. Dann gestatte mir, in den tiefsten Grund Deines Heiligsten Herzens hinabzusteigen. Vernichte mich vollständig. Ich, Vassula, werde Dein Heiligstes Herz aus tiefstem Herzensgrunde anbeten. Ich verspreche, Deinem Heiligsten Herzen mit einem inneren Feuer zu dienen. Ich werde Dir mit Eifer noch glühender dienen als jemals zuvor. Ich bin schwach, doch weiss ich, dass Deine Kraft mich stützen wird. Erlaube mir nicht, Dich aus den Augen zu verlieren, noch gestatte meinem Herzen, anderswo als bei Dir zu weilen. Ich, Vassula, will allein Dein Heiligstes Herz suchen und allein Dich begehren.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. November 2013, 08:25:57
Heiligstes Herz Jesu
lass mich alles verabscheuen, was Deiner Heiligkeit und Deinem Willen widerspricht. Siebe mich immer wieder durch und vergewissere Dich, dass kein Rivale in mir verbleibt. Von heute an knüpfe die Bande der Liebe, mit denen Du mich umschlungen hast, noch fester und lass meine Seele nach Dir dürsten und mein Herz krank sein vor Liebe nach Dir.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. November 2013, 08:37:07
Heiligstes Herz Jesu
warte nicht, sondern komm und verzehre mein ganzes Sein mit den Flammen Deiner glühenden Liebe. Was immer ich von jetzt an tue, soll nur mehr Deinen Interessen dienen und zu Deiner Verherrlichung geschehen, und nichts für mich. Ich, Vassula, weihe Dir mein Leben, und von heute an will ich der Sklave Deiner Liebe sein, das Opfer Deiner Brennenden Wünsche und Deines Leidens, eine Wohltat für Deine Kirche und das Spielzeug Deiner Seele. Mache meine Wesenszüge denen Deiner Kreuzigung ähnlich durch die Bitterkeit, die ich empfinden werde wegen der Taubheit der Seelen, und wenn ich sie fallen sehe. Gib meiner Seele ihre Erfüllung.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Dezember 2013, 11:44:20
Heiligstes Herz Jesu
erspare mir nicht Dein Kreuz, so wie der Vater auch Dich nicht verschont hat. Fessele meine Augen, meine Gedanken und meine Wünsche, damit sie Gefangene Deines Heiligsten Herzens seien. Unwürdig bin ich, und ich verdiene nichts, doch hilf mir, meinen Weiheakt zu leben, indem ich treu bin und unermüdlich Deinen Heiligen Namen anrufe. Lass meinen Geist alles ablehnen, was nicht Du bist.

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Dezember 2013, 08:39:31
O Jesus, ich weihe Dir mein Herz. Komm, Schließe es in das Deinige ein. In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben, in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt. In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden. In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
O Heiligstes Herz Jesus , mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Dezember 2013, 08:52:01
Heiligstes Herz Jesu, in unendlicher Güte verströmst Du Deine Liebe über die Menschen und schenkst uns Sündern eine sichere Zufluchtsstätte im Unbefleckten Herzen Mariens.
In Demut und Reue bekennen wir, viel gesündigt zu haben in Gedanken, Worten und Werken: durch Lauheit im Glauben, Gleichgültigkeit im Gottesdienst, durch Verfehlungen gegen die Nächstenliebe und Standespflichten, durch kalten Undank gegen Deine unendliche Güte und Liebe. Da durch haben wir Deine gerechte Strafe verdient.
Wir bitten Dich deshalb um Erbarmen und Verzeihung! Erbarme Dich unser durch die unendlichen Verdienste Deiner Leiden und Deines Todes am Kreuze. Wir vertrauen auf Deine Barmherzigkeit durch die Verdienste des Unbefleckten Herzens unserer Mutter Maria, die Dein ganzes Leiden mitgelitten hat.
Zur Sühne und Busse unserer Sünden wollen wir alle Prüfungen und Leiden annehmen, die uns Deine Liebe schicken wird.
Wir wollen wieder fest und kindlich glauben, mehr beten und Dich lieben für jene, die nicht glauben, nicht beten und Dich nicht lieben.
Heiligstes Herz Jesu, Dir sei Lob, Ehre und Sühne, durch das Unbefleckte Herz Mariens. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Dezember 2013, 08:22:52
zum heiligsten Herzen Jesu

1)
0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.


2)
0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

3)
0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Dezember 2013, 08:10:44
Ich (Name) weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluss, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm missfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Dezember 2013, 08:22:25
Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe, denen, die heute sterben die Gnade eines guten Todes, den Sündern wahre Reue, den Heiden das Licht des Glaubens, mir und den Meinen Deinen Segen.
Erbarmungsvolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich Dir alle Deine Verdienste auf, auch die Verdienste Deiner seligen Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie alle heiligen Messopfer, Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht oder verrichtet werden.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Dezember 2013, 10:22:25
Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.


500 Tage Ablass (Poenit. 5. Februar 1935 und 18. Juni 1949)

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Dezember 2013, 11:22:23
Heiligstes Herz Jesu
lass mich alles verabscheuen, was Deiner Heiligkeit und Deinem Willen widerspricht. Siebe mich immer wieder durch und vergewissere Dich, dass kein Rivale in mir verbleibt. Von heute an knüpfe die Bande der Liebe, mit denen Du mich umschlungen hast, noch fester und lass meine Seele nach Dir dürsten und mein Herz krank sein vor Liebe nach Dir.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Dezember 2013, 08:19:56
Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.


500 Tage Ablass (Poenit. 5. Februar 1935
 und 18. Juni 1949)


Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Dezember 2013, 08:41:27
O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast. O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe. O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.
Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.
Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Dezember 2013, 08:24:11
Heiligstes Herz Jesu
komm und nimm mich ganz ein, auf dass meine Motive Deine Motive seien, meine Wünsche Deine Wünsche, meine Worte Deine Worte, meine Gedanken Deine Gedanken. Dann gestatte mir, in den tiefsten Grund Deines Heiligsten Herzens hinabzusteigen. Vernichte mich vollständig. Ich, Vassula, werde Dein Heiligstes Herz aus tiefstem Herzensgrunde anbeten. Ich verspreche, Deinem Heiligsten Herzen mit einem inneren Feuer zu dienen. Ich werde Dir mit Eifer noch glühender dienen als jemals zuvor. Ich bin schwach, doch weiss ich, dass Deine Kraft mich stützen wird. Erlaube mir nicht, Dich aus den Augen zu verlieren, noch gestatte meinem Herzen, anderswo als bei Dir zu weilen. Ich, Vassula, will allein Dein Heiligstes Herz suchen und allein Dich begehren.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Dezember 2013, 08:22:55
Öffne mir Dein Herz, lieber Jesus, und lass mich seine Anziehungskraft verspüren! Vereinige mich für immer mit ihm! Gib, dass jeder Atemzug und jeder Schlag meines Herzens, das auch während des Schlafes nicht aussetzt, für Dich ein Beweis meiner Liebe ist und Dir sagt: Ja, Herr, ich bin ganz Dein. Das Zeichen Deiner Liebe ist meinem Herzen eingeprägt und wird nie verlöschen. Nimm das wenige Gute entgegen, das ich tue und gib mir die Gnade, alles Böse wieder gutzumachen, damit ich Dich preisen kann in der Zeit und in der Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Dezember 2013, 08:22:50
Heiliges Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, bekehre die Sünder, erleuchte die Ungläubigen, segne unsere Verwandten, Freunde und Wohltäter, stehe den Sterbenden bei und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Dezember 2013, 10:19:29
Tägliche Aufopferung
 

 
Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Dezember 2013, 11:45:10
Herrlicher Vortrag zu den Eucharistischen Wundern

Eucharistische Wunder - Vortrag von DDDr. Peter Egger auf KTV (http://www.youtube.com/watch?v=tg7LR0PcbbI#)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Dezember 2013, 08:26:00
Tägliche Aufopferung
 

 
Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Dezember 2013, 09:42:39
Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 “

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Dezember 2013, 08:23:47
Im Tabernakel unseres Herzens
 “
 
Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Dezember 2013, 08:25:01
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 “
 
Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Dezember 2013, 08:29:04
Persönliche Weihe
 “

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
 
(Nach einem Christkönigsgebet der zwanziger Jahre. In: Herz Jesu Ehrenwache, Leutesdorf 1983)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Dezember 2013, 10:29:46
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 “
 
Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
(Papst Benedikt XV.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Dezember 2013, 11:40:17
Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 “

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Dezember 2013, 08:16:12
Kurzes Aufopferungsgebet
 “

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von dir trennen kann. Herz Jesu, ich vertraue auf dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Dezember 2013, 08:11:59
Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 “

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
 
(Klaus-Peter Vosen, siehe Buchtipp unten)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Dezember 2013, 11:51:52
Heiligstes Herz Jesu
 “

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Dezember 2013, 12:39:31
O heiligstes Herz meines Jesus
 “

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Dezember 2013, 08:22:24
Heiligstes Herz Jesu
 “

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Dezember 2013, 10:39:13
Jahresbotschaft der Muttergottes vom 25. Dezember 2013 an den Seher Jakov Colo
"Meine lieben Kinder, Jesus möchte heute auf besondere Weise in jedem eurer Herzen wohnhaft werden und Er möchte jede eurer Freuden und euren Schmerz mit euch teilen. Deshalb, meine lieben Kinder, schaut heute auf besondere Weise in eure Herzen und fragt euch, ob der Frieden und die Freude über die Geburt Jesu wahrhaftig eure Herzen vereinnahmt haben. Meine lieben Kinder, lebt nicht in der Finsternis, sehnt euch nach dem Licht und nach dem Heil Gottes. Kinder, entscheidet euch für Jesus und schenkt Ihm euer Leben und eure Herzen, denn nur so wird der Allerhöchste in und durch euch wirken können."
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Dezember 2013, 11:36:30
Mein Herr und mein Heiland
 “

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Dezember 2013, 08:25:25
Heiligstes Herz Jesu…
 “

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Dezember 2013, 08:24:37
O liebster Jesus, denk ich dein
 “

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Januar 2014, 10:00:47
Heiligstes Herz Jesu…
 “

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Januar 2014, 08:21:20
O Herz des Königs aller Welt
 “

O Herz des Königs aller Welt, des Herrschers in dem Himmelszelt, dich grüßt mein Herz in Freuden. Du Träger aller Bürd und Last, du aller Müden Ruh und Rast, du Trost in allen Leiden!
 
Ach, wie bezwang und drang dich doch dein edle Lieb, ins bittre Joch der Schmerzen dich zu geben, da du dich neigtest in den Tod, zu retten aus der Todesnot mich und mein armes Leben.
 
Laß deine Flamm und starke Glut durch all mein Herze, Geist und Mut mit allen Kräften dringen. Laß deine Lieb und Freundlichkeit zur Gegenlieb und Dankbarkeit mich armen Sünder bringen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Januar 2014, 08:24:59
Mein schönste Zier und Kleinod bist
 

Mein schönste Zier und Kleinod bist auf Erden du, Herr Jesu Christ; dich will ich lassen walten und allezeit in Lieb und Leid in meinem Herzen halten.
 
Dein Lieb und Treu vor allem geht, kein Ding auf Erd so fest besteht, das muß ich frei bekennen. Drum soll nicht Tod, nicht Angst und Not von deiner Lieb mich trennen.
 
Dein Wort ist wahr und trüget nicht und hält gewiß, was es verspricht, im Tod und auch im Leben. Du bist nun mein, und ich bin dein, dir hab ich mich ergeben.
 
Der Tag nimmt ab. Ach schönste Zier, Herr Jesu Christ, bleib du bei mir; es will nun Abend werden. Laß doch dein Licht auslöschen nicht bei uns allhier auf Erden.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Januar 2014, 10:19:25
O Herz, daraus uns überfließt
 

O Herz, daraus uns überfließt die Liebe des Dreieinen. Herz Jesu, das die Welt umschließt, das Leben gibt den Seinen. Wie ist die Liebe göttlich groß! Du öffnest dich dem Lanzenstoß, läßt uns dein Heil erscheinen.
 
Du bist, o Herr, in harter Not den Berg hinaufgeschritten, hast uns am Kreuz befreit vom Tod, das Leben uns erstritten. Nun laß uns dankbar zu dir stehn, gib Liebe, deinen Weg zu gehn: darum wir, Herr, dich bitten.
 
Vereint um Christi Kreuzaltar, sein Sterben wir begehen, mit ihm auch wir uns bringen dar, mit ihm wir auferstehen; aus seiner heilgen Hand im Saal empfangen wir das Ostermahl, so sind wir wohl versehen.
 
Du Weinstock in des Vaters Reich, wir sind an dir die Reben; du nährst die Deinen Zweig um Zweig, daß reiche Frucht sie geben. In dir wir bringen Frucht allein, mit dir laß uns verbunden sein jetzt und im ewgen Leben!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Januar 2014, 10:02:24
Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
 
 +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Januar 2014, 08:22:04
Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Januar 2014, 08:40:42
Herz Jesu, Gottes Opferbrand
 

Herz Jesu, Gottes Opferbrand, der unsre Lieb entfachte! O Herz, in Nacht zu uns gesandt, als Schuld den Tod uns brachte! Wir stachen dich mit Spott und Wut, du tauftest uns mit deinem Blut. Nun müssen wir dich lieben.
 
Wer liebt, der kehrt zu dir nach Haus und ist der Nacht entrissen. Er sendet neu mit dir sich aus als Licht zu Finsternissen. Du bist die Sonne, wir der Schein, wir können ohne dich nicht sein und ohne dich nicht lieben.
 
Herz Jesu, Trost der ganzen Welt, mach unser Herz zu deinem! Nimm unsre Herzen ungezählt und mache sie zu einem! Laß uns den Haß, das bittre Leid fortlieben aus der dunklen Zeit: Laß uns dein Reich erscheinen.
 
(Franz Johannes Weinrich, 1897-1979)

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Januar 2014, 08:09:15
Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Januar 2014, 08:21:21
Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Januar 2014, 08:26:53
Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Januar 2014, 10:31:33
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Januar 2014, 10:01:38
Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Januar 2014, 08:22:45
Familienweihe an das Heiligste Herz Jesu
 
Erbarmungsreicher Erlöser! Demütig zu Deinen Füßen kniend erneuern wir die Weihe unserer Familie an Dein Göttliches Herz. Sei immer unser König, wir setzen auf Dich unser volles, unumschränktes Vertrauen. Dein Geist durchdringe unsere Gedanken, unsere Wünsche, Worte und Werke.
 
Segne unsere Unternehmungen, nimm teil an unseren Freuden, an unseren Prüfungen, an unseren Arbeiten. Gib, dass wir Dich immer besser erkennen, immer mehr lieben, Dir standhaft dienen.
 
Von einem Ende der Welt bis zum andern erschalle der eine Ruf:
Geliebt, gelobt und verherrlicht sei immer und überall das Heiligste Herz Jesu. Amen.
 
Heiliges Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiliges Herz Jesu, Dein Reich komme zu uns
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Januar 2014, 08:36:03
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Januar 2014, 08:30:17
Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Januar 2014, 08:18:26
Verehrung & Aufopferung der Hl. Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 
Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Januar 2014, 08:24:11
Verehrung & Aufopferung des Kostbaren Blutes, welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Januar 2014, 10:17:12
Verehrung & Aufopferung des Wassers welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist


 
Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Januar 2014, 08:40:11
Verehrung & Aufopferung der Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu

 
Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Januar 2014, 08:18:16
Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Januar 2014, 08:54:22
Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Januar 2014, 08:19:16
Verehrung & Aufopferung des Kreuzes des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Januar 2014, 08:22:28
Verehrung & Aufopferung des Bildnisses des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Januar 2014, 08:22:22
Begrüßungen des heiligsten Herzens Jesu
 
Sei gegrüßt, Herz meines Jesus, rette mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Schöpfers, vervollkommne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Erlösers, befreie mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Richters, rechtfertige mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Vaters, führe mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Meisters, belehre mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Königs, kröne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Wohltäters, bereichere mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Hirten, nähre mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Güte, verzeihe mir!
Sei gegrüßt, Herz voller Liebe, entflamme mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Milde, wirke in mir!
Sei gegrüßt, Herz voll Erbarmen, bürge für mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Geduld, ertrage mich!
Sei gegrüßt, friedvolles Herz, beruhige mich!
Sei gegrüßt, geheiligtes und heilbringendes Herz, bessere mich!
Sei gegrüßt, gebenedeites Herz, Arzt und Heilmittel für unsere Übel, heile mich!
Sei gegrüßt, Herz Jesu, Hilfe aller Bedrängten, tröste mich! Sei gegrüßt, höchst würdiges und bewunderungswertes Herz Jesu, segne mich! Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Januar 2014, 10:11:28
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Januar 2014, 11:45:43
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Januar 2014, 08:14:00
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 


Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Januar 2014, 08:20:12
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Va
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Januar 2014, 08:25:35
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Januar 2014, 08:53:31
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Januar 2014, 08:19:27
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: hiti am 31. Januar 2014, 08:50:24
Hallo ihr lieben Mitchristen

Bestätigt Gott nicht durch dieses Wunder die Legitimität unseres jetzigen Papstes Franziskus, allem Misstrauen entgegen?

In Caritas Dei

Dominique


Liebe leser/innen!

Dominique, du sprichst das aus, was das Anliegen eines jeden röm. katholischen Christen ist:
GEHORSAM gegenüber dem Papst!
(solange kein SCHWERWIEGENDER Grund vorliegt...)

Ich habe hier länger nichts mehr geschrieben.
Als Anhänger der Warnungsbotschaften hat mit aber diese Voraussage des Papstes von Anfang her nicht gefallen!
Denn es ist leider das eingetreten, wovor ich trotz Warnungsbefürworter warnte:
Nicht gegen den Papst hetzen!

Doch jetzt, nach fast einem Jahr, ist es leider so, dass viele sich in diesen Sog ziehen ließen und in verschiedenen Gruppen, facebook, Internetseiten wird so richtig STIMMUNG GEGEN DEN PAPST gemacht!

Das ist sehr bendenklich, traurig und dazu noch sündhaft, denn richten und urteilen und den Nächsten verwerfen, das geht nicht!

Ich möchte 2 Sachen mitteilen:
- einmal an die Gegner: Die Warnung wird stattfinden und die Zeiten sind da, bitte akzeptiert das oder betet darüber, deshalb ist eine Vorbereitung, ein intensiveres christliches Leben unbedingt angesagt.
Dazu geben diese Botschaften viele Impulse und dagegen ist nichts einzuwenden, im Gegenteil!

- an die Befürworter: bitte nivht den Papst verfolgen, ihn trotzdem versuchen zu lieben und für ihn beten....

Nicht ihn zum Mittelpunkt machen! Die Vorbereitung ist der Mittelpunkt!!!


liebe Grüße
Hermann
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: Elischa am 31. Januar 2014, 19:35:29
Natürlich ist es möglich das Garabandal vom Bösen kommt.
Der Beweis für die Echtheit ist erst gegeben wenn die angekündigten
Ereignisse eingetroffen sind.
Das Wunder ist dann die Bestätigung welches die Seherkinder erfleht haben.
Dieses Wunder ist eines der größten Wunder welches Gott schenken wird.
Die meisten Schilderungen dieses Wunders erwähnen leider nicht das
Ereignis welches geschieht.
Was zurück bleibt usw. ist ja schon gut beschrieben worden.
Das eigentliche Wunder wird die stattfindende Entrückung sein.(Die freigekauften)
Die auserwählten Personen werden alle von Maria zum Ort des Geschehens geführt
werden.
Jetzt ist auch dieses Geheimnis ausgesprochen.
Mit freundlichen Grüßen
m.Gerhard
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Februar 2014, 12:07:36
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Februar 2014, 10:13:44
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Februar 2014, 08:21:04
Kurze Vertrauensnovene
 
O Jesus! Ich empfehle Deinem Herzen (die Seele... die Meinung... die Prüfung... das Anliegen...) Schaue auf... und handle nach der Eingebung Deines Herzens! ... Ich zähle auf Dich! ... Ich vertraue auf Dich ... Ich gebe mich ganz Dir hin! ... O Jesus, ich verlasse mich auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Februar 2014, 08:50:16
Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Februar 2014, 08:20:38
Bittgebet zum Heiligsten Herzen Jesu
 

Alacoque_Margareta_Maria
 
1647-1690_
 

Im Gefühle meiner tiefsten Niedrigkeit werfe ich mich vor Dir nieder, allerheiligstes, göttliches Herz Jesu, um Dir zu huldigen, Dich anzubeten, Dich zu lieben und zu preisen, so viel ich es vermag. Dir, o Jesus, meinem vollkommenen Freunde, opfere ich auf alle meine Nöten, und vertrauensvoll entdecke ich Dir mein Elend, meine Armut, meine Blöße, meine Schwachheit, meine Lauheit und Trägheit, mit einem Worte, alle Wunden meiner Seele und bitte Dich inständig, Du wollest Dich durch dieselben zum Mitleid bewegen lassen und nach der Größe Deiner Erbarmungen mir zu Hilfe eilen.
Heiligstes Herz meines Jesus, ich beschwöre Dich durch jene glühende Liebe, die Dich einst als ein Opfer der Liebe und der Schmerzen am Kreuze verzehrt hat, und die Dich dieses Opfer auf unsern Altären bis zum Ende der Zeiten fortsetzen lässt: gewähre, o Jesus, mir, Deinem armseligen, sündigen Kinde, die Verzeihung aller Sünden und Unbilden, die ich Dir zugefügt, aller Undankbarkeit und Untreue, die ich gegen Dich begangen, sowie auch, dass ich Deiner vergessen konnte. Verzeihe mir doch alle Sünden meines ganzens Lebens, die ich hasse, weil Du sie hassest, und die ich verabscheue, weil Du sie verabscheust. Aus Liebe zu Dir reut es mich sehr, sie begangen zu haben, dass ich, gäbe es auch weder Himmel noch Hölle, dennoch den größten Schmerz darüber empfinden würde, einzig darum, weil ich dadurch Dich beleidigt, der Du die unendliche Güte bist, würdig, über alles geliebt zu werden.
Ach! lieber tausendmal sterben, als Dich je wieder beleidigen, Dich, den ich weit mehr liebe, als mein Leben!
O liebenswürdigstes Herz, lass mich, meine Verwandten und Freunde und alle, die sich meinem Gebete empfohlen haben, und für die ich zu beten verpflichtet bin, Deine höchste Macht erfahren. Stehe ihnen bei, einem jeden in seiner besondern Not. - O Herz voll Erbarmen, erweiche die verstockten Herzen und tröste die Armen Seelen im Fegfeuer; sei Du die Zufluchtsstätte der Sterbenden, der Trost aller Bedrängten und Notleidenden; sei endlich mir, o Herz der Liebe, alles in allem; sei besonders die Zuflucht meiner Seele in der Stunde meines Todes und nimm sie auf in den Schoss Deiner Barmherzigkeit.
O heiligste, liebenswürdigste und glorreichste Jungfrau und Mutter Gottes, du unsere süße Hoffnung, lass uns deine Macht bei diesem liebenswürdigen Herzen Jesu erfahren und verwende dich für uns, dass wir ewig in ihm wohnen dürfen. In ihm schlafe ich ohne Sorge, und ruhe ich sicher.

(Heilige Margareta Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Februar 2014, 08:18:16

O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast. O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe. O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.
Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.
Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
 


(Heilige Margareta Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Februar 2014, 08:17:34
Ich (Name) weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluss, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm missfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Februar 2014, 10:45:15
Heiligstes Herz Jesu komm und nimm mich ganz ein, auf dass meine Motive Deine Motive seien, meine Wünsche Deine Wünsche, meine Worte Deine Worte, meine Gedanken Deine Gedanken. Dann gestatte mir, in den tiefsten Grund ...  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Februar 2014, 10:05:06
) Die Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 

Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels, durch das Göttliche Herz Jesu! Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Februar 2014, 08:28:12
2) Das Blut des Göttlichen Herzens Jesu
 

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Februar 2014, 09:26:09
3) Das Wasser des Göttlichen Herzens Jesus
 

Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Februar 2014, 08:19:26
4) Die Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu
 

Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Februar 2014, 08:18:56
5) Die Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 

Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Februar 2014, 08:21:27
6) Das Kreuz des Göttlichen Herzens Jesu
 

Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Februar 2014, 13:26:51
7) Das Bildnis des Göttlichen Herzens Jesu
 

Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den
Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Februar 2014, 10:07:02
7) Das Bildnis des Göttlichen Herzens Jesu
 

Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den
Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Februar 2014, 08:19:00
ROSENKRANZ ZUM HEILIGSTEN HERZEN JESUBeim Kreuz) Ich glaube an Gott, / den Vater, den Allmächtigen, / den Schöpfer des Himmels und der Erde, / und an Jesus Christus, / seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, / empfangen durch den Heiligen Geist, / geboren von der Jungfrau Maria, / gelitten unter Pontius Pilatus, / gekreuzigt, gestorben und begraben, / hinabgestiegen in das Reich des Todes, / am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel; / er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; / von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, / die heilige katholische Kirche, / Gemeinschaft der Heiligen, / Vergebung der Sünden, / Auferstehung der Toten / und das ewige Leben. / Amen.

a) Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
a) Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

a1) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns den Glauben vermehre, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a2) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Hoffnung stärke, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a3) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Liebe entzünde, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a3 - b) (Kann, muss aber nicht gebetet werden) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns auf den Weg zur Heiligkeit führen wolle, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (b) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (1) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, aus dessen hl. Herzen alle Gnaden fliessen, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Bei der grossen Perle (c) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (2) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, auf dessen gütiges Herz wir unsere ganze Hoffnung setzen, erbarme dich unsere und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (d) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (3) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen allmächtiges Herz zerbricht des Feindes Macht und List, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (e) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (4) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen heiliges Herz verdient unendlich geliebt zu werden, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (f) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (5) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen getreues Herz aus Liebe zu uns mit einer Lanze ist geöffnet worden, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Am Ende:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
0, mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen zu dir in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. (optional)
 



Druckbare Version
 Rosenkranz zum göttlichen Herzen Jesu
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Februar 2014, 08:21:40
das Apostolische Glaubensbekenntnis
 


Ich glaube an Gott,
 den Vater, den Allmächtigen,
 den Schöpfer des Himmels und der Erde.
 Und an Jesus Christus,
 seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,
 empfangen durch den Heiligen Geist,
 geboren von der Jungfrau Maria,
 gelitten unter Pontius Pilatus,
 gekreuzigt, gestorben und begraben.
 Hinabgestiegen in das Reich des Todes.
 
Am dritten Tage auferstanden von den Toten,
 aufgefahren in den Himmel,
 er sitzet zur Rechten Gottes,
 des allmächtigen Vaters.
 Von dort wird er wiederkommen,
 zu richten die Lebenden und die Toten.
 
Ich glaube an den Heiligen Geist,
 die Heilige Katholische Kirche,
 Gemeinschaft der Heiligen,
 Vergebung der Sünden,
 Auferstehung der Toten
 und das Ewige Leben.
 Amen.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Februar 2014, 08:19:29
Tägliche Aufopferung
 


Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
 
(Hl. Margareta-Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Februar 2014, 08:20:05
Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
 
(Heilige Schwester Faustyna Kowalska)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Februar 2014, 12:21:33
Im Tabernakel unseres Herzens
 

Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Februar 2014, 09:57:45
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
 
(Hl. Gertrud)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Februar 2014, 08:22:54
Persönliche Weihe
 

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
 
(Nach einem Christkönigsgebet der zwanziger Jahre. In: Herz Jesu Ehrenwache, Leutesdorf 1983)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Februar 2014, 08:52:39
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
(Papst Benedikt XV.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Februar 2014, 08:29:24
Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Februar 2014, 08:58:24
Kurzes Aufopferungsgebet
 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von dir trennen kann. Herz Jesu, ich vertraue auf dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Februar 2014, 08:21:18
Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
 
(Klaus-Peter Vosen, siehe Buchtipp unten)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. März 2014, 12:00:48
Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. März 2014, 11:37:40
O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. März 2014, 08:21:10
Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. März 2014, 08:59:16
Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. März 2014, 08:15:26
Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. März 2014, 08:28:51
liebster Jesus, denk ich dein
 

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
 
(12. Jahrhundert, GL 550)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. März 2014, 08:39:27
Mein schönste Zier und Kleinod bist
 

Mein schönste Zier und Kleinod bist auf Erden du, Herr Jesu Christ; dich will ich lassen walten und allezeit in Lieb und Leid in meinem Herzen halten.
 
Dein Lieb und Treu vor allem geht, kein Ding auf Erd so fest besteht, das muß ich frei bekennen. Drum soll nicht Tod, nicht Angst und Not von deiner Lieb mich trennen.
 
Dein Wort ist wahr und trüget nicht und hält gewiß, was es verspricht, im Tod und auch im Leben. Du bist nun mein, und ich bin dein, dir hab ich mich ergeben.
 
Der Tag nimmt ab. Ach schönste Zier, Herr Jesu Christ, bleib du bei mir; es will nun Abend werden. Laß doch dein Licht auslöschen nicht bei uns allhier auf Erden.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. März 2014, 10:29:50
Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. März 2014, 08:32:44
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. März 2014, 08:16:35
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. März 2014, 09:15:57
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. März 2014, 08:23:27
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. März 2014, 08:22:41
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. März 2014, 08:23:27
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. März 2014, 10:38:56
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. März 2014, 10:05:59
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. März 2014, 08:21:01
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. März 2014, 09:01:27
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. März 2014, 08:15:10
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. März 2014, 09:04:10
Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. März 2014, 08:22:08
Nach der ursprünglichen Idee der Familie des Heiligsten Herzen Jesu bilden Novenenbeter eine Familie, die gemeinsam erreicht, dass ein “Beten ohne Unterlass” zum Himmel steigt.
 
14 Beter und Beterinnen bilden eine Familie, und diese 14 Mitglieder beten dreimal über das Jahr verteilt eine 9-tägige Novene. So wird das ganze Jahr gefüllt und es steigt ununterbrochen ein Gebet zu unserem Herr Jesus Christus auf!
 
+
 
+
 
+++
 
TÄGLICHES GEBET
 

Unbefleckte Jungfrau, Du Königin des Himmels und der Erde, Du Zuflucht der Sünder, unsere liebenswürdigste Mutter, Dir wollte Gott die ganze Vermittlung seiner Barmherzigkeit anvertrauen. Ich armer Sünder werfe mich vor Dir nieder; ich bitte Dich demütig, nimm mich an als Dein Gut und Dein Eigentum. Wirke in mir und in allen Fähigkeiten meiner Seele und meines Leibes, in meinem ganzen Leben, in meinem Tod und meiner Ewigkeit, wie es Dir gefällt.
 
Mache aus mir, was Du willst, damit in Erfüllung gehe, was von Dir geschrieben steht: „Sie wird der Schlange den Kopf zertreten“, und „durch Dich sind alle Irrtümer der Welt überwunden worden.“  (Papst Pius IX. hat in der Dogmatisierungsbulle zur Unbefleckten Empfängnis von dieser Stelle erklärt: “Die Väter und die kirchlichen Schriftsteller, durch Gottes Wort erleuchtet, haben gelehrt, dass die göttliche Verheißung ‘Feindschaft will ich setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Spross und ihrem Spross’ klar und offenkundig den barmherzigen Erlöser des Menschengeschlechts Jesus Christus, den eingeborenen Gottessohn, vorauskündigte, seine heilige Mutter, die Jungfrau Maria, bezeichnete, und gleichzeitig die Feindschaft beider  gegen den Teufel kräftig zum Ausdruck brachte. Wie aber Christus, der Mittler zwischen Gott und den Menschen, eine Menschennatur angenommen und den Schuldbrief, der uns entgangen war, ausgelöscht und siegreich ans Kreuz geheftet hat, so hat die seligste Jungfrau, mit ihm durch engste und unauflösliche Bande verbunden, zugleich mit ihm und durch ihn in ewiger Feindschaft gegen die giftige Schlange und in vollem Triumph über sie, diese mit ihrem unbefleckten Fuß zertreten.”)
 
Laß mich ein fügsames Werkzeug in Deinen reinen und barmherzigen Händen sein, um viele laue und verirrte Seelen zu lehren, daß sie Dich erkennen und lieben, und daß so das heiligste Reich Jesu sich soweit wie möglich ausbreite.
 
Wahrhaftig, nur dort, wohin Du kommst, erlangst Du die Gnade der Bekehrung und der Heiligung der Seelen, weil alle Gnaden vom Heiligsten Herzen Jesu durch Deine Hände auf uns herabströmen.
 Hl. Maximilian Kolbe
 
Freie Anrufungen:
Unbeflecktes Herz Mariä, bitte für uns. Unbeflecktes Herz Mariä, führe uns zu Jesus. Heiligstes Herz Jesu, Dein Reich komme. Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Heiligstes Herz Jesu, ich liebe Dich.
 
+++
 
ERSTER TAG
 
“Aus seinem Inneren werden Ströme lebendigen Wassers fließen.” (Joh 7, 38)
 
Betrachtung: Jesus hielt sich im Tempel auf und Er begann mit lauter Stimme zu lehren: „Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. Damit meinte Er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben.“ (Joh 7, 37-39) Die Seite Jesu ist durch die Lanze des Soldaten geöffnet worden, und sogleich floß Blut und Wasser heraus. Wahrlich, all das ist geschehen, damit das Schriftwort erfüllt werde: „Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben“. (Joh 19, 37)
 
Die Samariterin hat die Liebe erfahren, als sie dieses lebendige Wasser empfing. Eines Tages sagte Jesus zu ihr: „Wenn du wüßtest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: „Gib mir zu trinken!, dann hättest du Ihn gebeten, und Er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.“ (Joh 4, 10) „Da sagte die Frau zu Ihm: Herr gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe, “ (Joh 4, 15) Gott hat uns aus Liebe erschaffen, indem Er in uns eine natürliche Sehnsucht legte, die zu einer innigen Vereinigung mit Ihm hindrängt. „Du hast uns für Dich erschaffen, Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es ruhet in Dir!“ (Hl. Augustinus) Wir sind eingeladen, von dem Glück zu kosten, das uns das göttliche Leben gibt. Dieses lebendige Wasser, das uns aus der Seite Jesu geschenkt wurde, ist Sein Geist, der uns mit Gott vereint.
 
„Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. “ (Joh 7, 38)
 
Lobgesang: Jesaja 66, 10-14
 
„Freut euch mit Jerusalem, + jubelt in der Stadt alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr alle, die ihr über sie traurig wart. Saugt euch satt an ihres Trostes vollen Brust, trinkt und labt euch an ihrem mütterlichen Reichtum! Denn so spricht der Herr: + Seht her: wie einem Strom leite ich den Frieden zu ihr und den Reichtum der Völker wie einen rauschenden Bach. + Ihre Kinder wird man auf den Armen tragen und auf den Knien schaukeln. + Wie eine Mutter ihren Sohn tröstet, so tröste ich euch. Ja, in Jerusalem findet ihr Trost. + Wenn ihr das seht, wird euer Herz sich freuen, und ihr werdet aufblühen wie frisches Gras.“
 

Gebet: Jesus, gib mir ein solches Vertrauen auf Dich, daß ich niemals zögere, zu Dir zu kommen, um das lebendige Wasser aus Deinem göttlichen Herzen zu schöpfen. Möge dieses Wasser Deine Macht der Liebe in mir entfalten. Bezeichne mein menschliches Leben mit diesem heiligen Wasser für immer! Möge Dein Heiliger Geist mich den unergründlichen Reichtum Deines Herzens entdecken lassen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. März 2014, 10:35:22
Nach der ursprünglichen Idee der Familie des Heiligsten Herzen Jesu bilden Novenenbeter eine Familie, die gemeinsam erreicht, dass ein “Beten ohne Unterlass” zum Himmel steigt.
 
14 Beter und Beterinnen bilden eine Familie, und diese 14 Mitglieder beten dreimal über das Jahr verteilt eine 9-tägige Novene. So wird das ganze Jahr gefüllt und es steigt ununterbrochen ein Gebet zu unserem Herr Jesus Christus auf!
 
+
 
+
 
+++
 
TÄGLICHES GEBET
 

Unbefleckte Jungfrau, Du Königin des Himmels und der Erde, Du Zuflucht der Sünder, unsere liebenswürdigste Mutter, Dir wollte Gott die ganze Vermittlung seiner Barmherzigkeit anvertrauen. Ich armer Sünder werfe mich vor Dir nieder; ich bitte Dich demütig, nimm mich an als Dein Gut und Dein Eigentum. Wirke in mir und in allen Fähigkeiten meiner Seele und meines Leibes, in meinem ganzen Leben, in meinem Tod und meiner Ewigkeit, wie es Dir gefällt.
 
Mache aus mir, was Du willst, damit in Erfüllung gehe, was von Dir geschrieben steht: „Sie wird der Schlange den Kopf zertreten“, und „durch Dich sind alle Irrtümer der Welt überwunden worden.“  (Papst Pius IX. hat in der Dogmatisierungsbulle zur Unbefleckten Empfängnis von dieser Stelle erklärt: “Die Väter und die kirchlichen Schriftsteller, durch Gottes Wort erleuchtet, haben gelehrt, dass die göttliche Verheißung ‘Feindschaft will ich setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Spross und ihrem Spross’ klar und offenkundig den barmherzigen Erlöser des Menschengeschlechts Jesus Christus, den eingeborenen Gottessohn, vorauskündigte, seine heilige Mutter, die Jungfrau Maria, bezeichnete, und gleichzeitig die Feindschaft beider  gegen den Teufel kräftig zum Ausdruck brachte. Wie aber Christus, der Mittler zwischen Gott und den Menschen, eine Menschennatur angenommen und den Schuldbrief, der uns entgangen war, ausgelöscht und siegreich ans Kreuz geheftet hat, so hat die seligste Jungfrau, mit ihm durch engste und unauflösliche Bande verbunden, zugleich mit ihm und durch ihn in ewiger Feindschaft gegen die giftige Schlange und in vollem Triumph über sie, diese mit ihrem unbefleckten Fuß zertreten.”)
 
Laß mich ein fügsames Werkzeug in Deinen reinen und barmherzigen Händen sein, um viele laue und verirrte Seelen zu lehren, daß sie Dich erkennen und lieben, und daß so das heiligste Reich Jesu sich soweit wie möglich ausbreite.
 
Wahrhaftig, nur dort, wohin Du kommst, erlangst Du die Gnade der Bekehrung und der Heiligung der Seelen, weil alle Gnaden vom Heiligsten Herzen Jesu durch Deine Hände auf uns herabströmen.
 Hl. Maximilian Kolbe
 
Freie Anrufungen:
Unbeflecktes Herz Mariä, bitte für uns. Unbeflecktes Herz Mariä, führe uns zu Jesus. Heiligstes Herz Jesu, Dein Reich komme. Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Heiligstes Herz Jesu, ich liebe Dich.
 
+++
 
ERSTER TAG
 
“Aus seinem Inneren werden Ströme lebendigen Wassers fließen.” (Joh 7, 38)
 
Betrachtung: Jesus hielt sich im Tempel auf und Er begann mit lauter Stimme zu lehren: „Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. Damit meinte Er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben.“ (Joh 7, 37-39) Die Seite Jesu ist durch die Lanze des Soldaten geöffnet worden, und sogleich floß Blut und Wasser heraus. Wahrlich, all das ist geschehen, damit das Schriftwort erfüllt werde: „Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben“. (Joh 19, 37)
 
Die Samariterin hat die Liebe erfahren, als sie dieses lebendige Wasser empfing. Eines Tages sagte Jesus zu ihr: „Wenn du wüßtest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: „Gib mir zu trinken!, dann hättest du Ihn gebeten, und Er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.“ (Joh 4, 10) „Da sagte die Frau zu Ihm: Herr gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe, “ (Joh 4, 15) Gott hat uns aus Liebe erschaffen, indem Er in uns eine natürliche Sehnsucht legte, die zu einer innigen Vereinigung mit Ihm hindrängt. „Du hast uns für Dich erschaffen, Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es ruhet in Dir!“ (Hl. Augustinus) Wir sind eingeladen, von dem Glück zu kosten, das uns das göttliche Leben gibt. Dieses lebendige Wasser, das uns aus der Seite Jesu geschenkt wurde, ist Sein Geist, der uns mit Gott vereint.
 
„Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. “ (Joh 7, 38)
 
Lobgesang: Jesaja 66, 10-14
 
„Freut euch mit Jerusalem, + jubelt in der Stadt alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr alle, die ihr über sie traurig wart. Saugt euch satt an ihres Trostes vollen Brust, trinkt und labt euch an ihrem mütterlichen Reichtum! Denn so spricht der Herr: + Seht her: wie einem Strom leite ich den Frieden zu ihr und den Reichtum der Völker wie einen rauschenden Bach. + Ihre Kinder wird man auf den Armen tragen und auf den Knien schaukeln. + Wie eine Mutter ihren Sohn tröstet, so tröste ich euch. Ja, in Jerusalem findet ihr Trost. + Wenn ihr das seht, wird euer Herz sich freuen, und ihr werdet aufblühen wie frisches Gras.“
 

Gebet: Jesus, gib mir ein solches Vertrauen auf Dich, daß ich niemals zögere, zu Dir zu kommen, um das lebendige Wasser aus Deinem göttlichen Herzen zu schöpfen. Möge dieses Wasser Deine Macht der Liebe in mir entfalten. Bezeichne mein menschliches Leben mit diesem heiligen Wasser für immer! Möge Dein Heiliger Geist mich den unergründlichen Reichtum Deines Herzens entdecken lassen.
 
+++
 
ZWEITER TAG
 
Das Herz Jesu vertraut uns seine Mutter an
 
Betrachtung: Als Jesus am Kreuz angenagelt war, stieß Er einen Schrei aus zum himmlischen Vater, damit Er der Menschheit seine Verzeihung gewähre. Um uns die Größe seiner Bitte zu beweisen, gibt Er uns als Mutter die Frau, die Er am meisten liebt. „Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den Er liebte, sagte Er zu seiner Mutter: Frau, siehe, Dein Sohn! Dann sagte Er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter!“ (Joh 19, 26)
 
Das Herz der Jungfrau Maria war mit den gleichen Gefühlen erfüllt wie das Herz Jesu. Die Schmach und die Qualen, die man ihrem Sohn zugefügt hat, haben ihre Liebe nicht aufhalten können; und als sie Johannes als ihren Sohn annahm, nahm sie auch die ganze sündige Menschheit an. Sie ist in Wahrheit die Mutter der Barmherzigkeit, die die Sendung hat, bei Gott für uns einzutreten und uns zu ihrem Sohn zu führen, der Quelle der Barmherzigkeit.
 
„Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten.“ (Lk 1, 50)
 
Lobgesang Mariens (Lk 1): „Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott, mei-nen Retter.
 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat Er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.
 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die Ihn fürchten.
 Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
 Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
 Die Hungernden beschenkt Er mit seinen Gaben und läßt die Reichen leer ausgehen.
 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen,
 das Er unseren Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
 

Gebet: Liebe Gottesmutter, Du kennst alle Nachstellungen, Belastungen und Herausforderungen, die die Kinder Gottes heute ertragen müssen. Es gibt heute so viele Stimmen, die gegen uns auftreten, um uns von dem guten Weg abzubringen. Der Geist des Widerspruchs hört nicht auf, uns Gedanken einzuflößen, um die Verbindung zwischen uns und unserem Gott und Vater zu trennen. Der Unruhestifter ist am Werk, um uns auch aus der Gemeinschaft mit unseren Brüdern und Schwestern wegzuziehen, um so Zwietracht zu säen. Du, liebe Gottesmutter, Du Mutter der Barmherzigkeit, Du hast die Macht, der Schlange den Kopf zu zertreten. Sei Du meine Beschützerin und führe mich zu Deinem Sohn Jesus. Ich grüße Dich, Maria, in Deiner Unbefleckten Empfängnis zur Verherrlichung der Heiligsten Dreifaltigkeit.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. März 2014, 08:28:18
Nach der ursprünglichen Idee der Familie des Heiligsten Herzen Jesu bilden Novenenbeter eine Familie, die gemeinsam erreicht, dass ein “Beten ohne Unterlass” zum Himmel steigt.
 
14 Beter und Beterinnen bilden eine Familie, und diese 14 Mitglieder beten dreimal über das Jahr verteilt eine 9-tägige Novene. So wird das ganze Jahr gefüllt und es steigt ununterbrochen ein Gebet zu unserem Herr Jesus Christus auf!
 
+
 
+
 
+++
 
TÄGLICHES GEBET
 

Unbefleckte Jungfrau, Du Königin des Himmels und der Erde, Du Zuflucht der Sünder, unsere liebenswürdigste Mutter, Dir wollte Gott die ganze Vermittlung seiner Barmherzigkeit anvertrauen. Ich armer Sünder werfe mich vor Dir nieder; ich bitte Dich demütig, nimm mich an als Dein Gut und Dein Eigentum. Wirke in mir und in allen Fähigkeiten meiner Seele und meines Leibes, in meinem ganzen Leben, in meinem Tod und meiner Ewigkeit, wie es Dir gefällt.
 
Mache aus mir, was Du willst, damit in Erfüllung gehe, was von Dir geschrieben steht: „Sie wird der Schlange den Kopf zertreten“, und „durch Dich sind alle Irrtümer der Welt überwunden worden.“  (Papst Pius IX. hat in der Dogmatisierungsbulle zur Unbefleckten Empfängnis von dieser Stelle erklärt: “Die Väter und die kirchlichen Schriftsteller, durch Gottes Wort erleuchtet, haben gelehrt, dass die göttliche Verheißung ‘Feindschaft will ich setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Spross und ihrem Spross’ klar und offenkundig den barmherzigen Erlöser des Menschengeschlechts Jesus Christus, den eingeborenen Gottessohn, vorauskündigte, seine heilige Mutter, die Jungfrau Maria, bezeichnete, und gleichzeitig die Feindschaft beider  gegen den Teufel kräftig zum Ausdruck brachte. Wie aber Christus, der Mittler zwischen Gott und den Menschen, eine Menschennatur angenommen und den Schuldbrief, der uns entgangen war, ausgelöscht und siegreich ans Kreuz geheftet hat, so hat die seligste Jungfrau, mit ihm durch engste und unauflösliche Bande verbunden, zugleich mit ihm und durch ihn in ewiger Feindschaft gegen die giftige Schlange und in vollem Triumph über sie, diese mit ihrem unbefleckten Fuß zertreten.”)
 
Laß mich ein fügsames Werkzeug in Deinen reinen und barmherzigen Händen sein, um viele laue und verirrte Seelen zu lehren, daß sie Dich erkennen und lieben, und daß so das heiligste Reich Jesu sich soweit wie möglich ausbreite.
 
Wahrhaftig, nur dort, wohin Du kommst, erlangst Du die Gnade der Bekehrung und der Heiligung der Seelen, weil alle Gnaden vom Heiligsten Herzen Jesu durch Deine Hände auf uns herabströmen.
 Hl. Maximilian Kolbe
 
Freie Anrufungen:
Unbeflecktes Herz Mariä, bitte für uns. Unbeflecktes Herz Mariä, führe uns zu Jesus. Heiligstes Herz Jesu, Dein Reich komme. Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Heiligstes Herz Jesu, ich liebe Dich.
 
+++
 
ERSTER TAG
 
“Aus seinem Inneren werden Ströme lebendigen Wassers fließen.” (Joh 7, 38)
 
Betrachtung: Jesus hielt sich im Tempel auf und Er begann mit lauter Stimme zu lehren: „Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. Damit meinte Er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben.“ (Joh 7, 37-39) Die Seite Jesu ist durch die Lanze des Soldaten geöffnet worden, und sogleich floß Blut und Wasser heraus. Wahrlich, all das ist geschehen, damit das Schriftwort erfüllt werde: „Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben“. (Joh 19, 37)
 
Die Samariterin hat die Liebe erfahren, als sie dieses lebendige Wasser empfing. Eines Tages sagte Jesus zu ihr: „Wenn du wüßtest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: „Gib mir zu trinken!, dann hättest du Ihn gebeten, und Er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.“ (Joh 4, 10) „Da sagte die Frau zu Ihm: Herr gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe, “ (Joh 4, 15) Gott hat uns aus Liebe erschaffen, indem Er in uns eine natürliche Sehnsucht legte, die zu einer innigen Vereinigung mit Ihm hindrängt. „Du hast uns für Dich erschaffen, Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es ruhet in Dir!“ (Hl. Augustinus) Wir sind eingeladen, von dem Glück zu kosten, das uns das göttliche Leben gibt. Dieses lebendige Wasser, das uns aus der Seite Jesu geschenkt wurde, ist Sein Geist, der uns mit Gott vereint.
 
„Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. “ (Joh 7, 38)
 
Lobgesang: Jesaja 66, 10-14
 
„Freut euch mit Jerusalem, + jubelt in der Stadt alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr alle, die ihr über sie traurig wart. Saugt euch satt an ihres Trostes vollen Brust, trinkt und labt euch an ihrem mütterlichen Reichtum! Denn so spricht der Herr: + Seht her: wie einem Strom leite ich den Frieden zu ihr und den Reichtum der Völker wie einen rauschenden Bach. + Ihre Kinder wird man auf den Armen tragen und auf den Knien schaukeln. + Wie eine Mutter ihren Sohn tröstet, so tröste ich euch. Ja, in Jerusalem findet ihr Trost. + Wenn ihr das seht, wird euer Herz sich freuen, und ihr werdet aufblühen wie frisches Gras.“
 

Gebet: Jesus, gib mir ein solches Vertrauen auf Dich, daß ich niemals zögere, zu Dir zu kommen, um das lebendige Wasser aus Deinem göttlichen Herzen zu schöpfen. Möge dieses Wasser Deine Macht der Liebe in mir entfalten. Bezeichne mein menschliches Leben mit diesem heiligen Wasser für immer! Möge Dein Heiliger Geist mich den unergründlichen Reichtum Deines Herzens entdecken lassen.
 
