Autor Thema: 7 Dinge, die Sie wissen müssen, um die Endzeitprophetien zu verstehen - Teil 4  (Gelesen 2148 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
4.) Der Zweck der Entrückung
„Denn sie selbst erzählen von uns, welchen Eingang wir bei euch gefunden haben
und wie ihr euch von den Götzen zu Gott bekehrt habt, um dem lebendigen und wahren
Gott zu dienen, und um seinen Sohn aus dem Himmel zu erwarten, den er aus
den Toten auferweckt hat, Jesus, der uns errettet vor dem zukünftigen Zorn.“ (1.
Thess. 1:9-10).
Das griechische Wort, das in der obigen Bibelstelle mit „vor“ übersetzt wurde, ist
„apo“. Wörtlich bedeutet es, den Gegenstand (d.h. uns) fern zu halten von der Zeit,
dem Ort oder irgendeinem Bezug zu dem Ereignis, auf das es sich bezieht, in diesem
Fall auf den kommenden Zorn. Dieser Vers ist einer von mehreren, die den Zweck
der Entrückung der Gemeinde erklären, und dieser Zweck liegt darin, uns sicher aus
dem Weg zu nehmen, bevor Gott Seinen Zorn über die Erde ausgiesst. Okay, aber
wann kommt denn der Zorn Gottes?
„Und die Könige der Erde und die Grossen und die Reichen und die Heerführer und
die Mächtigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und in
den Felsen der Berge, und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf
uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor
dem Zorn des Lammes! Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer
kann bestehen?“ (Offenbarung 6:15-17).
Nach Offenbarung 3 wird die Gemeinde nicht mehr auf der Erde gesehen, bis wir mit
dem Herrn in Offenbarung 21:2 zurückkommen, wie es in Offenbarung 17:14 vorausgesagt
wird. In Offenbarung 4 sieht der Apostel Johannes eine offene Tür im Himmel,
und es wird ihm gesagt: „Komm hier herauf.“ Unverzüglich findet er sich im Geist
wieder, wie er am Ende des Zeitalters vor dem Thron Gottes steht. Er wurde an den
Zeitpunkt der Entrückung transportiert.
Dort sieht er 24 Älteste, die auf ihren eigenen Thronen um den Thron Gottes herum
sitzen. Sie alle tragen goldene Kronen auf ihren Köpfen. Sie verneigen sich vor dem
Herrn und legen ihre Kronen zu Seinen Füssen, um Ihm Ehre und Lob zu geben. In
Kapitel 5 nennen sie sich selber Könige und Priester, während sie Gott mit einem
Lied anbeten. Ihre Titel, Kleider, Kronen, Throne und Handlungen machen deutlich,
dass sie die entrückte Gemeinde repräsentieren.
Es gibt vier alttestamentliche Sichtweisen vom Thron Gottes. Diejenigen in Jesaja
6:1-4 und Hesekiel 1 und 10 beinhalten die 24 Ältesten nicht. Diejenige in Daniel 7:9-
10, eine Vision des Endes des Zeitalters, deutet mehrere Throne an, aber gibt uns
keine Details. Aber im Buch der Offenbarung werden die 24 Ältesten 12 Mal erwähnt.
Eine Gruppe ist im Himmel angekommen, die zur Zeit des Alten Testaments noch
nicht dort war, und die Zahl 12 ist die Zahl der Regierung. Es ist die Gemeinde, die
mit Christus regiert und herrscht.
Die Gemeinde wird also in Kapitel 4 entrückt und wird in Kapitel 5 im Himmel gezeigt,
während in Kapitel 6 der Zorn Gottes auf die Erde losgelassen wird, wie es die obige
Bibelstelle deutlich sagt.