+++
 
ZWEITER TAG
 
Das Herz Jesu vertraut uns seine Mutter an
 
Betrachtung: Als Jesus am Kreuz angenagelt war, stieß Er einen Schrei aus zum himmlischen Vater, damit Er der Menschheit seine Verzeihung gewähre. Um uns die Größe seiner Bitte zu beweisen, gibt Er uns als Mutter die Frau, die Er am meisten liebt. „Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den Er liebte, sagte Er zu seiner Mutter: Frau, siehe, Dein Sohn! Dann sagte Er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter!“ (Joh 19, 26)
 
Das Herz der Jungfrau Maria war mit den gleichen Gefühlen erfüllt wie das Herz Jesu. Die Schmach und die Qualen, die man ihrem Sohn zugefügt hat, haben ihre Liebe nicht aufhalten können; und als sie Johannes als ihren Sohn annahm, nahm sie auch die ganze sündige Menschheit an. Sie ist in Wahrheit die Mutter der Barmherzigkeit, die die Sendung hat, bei Gott für uns einzutreten und uns zu ihrem Sohn zu führen, der Quelle der Barmherzigkeit.
 
„Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten.“ (Lk 1, 50)
 
Lobgesang Mariens (Lk 1): „Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott, mei-nen Retter.
 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat Er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.
 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die Ihn fürchten.
 Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
 Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
 Die Hungernden beschenkt Er mit seinen Gaben und läßt die Reichen leer ausgehen.
 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen,
 das Er unseren Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
 

Gebet: Liebe Gottesmutter, Du kennst alle Nachstellungen, Belastungen und Herausforderungen, die die Kinder Gottes heute ertragen müssen. Es gibt heute so viele Stimmen, die gegen uns auftreten, um uns von dem guten Weg abzubringen. Der Geist des Widerspruchs hört nicht auf, uns Gedanken einzuflößen, um die Verbindung zwischen uns und unserem Gott und Vater zu trennen. Der Unruhestifter ist am Werk, um uns auch aus der Gemeinschaft mit unseren Brüdern und Schwestern wegzuziehen, um so Zwietracht zu säen. Du, liebe Gottesmutter, Du Mutter der Barmherzigkeit, Du hast die Macht, der Schlange den Kopf zu zertreten. Sei Du meine Beschützerin und führe mich zu Deinem Sohn Jesus. Ich grüße Dich, Maria, in Deiner Unbefleckten Empfängnis zur Verherrlichung der Heiligsten Dreifaltigkeit.
 
+++
 
DRITTER TAG
 
Christus, der Auferstandene, schenkt uns den Geist Gottes
 
Betrachtung: Die erste österliche Gabe unseres Herrn nach der Vergebung unserer Sünden ist der Heilige Geist, der uns den wahren Frieden und das ewige Leben bringt. Als das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünden der Welt, sein Opfer vollendet hatte, offenbarte Er sich am Abend des Ostertages den Seinen mit den Worten: „Der Friede sei mit euch!“ (Joh 20, 19) und „Empfanget den Heiligen Geist!“ (Joh 20, 22) Alle, die an Jesus glauben, können seinen Geist empfangen.
 
Die Liebe Jesu war so groß, daß Er gekommen ist, um der Welt den Frieden des Herzens wiederzugeben. „Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht einen Frieden, wie die Welt ihn gibt, gebe ich euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht.“ (Joh 14, 26-27)
 
Ganz erfüllt von der Freude des Heiligen Geistes, laßt uns Gott verherrlichen. (Halleluja)
 Lobgesang: Ezechiel: 36, 24-28
 „Ich hole euch heraus aus den Völkern, ich sammele euch aus allen Ländern und bringe euch in euer Land.
 Ich gieße reines Wasser über euch aus, dann werdet ihr rein.
 Ich reinige euch von aller Unreinheit und von allen euren Götzen.
 Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
 Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch.
 Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, daß ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt.“
 Herr, laß uns zu Dir zurückkehren, und wir werden zurückkommen. Erneuere für uns die Tage von ehedem.
 

Gebet: Du Geist Jesu, Du bist das lebendige Wasser, das mein Leben heil macht, damit ich reiche Frucht bringe. Erneuere in mir die Gaben meiner hl. Firmung. Erfülle mein Herz mit Deinen Früchten: Liebe, Freude, Friede, Geduld, Demut, Hilfsbereitschaft, Güte, Vertrauen auf die anderen, Milde und Selbstbeherrschung. Möge doch Gott, mein Vater, durch meine Werke der Barmherzigkeit verherrlicht werden! Heiliger Geist, gib mir die Gnade, in Deiner vertrauten Nähe zu leben.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. März 2014, 08:15:26
VIERTER TAG
 
Das Herz Jesu schenkt uns die Kirche
 
Betrachtung: „Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle Apostel am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (ApG 2,1—4)
 
Von diesem Augenblick an gingen die Apostel, gestärkt durch den Heiligen Geist, vom Abendmahlsaal hinaus und predigten öffentlich zum Volk, das sie fürchteten. Sie redeten in allen Sprachen, weil Jesus gesagt hatte: „Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ (Mt 28, 19)
 
Heute spricht die Kirche von Jesus immer noch in allen Sprachen, den Nationen wurde das Evangelium verkündet. Die Kirche ist das Volk Gottes, und wir alle sind Brüder und Schwestern in Ihm. Diese Kirche ist unsere Mutter, die uns ernährt. Sie gibt uns die Taufe, die das Leben der Heiligsten Dreifaltigkeit in uns hineinlegt. Sie gibt uns auch das Licht der Wahrheit durch ihre Predigt, die Liebe Gottes durch das geteilte Brot des Lebens und die Vergebung durch das Sakrament der Versöhnung.
 
„Geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe.“ (Mt 5, 24)
 
Lobgesang: Jeremias 7, 2-7
 
„Hört das Wort des Herrn, ganz Juda, alle, die ihr durch diese Tore kommt, um dem Herrn zu huldigen.So spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Bessert euer Verhalten und euer Tun, dann will ich bei euch wohnen hier an diesem Ort. Vertraut nicht auf die trügerischen Worte: Der Tempel des Herrn, der Tempel des Herrn, der Tempel des Herrn ist hier!Denn nur wenn ihr euer Verhalten und euer Tun von Grund auf bessert, wenn ihr gerecht entscheidet im Rechtsstreit, wenn ihr die Fremden, die Waisen und Witwen nicht unterdrückt, unschuldiges Blut an diesem Ort nicht vergießt und nicht anderen Göttern nachlauft zu eurem eigenen Schaden. dann will ich bei euch wohnen hier an diesem Ort, in dem Land, das ich euren Vätern gegeben habe für ewige Zeiten.“
 

Gebet: Jesus, Du bist für uns gekommen, die wir das Volk Gottes sind, und versammelst uns zu einem Leib, Deiner Kirche, die heilig durch Deine Heiligkeit ist. Du, Du bist heilig, Herr, und ich, ich bin es nicht. Du sagtest eines Tages zu Petrus: „Selig bist du, Simon, Sohn des Barjona, denn nicht Fleisch und Blut haben dir das geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel.“ (Mt 16, 17)
 
Kurz danach sagtest Du zu ihm: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Du willst mich zu Fall bringen; denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.“ (Mt 16, 23)
 
Herr, trotz meines guten Willens bin ich manchmal ein Gegenstand des Anstoßes. Ich bitte Dich, gib mir die Demut Deines Herzens, um mit den anderen brüderlich zu leben. Wir alle sind Brüder und Schwestern in Dir, und gemeinsam können wir sagen: „Vater unser im Himmel! Vergib mir meine Schuld, wie auch ich vergebe meinen Schuldigern!“ (Mt 6, 9)
 
Wir kommen hierher, um dem Herzen Jesu zu begegnen, das für uns durchbohrt wurde, und aus dem Wasser und Blut fließen. Die Liebe des Erlösers ist der Ursprung der Rettung, die Quelle unseres Heiles, und um unseres Heiles willen wurde unsere Kirche gegründet.
 
Jetzt und heute noch liebt uns der lebendige Christus und schenkt uns sein Herz als Quelle der Erlösung: „Denn Er lebt allezeit, um für uns einzutreten.“ (Hebr 7, 25) In jedem Augenblick sind wir und die ganze Welt von der Liebe dieses Herzens eingehüllt. Und doch wird dieses Herz, das so sehr die Welt geliebt hat, so wenig dafür widergeliebt.“
 Johannes Paul II. in der Basilika Sacré Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. März 2014, 08:44:38
FÜNFTER TAG
 
Das Herz Jesu schenkt uns den Glauben
 
Betrachtung: Jesus sagte zu Thomas: „Streck deinen Finger aus — hier sind meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“ Thomas antwortete Ihm: „Mein Herr und mein Gott!“ Jesus sagte zu ihm: „Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“ (Joh 20, 27-28) Es war Thomas, der sagte: „Dann laßt uns mit Ihm gehen, um mit Ihm zu sterben.“ (Joh 11, 16)
 
Der Tod Jesu war für Thomas eine zu harte Prüfung gewesen. Als man die Auferstehung Jesu ankündigte, konnte Thomas nicht glauben; er hatte den Glauben verloren, der uns die Zeichen Gottes auf unseren Wegen sehen läßt. Allen bringt das Leben manchmal quälende Prüfungen… Und das ist die Stunde, in der Thomas uns anregt, die offene Seite des auferstandenen Herrn zu betrachten. Unruhe, Aufregungen und Prüfungen können unseren Glauben erschüttern, wenn „unsere Augen nicht fest auf Jesus gerichtet sind.“ (Heb 12, 2) Nach Gottes Fügung sollte unser Glaube siegreicher und leuchtender daraus hervorgehen, so wie der Glaube des Thomas.
 
„Hilf meinem Unglauben!“ (Mk 9, 24)
 
Lobgesang: Jeremias 17, 7-9
 
„Gesegnet der Mann, der auf den Herrn sich verläßt und dessen Hoffnung der Herr ist.
 Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt:
 Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt; seine Blätter bleiben grün;
 auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge, unablässig bringt er seine Früchte.“
 

Gebet: Jesus, ich erkenne, daß die kostbarste Gabe, die ich in meiner hl. Taufe empfangen habe, der Glaube ist, und dieser kommt aus Deinem Herzen. Eines Tages erhob sich auf dem See ein großer Sturm, und die Apostel hatten Angst; sie weckten den Meister. Du aber sprachst zu ihnen: „Warum habt ihr solche Angst, ihr Kleingläubigen?“ (Mt 8, 26) Herr, wenn der Sturm mein Leben durch Prüfungen aller Art erschüttert, dann erhalte meinen Glauben! Der Glaube, der Dir gefällt, Jesus, ist der Glaube der Hoffnung.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. März 2014, 08:23:35
SECHSTER TAG
 
Das Herz Jesu ist die Quelle der Barmherzigkeit
 
Betrachtung: Nachdem Jesus seinen Aposteln die Wunden seiner Hände und seiner Seite gezeigt hatte, hauchte Er sie an und sprach: „Empfanget den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.“ (Joh 20, 21)
 
„In seiner Auferstehung hat Jesus ein vollkommenes Werk der Barmherzigkeit vollbracht, d. h. ein Werk der Liebe des Vaters, die stärker ist als der Tod. Und Jesus wurde die unausschöpfbare Quelle der Barmherzigkeit, die stärker ist als die Sünde.“ (Enzyklika „Die Göttliche Barmherzigkeit’)
 
Die Einladung, die Jesus eines Tages ausgesprochen hat, wird heute für uns Wirklichkeit: Ihr alle, die ihr mühselig und beladen seid, kommt zu Mir!“ (Mt 11, 28) Wir alle sind eingeladen, unsere Last dem sanftmütigen und demütigen Herzen Jesu zu geben, um von Ihm Vergebung unserer Sünden und Erleichterung in all unseren Schwierigkeiten zu erlangen.
 
„Denn ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.“ (Mt 9, 13)
 
Lobgesang: Ephes. 1, 3-10
 
„Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus!
 Er hat uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet +
 durch unsere Gemeinschaft mit Christus im Himmel.
 Denn in Ihm hat er uns erwählt vor der Erschaffung der Welt, +
 damit wir heilig und untadelig leben vor Gott;
 er hat uns aus Liebe im voraus dazu bestimmt, +
 seine Kinder zu werden durch Jesus Christus
 und nach seinem göttlichen Willen zu Ihm zu gelangen, +
 zum Lob seiner herrlichen Gnade.
 Er hat sie uns geschenkt +
 in seinem geliebten Sohn; durch sein Blut haben wir die Erlösung, +
 die Vergebung der Sünden nach dem Reichtum seiner Gnade.
 Durch sie hat Er uns mit aller Weisheit und Einsicht reich beschenkt +
 und hat uns das Geheimnis seines Willens kundgetan, wie er es gnädig im voraus bestimmt hat:
 Er hat beschlossen, die Fülle der Zeiten heraufzuführen, +
 in Christus alles zu vereinen, alles, was im Himmel und auf Erden ist.“
 

Gebet: Heiliger Geist, enthülle mir die tiefen Geheimnisse der Barmherzigkeit des Herzens Jesu. Ich habe Vertrauen auf seine Barmherzigkeit und weiß, daß sie größer ist als die Last meiner Sünden; sonst würden sie mich erdrücken. Gib mir auch Vertrauen auf das Priesteramt, durch das der himmlische Vater seine Vaterschaft ausübt, um mich wie einen verlorenen Sohn aufzunehmen, dem er verzeiht. Möge Gott mir die Gnade gewähren, daß auch ich mich wie der verlorene Sohn von Gott, meinem Vater, liebend umarmen lasse.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. März 2014, 08:56:09
SIEBTER TAG
 
Das Herz Jesu schenkt uns das Brot des Lebens
 
Betrachtung: Das Blut, das aus der offenen Seite Jesu fließt, ist ein Zeichen für das Sakrament der Eucharistie. Jesus sagt uns: „Mein Fleisch ist wahrhaft eine Speise, und mein Blut ist wahrhaft ein Trank!“ (Joh 6, 55) „Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag!“ (Joh 6, 54)
 
Nachdem seine Jünger diese Worte gehört hatten, zogen sich mehrere von ihnen zurück und gingen nicht mehr mit ihm. In seiner unendlichen Liebe hat Jesus dieses wunderbare Sakrament eingesetzt, in dem Er in seiner Gottheit und verklärten Menschheit wahrhaft gegenwärtig ist. „Seid gewiß: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28, 20) Jesus will alle Tage bei uns bleiben, und Er liebt uns so sehr, daß er auch unsere geistige Nahrung werden will. Darum gibt er sich denen zur Speise, die Er an sich zieht.
 
„Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, bleibt im mir und ich in ihm.“ (Joh 6, 56)
 Psalm 116, 10-19
 
„Voll Vertrauen war ich, auch wenn ich sagte: +
 Ich bin so tief gebeugt. In meiner Bestürzung sagte ich: +
 Die Menschen lügen alle.
 Wie kann ich dem Herrn all das vergelten, +
 was er mir Gutes getan hat?
 Ich will den Kelch des Heiles erheben und anrufen den Namen des Herrn.
 Ich will dem Herrn mein Gelübde erfüllen +
 offen vor seinem ganzen Volk .
 Kostbar ist in den Augen des Herrn +
 das Sterben seiner Frommen. Ach Herr, ich bin doch dein Knecht, +
 dein Knecht bin ich, der Sohn deiner Magd. +
 Du hast meine Fesseln gelöst.
 Ich will Dir ein Opfer des Dankes bringen +
 und anrufen den Namen des Herrn.
 Ich will dem Herrn mein Gelübde erfüllen +
 offen vor seinem ganzen Volk, in den Vorhöfen am Hause des Herrn, +
 in deiner Mitte, Jerusalem!“
 

Gebet: Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“ — Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, daß ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, daß ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und laß mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, un-seren Vater, verherrliche!
 
- In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist.
 
- in der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
- In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. März 2014, 08:29:15
ACHTER TAG
 
Das Herz Jesu ist die Quelle der brüderlichen Liebe
 
Betrachtung: Am Abend vor seinem Leiden hat Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen und Ihnen gesagt: „Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr, und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müßt auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.“ (Joh 13, 12-15) „Selig seid ihr, wenn ihr das wißt und danach handelt.“ (Joh 13, 17)
 
Jesus hat uns dieses Beispiel gegeben, um uns zu sagen, wie wir Gott in unseren Brüdern und Schwestern lieben sollen. Der Schatz, den wir im Himmel empfangen werden, wird so groß wie diese Liebe sein. „Dann wird der König denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist. Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen.“ (Mt 25, 34-36) „Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25, 40)
 
„Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.“ (Joh 13, 35)
 
Lobgesang: Jesaja 61, 6-9
 
“Ihr alle werdet ‘Priester des Herrn’ genannt.
 Man sagt zu euch ‘Diener unseres Gottes’.
 Ihr werdet die Schätze der Völker genießen, und euch ihrer Herrlichkeit rühmen.
 Doppelte Schande mußten sie ertragen, sie wurden angespuckt und verhöhnt;
 darum erhalten sie doppelten Besitz in ihrem Land, ewige Freude wird ihnen zuteil.
 Denn ich, der Herr, liebe das Recht, ich hasse Verbrechen und Raub.
 Ich bin treu und gebe ihnen den Lohn, ich schließe mit ihnen einen ewigen Bund.
 Ihre Nachkommen werden bei allen Nationen bekannt sein
 und ihre Kinder in allen Völkern.
 Jeder, der sie sieht, wird erkennen:
 Das sind die Nachkommen, die der Herr gesegnet hat.“
 

Gebet: Jesus, gib mir die Gnade, meine Brüder und Schwestern zu lieben, wie Du sie geliebt hast. Du hast ihnen gedient mit soviel Demut und Milde, warst immer aufmerksam, ihnen zu helfen in ihren Bedürfnissen. Von Deinem Herzen kam soviel Barmherzigkeit für alle; ich bitte Dich, fülle auch mein Herz mit Erbarmen für jeden meiner Mitmenschen.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. März 2014, 10:13:15
NEUNTER TAG
 
Das Herz Jesu führt uns zum Vater
 
Betrachtung: „Vater, die Stunde ist da. Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrlicht. Denn du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben, damit er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben schenkt. Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.“ (Joh 17, 2-3) Nach seiner Auferstehung bittet Jesus in seiner Erscheinung Maria Magdalena, Ihn nicht zu berühren, weil er noch nicht zu seinen Vater aufgefahren sei. Die Zartheit der Liebe Jesu ist für das Haus des Vaters vorbehalten, dann, wenn jeder an die Reihe kommt und mit Christus dorthin gelangt.
 
Aber auf Erden ist es das Wichtigste, den Willen Jesu in die Tat umzusetzen. Er sagt zu Maria Magdalena: „Gehe aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.“ (J0h 20, 17)
 
Jesus hat es uns verdient, daß auch wir Kinder seines himmlischen Vaters werden. „Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben.“ (Lk 12, 32) Um am Reich Gottes teilzuhaben, fordert Jesus uns auf, wie kleine Kinder zu werden. Was den Geist der Kindheit kennzeichnet, ist das Vertrauen. Das Vertrauen erlaubt uns, uns an Gott zu wenden und ihn um alles zu bitten, was wir nötig haben, und auch seine Wohltaten zu empfangen. „Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet.“ (Mt 7, 7)
 
„Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen die an seinen Namen glauben.“ (Joh 1, 12)
 
Psalm 33, 16-22
 
„Dem König hilft nicht sein starkes Heer, der Held rettet sich nicht durch große Stärke.
 Nichts nützen die Rosse zum Sieg, mit all ihrer Kraft können sie niemand retten.
 Doch das Auge des Herrn ruht auf allen, die ihn fürchten und ehren,
 die nach seiner Güte ausschauen;
 denn er will sie dem Tod entreißen und in der Hungersnot ihr Leben erhalten.
 Unsere Seele hofft auf den Herrn, er ist für uns Schild und Hilfe.
 Ja, an ihm freut sich unser Herz, wir vertrauen auf seinen heiligen Namen.
 Laß deine Güte über uns walten, o Herr, denn wir schauen aus nach dir.”
 
„Selig, wer in ihm seine Zuflucht findet!“
 

Gebet: Du Geist Jesu, vereinige Dich mit meinem Geist und bestätige in mir, daß ich ein Kind Gottes bin. Gib mir die Weisheit, die von Dir kommt, damit ich die Tiefe dieser Wahrheit verstehe, daß Gott mein Vater mich liebt, und ich in seinen Augen einen Wert habe. Durch die Kraft Deiner Liebe rufe ich aus meinem ganzem Herzen: „Abba, lieber Vater, ich bin Dein Kind.“
 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. März 2014, 11:41:01
Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. März 2014, 08:23:27
Weihegebete
 
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. April 2014, 08:46:47
Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. April 2014, 08:18:27
Familienweihe an das Heiligste Herz Jesu
 
Erbarmungsreicher Erlöser! Demütig zu Deinen Füßen kniend erneuern wir die Weihe unserer Familie an Dein Göttliches Herz. Sei immer unser König, wir setzen auf Dich unser volles, unumschränktes Vertrauen. Dein Geist durchdringe unsere Gedanken, unsere Wünsche, Worte und Werke.
 
Segne unsere Unternehmungen, nimm teil an unseren Freuden, an unseren Prüfungen, an unseren Arbeiten. Gib, dass wir Dich immer besser erkennen, immer mehr lieben, Dir standhaft dienen.
 
Von einem Ende der Welt bis zum andern erschalle der eine Ruf:
Geliebt, gelobt und verherrlicht sei immer und überall das Heiligste Herz Jesu. Amen.
 
Heiliges Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiliges Herz Jesu, Dein Reich komme zu uns.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. April 2014, 08:21:40
Aufopferungsgebete
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. April 2014, 08:21:44
Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. April 2014, 11:07:51
Verehrung & Aufopferung der Hl. Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 
Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. April 2014, 08:45:20
Verehrung & Aufopferung des Kostbaren Blutes, welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. April 2014, 08:25:19
Verehrung & Aufopferung des Wassers welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist


 
Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. April 2014, 08:51:55
Verehrung & Aufopferung der Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu

 
Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. April 2014, 08:18:49
Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. April 2014, 08:18:21
Verehrung & Aufopferung des Kreuzes des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. April 2014, 08:24:31
Verehrung & Aufopferung des Bildnisses des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. April 2014, 10:17:46
Begrüßungen des heiligsten Herzens Jesu
 
Sei gegrüßt, Herz meines Jesus, rette mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Schöpfers, vervollkommne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Erlösers, befreie mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Richters, rechtfertige mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Vaters, führe mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Meisters, belehre mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Königs, kröne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Wohltäters, bereichere mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Hirten, nähre mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Güte, verzeihe mir!
Sei gegrüßt, Herz voller Liebe, entflamme mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Milde, wirke in mir!
Sei gegrüßt, Herz voll Erbarmen, bürge für mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Geduld, ertrage mich!
Sei gegrüßt, friedvolles Herz, beruhige mich!
Sei gegrüßt, geheiligtes und heilbringendes Herz, bessere mich!
Sei gegrüßt, gebenedeites Herz, Arzt und Heilmittel für unsere Übel, heile mich!
Sei gegrüßt, Herz Jesu, Hilfe aller Bedrängten, tröste mich! Sei gegrüßt, höchst würdiges und bewunderungswertes Herz Jesu, segne mich! Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. April 2014, 17:13:01
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. April 2014, 08:18:13
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. April 2014, 09:30:59
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. April 2014, 16:17:52
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. April 2014, 08:19:48
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. April 2014, 08:16:06
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. April 2014, 10:25:11
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. April 2014, 09:52:55
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. April 2014, 10:24:46
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. April 2014, 08:25:12
Kurze Vertrauensnovene
 
O Jesus! Ich empfehle Deinem Herzen (die Seele... die Meinung... die Prüfung... das Anliegen...) Schaue auf... und handle nach der Eingebung Deines Herzens! ... Ich zähle auf Dich! ... Ich vertraue auf Dich ... Ich gebe mich ganz Dir hin! ... O Jesus, ich verlasse mich auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. April 2014, 08:24:27
Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. April 2014, 08:51:35
Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. April 2014, 08:18:14
Bittgebet zum Heiligsten Herzen Jesu
 

Alacoque_Margareta_Maria
 
1647-1690_
 

Im Gefühle meiner tiefsten Niedrigkeit werfe ich mich vor Dir nieder, allerheiligstes, göttliches Herz Jesu, um Dir zu huldigen, Dich anzubeten, Dich zu lieben und zu preisen, so viel ich es vermag. Dir, o Jesus, meinem vollkommenen Freunde, opfere ich auf alle meine Nöten, und vertrauensvoll entdecke ich Dir mein Elend, meine Armut, meine Blöße, meine Schwachheit, meine Lauheit und Trägheit, mit einem Worte, alle Wunden meiner Seele und bitte Dich inständig, Du wollest Dich durch dieselben zum Mitleid bewegen lassen und nach der Größe Deiner Erbarmungen mir zu Hilfe eilen.
Heiligstes Herz meines Jesus, ich beschwöre Dich durch jene glühende Liebe, die Dich einst als ein Opfer der Liebe und der Schmerzen am Kreuze verzehrt hat, und die Dich dieses Opfer auf unsern Altären bis zum Ende der Zeiten fortsetzen lässt: gewähre, o Jesus, mir, Deinem armseligen, sündigen Kinde, die Verzeihung aller Sünden und Unbilden, die ich Dir zugefügt, aller Undankbarkeit und Untreue, die ich gegen Dich begangen, sowie auch, dass ich Deiner vergessen konnte. Verzeihe mir doch alle Sünden meines ganzens Lebens, die ich hasse, weil Du sie hassest, und die ich verabscheue, weil Du sie verabscheust. Aus Liebe zu Dir reut es mich sehr, sie begangen zu haben, dass ich, gäbe es auch weder Himmel noch Hölle, dennoch den größten Schmerz darüber empfinden würde, einzig darum, weil ich dadurch Dich beleidigt, der Du die unendliche Güte bist, würdig, über alles geliebt zu werden.
Ach! lieber tausendmal sterben, als Dich je wieder beleidigen, Dich, den ich weit mehr liebe, als mein Leben!
O liebenswürdigstes Herz, lass mich, meine Verwandten und Freunde und alle, die sich meinem Gebete empfohlen haben, und für die ich zu beten verpflichtet bin, Deine höchste Macht erfahren. Stehe ihnen bei, einem jeden in seiner besondern Not. - O Herz voll Erbarmen, erweiche die verstockten Herzen und tröste die Armen Seelen im Fegfeuer; sei Du die Zufluchtsstätte der Sterbenden, der Trost aller Bedrängten und Notleidenden; sei endlich mir, o Herz der Liebe, alles in allem; sei besonders die Zuflucht meiner Seele in der Stunde meines Todes und nimm sie auf in den Schoss Deiner Barmherzigkeit.
O heiligste, liebenswürdigste und glorreichste Jungfrau und Mutter Gottes, du unsere süße Hoffnung, lass uns deine Macht bei diesem liebenswürdigen Herzen Jesu erfahren und verwende dich für uns, dass wir ewig in ihm wohnen dürfen. In ihm schlafe ich ohne Sorge, und ruhe ich sicher.

(Heilige Margareta Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. April 2014, 10:24:03
Ich (Name) weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluss, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm missfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. April 2014, 12:23:26

O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast. O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe. O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.
Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.
Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
 


(Heilige Margareta Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. April 2014, 08:14:49
Morgengebet
 

Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe, denen, die heute sterben die Gnade eines guten Todes, den Sündern wahre Reue, den Heiden das Licht des Glaubens, mir und den Meinen Deinen Segen.
Erbarmungsvolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich Dir alle Deine Verdienste auf, auch die Verdienste Deiner seligen Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie alle heiligen Messopfer, Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht oder verrichtet werden.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. April 2014, 08:19:17
Morgengebet
 

Heiliges Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, bekehre die Sünder, erleuchte die Ungläubigen, segne unsere Verwandten, Freunde und Wohltäter, stehe den Sterbenden bei und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.
 

500 Tage Ablass. Vollkommener Ablass unter den gewöhnlichen Bedingungen, wenn man das Gebet einen ganzen Monat lang jeden Tag andächtig betet. (Ablasskongr. 16. Juni 1906; Poenit. 23. Juni 1934 und 18. Juni 1949).
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Mai 2014, 14:21:54
Öffne mir Dein Herz, lieber Jesus, und lass mich seine Anziehungskraft verspüren! Vereinige mich für immer mit ihm! Gib, dass jeder Atemzug und jeder Schlag meines Herzens, das auch während des Schlafes nicht aussetzt, für Dich ein Beweis meiner Liebe ist und Dir sagt: Ja, Herr, ich bin ganz Dein. Das Zeichen Deiner Liebe ist meinem Herzen eingeprägt und wird nie verlöschen. Nimm das wenige Gute entgegen, das ich tue und gib mir die Gnade, alles Böse wieder gutzumachen, damit ich Dich preisen kann in der Zeit und in der Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Mai 2014, 08:45:54
Morgengebet
 

Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen
! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Mai 2014, 12:42:24
Heiligstes Herz Jesu
komm und nimm mich ganz ein, auf dass meine Motive Deine Motive seien, meine Wünsche Deine Wünsche, meine Worte Deine Worte, meine Gedanken Deine Gedanken. Dann gestatte mir, in den tiefsten Grund Deines Heiligsten Herzens hinabzusteigen. Vernichte mich vollständig. Ich, Vassula, werde Dein Heiligstes Herz aus tiefstem Herzensgrunde anbeten. Ich verspreche, Deinem Heiligsten Herzen mit einem inneren Feuer zu dienen. Ich werde Dir mit Eifer noch glühender dienen als jemals zuvor. Ich bin schwach, doch weiss ich, dass Deine Kraft mich stützen wird. Erlaube mir nicht, Dich aus den Augen zu verlieren, noch gestatte meinem Herzen, anderswo als bei Dir zu weilen. Ich, Vassula, will allein Dein Heiligstes Herz suchen und allein Dich begehren.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Mai 2014, 10:09:05
Herr, erbarme dich unser.
Christus, erbarme dich unser.
Herr erbarme dich unser.
Christus, höre uns - Christus erhöre uns.
Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser.
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser.
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters, erbarme dich unser.
Herz Jesu, im Schosse der jungfräulichen Mutter vom, erbarme dich unser.
Heiligen Geiste gebildet, erbarme dich unser.
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, von unendlicher Majestät, erbarme dich unser.
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe, erbarme dich unser.
Herz Jesu, voll Güte und Liebe, erbarme dich unser
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden, erbarme dich unser.
Herz Jesu, alles Lobes würdig, erbarme dich unser.
Herz Jesu, König und Mittelpunkt aller Herzen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, das alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis in sich birgt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, an dem der Vater sein Wohlgefallen hat, erbarme dich unser.
Herz Jesu, aus dessen Fülle wir alle empfangen haben, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Sehnsucht der ganzen Schöpfung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, geduldig und von grosser Erbarmung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, reicht für alle, die dich anrufen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Quelle des Lebens und der Heiligkeit, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Sühne für unsere Sünden, erbarme dich unser.
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, zerschlagen wegen unserer Missetaten, erbarme dich unser.
Herz Jesu, gehorsam geworden bis zum Tode, erbarme dich unser.
Herz Jesu, mit der Lanze durchbohrt, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Quelle allen Trostes, erbarme dich unser.
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Opferlamm für die Sünder, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Rettung aller, die auf dich vertrauen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in dir sterben, erbarme dich unser.
Herz Jesu, Wonne aller Heiligen, erbarme dich unser.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - verschone uns, o Herr.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erhörte uns, o Herr.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erbarme dich unser.
Jesus, sanft und demütig von Herzen - bilde unser Herz nach deinem Herzen.
Lasset uns beten:
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz deines geliebten Sohnes und auf das Lob und
die Sühne, die es dir für die Sünder darbringt. Verzeihe allen, die deine Barmherzigkeit anflehen, im Namen
deines Sohnes Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Teilablass
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Mai 2014, 08:42:01
Heiligstes Herz Jesu
lass mich alles verabscheuen, was Deiner Heiligkeit und Deinem Willen widerspricht. Siebe mich immer wieder durch und vergewissere Dich, dass kein Rivale in mir verbleibt. Von heute an knüpfe die Bande der Liebe, mit denen Du mich umschlungen hast, noch fester und lass meine Seele nach Dir dürsten und mein Herz krank sein vor Liebe nach Dir.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Mai 2014, 09:07:27
Heiligstes Herz Jesu
warte nicht, sondern komm und verzehre mein ganzes Sein mit den Flammen Deiner glühenden Liebe. Was immer ich von jetzt an tue, soll nur mehr Deinen Interessen dienen und zu Deiner Verherrlichung geschehen, und nichts für mich. Ich, Vassula, weihe Dir mein Leben, und von heute an will ich der Sklave Deiner Liebe sein, das Opfer Deiner Brennenden Wünsche und Deines Leidens, eine Wohltat für Deine Kirche und das Spielzeug Deiner Seele. Mache meine Wesenszüge denen Deiner Kreuzigung ähnlich durch die Bitterkeit, die ich empfinden werde wegen der Taubheit der Seelen, und wenn ich sie fallen sehe. Gib meiner Seele ihre Erfüllung.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Mai 2014, 08:21:13
Morgengebet
 

Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Mai 2014, 08:23:09
Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Mai 2014, 08:17:11
Öffne mir Dein Herz, lieber Jesus, und lass mich seine Anziehungskraft verspüren! Vereinige mich für immer mit ihm! Gib, dass jeder Atemzug und jeder Schlag meines Herzens, das auch während des Schlafes nicht aussetzt, für Dich ein Beweis meiner Liebe ist und Dir sagt: Ja, Herr, ich bin ganz Dein. Das Zeichen Deiner Liebe ist meinem Herzen eingeprägt und wird nie verlöschen. Nimm das wenige Gute entgegen, das ich tue und gib mir die Gnade, alles Böse wieder gutzumachen, damit ich Dich preisen kann in der Zeit und in der Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Mai 2014, 15:57:06
Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit soviel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten. Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen. Leider gehörten auch wir einst zur Zahl dieser Unwürdigen; aber heute erflehen wir, von tiefstem Reueschmerz durchdrungen, Deine Barmherzigkeit vor allem für uns selbst. Wir sind bereit, durch freiwillige Busse nicht nur für unsre eigenen Sünden Sühne zu leisten, sondern auch für die Frevel jener, die weit vom Wege des Heiles abgeirrt sind. Wir nehmen uns fest vor, alle diese beweinenswerten Vergehen zu sühnen.
Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.

Könnten wir doch diese Frevel mit unserm eigenen Blute tilgen! Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast und noch täglich auf unsern Altären erneuerst. Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, soviel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe. Endlich versprechen wir Dir, Dich nach Kräften vor neuen Beleidigungen zu bewahren und möglichst viele Seelen zu Deiner Nachfolge anzuspornen. Gib uns dazu Deine Gnade! Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Mai 2014, 10:07:00
Heiligstes Herz Jesu, in unendlicher Güte verströmst Du Deine Liebe über die Menschen und schenkst uns Sündern eine sichere Zufluchtsstätte im Unbefleckten Herzen Mariens.
In Demut und Reue bekennen wir, viel gesündigt zu haben in Gedanken, Worten und Werken: durch Lauheit im Glauben, Gleichgültigkeit im Gottesdienst, durch Verfehlungen gegen die Nächstenliebe und Standespflichten, durch kalten Undank gegen Deine unendliche Güte und Liebe. Da durch haben wir Deine gerechte Strafe verdient.
Wir bitten Dich deshalb um Erbarmen und Verzeihung! Erbarme Dich unser durch die unendlichen Verdienste Deiner Leiden und Deines Todes am Kreuze. Wir vertrauen auf Deine Barmherzigkeit durch die Verdienste des Unbefleckten Herzens unserer Mutter Maria, die Dein ganzes Leiden mitgelitten hat.
Zur Sühne und Busse unserer Sünden wollen wir alle Prüfungen und Leiden annehmen, die uns Deine Liebe schicken wird.
Wir wollen wieder fest und kindlich glauben, mehr beten und Dich lieben für jene, die nicht glauben, nicht beten und Dich nicht lieben.
Heiligstes Herz Jesu, Dir sei Lob, Ehre und Sühne, durch das Unbefleckte Herz Mariens. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Mai 2014, 08:32:32
zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Mai 2014, 08:44:11
Morgengebet
 

Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Mai 2014, 08:34:42
Gedenke, o süßester Jesu, dass es noch nie erhört wurde, dass jemand, der zu Deinem göttlichen Herzen seine Zuflucht nahm, Deinem Beistand anrief und um Erbarmen zu Dir flehte, von Dir sei verlassen worden! Erfüllt und belebt von diesem Vertrauen , o König aller Herzen, nehme ich meine Zuflucht zu Dir; zu Dir eile ich; zu Dir komme ich, und seufzend unter der Last meiner Sünden rufe ich zu Dir: o göttliches Herz, verschmähe mein demütiges Flehen nicht, sondern erhöre mich gnädiglich. Zeige, dass Du das Herz des besten Vaters hast, und dass derjenige, der Dich zu unserem Heile geben wollte, auch durch Dich unsere demütigen Bitten annimmt. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Mai 2014, 08:22:21
Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Mai 2014, 08:21:42
Gebet: Jesu dulcissime (In der Heilgen Stunde)
 

Heilige Stunde
 


(V) Liebreicher Jesus, dessen übergroße Liebe zu uns Menschen mit so viel Gleichgültigkeit, Nachlässigkeit, Verachtung und Undank vergolten wird, siehe, wir werfen uns hier vor deinem Altare nieder, um die frevelhafte Kälte der Menschen und das Unrecht, das sie deinem besonderen Ehrenerweis wieder gutzumachen.

(A) Eingedenk jedoch, dass auch wir an diesem Unrecht nicht unbeteiligt waren, und durchdrungen von tiefen Reueschmerz, erflehen wir vor allem deine Barmherzigkeit für uns selber.

(V) Wir sind bereit, nicht nur unsere eigenen Sünden durch freiwillige Buße zu sühnen, sondern auch die Sünden jener, die weit vom Wege des Heiles abirren, die, in Unglauben verstockt, dir als Hirt und Führer nicht folgen wollen oder ihre Taufgelübde treulos missachten und das Süße Joch deines Gesetztes zu tragen sich weigern.

(A) Wir nehmen uns fest vor, alle diese beklagenswerten Vergehen zu sühnen.

(V) Insbesondere aber wollen wir gutmachen: alle Unehrbarkeit und Unsittlichkeit im Leben und Treiben, wodurch so viele unschuldige Seelen ins Verderben gezogen werden, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schimpflichen Schmähungen gegen dich und deine Heiligen, die Beschimpfungen deines Stellvertreters uns des Priesterstandes, ferner die Entweihung des Sakramentes deiner göttlichen Liebe durch Nachlässigkeit oder schädliche Sakrilegien, endlich die öffentlichen Vergehen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von dir gestifteten Kirche widersetzen. Könnten wir doch diese Sünden mit unserem Blute tilgen! Um indes für die Verletzungen der Ehre Gottes einigermaßen Sühne zu leisten, bieten wir dir jene Genugtuung an, die du selber einst Kreuz dem Vater dargebracht hast und noch täglich auf den Altären erneuert, in Vereinigung mit der Genugtuung deiner jungfräulichen Mutter, aller lieben Heiligen und frommen Christgläubigen.

(A) Ernstlich geloben wir, die Sünden, die wir und andere begangen haben, sowie die Vernachlässigung deiner großen Liebe wieder gutzumachen durch Festigkeit in Glauben, Reinheit im Lebenswandel und vollkommene Beobachtung des Gesetzes deines Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe, soviel wir mit dem Beistand deiner Gnade vermögen.

(V) Auch wollen wir uns nach Kräften bemühen, in Zukunft alle Beleidigungen von dir fernzuhalten und möglichst viele Menschen zu deiner Nachfolge zu bewegen.

(A) Wir bitten dich, o gütigster Jesus, du wollest durch die Fürsprache der allerseligsten Jungfrau Maria diese unsere freiwillige Huldigung und Sühne wohlgefällig aufnehmen. Bewahre und durch die große Gnade der Beharrlichkeit in der treuen Hingabe an deinen Dienst, bis wir endlich alle zu jenem Vaterland gelangen, wo du mit dem Vater und dem Heiligen Geiste lebst und herrschest, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Mai 2014, 12:33:59
ROSENKRANZ ZUM GÖTTLICHEN HERZEN JESU

Beim Kreuz) Ich glaube an Gott, / den Vater, den Allmächtigen, / den Schöpfer des Himmels und der Erde, / und an Jesus Christus, / seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, / empfangen durch den Heiligen Geist, / geboren von der Jungfrau Maria, / gelitten unter Pontius Pilatus, / gekreuzigt, gestorben und begraben, / hinabgestiegen in das Reich des Todes, / am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel; / er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; / von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, / die heilige katholische Kirche, / Gemeinschaft der Heiligen, / Vergebung der Sünden, / Auferstehung der Toten / und das ewige Leben. / Amen.

a) Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
a) Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

a1) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns den Glauben vermehre, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a2) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Hoffnung stärke, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a3) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Liebe entzünde, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

a3 - b) (Kann, muss aber nicht gebetet werden) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns auf den Weg zur Heiligkeit führen wolle, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (b) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (1) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, aus dessen hl. Herzen alle Gnaden fliessen, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Bei der grossen Perle (c) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (2) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, auf dessen gütiges Herz wir unsere ganze Hoffnung setzen, erbarme dich unsere und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (d) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (3) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen allmächtiges Herz zerbricht des Feindes Macht und List, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (e) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (4) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen heiliges Herz verdient unendlich geliebt zu werden, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Bei der grossen Perle (f) 1x
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,...
0, mein Jesus, verzeih...(optional)
Vater unser im Himmel,...

Bei den kleinen Perlen (5) 10x
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, dessen getreues Herz aus Liebe zu uns mit einer Lanze ist geöffnet worden, erbarme dich unser und rette uns, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Am Ende:
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
0, mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen zu dir in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. (optional)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Mai 2014, 10:18:21
zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Mai 2014, 08:18:29
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu

zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Mai 2014, 08:42:15
NEUNTÄGIGE ANDACHT ZUM HERZEN JESU

zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Mai 2014, 08:22:06


NEUNTÄGIGE ANDACHT ZUM HERZEN JESU

zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Mai 2014, 08:35:58
Neuntägige Andacht zum Herzen Jesu

zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Mai 2014, 08:21:16
Neuntägige unwiderstehliche Andacht zum Heiligsten Herzen Jesu

zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Mai 2014, 10:16:47
zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Mai 2014, 10:14:36
zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Mai 2014, 08:15:34
zum heiligsten Herzen Jesu
 


1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.

 
2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Mai 2014, 10:12:01
Heiligstes Herz Jesu
komm und nimm mich ganz ein, auf dass meine Motive Deine Motive seien, meine Wünsche Deine Wünsche, meine Worte Deine Worte, meine Gedanken Deine Gedanken. Dann gestatte mir, in den tiefsten Grund Deines Heiligsten Herzens hinabzusteigen. Vernichte mich vollständig. Ich, Vassula, werde Dein Heiligstes Herz aus tiefstem Herzensgrunde anbeten. Ich verspreche, Deinem Heiligsten Herzen mit einem inneren Feuer zu dienen. Ich werde Dir mit Eifer noch glühender dienen als jemals zuvor. Ich bin schwach, doch weiss ich, dass Deine Kraft mich stützen wird. Erlaube mir nicht, Dich aus den Augen zu verlieren, noch gestatte meinem Herzen, anderswo als bei Dir zu weilen. Ich, Vassula, will allein Dein Heiligstes Herz suchen und allein Dich begehren.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Mai 2014, 08:23:06
Gedenke, o süßester Jesu, dass es noch nie erhört wurde, dass jemand, der zu Deinem göttlichen Herzen seine Zuflucht nahm, Deinem Beistand anrief und um Erbarmen zu Dir flehte, von Dir sei verlassen worden! Erfüllt und belebt von diesem Vertrauen , o König aller Herzen, nehme ich meine Zuflucht zu Dir; zu Dir eile ich; zu Dir komme ich, und seufzend unter der Last meiner Sünden rufe ich zu Dir: o göttliches Herz, verschmähe mein demütiges Flehen nicht, sondern erhöre mich gnädiglich. Zeige, dass Du das Herz des besten Vaters hast, und dass derjenige, der Dich zu unserem Heile geben wollte, auch durch Dich unsere demütigen Bitten annimmt. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Mai 2014, 10:04:35
Tägliche Aufopferung
 


Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Mai 2014, 08:17:41
Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Mai 2014, 10:24:23
Im Tabernakel unseres Herzens
 

Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Juni 2014, 09:51:01
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Juni 2014, 08:14:30
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen
.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Juni 2014, 08:29:50
Persönliche Weihe
 

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Juni 2014, 08:16:57
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich
 tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Juni 2014, 08:19:17
Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Juni 2014, 08:16:55
Kurzes Aufopferungsgebet
 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von dir trennen kann. Herz Jesu, ich vertraue auf dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Juni 2014, 10:10:08
Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Juni 2014, 10:09:11
Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Juni 2014, 09:48:30
O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Juni 2014, 08:17:51
Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Juni 2014, 08:21:20
O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Juni 2014, 08:42:10
O Herz, daraus uns überfließt
 

O Herz, daraus uns überfließt die Liebe des Dreieinen. Herz Jesu, das die Welt umschließt, das Leben gibt den Seinen. Wie ist die Liebe göttlich groß! Du öffnest dich dem Lanzenstoß, läßt uns dein Heil erscheinen.
 
Du bist, o Herr, in harter Not den Berg hinaufgeschritten, hast uns am Kreuz befreit vom Tod, das Leben uns erstritten. Nun laß uns dankbar zu dir stehn, gib Liebe, deinen Weg zu gehn: darum wir, Herr, dich bitten.
 
Vereint um Christi Kreuzaltar, sein Sterben wir begehen, mit ihm auch wir uns bringen dar, mit ihm wir auferstehen; aus seiner heilgen Hand im Saal empfangen wir das Ostermahl, so sind wir wohl versehen.
 
Du Weinstock in des Vaters Reich, wir sind an dir die Reben; du nährst die Deinen Zweig um Zweig, daß reiche Frucht sie geben. In dir wir bringen Frucht allein, mit dir laß uns verbunden sein jetzt und im ewgen Leben!
 
+
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Juni 2014, 08:20:05
[b)Du König auf dem  Kreuzesthron
 


Du König auf dem Kreuzesthron, Herr Jesus Christus, Gottes Sohn; dein Herz verwundet und betrübt, hat uns bis in den Tod geliebt.
 
Die dich verworfen und verhöhnt, hast du geheiligt und versöhnt; im Tod hast du, o Schmerzensmann, dein göttlich Herz uns aufgetan.
 
O Quell, der unser Leben nährt, o Herz, das sich für uns verzehrt, schließ uns in deine Liebe ein und laß uns immer bei dir sein.[/b]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Juni 2014, 10:22:40
O Herz, daraus uns überfließt
 

O Herz, daraus uns überfließt die Liebe des Dreieinen. Herz Jesu, das die Welt umschließt, das Leben gibt den Seinen. Wie ist die Liebe göttlich groß! Du öffnest dich dem Lanzenstoß, läßt uns dein Heil erscheinen.
 
Du bist, o Herr, in harter Not den Berg hinaufgeschritten, hast uns am Kreuz befreit vom Tod, das Leben uns erstritten. Nun laß uns dankbar zu dir stehn, gib Liebe, deinen Weg zu gehn: darum wir, Herr, dich bitten.
 
Vereint um Christi Kreuzaltar, sein Sterben wir begehen, mit ihm auch wir uns bringen dar, mit ihm wir auferstehen; aus seiner heilgen Hand im Saal empfangen wir das Ostermahl, so sind wir wohl versehen.
 
Du Weinstock in des Vaters Reich, wir sind an dir die Reben; du nährst die Deinen Zweig um Zweig, daß reiche Frucht sie geben. In dir wir bringen Frucht allein, mit dir laß uns verbunden sein jetzt und im ewgen Leben!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Juni 2014, 11:42:38
Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
 
 +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Juni 2014, 08:16:38
Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Juni 2014, 08:41:38
Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Juni 2014, 08:21:34
DAS HEILIGSTE FRONLEICHNAMSFEST

Eucharistisches Wunder von Buenos Aires – Erzbischof Bergoglio und die wissenschaftlichen Analysen
5. Juli 2013 11:26 | Mitteilung an die Redaktion
(Buenos Aires) Papst Franziskus ließ als Erzbischof von Buenos Aires eine wissenschaftliche Untersuchung über ein mutmaßliches eucharistisches Wunder durchführen, das als Eucharistisches Wunder von Buenos Aires bekannt wurde und sich zwischen 1992 und 1996 zugetragen haben soll. Er selbst suchte jedes Jahr mehrfach die Marienkirche auf, in der die sichtbaren Zeichen des Wunders aufbewahrt werden, um dort eucharistische Anbetung zu halten.

Das Ereignis ist nur wenig bekannt, weil der Pfarrer und seine Gläubigen, wohl nicht ohne Rücksprache mit dem zuständigen Erzbischof, kein mediales Aufsehen wollten. Seit der Wahl Kardinal Bergoglios zum Nachfolger des Apostels Petrus spricht sich die Nachricht dennoch langsam herum. Im deutschen Sprachraum gehört das katholische Internetforum Viaveritas zu den Ersten, die bereits 2009 darüber berichteten.

Die Fakten
Das Ereignis begann 1992 im selben Jahr und Monat, in dem Jorge Mario Bergoglio von Papst Johannes Paul II. aus der argentinischen Provinz zurückgerufen und zum Weihbischof von Buenos Aires ernannt wird. Alles geschah in der Pfarrkirche Santa Maria im Viertel Almagro y Caballito in der Altstadt von Buenos Aires. Am 1. Mai 1992, einem Freitag, wurden zwei konsekrierte Hostien auf dem Korporale des Tabernakels gefunden. Auf Anweisung des Pfarrers, Pater Alejandro Pezet, wurden sie in einen Wasserbehälter gelegt und im Tabernakel verschlossen, wie es in solchen Fällen üblich ist. Nach mehreren Tagen hatten sich die Hostien aber nicht aufgelöst. Eine Woche später, am Freitag den 8. Mai 1992 waren die beiden Hostien wie mit Blut durchtränkt. Am Sonntag, den 10. Mai 1992 wurden während der Abendmesse auch auf der Patene Bluttropfen entdeckt, auf der die konsekrierte Hostie während der Eucharistiefeier gelegt wird. Das Blut wurde von einem Arzt und mehreren Hämatologen untersucht. Alle stellten zweifelsfrei fest, daß es sich um menschliches Blut handelte.

Am 15. August 1996, dem Hochfest Maria Himmelfahrt, als während der Heiligen Messe die Kommunionspendung beendet war, näherte sich eine Frau Pfarrer Pezet und sagte ihm, sie hätte auf der Rückseite der Kirche eine offensichtlich profanierte Hostie gefunden. Der Priester eilte hinaus, um sie aufzulesen und legte auch diese in ein Wasserglas, damit sie sich auflöst. Statt sich aufzulösen, verwandelte sich die Hostie jedoch in ein blutiges Fleischstück. Von dieser Metamorphose wurde umgehend der damalige Erzbischof von Buenos Aires, Antonio Kardinal Quarracino (1990-1998) und dessen Weihbischof Jorge Mario Bergoglio informiert. Dieser beauftragte den Pfarrer, von einem Fotografen alles ablichten zu lassen. Die Aufnahmen wurden am 6. September 1996 gemacht und nach Rom geschickt.

Wissenschaftliche Untersuchungen
Als auch nach mehreren Jahren keine Zeichen eines Zerfallsprozesses erkennbar waren, erlaubte der inzwischen zum Erzbischof von Buenos Aires gewordene heutige Papst eine gründliche Untersuchung. Eine Gewebeprobe des Fleischstückes, in das sich 1996 die aufgefundene Hostie im Tabernakel verwandelt hatte, wurde gerichtsmedizinisch untersucht. Dabei wurde festgestellt, daß es sich mit Sicherheit um den Teil eines Menschenherzens handelt. Wie das pathologische Institut weiter feststellte, mußte es sich um das Herz eines noch lebenden Mannes handeln. Es handelt sich um lebende Zellen. Der beauftragten Gerichtsmedizin war die Herkunft der Gewebeprobe nicht mitgeteilt worden, um das Ergebnis in keine Richtung zu beeinflussen.

Im selben Jahr wurde der bekannte, unter anderem in Deutschland ausgebildete Neuropsychophysiologe Ricardo Castañon Gomez aus Bolivien mit der Durchführung einiger weiterer Untersuchungen beauftragt. Diesmal an beiden mutmaßlichen eucharistischen Wundern, jenem von 1992 und jenem von 1996. Am 6. Oktober 1999 entnahm Castañon in Anwesenheit von Vertretern des Erzbischofs und eines Notars je eine Blutprobe und schickte sie an das gerichtsmedizinische Institut Forence Analitycal von San Francisco in den USA. Die Entnahme war vom Erzbischof mit Rom abgesprochen worden. Direkter Ansprechpartner war der Kirchenrechtler und heutige Kurienbischof Gianfranco Girotti, der Privatsekretär von Joseph Kardinal Ratzinger, dem damaligen Präfekten der Glaubenskongregation. Am 28. Januar 2000 wurde das Ergebnis bekanntgegeben. Das Institut stellte fest, daß es sich um menschliches Blut handelte und bestätigte damit die bisherigen Untersuchungen. Der DNA-Code sei eindeutig menschlich. Die Proben wurden ebenso an Professor John Walker von der University of Sydney in Australien geschickt. Der unabhängig von den anderen Untersuchungen feststellte, daß die Muskelzellen und Weißen Blutkörperchen von einem Menschen stammen und vollkommen intakt sind. Aus den Untersuchungen ging zudem hervor, daß das Gewebe entzündet war, was bedeutet, daß die Person, zu dem es gehört, ein Trauma erlitten hatte. 2003 teilte Walker Castañon mit, daß die Proben mit einem entzündeten männlichen, nach allen Merkmalen noch lebenden Herzen übereinstimmen.

Um die Sache weiter zu vertiefen, wurden daraufhin die Proben dem bekannten Spezialisten für Herzerkrankungen Frederic Zugibe von der Columbia University von New York, einem der renommiertesten Gerichtsmediziner der USA übermittelt. Am 26. März 2005 legte er das Ergebnis seiner Untersuchungen vor. Das analysierte Material stellte er als Fragment des Herzmuskels fest, das aus der linken Herzkammer nahe der Aortenklappe stamme. Die linke Herzkammer pumpt das Blut in alle Körperteile. Der untersuchte Herzmuskel, so Zugibe, befindet sich in einem entzündeten Zustand und enthält eine große Zahl weißer Blutkörperchen. Das weise daraufhin, daß das Herz lebte, als ihm die Probe entnommen wurde, da weiße Blutkörperchen außerhalb eines lebenden Organismus absterben. Mehr noch: die weißen Blutkörperchen sind in das Gewebe eingedrungen, was anzeigt, daß das Herz eine große Streßsituation erlitten hat. Auch Zugibe und sein Wissenschaftsteam waren nicht über die Hintergründe und die Herkunft der Proben aus konsekrierten Hostien informiert.

Zeugen der Untersuchungen waren der Rechtsanwalt Ron Tesoriero und mit Mike Willesee einer der bekanntesten Journalisten Australiens, der sich dann zum katholischen Glauben bekehrte. Als Zugibe später erfuhr, daß die eine Probe einen Monat, die andere sogar drei Jahre in destilliertem Wasser aufbewahrt wurden, war er völlig verblüfft. Noch mehr verblüfft war er, als er von der Herkunft der Proben aus Hostien erfuhr. Das von ihm als Teil eines „lebenden“ männlichen Herzens festgestellte Fragment, stammte aus einem konsekrierten Brotstück. Zugibe war fassungslos: Wie konnte das Fragment eines Stückes Brot ein Teil eines menschlichen Herzens werden? Wie war es möglich, daß diese von ihm untersuchte Probe, die 1996 für alle, die nicht an Wunder glauben, von einem toten Mann entnommen worden sein mußte,  Jahre nach der Entnahme noch immer „lebte“, das heißt, daß die Gewebezellen aktiv waren und sich bewegten? Innerhalb von 15 Minuten zerfallen die weißen Blutkörperchen in einem toten Organismus. Wie war es dann möglich, sie 2005 noch immer zu beobachten? Die Antwort von Zugibe: „Wie und warum die geweihte Hostie mutieren und zu Fleisch und Blut eines lebenden menschlichen Wesens werden kann, bleibt für die Wissenschaft ein unerklärliches Geheimnis, ein Geheimnis, das außerhalb ihrer Kompetenz liegt.“

Vergleich mit Lanciano und dem Grabtuch von Turin
Die Ergebnisse der Analyse des New Yorker Instituts wurden schließlich mit jenen eines anderen eucharistischen Wunders, jenem von Lanciano verglichen, dem ältesten bekannten seiner Art. In Lanciano werden sowohl die Reste einer Bluthostie als auch eines menschlichen Herzens aufbewahrt, in das sich eine konsekrierte Hostie verwandelte. Das Hostienwunder von Lanciano liegt bereits 1300 Jahre zurück und dennoch sind noch immer Hostie und Teil des Herzmuskels zu sehen und in der dortigen Minoritenkirche ausgestellt. Das Wunder ereignete sich in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts, als die Gegend von Lanciano in Süditalien langobardisch war. Aus Byzanz waren wegen des Bildersturms unter Kaiser Leo III. (717-741) zahlreiche Mönche in den Westen geflohen. Einer von ihnen, ein griechischer Basilianermönch zweifelte während er das heilige Meßopfer zelebrierte, an der Realpräsenz Christi. Er bezweifelte, daß Brot und Wein in der Wandlung tatsächlich zum Fleisch und Blut von Jesus Christus werden und bleiben. Während der Wandlung verwandelten sich in seinen Händen und unter seinen Augen Brot und Wein tatsächlich in Fleisch und Blut. Wie auch neueste wissenschaftliche Untersuchungen bestätigten, handelt es sich bei den seit bald 1300 Jahren verehrten Reliquien um menschliches Blut und menschliches Herzgewebe. Es konnten keine Konservierungsmittel festgestellt werden, die den so langen Erhalt erklären könnten.

Auch beim Vergleich der Untersuchungen von Lanciano und Buenos Aires wurde den Wissenschaftlern weder etwas über die Herkunft der beiden Proben aus Italien und Argentinien mitgeteilt. Der Vergleich ergab, daß die untersuchten Proben in beiden Fällen von derselben Person stammen. Die Blutgruppe ist jeweils AB+, die weltweit bei rund fünf Prozent aller Menschen vorkommt. Die DNA stimmt in beiden Fällen überein. Zudem gebe es Merkmale, daß der Mann aus dem Nahen Osten stamme. Weitere Vergleiche zeigten dieselbe Übereinstimmung mit dem Turiner Grabtuch und dem Schweißtuch von Oviedo.

Vom Vatikan wurde das Eucharistische Wunder von Buenos Aires (noch) nicht anerkannt. Die Kirche läßt sich damit in der Regel ausreichend Zeit und überstürzt nichts. Dennoch scheint sich Argentinien in eine lange Reihe eucharistischer Wunder einzureihen, die im Laufe der Zeit die Kirchengeschichte auf eine ganz eigene Art und Weise durchziehen, indem sie gegen die Zweifel von Priestern, Ordensleuten und Laien die Transsubstantiation ganz real und plastisch in Erinnerung rufen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Juni 2014, 08:18:36
Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Juni 2014, 10:36:42
O liebster Jesus, denk ich dein
 

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Juni 2014, 10:06:56

 ;fcc
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Juni 2014, 08:12:59
Weihegebete
 
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Juni 2014, 08:21:44

Gebete zum Hl. Herzen Jesu





Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Juni 2014, 08:15:58
Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Juni 2014, 08:22:01
Monatsbotschaft der Muttergottes vom 25. Juni
„Liebe Kinder! Der Allerhöchste gibt mir die Gnade, dass ich noch bei euch sein darf und ich euch im Gebet zum Weg des Friedens führe. Euer Herz und eure Seele dürsten nach dem Frieden und der Liebe, nach Gott und Seiner Freude. Deshalb, meine lieben Kinder, betet, betet, betet, und im Gebet werdet ihr die Weisheit des Lebens entdecken. Ich segne euch alle und halte für jeden von euch Fürsprache vor meinem Sohn Jesus. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Juni 2014, 08:29:48
HOCHFEST DES ALLERHEILIGSTEN HERZEN JESU
Erster Johannesbrief 4,7-16.
Liebe Brüder, wir wollen einander lieben; denn die Liebe ist aus Gott, und jeder, der liebt, stammt von Gott und erkennt Gott.
Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist die Liebe.
Die Liebe Gottes wurde unter uns dadurch offenbart, daß Gott seinen einzigen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben.
Nicht darin besteht die Liebe, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt und seinen Sohn als Sühne für unsere Sünden gesandt hat.
Liebe Brüder, wenn Gott uns so geliebt hat, müssen auch wir einander lieben.
Niemand hat Gott je geschaut; wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollendet.
Daran erkennen wir, daß wir in ihm bleiben und er in uns bleibt: Er hat uns von seinem Geist gegeben.
Wir haben gesehen und bezeugen, daß der Vater den Sohn gesandt hat als den Retter der Welt.
Wer bekennt, daß Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott, und er bleibt in Gott.


Evangelium nach Matthäus 11,25-30.
In jener Zeit sprach Jesus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast.
Ja, Vater, so hat es dir gefallen.
Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden; niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will.
Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.
Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.
Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht.


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel



Kommentar zum heutigen Evangelium :

Hl. Faustine Kowalska (1905 - 1938), Ordensschwester
Tagebuch
„Ich bin sanft und von Herzen demütig“

Ich grüße dich, barmherziges Herz Jesu,
Lebendige Quelle aller Gnaden,
Einziger Schutz und unsere Zuflucht,
In dir erstrahlt mir die Hoffnung.

Ich grüße dich, mitfühlendes Herz meines Gottes,
Unendliche, lebendige Quelle der Liebe.
Aus dir strömt Leben für den sündigen Menschen,
Aus dir, du Quelle aller köstlichen Sanftheit.

Ich grüße dich, du offene Wunde des heiligsten Herzens (Joh 19,34),
Aus der die Strahlen von Barmherzigkeit hervorbrachen
Und aus der wir Leben schöpfen dürfen,
Mit dem Gefäß des Vertrauens allein.

Ich grüße dich, du Güte Gottes, unvorstellbar,
Unermesslich, unergründlich.
Voll Liebe und Barmherzigkeit, doch immer heilig,
Bist du wie eine gute Mutter, die sich uns zuneigt.

Ich grüße dich, Thron der Barmherzigkeit, Lamm Gottes,
Du hast dein Leben für mich geopfert,
Du, vor dem Tag um Tag meine Seele sich neigt
Und lebt in der Tiefe des Glaubens.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Juni 2014, 10:32:16
Familienweihe an das Heiligste Herz Jesu
 
Erbarmungsreicher Erlöser! Demütig zu Deinen Füßen kniend erneuern wir die Weihe unserer Familie an Dein Göttliches Herz. Sei immer unser König, wir setzen auf Dich unser volles, unumschränktes Vertrauen. Dein Geist durchdringe unsere Gedanken, unsere Wünsche, Worte und Werke.
 
Segne unsere Unternehmungen, nimm teil an unseren Freuden, an unseren Prüfungen, an unseren Arbeiten. Gib, dass wir Dich immer besser erkennen, immer mehr lieben, Dir standhaft dienen.
 
Von einem Ende der Welt bis zum andern erschalle der eine Ruf:
Geliebt, gelobt und verherrlicht sei immer und überall das Heiligste Herz Jesu. Amen.
 
Heiliges Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiliges Herz Jesu, Dein Reich komme zu uns.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Juni 2014, 11:31:40
Aufopferungsgebete
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Juni 2014, 08:16:40
Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Juli 2014, 08:32:56
Verehrung & Aufopferung der Hl. Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 
Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Juli 2014, 08:18:54
Verehrung & Aufopferung des Kostbaren Blutes, welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Juli 2014, 08:14:53
Verehrung & Aufopferung des Wassers welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist


 
Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Juli 2014, 08:14:30
Verehrung & Aufopferung der Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu

 
Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Juli 2014, 10:18:46
Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Juli 2014, 11:37:11
 kz12)
Verehrung & Aufopferung des Kreuzes des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Juli 2014, 08:18:08
  ;hqdffrthjbh
Verehrung & Aufopferung des Bildnisses des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Juli 2014, 09:04:31
 /*l52
Begrüßungen des heiligsten Herzens Jesu
 
Sei gegrüßt, Herz meines Jesus, rette mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Schöpfers, vervollkommne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Erlösers, befreie mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Richters, rechtfertige mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Vaters, führe mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Meisters, belehre mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Königs, kröne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Wohltäters, bereichere mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Hirten, nähre mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Güte, verzeihe mir!
Sei gegrüßt, Herz voller Liebe, entflamme mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Milde, wirke in mir!
Sei gegrüßt, Herz voll Erbarmen, bürge für mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Geduld, ertrage mich!
Sei gegrüßt, friedvolles Herz, beruhige mich!
Sei gegrüßt, geheiligtes und heilbringendes Herz, bessere mich!
Sei gegrüßt, gebenedeites Herz, Arzt und Heilmittel für unsere Übel, heile mich!
Sei gegrüßt, Herz Jesu, Hilfe aller Bedrängten, tröste mich! Sei gegrüßt, höchst würdiges und bewunderungswertes Herz Jesu, segne mich! Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Juli 2014, 08:18:42
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Juli 2014, 08:16:45
 /*l52
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Juli 2014, 08:14:48
 ;uhhjz
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Juli 2014, 12:02:59
 ;ghjghg
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Juli 2014, 13:10:25
 /*l52
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Juli 2014, 08:17:19
 /*l52
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Juli 2014, 10:23:38
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Juli 2014, 08:19:40
 ;qfykkg
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Juli 2014, 08:17:39
 ;kreuz+
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Juli 2014, 08:19:41
 ;tffhfdsds
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
 Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Juli 2014, 12:10:00
 /*l52
Kurze Vertrauensnovene
 
O Jesus! Ich empfehle Deinem Herzen (die Seele... die Meinung... die Prüfung... das Anliegen...) Schaue auf... und handle nach der Eingebung Deines Herzens! ... Ich zähle auf Dich! ... Ich vertraue auf Dich ... Ich gebe mich ganz Dir hin! ... O Jesus, ich verlasse mich auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Juli 2014, 11:20:55
 /*l52
Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Juli 2014, 10:16:08
 /*l52

O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast. O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe. O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle seine Wohltaten!
 Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
 Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.
 Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.
 Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.
 
Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Juli 2014, 08:50:57
Tägliche Aufopferung, nach der hl. Margareta-Maria
 

Ich (Name) weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluss, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm missfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Juli 2014, 08:18:44

Morgengebet
 

Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe, denen, die heute sterben die Gnade eines guten Todes, den Sündern wahre Reue, den Heiden das Licht des Glaubens, mir und den Meinen Deinen Segen.
 Erbarmungsvolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich Dir alle Deine Verdienste auf, auch die Verdienste Deiner seligen Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie alle heiligen Messopfer, Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht oder verrichtet werden.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Juli 2014, 08:18:16
Morgengebet
 

Heiliges Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, bekehre die Sünder, erleuchte die Ungläubigen, segne unsere Verwandten, Freunde und Wohltäter, stehe den Sterbenden bei und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Juli 2014, 08:17:58
Morgengebet
 

Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
 Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Juli 2014, 10:30:14
 ;mqghfgt

Morgengebet
 

Öffne mir Dein Herz, lieber Jesus, und lass mich seine Anziehungskraft verspüren! Vereinige mich für immer mit ihm! Gib, dass jeder Atemzug und jeder Schlag meines Herzens, das auch während des Schlafes nicht aussetzt, für Dich ein Beweis meiner Liebe ist und Dir sagt: Ja, Herr, ich bin ganz Dein. Das Zeichen Deiner Liebe ist meinem Herzen eingeprägt und wird nie verlöschen. Nimm das wenige Gute entgegen, das ich tue und gib mir die Gnade, alles Böse wieder gutzumachen, damit ich Dich preisen kann in der Zeit und in der Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Juli 2014, 11:33:17
 ;ghjghg
Heiligstes Herz Jesu
 

erspare mir nicht Dein Kreuz, so wie der Vater auch Dich nicht verschont hat. Fessele meine Augen, meine Gedanken und meine Wünsche, damit sie Gefangene Deines Heiligsten Herzens seien. Unwürdig bin ich, und ich verdiene nichts, doch hilf mir, meinen Weiheakt zu leben, indem ich treu bin und unermüdlich Deinen Heiligen Namen anrufe. Lass meinen Geist alles ablehnen, was nicht Du bist.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Juli 2014, 08:23:20
 /*l52
Heiligstes Herz Jesu
 

lass mich alles verabscheuen, was Deiner Heiligkeit und Deinem Willen widerspricht. Siebe mich immer wieder durch und vergewissere Dich, dass kein Rivale in mir verbleibt. Von heute an knüpfe die Bande der Liebe, mit denen Du mich umschlungen hast, noch fester und lass meine Seele nach Dir dürsten und mein Herz krank sein vor Liebe nach Dir.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Juli 2014, 09:04:42
 /*l52


Heiligstes Herz Jesu
 

erspare mir nicht Dein Kreuz, so wie der Vater auch Dich nicht verschont hat. Fessele meine Augen, meine Gedanken und meine Wünsche, damit sie Gefangene Deines Heiligsten Herzens seien. Unwürdig bin ich, und ich verdiene nichts, doch hilf mir, meinen Weiheakt zu leben, indem ich treu bin und unermüdlich Deinen Heiligen Namen anrufe. Lass meinen Geist alles ablehnen, was nicht Du bist.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Juli 2014, 08:13:33
 /*l52

Weihegebet
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz. Komm, Schließe es in das Deinige ein. In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben, in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt. In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden. In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 O Heiligstes Herz Jesus , mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Juli 2014, 08:16:54
 /*l52
0 lieber Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altare knien.
A
Dein sind wir, / Dein wollen wir bleiben.
 
V
Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem heiligsten Herzen. Viele haben Dich leider niemals erkannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen.
A
Erbarme Dich ihrer, / 0 gütiger Jesus, / und ziehe alle an
Dein heiligstes Herz.

V
Sei Du, 0 Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben.
A
Gib, daß sie bald ins Vaterhaus zurückkehren,/ damit sie
nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen.

V
Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück.
A
auf daß bald eine Herde und ein Hirt werde.

V
Verleihe, 0 Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und
Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung.
Gib, daß von einem Ende bis zum anderen der gleiche Ruf erschalle:
A
Lob sei dem göttlichen Herzen, / durch das uns Heil ge-
kommen ist. / Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. / Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. August 2014, 08:15:54
 /*l52


Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit soviel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten. Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen. Leider gehörten auch wir einst zur Zahl dieser Unwürdigen; aber heute erflehen wir, von tiefstem Reueschmerz durchdrungen, Deine Barmherzigkeit vor allem für uns selbst. Wir sind bereit, durch freiwillige Busse nicht nur für unsre eigenen Sünden Sühne zu leisten, sondern auch für die Frevel jener, die weit vom Wege des Heiles abgeirrt sind. Wir nehmen uns fest vor, alle diese beweinenswerten Vergehen zu sühnen.
 Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.
 
Könnten wir doch diese Frevel mit unserm eigenen Blute tilgen! Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast und noch täglich auf unsern Altären erneuerst. Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, soviel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe. Endlich versprechen wir Dir, Dich nach Kräften vor neuen Beleidigungen zu bewahren und möglichst viele Seelen zu Deiner Nachfolge anzuspornen. Gib uns dazu Deine Gnade! Amen.






(von Papst Pius XI.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. August 2014, 15:24:53
 /*l52

Sühnegebete
 

Heiligstes Herz Jesu, in unendlicher Güte verströmst Du Deine Liebe über die Menschen und schenkst uns Sündern eine sichere Zufluchtsstätte im Unbefleckten Herzen Mariens.
 In Demut und Reue bekennen wir, viel gesündigt zu haben in Gedanken, Worten und Werken: durch Lauheit im Glauben, Gleichgültigkeit im Gottesdienst, durch Verfehlungen gegen die Nächstenliebe und Standespflichten, durch kalten Undank gegen Deine unendliche Güte und Liebe. Da durch haben wir Deine gerechte Strafe verdient.
 Wir bitten Dich deshalb um Erbarmen und Verzeihung! Erbarme Dich unser durch die unendlichen Verdienste Deiner Leiden und Deines Todes am Kreuze. Wir vertrauen auf Deine Barmherzigkeit durch die Verdienste des Unbefleckten Herzens unserer Mutter Maria, die Dein ganzes Leiden mitgelitten hat.
 Zur Sühne und Busse unserer Sünden wollen wir alle Prüfungen und Leiden annehmen, die uns Deine Liebe schicken wird.
 Wir wollen wieder fest und kindlich glauben, mehr beten und Dich lieben für jene, die nicht glauben, nicht beten und Dich nicht lieben.
 Heiligstes Herz Jesu, Dir sei Lob, Ehre und Sühne, durch das Unbefleckte Herz Mariens. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. August 2014, 10:06:36
 /*l52

Teilablass
 

Herr, erbarme dich unser.
 Christus, erbarme dich unser.
 Herr erbarme dich unser.
 Christus, höre uns - Christus erhöre uns.
 Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
 Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser.
 Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, im Schosse der jungfräulichen Mutter vom, erbarme dich unser.
 Heiligen Geiste gebildet, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, von unendlicher Majestät, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Feuerherd der Liebe, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, voll Güte und Liebe, erbarme dich unser
 Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, alles Lobes würdig, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, König und Mittelpunkt aller Herzen, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, das alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis in sich birgt, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, an dem der Vater sein Wohlgefallen hat, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, aus dessen Fülle wir alle empfangen haben, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Sehnsucht der ganzen Schöpfung, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, geduldig und von grosser Erbarmung, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, reicht für alle, die dich anrufen, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Quelle des Lebens und der Heiligkeit, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Sühne für unsere Sünden, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, mit Schmach gesättigt, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, zerschlagen wegen unserer Missetaten, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, gehorsam geworden bis zum Tode, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, mit der Lanze durchbohrt, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Quelle allen Trostes, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Opferlamm für die Sünder, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Rettung aller, die auf dich vertrauen, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Hoffnung aller, die in dir sterben, erbarme dich unser.
 Herz Jesu, Wonne aller Heiligen, erbarme dich unser.
 
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - verschone uns, o Herr.
 Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erhörte uns, o Herr.
 Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erbarme dich unser.
 
Jesus, sanft und demütig von Herzen - bilde unser Herz nach deinem Herzen.
 
Lasset uns beten:
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz deines geliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es dir für die Sünder darbringt. Verzeihe allen, die deine Barmherzigkeit anflehen, im Namen deines Sohnes Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. August 2014, 08:22:48
 /*l52
Zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. August 2014, 08:54:47
 /*l52

Gedenke, o süßester Jesu, dass es noch nie erhört wurde, dass jemand, der zu Deinem göttlichen Herzen seine Zuflucht nahm, Deinem Beistand anrief und um Erbarmen zu Dir flehte, von Dir sei verlassen worden! Erfüllt und belebt von diesem Vertrauen , o König aller Herzen, nehme ich meine Zuflucht zu Dir; zu Dir eile ich; zu Dir komme ich, und seufzend unter der Last meiner Sünden rufe ich zu Dir: o göttliches Herz, verschmähe mein demütiges Flehen nicht, sondern erhöre mich gnädiglich. Zeige, dass Du das Herz des besten Vaters hast, und dass derjenige, der Dich zu unserem Heile geben wollte, auch durch Dich unsere demütigen Bitten annimmt. Amen  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. August 2014, 08:15:47
 /*l52


Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. August 2014, 08:20:52
 /*l52

Neuntägige Andacht zum Heiligsten Herzen Jesu

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. August 2014, 08:29:55
 /*l52

Neuntägige Andacht



Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. August 2014, 10:07:25
 /*l52


Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. August 2014, 11:30:27
 /*l52



Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. August 2014, 08:17:35
 /*l52


Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 


Zugriffe heute: 1 - gesamt: 23620.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. August 2014, 08:13:32
 /*l52



Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. August 2014, 08:15:25
 /*l52



Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf
Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. August 2014, 08:17:41
 /*l52


Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. August 2014, 08:28:09
 ()*kjht545
HOCHFEST MARIÄ AUFNAHME IN DEN HIMMEL



Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich
.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. August 2014, 11:58:48
 /*l52


Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. August 2014, 10:08:19
 /*l52


Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. August 2014, 08:13:21
 /*l52



Herzen Jesu
 





1)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage ich euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden«; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
 






2)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, um was immer ihr in meinen Namen den Vater bitten werdet, das wird er es euch geben«; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.






3)
 

0 mein Jesus, der Du gesagt hast: »In Wahrheit sage Ich euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen«; siehe, ich gestützt auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade. . .
 Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen
 Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf Dich.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. August 2014, 08:12:04
 /*l52

Fatimagebet
 

O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle. Führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. August 2014, 08:13:57
 /*l52
Tägliche Aufopferung
 


Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
 
(Hl. Margareta-Maria Alacoque)
 
 +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. August 2014, 08:12:13
 /*l52
Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
 
(Heilige Schwester Faustyna Kowalska)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. August 2014, 08:11:26
 /*l52
Im Tabernakel unseres Herzens
 

Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. August 2014, 10:08:34
 /*l52
Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
 
(Hl. Gertrud)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. August 2014, 08:37:55
 /*l52

Persönliche Weihe
 

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
 
(Nach einem Christkönigsgebet der zwanziger Jahre. In: Herz Jesu Ehrenwache, Leutesdorf 1983)
 
+
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. August 2014, 08:12:42
 /*l52
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
 (Papst Benedikt XV.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. August 2014, 08:13:15
 /*l52

Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. August 2014, 08:14:15
 /*l52
Kurzes Aufopferungsgebet
 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von dir trennen kann. Herz Jesu, ich vertraue auf dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. August 2014, 08:15:22
 /*l52
Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
 
(Klaus-Peter Vosen, siehe Buchtipp unten)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. August 2014, 08:14:51
 /*l52

Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. August 2014, 10:21:32
 /*l52
O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. August 2014, 11:28:30
 /*l52

Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. September 2014, 08:17:30
 /*l52

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. September 2014, 09:29:00
 /*l52
O liebster Jesus, denk ich dein
 

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
 
(12. Jahrhundert, GL 550)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. September 2014, 08:15:15
 /*l52

O Herz des Königs aller Welt
 

O Herz des Königs aller Welt, des Herrschers in dem Himmelszelt, dich grüßt mein Herz in Freuden. Du Träger aller Bürd und Last, du aller Müden Ruh und Rast, du Trost in allen Leiden!
 
Ach, wie bezwang und drang dich doch dein edle Lieb, ins bittre Joch der Schmerzen dich zu geben, da du dich neigtest in den Tod, zu retten aus der Todesnot mich und mein armes Leben.
 
Laß deine Flamm und starke Glut durch all mein Herze, Geist und Mut mit allen Kräften dringen. Laß deine Lieb und Freundlichkeit zur Gegenlieb und Dankbarkeit mich armen Sünder bringen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. September 2014, 08:16:12
 /*l52
Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. September 2014, 08:13:44
 /*l52

O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. September 2014, 10:07:39
 /*l52

Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. September 2014, 09:15:56
 /*l52

Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. September 2014, 08:16:17
 /*l52

O liebster Jesus, denk ich dein
 

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
 
(12. Jahrhundert, GL 550)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. September 2014, 08:56:24
 /*l52
O Herz des Königs aller Welt
 

O Herz des Königs aller Welt, des Herrschers in dem Himmelszelt, dich grüßt mein Herz in Freuden. Du Träger aller Bürd und Last, du aller Müden Ruh und Rast, du Trost in allen Leiden!
 
Ach, wie bezwang und drang dich doch dein edle Lieb, ins bittre Joch der Schmerzen dich zu geben, da du dich neigtest in den Tod, zu retten aus der Todesnot mich und mein armes Leben.
 
Laß deine Flamm und starke Glut durch all mein Herze, Geist und Mut mit allen Kräften dringen. Laß deine Lieb und Freundlichkeit zur Gegenlieb und Dankbarkeit mich armen Sünder bringen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. September 2014, 08:17:54
 /*l52
Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. September 2014, 08:13:17
 ;tffhfdsds   /*l52

Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
 
 +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. September 2014, 08:15:48
 ;kreuz+ /*l52

Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. September 2014, 10:25:20
 /*l52

O Herz, daraus uns überfließt
 

O Herz, daraus uns überfließt die Liebe des Dreieinen. Herz Jesu, das die Welt umschließt, das Leben gibt den Seinen. Wie ist die Liebe göttlich groß! Du öffnest dich dem Lanzenstoß, läßt uns dein Heil erscheinen.
 
Du bist, o Herr, in harter Not den Berg hinaufgeschritten, hast uns am Kreuz befreit vom Tod, das Leben uns erstritten. Nun laß uns dankbar zu dir stehn, gib Liebe, deinen Weg zu gehn: darum wir, Herr, dich bitten.
 
Vereint um Christi Kreuzaltar, sein Sterben wir begehen, mit ihm auch wir uns bringen dar, mit ihm wir auferstehen; aus seiner heilgen Hand im Saal empfangen wir das Ostermahl, so sind wir wohl versehen.
 
Du Weinstock in des Vaters Reich, wir sind an dir die Reben; du nährst die Deinen Zweig um Zweig, daß reiche Frucht sie geben. In dir wir bringen Frucht allein, mit dir laß uns verbunden sein jetzt und im ewgen Leben!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. September 2014, 10:09:03
 /*l52 ;tffhfdsds /*l52 ;tffhfdsds /*l52 ;tffhfdsds /*l52 ;tffhfdsds /*l52 ;tffhfdsds /*l52

Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. September 2014, 08:11:11
 /*l52
Weihegebete
 
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. September 2014, 08:19:06
 /*l52

Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. September 2014, 08:18:00
 /*l52 ;tffhfdsds
Familienweihe an das Heiligste Herz Jesu
 
Erbarmungsreicher Erlöser! Demütig zu Deinen Füßen kniend erneuern wir die Weihe unserer Familie an Dein Göttliches Herz. Sei immer unser König, wir setzen auf Dich unser volles, unumschränktes Vertrauen. Dein Geist durchdringe unsere Gedanken, unsere Wünsche, Worte und Werke.
 
Segne unsere Unternehmungen, nimm teil an unseren Freuden, an unseren Prüfungen, an unseren Arbeiten. Gib, dass wir Dich immer besser erkennen, immer mehr lieben, Dir standhaft dienen.
 
Von einem Ende der Welt bis zum andern erschalle der eine Ruf:
Geliebt, gelobt und verherrlicht sei immer und überall das Heiligste Herz Jesu. Amen.
 
Heiliges Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiliges Herz Jesu, Dein Reich komme zu uns.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. September 2014, 08:17:07
 /*l52 ;qfykkg

Aufopferungsgebete
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. September 2014, 08:12:18
 /*l52 ;ghjghg
Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. September 2014, 09:20:19
 /*l52 ;ghjghg
Verehrung & Aufopferung der Hl. Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 
Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. September 2014, 08:11:57
 /*l52 ;qfykkg ;hqdffrthjbh


Neues eucharistisches Wunder - warum spricht Papst Franziskus nicht darüber?

Immerhin war er selbst schon vor Ort in dieser katholischen Kirche, im kommerziellen Zentrum von Buenos Aires. Ich zitiere aus der Zeitschrift der Gefährte:“ Im Jahre 1996 war es, Papst Franziskus war damals Weihbischof unter Kardinal Quarracino, als ein eucharistisches Wunder stattfand, das wie es heißt, Franziskus bei seinem Besuch den Auftrag gab, es fotografieren und untersuchen zu lassen! Am 18. August 1996, um sieben Uhr abends, zelebrierte Frater Alejandro Pezet die Heilige Messe. Als er mit der Austeilung der Hl. Kommunion fertig war, kam eine Frau zu ihm und sagte, dass sie eine weggeworfene Hostie in einem Kerzenhalter an der Rückseite der Kirche gefunden habe.
 
Frater Alejandro ging zu der angegebenen Stelle und fand die geschändete Hostie. Er legte sie in einen Behälter mit Wasser und verwahrte sie im Tabernakel der Kirche.
 
Am Montag den 26. August sah er beim Öffnen des Tabernakels, dass die Hostie sich in eine blutige Substanz verwandelt hatte. Er informierte den damaligen Weihbischof Jorge Bergoglio( jetzigen Papst), der ihm die Anweisung gab, diese Hostie zu fotografieren. Die Fotos wurden am 6. September des gleichen Jahres aufgenommen. Sie zeigten deutlich, dass sich diese Hostie in ein Stück blutiges Fleisch verwandelt und deutlich an Größe zugenommen hatte.
 
Mehrere Jahre lang blieb diese Hostie im Tabernakel und die ganze Angelegenheit wurde streng geheim gehalten. Da die fleischgewordene Hostie unter keinem sichtbaren Verwesungsprozess litt, entschied Bergoglio bereits Erzbischof, diese wissenschaftlich analysieren zu lassen.
 
Am 5. Oktober 1999, in Anwesenheit von Vertretern des Kardinals, nahm Dr. Castanon eine Probe des blutigen Fleischstückes und schickte es nach New York zur Analyse. Da er diese nicht beeinträchtigen wollte, hatte er das Team der Wissenschaftler absichtlich nicht über dessen Herkunft informiert.
 
Einer dieser Wissenschaftler war Dr. Frederic Zugibe, ein bekannter Kardiologe und Gerichtsmediziner. Er stellte fest, dass die zu analysierende Substanz Fleisch und Blut war, das menschliches DNA enthielt. Dr. Zugibe bezeugte, dieses Material sei ein Fragment des Herzmuskels in der Wand der linken Herzkammer. Dieser Herzschließ – Muskel ist verantwortlich für die Kontraktion des Herzens.  Dieser Herzmuskel, sagte er, ist in einem entzündlichen Zustand und weist eine große Anzahl weißer Blutkörperchen auf, was darauf hindeutet, dass das Herz noch am Leben war, als die Probe entnommen wurde.
 
Es ist meine Feststellung sagte er, dass das Herz noch am Leben war, da weiße Blutkörperchen außerhalb eines lebenden Organismus sterben. Sie erfordern einen lebenden Organismus um existieren zu können. 
 
Zwei Australier, Journalist Mike Willesee und Rechtsanwalt Ron Tesoriero, beglaubigten diese Tests. Als sie hörten, woher die Probe wirklich kam, waren sie von Dr. Zugibes Zeugnis wie vor den Kopf geschlagen. Mike Willesee fragte die Wissenschaftler, wie lange die weißen Blutkörperchen am Leben geblieben wären, wenn sie von einem Stück menschlichen Gewebes stammten, das in Wasser aufbewahrt worden war? Sie hätten innerhalb weniger Minuten aufgehört zu leben, antwortete Dr. Zugibe. Als der Journalist dem Arzt dann mitteilte, dass diese Probe erst zur Analyse entnommen wurde, nachdem sie einen Monat lang in einem gewöhnlichen Wasser und dann 3 Jahre in einem Behälter mit destilliertem Wasser aufbewahrt wurde, bekannte Dr. Zugibe: keine wissenschaftliche Erklärung dafür zu haben, da noch dazu die Zellen der Probe in Bewegung waren, pulsierten sozusagen. 
 
Erst jetzt informierte Mike Willensee den Arzt, dass die zu analysierende Probe aus einer geweihten Hostie, die aus ungesäuertem Brot besteht, stammen und sich auf unerklärliche Weise in blutiges Menschenfleisch verwandelt hatte.
 
Erstaunt über diese Information, antwortete Dr. Zugibe: Wie und warum eine geweihte Hostie ihren Zustand verändert und zu menschlichem Fleisch und Blut werden kann, bleibt ein unerklärliches Rätsel für die Wissenschaft.
 
Dann hat Dr. Ricardo Gomez Castanon angeordnet, die Laborberichte aus dem Buenos Aires Wunder mit den Laborberichten aus dem Lanciano Wunder zu vergleichen, auch wieder ohne Angabe der Herkunft der Probe. Die Experten, die den Vergleich vornahmen, stellten fest, dass die beiden Laborberichte der Testproben von ein und derselben Person stammen müssen. Sie berichteten weiter, dass es sich bei beiden Proben, aus Buenos Aires und Lanciano, um eine AB positive Blutgruppe handelte, was charakteristisch für einen Menschen ist, der in der Nahost – Region geboren wurde und gelebt hat.“
 
Nur ein Glaube an die außerordentliche Macht Gottes kann uns hier eine vernünftige Antwort geben. Ein Glaube daran dass Er, Jesus Christus wirklich im Geheimnis der Eucharistie gegenwärtig ist.
 
Die eucharistischen Wunder in Buenos Aires und in Lanciano, dort geschahen sie während der Wandlung, sind außergewöhnliche Zeichen, die von der Wissenschaft beglaubigt wurden.
 
Resultat in Lanciano ( Italien ), sowie nun auch in Buenos Aires!
 
Die Wissenschaft schrieb dazu:

  Das Fleisch ist wirkliches Fleisch, das Blut wirkliches Blut.


  Das Fleisch ist ein Teil des Herzmuskels.


  Das Fleisch und das Blut sind gleich dem eines Menschen.


  Das Fleisch und das Blut haben die gleiche Blutgruppe AB.


  Die im Blut vorhandenen Proteine sind normal verteilt in einem   prozentualen Verhältnis, wie es das Blutbild  normalen, frischen Menschenblutes aufweist.


   Im Blut hat man Chloride, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium und Kalzium gefunden.


  Die Erhaltung der Reliquien, in natürlichem Zustand belassen, während Jahrhunderten den physischen, atmosphärischen und biologischen Einflüssen ausgesetzt, ohne jegliches Konservierungsmittel, bleibt ein außergewöhnliches Phänomen.

 
 
 
Das Foto ist aus Lanciano, ich war selbst schon dort. Es zeigt die verwandelte Hostie - sowie den verwandelten Wein in 5  Blutklumpen, die in einem Glasgefäß aufbewahrt und zur Anbetung, Verehrung in der Kirche ausgesetzt sind.
 
Ebenso geschah auch am St. Georgenberg, Fiecht, Österreich ( berichtigt), es liegt oben am Berg,; da wurde der Wein zu Blut. In Folien verpackt ruht es dort in einer Monstranz.
 
Aber es gibt sicher noch weitere! Gelobt sei Jesus Christus.
 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. September 2014, 08:21:44
 /*l52

Verehrung & Aufopferung des Kostbaren Blutes, welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. September 2014, 09:12:56
 /*l52

Verehrung & Aufopferung des Wassers welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist


 
Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. September 2014, 08:15:05
 /*l52 ;qfykkg

Verehrung & Aufopferung der Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu

 
Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. September 2014, 08:13:21
 /*l52 ;qfykkg

Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. September 2014, 08:13:49
 /*l52 ;kreuz+ ;gggds

Verehrung & Aufopferung des Kreuzes des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. September 2014, 09:55:03
 /*l52 ;tffhfdsds
Verehrung & Aufopferung des Bildnisses des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. September 2014, 10:16:16
 /*l52 ;ghjghg

Begrüßungen des heiligsten Herzens Jesu
 
Sei gegrüßt, Herz meines Jesus, rette mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Schöpfers, vervollkommne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Erlösers, befreie mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Richters, rechtfertige mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Vaters, führe mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Meisters, belehre mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Königs, kröne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Wohltäters, bereichere mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Hirten, nähre mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Güte, verzeihe mir!
Sei gegrüßt, Herz voller Liebe, entflamme mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Milde, wirke in mir!
Sei gegrüßt, Herz voll Erbarmen, bürge für mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Geduld, ertrage mich!
Sei gegrüßt, friedvolles Herz, beruhige mich!
Sei gegrüßt, geheiligtes und heilbringendes Herz, bessere mich!
Sei gegrüßt, gebenedeites Herz, Arzt und Heilmittel für unsere Übel, heile mich!
Sei gegrüßt, Herz Jesu, Hilfe aller Bedrängten, tröste mich! Sei gegrüßt, höchst würdiges und bewunderungswertes Herz Jesu, segne mich! Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. September 2014, 08:13:41
 /*l52 ;ghjghg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. September 2014, 09:06:21
 /*l52 ;ghjghg
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Oktober 2014, 08:20:02
 /*l52 ;ghjghg
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Oktober 2014, 08:16:27
 /*l52 ;tffhfdsds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Oktober 2014, 08:13:57
 /*l52 ;ghjghg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Oktober 2014, 10:13:04
 /*l52 ;ghjghg
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Oktober 2014, 10:19:51
 /*l52 ;qfykkg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Oktober 2014, 08:19:30
 /*l52 ;qfykkg
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Oktober 2014, 09:01:25
 /*l52 ;ghjghg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Oktober 2014, 08:13:33
 /*l52 ;ghjghg
Kurze Vertrauensnovene
 
O Jesus! Ich empfehle Deinem Herzen (die Seele... die Meinung... die Prüfung... das Anliegen...) Schaue auf... und handle nach der Eingebung Deines Herzens! ... Ich zähle auf Dich! ... Ich vertraue auf Dich ... Ich gebe mich ganz Dir hin! ... O Jesus, ich verlasse mich auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Oktober 2014, 08:14:01
 /*l52 ;ghjghg
Kurze Vertrauensnovene
 
O Jesus! Ich empfehle Deinem Herzen (die Seele... die Meinung... die Prüfung... das Anliegen...) Schaue auf... und handle nach der Eingebung Deines Herzens! ... Ich zähle auf Dich! ... Ich vertraue auf Dich ... Ich gebe mich ganz Dir hin! ... O Jesus, ich verlasse mich auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Oktober 2014, 08:15:58
 /*l52 ;ghjghg
Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes fi
nden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Oktober 2014, 10:35:19
 /*l52 ;ghjghg
Entsagen und Ertragen



Vielem muss das Herz entsagen,
Welches seinen Heiland liebt,
Vieles, vieles muss es tragen;
Und eh' nicht es sich geübt
Im Entsagen und Ertragen,
Kann es nichts von Liebe sagen.

Liebst Du JESUS, musst du meiden,
Was der Heiland dir verbeut,
Musst von Allem gerne scheiden,
Was dich je mit ihm entzweit,
Sollte selbst dein Herz verzagen,
Sieh, du musst, du musst es tragen.

JESUS will dein Herz allein,
Ein geteiltes will er nicht;
Deine Liebe wäre keine,
Hältst du's nicht für heil'ge Pflicht
Schnell und ohne Missbehagen
Selbst dem Liebsten zu entsagen.

Liebst du JESUS, musst du leiden,
Was der Heiland dir verhängt,
Musst es nehmen selbst mit Freuden,
Wie man Liebesgab' empfängt;
Ohne Murren, ohne Klagen
Musst du diese Bürde tragen.

Scheint es, dass die Last dich drückend
Auf den Boden niederbeugt,
Sieh, die Bürde wird entzückend,
Weil sie nur von Liebe zeugt;
Denn du darfst, so wird sie sagen,
Für den Heiland Lasten tragen.

Willst du wahre Liebe zeigen
Und ein echter Jünger sein,
Gib dich JESUS ganz zu eigen,
Lebe JESUS ganz allein,
Zeig dich freudig im Entsagen,
Zeig dich mutig im Ertragen.

Kunstanstalt Josef Müller, München

Jesus, sanftmütig und demütig von Herzen, mache mein Herz deinem Herzen gleich. (Abl.: 300 Tg jedesm. Pius X.)
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Oktober 2014, 10:12:42
 /*l52 ;gggds
Tägliche Aufopferung
 


Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Oktober 2014, 08:06:22
 /*l52 ;tffhfdsds
Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Oktober 2014, 16:22:49
 /*l52 ;ghjghg

Im Tabernakel unseres Herzens
 

Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Oktober 2014, 08:09:01
 /*l52 ;kreuz+

Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
 
(Hl. Gertrud)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Oktober 2014, 08:18:40
 /*l52 ;ghjghg

Persönliche Weihe
 

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
 
(Nach einem Christkönigsgebet der zwanziger Jahre. In: Herz Jesu Ehrenwache, Le
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Oktober 2014, 07:59:59
 /*l52 ;gggds
Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
(Papst Benedikt XV.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Oktober 2014, 10:10:49
 /*l52 ;gggds

Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Oktober 2014, 08:45:20
 /*l52 ;ghjghg

+
 
Kurzes Aufopferungsgebet
 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von dir trennen kann. Herz Jesu, ich vertraue auf dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Oktober 2014, 08:11:58
 /*l52 ;kreuz+

Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
 
(Klaus-Peter Vosen, siehe Buchtipp unten)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Oktober 2014, 09:12:19
 /*l52 ;gggds

Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Oktober 2014, 08:16:15
 /*l52 ;gggds

O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Oktober 2014, 08:12:48
 /*l52 ;tffhfdsds

Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Oktober 2014, 08:11:55
 /*l52 ;tffhfdsds

Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Oktober 2014, 10:27:29
 /*l52 ;kreuz+


Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Oktober 2014, 09:56:58
 /*l52 ;gggds

+
 
Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Oktober 2014, 08:15:44
 /*l52 ;tffhfdsds

O liebster Jesus, denk ich dein
 

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Oktober 2014, 08:13:13
 /*l52 ;ghjghg

O Herz des Königs aller Welt
 

O Herz des Königs aller Welt, des Herrschers in dem Himmelszelt, dich grüßt mein Herz in Freuden. Du Träger aller Bürd und Last, du aller Müden Ruh und Rast, du Trost in allen Leiden!
 
Ach, wie bezwang und drang dich doch dein edle Lieb, ins bittre Joch der Schmerzen dich zu geben, da du dich neigtest in den Tod, zu retten aus der Todesnot mich und mein armes Leben.
 
Laß deine Flamm und starke Glut durch all mein Herze, Geist und Mut mit allen Kräften dringen. Laß deine Lieb und Freundlichkeit zur Gegenlieb und Dankbarkeit mich armen Sünder bringen.
 
(17. Jahrhundert, auf den heiligen Hermann Josef von Steinfeld † 1241 zurückgehend
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Oktober 2014, 08:11:24
 /*l52 ;ghjghg

Mein schönste Zier und Kleinod bist
 

Mein schönste Zier und Kleinod bist auf Erden du, Herr Jesu Christ; dich will ich lassen walten und allezeit in Lieb und Leid in meinem Herzen halten.
 
Dein Lieb und Treu vor allem geht, kein Ding auf Erd so fest besteht, das muß ich frei bekennen. Drum soll nicht Tod, nicht Angst und Not von deiner Lieb mich trennen.
 
Dein Wort ist wahr und trüget nicht und hält gewiß, was es verspricht, im Tod und auch im Leben. Du bist nun mein, und ich bin dein, dir hab ich mich ergeben.
 
Der Tag nimmt ab. Ach schönste Zier, Herr Jesu Christ, bleib du bei mir; es will nun Abend werden. Laß doch dein Licht auslöschen nicht bei uns allhier auf Erden.
 
(16. Jahrhundert)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Oktober 2014, 08:13:25
 /*l52 ;gggds

Herz Jesu, Gottes Opferbrand
 

Herz Jesu, Gottes Opferbrand, der unsre Lieb entfachte! O Herz, in Nacht zu uns gesandt, als Schuld den Tod uns brachte! Wir stachen dich mit Spott und Wut, du tauftest uns mit deinem Blut. Nun müssen wir dich lieben.
 