Der erste Brief von Paulus an die Thessalonicher wurde 51 n. Chr. geschrieben und
enthält die erste deutliche Erwähnung, die jemals über eine Entrückung gegeben
wurde. Weder Jesus noch die Jünger haben jemals darüber gelehrt. Ihre Existenz
wurde wir dahin genauso geheim gehalten, wie der genaue Zeitpunkt bis zum heutigen
Tag geheim ist. Viele der Fehler, die über den Zeitpunkt der Entrückung gemacht
werden, kommen von den vergeblichen Versuchen, Bibelstellen zu finden, die den
genauen Zeitpunkt lehren, wie wir in unserer Diskussion über das 2. Kommen noch
sehen werden.
Wir denken, dass die Entrückung vielleicht der wichtigste Bestandteil der Endzeitprophetien
ist, und für uns trifft das auch zu. Warum hat Jesus dann die Entrückung nie
erwähnt? 1. Korinther 2:6-10 gibt uns die Antwort: „Wir reden allerdings Weisheit unter
den Gereiften2; aber nicht die Weisheit dieser Weltzeit, auch nicht der Herrscher
dieser Weltzeit, die vergehen, sondern wir reden Gottes Weisheit im Geheimnis, die
verborgene, die Gott vor den Weltzeiten zu unserer Herrlichkeit vorherbestimmt
hat, die keiner der Herrscher dieser Weltzeit erkannt hat — denn wenn sie sie erkannt
hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt —, sondern,
wie geschrieben steht: ‚Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört und keinem
Menschen ins Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben‘. Uns
aber hat es Gott geoffenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alles, auch
die Tiefen Gottes.“
Der Ausdruck „Herrscher dieser Weltzeit“ bezieht sich auf Satan und Co. Wenn sie
die erstaunliche Fülle von Segnungen gekannten hätten, die der Herr über diejenigen
bringen würde, die Seinen Tod als Zahlung für ihre Sünden annehmen, dann hätten
sie alles in ihrer Macht stehende getan, um die Kreuzigung zu verhindern. Denken
Sie darüber nach. Wir werden Könige und Priester genannt, uns wird unvorstellbarer
Reichtum und Einfluss gegeben, wir sind mit Christus Erben von Gottes Reichtum,
etwas, was Satan nie erreichen konnte und wir uns nie verdienen konnten, und es
gehört alles uns, nur weil wir glauben. Das hat Satan realisiert, aber erst als es schon
zu spät war, um es zu verhindern, und das, was sein grösster Sieg hätte sein sollen,
wurde zu seiner schlimmsten Niederlage. „Als er so die Herrschaften und Gewalten
entwaffnet hatte, stellte er sie öffentlich an den Pranger und triumphierte über sie an
demselben.“ (Kolosser 2:15).
Aber wie alles in Gottes Plan finden wir sogar im Alten Testament Hinweise auf die
Entrückung. Schauen Sie sich zum Beispiel die Bibelstelle in Jesaja 26:19-21 an:
„Aber deine Toten werden leben, [auch] mein Leichnam; sie werden auferstehen!
Wacht auf und jubelt, ihr Bewohner des Staubes! Denn dein Tau ist ein Morgentau,
und die Erde wird die Toten wiedergeben. So geh nun, mein Volk, in deine Kammern
und schliesse die Tür hinter dir zu! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der
Zorn vorübergegangen ist! Denn siehe, der Herr wird von seinem Ort ausgehen, um
die Bosheit der Erdenbewohner an ihnen heimzusuchen; und die Erde wird das auf
ihr vergossene Blut offenbaren und die auf ihr Erschlagenen nicht länger verbergen.“
Beachten Sie, wie die Pronomen von der zweiten Person, wenn Gott von Seinem
Volk spricht, zur dritten Person wechselt, wenn Er von den Bewohnern der Erde
spricht. Das heisst, dass die zwei Gruppen unterschiedlich sind. Der einen Gruppe
wird gesagt, dass sie sich verbergen soll, weil die andere Gruppe bestraft wird.
Lesen Sie nun zwei der bekanntesten Enthüllungen der Entrückung von Paulus:
„Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur
Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen;
denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels
und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in
Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben,
zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn,
in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.“ (1. Thess. 4:15-17).