Wer liebt, der kehrt zu dir nach Haus und ist der Nacht entrissen. Er sendet neu mit dir sich aus als Licht zu Finsternissen. Du bist die Sonne, wir der Schein, wir können ohne dich nicht sein und ohne dich nicht lieben.
 
Herz Jesu, Trost der ganzen Welt, mach unser Herz zu deinem! Nimm unsre Herzen ungezählt und mache sie zu einem! Laß uns den Haß, das bittre Leid fortlieben aus der dunklen Zeit: Laß uns dein Reich erscheinen.
 
(Franz Johannes Weinrich, 1897-1979)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Oktober 2014, 08:13:48
 /*l52 ;gggds

O Herz, daraus uns überfließt
 

O Herz, daraus uns überfließt die Liebe des Dreieinen. Herz Jesu, das die Welt umschließt, das Leben gibt den Seinen. Wie ist die Liebe göttlich groß! Du öffnest dich dem Lanzenstoß, läßt uns dein Heil erscheinen.
 
Du bist, o Herr, in harter Not den Berg hinaufgeschritten, hast uns am Kreuz befreit vom Tod, das Leben uns erstritten. Nun laß uns dankbar zu dir stehn, gib Liebe, deinen Weg zu gehn: darum wir, Herr, dich bitten.
 
Vereint um Christi Kreuzaltar, sein Sterben wir begehen, mit ihm auch wir uns bringen dar, mit ihm wir auferstehen; aus seiner heilgen Hand im Saal empfangen wir das Ostermahl, so sind wir wohl versehen.
 
Du Weinstock in des Vaters Reich, wir sind an dir die Reben; du nährst die Deinen Zweig um Zweig, daß reiche Frucht sie geben. In dir wir bringen Frucht allein, mit dir laß uns verbunden sein jetzt und im ewgen Leben!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. November 2014, 11:53:06
 /*l52 ;qfykkg ;gggds

Du König auf dem Kreuzesthron
 


Du König auf dem Kreuzesthron, Herr Jesus Christus, Gottes Sohn; dein Herz verwundet und betrübt, hat uns bis in den Tod geliebt.
 
Die dich verworfen und verhöhnt, hast du geheiligt und versöhnt; im Tod hast du, o Schmerzensmann, dein göttlich Herz uns aufgetan.
 
O Quell, der unser Leben nährt, o Herz, das sich für uns verzehrt, schließ uns in deine Liebe ein und laß uns immer bei dir sein.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. November 2014, 11:37:19
 /*l52 ;ghjghg ;hqdffrthjbh

Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. November 2014, 08:14:57
 /*l52 ;gggds

Novene zum Heiligsten Herzen Jesu
 

+
 
.
 
.
 

Diese bekannte Novene soll auch Pater Pio gerne gebetet haben.
 An neun aufeinanderfolgenden Tagen betest du:.
 
+++
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. November 2014, 09:02:13
 /*l52 ;gggds

Jesus zu Sr. Margareta Maria Alacoque:
 
„Seht das Herz, das die Menschheit so sehr liebt,
aber von den meisten nur Kälte, Undank und
Gleichgültigkeit erfährt.
Schöpfet doch aus dieser nie versiegenden
Gnadenquelle zu eurer und aller Menschen Heil
und Rettung.“
 


Herz-Jesu-Verehrung mit Verheißungen

1675 erschien in einer Kapelle von Paray-le-Monial „das von Liebe entflammte Herz Jesu“ der Hl. Sr. Margareta Maria Alacoque. Danach setzte sie sich unermüdlich für die Verehrung des Herzen Jesu, die "Heilige Stunde", die Sühnekommunion an den ersten Freitagen jedes Monats und für die Einführung des Herz-Jesu-Festes ein, das heute jeweils am Freitag nach dem Oktavtag von Fronleichnam, sowie jeweils am ersten Freitag im Monat begangen wird
 
Die Geschichte der Herz-Jesu-Verehrung beginnt bereits im Evangelium, besonders im Johannesevangelium: “Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser heraus.” (Joh 19,33–34)
 
Schon die Kirchenväter sahen in der geöffneten Seite des Gekreuzigten die geöffnete Pforte des Heils, aus der die Kirche und ihre Sakramente und alle Ströme der Gnade uns zufließen. Sie sahen in dem Blut und Wasser einen Hinweis auf die zwei Sakramente der Taufe und der Eucharistie.

Ebenso schauen sie gern auf Johannes den Evangelisten, der „am Herzen Jesu ruhte“ und dem die Geheimnisse eben dieses Herzens offenbar wurden.

Es ist das Herz des Mystischen Leibes Christi.

Impulse zur Herz-Jesu-Verehrung kamen aus der deutschen Mystik des Spätmittelalters, z.B. von Mechthild von Magdeburg (1207 - 1282), Gertrud von Helfta (1256 - 1302) und Heinrich Seuse (1295 - 1366) und insbesondere von der französischen Ordensschwester Margareta Maria Alacoque.

Der Monat Juni ist dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht. Am dritten Freitag (zwischen dem 29. Mai und 2. Juli) nach Pfingsten feiert die Kirche das Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu.

Der jeweils erste Freitag des Monats ist der Herz-Jesu-Freitag.

Jesus ist am Kreuz aus Liebe gestorben. Die medizinische Wissenschaft sagt darüber, dass, wenn ein Mensch aus Liebe stirbt, sich Wasser und Blut trennen, was bei Jesus nach dem Lanzenstich sichtbar wurde.
 
Ganz besondere Verheißungen hat Jesus der Heiligen Margareta Maria Alacoque offenbart, die er beauftragte, die Herz-Jesu-Verehrung bekannt zu machen.


Zur Herz-Jesu-Verehrung gehören:
 
- Liebe zum Herzen Jesu und zu den Mitmenschen
 
- Sühnegebete, Weihegebet an das Hl. Herz Jesu
 
- der würdige Empfang der Heiligen Eucharistie (im Stande der Gnade), besonders am ersten Freitag eines jeden Monats (Herz-Jesu-Freitag), mit dem Verlangen und der Aufopferung der Hl. Kommunion, um dem Hl. Herzen Jesu Genugtuung zu leisten, für allen Undank, Ehrfurchtslosigkeiten und Sakrilegien, die Seinem Herzen zugefügt werden.
 
- das Herz-Jesu-Fest würdig begehen
 
- das Herz-Jesu-Bild zu verehren und in den Wohnungen aufzustellen
 

Als die Heilige Margareta Maria Alacoque einmal vor dem Tabernakel betete, erschien ihr Jesus und zeigte ihr seine durchbohrte Seite und sein mit Dornen umwundenes Göttliches Herz. Er forderte sie auf, aus Liebe zu seiner großen Liebe und zur Sühne für die Beleidigungen undankbarer Menschen dafür zu sorgen, dass Seinem Herzen öffentlich Verehrung zuteil werde.

Jesus erschien der Hl. Margareta Maria Alacoque zwischen 1673 und 1675. Bei diesen Erscheinungen gab Er ihr 12 Verheißungen für alle, die Sein Heiligstes Herz verehren:
 
1. „Ich werde die Häuser segnen, in denen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird. Ich werde allen für ihren Stand notwendigen Gnaden geben.

2. Ich werde ihren Familien den Frieden schenken.

3. Ich werde sie in allen ihren Leiden trösten.

4. Ich werde ihre sichere Zufluchtsstätte während ihres Lebens und besonders im Tode sein.

5. Ich werde überreichen Segen über alle ihre Unternehmungen ausgießen.

6. Die Sünder werden in meinem Herzen die Quelle und das unendliche Meer der Barmherzigkeit finden.

7. Die lauen Seelen werden eifrig werden.

8. Die eifrigen Seelen werden schnell zu großer Vollkommenheit gelangen.

9. Ich werde die Wohnungen segnen, in welchen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird.

10. Den Priestern will ich die Gabe verleihen, auch die verhärtesten Herzen zu rühren.

11. Die Namen aller, welche diese Andacht verbreiten, sollen in meinem Herzen eingeschrieben sein.

12. Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, dass meine Allmächtige Liebe allen, die an den ersten Freitagen neun Monate nacheinander würdig (im Stande der heiligmachenden Gnade) die Hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so dass sie nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben werden; mein Herz wird in dieser letzten Stunde ihre sichere Zuflucht sein.“ (dies ist die sog. “Große Verheißung”)
 

In den ersten Wochen des Jahres 1673 schaute die Hl. Sr. Margareta Maria Alacoque das Herz des Herrn in der dann vorbildlich gewordenen Form: auf einem Flammenthron mit der Hl. Wunde, von einer Dornenkrone umwunden und überragt von einem Kreuz. Christus sprach wieder von seiner Liebe zu den Menschen und äußerte seinen innigen Wunsch, die Menschen vor dem Verderben zu retten, in das Satan sie stürzen will. Daher wolle er den Menschen die Schätze seiner Liebe offenbaren, damit alle, die diese Liebe beantworten, von ihr bereichert werden. Er wolle aber, dass dieses Herz Gottes unter der Gestalt seines leiblichen Herzens verehrt werde; dessen Bild solle man aufstellen und auf dem Herzen tragen. Dieses Bild werde eine Quelle des Segens sein. Die Verehrung seines Herzens sei ein letztes Bemühen seiner Liebe, um die Menschen in diesen letzten Jahrhunderten der Herrschaft Satans zu entreißen.
 
Mutter Maria Rafols, Gründerin der Töchter der Nächstenliebe der Hl. Anna:
 
„O, wie groß ist Deine Barmherzigkeit, o Herr, für mich niedriges Geschöpf! Und wie groß ist das Herz Jesu! Wie viel Erbarmen hat es mit uns! Wie sehr liebt es uns und bettelt um unsere Liebe, nur um uns mit seinen kostbarsten Gaben zu bereichern! Dieses göttliche Herz ist die Quelle, dem alle Gnaden entströmen zur Reinigung unseres Elendes und unserer Unwürdigkeit. Und je mehr Gnaden er uns gibt, desto reicher bleibt es. Es ist eine unversiegbare Quelle, aus der alle wahren Wonnen fließen. Und wie sehr wird es verzehrt von dem unendlichen Durst nach dem Heil der Seelen! ... Deshalb, besonders, begehrt sein liebendes und erbarmendes Herz, sich uns zu offenbaren und über uns seine unendlichen Gnaden auszugießen, um unsere Not zu bereichern! Wie sehr bringen Ihn unsere Kälte, unsere Undankbarkeit, unser Misstrauen gegen sein erbarmendes Herz zum Leiden!“
 
 
 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. November 2014, 08:17:28
 /*l52 ;gggds

Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. November 2014, 08:18:46
 /*l52
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. November 2014, 08:21:02
 /*l52

Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. November 2014, 10:18:07
 /*l52 ;gggds

Familienweihe an das Heiligste Herz Jesu
 
Erbarmungsreicher Erlöser! Demütig zu Deinen Füßen kniend erneuern wir die Weihe unserer Familie an Dein Göttliches Herz. Sei immer unser König, wir setzen auf Dich unser volles, unumschränktes Vertrauen. Dein Geist durchdringe unsere Gedanken, unsere Wünsche, Worte und Werke.
 
Segne unsere Unternehmungen, nimm teil an unseren Freuden, an unseren Prüfungen, an unseren Arbeiten. Gib, dass wir Dich immer besser erkennen, immer mehr lieben, Dir standhaft dienen.
 
Von einem Ende der Welt bis zum andern erschalle der eine Ruf:
Geliebt, gelobt und verherrlicht sei immer und überall das Heiligste Herz Jesu. Amen.
 
Heiliges Herz Jesu, ich vertraue auf Dich.
Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
Heiliges Herz Jesu, Dein Reich komme zu uns.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. November 2014, 08:34:24
 /*l52 ;tffhfdsds

Aufopferungsgebete
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die unendliche Genugtuung, die Jesus im Namen der Sünder am Stamme des Kreuzes Deiner Gerechtigkeit dargebracht hat und bitte Dich, lass die Verdienste seines Kostbaren Blutes allen schuldbeladenen Seelen zugute kommen, denen die Sünde den Tod gebracht hat. Gib, dass sie auferstehen zum Leben der Gnade und Dich ewig preisen.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Liebesglut des Göttlichen Herzens Jesu, zur Sühne für die Kälte und Gleichgültigkeit Deines auserwählten Volkes. Ich bitte Dich, um der glühenden Liebe willen, die ihn in den Tod getrieben, schenke ihren kalten Herzen neuen Eifer in Deinem Dienste und entzünde in ihnen aufs Neue Deine Liebe, auf dass sie Dich ewig lieben.
 
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf die Ergebung Jesu in Deinen Willen und bitte Dich,
um seiner Verdienste willen, gib, dass Deine Gnade jederzeit treu benützt
und Dein Heiliger Wille in allem erfüllt wird.

Gott sei gepriesen!
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. November 2014, 08:09:00
 /*l52 ;ghjghg

Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu. weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will. Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. November 2014, 10:15:42
 /*l52 ;ghjghg

Verehrung & Aufopferung der Hl. Wunde des Göttlichen Herzens Jesus
 
Ich bete Dich an, für mich verwundetes Herz Jesu, mit allen Dich liebenden Seelen und opfere Dir auf alle Leiden, die alle Menschenherzen je erduldet haben und noch erdulden werden, sowie auch die Leiden meines armen Herzens, und ich bitte Dich, verwunde auch mein Herz und alle Menschenherzen mit dem flammenden Strahl Deiner göttlichen Liebe, auf dass wir uns selbst und der Welt abgestorben, nur für Dich leben und einst vom Feuer Deiner Liebe erfüllt sterben mögen. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. November 2014, 08:17:14
 /*l52 ;gggds

Verehrung & Aufopferung des Kostbaren Blutes, welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist

Ich bete Dich an, für die ganze Welt blutendes und verblutendes Herz Jesu, und danke Dir im Namen aller Menschen für das Übermaß Deiner Liebe, mit welcher Du Deinen letzten Blutstropfen für uns hinopfern wolltest. Ich opfere Dir dafür jeden Atemzug, jeden Pulsschlag, jede Bewegung des Leibes, jede Regung der Seele, wenn es Dir gefällt, zur Danksagung auf und bitte Dich um die große Gnade, dass in mir nichts übrig bleibe, was Dir nicht ganz und für immer geweiht wäre. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. November 2014, 08:16:31
 /*l52 ;kreuz+

Verehrung & Aufopferung des Wassers welches aus dem Göttlichen Herzen Jesu geflossen ist


 
Ich bete Dich an, für mich auch den letzten Wassertropfen opferndes Herz Jesu! Ich danke Dir dafür, und alle Kreaturen sollen Dich dafür loben und preisen ohne End; ich opfere dafür auch alle Ehre und Verherrlichung auf, welche Dir die ganze unbelebte und vernunftlose Schöpfung durch ihr Dasein, Leben und Fühlen ohne Unterlass darbringt, und bitte Dich demütig, Du wollest diesen Quell des ewigen Lebens über mich ausgießen, mich von allen meinen Sünden und Sündenstrafen, Mängeln und Unvollkommenheiten reinwaschen und heiligen, auf dass ich Dir immer ähnlicher werde. Amen
 
Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. November 2014, 08:11:10
 /*l52 ;gggds


Verehrung & Aufopferung der Feuerflammen des Göttlichen Herzens Jesu

 
Ich bete Dich an, in den Flammen der Liebe brennendes Herz Jesu, und danke Dir mit Maria, mit allen Engeln und lieben Heiligen für die unermessliche Liebe, mit welcher Du uns von Ewigkeit her geliebt hast, in alle Ewigkeit lieben willst und alle Menschenherzen zur Gegenliebe zu entzünden verlangst. Ich opfere Dir dafür die Liebe aller Dir treuen Geschöpfe und diejenige meines eigenen, armseligen Herzens auf und bitte Dich demütig, sende die Gluten Deiner Liebe auch in alle Herzen, die Dich nicht lieben und entzünde unser Herz in Liebe zu Dir. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. November 2014, 12:37:30
 /*l52 ;gggds
Verehrung & Aufopferung der Dornenkrone des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit den Dornen unaussprechlicher Schmerzen umwundenes Herz Jesu! Ich bitte Dir ab den geistigen Hochmut, alle bösen Gedanken, Begierden, Worte und Werke, durch welche Du von mir und von anderen betrübt, gekränkt und beleidigt worden bist, und opfere Dir zum Ersatz dafür, was immer von Dir selbst und von allen Seelen im Himmel und Erden Gutes und Dir Wohlgefälliges geschehen ist und noch geschehen wird mit der Bitte, Du wollest die Unschuldigen erhalten, die Sünder bekehren, die Sterbenden erretten, die Armen Seelen erlösen und uns allen die Gnade verleihen, dass wir Dich niemals mehr beleidigen, sondern Dir ganz wohlgefällig werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. November 2014, 11:50:45
 /*l52 ;ghjghg

Verehrung & Aufopferung des Kreuzes des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, mit dem heiligen Kreuz geschmücktes Herz Jesu, und bitte Dir ab die tiefste Schmach und Verachtung, die Du am Kreuz erduldet, und danke Dir für die unermesslichen Opfer, welche Du an demselben für mich und für die ganze Welt dem himmlischen Vater dargebracht hast, ich opfere Dir auf alle Opfer, die Maria, die Mutter der Schmerzen und alle Heiligen und alle Menschen Dir jemals dargebracht haben und noch darbringen werden, und auch alle meine eigenen Opfer und bitte Dich demütig, Du wollest mir die Gnade verleihen, alle unsere Kreuze mit Mut, mit Standhaftigkeit und mit Freude zu tragen bis ans Ende unseres Lebens, damit wir mit Dir leben, mit Dir sterben und mit Dir in der Ewigkeit verherrlicht werden. Amen

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. November 2014, 08:11:52
 /*l52 ;kreuz+

Verehrung & Aufopferung des Bildnisses des Göttlichen Herzens Jesu
 
Ich bete Dich an, o Göttliches Herz Jesu, dass Du die Flammen Deiner unermesslichen Liebe nicht mehr in Dir verschließen noch verborgen halten kannst, sondern Dich selbst der ganzen Welt offenbaren willst und darum vor aller Augen im Bilde erscheinst. Ich danke Dir dafür und wünsche aus Dankbarkeit und Liebe, Dich der ganzen Welt bekannt zu machen, alle Herzen an Dich zu ziehen, alle Seelen mit Liebe zu Dir zu entflammen und so Deine heißeste Sehnsucht zu befriedigen. Verleihe uns doch allen die Gnade, dass diese wunderbaren Geheimnisse, die Du den Kleinen und Demütigen geoffenbart hast, allen bekannt, von allen gesucht und verehrt werden, damit alle in demselben ihr Heil und Rettung finden. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist Du Maria . . . Ehre sei ... Hochgelobt ...

Hochgelobt und gegrüßt und geliebt sei jeder Engel und Heilige des Himmels durch das Göttliche Herz Jesu. Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. November 2014, 09:06:29
 /*l52 ;gggds ;ghjghg

Begrüßungen des heiligsten Herzens Jesu
 
Sei gegrüßt, Herz meines Jesus, rette mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Schöpfers, vervollkommne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Erlösers, befreie mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Richters, rechtfertige mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Vaters, führe mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Meisters, belehre mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Königs, kröne mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Wohltäters, bereichere mich!
Sei gegrüßt, Herz meines Hirten, nähre mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Güte, verzeihe mir!
Sei gegrüßt, Herz voller Liebe, entflamme mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Milde, wirke in mir!
Sei gegrüßt, Herz voll Erbarmen, bürge für mich!
Sei gegrüßt, Herz voller Geduld, ertrage mich!
Sei gegrüßt, friedvolles Herz, beruhige mich!
Sei gegrüßt, geheiligtes und heilbringendes Herz, bessere mich!
Sei gegrüßt, gebenedeites Herz, Arzt und Heilmittel für unsere Übel, heile mich!
Sei gegrüßt, Herz Jesu, Hilfe aller Bedrängten, tröste mich! Sei gegrüßt, höchst würdiges und bewunderungswertes Herz Jesu, segne mich! Amen.

(nach der Hl. Margareta Maria Alacoque.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. November 2014, 08:16:36
 /*l52 ;gggds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. November 2014, 08:12:50
 /*l52 ;gggds
Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. November 2014, 08:11:45
 /*l52 ;gggds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. November 2014, 13:48:19
 /*l52 ;gggds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. November 2014, 11:51:34
 /*l52 ;gggds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. November 2014, 08:23:23
 /*l52 ;gggds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. November 2014, 09:35:25
 /*l52 ;gggds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. November 2014, 08:10:35
 /*l52 ;tffhfdsds

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. November 2014, 08:24:58
 /*l52 ;ghjghg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. November 2014, 08:14:28
 /*l52 ;ghjghg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. November 2014, 10:11:46
 /*l52 ;ghjghg


Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. November 2014, 10:05:55
 /*l52 ;ghjghg

Persönliches Weihegebet 

an das Heiligste Herz Jesu 

 

Ich weihe und übergebe dem Heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, nur dazu diene, Sein Heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.

 

Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen, was Ihm missfallen oder widerstehen könnte.

 

Daher erwähle ich Dich, o Allerheiligstes Herz, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.

 

O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott und wende von mir ab die Strafen Seines gerechten Zornes.

 

O Herz der Liebe, auf Dich setze ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und mich von Dir niemals trennen kann.

 

O mein Heiland, ich beschwöre dich bei all Deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem Heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre sollen es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen

 

Quelle: Gebetsschatz A. M. Weigl
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Dezember 2014, 08:14:01
 /*l52 ;gggds

Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu

 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! 

Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Dezember 2014, 08:11:14
 /*l52 ;ghjghg

Tägliche Aufopferung

 

Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz Seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. 

Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was Ihm mißfallen könnte. So erwähle ich Dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.

(Hl. Margareta-Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Dezember 2014, 08:17:16
 /*l52 ;ghjghg

Flehruf zum heiligsten Herzen Jesu
 
Gütigster Heiland, der Du Dein mildreiches Herz mit einer Lanze hast öffnen lassen, damit darin allen Bedrängten und Unglücklichen eine sichere Zufluchtsstätte offenstünde, verleihe gnädig, dass wir in allen Anliegen des Leibes und der Seele zu Deinem mildreichen Herzen stets freien Zutritt und in den unermesslichen Abgründen seiner bittersten Verlassenheit und Trostlosigkeit einen nie versiegenden Born himmlischen Trostes finden mögen. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Dezember 2014, 08:15:58
 /*l52 ;ghjghg

Herz Jesu Rosenkranz

Beginn: Kreuzzeichen

Beim Kreuz: "Süßes Herz Jesu, gib dass ich immer mehr Dich liebe."

An der ersten großen Perle: Ehre sei dem Vater...

An den drei kleinen Perlen: "Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung!"

 

An den 5 großen Perlen: 

"Ewiger Vater, ich bringe Dir das kostbare Blut Jesu Christi dar, als Sühnopfer für meine Sünden, als Hilfe für die armen Seelen und für alle Nöte der Heiligen Kirche." (Hier kann man eigene oder allgemeine Anliegen einschließen.)

 

An den 10 kleinen Perlen: "Jesus, sanft und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach deinem Herzen."

 

Schluss: Ehre sei dem Vater...
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Dezember 2014, 08:14:33
 /*l52 ;ghjghg



Morgengebet zum Heiligsten Herzen Jesu

O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast.

 O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe.

 O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und Dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle Seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. 

Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.

 

Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.

 

Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
Heilige Margareta Maria Alacoque
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Dezember 2014, 09:00:29
 /*l52 ;gggds

Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, Pfarrer von Ars)

 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
Komm, schließe es in das Deinige ein.

In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.

In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.

In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.

O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.

(Heiliger Pfarrer von Ars)

 

 

Am Herz-Jesu-Freitag kann durch folgendes Sühnegebet (von Papst Pius`XI.) ein vollkommener Ablass erlangt werden (unter den hierfür vorgesehenen Bedingungen: Beichte, Hl. Messe, Kommunionempfang, Gebet in der Meinung des Hl. Vaters: Glaubensbekenntnis, Vater unser, Gegrüßet seist Du Maria, Ehre sei dem Vater).

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Dezember 2014, 11:23:34
 /*l52 ;ghjghg

Sühnegebet zum Heiligsten Herzen Jesu

 

Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit so viel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten.

 

Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen. Leider gehörten auch wir eins zur Zahl dieser Unwürdigen; aber heute erflehen wir, von tiefstem Reueschmerz durchdrungen, deine Barmherzigkeit, vor allem für uns selbst.

 Wir sind bereit, durch freiwillige Buße, nicht nur für unsere eigenen Sünden Sühne zu leisten, sondern auch für die Frevel jener, die weit vom Wege des Heils abgeirrt sind.

 

Wir nehmen uns fest vor, all diese beweinenswerten Vergehen zu sühnen. Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.

 

Könnten wir doch diese Frevel mit unserem eigenen Blute tilgen! Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast, und noch täglich auf unsern Altären erneuerst.

 

Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, so viel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe.

 

Endlich versprechen wir Dir, dich nach Kräften vor neuen Beleidigungen zu bewahren und möglichst viele Seelen  Deiner Nachfolge zu anzuspornen. 

Gib uns dazu Deine Gnade! Amen

Hab`Erbarmen mit uns Armen!

 

O heiligstes Herz Jesus, dem es unmöglich ist, nicht Mitleid zu haben und mit den Unglücklichen, habe Erbarmen mit mir armen Sünder und gewähre mir die Gnade, um die ich Dich bitte durch das Unbefleckte Herz Deiner und unserer heiligsten Mutter Maria. Amen.

 

Quelle: Gebetsschatz von Pfr. A. M. Weigl
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Dezember 2014, 08:14:38
 /*l52 ;ghjghg

Weihe an das heiligste Herz Jesu 

Von Leo XIII. 

 

Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke auf uns, die wir uns von Deinem Altare demütig niedergeworfen haben. Dein sind wir, Dein wollen wir sein; damit wir aber noch fester mit Dir verbunden seien, weiht sich heute ein jeder von uns freiwillig Deinem heiligsten Herzen. Viele haben Dich niemals gekannt, viele haben Dich verschmäht und Deine Gebote verachtet. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz. Sei König nicht nur über Deine getreuen Kinder, die niemals Dich verlassen haben, sondern auch über Deine verlorenen Söhne, die sich nicht mehr um Dich kümmern. Verleihe, daß diese bald ihr Vaterhaus aufsuchen, damit sie nicht durch Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei König aller derjenigen, welche Irrlehre getäuscht oder Zwietracht getrennt hat. Führe sie zurück zum Lichte der Wahrheit und zur Einigkeit des Glaubens, damit bald ein Schafstall und ein Hirt werde.
Sei endlich König aller derjenigen, die im alten Wahne des Heidentums leben. Entreiße sie der Finsternis und führe sie zu Deinem Lichte und zu Deinem Reiche. Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Sicherheit und Freiheit; verleihe allen Völkern Ruhe und Ordnung. Bewirke, daß von beiden Polen der Erde nur ein Ruf erschalle: Lob sei dem göttlichen Herzen, durch welches unser Heil geworden ist. Ihm sei Ehre und Ruhm in Ewigkeit. Amen.

 

 

Kurzes Aufopferungsgebet

 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit Dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von Dir trennen kann. 

Herz Jesu, ich vertraue auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Dezember 2014, 09:36:12
 /*l52 ;ghjghg

Herz Jesu, Quelle alles Guten

von Benedikt XV

 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten, ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mache es demütig, geduldig, rein und allen Deinen Wünschen entsprechend. 

Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst. 

Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen. Gewähre mir die Gesundheit meines Leibes, Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes. Amen. 

Aus dem Gebetsschatz
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Dezember 2014, 08:20:20
 /*l52 ;gggds

Morgengebet zum Herzen Jesu

Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe, denen, die heute sterben die Gnade eines guten Todes, den Sündern wahre Reue, den Heiden das Licht des Glaubens, mir und den Meinen Deinen Segen.
Erbarmungsvolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich Dir alle Deine Verdienste auf, auch die Verdienste Deiner seligen Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie alle heiligen Messopfer, Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht oder verrichtet werden.

500 Tage Ablass (Päpstliches Breve vom 13. März 1901; Poenit. 18. Januar 1933 und 10. März 1949).
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Dezember 2014, 08:14:51
 /*l52 ;ghjghg

Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, Pfarrer von Ars)

 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
Komm, schließe es in das Deinige ein.

In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.

In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.

In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.

O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.

(Heiliger Pfarrer von Ars)

 

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Dezember 2014, 08:07:31
 /*l52 ;ghjMorgengebet

Heiliges Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, bekehre die Sünder, erleuchte die Ungläubigen, segne unsere Verwandten, Freunde und Wohltäter, stehe den Sterbenden bei und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.

500 Tage Ablass. Vollkommener Ablass unter den gewöhnlichen Bedingungen, wenn man das Gebet einen ganzen Monat lang jeden Tag andächtig betet. (Ablasskongr. 16. Juni 1906; Poenit. 23. Juni 1934 und 18. Juni 1949).
ghg

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Dezember 2014, 10:12:56
 /*l52 ;ghjghg

Morgengebet

Ich grüße Dich, heiliges Herz Jesu. Du bist die nie versiegende, erfrischende Quelle, die unvergängliches Leben spendet. Du bist die überreiche Schatzkammer der Gottheit, der brennende Herd der göttlichen Liebe. Du bist meine Ruhestätte und sichere Zuflucht.
Liebenswürdiger Heiland, entzünde in meinem Herzen die glühende Liebe, die in Deinem Herzen lodert! Gieße in mein Herz die reichen Gnaden, die Deinem Herzen entströmen! Dein Wille sei der meine, der meine sei stets gleichförmig mit dem Deinen. Amen.

500 Tage Ablass (Poenit. 5. Februar 1935 und 18. Juni 1949
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Dezember 2014, 11:20:14
 /*l52 ;ghjghg

Morgengebet

Öffne mir Dein Herz, lieber Jesus, und lass mich seine Anziehungskraft verspüren! Vereinige mich für immer mit ihm! Gib, dass jeder Atemzug und jeder Schlag meines Herzens, das auch während des Schlafes nicht aussetzt, für Dich ein Beweis meiner Liebe ist und Dir sagt: Ja, Herr, ich bin ganz Dein. Das Zeichen Deiner Liebe ist meinem Herzen eingeprägt und wird nie verlöschen. Nimm das wenige Gute entgegen, das ich tue und gib mir die Gnade, alles Böse wieder gutzumachen, damit ich Dich preisen kann in der Zeit und in der Ewigkeit. Amen.

(Kardinal R. Merry del Val) 500 Tage Ablass. Vollkommener Ablass unter den gewöhnlichen Bedingungen, wenn man das Gebet einen ganzen Monat lang jeden Tag betet (Poenit. 8. Juni 1949
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Dezember 2014, 08:10:38
 /*l52 ;ghjghg

Im Tabernakel unseres Herzens

 

 

Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. 

Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“

Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!

In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.

In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)

(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Dezember 2014, 08:59:59
 /*l52 ;ghjghg

O heiligstes Herz meines Jesus,
zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit, aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige, denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
Deiner unendlichen Liebe erkennen.
Amen.

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Dezember 2014, 08:14:40
 /*l52 ;ghjghg
Mein Herr und mein Heiland,

allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
Dich uns ganz schenken zu dürfen.
Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Dezember 2014, 08:15:13
 /*l52 ;ghjghg

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
und dem Heiligen Geiste allen Menschen
mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
um Rat gefragt zu werden.
Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
aber Deine Liebe verkünden möchte,
bitte ich Dich aus tiefster Seele,
mache mich zu einem hellen Kristallglas,
damit Du, mein liebster Jesus,
durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Dezember 2014, 08:14:16
 /*l52 ;kreuz+

O liebster Jesus, denk ich dein

 

O liebster Jesus, denk ich Dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn Du, o Jesu, bei mir bist.

 

Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.

 

Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; Dich suchen nimmt von uns das Leid, Dich finden, welche Seligkeit.

 

Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die Du uns erweist. Nur wer sich ganz in Dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.

 

O Jesus, Der uns Freude bringt, Du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.

 

Du unser Glück in dieser Zeit, Du Sonne unsrer Ewigkeit, in Dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit Dir verherrlicht sein.

(12. Jahrhundert, GL 550)

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Dezember 2014, 12:32:56
 /*l52 ;tffhfdsds

Herz Jesu, Gottes Opferbrand

 

Herz Jesu, Gottes Opferbrand, der unsre Lieb entfachte! O Herz, in Nacht zu uns gesandt, als Schuld den Tod uns brachte! 

 

Wir stachen dich mit Spott und Wut, du tauftest uns mit deinem Blut. Nun müssen wir dich lieben.

 

Wer liebt, der kehrt zu dir nach Haus und ist der Nacht entrissen. Er sendet neu mit dir sich aus als Licht zu Finsternissen. 

 

Du bist die Sonne, wir der Schein, wir können ohne dich nicht sein und ohne dich nicht lieben.

 

Herz Jesu, Trost der ganzen Welt, mach unser Herz zu deinem! Nimm unsre Herzen ungezählt und mache sie zu einem! 

 

Laß uns den Haß, das bittre Leid fortlieben aus der dunklen Zeit: Laß uns dein Reich erscheinen.

(Franz Johannes Weinrich, 1897-1979)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Dezember 2014, 11:50:55
 /*l52 ;gggds

Du König auf dem Kreuzesthron

 

Du König auf dem Kreuzesthron, Herr Jesus Christus, Gottes Sohn; Dein Herz verwundet und betrübt, hat uns bis in den Tod geliebt.

Die Dich verworfen und verhöhnt, hast Du geheiligt und versöhnt; im Tod hast du, o Schmerzensmann, Dein göttlich Herz uns aufgetan.

O Quell, der unser Leben nährt, o Herz, das sich für uns verzehrt, schließ uns in Deine Liebe ein und laß uns immer bei Dir sein.

(GL 553)

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Dezember 2014, 08:13:14
 /*l52 ;ghjghg

O mein Jesus, du hast gesagt, wahrlich, ich sage euch, bittet und ihr werdet empfangen, suchet und ihr werdet finden, klopfet an und es wird euch aufgetan.
Siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte um die Gnade...
Vater unser, Ave Maria, Ehre sei

Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf dich. O mein Jesus, du hast gesagt, wahrlich, ich sage euch, worum ihr meinen Vater in meinem Namen bitten werdet, das wird er euch geben. Siehe, ich bitte deinen Vater in deinem Namen um die Gnade...
Vater unser, Ave Maria, Ehre sei

Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf dich. O mein Jesus, du hast gesagt, wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte niemals. Siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade...
Vater unser, Ave Maria, Ehre sei

Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue und hoffe auf dich. Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten, ich bete dich an, ich glaube an dich, ich hoffe auf dich, ich liebe dich und bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich mein Herz. Mache es demütig, geduldig und rein und in allem deinen Wünschen entsprechend. Gib, o guter Jesus, dass ich in dir lebe und du in mir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal. Gewähre mir die Gesundheit des Leibes, deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes. +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Dezember 2014, 08:28:57
 /*l52 ;gggds

O liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke auf uns herab, die wir uns in Demut vor Deinem Altare niedergeworfen haben. Dein sind wir und Dein wollen wir auch sein. Damit wir aber immer inniger mit Dir verbunden sein können, siehe, darum weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
Viele haben Dich leider niemals erkannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestossen. Erbarme Dich ihrer aller, o gütigster Jesus und ziehe alle an Dein Heiligstes Herz.
Sei Du, o Herr, König nicht bloss über die Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch über die verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass diese bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrlehre getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zur sicheren Stätte der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, damit bald nur eine Herde und ein Hirt werde. Sei Du immer noch vom alten Wahn des Heidentums oder des Islams umfangen sind. Entreisse sie der Finsternis führe sie alle zum Lichte und Reiche Gottes. Blicke endlich voll Erbarmen auf die Kinder des Volkes, das ehedem das auserwählte war. Möge das Blut, das einst auf sie herab gerufen wurde, als Bad der Erlösung und des Lebens auch über sie fliessen.
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Verleihe allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle. Lob sei dem Göttlichen Herzen Jesu, durch das uns das Heil gekommen ist, Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Dezember 2014, 08:17:12
 /*l52 ;tffhfdsds ;jkgjkgj

Jesus, mein Gott und Erlöser. Aus unendlicher Liebe zu uns bist du Mensch geworden. Du bist am Kreuz für uns gestorben und hast dein Blut für uns dahingegeben. Du nährst mich mit deinem Leib und deinem Blut und zeigst mir dein geöffnetes Herz als Zeichen deiner Liebe. Mein Jesus, ich glaube an diese Liebe und setze mein ganzes Vertrauen auf sie. Dir will ich mich weihen; verfüge du über mich, zur Ehre des Vaters. Ich will mich gänzlich deinem Willen unterwerfen und ihm immer gleichförmiger werden. Herr Jesu, lebe und herrsche du in mir und in allen Herzen. Jetzt und in Ewigkeit.
Herz Jesu, Sohn des ewigen Vaters, erbarme dich unser.
Herz Jesu im Schosse der jungfräulichen Mutter vom Heiligen Geist gebildet, erbarme dich unser.
Herz Jesu, König und Mittelpunkt aller Herzen, erbarme dich unser.
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt, erbarme dich unser.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Dezember 2014, 10:23:05
 /*l52 ;tffhfdsds ;jkgjkgj

O Jesus, dass Deine heiligen Geheimnisse uns mit Deinem brennenden Eifer entzünden und wir, ergriffen von der Süssigkeit Deines heiligsten Herzens, lernen, die irdischen Dinge zu verachten und die himmlischen lieb zu gewinnen. Umhülle, o Herr Jesus, unser Herz mit den Tugenden Deines heiligsten Herzens und entflamme es mit Deiner Liebe so, dass wir dem Bild Deiner Güte ähnlich werden und die Früchte Deiner Erlösung erlangen. Der Du lebst und regierst in Ewigkeit. Amen  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Dezember 2014, 08:23:29
 ;tffhfdsds /*l52 ;gggds

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten, ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses, mein armes Herz, mache es demütig, geduldig, rein und in allem, Deinen Wünschen entsprechend. Gib, o guter Jesus, dass ich in Dir und Du in mir lebst. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen. Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele, Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes. Amen +

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Dezember 2014, 10:21:34
 /*l52 ;gggds ;tffhfdsds

Allerheiligstes Herz Jesu, unbeflecktes Herz Mariens, unsere Familie übergibt sich euch mit vollkommener Liebe. Steht uns bei und helft uns, dass wir das Gebot Jesu der Liebe zu Gott und zum Nächsten, die Gebote Gottes und der Kirche erfüllen und nach der Lehre des kirchlichen Lehramtes unter der Leitung des Nachfolgers Petri handeln können. So werden wir in der gegenseitigen Liebe und Einheit wachsen. Unbeflecktes Herz Mariens, führe uns auf dem Weg zu Jesus! Allerheiligstes Herz Jesu, sei unser Leben und unsere Auferstehung! Amen.  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Dezember 2014, 11:32:54
 /*l52 ;tffhfdsds

Allerheiligstes Herz Jesu, unbeflecktes Herz Mariens, unsere Pfarrei überliefert sich euch mit vollkommener Liebe. Steht uns bei und helft uns, dass wir das Gebot Jesu der Liebe zu Gott und zum Nächsten, die Gebote Gottes und der Kirche erfüllen und nach der Lehre des kirchlichen Lehramtes unter der Leitung des Nachfolgers Petri handeln können. So werden wir in der gegenseitigen Liebe und in der Einheit wachsen. Unbeflecktes Herz Mariens, führe uns auf dem Weg zu Jesus! Allerheiligstes Herz Jesu, sei unser Leben und unsere Auferstehung! Amen +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Dezember 2014, 08:18:04
 /*l52 ;tffhfdsds ;ghjghg

(Sr. Margareta Maria Alacoque)
Ich weihe und übergebe dem heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, mir dazu diene, Sein heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.
Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören. Alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsage, was ihm missfallen oder widerstehen könnte.
Daher erwähle ich Dich, O allerheiligstes Herz Jesu, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Starke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.
O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott.
O Herz der Liebe, auf Dich setz ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und von Dir mich niemals trennen kann.
O mein Heiland, ich bitte dich bei all deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre soll es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Dezember 2014, 08:14:49
 /*l52 ;gggds ;jkgjkgj

Ich und mein Haus wollen dem Herrn dienen. Heiligstes Herz Jesu, demütig knien wir vor dir. Wir erneuern unsere Weihe und unsern Vorsatz, dass wir mit unserer Liebe und Treue gutmachen wollen, was böse Menschen dir zufügen. Je mehr man die Wahrheiten unserer Religion leugnet, desto mehr wollen wir daran glauben und unsere Kinder zum Glauben hinführen. Je mehr der Unglaube alle Hoffnung zerstört, desto mehr wollen wir mit unsern Kindern auf dich vertrauen.
Je mehr die harten Herzen deiner Liebe widerstehen, desto mehr wollen wir mit unsern Kindern dich lieben. Je mehr man deine Gottheit misskennt und verachtet, desto mehr wollen wir sie anbeten. Je mehr man deine heiligen Gebote übertritt, desto mehr wollen wir sie genau und gerne beobachten.
Je mehr deine heiligen Sakramente missbraucht werden, desto mehr wollen wir sie in Ehrfurcht empfangen. Je mehr man deinen Tugenden aus dem Wege geht, umso mehr wollen wir uns bemühen, sie auszuüben. Je mehr Sinnlichkeit und Stolz die Selbstverleugnung und Berufstreue zerstören, desto mehr wollen wir unsere Pflichten treu erfüllen. Je mehr man deine heilige Kirche verachtet und verfolgt, desto mehr wollen wir ihre treuen und gehorsamen Kinder sein. Je mehr man deinen Stellvertreter auf Erden, den Heiligen Vater, betrübt, desto mehr wollen wir mit unserem ganzen Hause ihm anhangen und für ihn beten. Je mehr man das ewige Leben verleugnet und nur um das Zeitliche allein besorgt ist, desto mehr wollen wir nach dem Himmel trachten. Herz Jesu, sanft und demütig von Herzen, bilde unsere Herzen nach deinem Herzen. Verleihe den Frieden unsern Familien, segne die Häuser, in denen dein Bild verehrt wird, stehe uns bei in unsern Arbeiten, sei uns Zuflucht im Leben und im Sterben. Amen +
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Dezember 2014, 08:15:58
 /*l52 ;tffhfdsds

Der Heilige Pfarrer von Ars legt uns ans Herz, vertrauensvoll dieses
Gebet in schweren Anliegen zu beten:

O Mutter Jesu, durch deine unermesslichen Schmerzen beim Leiden und Sterben Deines göttlichen Sohnes und um der bitteren Tränen willen, die du vergossen hast, bitte ich dich, opfere den heiligen, mit Wunden und Blut bedeckten Leib
unseres göttlichen Erlösers in Vereinigung mit deinen Schmerzen und Tränen dem Himmlischen Vater auf zur Rettung der Seelen und um die Gnade zu erlangen, um die ich dich bitte...
Zum Schluss dreimal,Jesus und Maria, ich liebe Euch, rettet Seelen, rettet die Gottgeweihten!
Liebe Kinder, sagte eins Tages der Heilige Pfarrer von Ars, nachdem er in seiner Predigt von diesem Gebet gesprochen hatte, denkt immer daran: jedesmal, wenn mir eine besondere Gnade zuteil wurde, habe ich sie mit diesem Gebet erfleht.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Januar 2015, 11:12:17
 ()*kjht545 /*l52 ;tffhfdsds


O Mutter Jesu, durch deine unermesslichen Schmerzen beim Leiden und Sterben Deines göttlichen Sohnes und um der bitteren Tränen willen, die du vergossen hast, bitte ich dich, opfere den heiligen, mit Wunden und Blut bedeckten Leib
unseres göttlichen Erlösers in Vereinigung mit deinen Schmerzen und Tränen dem Himmlischen Vater auf zur Rettung der Seelen und um die Gnade zu erlangen, um die ich dich bitte...
Zum Schluss dreimal,Jesus und Maria, ich liebe Euch, rettet Seelen, rettet die Gottgeweihten!
Liebe Kinder, sagte eins Tages der Heilige Pfarrer von Ars, nachdem er in seiner Predigt von diesem Gebet gesprochen hatte, denkt immer daran: jedesmal, wenn mir eine besondere Gnade zuteil wurde, habe ich sie mit diesem Gebet erfleht.


Es gibt nichts, was der Eucharistie an Grösse gleichkäme! Stellt alle guten Werke der Welt einer guten Kommunion gegenüber, das ist wie ein Staubkörnchen neben einem Gebirge.


O Jesus, ich weihe Dir mein Herz. Komm, schliesse es in das Deinige ein. In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben, in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt. In ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden. In ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll. O Heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere. Amen


Der liebe Gott hat uns erschaffen und in die Welt gesetzt, weil er uns liebt. Wie schön ist es, wie gross ist es, Gott zu kennen, zu lieben und ihm zu dienen! Nur das haben wir in dieser Welt zu tun. Alles, was wir ausserdem tun, ist verlorene Zeit. +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Januar 2015, 08:11:51
 /*l52 ;hqdffrthjbh

Dass das Heiligste Herz Jesu angebetet und geliebt werde in allen Tabernakeln bis zum Ende der Zeiten. Amen
Dass das Heiligste Herz Jesu gelobt und verherrlicht werde jetzt und immer. Amen
Heiliger Judas Taddäus, bitte für uns und erhöre unsere Bitten. Amen
Gesegnet seist du, Heiligstes Herz Jesu. Gesegnet sei das unbefleckte Herz Mariens. Gesegnet sei der heilige Judas Taddäus von der ganzen
Welt und in Ewigkeit.
Vater unser, Ave Maria, Ehre sei +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Januar 2015, 12:36:01
 /*l52 ;tffhfdsds ;ghjghg

11. Gebete - Weihegebete: Weihegebet an das Heiligste Herz Jesu (Sr. Margareta Maria Alacoque) (1 Ergbenis)

Ich weihe und übergebe dem heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten. damit alles, was ich bin und habe, mir dazu diene, Sein heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.
Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören. alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen. was ihm missfallen oder widerstehen könnte.
Daher erwähle ich Dich, 0 allerheiligstes Herz Jesu, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Starke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.
0 Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott.
0 Herz der Liebe, auf Dich setz ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und von Dir mich niemals trennen kann.
0 mein Heiland, ich bitte dich bei all deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre soll es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Januar 2015, 11:28:38
 /*l52 ;mqghfgt ;gggds

Versäumen wir es nicht, jede Gelegenheit zu benützen, um die grosse Pein der Seelen im Fegfeuer zu lindern. Wenn wir nicht viel tun können, so tun wir doch wenig. Das geringste kleine Werk trägt bei zu ihrer Erlösung. Hier folgen einige leichte Übungen, welche, in Vereinigung mit Christi Leiden aufgeopfert, die armen Seelen erquicken, trösten und ihre Qual erleichtern können:
Heilige Messe für sie feiern lassen.
Die Heilige Messe für sie aufopfern.
Eine Anbetung des Allerheiligsten Sakramentes für sie aufopfern oder einen Rosenkranz.
Das Kostbare Blut dem Ewigen Vater für die armen Seelen aufopfern. Fünf Vaterunser zu Ehren der fünf Wunden beten.
Oftmals „Heiligstes Herz Jesu, sei meine Liebe“ beten.
Ihnen öfters Weihwasser schenken.
Einen Ablass für sie gewinnen.
Ein Licht für sie brennen.
Eine Viertelstunde früher aufstehen.
Eine Demütigung freundlich hinnehmen.
Verdienst von Schmerzen und Leiden ihnen schenken.
Schwere Arbeit ihnen aufopfern.
Raue Behandlung sanftmütig ertragen.
Ein härteres Lager nehmen.
Die Augen im Zaume halten.
Keine unnützen Reden anhören.
Ein hartes Wort überhören.
Kälte oder Hitze für sie tragen. – Wenig reden.
Ein kleines Almosen geben.
Einen Kranken besuchen und ihn trösten.
Keinen unnützen Besuch machen.
Einen Fehler des Nächsten verschweigen.
Jemand zum Guten anleiten.
Abbruch beim Frühstück, Abendessen sich auferlegen.
O beten und lassen wir viel für die Verstorbenen beten; der liebe Gott wird uns einst hundertfach vergelten was wir für sie getan! Hl. Pfarrer von Ars +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Januar 2015, 08:13:12
 /*l52 ;ghjghg

Ich weihe und übergebe dem heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, mir dazu diene, Sein heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.
Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen, was ihm missfallen oder widerstehen könnte.
Daher erwähle ich Dich, O allerheiligstes Herz Jesu, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.
O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott.
O Herz der Liebe, auf Dich setz ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und von Dir mich niemals trennen kann.
O mein Heiland, ich bitte dich bei all deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre soll es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Januar 2015, 08:11:32
 /*l52 ;gggds

14. Gebete - Gebete von Heilgen: Hl. Sr. Faustines, O heiligstes Herz Jesu, Quelle der Barmherzigkeit (1 Ergbenis)

O heiligstes Herz Jesu, Quelle der Barmherzigkeit, aus der über die ganze Menschheit Strahlen unbegreiflicher Gnaden strömen, ich flehe Dich an um Erleuchtung und Barmherzigkeit für die armen Sünder! O Jesus gedenke Deines bitteren Leidens und lass nicht zu, dass Seelen verloren gehen, die mit Deinem so kostbaren Blut und Wasser Deines Herzens erkauft wurden! O Jesus, wenn ich den gewaltigen Preis Deines Blutes bedenke, freut mich seine Grösse, denn ein Tropfen hätte für alle Sünder gereicht. Obgleich die Sünde einen Abgrund der Boshaftigkeit und Undankbarkeit darstellt, ist der für uns entrichtete Preis unvergleichlich. Möge darum jede Seele in Deinem Leiden Vertrauen finden und Hoffnung auf Deine unendliche Barmherzigkeit! Amen. von Sr. Faustine
O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt! Jesus, ich vertraue auf Dich!
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Januar 2015, 08:12:57
 /*l52 ;gggds

O Jesus, ewige Wahrheit, stärke meine schwachen Kräfte. Du, Herr, vermagst alles! Ich weiss, dass meine Anstrengungen ohne Dich nichts sind. O Jesus, verbirg Dich nicht vor mir, denn ich kann ohne Dich nicht leben. Erhöre das Rufen meiner Seele. Deine Barmherzigkeit, Herr, ist nicht erschöpft, so erbarme Dich über mein Elend! Deine Barmherzigkeit übersteigt den Verstand der Engel und Menschen zusammen und obgleich es mir scheint, dass Du mich nicht hörst, habe ich mein Vertrauen ins Meer Deiner Barmherzigkeit versenkt und ich weiss, dass mein Vertrauen nicht enttäuscht wird. Amen  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Januar 2015, 08:11:21
 /*l52 ;gggds

Herzensaustausch mit Jesus
Setze, o guter Jesus, an die Stelle meines sündigen Herzens Dein göttliches verwundetes Herz, damit der Heilige Geist in mir wirken und Du, barmherziger Jesus, in mir wachsen kannst. Erfülle meine Bitte, Du guter, Du getreuer und liebender Jesus, damit Du bald als Friedenskönig über diese Welt herrschen kannst. Amen
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Januar 2015, 08:08:47
 /*l52 ;gggds

O heiligstes Herz Jesu, Quelle der Barmherzigkeit, aus der über die ganze Menschheit Strahlen unbegreiflicher Gnaden strömen, ich flehe Dich an um Erleuchtung und Barmherzigkeit für die armen Sünder! O Jesus gedenke Deines bitteren Leidens und lass nicht zu, dass Seelen verloren gehen, die mit Deinem so kostbaren Blut und Wasser Deines Herzens erkauft wurden! O Jesus, wenn ich den gewaltigen Preis Deines Blutes bedenke, freut mich seine Grösse, denn ein Tropfen hätte für alle Sünder gereicht. Obgleich die Sünde einen Abgrund der Boshaftigkeit und Undankbarkeit darstellt, ist der für uns entrichtete Preis unvergleichlich. Möge darum jede Seele in Deinem Leiden Vertrauen finden und Hoffnung auf Deine unendliche Barmherzigkeit! Amen  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Januar 2015, 12:49:51
 /*l52 ;gggds

O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt! Jesus, ich vertraue auf Dich!


O Jesus, durch Dein so sanftes Herz dringen wie durch einen Kristall die Strahlen der göttlichen Barmherzigkeit zu uns. Darum bitte ich, Herr Jesus, verwandle mich ganz in Deine Barmherzigkeit. Mache meine Augen barmherzig, damit ich nicht nach dem Schein urteile und niemanden beargwöhne, sondern dass ich in allen Seelen das Schöne sehe und allen hilfreich bin.
Mache meine Ohren barmherzig, damit sie aufmerksam werden auf die Bedürfnisse meiner Brüder und sich ihrem Anruf nie verschliessen! Mache meine Zunge barmherzig, damit ich nie Böses über jemanden spreche, sondern Worte des Verzeihens und der Aufmerksamkeit finde! Mache meine Hände barmherzig und liebevoll, damit ich alles Harte und Mühsame auf mich nehme, um die Bürde der andern zu erleichtern! Mache meine Füsse barmherzig und stets bereit, dem Nächsten Hilfe zu leisten trotz meiner Müdigkeit und Erschöpfung! Mache mein Herz barmherzig und allem Leiden zugänglich! Ich will es niemandem verschliessen, selbst jenen nicht, die es missbrauchen. Nie will ich über meine eigenen Leiden sprechen! Ich selbst aber will mich einschliessen in Dein heiligstes Herz, mein Jesus! Möge Deine Barmherzigkeit eine Ruhestätte in mir finden, Herr! Verwandle mich in Dich, denn Du bist mein Alles!
Ich bete Dich an, o mein Gott, denn Du bist die Allmacht der Liebe und ich preise Deine barmherzige Güte! Amen
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Januar 2015, 10:03:55
 /*l52 ;gggds

O Jesus, mein liebevoller und barmherziger Erlöser, gestatte, dass ich Dir und durch Dich dem ewigen Vater das kostbare Blud und Wasser aufopfere, welches am Kreuzesstamm aus der Wunde Deines göttlichen Herzens geflossen ist. Würdige Dich, die Früchte derselben allen Menschen zuzuwenden, besonders den armen Sündern, der Sterbenden und meiner Seele. Reinige, erneuere und rette uns durch die Kraft Deiner Verdienste und verleihe uns die Gnade, uns für immer in Dein barmherziges Herz zu verschliessen. Amen  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Januar 2015, 08:19:37
  /*l52 ;gggds

Maria, Mutter der Barmherzigkeit und meine liebreichste Mutter, ich opfere mich Dir auf und bitte Dich, nimm mich als Dein Kind an, damit die zarte Wärme Deines Unbefleckten Herzens mich umfange und so mein Ringen in diesem Erdenleben in die Freude und in den Vorgeschmack des Himmels verwandelt werde! Erflehe mir, Du Spenderin aller Gnaden, bei Deinem göttlichen Sohn die Vergebung meiner Sünden! Erleuchte meinen Verstand, stärke meinen Willen und beschütze mich als Dein Eigentum! Lehre mich, das unendlich erbarmende Herz Deines Sohnes und meines Heilandes mehr und mehr zu verstehen und nachzuahmen, so dass mein Leben mit Werken der Barmherzigkeit erfüllt wird und ich dann auch die ewige Barmherzigkeit erhoffen darf! O Du Vermittlerin der göttlichen Barmherzigkeit, komm in meiner Todesstunde, nimm meine Seele in Empfang und gib sie Deinem eingeborenen Sohne, damit Er auch im Gerichte sich mir als der barmherzige Erlöser zeigen möge. Dafür will ich Dich lieben und verehren  mein ganzes Leben lang! Amen
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Januar 2015, 08:35:50
 /*l52 ()*kjht545 ;gggds

Heilige Maria, Du Vermittlerin der göttlichen Barmherzigkeit und unsere liebe Mutter. In Dir und durch Dich preisen wir das wunderbare Geheimnis des Blutes Jesu, die grosse Versöhnungsmacht. Im strahlenden Glanz Deiner unbefleckten Empfängnis hast Du an dem herrlichen Sieg des Blutes unserer Erlösung mitgewirkt, bist neben Jesus, dem Erlöser, Miterlöserin und Mutter aller Menschen geworden. Im Triumph Deines makellosen Herzens wurdest Du von Gott zur Mittlerin aller Gnaden erhoben. O Maria, in Deiner erhabenen und machtvollen Stellung grüssen wir Dich, Herrin und Königin des kostbaren Blutes, besprenge unsere Seelen mit diesem glorreichen und stärkendem Blut, dass wir alle Nachstellungen des bösen Feindes überwinden und mit heiligem Eifer auf dem Weg der Tugend voranschreiten. Schreibe mit diesem Blut unsere Namen in das Buch des Lebens ein, damit wir als seine Verehrer hier auf Erden, dereinst mit Dir und allen Auserwählten dieses Kostbare Blut in der ewigen Herrlichkeit lobpreisen dürfen. Amen  
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Januar 2015, 08:13:02
 /*l52 ;medj ;tffhfdsds

Vor 100 Jahren: Die katholischen Bischöfe weihen unser Land dem Herzen Jesu
Veröffentlicht: 11. Januar 2015 | Autor: Felizitas Küble
.
 
Am 10. Januar 1915, mitten im 1. Weltkrieg, haben die katholischen Bischöfe in Deutschland ihr Land und Volk dem Herzen Jesu geweiht, um so den Blick der Christgläubigen und aller Menschen verstärkt auf den göttlichen Erlöser zu lenken.


 .
 
Dabei nahm der bereits am 27.12.1914 in allen Pfarreien verlesene Hirtenbrief ausdrücklich Bezug darauf, daß “alles unter den Folgen des Krieges leidet”. 

 .
 
Das Rundschreiben fügt hinzu: “Der Ernst und die Not der Zeit drängt uns dazu.”  – Erwähnt wird auch: “Wie oft haben wir Bischöfe in der Not unseres Herzens laut Klage erhoben über den Niedergang des religiösen und sittlichen Lebens.” 

 .
 
Durchaus selbstkritisch schreiben die katholischen Oberhirten:

 .
 
“Welch schmachvolle, wegwerfende Behandlung, Entwertung, Verhöhnung hatte die Religion sich öffentlich gefallen lassen müssen – nein, haben wir uns gefallen lassen in unserer Schwäche und Feigheit! Das ist unsere Schuld, unsere größte Schuld.”
 

 .
 
Bereits 16 Jahre zuvor, am 11. Juni 1899, hatte Papst Leo XIII. einen ähnlichen Weiheakt vollzogen, auf den die

deutschen Bischöfe ausdrücklich hinwiesen, indem er die ganze Welt dem Herzen des göttlichen Erlösers weihe.
 

Gräfin Maria zu Vischering als Wegbereiterin der Weltweihe
 
Angeregt wurde der Papst dazu vor allem von einer westfälischen Ordensfrau aus Münster: Maria Gräfin von Droste zu Vischering, die am 1. November 1975 von Paul VI. seliggesprochen wurde.


.
 
Diese vorbildliche Nonne hatte sich vor allem für sexuell mißbrauchte oder sonstwie notleidende Mädchen eingesetzt und ihnen tatkräftig geholfen.

 .
 
Die junge Adelsdame trat 1888 bei den Schwestern von Guten Hirten in Münster ein, die auch heute in der westfälischen Metropole wirken.

 .
 
Dieses BILD der Seligen steht am Eingangsportal des klösterlichen Mutterhauses, das sich bereits im 19. Jahrhundert vielen Mädchen und Frauen in Not annahm – auch der verzweifelten Prostituierten; sie alle wurden in den Häusern der Kongegration aufgenommen.
 
 .
 
Maria zu Vischering kam später nach Portugal, wo sie ebenfalls ein Heim für Bedrängte errichtete (Vergewaltigte, Mißbrauchte, aber auch straffällig gewordene Frauen etc); ihre adelige Herkunft half ihr dabei, die nötigen Spenden von vornehmen Kreisen und Fabrikbesitzern zu erhalten.
 

.
 
Bei dieser Mystikerin verband sich aufopferungsvolle Nächstenliebe aufs beste mit ihrer Gottesliebe und einer tiefen Christusfrömmigkeit.
 
 .
 
Zur Deutschland-Weihe siehe hier eine Predigt von Bischof Dr. Rudolf Graber vor dreißig Jahren: http://www.fatima-weltapostolat.de/hirtenbrief-v-bischof-graber.html (http://www.fatima-weltapostolat.de/hirtenbrief-v-bischof-graber.html)
 
.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Januar 2015, 08:12:10
 /*l52 ;gggds ;mloda

Sei gepriesen, Hochheilige Dreifaltigkeit, jetzt und alle Zeit. Sei gepriesen in all Deinen Werken und Geschöpfen. Die Grösse Deiner Barmherzigkeit soll bewundert und gerühmt werden, o Gott. O barmherziger Gott, Du verachtest uns nicht und beschenkst uns ununterbrochen mit Deinen Gnaden. Du machst uns Deinem Königreich ähnlich und in Deiner Güte füllst Du die von den undankbaren Engeln verlassene Stelle mit Menschen. O Gott der grossen Barmherzigkeit, Du hast Deine heiligen Augen von den aufrührerischen Engeln abgewandt und hast Dich dem reuigen Menschen zugewandt. Möge Preis und Ehre Deiner unergründlichen Barmherzigkeit zuteil werden. O Gott, Du verschmähst ein reuiges Herz nicht.
Lobe den Herrn, meine Seele, für alles und preise Seine Barmherzigkeit, denn Seine Güte währet ohne Ende. Alles vergeht, doch Seiner Barmherzigkeit sind keine Grenzen und kein Ende. Obgleich die Wut an Grenzen gelangt, hat die Barmherzigkeit keine Grenzen. Dir soll Lob und Ehre sein, o Heilige Dreifaltigkeit, Ewiger Gott. Möge die Barmherzigkeit, die aus Deinem Innern uns vor Deinem gerechten Zorn schützen. Möge die Ehre Deiner unbegreiflichen Barmherzigkeit erklingen. Auf allen Deinen Werken, o Gott, ist das Siegel Deiner unergründlichen Barmherzigkeit. Heilige Dreifaltigkeit, einziger Gott, unbegreiflich in der Grösse der Barmherzigkeit zu den Geschöpfen, besonders zu den armen Sündern. Du hast den unbegreiflichen Abgrund Deiner Barmherzigkeit offenbart, niemals ergründet durch irgendeinen menschlichen oder engelgleichen Verstand. Unsere Nichtigkeit und das Elend versinken in Deiner Grösse; o unendliche Güte, wer vermag Dich würdig zu preisen? Findet sich eine Seele, die Dich in der Liebe versteht?
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Januar 2015, 08:09:31
 /*l52 ;gggds ;ghjghg

16. Gebete - Gebete von Heilgen: Hl. Marg. M. Alacoque, Weihegebet an das Heiligste Herz Jesu (1 Ergbenis)

Ich weihe und übergebe dem heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten. damit alles, was ich bin und habe, mir dazu diene, Sein heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.
Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören. alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen. was ihm missfallen oder widerstehen könnte.
Daher erwähle ich Dich, 0 allerheiligstes Herz Jesu, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Starke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.
0 Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott.
0 Herz der Liebe, auf Dich setz ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und von Dir mich niemals trennen kann.
0 mein Heiland, ich bitte dich bei all deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre soll es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Januar 2015, 10:28:01
 /*l52 ;kreuz+


17. Gebete - Gebete von Heilgen: Hl. Pfarrer von Ars (1 Ergbenis)

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz. Komm, schliesse es in das Deinige ein. In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben, in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt. In IHM werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden. In IHM werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll. O Heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Januar 2015, 09:32:57
 /*l52 ;ghjghg
18. Gebete - Gebete von Heilgen: Heilige Gertrud die Grosse (1 Ergbenis)

Sei gegrüsst, heiligstes Herz Jesu, Du unerschöpfliche Quelle des ewigen Lebens, unendlicher Schatz der Gottheit, loderndes Feuer der göttlichen Liebe. Du bist unsere Ruhe und unsere Zuflucht. Göttlicher Erlöser, entflamme unser Herz mit jener glühenden Liebe, von der Dein Herz verzehrt wird. Giesse über uns aus alle die Gnaden, deren Quell Du bist. Vereinige uns so mit Deinem Herzen, dass unser Wille Deinem Willen in allem gleichförmig sei. Dein Wille sei in Zukunft die Richtschnur für alles, was wir wünschen, und für alles, was wir tun. Amen +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Januar 2015, 08:14:37
  /*l52 ;gggds

Ich weihe und übergebe dem heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, mir dazu diene, Sein heiligstes Herz zu ehren und zu lieben. Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören. Alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsage, was ihm missfallen oder widerstehen könnte.
Daher erwähle ich Dich, o allerheiligstes Herz Jesu, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens. O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott. O Herz der Liebe, auf Dich setz ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und von Dir mich niemals trennen kann. O mein Heiland, ich bitte dich bei all deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem heiligsten Herzen, denn mein Glück und meine Ehre soll es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen


Treten Sie beim Erwachen in das heiligste Herz ein, und weihen Sie ihm Ihren Leib, Ihre Seele, Ihr Herz und alles, was Sie sind.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Januar 2015, 08:20:37
 /*l52 ;gggds

Sei gegrüsst, heiligstes Herz Jesu, Du unerschöpfliche Quelle des ewigen Lebens, unendlicher Schatz der Gottheit, loderndes Feuer der göttlichen Liebe. Du bist unsere Ruhe und unsere Zuflucht. Göttlicher Erlöser, entflamme unser Herz mit jener glühenden Liebe, von der Dein Herz verzehrt wird. Giesse über uns aus alle die Gnaden, deren Quell Du bist. Vereinige uns so mit Deinem Herzen, das unser Wille Deinem Willen in allem gleichförmig sei. Dein Wille sei in Zukunft die Richtschnur für alles, was wir wünschen, und für alles, was wir tun. Amen + HI. Gertrud die Grosse
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Januar 2015, 08:12:45
 /*l52 ;gggds

20. Gebete - Weihegebete: Weihe der Einzelnen (1 Ergbenis)

Allerheiligstes Herz Jesu, durch das unbefleckte Herz Mariens, opfere ich dir meine Gedanken, Worte und Taten des heutigen Tages auf. Auf die Fürbitte der Mutter Maria möge mein ganzes Leben mit dem Evangelium im Einklang stehen und mit Glauben, Hoffnung und Liebe durchdrungen sein. So wirst du für mich durch dein Kreuz und Auferstehung der Weg, die Wahrheit und das Leben sein. Amen +

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Januar 2015, 08:13:31
 /*l52 ;gggds ;ghjghg

21. Gebete - Gebete von Heilgen: Heilige Margarete Maria Alacoque (1 Ergbenis)

Ich weihe und übergebe dem heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, mir dazu diene, Sein heiligstes Herz zu ehren und zu lieben. Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören. Alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsage, was ihm missfallen oder widerstehen könnte.
Daher erwähle ich Dich, o allerheiligstes Herz Jesu, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens. O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott. O Herz der Liebe, auf Dich setz ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und von Dir mich niemals trennen kann. O mein Heiland, ich bitte dich bei all deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem heiligsten Herzen, denn mein Glück und meine Ehre soll es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen


Treten Sie beim Erwachen in das heiligste Herz ein, und weihen Sie ihm Ihren Leib, Ihre Seele, Ihr Herz und alles, was Sie sind.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Januar 2015, 08:10:41
 /*l52 ;gggds

22. Gebete - Weihegebete: Weihe der Familie an das Heiligste Herz Jesu (1 Ergbenis)

Ich und mein Haus wollen dem Herrn dienen.
Heiligstes Herz Jesu, demütig knien wir vor dir. Wir erneuern unsere Weihe und unsern Vorsatz, daaa wir mit unserer Liebe und Treue gutmachen wollen, was böse Menschen dir zufügen. Je mehr man die Wahrheiten unserer Religion leugnet, desto mehr wollen wir daran glauben und unsere Kinder zum Glauben hinführen. Je mehr der Unglaube alle Hoffnung zerstört, desto mehr wollen wir mit unsern Kindern auf dich vertrauen. Je mehr die harten Herzen deiner Liebe widerstehen, desto mehr wollen wir mit unsern Kindern dich lieben. Je mehr man deine Gottheit misskennt und verachtet, desto mehr wollen wir sie anbeten.
Je mehr man deine heiligen Gebote übertritt, desto mehr wollen wir sie genau und gerne beobachten. Je mehr deine heiligen Sakramente missbraucht werden, desto mehr wollen wir sie in Ehrfurcht empfangen. Je mehr man deinen Tugenden aus dem Wege geht, umso mehr wollen wir uns bemühen, sie auszuüben. Je mehr Sinnlichkeit und Stolz die Selbstverleugnung und Berufstreue zerstören, desto mehr wollen wir unsere Pflichten treu erfüllen. Je mehr man deine heilige Kirche verachtet und verfolgt, desto mehr wollen wir ihre treuen und gehorsamen Kinder sein. Je mehr man deinen Stellvertreter auf Erden, den Heiligen Vater, betrübt, desto mehr wollen wir mit unserem ganzen Hause ihm anhangen und für ihn beten. Je mehr man das ewige Leben verleugnet und nur um das Zeitliche allein besorgt ist, desto mehr wollen wir nach dem Himmel trachten. Herz Jesu, sanft und demütig von Herzen, bilde unsere Herzen nach deinem Herzen. Verleihe den Frieden unsern Familien, segne die Häuser, in denen dein Bild verehrt wird, stehe uns bei in unsern Arbeiten, sei uns Zuflucht im Leben und im Sterben. Amen +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Januar 2015, 10:54:03
 /*l52 ;gggds

Tägliche Aufopferung
 


Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was ihm mißfallen könnte. So erwähle ich dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.
 
(Hl. Margareta-Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Januar 2015, 11:17:07
 /*l52 ;ghjghg

Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit
 

O gekreuzigter Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade,
 daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle.
 
Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus,
 möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen:
 Dein Wille geschehe, Herr.
 
(Heilige Schwester Faustyna Kowalska)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Januar 2015, 08:14:14
 /*l52 ;ghjghg

Im Tabernakel unseres Herzens
 

Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“
 
Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, dass ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, dass ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und lass mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, unseren Vater, verherrliche!
 
In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist. In der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 
(Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980)
 
+
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Januar 2015, 09:08:29
 /*l52 ;Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu
 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
 
(Hl. Gertrud)
gggds

Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Januar 2015, 08:15:05
 /*l52 ;ghjghg

Persönliche Weihe
 

Herr Jesus Christus, dich erkenne ich an als Sinn und Ziel der gesamten Schöpfung. Durch dich und auf dich hin wurde alles geschaffen. In dir hat alles Bestand, auch mein Leben.
 
Darum bekräftige ich meine Treue zu dem Auftrag für die Welt, den du mir in Taufe und Firmung erteilt hast. Ich widersage den feindlichen Mächten und Gewalten, ihren Mitteln und Zielen und verspreche erneut, als überzeugter Christ zu leben.
 
(Zusatz für Ordensleute: Ich verzichte auf Besitzstreben und Machtanspruch über andere. Um dich zu gewinnen und in dir zu sein, sehe ich als Verlust an, was der Eigensucht Gewinn sein könnte. Erneut verspreche ich, mich an das Evangelium zu halten durch ein Leben im Gehorsam, keuscher Ehelosigkeit und ohne Besitzanspruch.)
 
Ich nehme mir vor, mich nach Kräften für deine Liebe unter den Menschen und für deine Heilsbotschaft einzusetzen.
 
Du Herz des Sohnes Gottes und Mitte des Menschen, laß mich tun, was ich kann, daß alle Herzen deine Liebe erkennen und dein Reich des Friedens und des Heils in dieser Welt sich ausbreite. Amen.
 
(Nach einem Christkönigsgebet der zwanziger Jahre. In: Herz Jesu Ehrenwache, Leutesdorf 1983)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. Januar 2015, 08:11:51
 /*l52 ;gggds

Weihegebet (Papst Benedikts XV. [1915])
 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten! Dich bete ich an, auf dich hoffe ich, dich liebe ich. Ich bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mach es demütig, geduldig, rein und laß es deinem Willen entsprechen. Gib, o guter Jesus, daß du in mir lebst und ich in dir. Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Leiden. Gewähre mir Gesundheit des Leibes und der Seele. Segne alles, was ich tue, und gewähre mir die Gnade eines heiligen Todes. Amen.
 
(Papst Benedikt XV.)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. Januar 2015, 08:12:34
 /*l52 ;ghjghg

Weihe an das Heiligste Herz Jesu (Jean Marie Vianney, “Pfarrer von Ars”)
 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
 Komm, schließe es in das Deinige ein.
 
In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
 in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.
 
In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.
 
In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.
 
O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.
 
(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. Januar 2015, 10:31:27
 /*l52 ;gggds

Kurzes Aufopferungsgebet
 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von dir trennen kann. Herz Jesu, ich vertraue auf dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. Februar 2015, 11:53:09
 /*l52 ;ghjghg

Herz Jesu, Du Quelle allen Trostes
 

Herr Jesus Christus,
 wer sich in Dir verankert,
 findet vollkommene Stärkung.
 Du bist die Quelle allen Trostes.
 
Das wird mir immer wieder bewusst,
 gerade dann, wenn ich Dich
 in der heiligen Kommunion empfange.
 Du verbindest Dich mit mir
 in der heiligen Eucharistie so eng und fest,
 wie es intensiver nicht sein kann.
 
Muss ich noch Angst haben, wenn Du,
 liebevoller Herr und Gefährte, bei mir bist?
 Mit Dir kann ich tapfer und froh
 meinen Weg zum himmlischen Vater gehen.
 
Ich danke Deinem göttlichen Herzen
 aus der Fülle meines kleinen Herzens.
 Amen.
 
(Klaus-Peter Vosen, siehe Buchtipp unten)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. Februar 2015, 08:12:03
 /*l52 ;ghjghg

Heiligstes Herz Jesu
 

Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
 ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
 ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
 geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
 Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
 
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
 Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. Februar 2015, 09:31:57
 /*l52 ;gggds

O heiligstes Herz meines Jesus
 

O heiligstes Herz meines Jesus,
 zeige mir Deine große Liebe immer mehr!
 Laß mich erkennen, wie weit ich von Dir entfernt bin,
 demütige mich immer mehr, zeige mir immer mehr meine Schwachheit,
 aber ohne daß ich Dich, mein höchstes Gut, beleidige,
 denn allein in den tiefsten Tiefen meiner irdischen Nichtigkeit
 darf ich Dich, meinen Heiland, in der Größe
 Deiner unendlichen Liebe erkennen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. Februar 2015, 08:13:17
 /*l52 ;ghjghg

Mein Herr und mein Heiland
 

Mein Herr und mein Heiland,
 
allein auf den Knien laß mich Dich wirklich erkennen,
 ganz besonders bei dem Gastmahl Deiner großen Liebe,
 wo doch Du in die unfaßbar tiefe Erniedrigung
 des Kreuzestodes hinabgestiegen bist,
 um bei Deinem und unserem himmlischen Vater
 Dich uns ganz schenken zu dürfen.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. Februar 2015, 08:39:28
 /*l52 ;gggds

Heiligstes Herz Jesu…
 

Heiligstes Herz Jesu, rette uns!
 O mein liebster Jesus, schenke mir in tiefster Demut
 die Erkenntnis, daß ich mit keinem Wort von mir,
 sondern nur mit Deinen heiligen Worten des Evangeliums
 und dem Heiligen Geiste allen Menschen
 mit Rat und Tat zur Seite stehen darf.
 Befreie mich von dem Verlangen, um meiner Ehre willen
 um Rat gefragt zu werden.
 Da ich aber auch gar nichts aus mir kann,
 aber Deine Liebe verkünden möchte,
 bitte ich Dich aus tiefster Seele,
 mache mich zu einem hellen Kristallglas,
 damit Du, mein liebster Jesus,
 durch mich armen Sünder hindurch leuchten kannst in alle Herzen,
 denen ich durch Deine Liebe begegnen darf,
 wie Dein liebeglühendes heiligstes Herz es wünscht!
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. Februar 2015, 08:07:50
 /*l52 ;ghjghg

O liebster Jesus, denk ich dein
 

O liebster Jesus, denk ich dein, strömt Glück in meine Seele ein; doch meine höchste Freude ist, wenn du, o Jesu, bei mir bist.
 
Kein Lied so sehr zu Herzen dringt, kein Klang, kein Ton so lieblich klingt, kein Name bringt so reichen Lohn als Jesus Christus, Gottes Sohn.
 
Du tröstest den, der Buße tut, gibst dem, der bittet, neuen Mut; dich suchen nimmt von uns das Leid, dich finden, welche Seligkeit.
 
Kein Wort, o Jesu, würdig preist die Güte, die du uns erweist. Nur wer sich ganz in dich versenkt, verspürt, was deine Liebe schenkt.
 
O Jesus, der uns Freude bringt, du Quell, aus dem uns Kraft entspringt, Licht, das uns Gottes Liebe zeigt, die alles Sehnen übersteigt.
 
Du unser Glück in dieser Zeit, du Sonne unsrer Ewigkeit, in dir erstrahlt der Gottheit Schein; laß uns mit dir verherrlicht sein.
 
(12. Jahrhundert, GL 550)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. Februar 2015, 10:12:08
 /*l52 ;gggds

O Herz des Königs aller Welt
 

O Herz des Königs aller Welt, des Herrschers in dem Himmelszelt, dich grüßt mein Herz in Freuden. Du Träger aller Bürd und Last, du aller Müden Ruh und Rast, du Trost in allen Leiden!
 
Ach, wie bezwang und drang dich doch dein edle Lieb, ins bittre Joch der Schmerzen dich zu geben, da du dich neigtest in den Tod, zu retten aus der Todesnot mich und mein armes Leben.
 
Laß deine Flamm und starke Glut durch all mein Herze, Geist und Mut mit allen Kräften dringen. Laß deine Lieb und Freundlichkeit zur Gegenlieb und Dankbarkeit mich armen Sünder bringen.
 
(17. Jahrhundert, auf den heiligen Hermann Josef von Steinfeld † 1241 zurückgehend)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. Februar 2015, 11:48:00
 /*l52 ;gggds

Mein schönste Zier und Kleinod bist
 

Mein schönste Zier und Kleinod bist auf Erden du, Herr Jesu Christ; dich will ich lassen walten und allezeit in Lieb und Leid in meinem Herzen halten.
 
Dein Lieb und Treu vor allem geht, kein Ding auf Erd so fest besteht, das muß ich frei bekennen. Drum soll nicht Tod, nicht Angst und Not von deiner Lieb mich trennen.
 
Dein Wort ist wahr und trüget nicht und hält gewiß, was es verspricht, im Tod und auch im Leben. Du bist nun mein, und ich bin dein, dir hab ich mich ergeben.
 
Der Tag nimmt ab. Ach schönste Zier, Herr Jesu Christ, bleib du bei mir; es will nun Abend werden. Laß doch dein Licht auslöschen nicht bei uns allhier auf Erden.
 
(16. Jahrhundert)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. Februar 2015, 08:13:24
 /*l52 ;gggds

Herz Jesu, Gottes Opferbrand
 

Herz Jesu, Gottes Opferbrand, der unsre Lieb entfachte! O Herz, in Nacht zu uns gesandt, als Schuld den Tod uns brachte! Wir stachen dich mit Spott und Wut, du tauftest uns mit deinem Blut. Nun müssen wir dich lieben.
 
Wer liebt, der kehrt zu dir nach Haus und ist der Nacht entrissen. Er sendet neu mit dir sich aus als Licht zu Finsternissen. Du bist die Sonne, wir der Schein, wir können ohne dich nicht sein und ohne dich nicht lieben.
 
Herz Jesu, Trost der ganzen Welt, mach unser Herz zu deinem! Nimm unsre Herzen ungezählt und mache sie zu einem! Laß uns den Haß, das bittre Leid fortlieben aus der dunklen Zeit: Laß uns dein Reich erscheinen.
 
(Franz Johannes Weinrich, 1897-1979)
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. Februar 2015, 09:05:55
 /*l52 ;gggds

O Herz, daraus uns überfließt
 

O Herz, daraus uns überfließt die Liebe des Dreieinen. Herz Jesu, das die Welt umschließt, das Leben gibt den Seinen. Wie ist die Liebe göttlich groß! Du öffnest dich dem Lanzenstoß, läßt uns dein Heil erscheinen.
 
Du bist, o Herr, in harter Not den Berg hinaufgeschritten, hast uns am Kreuz befreit vom Tod, das Leben uns erstritten. Nun laß uns dankbar zu dir stehn, gib Liebe, deinen Weg zu gehn: darum wir, Herr, dich bitten.
 
Vereint um Christi Kreuzaltar, sein Sterben wir begehen, mit ihm auch wir uns bringen dar, mit ihm wir auferstehen; aus seiner heilgen Hand im Saal empfangen wir das Ostermahl, so sind wir wohl versehen.
 
Du Weinstock in des Vaters Reich, wir sind an dir die Reben; du nährst die Deinen Zweig um Zweig, daß reiche Frucht sie geben. In dir wir bringen Frucht allein, mit dir laß uns verbunden sein jetzt und im ewgen Leben!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. Februar 2015, 14:29:19
 /*l52 ;gggds

Du König auf dem Kreuzesthron
 


Du König auf dem Kreuzesthron, Herr Jesus Christus, Gottes Sohn; dein Herz verwundet und betrübt, hat uns bis in den Tod geliebt.
 
Die dich verworfen und verhöhnt, hast du geheiligt und versöhnt; im Tod hast du, o Schmerzensmann, dein göttlich Herz uns aufgetan.
 
O Quell, der unser Leben nährt, o Herz, das sich für uns verzehrt, schließ uns in deine Liebe ein und laß uns immer bei dir sein.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. Februar 2015, 08:12:17
 /*l52 ;gggds

Litanei vom kostbaren Blut Jesu Christi
 
(Sie wurde 1960 durch Papst Johannes XXIII. für den liturgischen Gebrauch genehmigt.)
 

V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus, erbarme Dich unser
 V./ A. Herr, erbarme Dich unser
 V./ A. Christus höre uns
 V./ A. Christus erhöre uns
 
V. Gott Vater im Himmel, A. erbarme Dich unser.
 Gott Sohn, Erlöser der Welt
 Gott Heiliger Geist
 Heiligste Dreifaltigkeit, ein Einiger Gott
 
V. Blut Christi, A. rette uns
 Blut Christi, des Eingeborenen des ewigen Vaters
 Blut Christi, des menschgewordenen Wortes
 Blut Christi, des Neuen und ewigen Bundes
 Blut Christi, n der Todesangst zur Erde geronnen
 Blut Christi, bei der Geißelung vergossen
 Blut Christi, bei der Dornenkrönung verströmt
 Blut Christi, am Kreuze ausgegossen
 Blut Christi, Kaufpreis unseres Heiles
 Blut Christi, einzige Vergebung der Sünden
 Blut Christi, im Altarsakrament Trank und Reinigung der Seelen
 Blut Christi, Strom der Barmherzigkeit
 Blut Christi, Besieger aller bösen Geister
 Blut Christi, Starkmut der Märtyrer
 Blut Christi, Kraft der Bekenner
 Blut Christi, Lebensquell der Jungfrauen
 Blut Christi, Stütze der Gefährdeten
 Blut Christi, Linderung der Leidenden
 Blut Christi, Trost der Weinenden
 Blut Christi, Hoffnung der Büßenden
 Blut Christi, Zuflucht der Sterbenden
 Blut Christi, Friede und Wonne aller Heiligen
 Blut Christi, Unterpfand des ewigen Lebens
 Blut Christi, Erlösung aus den Tiefen des Reinigungsortes
 Blut Christi, aller Herrlichkeit und Ehre überaus würdig
 
V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. verschone uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erhöre uns, o Herr.
 V. Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt,
 A. erbarme Dich unser.
 
V. Lasset uns beten. – Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deinen eingeborenen Sohn zum Erlöser der Welt eingesetzt und wolltest durch sein Blut Dich versöhnen lassen, so lasse uns denn, wir bitten Dich, den Lösepreis unseres Heiles verehren und durch seine Kraft vor den Übeln dieses Lebens auf Erden beschirmt werden, so dass wir uns im Himmel ewig seiner Frucht erfreuen dürfen, durch Christus unseren Herrn. A. Amen
 
 +
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. Februar 2015, 08:12:51
 /*l52 ;ghjghg

Persönliches Weihegebet 

an das Heiligste Herz Jesu 

 

Ich weihe und übergebe dem Heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, nur dazu diene, Sein Heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.

 

Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen, was Ihm missfallen oder widerstehen könnte.

 

Daher erwähle ich Dich, o Allerheiligstes Herz, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.

 

O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott und wende von mir ab die Strafen Seines gerechten Zornes.

 

O Herz der Liebe, auf Dich setze ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und mich von Dir niemals trennen kann.

 

O mein Heiland, ich beschwöre dich bei all Deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem Heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre sollen es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen

 

Quelle: Gebetsschatz A. M. Weigl
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. Februar 2015, 09:43:30
 /*l52 ;gggds

Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu

 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! 

Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.

(Hl. Gertrud)

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. Februar 2015, 09:57:06
 /*l52 ;gggds

Tägliche Aufopferung

 

Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz Seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. 

Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was Ihm mißfallen könnte. So erwähle ich Dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.

(Hl. Margareta-Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. Februar 2015, 08:09:07
 /*l52 ;gggds

Herz Jesu Rosenkranz

Beginn: Kreuzzeichen

Beim Kreuz: "Süßes Herz Jesu, gib dass ich immer mehr Dich liebe."

An der ersten großen Perle: Ehre sei dem Vater...

An den drei kleinen Perlen: "Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung!"

 

An den 5 großen Perlen: 

"Ewiger Vater, ich bringe Dir das kostbare Blut Jesu Christi dar, als Sühnopfer für meine Sünden, als Hilfe für die armen Seelen und für alle Nöte der Heiligen Kirche." (Hier kann man eigene oder allgemeine Anliegen einschließen.)

 

An den 10 kleinen Perlen: "Jesus, sanft und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach deinem Herzen."

 

Schluss: Ehre sei dem Vater...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. Februar 2015, 09:02:48
 /*l52 ;gggds

Morgengebet zum Heiligsten Herzen Jesu

O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast.

 O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe.

 O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und Dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle Seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. 

Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.

 

Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.

 

Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
Heilige Margareta Maria Alacoque
 

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. Februar 2015, 08:13:26
 /*l52 ;gggds

Weihe an das Heiligste Herz Jesu 

(Jean Marie Vianney, Pfarrer von Ars)

 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
Komm, schließe es in das Deinige ein.

In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.

In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.

In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.

O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.

(Heiliger Pfarrer von Ars)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. Februar 2015, 08:16:15
 /*l52 ;ghjghg

Neuntägige Andacht zum heiligsten Herzen Jesu
 
1. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Ich sage euch, bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden"; siehe, ich klopfe an, ich suche und bitte Dich um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater; Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Alles für Dich, heiliges Herz Jesu. Heiliges Herz Jesu, ich glaube an Deine Liebe zu mir.
 
2. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr den Vater in meinem Namen um etwas bitten werdet, so wird er es euch geben"; siehe, ich bitte Deinen Vater in Deinem Namen um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
3. O mein Jesus, der Du gesagt hast: "Wahrlich, ich sage euch, Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen"; siehe, ich stütze mich auf die Unfehlbarkeit Deiner heiligen Worte und bitte um die Gnade...
 
Vater Unser, Ave Maria, Ehre sei dem Vater
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. Februar 2015, 08:11:18
 /*l52 ;gggds

Jesus zu Sr. Margareta Maria Alacoque:
 
„Seht das Herz, das die Menschheit so sehr liebt,
aber von den meisten nur Kälte, Undank und
Gleichgültigkeit erfährt.
Schöpfet doch aus dieser nie versiegenden
Gnadenquelle zu eurer und aller Menschen Heil
und Rettung.“
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. Februar 2015, 10:23:42
 /*l52 ;ghjghg

Sühnegebet zum Heiligsten Herzen Jesu

 

Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit so viel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten.

 

Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen. Leider gehörten auch wir eins zur Zahl dieser Unwürdigen; aber heute erflehen wir, von tiefstem Reueschmerz durchdrungen, deine Barmherzigkeit, vor allem für uns selbst.

 Wir sind bereit, durch freiwillige Buße, nicht nur für unsere eigenen Sünden Sühne zu leisten, sondern auch für die Frevel jener, die weit vom Wege des Heils abgeirrt sind.

 

Wir nehmen uns fest vor, all diese beweinenswerten Vergehen zu sühnen. Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.

 

Könnten wir doch diese Frevel mit unserem eigenen Blute tilgen! Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast, und noch täglich auf unsern Altären erneuerst.

 

Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, so viel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe.

 

Endlich versprechen wir Dir, dich nach Kräften vor neuen Beleidigungen zu bewahren und möglichst viele Seelen  Deiner Nachfolge zu anzuspornen. 

Gib uns dazu Deine Gnade! Amen

Hab`Erbarmen mit uns Armen!

 

O heiligstes Herz Jesus, dem es unmöglich ist, nicht Mitleid zu haben und mit den Unglücklichen, habe Erbarmen mit mir armen Sünder und gewähre mir die Gnade, um die ich Dich bitte durch das Unbefleckte Herz Deiner und unserer heiligsten Mutter Maria. Amen.

 

Quelle: Gebetsschatz von Pfr. A. M. Weigl

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. Februar 2015, 11:41:03
 /*l52 ;gggds

Weihe an das heiligste Herz Jesu 

Von Leo XIII. 

 

Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke auf uns, die wir uns von Deinem Altare demütig niedergeworfen haben. Dein sind wir, Dein wollen wir sein; damit wir aber noch fester mit Dir verbunden seien, weiht sich heute ein jeder von uns freiwillig Deinem heiligsten Herzen. Viele haben Dich niemals gekannt, viele haben Dich verschmäht und Deine Gebote verachtet. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz. Sei König nicht nur über Deine getreuen Kinder, die niemals Dich verlassen haben, sondern auch über Deine verlorenen Söhne, die sich nicht mehr um Dich kümmern. Verleihe, daß diese bald ihr Vaterhaus aufsuchen, damit sie nicht durch Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei König aller derjenigen, welche Irrlehre getäuscht oder Zwietracht getrennt hat. Führe sie zurück zum Lichte der Wahrheit und zur Einigkeit des Glaubens, damit bald ein Schafstall und ein Hirt werde.
Sei endlich König aller derjenigen, die im alten Wahne des Heidentums leben. Entreiße sie der Finsternis und führe sie zu Deinem Lichte und zu Deinem Reiche. Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Sicherheit und Freiheit; verleihe allen Völkern Ruhe und Ordnung. Bewirke, daß von beiden Polen der Erde nur ein Ruf erschalle: Lob sei dem göttlichen Herzen, durch welches unser Heil geworden ist. Ihm sei Ehre und Ruhm in Ewigkeit. Amen.

 

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. Februar 2015, 08:26:41
 /*l52 ;ghjghg

Kurzes Aufopferungsgebet

 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit Dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von Dir trennen kann. 

Herz Jesu, ich vertraue auf Dich!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. Februar 2015, 09:35:31
 /*l52 ;gggds

Herz Jesu, Quelle alles Guten

von Benedikt XV

 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten, ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mache es demütig, geduldig, rein und allen Deinen Wünschen entsprechend. 

Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst. 

Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen. Gewähre mir die Gesundheit meines Leibes, Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes. Amen. 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. Februar 2015, 08:11:38
 /*l52 ;gggds

Jesus zu Sr. Margareta Maria Alacoque:
 
„Seht das Herz, das die Menschheit so sehr liebt,
aber von den meisten nur Kälte, Undank und
Gleichgültigkeit erfährt.
Schöpfet doch aus dieser nie versiegenden
Gnadenquelle zu eurer und aller Menschen Heil
und Rettung.“
 


Herz-Jesu-Verehrung mit Verheißungen

1675 erschien in einer Kapelle von Paray-le-Monial „das von Liebe entflammte Herz Jesu“ der Hl. Sr. Margareta Maria Alacoque. Danach setzte sie sich unermüdlich für die Verehrung des Herzen Jesu, die "Heilige Stunde", die Sühnekommunion an den ersten Freitagen jedes Monats und für die Einführung des Herz-Jesu-Festes ein, das heute jeweils am Freitag nach dem Oktavtag von Fronleichnam, sowie jeweils am ersten Freitag im Monat begangen wird
 
Die Geschichte der Herz-Jesu-Verehrung beginnt bereits im Evangelium, besonders im Johannesevangelium: “Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser heraus.” (Joh 19,33–34)
 
Schon die Kirchenväter sahen in der geöffneten Seite des Gekreuzigten die geöffnete Pforte des Heils, aus der die Kirche und ihre Sakramente und alle Ströme der Gnade uns zufließen. Sie sahen in dem Blut und Wasser einen Hinweis auf die zwei Sakramente der Taufe und der Eucharistie.

Ebenso schauen sie gern auf Johannes den Evangelisten, der „am Herzen Jesu ruhte“ und dem die Geheimnisse eben dieses Herzens offenbar wurden.

Es ist das Herz des Mystischen Leibes Christi.

Impulse zur Herz-Jesu-Verehrung kamen aus der deutschen Mystik des Spätmittelalters, z.B. von Mechthild von Magdeburg (1207 - 1282), Gertrud von Helfta (1256 - 1302) und Heinrich Seuse (1295 - 1366) und insbesondere von der französischen Ordensschwester Margareta Maria Alacoque.

Der Monat Juni ist dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht. Am dritten Freitag (zwischen dem 29. Mai und 2. Juli) nach Pfingsten feiert die Kirche das Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu.

Der jeweils erste Freitag des Monats ist der Herz-Jesu-Freitag.

Jesus ist am Kreuz aus Liebe gestorben. Die medizinische Wissenschaft sagt darüber, dass, wenn ein Mensch aus Liebe stirbt, sich Wasser und Blut trennen, was bei Jesus nach dem Lanzenstich sichtbar wurde.
 
Ganz besondere Verheißungen hat Jesus der Heiligen Margareta Maria Alacoque offenbart, die er beauftragte, die Herz-Jesu-Verehrung bekannt zu machen.


Zur Herz-Jesu-Verehrung gehören:
 
- Liebe zum Herzen Jesu und zu den Mitmenschen
 
- Sühnegebete, Weihegebet an das Hl. Herz Jesu
 
- der würdige Empfang der Heiligen Eucharistie (im Stande der Gnade), besonders am ersten Freitag eines jeden Monats (Herz-Jesu-Freitag), mit dem Verlangen und der Aufopferung der Hl. Kommunion, um dem Hl. Herzen Jesu Genugtuung zu leisten, für allen Undank, Ehrfurchtslosigkeiten und Sakrilegien, die Seinem Herzen zugefügt werden.
 
- das Herz-Jesu-Fest würdig begehen
 
- das Herz-Jesu-Bild zu verehren und in den Wohnungen aufzustellen
 

Als die Heilige Margareta Maria Alacoque einmal vor dem Tabernakel betete, erschien ihr Jesus und zeigte ihr seine durchbohrte Seite und sein mit Dornen umwundenes Göttliches Herz. Er forderte sie auf, aus Liebe zu seiner großen Liebe und zur Sühne für die Beleidigungen undankbarer Menschen dafür zu sorgen, dass Seinem Herzen öffentlich Verehrung zuteil werde.

Jesus erschien der Hl. Margareta Maria Alacoque zwischen 1673 und 1675. Bei diesen Erscheinungen gab Er ihr 12 Verheißungen für alle, die Sein Heiligstes Herz verehren:
 
1. „Ich werde die Häuser segnen, in denen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird. Ich werde allen für ihren Stand notwendigen Gnaden geben.

2. Ich werde ihren Familien den Frieden schenken.

3. Ich werde sie in allen ihren Leiden trösten.

4. Ich werde ihre sichere Zufluchtsstätte während ihres Lebens und besonders im Tode sein.

5. Ich werde überreichen Segen über alle ihre Unternehmungen ausgießen.

6. Die Sünder werden in meinem Herzen die Quelle und das unendliche Meer der Barmherzigkeit finden.

7. Die lauen Seelen werden eifrig werden.

8. Die eifrigen Seelen werden schnell zu großer Vollkommenheit gelangen.

9. Ich werde die Wohnungen segnen, in welchen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird.

10. Den Priestern will ich die Gabe verleihen, auch die verhärtesten Herzen zu rühren.

11. Die Namen aller, welche diese Andacht verbreiten, sollen in meinem Herzen eingeschrieben sein.

12. Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, dass meine Allmächtige Liebe allen, die an den ersten Freitagen neun Monate nacheinander würdig (im Stande der heiligmachenden Gnade) die Hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so dass sie nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben werden; mein Herz wird in dieser letzten Stunde ihre sichere Zuflucht sein.“ (dies ist die sog. “Große Verheißung”)
 

In den ersten Wochen des Jahres 1673 schaute die Hl. Sr. Margareta Maria Alacoque das Herz des Herrn in der dann vorbildlich gewordenen Form: auf einem Flammenthron mit der Hl. Wunde, von einer Dornenkrone umwunden und überragt von einem Kreuz. Christus sprach wieder von seiner Liebe zu den Menschen und äußerte seinen innigen Wunsch, die Menschen vor dem Verderben zu retten, in das Satan sie stürzen will. Daher wolle er den Menschen die Schätze seiner Liebe offenbaren, damit alle, die diese Liebe beantworten, von ihr bereichert werden. Er wolle aber, dass dieses Herz Gottes unter der Gestalt seines leiblichen Herzens verehrt werde; dessen Bild solle man aufstellen und auf dem Herzen tragen. Dieses Bild werde eine Quelle des Segens sein. Die Verehrung seines Herzens sei ein letztes Bemühen seiner Liebe, um die Menschen in diesen letzten Jahrhunderten der Herrschaft Satans zu entreißen.
 
Mutter Maria Rafols, Gründerin der Töchter der Nächstenliebe der Hl. Anna:
 
„O, wie groß ist Deine Barmherzigkeit, o Herr, für mich niedriges Geschöpf! Und wie groß ist das Herz Jesu! Wie viel Erbarmen hat es mit uns! Wie sehr liebt es uns und bettelt um unsere Liebe, nur um uns mit seinen kostbarsten Gaben zu bereichern! Dieses göttliche Herz ist die Quelle, dem alle Gnaden entströmen zur Reinigung unseres Elendes und unserer Unwürdigkeit. Und je mehr Gnaden er uns gibt, desto reicher bleibt es. Es ist eine unversiegbare Quelle, aus der alle wahren Wonnen fließen. Und wie sehr wird es verzehrt von dem unendlichen Durst nach dem Heil der Seelen! ... Deshalb, besonders, begehrt sein liebendes und erbarmendes Herz, sich uns zu offenbaren und über uns seine unendlichen Gnaden auszugießen, um unsere Not zu bereichern! Wie sehr bringen Ihn unsere Kälte, unsere Undankbarkeit, unser Misstrauen gegen sein erbarmendes Herz zum Leiden!“
 
 
 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. Februar 2015, 08:12:00
 /*l52 ;gggds


Herz-Jesu-Freitag




Verheissungen Jesu

für 9 Herz-Jesu-Freitage

an die Hl. Margareta Maria Alacoque




Die grosse Verheissung:


 
Jesus: „Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, dass meine Allmächtige Liebe allen, die an den ersten Freitagen neun Monate nacheinander würdig (im Stande der heiligmachenden Gnade) die Hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so dass sie nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben werden; mein Herz wird in dieser letzten Stunde ihre sichere Zuflucht sein.“
 
Der Herz-Jesu-Freitag ist der erste Freitag eines Monats. Diesen Tag sollte man in besonderer Form begehen um das Heiligste Herz zu verehren. „Diese Freitage seien euch große Feste! Viele Stimmen dringen zum Thron des Allmächtiges Gottes!“
Die Gnaden fließen an diesem Tag so stark aus SEINEM Herzen, dass viele Kinderherzen entzündet werden. 
 
In dieser Herz-Jesu-Verehrung am Herz-Jesu-Freitag steht die Sühne und damit auch die Sündhaftigkeit des Menschen im Mittelpunkt. Es ist ein bevorzugter Tag für die Beichte und für die Krankenkommunion. In der Regel wird an diesem Tag das Allerheiligste Altarsakrament ausgesetzt und ein Sakramentaler Segen gespendet. Er geht auf die Visionen der Hl. Margareta Maria Alacoque zurück.

Dem Herz-Jesu-Freitag voran geht am Donnerstagabend die „Heilige Stunde", ein betrachtendes Gebet in der Kirche, das sich beschäftigt mit dem Leiden und Sterben Jesu, seiner Liebe und der Einsetzung der Eucharistiefeier. Verbunden mit dem Herz-Jesu-Freitag ist das monatliche Gebetsanliegen des Papstes. Am Priester-Donnerstag, wie der erste Donnerstag im Monat auch heißt, wird um Priesterberufe gebetet.


Weihegebet an das Heiligste Herz Jesu
(von Sr. Margareta Maria Alacoque)
 
Persönliches Weihegebet an das Heiligste Herz Jesu
 
Ich...(seinen Vornamen sagen), weihe und übergebe dem Heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, nur dazu diene, Sein Heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.
 
Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen, was Ihm missfallen oder widerstehen könnte.
 
Daher erwähle ich Dich, o Allerheiligstes Herz, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.
 
O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott und wende von mir ab die Strafen Seines gerechten Zornes.
 
O Herz der Liebe, auf Dich setze ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und mich von Dir niemals trennen kann.
 
O mein Heiland, ich beschwöre dich bei all Deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem Heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre sollen es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen
 

Am Herz-Jesu-Freitag kann durch folgendes Sühnegebet (von Papst Pius`XI.) ein vollkommener Ablass erlangt werden (unter den hierfür vorgesehenen Bedingungen: Beichte, Hl. Messe, Kommunionempfang, Gebet in der Meinung des Hl. Vaters: Glaubensbekenntnis, Vater unser, Gegrüßet seist Du Maria, Ehre sei dem Vater).

Sühnegebet zum Heiligsten Herzen Jesu

Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit so viel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten.

Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen.

Eingedenk jedoch, dass auch wir einst zur Zahl dieser Unwürdigen gehörten, und durchdrungen von heißem Reueschmerz, erflehen wir Deine Barmherzigkeit vor
allem für uns selber. Wir sind bereit, nicht nur unsere eigenen Sünden durch freiwillige Buße zu sühnen, sondern auch die Sünden jener, die weit vom Wege des Heiles abirren, die, in Unglauben verstockt, Dir als ihrem Hirten und Führer nicht folgen wollen, oder ihre Taufgelübde treulos missachten und das süße Joch Deines Gesetzes zu tragen sich weigern.

Wir nehmen uns fest vor, all diese beklagenswerten Vergehen zu sühnen. Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.

Könnten wir doch diese Frevel mit unserem eigenen Blute tilgen. Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast, und noch täglich auf unsern Altären erneuerst.

Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, so viel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe.

Auch wollen wir uns nach Kräften bemühen, weitere Beleidigungen gegen Dich zu verhindern und möglichst viele Menschen zu Deiner Nachfolge zu bewegen. Wir bitten Dich, gütigster Jesus: Du wollest durch die Fürsprache der Allerseligsten Jungfrau Maria
dieses freie Angebot unseres Ehrenersatzes wohlgefällig aufnehmen und uns durch die große Gnade der Beharrlichkeit in der treuen Hingabe an Deinen Dienst bewahren, bis wir endlich alle zu jenem Vaterland gelangen, wo Du mit dem
Vater und dem Heiligen Geist lebst und herrschest, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. Februar 2015, 08:12:48
 /*l52 ;gggds

Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. Februar 2015, 10:17:04
 /*l52 ;gggds

Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. März 2015, 11:18:21
 /*l52 ;mqghfgt


Hl. Eucharistie
„Das ist Mein Leib,

der für euch hingegeben wird.


Tut dies zu Meinem Gedächtnis!“

(Lk 22,19)
 
 
 
Die Hl. Eucharistie
 



Mt 26,26-28: „Jesus nahm das Brot und sprach den Lobpreis; dann brach er das Brot, reichte es den Jüngern und sagte: Nehmt und esst; das ist Mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet und reichte es den Jüngern mit den Worten: Trinkt alle daraus; das ist Mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.“
 


Der Evangelist Lukas und der Hl. Paulus tragen folgende ergänzende Worte Jesu bei: Lk 22,19: „Das ist Mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu Meinem Gedächtnis!“ (vgl. 1 Kor 11,24-19)
 


Johannes berichtet uns folgende kostbare Worte Jesu: Joh. 6,48: „Ich bin das Brot des Lebens.“ Joh. 6,51: „Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben. Das Brot, das Ich geben werde, ist Mein Fleisch, (Ich gebe es hin) für das Leben der Welt.“ Joh. 6,54: „Wer Mein Fleisch isst und Mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und Ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.“ Joh. 6,55f: „Denn Mein Fleisch ist wirklich eine Speise und Mein Blut ist wirklich ein Trank. Wer Mein Fleisch isst und Mein Blut trinkt, der bleibt in Mir, und Ich bleibe in ihm.“
 


Diese Worte des Herrn werden für uns während der eucharistischen Wandlung durch den Priester in der Messe deutlich. Denn hier werden die heiligen Worte des Erlösers auf dem Altar Wirklichkeit, damit wir uns vom Heiligsten nähren, von dem, was vollkommen und gut ist: von Gott selbst, der sich hinschenkt, damit wir für immer in ihm leben. Wir sollen den Leib des Herrn mit unermesslicher Ehrfurcht, mit hochherziger Liebe und mit einem festen Glauben empfangen. Zu diesem Thema ist die Lehre des Hl. Paulus wichtig (vgl. 1 Kor 11,23-29).
 


Wir sollten gut verstehen, dass wir bei der Wandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Jesu Christi wie in eine Realität transportiert werden, die uns übersteigt. Wir sind sozusagen bei der Einsetzung der Eucharistie und beim blutigen Kreuzesopfer wie anwesend.
 
Auf dem Altar sind bei diesem unsichtbaren Wunder Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eins. Die Geschichte ist wie in einem ewigen Punkt verdichtet und die Materie dieser Welt ist in der Eucharistie nur noch eine sinnliche Erscheinung, weil sie „göttliche Materie“ geworden ist; sie ist Gott, der sich für uns hingegeben hat. Und das ist eine Realität, die den innersten Bereich der Materie berührt. Die Transsubstantiation ist eine vollständige, wenngleich unsichtbare Wandlung ihres Wesens. Was irdisch ist, wird himmlisch, das Unsichtbare verbindet sich mit dem Sichtbaren und wandelt es, ohne dass wir es wahrnehmen. Und genau an dieser Stelle erhebt sich unser Glaube auf herrliche Weise.  Wir glauben den Worten Jesu, weil wir ihn lieben und weil wir wissen, dass er tut, was er sagt.

Seien wir sehr aufmerksam. Wenn die Wirklichkeit der Transsubstantiation sichtbar wäre, würde der Glaube zu nichts dienen. Glaube bedeutet nämlich, von dem, was man nicht sieht, überzeugt zu sein. Heb 11,1: „Glaube ist aber: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.“ Wenn das eucharistische Wunder sichtbar wäre und mit unseren Sinnen wahrgenommen werden könnte, würden fast alle Menschen glauben, aber nicht aus freier Entscheidung, sondern aus Zwang. Aber so hat es der Herr nicht gewollt. Gott will unseren freien Glauben, unsere liebende Anhänglichkeit an seine Worte des Lebens, die sich allen offenen Herzen durch Werke der Liebe und des Vertrauens zeigen. Überdies kam es im Laufe der Geschichte manchmal vor, dass der Herr das eucharistische Wunder sichtbar werden ließ, sei es, um den Gläubigen und den künftigen Geschlechtern sein Wort zu bestätigen, sei es, um die hartnäckigen Zweifel seiner gesegneten Kinder zu beseitigen. Aber wer durfte das sichtbare Fleisch und Blut des Herrn essen? Danken wir für Gottes wunderbare Weisheit, die sich als Nahrung hingibt, die uns an sich zieht und unsere Sinne, unsere Herzen und unsere Gemüter beruhigt.

(Jacques Magnan)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. März 2015, 08:12:47
 kz12) ()*kjht545 ;ghjghg


Unbeflecktes Herz Mariens







 
 
"Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz

triumphieren."

 
(Muttergottes in Fatima zu den Seherkindern)
 


gloria.tv: Die Botschaft von Fatima
 
"Die Botschaft von Fatima ist die wichtigste Botschaft des Jahrhunderts für die ganze Welt."

Sel. Papst Johannes Paul II.
 









Die Jungfrau Maria erschient 1917 in Fatima (Portugal) den 3 Seherkindern Lucia, Francisco und Jacinta, jeweils am
13. der Monate Mai – Oktober.
 


Erscheinungen in Fatima (Portugal)
 


Die Erscheinungen wurden kirchlich anerkannt, und heute ist Fatima einer der wichtigsten und bekanntesten Wallfahrtsorte der Welt.
 


Bereits 1915 hatten die Kinder vorbereitende Engelserscheinungen gehabt.

Beim 1. Mal lehrte der Engel sie folgendes Sühnegebet:
 


„Mein Gott, ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich und ich liebe Dich. Ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die an Dich nicht glauben, Dich nicht anbeten, auf Dich nicht hoffen und Dich nicht lieben.“
 


Ein anderes Mal sprach der Engel:
 


„Betet, betet viel! Die heiligsten Herzen Jesu und Mariens wollen Euch Barmherzigkeit erweisen. Bringt dem Allerhöchsten Gebete und Opfer dar, als Akt der Wiedergutmachung für die Sünden, durch die er verletzt wird und als Bitte um die Bekehrung der Sünder.“
 


Als Lucia und ihre Freunde mal wieder bei ihren Tieren waren, erschien der Engel erneut, in der linken Hand hatte er einen Kelch, darüber schwebte eine Hostie, von der Blutstropfen in den Kelch fielen.

Der Engel kniete mit den Kindern zusammen nieder und betete:
 


„Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, in tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und opfere Dir auf den kostbaren Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Jesu Christi, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Erde, zur Wiedergutmachung für alle Schmähungen, Sakrilegien und Gleichgültigkeiten, durch die Er selbst beleidigt wird. Durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und des Unbefleckten Herzens Mariens bitte ich Dich um die Bekehrung der armen Sünder.“
 


Am 13. Mai 1917 gegen 12 Uhr erschien Maria den Kindern zum ersten Mal als weiß gekleidete Dame mit einem strahlenden Rosenkranz in den gefalteten Händen. Sie versprach, am 13. Oktober zu sagen, wer sie ist und was sie will.

Maria öffnete ihre Hände und übermittelte den Kinder ein starkes Licht.
 
Sie sagte ihnen:



„Ihr werdet viel leiden müssen, aber die Gnade Gottes wird Eure Stärke sein. Betet täglich den Rosenkranz um den Frieden der Welt.“
 


Bei der zweiten Erscheinung sagte Maria zu Lucia, dass sie die beiden anderen Kinder bald holen werde, aber dass Lucia noch einige Zeit auf Erden bleiben müsse, denn Jesus möchte sich ihrer bedienen, um auf Erden die Verehrung des Unbefleckten Herzens seiner Mutter zu begründen.

Maria versprach Lucia:
 


„Niemals werde ich Dich verlassen, mein Unbeflecktes Herz wird Deine Zuflucht sein und der Weg, der Dich zu Gott führen wird.“
 


Die Kinder sahen vor der rechten Handfläche der Muttergottes ein Herz, umgeben von Dornen, die es zu durchbohren schienen, und erkannten, dass dies das Unbefleckte Herz Mariens war, verletzt durch die Sünden der Menschheit.



Am 13. Juli, als die Kinder zusammen mit einer großen Volksmenge den Rosenkranz beteten, erschien die Muttergottes mit einem Lichtschein und sagte, dass sie im Oktober ein Wunder tun würde, damit alle glauben.
 
Sie forderte:
 
„Opfert Euch auf für die Sünder und sagt oft, besonders wenn Ihr ein Opfer bringt: O Jesus, das tue ich aus Liebe zu Dir, für die Bekehrung der Sünder und zur Sühne für die Sünden gegen das Unbefleckte Herz Mariens.“
 


Danach folgte der 1. Teil des Geheimnisses, welches Maria den Kindern offenbarte.



Es war die Vision der Hölle:
 






„Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer, das in der Tiefe der Erde zu sein schien. Eingetaucht in dieses Feuer sahen wir die Teufel und die Seelen, als seien es durchsichtige schwarze oder braune, glühende Kohlen in menschlicher Gestalt. Sie trieben im Feuer dahin, empor geworfen von den Flammen, die aus ihnen selber zusammen mit Rauchwolken hervorbrachen. Sie fielen nach allen Richtungen, wie Funken bei gewaltigen Bränden, ohne Schwere und Gleichgewicht, unter Schmerzensgeheul und Verzweiflungsschreie, die einen vor Entsetzen erbeben und erstarren ließen. Die Teufel waren gezeichnet durch eine schreckliche und grauenvolle Gestalt von scheußlichen, unbekannten Tieren, aber auch sie waren durchsichtig und schwarz.

Diese Vision dauerte nur einen Augenblick.



„Dank sei unserer himmlische Mutter, die uns vorher (in der ersten Erscheinung) versprochen hatte, uns in den Himmel zu führen. Wäre das nicht so gewesen, dann glaube ich, wären wir vor Schrecken und Entsetzen gestorben.“ (Aussage von Sr. Maria Lucia)
 


„Wir erhoben den Blick zu Unserer Lieben Frau, die voll Güte und Traurigkeit sprach:
 


„Ihr habt die Hölle gesehen, wohin die Seelen der armen Sünder kommen. Um sie zu retten, will Gott in der Welt die Andacht zu meinem Unbefleckten Herzen begründen. Wenn man tut, was ich euch sage, werden viele Seelen gerettet werden, und es wird Friede sein.
Der Krieg wird ein ende nehmen. Wenn man aber nicht aufhört, Gott zu beleidigen, wird unter dem Pontifikat Papst Pius XII. ein anderer, schlimmerer beginnen. Wenn ihr eine Nacht von einem unbekannten Licht erhellt seht, dann wisst, dass dies das große Zeichen ist, das Gott euch gibt, dass Er die Welt für ihre Missetaten durch Krieg, Hungersnot, Verfolgungen der Kirche und des Heiligen Vaters bestrafen wird. Um das zu verhüten, werde ich kommen um die Weihe Russlands an mein Unbeflecktes Herz und die Sühnekommunion an den ersten Samstagen des Monats zu verlangen. Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Russland sich bekehren und es wird Friede sein. Wenn nicht, wird es seine Irrlehren über die Welt verbreiten, wird Kriege und Kirchenverfolgungen heraufbeschwören. Die Guten werden gemartert werden, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben, verschiedene Nationen werden vernichtet werden, am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird mir Russland weihen, das sich bekehren wird, und der Welt wird eine Zeit des Friedens geschenkt werden.“
 




Bei ihrer fünften Erscheinung sagte Maria u.a.:
 


„Betet, betet viel und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen kommen in die Hölle, weil sich niemand für sie opfert und für sie betet.“
 


Am 13. Oktober, dem Tag der 6. Erscheinung und dem Tag des großen Sonnenwunders, waren mehr als 50.000 Menschen anwesend und knieten, den Rosenkranz betend, bei regnerischem Wetter auf dem schlammigen Boden.
 


Maria sagte:



„Ich bin Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz. Man soll weiter täglich den Rosenkranz beten, und man soll den Hergott nicht mehr beleidigen, der schon so sehr beleidigt worden ist.“
 


Sie öffnete die Hände und ließ sie im Sonnenschein erstrahlen, und während sie sich erhob, strahlte ihr eigenes Licht von der Sonne wieder. Da geschah das bekannte Sonnenwunder. Die rotierende, tanzende und springende Sonnenerscheinung dauerte ca. 10 Minuten und wurde von vielen Menschen gesehen und bezeugt.
 


Lucia erklärte weiter:
 
„Nachdem Unsere Liebe Frau in der unendlichen Ferne des Firmamentes verschwunden war, sahen wir neben der Sonne den Heiligen Josef mit dem Jesuskind und Unsere Liebe Frau in Weiss gekleidet mit einem blauen Mantel. Der Hl. Josef mit dem Jesuskind segnete die Welt mit Handbewegung in Kreuzesform. Dann sahen wir Unseren Herrn und Unsere Liebe Frau. Ich hatte den Eindruck, es sei Unsere Liebe Frau von den Schmerzen. Unser Herr segnete die Welt in der gleichen Weise wie der Hl. Josef. Ich meine wohl, dass ich anschließend auch noch Unsere Liebe Frau vom Karmel gesehen habe.“
 


Wie Maria gesagt hatte, holte sie Jacinta (1920) und Francisco (1919) bald zu sich.

Lucia, die Hauptfigur der Erscheinungen trat 1921 in das Heim von Vilar ein, das von Dorotheenschwestern geführt wurde. Sie ging nach Tuy, wo sie Schwester wurde. Die ewigen Gelübde legte sie 1934 ab. Im Jahre 1948 wechselte sie nach Coimbra, wo sie in den Karmel der Heiligen Theresia eintrat. Sie nahm den Namen Sr. Maria Lucia vom Unbefleckten Herzen an und legte 1949 ihre feierlichen Gelübde ab.



Mit Hirtenbrief vom 13. Oktober 1930 erklärte der Bischof da Silva die Erscheinungen für glaubwürdig. 1935 begann Sr. Lucia auf Geheiß des Bischofs damit, ihre Erinnerungen aufzuschreiben.
 


u.a. schrieb Sr. Maria Lucia in Gehorsam das Dritte Geheimnis auf, welches die Seherkindern von der Muttergottes erhalten haben:
 

„Der dritte Teil des Geheimnisses, das am 13. Juli 1917 in der Cova da Iria, Fatima, offenbart wurde: Ich schreibe aus Gehorsam gegenüber Euch, meinem Gott, der es mir aufträgt, durch seine Exzellenz, den Hochwürdigsten Herrn Bischof von Leiria, und durch Eure und meine Allerheiligste Mutter.
Nach den zwei Teilen, die ich schon dargestellt habe, haben wir links von Unserer Lieben Frau etwas oberhalb einen Engel gesehen, der ein Feuerschwert in der linken Hand hielt; es sprühte Funken, und Flammen gingen von ihm aus, als sollten sie die Welt anzünden; doch die Flammen verlöschten, als sie mit dem Glanz in Berührung kamen, den Unsere Liebe Frau von ihrer rechten Hand auf ihn ausströmte: den Engel, der mit der rechten Hand auf die Erde zeigte und mit lauter Stimme rief: Buße, Buße, Buße!
Und wir sahen in einem ungeheuren Licht, das Gott ist, “etwas, das aussieht wie Personen in einem Spiegel, wenn sie davor vorübergehen” einen in Weiß gekleideten Bischof; “wir hatten die Ahnung, dass es der Heilige Vater war”. Verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen die einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde.
Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, ein jeder hatte eine Gießkanne aus Kristall in der Hand. Darin sammelten sie das Blut der Märtyrer auf und tränkten damit die Seelen, die sich Gott näherten.
 
Tuy, 3. Januar 1944.“ (Sr. Maria Lucia)
 

"Mein Unbeflecktes Herz wird siegen". Was heißt das?

„Das für Gott geöffnete, durch das Hinschauen auf Gott rein gewordene Herz ist stärker als Gewehre und Waffen aller Art. Das "Fiat" Marias, das Wort ihres Herzens, hat die Weltgeschichte gewendet, weil es den Retter eingelassen hat in diese Welt - weil im Raum dieses Ja Gott Mensch werden konnte und es nun ewig bleibt. Das Böse hat Macht in der Welt, wir sehen es und erfahren es immer wieder; es hat Macht, weil unsere Freiheit sich immer wieder von Gott abdrängen läßt. Aber seit Gott selbst ein menschliches Herz hat und so die Freiheit des Menschen ins Gute hinein, auf Gott zu, gewendet hat, hat die Freiheit zum Bösen nicht mehr das letzte Wort. Seitdem gilt: "In der Welt werdet ihr Drangsal haben, aber seid nur getrost, ich habe die Welt überwunden" (Joh 16,33). Dieser Verheißung uns anzuvertrauen, lädt uns die Botschaft von Fatima ein."
 
JOSEPH Kard. RATZINGER
 
Präfekt
der Kongregation für die Glaubenslehre
 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. März 2015, 09:12:02
 /*l52 ;gggds

mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Bittet,
 und ihr werdet empfangen,
 suchet, und ihr werdet finden,
 klopfet an, und es wird euch aufgetan.”
 
Sieh, ich klopfe an, ich suche dich,
 und ich bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser…
 Gegrüsset seist du…
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 “Wahrlich, ich sage euch: Alles, um
 was ihr meinen Vater in meinem Namen bittet,
 wird Er euch geben.”
 
Sieh, ich bitte deinen Vater
 in deinem Namen um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
O mein Jesus, du hast gesagt:
 „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte
 niemals.“
 
Sieh, ich verlasse mich auf die Unfehlbarkeit
 deiner heiligen Worte und bitte dich demütig um die Gnade…
 
Vater unser …
 Gegrüsset seist du …
 Ehre sei …
 
Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
 
+
 
Heiligstes Herz Jesu,
 ich vertraue und hoffe auf dich.
 
Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete dich an;
 ich glaube an dich;
 ich hoffe auf dich;
 ich liebe dich und bereue alle meine Sünden.
 
Dir, o guter Jesus
 schenke ich mein Herz.
 Mache es demütig, geduldig und rein
 und in allem deinen Wünschen entsprechend.
 
Gib, o guter Jesus,
dass ich in dir lebe und du in mir.
 Beschütze mich in Gefahren,
 tröste mich in Bedrängnissen und in Trübsal.
 Gewähre mir die Gesundheit des Leibes,
 deinen Segen für alle meine Werke
 und die Gnade eines heiligen Todes.
 Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. März 2015, 08:14:35
 /*l52 ;gggds

Weihegebete
 
Heiligstes Herz Jesu, Du Inbegriff der Liebe, sei Du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei Du unsere Stärke in unserer Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei Du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.

Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe Deines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf Dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von Deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was Dir mißfallen oder entgegen sein könnte.

Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, dass wir niemals von Dir je getrennt werden können. Amen.


Weihe des Menschengeschlechts an das Heiligste Herz Jesu
 
Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke gnädig auf uns herab, die wir in Demut vor Deinem Altar knien. Dein sind wir, Dein wollen wir bleiben. Damit wir aber noch inniger mit Dir verbunden werden, so weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem Heiligsten Herzen.
 
Viele haben Dich leider niemals gekannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.
 
Sei Du, o Herr, König nicht nur der Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch der verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, dass sie bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei Du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, auf dass bald eine Herde und ein Hirt werde.
 
Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit. Schenke allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, dass von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem Göttlichen Herzen, durch das uns Heil gekommen ist. Ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. März 2015, 08:30:43
 /*l52 ;gggds

TÄGLICHES GEBET
 

Unbefleckte Jungfrau, Du Königin des Himmels und der Erde, Du Zuflucht der Sünder, unsere liebenswürdigste Mutter, Dir wollte Gott die ganze Vermittlung seiner Barmherzigkeit anvertrauen. Ich armer Sünder werfe mich vor Dir nieder; ich bitte Dich demütig, nimm mich an als Dein Gut und Dein Eigentum. Wirke in mir und in allen Fähigkeiten meiner Seele und meines Leibes, in meinem ganzen Leben, in meinem Tod und meiner Ewigkeit, wie es Dir gefällt.
 
Mache aus mir, was Du willst, damit in Erfüllung gehe, was von Dir geschrieben steht: „Sie wird der Schlange den Kopf zertreten“, und „durch Dich sind alle Irrtümer der Welt überwunden worden.“  (Papst Pius IX. hat in der Dogmatisierungsbulle zur Unbefleckten Empfängnis von dieser Stelle erklärt: “Die Väter und die kirchlichen Schriftsteller, durch Gottes Wort erleuchtet, haben gelehrt, dass die göttliche Verheißung ‘Feindschaft will ich setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Spross und ihrem Spross’ klar und offenkundig den barmherzigen Erlöser des Menschengeschlechts Jesus Christus, den eingeborenen Gottessohn, vorauskündigte, seine heilige Mutter, die Jungfrau Maria, bezeichnete, und gleichzeitig die Feindschaft beider  gegen den Teufel kräftig zum Ausdruck brachte. Wie aber Christus, der Mittler zwischen Gott und den Menschen, eine Menschennatur angenommen und den Schuldbrief, der uns entgangen war, ausgelöscht und siegreich ans Kreuz geheftet hat, so hat die seligste Jungfrau, mit ihm durch engste und unauflösliche Bande verbunden, zugleich mit ihm und durch ihn in ewiger Feindschaft gegen die giftige Schlange und in vollem Triumph über sie, diese mit ihrem unbefleckten Fuß zertreten.”)
 
Laß mich ein fügsames Werkzeug in Deinen reinen und barmherzigen Händen sein, um viele laue und verirrte Seelen zu lehren, daß sie Dich erkennen und lieben, und daß so das heiligste Reich Jesu sich soweit wie möglich ausbreite.
 
Wahrhaftig, nur dort, wohin Du kommst, erlangst Du die Gnade der Bekehrung und der Heiligung der Seelen, weil alle Gnaden vom Heiligsten Herzen Jesu durch Deine Hände auf uns herabströmen.
 Hl. Maximilian Kolbe
 
Freie Anrufungen:
Unbeflecktes Herz Mariä, bitte für uns. Unbeflecktes Herz Mariä, führe uns zu Jesus. Heiligstes Herz Jesu, Dein Reich komme. Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf Dich. Heiligstes Herz Jesu, ich liebe Dich.
 
+++
 
ERSTER TAG
 
“Aus seinem Inneren werden Ströme lebendigen Wassers fließen.” (Joh 7, 38)
 
Betrachtung: Jesus hielt sich im Tempel auf und Er begann mit lauter Stimme zu lehren: „Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. Damit meinte Er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben.“ (Joh 7, 37-39) Die Seite Jesu ist durch die Lanze des Soldaten geöffnet worden, und sogleich floß Blut und Wasser heraus. Wahrlich, all das ist geschehen, damit das Schriftwort erfüllt werde: „Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben“. (Joh 19, 37)
 
Die Samariterin hat die Liebe erfahren, als sie dieses lebendige Wasser empfing. Eines Tages sagte Jesus zu ihr: „Wenn du wüßtest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: „Gib mir zu trinken!, dann hättest du Ihn gebeten, und Er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.“ (Joh 4, 10) „Da sagte die Frau zu Ihm: Herr gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe, “ (Joh 4, 15) Gott hat uns aus Liebe erschaffen, indem Er in uns eine natürliche Sehnsucht legte, die zu einer innigen Vereinigung mit Ihm hindrängt. „Du hast uns für Dich erschaffen, Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es ruhet in Dir!“ (Hl. Augustinus) Wir sind eingeladen, von dem Glück zu kosten, das uns das göttliche Leben gibt. Dieses lebendige Wasser, das uns aus der Seite Jesu geschenkt wurde, ist Sein Geist, der uns mit Gott vereint.
 
„Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. “ (Joh 7, 38)
 
Lobgesang: Jesaja 66, 10-14
 
„Freut euch mit Jerusalem, + jubelt in der Stadt alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr alle, die ihr über sie traurig wart. Saugt euch satt an ihres Trostes vollen Brust, trinkt und labt euch an ihrem mütterlichen Reichtum! Denn so spricht der Herr: + Seht her: wie einem Strom leite ich den Frieden zu ihr und den Reichtum der Völker wie einen rauschenden Bach. + Ihre Kinder wird man auf den Armen tragen und auf den Knien schaukeln. + Wie eine Mutter ihren Sohn tröstet, so tröste ich euch. Ja, in Jerusalem findet ihr Trost. + Wenn ihr das seht, wird euer Herz sich freuen, und ihr werdet aufblühen wie frisches Gras.“
 

Gebet: Jesus, gib mir ein solches Vertrauen auf Dich, daß ich niemals zögere, zu Dir zu kommen, um das lebendige Wasser aus Deinem göttlichen Herzen zu schöpfen. Möge dieses Wasser Deine Macht der Liebe in mir entfalten. Bezeichne mein menschliches Leben mit diesem heiligen Wasser für immer! Möge Dein Heiliger Geist mich den unergründlichen Reichtum Deines Herzens entdecken lassen.
 
+++
 
ZWEITER TAG
 
Das Herz Jesu vertraut uns seine Mutter an
 
Betrachtung: Als Jesus am Kreuz angenagelt war, stieß Er einen Schrei aus zum himmlischen Vater, damit Er der Menschheit seine Verzeihung gewähre. Um uns die Größe seiner Bitte zu beweisen, gibt Er uns als Mutter die Frau, die Er am meisten liebt. „Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den Er liebte, sagte Er zu seiner Mutter: Frau, siehe, Dein Sohn! Dann sagte Er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter!“ (Joh 19, 26)
 
Das Herz der Jungfrau Maria war mit den gleichen Gefühlen erfüllt wie das Herz Jesu. Die Schmach und die Qualen, die man ihrem Sohn zugefügt hat, haben ihre Liebe nicht aufhalten können; und als sie Johannes als ihren Sohn annahm, nahm sie auch die ganze sündige Menschheit an. Sie ist in Wahrheit die Mutter der Barmherzigkeit, die die Sendung hat, bei Gott für uns einzutreten und uns zu ihrem Sohn zu führen, der Quelle der Barmherzigkeit.
 
„Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten.“ (Lk 1, 50)
 
Lobgesang Mariens (Lk 1): „Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott, mei-nen Retter.
 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat Er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.
 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die Ihn fürchten.
 Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
 Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
 Die Hungernden beschenkt Er mit seinen Gaben und läßt die Reichen leer ausgehen.
 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen,
 das Er unseren Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
 

Gebet: Liebe Gottesmutter, Du kennst alle Nachstellungen, Belastungen und Herausforderungen, die die Kinder Gottes heute ertragen müssen. Es gibt heute so viele Stimmen, die gegen uns auftreten, um uns von dem guten Weg abzubringen. Der Geist des Widerspruchs hört nicht auf, uns Gedanken einzuflößen, um die Verbindung zwischen uns und unserem Gott und Vater zu trennen. Der Unruhestifter ist am Werk, um uns auch aus der Gemeinschaft mit unseren Brüdern und Schwestern wegzuziehen, um so Zwietracht zu säen. Du, liebe Gottesmutter, Du Mutter der Barmherzigkeit, Du hast die Macht, der Schlange den Kopf zu zertreten. Sei Du meine Beschützerin und führe mich zu Deinem Sohn Jesus. Ich grüße Dich, Maria, in Deiner Unbefleckten Empfängnis zur Verherrlichung der Heiligsten Dreifaltigkeit.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. März 2015, 08:03:20
 /*l52 ;ghjghg

DRITTER TAG
 
Christus, der Auferstandene, schenkt uns den Geist Gottes
 
Betrachtung: Die erste österliche Gabe unseres Herrn nach der Vergebung unserer Sünden ist der Heilige Geist, der uns den wahren Frieden und das ewige Leben bringt. Als das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünden der Welt, sein Opfer vollendet hatte, offenbarte Er sich am Abend des Ostertages den Seinen mit den Worten: „Der Friede sei mit euch!“ (Joh 20, 19) und „Empfanget den Heiligen Geist!“ (Joh 20, 22) Alle, die an Jesus glauben, können seinen Geist empfangen.
 
Die Liebe Jesu war so groß, daß Er gekommen ist, um der Welt den Frieden des Herzens wiederzugeben. „Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht einen Frieden, wie die Welt ihn gibt, gebe ich euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht.“ (Joh 14, 26-27)
 
Ganz erfüllt von der Freude des Heiligen Geistes, laßt uns Gott verherrlichen. (Halleluja)
 Lobgesang: Ezechiel: 36, 24-28
 „Ich hole euch heraus aus den Völkern, ich sammele euch aus allen Ländern und bringe euch in euer Land.
 Ich gieße reines Wasser über euch aus, dann werdet ihr rein.
 Ich reinige euch von aller Unreinheit und von allen euren Götzen.
 Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
 Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch.
 Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, daß ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt.“
 Herr, laß uns zu Dir zurückkehren, und wir werden zurückkommen. Erneuere für uns die Tage von ehedem.
 

Gebet: Du Geist Jesu, Du bist das lebendige Wasser, das mein Leben heil macht, damit ich reiche Frucht bringe. Erneuere in mir die Gaben meiner hl. Firmung. Erfülle mein Herz mit Deinen Früchten: Liebe, Freude, Friede, Geduld, Demut, Hilfsbereitschaft, Güte, Vertrauen auf die anderen, Milde und Selbstbeherrschung. Möge doch Gott, mein Vater, durch meine Werke der Barmherzigkeit verherrlicht werden! Heiliger Geist, gib mir die Gnade, in Deiner vertrauten Nähe zu leben.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. März 2015, 08:06:09
 /*l52 ;ghjghg

VIERTER TAG
 
Das Herz Jesu schenkt uns die Kirche
 
Betrachtung: „Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle Apostel am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (ApG 2,1—4)
 
Von diesem Augenblick an gingen die Apostel, gestärkt durch den Heiligen Geist, vom Abendmahlsaal hinaus und predigten öffentlich zum Volk, das sie fürchteten. Sie redeten in allen Sprachen, weil Jesus gesagt hatte: „Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ (Mt 28, 19)
 
Heute spricht die Kirche von Jesus immer noch in allen Sprachen, den Nationen wurde das Evangelium verkündet. Die Kirche ist das Volk Gottes, und wir alle sind Brüder und Schwestern in Ihm. Diese Kirche ist unsere Mutter, die uns ernährt. Sie gibt uns die Taufe, die das Leben der Heiligsten Dreifaltigkeit in uns hineinlegt. Sie gibt uns auch das Licht der Wahrheit durch ihre Predigt, die Liebe Gottes durch das geteilte Brot des Lebens und die Vergebung durch das Sakrament der Versöhnung.
 
„Geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe.“ (Mt 5, 24)
 
Lobgesang: Jeremias 7, 2-7
 
„Hört das Wort des Herrn, ganz Juda, alle, die ihr durch diese Tore kommt, um dem Herrn zu huldigen.So spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Bessert euer Verhalten und euer Tun, dann will ich bei euch wohnen hier an diesem Ort. Vertraut nicht auf die trügerischen Worte: Der Tempel des Herrn, der Tempel des Herrn, der Tempel des Herrn ist hier!Denn nur wenn ihr euer Verhalten und euer Tun von Grund auf bessert, wenn ihr gerecht entscheidet im Rechtsstreit, wenn ihr die Fremden, die Waisen und Witwen nicht unterdrückt, unschuldiges Blut an diesem Ort nicht vergießt und nicht anderen Göttern nachlauft zu eurem eigenen Schaden. dann will ich bei euch wohnen hier an diesem Ort, in dem Land, das ich euren Vätern gegeben habe für ewige Zeiten.“
 

Gebet: Jesus, Du bist für uns gekommen, die wir das Volk Gottes sind, und versammelst uns zu einem Leib, Deiner Kirche, die heilig durch Deine Heiligkeit ist. Du, Du bist heilig, Herr, und ich, ich bin es nicht. Du sagtest eines Tages zu Petrus: „Selig bist du, Simon, Sohn des Barjona, denn nicht Fleisch und Blut haben dir das geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel.“ (Mt 16, 17)
 
Kurz danach sagtest Du zu ihm: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Du willst mich zu Fall bringen; denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.“ (Mt 16, 23)
 
Herr, trotz meines guten Willens bin ich manchmal ein Gegenstand des Anstoßes. Ich bitte Dich, gib mir die Demut Deines Herzens, um mit den anderen brüderlich zu leben. Wir alle sind Brüder und Schwestern in Dir, und gemeinsam können wir sagen: „Vater unser im Himmel! Vergib mir meine Schuld, wie auch ich vergebe meinen Schuldigern!“ (Mt 6, 9)
 
Wir kommen hierher, um dem Herzen Jesu zu begegnen, das für uns durchbohrt wurde, und aus dem Wasser und Blut fließen. Die Liebe des Erlösers ist der Ursprung der Rettung, die Quelle unseres Heiles, und um unseres Heiles willen wurde unsere Kirche gegründet.
 
Jetzt und heute noch liebt uns der lebendige Christus und schenkt uns sein Herz als Quelle der Erlösung: „Denn Er lebt allezeit, um für uns einzutreten.“ (Hebr 7, 25) In jedem Augenblick sind wir und die ganze Welt von der Liebe dieses Herzens eingehüllt. Und doch wird dieses Herz, das so sehr die Welt geliebt hat, so wenig dafür widergeliebt.“
 Johannes Paul II. in der Basilika Sacré Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. März 2015, 11:32:42
 /*l52 ;ghjghg

FÜNFTER TAG
 
Das Herz Jesu schenkt uns den Glauben
 
Betrachtung: Jesus sagte zu Thomas: „Streck deinen Finger aus — hier sind meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“ Thomas antwortete Ihm: „Mein Herr und mein Gott!“ Jesus sagte zu ihm: „Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“ (Joh 20, 27-28) Es war Thomas, der sagte: „Dann laßt uns mit Ihm gehen, um mit Ihm zu sterben.“ (Joh 11, 16)
 
Der Tod Jesu war für Thomas eine zu harte Prüfung gewesen. Als man die Auferstehung Jesu ankündigte, konnte Thomas nicht glauben; er hatte den Glauben verloren, der uns die Zeichen Gottes auf unseren Wegen sehen läßt. Allen bringt das Leben manchmal quälende Prüfungen… Und das ist die Stunde, in der Thomas uns anregt, die offene Seite des auferstandenen Herrn zu betrachten. Unruhe, Aufregungen und Prüfungen können unseren Glauben erschüttern, wenn „unsere Augen nicht fest auf Jesus gerichtet sind.“ (Heb 12, 2) Nach Gottes Fügung sollte unser Glaube siegreicher und leuchtender daraus hervorgehen, so wie der Glaube des Thomas.
 
„Hilf meinem Unglauben!“ (Mk 9, 24)
 
Lobgesang: Jeremias 17, 7-9
 
„Gesegnet der Mann, der auf den Herrn sich verläßt und dessen Hoffnung der Herr ist.
 Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt:
 Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt; seine Blätter bleiben grün;
 auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge, unablässig bringt er seine Früchte.“
 

Gebet: Jesus, ich erkenne, daß die kostbarste Gabe, die ich in meiner hl. Taufe empfangen habe, der Glaube ist, und dieser kommt aus Deinem Herzen. Eines Tages erhob sich auf dem See ein großer Sturm, und die Apostel hatten Angst; sie weckten den Meister. Du aber sprachst zu ihnen: „Warum habt ihr solche Angst, ihr Kleingläubigen?“ (Mt 8, 26) Herr, wenn der Sturm mein Leben durch Prüfungen aller Art erschüttert, dann erhalte meinen Glauben! Der Glaube, der Dir gefällt, Jesus, ist der Glaube der Hoffnung.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. März 2015, 08:11:41
 /*l52 ;ghjghg

SECHSTER TAG
 
Das Herz Jesu ist die Quelle der Barmherzigkeit
 
Betrachtung: Nachdem Jesus seinen Aposteln die Wunden seiner Hände und seiner Seite gezeigt hatte, hauchte Er sie an und sprach: „Empfanget den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.“ (Joh 20, 21)
 
„In seiner Auferstehung hat Jesus ein vollkommenes Werk der Barmherzigkeit vollbracht, d. h. ein Werk der Liebe des Vaters, die stärker ist als der Tod. Und Jesus wurde die unausschöpfbare Quelle der Barmherzigkeit, die stärker ist als die Sünde.“ (Enzyklika „Die Göttliche Barmherzigkeit’)
 
Die Einladung, die Jesus eines Tages ausgesprochen hat, wird heute für uns Wirklichkeit: Ihr alle, die ihr mühselig und beladen seid, kommt zu Mir!“ (Mt 11, 28) Wir alle sind eingeladen, unsere Last dem sanftmütigen und demütigen Herzen Jesu zu geben, um von Ihm Vergebung unserer Sünden und Erleichterung in all unseren Schwierigkeiten zu erlangen.
 
„Denn ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.“ (Mt 9, 13)
 
Lobgesang: Ephes. 1, 3-10
 
„Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus!
 Er hat uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet +
 durch unsere Gemeinschaft mit Christus im Himmel.
 Denn in Ihm hat er uns erwählt vor der Erschaffung der Welt, +
 damit wir heilig und untadelig leben vor Gott;
 er hat uns aus Liebe im voraus dazu bestimmt, +
 seine Kinder zu werden durch Jesus Christus
 und nach seinem göttlichen Willen zu Ihm zu gelangen, +
 zum Lob seiner herrlichen Gnade.
 Er hat sie uns geschenkt +
 in seinem geliebten Sohn; durch sein Blut haben wir die Erlösung, +
 die Vergebung der Sünden nach dem Reichtum seiner Gnade.
 Durch sie hat Er uns mit aller Weisheit und Einsicht reich beschenkt +
 und hat uns das Geheimnis seines Willens kundgetan, wie er es gnädig im voraus bestimmt hat:
 Er hat beschlossen, die Fülle der Zeiten heraufzuführen, +
 in Christus alles zu vereinen, alles, was im Himmel und auf Erden ist.“
 

Gebet: Heiliger Geist, enthülle mir die tiefen Geheimnisse der Barmherzigkeit des Herzens Jesu. Ich habe Vertrauen auf seine Barmherzigkeit und weiß, daß sie größer ist als die Last meiner Sünden; sonst würden sie mich erdrücken. Gib mir auch Vertrauen auf das Priesteramt, durch das der himmlische Vater seine Vaterschaft ausübt, um mich wie einen verlorenen Sohn aufzunehmen, dem er verzeiht. Möge Gott mir die Gnade gewähren, daß auch ich mich wie der verlorene Sohn von Gott, meinem Vater, liebend umarmen lasse.
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. März 2015, 08:12:37
 /*l52 ;ghjghg

SIEBTER TAG
 
Das Herz Jesu schenkt uns das Brot des Lebens
 
Betrachtung: Das Blut, das aus der offenen Seite Jesu fließt, ist ein Zeichen für das Sakrament der Eucharistie. Jesus sagt uns: „Mein Fleisch ist wahrhaft eine Speise, und mein Blut ist wahrhaft ein Trank!“ (Joh 6, 55) „Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag!“ (Joh 6, 54)
 
Nachdem seine Jünger diese Worte gehört hatten, zogen sich mehrere von ihnen zurück und gingen nicht mehr mit ihm. In seiner unendlichen Liebe hat Jesus dieses wunderbare Sakrament eingesetzt, in dem Er in seiner Gottheit und verklärten Menschheit wahrhaft gegenwärtig ist. „Seid gewiß: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28, 20) Jesus will alle Tage bei uns bleiben, und Er liebt uns so sehr, daß er auch unsere geistige Nahrung werden will. Darum gibt er sich denen zur Speise, die Er an sich zieht.
 
„Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, bleibt im mir und ich in ihm.“ (Joh 6, 56)
 Psalm 116, 10-19
 
„Voll Vertrauen war ich, auch wenn ich sagte: +
 Ich bin so tief gebeugt. In meiner Bestürzung sagte ich: +
 Die Menschen lügen alle.
 Wie kann ich dem Herrn all das vergelten, +
 was er mir Gutes getan hat?
 Ich will den Kelch des Heiles erheben und anrufen den Namen des Herrn.
 Ich will dem Herrn mein Gelübde erfüllen +
 offen vor seinem ganzen Volk .
 Kostbar ist in den Augen des Herrn +
 das Sterben seiner Frommen. Ach Herr, ich bin doch dein Knecht, +
 dein Knecht bin ich, der Sohn deiner Magd. +
 Du hast meine Fesseln gelöst.
 Ich will Dir ein Opfer des Dankes bringen +
 und anrufen den Namen des Herrn.
 Ich will dem Herrn mein Gelübde erfüllen +
 offen vor seinem ganzen Volk, in den Vorhöfen am Hause des Herrn, +
 in deiner Mitte, Jerusalem!“
 

Gebet: Jesus, Du willst Dich uns nicht nur in der Heiligen Eucharistie schenken, sondern Du willst auch in uns im Tabernakel unseres Herzens wohnen. Du erwartest alle, die Du liebst, um diesen Austausch „von Herz zu Herz“ geschehen zu lassen. Wie sagt der gute Papst Johannes XXIII.: „Mein Leben scheint dazu bestimmt zu sein, sich im Lichte, das vom Tabernakel ausgeht, zu verschenken. Zum Herzen Jesu muß ich meine Zuflucht nehmen, um die Lösung aller meiner Schwierigkeiten zu finden.“ — Jesus, erfülle mein Herz mit Vertrauen auf Deine eucharistische Gegenwart. Jesus, gib mir ein solches Vertrauen, daß ich regelmäßig komme, um Dir zu begegnen. Gib mir die Gnade, daß ich komme, Dich anzubeten, Dich zu loben und laß mich auch alles, was notwendig ist, aus dieser Begegnung der Liebe schöpfen, damit mein Leben Gott, un-seren Vater, verherrliche!
 
- In der Heiligen Eucharistie feiern wir die immer wieder sich erneuernde und wirksame Gegenwart des einmaligen Kreuzesopfers, in dem die Erlösung ein ewig gegenwärtiges Ereignis ist, das unlösbar an das vermittelnde Einschreiten des Erlösers selbst gebunden ist.
 
- in der Heiligen Eucharistie treten wir in Vereinigung mit Christus selbst, dem einzigen Priester und der einzigen Hostie, die uns in die Bewegung seiner Hingabe und Anbetung hineinzieht, Er, der die Quelle jeglicher Gnade ist.
 
- In der Heiligen Eucharistie — das ist auch der Sinn der ewigen Anbetung — treten wir in die Bewegung der Liebe ein, aus der jeder innere Fortschritt und apostolische Erfolg kommt: „Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen.“ (Joh 12, 32)
 Johannes Paul II. in der Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre in Paris, 1. Juni 1980
 
+++
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. März 2015, 08:12:11
 /*l52 ;ghjghg

ACHTER TAG
 
Das Herz Jesu ist die Quelle der brüderlichen Liebe
 
Betrachtung: Am Abend vor seinem Leiden hat Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen und Ihnen gesagt: „Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr, und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müßt auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.“ (Joh 13, 12-15) „Selig seid ihr, wenn ihr das wißt und danach handelt.“ (Joh 13, 17)
 
Jesus hat uns dieses Beispiel gegeben, um uns zu sagen, wie wir Gott in unseren Brüdern und Schwestern lieben sollen. Der Schatz, den wir im Himmel empfangen werden, wird so groß wie diese Liebe sein. „Dann wird der König denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist. Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen.“ (Mt 25, 34-36) „Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25, 40)
 
„Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.“ (Joh 13, 35)
 
Lobgesang: Jesaja 61, 6-9
 
“Ihr alle werdet ‘Priester des Herrn’ genannt.
 Man sagt zu euch ‘Diener unseres Gottes’.
 Ihr werdet die Schätze der Völker genießen, und euch ihrer Herrlichkeit rühmen.
 Doppelte Schande mußten sie ertragen, sie wurden angespuckt und verhöhnt;
 darum erhalten sie doppelten Besitz in ihrem Land, ewige Freude wird ihnen zuteil.
 Denn ich, der Herr, liebe das Recht, ich hasse Verbrechen und Raub.
 Ich bin treu und gebe ihnen den Lohn, ich schließe mit ihnen einen ewigen Bund.
 Ihre Nachkommen werden bei allen Nationen bekannt sein
 und ihre Kinder in allen Völkern.
 Jeder, der sie sieht, wird erkennen:
 Das sind die Nachkommen, die der Herr gesegnet hat.“
 

Gebet: Jesus, gib mir die Gnade, meine Brüder und Schwestern zu lieben, wie Du sie geliebt hast. Du hast ihnen gedient mit soviel Demut und Milde, warst immer aufmerksam, ihnen zu helfen in ihren Bedürfnissen. Von Deinem Herzen kam soviel Barmherzigkeit für alle; ich bitte Dich, fülle auch mein Herz mit Erbarmen für jeden meiner Mitmenschen.
 
+++
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. März 2015, 08:10:59
 /*l52 ;ghjghg

NEUNTER TAG
 
Das Herz Jesu führt uns zum Vater
 
Betrachtung: „Vater, die Stunde ist da. Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrlicht. Denn du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben, damit er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben schenkt. Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.“ (Joh 17, 2-3) Nach seiner Auferstehung bittet Jesus in seiner Erscheinung Maria Magdalena, Ihn nicht zu berühren, weil er noch nicht zu seinen Vater aufgefahren sei. Die Zartheit der Liebe Jesu ist für das Haus des Vaters vorbehalten, dann, wenn jeder an die Reihe kommt und mit Christus dorthin gelangt.
 
Aber auf Erden ist es das Wichtigste, den Willen Jesu in die Tat umzusetzen. Er sagt zu Maria Magdalena: „Gehe aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.“ (J0h 20, 17)
 
Jesus hat es uns verdient, daß auch wir Kinder seines himmlischen Vaters werden. „Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben.“ (Lk 12, 32) Um am Reich Gottes teilzuhaben, fordert Jesus uns auf, wie kleine Kinder zu werden. Was den Geist der Kindheit kennzeichnet, ist das Vertrauen. Das Vertrauen erlaubt uns, uns an Gott zu wenden und ihn um alles zu bitten, was wir nötig haben, und auch seine Wohltaten zu empfangen. „Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet.“ (Mt 7, 7)
 
„Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen die an seinen Namen glauben.“ (Joh 1, 12)
 
Psalm 33, 16-22
 
„Dem König hilft nicht sein starkes Heer, der Held rettet sich nicht durch große Stärke.
 Nichts nützen die Rosse zum Sieg, mit all ihrer Kraft können sie niemand retten.
 Doch das Auge des Herrn ruht auf allen, die ihn fürchten und ehren,
 die nach seiner Güte ausschauen;
 denn er will sie dem Tod entreißen und in der Hungersnot ihr Leben erhalten.
 Unsere Seele hofft auf den Herrn, er ist für uns Schild und Hilfe.
 Ja, an ihm freut sich unser Herz, wir vertrauen auf seinen heiligen Namen.
 Laß deine Güte über uns walten, o Herr, denn wir schauen aus nach dir.”
 
„Selig, wer in ihm seine Zuflucht findet!“
 

Gebet: Du Geist Jesu, vereinige Dich mit meinem Geist und bestätige in mir, daß ich ein Kind Gottes bin. Gib mir die Weisheit, die von Dir kommt, damit ich die Tiefe dieser Wahrheit verstehe, daß Gott mein Vater mich liebt, und ich in seinen Augen einen Wert habe. Durch die Kraft Deiner Liebe rufe ich aus meinem ganzem Herzen: „Abba, lieber Vater, ich bin Dein Kind.“
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. März 2015, 08:04:32
 /*l52 ;hqfj

Die Geschichte der Herz-Jesu-Verehrung beginnt im Evangelium selbst, besonders im Johannesevangelium. “Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser heraus.” (Joh 19,33–34)+
 
Die Kirchenväter blicken auf die geöffnete Seite des Gekreuzigten und sehen in der Herzwunde Jesu die geöffnete Pforte des Heils, aus der die Kirche und ihre Sakramente und alle Ströme der Gnade uns zufließen. Sie sahen in dem Blut und Wasser einen Hinweis auf die zwei Sakramente der Taufe und der Eucharistie.
 
Ebenso schauen sie gern auf Johannes, den Evangelisten der Jesus-Liebe, der „am Herzen Jesu ruhte“ und dem die Geheimnisse eben dieses Herzens offenbar wurden. In diesem Licht betrachteten sie die zahlreichen Aussagen des Alten und Neuen Testamentes, in denen die Liebe Gottes zu uns spricht: die Bilder von Gott als dem Vater Israels, vom göttlichen Gemahl, der trotz aller Sünden Israels seiner ersten Liebe treu bleibt, das Bild vom guten Hirten.
 
Der heilige Anselm griff das Gedankengut der Väterzeit auf und machte es für seine Zeit lebendig. Der heilige Bernhard von Clairvaux, den eine besondere Liebe zum menschgewordenen und gekreuzigten Herrn auszeichnet, sieht im geöffneten Herzen Jesu die Offenbarung der tiefsten Herzensgeheimnisse Gottes, die Pforte des Heils und die Zuflucht der Sünder.
 
Wohl noch größer ist der Einfluss des heiligen Franz von Assisi und seines Ordens. Franziskus steht vor uns als der liebende Jünger, der dem Herzen des geliebten Meisters so nahe war, dass dieser ihm sichtbaren und spürbaren Anteil an seiner Herzenswunde gab.
 
Eine in der Liturgie verwurzelte Hochblüte erlebte die Herz-Jesu-Verehrung im 13. Jahrhundert im Benediktinerinnenkloster zu Helfta unter der heiligen Mechtild und der heiligen Gertrud der Großen. Die Betrachtung des geöffneten und für uns in Liebe verströmenden Herzens Jesu taucht bei ihnen nicht nur gelegentlich auf, sondern bildet die Mitte ihrer Frömmigkeit, die eine große Ausstrahlung besitzt.
 
Der Dominikanerorden hat eine große Zahl von einflussreichen Förderern der Herz-Jesu-Verehrung aufzuweisen, angefangen mit dem heiligen Dominikus, seine größten Theologen wie Albert der Große und Thomas von Aquin und ganz besonders die großen Mystiker Meister Eckhart und Tauler. Einzigartig ist die Rolle des seligen Heinrich Seuse (+ 1366). Seine Liebe zum geöffneten Herzen Jesu ist beinahe grenzenlos. Als großer Dichter und Sprachkünstler weiß er weite Kreise zu begeistern. Vor ihm steht Christus in seiner vollen Menschlichkeit mit der Macht seiner anziehenden Liebe. Kennzeichnend für Seuse ist der ständige Lobpreis auf die barmherzige, im Leiden sich offenbarende Liebe Jesu. Der Sühnegedanke kommt bei Seuse in einer geläuterten Weise zur Geltung. Im Mitleiden mit Jesus, in der Bereitschaft an seinem Erlöserleiden teilzunehmen, hofft er zu letzten Gelassenheit zu kommen. Die Gleichförmigkeit mit dem Willen Gottes geht bei ihm wesentlich über die Leidensschule des Herzen Jesu. Als der selige Seuse einmal verleumdet und geschmäht wurde, war seine Antwort: „Das klage ich dem leidbedrückten Herzen Jesu Christi.“
 
Die Schriften von Eckhart, Tauler und vor allem von Seuse hatten nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich und Italien einen nachhaltigen Einfluss. In Italien blieben sowohl Dominikaner wie Franziskaner eifrige Förderer der Herz-Jesu-Verehrung. Ganz besonders die heilige Katharina von Siena verstand, zum Herzen vieler zu sprechen.
 
In Frankreich waren die Übersetzungen der Werke der großen Dominikaner-Mystiker viel gelesen. Dort verband sich, vor allem dank der Spiritualität des Kardinals Pierre de Berulle und seiner Schule, die mystische Innigkeit mit einer sakramental ausgerichteten Frömmigkeit.
 
In der Neuzeit, im 17. Jahrhundert ist der französische Priester Johannes Eudes der erste, der die Feier eines liturgischen Festes zu Ehren des Herzens Jesu in der Kirche einführt. Im Jahre 1668 stellte Johannes Eudes Meßtexte zu Ehren des Herzen Jesu zusammen und bereits 1670 wurde dafür die bischöfliche Genehmigung erteilt. Am 20. Oktober 1672 wurde in seiner Kongregation das erste Herz-Jesu-Fest gefeiert.
 
Die geistliche Lehre des heiligen Johannes Eudes sagt uns, dass Christus sein Leben in den Christen fortsetzen und vollenden möchte. Wenn der Christ betet, so setzt er das Gebet Jesu fort und ergänzt es, ebenso wenn er arbeitet, setzt er das mühevolle Leben Jesu fort. Johannes Eudes weist hin, dass niemand mehr das Leben Jesu fortgesetzt hat als Maria. Jesus hat immer auf die innigste Weise in Maria gelebt, um sie zu heiligen. Das Herz Mariä ist so von Jesus erfüllt, dass es nur noch ein Herz mit ihm bildet. Wer sich also Maria nähert, nähert sich Christus, und wer sich dem Herzen des Herrn zuwendet, tut dies auch gegenüber dem Herzen der reinsten Jungfrau Maria: Jesus und Maria sind so eng miteinander verbunden, dass einer, der Jesus sieht, Maria sieht, und der Jesus liebt, Maria liebt, der sich Jesus schenkt, sich Maria weiht.
 
Weiters lehrt Johannes Eudes: Weil das christliche Leben das Leben Christi fortsetzt, gibt Jesus uns sein Herz, um unser Herz sein zu können. Unser Heiland gibt uns sein liebenswürdiges Herz, das Prinzip und Ursprung aller übrigen Gaben ist … Was geben wir dafür unserem Erlöser? … Er hat uns sein Herz ganz geschenkt: schenken auch wir ihm unsere Herzen ganz und ohne jeden Vorbehalt.
 
Er hat uns sein Herz für immer gegeben: geben wir ihm unsere Herzen für immer und unwiderruflich … Weil das Herz Jesu für uns da ist, darum ist es unser Herz geworden. Der Christ muss Gott und seine Brüder lieben mit dem Herzen Jesu.
 
In der heiligen Margareta Maria Alacoque (1647-1690) kommt der Strom vorausgehender Entwicklung zu neuer Akzentuierung und liturgischer Prägung. Charakteristisch für ihre Spiritualität ist vor allem der dringende Aufruf zur Sühne und zur Weihe an das Herz Jesu. Sie fühlte sich als demütiges Werkzeug berufen, die liturgische Feier des Herz-Jesu-Festes in der Kirche zu erreichen. Sie fand dabei die Unterstützung von eifrigen Jesuiten. Wir dürfen sie ohne Zögern die Fahnenträger der modernen Herz-Jesu-Verehrung nennen – und zwar bis in unsere Tage. Man denke zum Beispiel an Hugo Rahner und Karl Rahner.

Im Jahre 1856 wurde schließlich die Feier des Herz-Jesu-Festes durch Papst Pius IX. auf die ganze Kirche ausgedehnt. Dies war die logische Krönung einer reichen und vielgestaltigen Frömmigkeitsgeschichte von achtzehn Jahrhunderten. Zur Jahrhundertwende vertiefte Leo XIII. diese Andacht durch den Aufruf zu einer weltweiten Weihe an das Herz Jesu im Blick auf das Heil der Welt. So wird die Herz-Jesu-Verehrung zu einem begeisternden Volkskatechismus über das Geheimnis der Erlösung in allen ihren Dimensionen.
 
Die lehrhafte Entwicklung findet schließlich eine Zusammenfassung im Weltrundschreiben Pius XII. „Haurietis aquas“. Die von der einfachen Nonne von Paray-le-Monial, der heiligen Margarete Maria Alacoque, ausgehenden Impulse werden anerkannt. Dabei betont der Papst nachdrücklich, dass das Fundament nicht in Privatoffenbarungen, sondern in Schrift und Tradition zu suchen ist.
 
+
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 14. März 2015, 10:18:51
 /*l52 ;ghjghg

Das Leben von Margareta Maria Alacoque

Der 6. November 1672 ist der Tag ihrer feierlichen Gelübde. Am Morgen nach der heiligen Kommunion ritzt sich Margareta Maria Alacoque einen Finger auf und schreibt mit ihrem Blut:
 
+
 
Ich elendes, unwürdiges Nichts erkläre, dass ich mich meinem Gott ergeben und opfern will, um alles zu tun, was er von mir verlangt, und mich ganz seinem göttlichen Wohlgefallen zu überlassen. Ich verlange für mich nichts, als Eifer für seine Ehre und seine reine Liebe, der ich mich für immer hingebe. […] Von nun an gehöre ich meinem Geliebten als seine Sklavin, seine Magd, sein Geschöpf, aber zugleich seine unwürdige Braut, Schwester Margareta Maria, gestorben für die Welt. Alles von Gott, nichts von mir; alles für Gott, nichts für mich.
 
Doch wie kommt es dazu? Die Geschichte der Margereta Maria Alacoque beginnt wenig spektakulär und sehr behütet: Am 22. Juli 1647 wird auf dem Schloss Lautecourd, in Burgund, ein Kind geboren, das bei seiner Taufe in der Pfarrkirche Verovres den Namen Margareta erhält. Die Eltern sind Claudius Alacoque und Philiberte Lamyn. Anlässlich ihrer Firmung wählt Margareta den zweiten Vornamen Maria selbst, was auf ihre Liebe zur Gottesmutter zurückgeführt wird.
 
Von ihrer Kindheit an ist sie mit dem Beten vertraut. Auffallend ist, dass Margareta sich oft in der Schlosskapelle aufhält; wenn man sie sucht, findet man sie entweder dort oder in der Pfarrkirche, wo sie Gebete zum Heiland und zur Gottesmutter spricht. Noch vor ihrer Erstkommunion, die sie mit 9 Jahren empfangen wird, ist ein – für dieses Alter – ungewöhnliches Gelübde bezeugt: “Mein Gott, ich weihe Dir meine Reinheit, ich gelobe Dir ewige Keuschheit”. Mit acht Jahren verliert sie ihren Vater. Die ganze Sorge für sieben Kinder liegt jetzt auf den Mutterschultern. Margareta kommt zu den Urbanistinnen nach Charolles, um von diesen Klosterfrauen standesgemäß erzogen zu werden.
 
Eine schwere, vier Jahre dauernde Krankheit bringt Margareta wieder ins elterliche Schloss. Die besorgte Mutter gelobt: “Heilige Mutter Gottes, wenn mein Kind gesund wird, soll es dir geweiht sein!” Das von den Ärzten aufgegebene Kind wird wie durch ein Wunder gesund. In den folgenden Jahren kommt Margareta unter die Obhut von Verwandten, die sie sehr streng erziehen und selbst vom Kirchenbesuch gewaltsam abhalten. Sie leidet in dieser Zeit viel, aber sie betet auch viel. In diese Zeit fallen die ersten Erscheinungen des Heilands: Jesus tröstet sie und versichert ihr, dass alle Leiden nur den Sinn haben, ihm gleichförmig zu werden. Als schließlich ihre Mutter erkrankt, wird die Prüfung für Maragareta Maria noch schwieriger.
 
Margareta Maria ist zu einer attraktiven Erscheinung herangewachsen und ihr Charakter wird als sehr liebenswürdig beschrieben. So bleibt es nicht aus, dass sie von Männern verehrt und begehrt wird. Die genesene Mutter drängt mit den Verwandten zur Heirat. Eine Zeit lang scheint sie nachzugeben und auf die Bitten und Lockungen zu hören. Sie will gefallen, sucht Vergnügen – und findet sie nicht. Eines Abends nach einer Festveranstaltung, sie ist kurz zuvor nach Hause gekommen, erscheint ihr Jesus, misshandelt und blutend wie bei der Geißelung und spricht: “Sieh her, was deine Eitelkeit mir angetan hat. […] Mir wirst du untreu! Mich verfolgst du, nachdem ich dir so deutliche Beweise meiner Liebe gegeben und dich mir gleichförmig machen wollte”. Diese Worte machen einen erschütternden Eindruck auf die junge Frau.
 
Margareta Maria entschließt sich zu einer harten Sühne. Sie umgürtet sich mit einem knotigen Tau so fest, dass sie nur schwer atmen und kaum Speisen zu sich nehmen kann. Sie beginnt, Kinder in Religion zu unterrichten und pflegt trotz anfänglichem Ekel Kranke. Den Armen gibt sie immer wieder von ihrem Besitz. Oft erscheint ihr Jesus und gibt ihr Anweisung, wie sie zu leben habe. Doch gegen ihr Verlangen, ins Kloster zu gehen, erheben die Angehörigen fortwährend Einspruch. Endlich nach vielen Jahren des Kampfes, des Gebetes und strenger Bußübungen erhält sie schließlich die Erlaubnis zum Ordenseintritt.
 
1670, im Jahr als der 80jährige apostolische Nuntius Emilio Altieri zum Papst (Clemens X.) gewählt wird, legt die 23jährige Margareta Maria Alacoque eine Lebensbeichte ab. 1671 reist sie am Fest der heiligen Magdalena von Pazzi mit ihrem Bruder Chrysostomus nach Paray-le-Monial und tritt am 25. Mai in den Orden der Heimsuchung des heiligen Franz von Sales ein. Der Bischof von Puy schreibt 1657 von diesem Orden: “Die Hauptaufgaben dieser Ordensfrauen sind, die beiden Lieblingstugenden des heiligsten Herzens Jesu, die Sanftmut und die Demut nachzuahmen. Das sind die Grundsterne ihres Ordens, deshalb verdienen sie das Vorrecht, Töchter des heiligsten Herzens Jesu zu sein”.
 
Wenig mehr als ein Jahr nach ihrem feierlichen Gelübde, am 27. Dezember 1673, kniet sie nach der heiligen Kommunion vor dem Tabernakel in inniges Gebet versunken: Ihr erscheint das göttliche Herz Jesu auf einem Flammenthron, nach allen Seiten Strahlen sendend wie die Sonne, die Wunde der Lanze sichtbar, von einer Dornenkrone umgeben, auf dem Herzen steht das Kreuz und sie hört folgende Worte Jesu: “Mein göttliches Herz ist so voll von Liebe zu den Menschen und besonders zu dir, dass ihre Flammen hervorbrechen, um sie durch dich den Menschen zu offenbaren, und sie zu bereichern mit den Schätzen, die du siehst, und welche die überreiche aber notwendige Gnade enthalten, um die Menschen zu retten vor dem Abgrund des Verderbens. Dich, Unwürdige und Unwissende, habe ich auserwählt zur Erfüllung meiner Absichten, damit es klar werde, dass alles ganz mein Werk ist. Deshalb schenke mir dein Herz!”
 
Jesus wünscht, dass das Bild seines Herzens überall ausgestellt und verehrt werden soll, und fügt hinzu, dass auf die Orte, wo sein Bild den Ehrenplatz einnehme, die reichsten Segnungen herniederströmen. Diese Erscheinungen erneuern sich für Margareta am ersten Freitag eines jeden Monats. Am 8. Februar 1674 erscheint Jesus auf gleiche Weise, zeigte ihr sein Herz mit seiner Liebe zu den Menschen, die ihm aber nur mit Undank lohnten, was ihm schmerzlicher sei, als alle Qualen, die er während seines bitteren Leidens erduldet habe: “Gehe jeden ersten Freitag des Monats zur heiligen Kommunion.”
 
Am 19. Juni 1675, in der Fronleichnamsoktav, erscheint ihr Jesus, wie so oft, als sie vor dem Tabernakel kniet. Er entblößt sein Herz und sagt:
 

“Sieh hier das Herz, das die Menschen so sehr liebt, dass es nichts gespart hat, um sich zu opfern, und zu erschöpfen in Liebesbeweisen; und als Dank empfange ich von den meisten Menschen nur Kälte, Unehrerbietigkeit, Verachtung und Sakrilegien in diesem Sakrament der Liebe. Was mich aber am meisten schmerzt, ist, dass Herzen, die Mir besonders geweiht sind, Mir auf diese Weise begegnen.

Darum verlange Ich von dir, dass der erste Freitag nach der Fronleichnamsoktav ein besonderer Festtag zur Verehrung Meines Herzens werde; dass man an dem Tage sich dem heiligen Tische nahe, und einen Ehrenersatz leiste, zur Sühnung all der Beleidigungen, welche Meinem Herzen, seit es auf den Altären weilt, zugefügt wurden, und ich verspreche dir, dass Mein Herz diejenigen im reichsten Maße den Einfluss seiner Liebe fühlen lassen wird, die es verehren, und die sorgen, dass es auch von andern verehrt werde.”
 

Margareta Maria äußert Bedenken gegen die große Aufgabe, die sie als “Schülerin des Herzens Jesu” erhalten hat; aber Jesus verheißt ihr seine Hilfe und schickt sie zu P. Claude de la Colombière, ihrem Beichtvater, um Beistand. Am 21. Juni desselben Jahres, am Fest des heiligen Aloysius, weiht sie sich ganz ungeteilt dem göttlichen Herzen Jesu. Schwester Margareta Maria und P. Claude de la Colombière widmen sich der Aufgabe in großer Treue; den Erfolg sehen wir heute an der weltweiten Herz Jesu-Verehrung.
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
1686 wird es Margareta Maria mit der Hilfe ihren früheren Oberin Greyffié möglich, die ersten Darstellungen ihres neuen Herz Jesu-Bildes zu verteilen. Die Andacht zum göttlichen Herzen Jesu wächst im Kloster des heiligen Franz von Sales in Paray-le-Monial und verbreitet sich von dort aus immer weiter, besonders durch die Bemühungen von P. Claude de la Colombière und seine hinterlassenen Schriften, wie “Retraite spirituelle”, die eifrig gelesen und verbreitet werden.
 
Jesus offenbart Margareta Maria neue Verheißungen und am 24. August 1685 schreibt sie an Mutter de Saumaise: “Er (Jesus) versprach mir, dass alle, die sich diesem heiligen Herzen weihen, niemals verloren gehen werden, und dass Er, der Quell aller Segnungen, diese im Überfluss ausgießen wird über jene Stätten, an denen das Bild dieses liebenswürdigen Herzens ausgestellt ist, um verehrt und geliebt zu werden. Durch dieses Mittel wolle er die Zwietracht aus den Familien entfernen und denen helfen, die sich in Not befinden.”
 
Die Zahl der besonderen Verheißungen, welche ihr das göttliche Herz Jesu macht, beträgt zwölf. Alle wurden von Schwester Margareta Maria in ihren Briefen aufgezeichnet. An dieser Stelle sei besonders die sogenannte große Verheißung erwähnt:
 

“Ich verspreche dir im Übermaße der Güte Meines Herzens, dass Meine allmächtige Liebe allen, die in neun aufeinanderfolgenden Monaten am ersten Freitag die heilige Kommunion empfangen, die Gnade aufrichtiger Reue in der Todesstunde verleihen wird, so dass sie nicht in Meiner Ungnade sterben, sondern die heiligen Sakramente empfangen, und in der letzten Stunde einen sicheren Zufluchtsort finden in Meinem Herzen.”
 
1690 soll Schwester Margareta Maria zur Ordensoberin gewählt werden. Doch sie bittet den lieben Heiland, dieses Opfer nicht von ihr zu verlangen, und Jesus erhört ihre Bitte: Schwester Lévy Chateaumourant wird Oberin. Im selben Jahre sagt Margareta Maria ihren baldigen Tod voraus, sowie die Früchte, welche ein Buch über die Herz Jesu-Andacht von P. Croiset S.J. hervorbringen werde. Sie bittet, noch 40tägige Exerzitien machen zu dürfen, die sie am 22. Juli 1690 beginnt; doch am 8. Oktober muss sie sich aufgrund schwerer Leiden zu Bett begeben. Bald werden ihr die Sterbesakramente gespendet. Ihre Vorbereitung auf den Tod ist ergreifend und voll der Liebe zu ihrem Heiland. Mit 43 Jahren stirbt sie am 17. Oktober 1690 abends gegen 8 Uhr; “Jesus” war ihr letztes Wort. Das Volk verbreitet die Todesnachricht mit den Worten: “Die Heilige ist tot!”
 
Die Leute eilen in Scharen ins Kloster, um die Dienerin Gottes nochmals zu sehen. Mehrere Kranke werden spontan geheilt und an ihrem Grab werden fortwährend Wunder berichtet. Leo XII. gibt ihr am 28. März 1824 den Titel “ehrwürdig”, Pius IX. spricht sie selig, und Benedikt XV. schließt am 17. März 1918 den Heiligsprechungsprozess ab. Am 13. Mai 1920 wird Margareta Maria Alacoque von Benedikt XV. heilig gesprochen. Gott hat sein schwaches Geschöpf, Schwester Margareta Maria, benützt, um die Andacht zum Herzen Jesu einzuführen und zu verbreiten. Heute hat diese Andacht die Welt erobert. Ströme von Gnaden sind durch sie auf die heilige Kirche Gottes und ihre Kinder niedergeflossen und fließen immer noch weiter. Die Vorhersagung Margareta Marias hat sich erfüllt: “Das Herz Jesu wird herrschen!”
 
Das Herz Jesu wird herrschen – eine kleine Historie
 

Bereits im Mittelalter findet sich eine ausgeprägte Herz-Jesu-Verehrung bei Anselm von Canterbury, Bernhard von Clairvaux, Albertus Magnus, Franz von Assisi (Vision von San Damiano) und Bonaventura. Die erste Votivmesse vom heiligsten Herzen Jesu feierte der Hl. Johannes Eudes (er wird „Lehrer und Apostel der liturgischen Verehrung des Herzens Jesu“ genannt) im Jahr 1672.
 
Die Verbreitung der Herz-Jesu-Verehrung ist vor allem den Jesuiten zu verdanken, die sich ausgehend von Margareta Maria Alacoque und deren Beichtvater Claude de la Colombière SJ dieser Frömmigkeitsform annahmen. Die Jesuiten verbreiteten die Herz-Jesu-Verehrung besonders durch von ihnen geleitete Volksmissionen.
 
Am dritten Freitag nach Pfingsten, dem Freitag nach der früheren Oktav von Fronleichnam ist das Hochfest Heiligstes Herz Jesu, das Papst Pius IX. 1856 für die ganze Kirche einführte. Außerdem ist der erste Freitag jedes Monats Herz-Jesu-Freitag. Er ist ein bevorzugter Tag für die Spendung der Krankenkommunion und die Aussetzung des Allerheiligsten mit Spendung des sakramentalen Segens. Das Messbuch enthält neben den Festmessen Votivmessen zum Heiligsten Herzen Jesu.
 
1899 weihte Papst Leo XIII. die ganze Welt dem Herzen Jesu und gab in der Enzyklika Annum Sacrum seine Beweggründe dafür an. 1928 veröffentlichte Papst Pius XI. seine Enzyklika Miserentissimus redemptor und schrieb „über die Wiedergutmachung gegenüber dem Heiligsten Herzen Jesu“. Zur Hundertjahrfeier der Einführung des Gedenktages (1856) veröffentlichte Papst Pius XII. am 13. Mai 1956 die Enzyklika Haurietis aquas („Ihr werdet Wasser schöpfen“).
 
Durch Papst Johannes Paul II. wurde der kirchliche Akzent verstärkt auf die Barmherzigkeit Gottes gesetzt. Im Katechismus der Katholischen Kirche wird die Herz-Jesu-Verehrung auf christozentrischem Fundament zusammengefasst und neu empfohlen. Papst Benedikt XVI. hat in seiner ersten Enzyklika Deus Caritas est ausdrücklich auf das durchbohrte Herz Jesu Bezug genommen und zu einer Erneuerung der Herz-Jesu-Frömmigkeit im Herz-Jesu-Monat Juni aufgerufen.
 
Obwohl die geschichtliche Entwicklung zeigt, dass die Herz-Jesu-Verehrung kein rein katholisches Phänomen ist, wird sie oft als spezifisch konfessionelle Frömmigkeitsform gesehen. Dabei bietet sie durch ihren christozentrischen Akzent auch ökumenische Anknüpfungspunkte.
 
Für eine ganze Reihe von Ordensgemeinschaften ist die Herz-Jesu-Verehrung ein zentrales Element ihrer Spiritualität (Comboni Missionare vom Herzen Jesu, die Gemeinschaft der Herz-Jesu-Priester, die Kongregation der Herz-Jesu-Franziskaner, die Kongregation von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariens und der ewigen Anbetung des Allerheiligsten Altarsakramentes, und viele mehr). So wirken beispielsweise die Herz-Jesu-Missionare in über 50 Ländern auf allen Kontinenten. Ihre zentrale Leitung, das Generalat, ist in Rom, der Gründungsort ist Issoudun bei Bourges in Frankreich, ein bekannter Wallfahrtsort und weltweites Fortbildungszentrum der MSC.
 
Die Herz-Jesu-Missionare der süddeutsch-österreichischen Provinz mit ihrem Zentrum in Salzburg führen Schulen, Heime, Internate, Häuser der Besinnung, Pfarreien und arbeiten in der Mission im Kongo und in Brasilien. Ein besonders renommiertes Haus der Herz-Jesu-Missionare ist das Internat Heiliges Kreuz in Donauwörth, das zusammen mit seiner Knabenrealschule jedes Schuljahr Schüler aus ganz Deutschland anlockt.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 15. März 2015, 11:18:11
 /*l52 ;jkgjkgj


Neues eucharistisches Wunder - warum spricht Papst Franziskus nicht darüber?

Immerhin war er selbst schon vor Ort in dieser katholischen Kirche, im kommerziellen Zentrum von Buenos Aires. Ich zitiere aus der Zeitschrift der Gefährte:“ Im Jahre 1996 war es, Papst Franziskus war damals Weihbischof unter Kardinal Quarracino, als ein eucharistisches Wunder stattfand, das wie es heißt, Franziskus bei seinem Besuch den Auftrag gab, es fotografieren und untersuchen zu lassen! Am 18. August 1996, um sieben Uhr abends, zelebrierte Frater Alejandro Pezet die Heilige Messe. Als er mit der Austeilung der Hl. Kommunion fertig war, kam eine Frau zu ihm und sagte, dass sie eine weggeworfene Hostie in einem Kerzenhalter an der Rückseite der Kirche gefunden habe.
 
Frater Alejandro ging zu der angegebenen Stelle und fand die geschändete Hostie. Er legte sie in einen Behälter mit Wasser und verwahrte sie im Tabernakel der Kirche.
 
Am Montag den 26. August sah er beim Öffnen des Tabernakels, dass die Hostie sich in eine blutige Substanz verwandelt hatte. Er informierte den damaligen Weihbischof Jorge Bergoglio( jetzigen Papst), der ihm die Anweisung gab, diese Hostie zu fotografieren. Die Fotos wurden am 6. September des gleichen Jahres aufgenommen. Sie zeigten deutlich, dass sich diese Hostie in ein Stück blutiges Fleisch verwandelt und deutlich an Größe zugenommen hatte.
 
Mehrere Jahre lang blieb diese Hostie im Tabernakel und die ganze Angelegenheit wurde streng geheim gehalten. Da die fleischgewordene Hostie unter keinem sichtbaren Verwesungsprozess litt, entschied Bergoglio bereits Erzbischof, diese wissenschaftlich analysieren zu lassen.
 
Am 5. Oktober 1999, in Anwesenheit von Vertretern des Kardinals, nahm Dr. Castanon eine Probe des blutigen Fleischstückes und schickte es nach New York zur Analyse. Da er diese nicht beeinträchtigen wollte, hatte er das Team der Wissenschaftler absichtlich nicht über dessen Herkunft informiert.
 
Einer dieser Wissenschaftler war Dr. Frederic Zugibe, ein bekannter Kardiologe und Gerichtsmediziner. Er stellte fest, dass die zu analysierende Substanz Fleisch und Blut war, das menschliches DNA enthielt. Dr. Zugibe bezeugte, dieses Material sei ein Fragment des Herzmuskels in der Wand der linken Herzkammer. Dieser Herzschließ – Muskel ist verantwortlich für die Kontraktion des Herzens.  Dieser Herzmuskel, sagte er, ist in einem entzündlichen Zustand und weist eine große Anzahl weißer Blutkörperchen auf, was darauf hindeutet, dass das Herz noch am Leben war, als die Probe entnommen wurde.
 
Es ist meine Feststellung sagte er, dass das Herz noch am Leben war, da weiße Blutkörperchen außerhalb eines lebenden Organismus sterben. Sie erfordern einen lebenden Organismus um existieren zu können. 
 
Zwei Australier, Journalist Mike Willesee und Rechtsanwalt Ron Tesoriero, beglaubigten diese Tests. Als sie hörten, woher die Probe wirklich kam, waren sie von Dr. Zugibes Zeugnis wie vor den Kopf geschlagen. Mike Willesee fragte die Wissenschaftler, wie lange die weißen Blutkörperchen am Leben geblieben wären, wenn sie von einem Stück menschlichen Gewebes stammten, das in Wasser aufbewahrt worden war? Sie hätten innerhalb weniger Minuten aufgehört zu leben, antwortete Dr. Zugibe. Als der Journalist dem Arzt dann mitteilte, dass diese Probe erst zur Analyse entnommen wurde, nachdem sie einen Monat lang in einem gewöhnlichen Wasser und dann 3 Jahre in einem Behälter mit destilliertem Wasser aufbewahrt wurde, bekannte Dr. Zugibe: keine wissenschaftliche Erklärung dafür zu haben, da noch dazu die Zellen der Probe in Bewegung waren, pulsierten sozusagen. 
 
Erst jetzt informierte Mike Willensee den Arzt, dass die zu analysierende Probe aus einer geweihten Hostie, die aus ungesäuertem Brot besteht, stammen und sich auf unerklärliche Weise in blutiges Menschenfleisch verwandelt hatte.
 
Erstaunt über diese Information, antwortete Dr. Zugibe: Wie und warum eine geweihte Hostie ihren Zustand verändert und zu menschlichem Fleisch und Blut werden kann, bleibt ein unerklärliches Rätsel für die Wissenschaft.
 
Dann hat Dr. Ricardo Gomez Castanon angeordnet, die Laborberichte aus dem Buenos Aires Wunder mit den Laborberichten aus dem Lanciano Wunder zu vergleichen, auch wieder ohne Angabe der Herkunft der Probe. Die Experten, die den Vergleich vornahmen, stellten fest, dass die beiden Laborberichte der Testproben von ein und derselben Person stammen müssen. Sie berichteten weiter, dass es sich bei beiden Proben, aus Buenos Aires und Lanciano, um eine AB positive Blutgruppe handelte, was charakteristisch für einen Menschen ist, der in der Nahost – Region geboren wurde und gelebt hat.“
 
Nur ein Glaube an die außerordentliche Macht Gottes kann uns hier eine vernünftige Antwort geben. Ein Glaube daran dass Er, Jesus Christus wirklich im Geheimnis der Eucharistie gegenwärtig ist.
 
Die eucharistischen Wunder in Buenos Aires und in Lanciano, dort geschahen sie während der Wandlung, sind außergewöhnliche Zeichen, die von der Wissenschaft beglaubigt wurden.
 
Resultat in Lanciano ( Italien ), sowie nun auch in Buenos Aires!
 
Die Wissenschaft schrieb dazu:

  Das Fleisch ist wirkliches Fleisch, das Blut wirkliches Blut.


  Das Fleisch ist ein Teil des Herzmuskels.


  Das Fleisch und das Blut sind gleich dem eines Menschen.


  Das Fleisch und das Blut haben die gleiche Blutgruppe AB.


  Die im Blut vorhandenen Proteine sind normal verteilt in einem   prozentualen Verhältnis, wie es das Blutbild  normalen, frischen Menschenblutes aufweist.


   Im Blut hat man Chloride, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium und Kalzium gefunden.


  Die Erhaltung der Reliquien, in natürlichem Zustand belassen, während Jahrhunderten den physischen, atmosphärischen und biologischen Einflüssen ausgesetzt, ohne jegliches Konservierungsmittel, bleibt ein außergewöhnliches Phänomen.

 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 16. März 2015, 08:13:43
 /*l52 ;ghjghg
Heiligstes Herz Jesu




Jesus offenbart der Menschheit Seine übergroße Liebe und Seine Gnadenströme, welche aus Seinem geöffneten Herzen fließen.








Jesus zu Sr. Margareta Maria Alacoque:
 
„Seht das Herz, das die Menschheit so sehr liebt,
aber von den meisten nur Kälte, Undank und
Gleichgültigkeit erfährt.
Schöpfet doch aus dieser nie versiegenden
Gnadenquelle zu eurer und aller Menschen Heil
und Rettung.“


Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 17. März 2015, 09:05:09
 /*l52 ;ghjghg

Herz-Jesu-Verehrung mit Verheißungen

1675 erschien in einer Kapelle von Paray-le-Monial „das von Liebe entflammte Herz Jesu“ der Hl. Sr. Margareta Maria Alacoque. Danach setzte sie sich unermüdlich für die Verehrung des Herzen Jesu, die "Heilige Stunde", die Sühnekommunion an den ersten Freitagen jedes Monats und für die Einführung des Herz-Jesu-Festes ein, das heute jeweils am Freitag nach dem Oktavtag von Fronleichnam, sowie jeweils am ersten Freitag im Monat begangen wird
 
Die Geschichte der Herz-Jesu-Verehrung beginnt bereits im Evangelium, besonders im Johannesevangelium: “Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser heraus.” (Joh 19,33–34)
 
Schon die Kirchenväter sahen in der geöffneten Seite des Gekreuzigten die geöffnete Pforte des Heils, aus der die Kirche und ihre Sakramente und alle Ströme der Gnade uns zufließen. Sie sahen in dem Blut und Wasser einen Hinweis auf die zwei Sakramente der Taufe und der Eucharistie.

Ebenso schauen sie gern auf Johannes den Evangelisten, der „am Herzen Jesu ruhte“ und dem die Geheimnisse eben dieses Herzens offenbar wurden.

Es ist das Herz des Mystischen Leibes Christi.

Impulse zur Herz-Jesu-Verehrung kamen aus der deutschen Mystik des Spätmittelalters, z.B. von Mechthild von Magdeburg (1207 - 1282), Gertrud von Helfta (1256 - 1302) und Heinrich Seuse (1295 - 1366) und insbesondere von der französischen Ordensschwester Margareta Maria Alacoque.

Der Monat Juni ist dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht. Am dritten Freitag (zwischen dem 29. Mai und 2. Juli) nach Pfingsten feiert die Kirche das Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu.

Der jeweils erste Freitag des Monats ist der Herz-Jesu-Freitag.

Jesus ist am Kreuz aus Liebe gestorben. Die medizinische Wissenschaft sagt darüber, dass, wenn ein Mensch aus Liebe stirbt, sich Wasser und Blut trennen, was bei Jesus nach dem Lanzenstich sichtbar wurde.
 
Ganz besondere Verheißungen hat Jesus der Heiligen Margareta Maria Alacoque offenbart, die er beauftragte, die Herz-Jesu-Verehrung bekannt zu machen.


Zur Herz-Jesu-Verehrung gehören:
 
- Liebe zum Herzen Jesu und zu den Mitmenschen
 
- Sühnegebete, Weihegebet an das Hl. Herz Jesu
 
- der würdige Empfang der Heiligen Eucharistie (im Stande der Gnade), besonders am ersten Freitag eines jeden Monats (Herz-Jesu-Freitag), mit dem Verlangen und der Aufopferung der Hl. Kommunion, um dem Hl. Herzen Jesu Genugtuung zu leisten, für allen Undank, Ehrfurchtslosigkeiten und Sakrilegien, die Seinem Herzen zugefügt werden.
 
- das Herz-Jesu-Fest würdig begehen
 
- das Herz-Jesu-Bild zu verehren und in den Wohnungen aufzustellen
 

Als die Heilige Margareta Maria Alacoque einmal vor dem Tabernakel betete, erschien ihr Jesus und zeigte ihr seine durchbohrte Seite und sein mit Dornen umwundenes Göttliches Herz. Er forderte sie auf, aus Liebe zu seiner großen Liebe und zur Sühne für die Beleidigungen undankbarer Menschen dafür zu sorgen, dass Seinem Herzen öffentlich Verehrung zuteil werde.

Jesus erschien der Hl. Margareta Maria Alacoque zwischen 1673 und 1675. Bei diesen Erscheinungen gab Er ihr 12 Verheißungen für alle, die Sein Heiligstes Herz verehren:
 
1. „Ich werde die Häuser segnen, in denen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird. Ich werde allen für ihren Stand notwendigen Gnaden geben.

2. Ich werde ihren Familien den Frieden schenken.

3. Ich werde sie in allen ihren Leiden trösten.

4. Ich werde ihre sichere Zufluchtsstätte während ihres Lebens und besonders im Tode sein.

5. Ich werde überreichen Segen über alle ihre Unternehmungen ausgießen.

6. Die Sünder werden in meinem Herzen die Quelle und das unendliche Meer der Barmherzigkeit finden.

7. Die lauen Seelen werden eifrig werden.

8. Die eifrigen Seelen werden schnell zu großer Vollkommenheit gelangen.

9. Ich werde die Wohnungen segnen, in welchen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird.

10. Den Priestern will ich die Gabe verleihen, auch die verhärtesten Herzen zu rühren.

11. Die Namen aller, welche diese Andacht verbreiten, sollen in meinem Herzen eingeschrieben sein.

12. Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, dass meine Allmächtige Liebe allen, die an den ersten Freitagen neun Monate nacheinander würdig (im Stande der heiligmachenden Gnade) die Hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so dass sie nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben werden; mein Herz wird in dieser letzten Stunde ihre sichere Zuflucht sein.“ (dies ist die sog. “Große Verheißung”)
 

In den ersten Wochen des Jahres 1673 schaute die Hl. Sr. Margareta Maria Alacoque das Herz des Herrn in der dann vorbildlich gewordenen Form: auf einem Flammenthron mit der Hl. Wunde, von einer Dornenkrone umwunden und überragt von einem Kreuz. Christus sprach wieder von seiner Liebe zu den Menschen und äußerte seinen innigen Wunsch, die Menschen vor dem Verderben zu retten, in das Satan sie stürzen will. Daher wolle er den Menschen die Schätze seiner Liebe offenbaren, damit alle, die diese Liebe beantworten, von ihr bereichert werden. Er wolle aber, dass dieses Herz Gottes unter der Gestalt seines leiblichen Herzens verehrt werde; dessen Bild solle man aufstellen und auf dem Herzen tragen. Dieses Bild werde eine Quelle des Segens sein. Die Verehrung seines Herzens sei ein letztes Bemühen seiner Liebe, um die Menschen in diesen letzten Jahrhunderten der Herrschaft Satans zu entreißen.
 
Mutter Maria Rafols, Gründerin der Töchter der Nächstenliebe der Hl. Anna:
 
„O, wie groß ist Deine Barmherzigkeit, o Herr, für mich niedriges Geschöpf! Und wie groß ist das Herz Jesu! Wie viel Erbarmen hat es mit uns! Wie sehr liebt es uns und bettelt um unsere Liebe, nur um uns mit seinen kostbarsten Gaben zu bereichern! Dieses göttliche Herz ist die Quelle, dem alle Gnaden entströmen zur Reinigung unseres Elendes und unserer Unwürdigkeit. Und je mehr Gnaden er uns gibt, desto reicher bleibt es. Es ist eine unversiegbare Quelle, aus der alle wahren Wonnen fließen. Und wie sehr wird es verzehrt von dem unendlichen Durst nach dem Heil der Seelen! ... Deshalb, besonders, begehrt sein liebendes und erbarmendes Herz, sich uns zu offenbaren und über uns seine unendlichen Gnaden auszugießen, um unsere Not zu bereichern! Wie sehr bringen Ihn unsere Kälte, unsere Undankbarkeit, unser Misstrauen gegen sein erbarmendes Herz zum Leiden!“
 
 
 
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 18. März 2015, 08:12:32
 /*l52 ;qfykkg

Weihegebet an das Heiligste Herz Jesu     

(von Sr. Margareta Maria Alacoque)

 






 


 

 

Persönliches Weihegebet 

an das Heiligste Herz Jesu 

 

Ich weihe und übergebe dem Heiligsten Herzen meines Herrn Jesus Christus mich selbst und mein Leben, alle meine Handlungen, Beschwerden und Leiden, mein Lieben und Arbeiten, damit alles, was ich bin und habe, nur dazu diene, Sein Heiligstes Herz zu ehren und zu lieben.

 

Es ist mein fester Entschluss, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu tun und allem zu entsagen, was Ihm missfallen oder widerstehen könnte.

 

Daher erwähle ich Dich, o Allerheiligstes Herz, zu meiner ganzen Liebe, zum Beschützer meines Lebens, zur Sicherheit meines Heiles, zur Stärke in meiner Schwachheit und Unbeständigkeit und zur Sühne für alle Sünden meines ganzen Lebens.

 

O Herz der Milde und Güte, sei Du meine Zuflucht in der Stunde meines Todes, sei meine Rechtfertigung vor Gott und wende von mir ab die Strafen Seines gerechten Zornes.

 

O Herz der Liebe, auf Dich setze ich all mein Vertrauen. Von meiner Schwachheit und Bosheit fürchte ich alles, aber von Deiner Liebe hoffe ich auch alles. So tilge denn in mir, was Dir missfallen oder widerstehen kann. Deine reine Liebe durchdringe so tief mein Herz, dass ich Deiner niemals vergessen und mich von Dir niemals trennen kann.

 

O mein Heiland, ich beschwöre dich bei all Deiner Liebe, dass mein Name eingeschrieben sei in Deinem Heiligsten Herzen; denn mein Glück und meine Ehre sollen es sein, in Deinem Dienste zu leben und zu sterben. Amen

 

Quelle: Gebetsschatz A. M. Weigl
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 19. März 2015, 08:13:29
 /*l52 ;ghjghg

Herz-Jesu Litanei
 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser! 
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,...
Gott Heiliger Geist,...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,...
Herz Jesu, des Sohnes des ewigen Vaters,...
Herz Jesu, im Schoß der jungfräulichen Mutter vom HI. Geist gebildet,...
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt,...
Herz Jesu, von unendlicher Majestät,...
Herz Jesu, heiliger Tempel Gottes,...
Herz Jesu, Wohnung des Allerhöchsten,...
Herz Jesu, Haus Gottes und Pforte des Himmels,...
Herz Jesu, Feuerherd der Liebe,...
Herz Jesu, Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe,...
Herz Jesu, voll Güte und Liebe,...
Herz Jesu, Abgrund aller Tugenden,...
Herz Jesu, würdig allen Lobes,...
Herz Jesu, König und Mitte aller Herzen,...
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind,...
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt,...
Herz Jesu, an dem der Vater im Himmel sein Wohlgefallen hat,...
Herz Jesu, aus dessen Gnadenfülle wir alle empfangen haben,...
Herz Jesu, Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn,...
Herz Jesu, geduldig und voll Erbarmen,...
Herz Jesu, reich für alle, die Dich anrufen,...
Herz Jesu, Quell des Lebens und der Heiligkeit,...
Herz Jesu, Sühnopfer für unsere Sünden,...
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt,...
Herz Jesu, wegen unserer Missetaten zerschlagen,...
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam,...
Herz Jesu, durchbohrt von der Lanze,..
Herz Jesu, Quelle allen Trostes,...
Herz Jesu, unser Leben und unsere Auferstehung,...
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung,...
Herz Jesu, Schlachtopfer für die Sünder,...
Herz Jesu, Rettung aller, die auf Dich hoffen,...
Herz Jesu, Hoffnung aller, die in Dir sterben,...
Herz Jesu, Freude aller Heiligen,...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme Dich unser, o Herr!

V. Jesus, sanft und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Lasset uns beten!
Allmächtiger, ewiger Gott, schau hin auf das Herz Deines vielgeliebten Sohnes und auf das Lob und die Sühne, die es im Namen der Sünde Dir darbringt. Dadurch versöhnt, gewähre allen Verzeihung, die Die um Barmherzigkeit anflehen, im Namen Deines Sohnes Jesu Christus, der mit Dir lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 20. März 2015, 08:11:29
 /*l52 ;ghjghg

Flammengebet zum heiligsten Herzen Jesu

 

Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendigmachende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! 

Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.

(Hl. Gertrud)

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 21. März 2015, 10:14:03
 /*l52 ;ghjghg

Heiligstes Herz Jesu, du hast Fleisch angenommen vom Herzen Mariä. Deshalb sind eure beiden Herzen unzertrennlich und auf der Wundertätigen Medaille abgebildet. Beide Herzen haben die Erlösung der Menschen von der Sünde bezweckt. Das allerheiligste Herz Jesu brachte die Erlösung allein, aber das Schmerzhafte Herz Mariens half durch die Miterlösung. Jesus, du hast uns mehrmals durch Bluttropfen und Verwandlung in Herzgewebe gezeigt dass die konsekrierte Hostie in DICH wirklich verwandelt wird. Hilf der ganzen Menschheit dieses von der Säkularisierung zerstörte Wunder, woran so manche Priester und Bischöfe selbst nicht mehr glauben, wieder anzunehmen und DICH in der Hostie zu verehren als Retter der Menschheit. Möge der Triumph des Unbefleckten Herzen Mariens bald eintreten.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 22. März 2015, 09:53:20
 /*l52 ;ghjghg

Tägliche Aufopferung

 

Ich … weihe und übergebe dem Herzen unseres Herrn Jesus Christus meine Person, mein Leben, meine Handlungen und Leiden, und will in aller Zukunft ganz Seiner Liebe und Verherrlichung geweiht sein. 

Es ist mein fester, unwiderruflicher Entschluß, Ihm ganz anzugehören, alles aus Liebe zu Ihm zu vollbringen und von ganzem Herzen allem zu entsagen, was Ihm mißfallen könnte. So erwähle ich Dich also, heiligstes Herz Jesu, zu meiner einzigen Liebe.

(Hl. Margareta-Maria Alacoque)
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 23. März 2015, 08:11:45
 /*l52 ;ghjghg

Herz Jesu Rosenkranz

Beginn: Kreuzzeichen

Beim Kreuz: "Süßes Herz Jesu, gib dass ich immer mehr Dich liebe."

An der ersten großen Perle: Ehre sei dem Vater...

An den drei kleinen Perlen: "Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung!"

 

An den 5 großen Perlen: 

"Ewiger Vater, ich bringe Dir das kostbare Blut Jesu Christi dar, als Sühnopfer für meine Sünden, als Hilfe für die armen Seelen und für alle Nöte der Heiligen Kirche." (Hier kann man eigene oder allgemeine Anliegen einschließen.)

 

An den 10 kleinen Perlen: "Jesus, sanft und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach deinem Herzen."

 

Schluss: Ehre sei dem Vater...
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 24. März 2015, 08:21:58
 /*l52 ;ghjghg

Morgengebet zum Heiligsten Herzen Jesu

O mein Gott, mit lebendigem Glauben und tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und danke Dir für alle Gnaden, die ich von Deiner freigebigen Güte empfangen habe, besonders für die Gnade der Erschaffung, der Erlösung und Erhaltung, für das Glück des wahren heiligen Glaubens, und dass Du mich diese Nacht vor einem plötzlichen Tode bewahrt hast.

 O heiligstes Herz, ich schenke und weihe mich Dir ganz: mein Herz, mein Gedächtnis, meinen Verstand und meinen Willen, damit alles, was ich tun und leiden werde, aus Liebe zu Dir geschehe und zu Deiner Ehre gereiche; damit ich Dich liebe durch alles, was ich sehen und hören werde; damit alle meine Worte ebenso viele Akte der Anbetung, der Liebe und Lobpreisung seien gegen Deine höchste Majestät, alle Bewegungen meiner Lippen ebenso viele Akte der Reue über die Sünden, die ich begangen, und über die Unterlassungen des Guten, welche ich verschuldet habe.

 O Herz der Liebe, möchte ich Dich so oft an mich ziehen können, als ich die Luft einatme, und Dich dem ewigen Vater aufopfern, so oft ich sie wieder ausatme, zum Dank für alle Seine Wohltaten!
Im Vertrauen auf Deine unendliche Barmherzigkeit mache ich auch die Meinung, alle heiligen Ablässe zu gewinnen, deren ich heute teilhaft werden kann, und bitte Dich, sie zum Heil meiner Seele gereichen zu lassen. 

Auch vereinige ich mich mit allen Gebeten, guten Werken und heiligen Absichten der leidenden, streitenden und triumphierenden Kirche.
Indem ich so mein ganzes Wesen den Anordnungen Deines heiligsten Willens überlasse, bitte ich Dich um Deinen heiligen Segen, o mein Gott.

 

Sei gegrüßt, o meine liebenswürdige Herrin, würdige Mutter meines Gottes, ich verehre dich von ganzem Herzen und weihe dir meine Freiheit, indem ich dich bitte, die Lenkerin meiner Schritte, die Beherrscherin meines Lebens und die Regel all meiner Absichten, Wünsche und Handlungen zu sein. Sei du auch, o heiligste Jungfrau, mein Stern auf dem Meere dieses Leben, der sichere Hafen meines Heiles und meiner Ewigkeit, und mit deinem Schutz und Segen, o süße Zuflucht der Sünder, verleihe mir die Gnade, wie du zu leben und zu sterben.

 

Heiliger Schutzengel und ihr, meine heiligen Patrone, seid gegrüßt! Verleihet mir, ich bitte euch, euren mächtigen Schutz und Beistand. Amen.

Vater unser...; Gegrüßt seist du Maria...; Ehre sei dem Vater...; Der Engel des Herrn...;
Heilige Margareta Maria Alacoque
 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 25. März 2015, 08:06:11
 /*l52 ;ghjghg

Weihe an das Heiligste Herz Jesu 

(Jean Marie Vianney, Pfarrer von Ars)

 

O Jesus, ich weihe Dir mein Herz.
Komm, schließe es in das Deinige ein.

In Deinem Herzen will ich wohnen, durch Dein Herz will ich lieben,
in Deinem Herzen will ich leben, der Welt unbekannt.

In Ihm werde ich Licht, Mut, Kraft und wahren Trost finden.

In Ihm werde ich die Liebe finden, die mein Herz verzehren soll.

O heiligstes Herz Jesu, mein Herz sei der Altar, auf dem ich mich Dir opfere.

(Heiliger Pfarrer von Ars)

 

 

Am Herz-Jesu-Freitag kann durch folgendes Sühnegebet (von Papst Pius`XI.) ein vollkommener Ablass erlangt werden (unter den hierfür vorgesehenen Bedingungen: Beichte, Hl. Messe, Kommunionempfang, Gebet in der Meinung des
Hl. Vaters: Glaubensbekenntnis, Vater unser, Gegrüßet seist Du Maria, Ehre sei dem Vater).
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 26. März 2015, 08:09:10
 /*l52 ;ghjghg

Sühnegebet zum Heiligsten Herzen Jesu

 

Gütigster Jesus, Deine übergroße Liebe zu uns Menschen wird mit so viel Verachtung, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit und mit schmachvollem Undank vergolten.

 

Siehe, wir werfen uns vor Deinem Altare nieder, um die sündhafte Lauheit der Menschen und das Unrecht, das sie Deinem liebevollen Herzen überall zufügen, durch eine besondere Huldigung zu sühnen. Leider gehörten auch wir eins zur Zahl dieser Unwürdigen; aber heute erflehen wir, von tiefstem Reueschmerz durchdrungen, deine Barmherzigkeit, vor allem für uns selbst.

 Wir sind bereit, durch freiwillige Buße, nicht nur für unsere eigenen Sünden Sühne zu leisten, sondern auch für die Frevel jener, die weit vom Wege des Heils abgeirrt sind.

 

Wir nehmen uns fest vor, all diese beweinenswerten Vergehen zu sühnen. Insbesondere wollen wir wiedergutmachen alle Unehrbarkeit und Schamlosigkeit in Lebensweise und Kleidung, die freche Verführung unschuldiger Seelen, die Entheiligung der Sonn- und Feiertage, die schrecklichen Fluchworte gegen Dich und Deine Heiligen, die Schmähungen Deines Stellvertreters und des Priesterstandes, die Verachtung des Sakramentes Deiner Liebe und seine Entweihung durch schändlichen Gottesraub, sowie die öffentlichen Verbrechen der Völker, die sich den Rechten und Lehren der von Dir gegründeten Kirche widersetzen.

 

Könnten wir doch diese Frevel mit unserem eigenen Blute tilgen! Um aber Deiner verletzten göttlichen Ehre Sühne zu leisten, opfern wir Dir jene Genugtuung auf, die Du einst am Kreuze Deinem Vater dargebracht hast, und noch täglich auf unsern Altären erneuerst.

 

Wir vereinigen sie mit der Sühne, die Deine jungfräuliche Mutter, alle Heiligen und frommen Christgläubigen Dir jemals geleistet haben. Von Herzen geloben wir, die eigenen und fremden Sünden und Deine verachtete und verschmähte unfassbare Liebe, so viel an uns liegt, mit Deiner Gnade wieder gutzumachen durch Treue im Glauben, Reinheit der Sitten und vollkommene Befolgung der Lehren des Evangeliums, besonders des Gebotes der Liebe.

 

Endlich versprechen wir Dir, dich nach Kräften vor neuen Beleidigungen zu bewahren und möglichst viele Seelen  Deiner Nachfolge zu anzuspornen. 

Gib uns dazu Deine Gnade! Amen

Hab`Erbarmen mit uns Armen!

 

O heiligstes Herz Jesus, dem es unmöglich ist, nicht Mitleid zu haben und mit den Unglücklichen, habe Erbarmen mit mir armen Sünder und gewähre mir die Gnade, um die ich Dich bitte durch das Unbefleckte Herz Deiner und unserer heiligsten Mutter Maria. Amen.

 

Quelle: Gebetsschatz von Pfr. A. M. Weigl

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 27. März 2015, 08:07:31
 /*l52 ;ghjghg

 Weihe an das heiligste Herz Jesu 

Von Leo XIII. 

 

Liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke auf uns, die wir uns von Deinem Altare demütig niedergeworfen haben. Dein sind wir, Dein wollen wir sein; damit wir aber noch fester mit Dir verbunden seien, weiht sich heute ein jeder von uns freiwillig Deinem heiligsten Herzen. Viele haben Dich niemals gekannt, viele haben Dich verschmäht und Deine Gebote verachtet. Erbarme Dich ihrer, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz. Sei König nicht nur über Deine getreuen Kinder, die niemals Dich verlassen haben, sondern auch über Deine verlorenen Söhne, die sich nicht mehr um Dich kümmern. Verleihe, daß diese bald ihr Vaterhaus aufsuchen, damit sie nicht durch Elend und Hunger zugrunde gehen. Sei König aller derjenigen, welche Irrlehre getäuscht oder Zwietracht getrennt hat. Führe sie zurück zum Lichte der Wahrheit und zur Einigkeit des Glaubens, damit bald ein Schafstall und ein Hirt werde.
Sei endlich König aller derjenigen, die im alten Wahne des Heidentums leben. Entreiße sie der Finsternis und führe sie zu Deinem Lichte und zu Deinem Reiche. Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Sicherheit und Freiheit; verleihe allen Völkern Ruhe und Ordnung. Bewirke, daß von beiden Polen der Erde nur ein Ruf erschalle: Lob sei dem göttlichen Herzen, durch welches unser Heil geworden ist. Ihm sei Ehre und Ruhm in Ewigkeit. Amen.

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 28. März 2015, 08:08:37
 /*l52 ;ghjghg

Kurzes Aufopferungsgebet

 

Heiliges Herz Jesu! Vereinige mein Herz so innig und fest mit Dir, daß mich bis zum Ende meines Lebens nichts mehr von Dir trennen kann. 

Herz Jesu, ich vertraue auf Dich!

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 29. März 2015, 11:53:33
 /*l52 ;ghjghg

Heiligstes Herz Jesu, jedesmal wenn die Hostie bei der Wandlung umgewandelt wird, schlägt dein sterbendes Herz für uns auf der Patene, verbleibt es in der Hostie um von uns bei der Kommunion würdig aufgenommen zu werden damit es uns heilige und heile, verbleibt es zur Anbetung in der Hostie im Tabernakel wodurch Jesus immer präsent ist unter uns hier auf der Erde. Er ist aufgestiegen in den Himmel, hat uns aber zugleich durch das grösste Wunder durch Priesterhand nie verlassen! Lasset uns zu IHM gehen und IHN anbeten besonders aus Dank und Verehrung für seine Erlösung der Menschheit, besonders diese Karwoche.Lassen wir IHN nicht allein in unseren kalten Kirche!
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 30. März 2015, 08:10:04
 /*l52 ;ghjghg

Herz Jesu, Quelle alles Guten

von Benedikt XV

 

Heiliges Herz Jesu! Quelle alles Guten, ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden. Dir schenke ich dieses mein armes Herz. Mache es demütig, geduldig, rein und allen Deinen Wünschen entsprechend. 

Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst. 

Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen. Gewähre mir die Gesundheit meines Leibes, Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes. Amen. 

Aus dem Gebetsschatz

 
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 31. März 2015, 09:26:54
 /*l52 ;ghjghg

Morgengebet zum Herzen Jesu

Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe, denen, die heute sterben die Gnade eines guten Todes, den Sündern wahre Reue, den Heiden das Licht des Glaubens, mir und den Meinen Deinen Segen.
Erbarmungsvolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich Dir alle Deine Verdienste auf, auch die Verdienste Deiner seligen Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie alle heiligen Messopfer, Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht oder verrichtet werden.

500 Tage Ablass (Päpstliches Breve vom 13. März 1901; Poenit. 18. Januar 1933 und 10. März 1949).
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 01. April 2015, 08:08:47
 /*l52 ;ghjghg

Morgengebet

Heiliges Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, bekehre die Sünder, erleuchte die Ungläubigen, segne unsere Verwandten, Freunde und Wohltäter, stehe den Sterbenden bei und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.

500 Tage Ablass. Vollkommener Ablass unter den gewöhnlichen Bedingungen, wenn man das Gebet einen ganzen Monat lang jeden Tag andächtig betet. (Ablasskongr. 16. Juni 1906; Poenit. 23. Juni 1934 und 18. Juni 1949).
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 02. April 2015, 08:05:04
 /*l52 ;hqdffrthjbh ;tffhfdsds

Gründonnerstag

Chrisam-Messe am Gründonnerstag
Heute auch : Hl. Franz von Paola

Kommentar zum heutigen Evangelium -
Hl. Katharina von Siena : «Dann nahm er den Kelch...reichte ihn den Jüngern mit den Worten: ...das ist mein Blut, ...das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden» (Mt 26,28)

Die Texte des Tages als Audio

Buch Exodus 12,1-8.11-14.
In jenen Tagen sprach der Herr zu Mose und Aaron in Ägypten:
Dieser Monat soll die Reihe eurer Monate eröffnen, er soll euch als der erste unter den Monaten des Jahres gelten.
Sagt der ganzen Gemeinde Israel: Am Zehnten dieses Monats soll jeder ein Lamm für seine Familie holen, ein Lamm für jedes Haus.
Ist die Hausgemeinschaft für ein Lamm zu klein, so nehme er es zusammen mit dem Nachbarn, der seinem Haus am nächsten wohnt, nach der Anzahl der Personen. Bei der Aufteilung des Lammes müsst ihr berücksichtigen, wieviel der einzelne essen kann.
Nur ein fehlerfreies, männliches, einjähriges Lamm darf es sein, das Junge eines Schafes oder einer Ziege müsst ihr nehmen.
Ihr sollt es bis zum vierzehnten Tag dieses Monats aufbewahren. Gegen Abend soll die ganze versammelte Gemeinde Israel die Lämmer schlachten.
Man nehme etwas von dem Blut und bestreiche damit die beiden Türpfosten und den Türsturz an den Häusern, in denen man das Lamm essen will.
Noch in der gleichen Nacht soll man das Fleisch essen. Über dem Feuer gebraten und zusammen mit ungesäuertem Brot und Bitterkräutern soll man es essen.
So aber sollt ihr es essen: eure Hüften gegürtet, Schuhe an den Füßen, den Stab in der Hand. Esst es hastig! Es ist die Paschafeier für den Herrn.
In dieser Nacht gehe ich durch Ägypten und erschlage in Ägypten jeden Erstgeborenen bei Mensch und Vieh. Über alle Götter Ägyptens halte ich Gericht, ich, der Herr.
Das Blut an den Häusern, in denen ihr wohnt, soll ein Zeichen zu eurem Schutz sein. Wenn ich das Blut sehe, werde ich an euch vorübergehen, und das vernichtende Unheil wird euch nicht treffen, wenn ich in Ägypten dreinschlage.
Diesen Tag sollt ihr als Gedenktag begehen. Feiert ihn als Fest zur Ehre des Herrn! Für die kommenden Generationen macht euch diese Feier zur festen Regel!

Psalm 116(115),12-13.15-16.17-18.
Wie kann ich dem Herrn all das vergelten,
was er mir Gutes getan hat?
Ich will den Kelch des Heils erheben
und anrufen den Namen des Herrn.

Kostbar ist in den Augen des Herrn
das Sterben seiner Frommen.
Ach Herr, ich bin doch dein Knecht,
dein Knecht bin ich, der Sohn deiner Magd.
Du hast meine Fesseln gelöst.

Ich will dir ein Opfer des Dankes bringen
und anrufen den Namen des Herrn.
Ich will dem Herrn meine Gelübde erfüllen
offen vor seinem ganzen Volk,




Erster Brief des Apostels Paulus an die Korinther 11,23-26.
Brüder! Denn ich habe vom Herrn empfangen, was ich euch dann überliefert habe: Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot,
sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis!
Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch und sprach: Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut. Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis!
Denn sooft ihr von diesem Brot esst und aus dem Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.

Evangelium nach Johannes 13,1-15.
Es war vor dem Paschafest. Jesus wusste, dass seine Stunde gekommen war, um aus dieser Welt zum Vater hinüberzugehen. Da er die Seinen, die in der Welt waren, liebte, erwies er ihnen seine Liebe bis zur Vollendung.
Es fand ein Mahl statt, und der Teufel hatte Judas, dem Sohn des Simon Iskariot, schon ins Herz gegeben, ihn zu verraten und auszuliefern.
Jesus, der wusste, dass ihm der Vater alles in die Hand gegeben hatte und dass er von Gott gekommen war und zu Gott zurückkehrte,
stand vom Mahl auf, legte sein Gewand ab und umgürtete sich mit einem Leinentuch.
Dann goss er Wasser in eine Schüssel und begann, den Jüngern die Füße zu waschen und mit dem Leinentuch abzutrocknen, mit dem er umgürtet war.
Als er zu Simon Petrus kam, sagte dieser zu ihm: Du, Herr, willst mir die Füße waschen?
Jesus antwortete ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen.
Petrus entgegnete ihm: Niemals sollst du mir die Füße waschen! Jesus erwiderte ihm: Wenn ich dich nicht wasche, hast du keinen Anteil an mir.
Da sagte Simon Petrus zu ihm: Herr, dann nicht nur meine Füße, sondern auch die Hände und das Haupt.
Jesus sagte zu ihm: Wer vom Bad kommt, ist ganz rein und braucht sich nur noch die Füße zu waschen. Auch ihr seid rein, aber nicht alle.
Er wusste nämlich, wer ihn verraten würde; darum sagte er: Ihr seid nicht alle rein.
Als er ihnen die Füße gewaschen, sein Gewand wieder angelegt und Platz genommen hatte, sagte er zu ihnen: Begreift ihr, was ich an euch getan habe?
Ihr sagt zu mir Meister und Herr, und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es.
Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen.
Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel



Kommentar zum heutigen Evangelium :

Hl. Katharina von Siena (1347-1380), Dominikanertertiarin, Kirchenlehrerin, Mitpatronin Europas
Dialog, 134
«Dann nahm er den Kelch...reichte ihn den Jüngern mit den Worten: ...das ist mein Blut, ...das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden» (Mt 26,28)

Oh unschätzbare Liebe! Indem du mir deine Geheimnisse enthüllst, hast du mir das süße und bittere Heilmittel verabreicht, das mein Gebrechen heilt, das mich meiner Unwissenheit und meiner Nachlässigkeit entreißt. Es erneuert meinen Eifer und läßt mich brennend danach verlangen, mich zu dir zu flüchten. Du hast mir deine Güte gezeigt, aber auch die Schmähungen, mit denen du von allen Menschen überhäuft wirst, selbst von deinen Dienern. Du läßt mich Tränen vergießen über mich selbst, eine arme Sünderin, und über diese Toten, die so erbärmlich leben - du unendliche Güte... Ich bitte dich also inständig: Erbarme dich der Welt und deiner heiligen Kirche!

Oh, arm wie ich bin, wie ist meine Seele so schmerzerfüllt, da ich so viel Böses getan habe. Zögere nicht, Herr, der Welt dein Erbarmen zu schenken, erfülle doch den Wunsch deiner Diener... Sie wollen dieses Blut, mit dem du die Schändlichkeit abgewaschen und das Schandmal der Sünde Adams getilgt hast. Dieses Blut gehört uns, denn du hast uns darin baden lassen; du willst und du kannst es niemandem abschlagen, der dich darum aufrichtig bittet. Die Frucht dieses Blutes, gib sie also deinen Geschöpfen... Durch dieses Blut flehen sie dich an, Erbarmen mit der Welt zu haben.
[/color]
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 03. April 2015, 08:09:36
 /*l52 ;ghjghg

Heute beginnen wir die Novene zur göttlichen Barmherzigkeit die uns auf das Fest der gôttlichen Barmherzigkeit vorbereiten soll:


Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit






Im Zusammenhang mit der Heiligsprechung der Schwester Faustina Kowalska (1905 – 1938) die als „Apostelin der Barmherzigkeit Gottes“ bezeichnet wird und heute zu den bekanntesten Heiligen unserer Zeit gehört, legte der hl. Papst Johannes Paul II. am 30. April 2000 für die Katholische Kirche fest, dass am ersten Sonntag nach Ostern der Barmherzigkeitssonntag gefeiert werden soll, und erfüllte damit den Wunsch Jesu an Schwester Faustina.
Jesus selbst äußerte den Wunsch, dieses große Fest mit einer Novene vorzubereiten, die am Karfreitag beginnt.
 „Neun Tage hindurch führe Mir die Seelen an die Quelle Meiner Barmherzigkeit. Dort sollen sie alle Kraft und notwendige Gnade für ihr Leben und Sterben empfangen. So führe Meinem Herzen jeden Tag eine andere Schar von Seelen zu und kraft Meines bitteren Leidens erflehe ihnen Gnaden von Meinem Vater.“
 
mehr
 
Die Novene beginnt am Karfreitag und dauert 9 Tage. Sie ist eine Vorbereitung auf das "Fest der göttlichen Barmherzigkeit". Das Fest der göttlichen Barmherzigkeit ist immer am 1. Sonntag nach Ostern. In der Novene wird jeden Tag der Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit gebetet


Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit

Worte Jesu: „Ich wünsche, dass du während der neun Tage Seelen zur Quelle Meiner Barmherzigkeit hinführst, damit sie Kraft, Trost und allerlei Gnaden schöpfen, die sie für die Mühsal des Lebens benötigen, besonders aber in der Stunde des Todes. An jedem Tag wirst du Meinem Herzen eine andere Gruppe von Seelen zuführen und sie in das Meer Meiner Barmherzigkeit tauchen. Und Ich werde all’ diese Seelen in das Haus Meines Vaters führen. Du wirst diese Tätigkeit in diesem und im künftigen Leben ausüben. Und ich werde keiner Seele, die du zur Quelle Meiner Barmherzigkeit führst, etwas versagen. Du wirst Meinen Vater jeden Tag, durch Mein bitteres Leiden, um Gnaden für diese Seelen bitten.“
Am 16. September 2007 ermunterte Papst Benedikt XVI. alle Christen, zu Aposteln der göttlichen Barmherzigkeit zu werden, mit den Worten: „In unserer Zeit hat es die Menschheit nötig, dass die Barmherzigkeit Gottes kraftvoll verkündigt und bezeugt wird.“



1. Tag

Wir beten für die ganze Menschheit
 
 




„Heute führe Mir die ganze Menschheit zu, besonders aber alle Sünder und tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit; damit tröstest du Mich in Meiner bitteren Trauer, in die Mich der Verlust der Seelen versenkt.“

Barmherzigster Jesus, Deine Eigenschaft ist es, Dich unser zu erbarmen und uns zu verzeihen. Schaue nicht auf unsere Sünden, sondern auf unser Vertrauen, das wir zu Deiner unendlichen Güte haben. Nimm uns auf in die Wohnung Deines barmherzigsten Herzens und behalte uns ewig in ihr. Darum bitten wir durch Deine Liebe, in der Du mit dem Vater und dem Heiligen Geist vereint bist.
 
Ewiger Vater, richte Dein gütiges Auge auf die ganze Menschheit, besonders aber auf die armen Sünder; sie ist im barmherzigsten Herzen Jesu geborgen. Um Seiner bitteren Leiden willen erweise uns Dein Erbarmen, auf dass die Allmacht Deiner Barmherzigkeit gepriesen werde in alle Ewigkeit. Amen.


O Allmacht der Barmherzigkeit Gottes,
Du Rettung des Menschen in Sünde,
Du bist Barmherzigkeit – ein Meer des Erbarmens,
und hilfst dem, der in Demut Dich findet.

Barmherzigkeitsrosenkranz

„Das Geschenk der Berufungen ist das Geschenk, das die Kirche jeden Tag vom Heiligen Geist erbittet“, erklärt Benedikt XVI. in seiner am 22. Februar 2008 veröffentlichten Botschaft zum 50. Weltgebetstag um geistliche Berufungen. Durch seine Priester mache Christus sich unter den Menschen gegenwärtig.


2. Tag
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 04. April 2015, 12:07:57
 /*l52 ;ghjghg


2. Tag

Wir beten für alle Priester und gottgeweihten Seelen




„Heute führe Mir alle Seelen der Priester und Ordensleute zu und tauche sie ein in Meine unergründliche Barmherzigkeit. Sie gaben Mir die Kraft, das bittere Leiden zu ertragen. Durch sie, wie durch Kanäle, ergießt sich Meine Barmherzigkeit über die Menschheit.“

Barmherzigster Jesus, von Dir kommt alles, was gut ist - vervielfache in uns die Gnade, damit wir würdige Taten der Barmherzigkeit vollziehen, auf dass jene, die auf uns schauen, den Himmlischen Vater der Barmherzigkeit preisen.
Ewiger Vater, siehe mit Deinem gütigen Auge auf die auserwählte Schar in Deinem Weinberg, auf die Seelen der Priester und Ordensleute und verleihe ihnen die Macht Deines Segens. Durch das Herzensgefühl Deines Sohnes, in dem sie geborgen sind, erteile ihnen die Kraft Deines Lichtes, damit sie anderen auf dem Weg der Erlösung vorangehen können, um gemeinsam Deiner unergründlichen Barmherzigkeit Lob zu singen in Ewigkeit. Amen.


Ein Born der göttlichen Liebe,
Ist in reinen Herzen zu Gast.
Herzen, gewandelt im Meer des Erbarmens,
Leuchten wie Sterne im Dunkel der Nacht.

Barmherzigkeitsrosenkranz

Der am 13. November 2005 von Papst Benedikt XVI. seliggesprochene Charles de Foucauld sagte: "Mit unserem ganzen Sein müssen wir das Evangelium von den Dächern rufen, in unserer ganzen Person soll Jesus lebendig sein, in unserem Handeln, in unserem Leben soll das Evangelium aufscheinen." „Alles, was nicht dahin führt, Gott besser zu kennen und Ihm besser zu dienen, ist verlorene Zeit.“
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 05. April 2015, 12:50:34
 /*l52 ;hqdffrthjbh ;ghjghg


3. Tag

Wir beten für alle treuen und frommen Seelen




„Heute führe alle frommen und treuen Seelen zu Mir und tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit. Diese Seelen haben Mich auf dem Kreuzweg getröstet; sie waren der Tropfen Erquickung im Meer der Bitterkeit.“

Barmherzigster Jesus, Du schenkst uns allen reichliche Gnaden aus dem Schatz Deiner Barmherzigkeit. Nimm uns in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens auf und lasse uns aus ihm in Ewigkeit nicht heraus. Wir bitten Dich darum, durch Deine unbegreifliche Liebe, in der Dein Herz zum Himmlischen Vater brennt.
Ewiger Vater, siehe mit Deinen barmherzigen Augen auf die treuen Seelen herab, wie auf die Erbschaft Deines Sohnes. Erteile ihnen, um Seiner bitteren Leiden willen, Deinen Segen und nimm sie in Deine fortwährende Obhut, damit sie die Liebe und den Schatz des heiligen Glaubens nicht verlieren, sondern mit der ganzen Schar der Engel und Heiligen Deine unendliche Barmherzigkeit preisen in alle Ewigkeit. Amen.


Unerforscht bleibt des Erbarmens Geheimnis.
Nicht Sünder noch Gerechter kann es verstehen.
Auf alle schaust du barmherzigen Auges,
Und alle willst du mit Liebe versehen.

Barmherzigkeitsrosenkranz

Wer nur für einen einzigen Menschen keine Liebe hat, kann Gott nicht gefallen. Lieben wir alle Menschen, wie Jesus sie geliebt hat, indem wir für sie alles Gute wollen, was Er für sie gewollt hat- indem wir ihnen alles Gute tun, was in unserer Macht steht, indem wir uns für ihr Heil einsetzen mit der Bereitschaft, für jeden von ihnen unser Blut hinzugeben.
Charles de Foucauld
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 06. April 2015, 09:48:24
 /*l52 ;tffhfdsds


4. Tag

Wir beten für die Heiden und diejenigen, welche Mich noch nicht kennen




„Heute bringe Mir die Heiden und jene, die Mich noch nicht kennen. Auch an sie habe Ich während Meiner bitteren Leiden gedacht. Ihr künftiger Eifer tröstete Mein Herz. Tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit.“

Gnädigster Jesus, Du bist das Licht der ganzen Welt. Nimm in die Wohnung Deines gnädigsten Herzens die Seelen der Heiden, die Dich noch nicht kennen, auf. Mögen die Strahlen Deiner Gnade sie erleuchten, damit auch sie gemeinsam mit uns die Wunder Deiner Barmherzigkeit preisen und lasse sie aus der Wohnung Deines barmherzigsten Herzens nicht mehr fortgehen.

Ewiger Vater, siehe mit Deinen barmherzigen Augen auf die Seelen der Heiden, die Dich noch nicht kennen, die aber im barmherzigsten Herzen Jesu geborgen sind, herab. Führe sie zum Licht des Evangeliums. Diese Seelen wissen nicht, wie groß das Glück ist, Dich zu lieben. Bewirke, dass auch sie die Fülle Deiner Barmherzigkeit rühmen in alle Ewigkeit. Amen.


Möge die Leuchtkraft Deiner Liebe,
Der Seelen Finsternis erhellen.
Gib, dass die Seelen Dich erkennen,
Barmherzigkeit mit Lob benennen.

Barmherzigkeitsrosenkranz

Mahatma Gandhi (1869-1948), der berühmte politische und geistige Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung, der als Vorbild für ein gewaltloses politisches Handeln gilt, erzählte von seinem Schlüsselerlebnis der Verzeihung: „Ich war fünfzehn Jahre alt, als ich einen Diebstahl beging. Weil ich Schulden hatte, stahl ich meinem Vater ein goldenes Armband, um sie zu bezahlen. Aber ich konnte die Last meiner Schuld nicht ertragen. Als ich vor meinem Vater stand, brachte ich vor Scham den Mund nicht auf. Ich schrieb also mein Bekenntnis nieder. Als ich ihm den Zettel überreichte, zitterte ich am ganzen Körper. Mein Vater las den Zettel, schloss die Augen und dann – zerriss er ihn. ‚Es ist gut’, sagte er noch. Und dann nahm er mich in die Arme. Von da an hatte ich meinen Vater noch viel lieber.”

Wenn schon ein weltlicher Vater so barmherzig  und liebevoll reagiert, um wieviel mehr dürfen wir darauf vertrauen, dass die Barmherzigkeit Gottes stärker als alles Böse ist. Es gibt unzählige Beispiele, wo Menschen wegen schlimmster Vergehen als unverbesserlich und hoffnungslos verloren galten oder aus Verzweiflung ihr Leben beenden wollten. Als sie aber die Liebe und die Barmherzigkeit Gottes erfahren durften, konnten sie ihr Leben ändern und wurden in die wahre Freiheit und zu echtem Glück geführt.
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 07. April 2015, 08:59:56
 /*l52 ;ghjghg ;tffhfdsds


5. Tag

Wir beten für die Seelen der Ketzer und Abtrünnigen




„Heute führe die Seelen der Häretiker und Abtrünnigen zu Mir und tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit. Im bitteren Leiden zerrissen sie Meinen Leib und Mein Herz - das ist Meine Kirche. Wenn sie zur Einheit der Kirche zurückkehren, dann heilen Meine Wunden und damit lindern sie Meine Qualen.“

Barmherzigster Jesus, Du bist die Güte Selbst. Du versagst denen, die Dich darum bitten, die Erleuchtung nicht. Nimm in die Wohnung Deines barmherzigsten Herzens die Seelen der Häretiker und Abtrünnigen auf und führe sie in Deinem Licht zur Einheit der Kirche. Entlasse sie nicht aus der Wohnung Deines barmherzigsten Herzens und bewirke, dass auch sie die Großzügigkeit Deiner Barmherzigkeit preisen.

Ewiger Vater, schaue barmherzigen Auges auf die Seelen der Häretiker und Abtrünnigen, die Deine Güter vergeudet und Deine Gnaden missbraucht haben, indem sie hartnäckig an ihren Fehlern festhalten. Siehe nicht auf ihre Fehler, sondern auf die Liebe Deines Sohnes und auf Sein bitteres Leiden, das Er für sie auf Sich genommen hat, weil auch sie im barmherzigsten Herzen Jesu eingeschlossen sind. Bewirke, dass auch sie Deine große Barmherzigkeit preisen in alle Ewigkeit. Amen.


Selbst jenen, die Dein Gewand der Einheit trennten,
Fließt aus Deinem Herzen Barmherzigkeit zu.
Die Allmacht Deiner Barmherzigkeit, o Gott,
führt diese Seelen aus Fehler und Not.

Barmherzigkeitsrosenkranz

„Die Heiligkeit besteht nicht in dieser oder jener Übung; sie besteht in der Einstellung des Herzens, die uns in den Armen Gottes demütig und klein macht, in der wir uns unserer Schwachheit bewusst sind und bis zur Verwegenheit auf die Güte des Vaters vertrauen."
Theresia vom Kinde Jesu
 
Kinder fühlen sich wohl im Reiche ihres Vaters. Ihre Unschuld gibt ihnen ein untrügliches Gespür für das, was der Liebe des Vaters entspringt, für alles Edle, Reine, Gute. Das gilt im übernatürlichen Bereich noch mehr als im natürlichen.
Wie nimmt denn ein Kind ein Geschenk von seinem Vater an? Natürlich freudestrahlend und ohne Zögern. Wir sind oft ganz anders, wenn es um das Geschenk des Gottesreiches geht. "Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, wird nicht hineingelangen" (Mk 10,15).
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 08. April 2015, 08:08:38
 /*l52 ;hqdffrthjbh ;ghjghg


6. Tag

Wir beten für die sanftmütigen und demütigen Seelen, sowie die der kleinen Kinder




„Heute bringe stille und demütige Seelen und auch die der kleinen Kinder zu Mir und tauche sie ein in Meine Barmherzigkeit. Diese Seelen habe die größte Ähnlichkeit mit Meinem Herzen. Sie stärken Mich in Meinen bitteren Todesqualen. Ich betrachte sie als Meine Engel auf Erden, die Meine Altäre bewachen werden. Über sie ergieße Ich ganze Ströme von Gnaden. Meine Gnade kann lediglich eine demütige Seele entgegennehmen; demütigen Seelen schenke Ich Mein Vertrauen.“
 
Barmherzigster Jesus, Du selbst hast gesagt: "Lernt von Mir, Ich bin sanftmütigen und demütigen Herzens." Nimm in die Wohnung Deines barmherzigen Herzens sanftmütige und demütige Seelen auf und die Seelen kleiner Kinder. Diese Seelen entzücken den ganzen Himmel und finden beim Himmlischen Vater besonderes Wohlgefallen. Sie sind der Blumenstrauß von Gottes Thron und Gott selbst erfreut sich an ihrem Duft. Diese Seelen haben im Herzen Jesu eine ständige Wohnung und sie singen ununterbrochen das Loblied der Liebe und Barmherzigkeit bis in Ewigkeit.
 
Ewiger Vater, schau mit dem Auge Deiner Barmherzigkeit auf die stillen, demütigen Seelen herab und auf die Seelen kleiner Kinder. Sie alle sind in die Wohnung des barmherzigsten Herzens Jesu aufgenommen. Diese Seelen ähneln Deinem Sohn am meisten. Der Wohlgeruch dieser Seelen erhebt sich von der Erde und reicht bis zu Deinem Thron. Vater der Barmherzigkeit und jeglicher Güte, ich bitte Dich durch die Liebe und das Wohlgefallen, das Du an diesen Seelen hast, segne die ganze Welt, damit alle Seelen gemeinsam Deiner Barmherzigkeit Lob singen in alle Ewigkeit. Amen.


Die Seele, die wahrhaft demütig, still,
Atmet das Paradies schon hier auf Erden.
Der Duft ihres demütigen Herzens
Kann selbst dem Schöpfer zur Freude werden.

Barmherzigkeitsrosenkranz

Papst Johannes Paul II. nannte das „Tagebuch“ der Schwester Faustina Evangelium der Barmherzigkeit, geschrieben aus der Perspektive des 20. Jahrhunderts. Als Nachfolger des hl. Petrus kam er zweimal nach Łagiewniki, um der Welt diese Gabe Gottes zu zeigen, denn – wie Jesus zur Schwester Faustina sagte – die Menschheit wird keinen Frieden finden, solange sie sich nicht zur Quelle Meiner Barmherzigkeit hinwendet. Der Heilige Vater wusste, dass die einzige Rettung, das Heil und die Arznei für den gegenwärtigen Menschen und die Welt die vertrauensvolle Hinwendung zur Barmherzigkeit Gottes
 ist. 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 09. April 2015, 08:05:25
 /*l52 ;ghjghg ;hqdffrthjbh ;tffhfdsds


7. Tag


Wir beten für diejenigen Seelen, welche Meine Barmherzigkeit ganz besonders verehren und verherrlichen




„Heute führe die Seelen zu Mir, die Meine Barmherzigkeit besonders ehren und rühmen und tauche sie ein in Meine Barmherzigkeit. Diese Seelen haben Mein Leiden am meisten beklagt und sie sind am tiefsten in Meinen Geist eingedrungen. Sie sind das lebendige Spiegelbild Meines barmherzigen Herzens. Diese Seelen werden im künftigen Leben in besonderer Helligkeit erstrahlen. Keine von ihnen verfällt dem Feuer der Hölle; in der Stunde des Todes werde Ich jede von ihnen besonders verteidigen.“
 
Barmherzigster Jesus, Dein Herz ist die Barmherzigkeit selbst. Nimm in die Wohnung Deines barmherzigsten Herzens jene Seelen auf, die die Größe Deiner Barmherzigkeit besonders verehren und verherrlichen. Diese Seelen sind mächtig durch die Kraft Gottes Selbst in jeder Pein und Widerwärtigkeit; sie gehen voran im Vertrauen auf Deine Barmherzigkeit. Diese Seelen sind mit Jesus vereint und tragen auf ihren Schultern die gesamte Menschheit. Strengem Gericht werden sie nicht unterzogen, weil sie im Tode von Deiner Barmherzigkeit umhüllt sein werden.
 
Ewiger Vater, siehe barmherzigen Auges auf jene Seelen, die Deine größte Eigenschaft, die unergründliche Barmherzigkeit, preisen und ehren. Sie sind im barmherzigsten Herzen Jesu eingeschlossen. Diese Seelen sind das lebendige Evangelium. Ihre Hände sind gefüllt mit barmherzigen Taten. Ihre Seele, mit Freude überfüllt, singt ein Lied der höchsten Barmherzigkeit. Ich bitte Dich, Gott, erweise Ihnen Barmherzigkeit gemäß der Hoffnung und dem Vertrauen, das sie zu Dir haben. Möge sich an ihnen die Verheißung Jesu vollziehen: "Seelen, die Meine unergründliche Barmherzigkeit verehren, werde Ich Selbst wie Meine eigene Ehre verteidigen, im Leben und besonders in der Stunde des Todes."


Die Seele, die des Herren Güte preist,
Erfährt auch Seine besondere Liebe.
Sie ist dem lebendigen Quell ganz nah,
Und schöpft Gnaden aus Barmherzigkeit.

Barmherzigkeitsrosenkranz

Am 30.11.2007 schrieb Papst Benedikt XVI. in seiner Enzyklika „SPE SALVI“ an die Bischöfe, Priester, Diakone, an die gottgeweihten Personen und an alle Christgläubigen über die christliche Hoffnung:
„Dass Liebe ins Jenseits hinüberreichen kann, dass ein beiderseitiges Geben und Nehmen möglich ist, in dem wir einander über die Grenze des Todes hinweg zugetan bleiben, ist eine Grundüberzeugung der Christenheit durch alle Jahrhunderte hindurch gewesen und bleibt eine tröstliche Erfahrung auch heute. Wer empfände nicht das Bedürfnis, seinen ins Jenseits vorangegangenen Lieben ein Zeichen der Güte, der Dankbarkeit oder auch der Bitte um Vergebung zukommen zu lassen?
Und der hl. Johannes Vianney sagte: „Würden wir wissen, wie sehr wir den Armen Seelen helfen können und wie sehr sie uns helfen, dann würden wir sie nicht so oft vergessen.“
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 10. April 2015, 08:05:05
 /*l52 ;tffhfdsds ;ghjghg


8. Tag


Wir beten für die Seelen im Fegefeuer




„Heute führe jene Seelen zu Mir, die im Gefängnis des Fegefeuers sind und tauche sie ein in den Abgrund Meiner Barmherzigkeit. Mögen die Ströme Meines Blutes ihren Brand kühlen. Diese Seelen werden von Mir sehr geliebt. Sie leisten Meiner Gerechtigkeit Genugtuung. Es steht in deiner Macht, ihnen Linderung zu bringen. Nimm aus dem Schatz Meiner Kirche alle Ablässe und opfere sie auf für sie ... O, würdest du ihre Qualen kennen, du würdest ununterbrochen geistige Almosen für sie opfern und ihre Schuld an Meine Gerechtigkeit abtragen.“
 
Barmherzigster Jesus, Du Selbst hast gesagt, dass Du Barmherzigkeit verlangst. So führe ich in die Wohnung Deines barmherzigsten Herzens die Seelen des Fegefeuers, die Du sehr lieb hast, die sich aber dennoch aus Deiner Gerechtigkeit loskaufen müssen. Mögen die Ströme Deines Blutes und Wassers, die Deinem Herzen entrinnen, die Glut des reinigenden Feuers verlöschen, auf dass auch dort die Macht Deiner Barmherzigkeit gepriesen werde.
 
Ewiger Vater, schau mit Deinen barmherzigen Augen auf die im Reinigungsort leidenden Seelen, die aber im barmherzigsten Herzen Jesu geborgen sind. Ich bitte Dich durch das bittere Leiden Jesu, Deines Sohnes und die Bitternis, mit der Seine Heiligste Seele erfüllt war, erweise Deine Barmherzigkeit den Seelen, die unter dem Auge Deiner Gerechtigkeit sind. Schau auf sie nicht anders, als durch die Wunden Deines vielgeliebten Sohnes, Jesus; denn wir glauben daran, dass Deine Güte und Dein Erbarmen ohne Zahl ist.


Aus dem quälenden Feuer des Reinigungsortes,
Steigt Seufzen auf zu Deinem Erbarmen.
Und sie erfahren Linderung, Trost,
durch Dein Blut und Wasser – verströmt für die Armen.

Barmherzigkeitsrosenkranz

Wir leben in einer Welt, die geprägt ist von Egoismus, Lüge, Geldgier, Suchtverhalten, Misstrauen, Sünde und Unbarmherzigkeit – einer Welt, in der viele meinen, dank ihrer Vernunft Gott nicht mehr zu brauchen, sondern durch eigene Werke ersetzen zu können. Gleichzeitig erweist sich aber solch eigenes Wirken zunehmend als nicht nachhaltig, als flüchtig. Immer mehr erschrecken die Menschen darüber, was sie angerichtet haben und werden die Geister, die sie riefen, nicht mehr los. Die Menschheitsgeschichte zeigt, dass Völker ohne Gott keinen Bestand hatten und nach vielen Irrwegen untergegangen sind. Im Leben der einzelnen Menschen wird spätestens in Lebenskrisen offenbar, dass sich sogar der kritischste Mensch wie jeder andere auch nach Liebe, Geborgenheit und Vertrauen sehnt; und für sich selbst auf Barmherzigkeit und Vergebung hofft. Diese Sehnsucht hat schon viele Menschen offen gemacht für die „Botschaft der Barmherzigkeit“, die schon für unzählige ein besonderer Halt und eine unerschöpfliche Quelle der Hoffnung wurde, ein letzter Rettungsanker.
 
„Opfern wir doch unsere Leiden Jesus auf, um Seelen zu retten, unglückliche Seelen! ... Sie haben weniger Gnade als wir, und doch ist das Blut eines Gottes vergossen, um sie zu retten.“ Theresia vom Kinde Jesu
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 11. April 2015, 09:59:00
 ;tffhfdsds /*l52 ;ghjghg


9. Tag


Wir beten für die die lauen Seelen




„Heute führe Mir erkaltete Seelen herbei und tauche sie ein in den Abgrund Meiner Barmherzigkeit. Diese Seelen verwunden Mein Herz am schmerzlichsten. Im Ölgarten erfuhr Meine Seele den größten Abscheu von einer [einzigen] erkalteten Seele. Kalte Seelen waren der Grund für Meine Worte: "Vater nimm diesen Kelch hinweg, [doch nur] wenn es Dein Wille ist." Ihr letzter Rettungsanker ist die Flucht zu Meiner Barmherzigkeit.“
 
Barmherzigster Jesus, Du bist das reinste Erbarmen; ich bringe in die Wohnung Deines barmherzigsten Herzens erkaltete Seelen. Mögen sich diese vereisten Seelen, die toten Leibern ähneln und Dich mit solchem Ekel erfüllen, am Feuer Deiner reinen Liebe aufwärmen. O Barmherzigster Jesus, gebrauche die Allmacht Deiner Barmherzigkeit und ziehe sie hinein in die Glut Deiner Liebe und schenke ihnen heilige Liebe, denn Du vermagst alles.
 
Ewiger Vater, siehe barmherzigen Auges auf die erkalteten Seelen, die aber im barmherzigsten Herzen Jesu geborgen sind. Vater der Barmherzigkeit, ich flehe zu Dir durch das bittere Leiden Deines Sohnes und durch Sein dreistündiges Sterben am Kreuz, billige, dass auch sie den Abgrund Deiner Barmherzigkeit preisen (1209-1229).


Feuer und Eis gehören nicht zusammen,
Eines von ihnen schmilzt oder verlischt.
Doch Deine Barmherzigkeit, guter Gott,
Bringt Hilfe dem noch größeren Nichts.

Barmherzigkeitsrosenkranz
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 12. April 2015, 07:59:41
 ;mloda kz12) ;tffhfdsds ;xdysaa

2. Sonntag der Osterzeit - Barmherzigkeitsonntag und Weißer Sonntag

Heute auch : Hl. Josef (Giuseppe) Moscati, Hl. Julius I., Hl. Zeno von Verona

Kommentar zum heutigen Evangelium -
Hl. Cyrill von Jerusalem : "Empfangt den Heiligen Geist"

Die Texte des Tages als Audio

Apostelgeschichte 4,32-35.
Die Gemeinde der Gläubigen war ein Herz und eine Seele. Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles gemeinsam.
Mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung Jesu, des Herrn, und reiche Gnade ruhte auf ihnen allen.
Es gab auch keinen unter ihnen, der Not litt. Denn alle, die Grundstücke oder Häuser besaßen, verkauften ihren Besitz, brachten den Erlös
und legten ihn den Aposteln zu Füßen. Jedem wurde davon so viel zugeteilt, wie er nötig hatte.

Psalm 118(117),2.4.16-18.22-24.
So soll Israel sagen:
Denn seine Huld währt ewig.
So sollen alle sagen, die den Herrn fürchten und ehren:
Denn seine Huld währt ewig.

"Die Rechte des Herrn ist erhoben,
die Rechte des Herrn wirkt mit Macht!"
Ich werde nicht sterben, sondern leben,
um die Taten des Herrn zu verkünden.

Der Herr hat mich hart gezüchtigt,
doch er hat mich nicht dem Tod übergeben.
Der Stein, den die Bauleute verwarfen,
er ist zum Eckstein geworden.

Das hat der Herr vollbracht,
vor unseren Augen geschah dieses Wunder.
Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat;
wir wollen jubeln und uns an ihm freuen.



Erster Johannesbrief 5,1-6.
Brüder! Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, stammt von Gott, und jeder, der den Vater liebt, liebt auch den, der von ihm stammt.
Wir erkennen, dass wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote erfüllen.
Denn die Liebe zu Gott besteht darin, dass wir seine Gebote halten. Seine Gebote sind nicht schwer.
Denn alles, was von Gott stammt, besiegt die Welt. Und das ist der Sieg, der die Welt besiegt hat: unser Glaube.
Wer sonst besiegt die Welt, außer dem, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist?
Dieser ist es, der durch Wasser und Blut gekommen ist: Jesus Christus. Er ist nicht nur im Wasser gekommen, sondern im Wasser und im Blut. Und der Geist ist es, der Zeugnis ablegt; denn der Geist ist die Wahrheit.

Evangelium nach Johannes 20,19-31.
Am Abend des ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden die Türen verschlossen hatten, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch!
Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da freuten sich die Jünger, dass sie den Herrn sahen.
Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!
Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.
Thomas, genannt Didymus - Zwilling-, einer der Zwölf, war nicht bei ihnen, als Jesus kam.
Die anderen Jünger sagten zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er entgegnete ihnen: Wenn ich nicht die Male der Nägel an seinen Händen sehe und wenn ich meinen Finger nicht in die Male der Nägel und meine Hand nicht in seine Seite lege, glaube ich nicht.
Acht Tage darauf waren seine Jünger wieder versammelt, und Thomas war dabei. Die Türen waren verschlossen. Da kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte: Friede sei mit euch!
Dann sagte er zu Thomas: Streck deinen Finger aus - hier sind meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!
Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott!
Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.
Noch viele andere Zeichen, die in diesem Buch nicht aufgeschrieben sind, hat Jesus vor den Augen seiner Jünger getan.
Diese aber sind aufgeschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Messias ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen.


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel



Kommentar zum heutigen Evangelium :

Hl. Cyrill von Jerusalem (313-350), Bischof von Jerusalem und Kirchenlehrer
Katechese 21,1-3
"Empfangt den Heiligen Geist"

Brüder, die ihr in Christus getauft seid, die ihr Christus angezogen habt (Gal 3,27), ihr wurdet dem Sohn Gottes gleichgestaltet. Denn Gott, der uns im Voraus zur Adoption bestimmt hat (Röm 8,29), hat uns dem verherrlichten Leib Christi nachgeformt (Gen 2,7)... Ihr seid selbst [zu einem anderen] „Christus“ geworden, denn ihr habt das Siegel des Heiligen Geistes empfangen. Alles, was euch widerfahren ist, ist Abbild von dem, was Christus widerfahren ist, dessen Abbild ihr seid (vgl. Gen 1,27).
Als Christus, bei seiner Taufe in das Wasser des Jordan eingetaucht..., wieder aus ihm aufstieg, kam der Heilige Geist in Person auf ihn herab. Desgleichen habt auch ihr, aufgetaucht aus dem Taufbrunnen, die Chrismation empfangen; ihr wurdet mit dem heiligen Chrisam gesalbt. Dieses Siegel, mit dem Christus selbst gesalbt wurde, ist der Heilige Geist... Christus hingegen hat nicht die Chrismation empfangen, er wurde nicht von Menschen gesalbt. Der Vater selbst hat ihn als Erlöser des ganzen Universums eingesetzt und hat ihn mit dem Heiligen Geist gesalbt, wie der Prophet David verkündet hat: „...darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten“ (Ps 45,8).
So wie Christus wirklich gekreuzigt, begraben und auferweckt wurde, so seid auch ihr durch eure Taufe zugelassen worden, zeichenhaft an seinem Kreuz, seinem Grab und seiner Auferstehung teilzuhaben. Genauso ist es mit der Chrismation: Christus war gesalbt mit dem freudenreichen und geistlichen Öl, durch den Heiligen Geist..., denn er ist die Quelle der geistlichen Freude. Auch ihr wurdet mit dem heiligen Öl gesalbt, das euch die Teilnahme an Christus selbst geschenkt hat und durch die ihr seine Begleiter wurdet. Zuerst wurdet ihr an der Stirn gesalbt, um von der Schmach des ersten Adam befreit zu werden, und um mit enthülltem Antlitz die Herrlichkeit Christi wie in einem Spiegel (2Kor 3,16) schauen zu können.
 
Titel: Antw:Eucharistische Wunder in Buenos Aires während dem episkopat Bergoglios
Beitrag von: vianney am 13. April 2015, 08:03:54