„Von den Zeiten und Zeitpunkten aber braucht man euch Brüdern nicht zu schreiben.
Denn ihr wisst ja genau, dass der Tag des Herrn so kommen wird wie ein Dieb in der
Nacht. Wenn sie nämlich sagen werden: ‚Friede und Sicherheit‘, dann wird sie das
Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden
nicht entfliehen. Ihr aber, Brüder, seid nicht in der Finsternis, dass euch der Tag wie
ein Dieb überfallen könnte; ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir
gehören nicht der Nacht an noch der Finsternis.“ (1. Thess. 5:1-5). „Denn Gott hat
uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren
Herrn Jesus Christus.“ (1. Thess. 5:9).
Hier sehen wir einen weiteren, sogar noch dramatischeren Wechsel der Pronomen.
Indem er die dritte Person benutzt, beschreibt Paulus die Ungläubigen, die überrascht
werden und glauben, dass sie in eine Periode des Frieden eingegangen sind,
während das Verderben plötzlich über sie kommt und ihnen alle Hoffnung auf ein
Entkommen nimmt. Dann wechselt Paulus zur zweiten Person, indem er den Gläubigen
sagt, dass wir nicht überrascht werden sollen, wenn das Ende naht. Und
schliesslich wechselt er sogar noch zur ersten Person, indem er uns mit ihm einschliesst,
dass wir nicht zum Zorn bestimmt sind.
Geben Sie nun Acht, während wir die Worte von Jesaja auf die Worte von Paulus
legen.
Aber deine Toten werden leben, [auch] mein Leichnam; sie werden auferstehen!
Wacht auf und jubelt, ihr Bewohner des Staubes! Denn dein Tau ist ein Morgentau,
und die Erde wird die Toten wiedergeben. (Die Toten in Christus werden zuerst auferstehen.)
So geh nun, mein Volk, in deine Kammern und schliesse die Tür hinter dir zu! Verbirg
dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergegangen ist! (Danach werden
wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken,
zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft.)
Denn siehe, der Herr wird von seinem Ort ausgehen, um die Bosheit der Erdenbewohner
an ihnen heimzusuchen. (Wenn sie nämlich sagen werden: ‚Friede und Sicherheit‘,
dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine
schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen.)
Obwohl die Bibel 66 Bücher enthält und 40 Schreiber involviert waren, gibt es einen
Autor, und Seine Botschaft ist einheitlich, von 1. Mose bis Offenbarung. Darum konnte
Paulus seine Bibelstelle über die Entrückung mit den Worten „Das sagen wir euch
in einem Wort des Herrn…“ einleiten. Der Herr hat die Entrückung nie in den Evangelien
erwähnt, aber Paulus hat das Buch Jesaja gelesen.
Natürlich gibt es mehrere Bibelstellen, in denen unser Herr verspricht, uns vor den
kommenden Gerichten zu beschützen. Und auch wenn die Zyniker wahrhaftig sagen
können, dass das Wort Entrückung in keiner dieser Bibelstellen erscheint, so sollten
Sie gar nicht darauf achten. Sie versuchen nur, uns zu verwirren. Sie wissen, dass
Entrückung ein Wort lateinischen Ursprungs ist, und nicht aus dem Hebräischen oder
Griechischen kommt, den Sprachen der Bibel. (Die erste Übersetzung der Bibel war
ins Lateinische, und der Ausdruck Entrückung kommt von dort.) Das griechische
Pendant ist harpazo, welches im griechischen Text von 1. Thessalonicher 4:15-17
gefunden wird. Ins Deutsche übersetzt bedeuten beide Ausdrücke „hinaufgeholt werden“
oder „weggenommen werden“. Es gibt einen ähnlichen Fall mit dem Wort Luzifer,
das auch einen lateinischen Ursprung hat. Es erscheint in keinem der Originaltexte,
aber niemand ist naiv genug, um die Existenz des Satans auf einer solch fadenscheinigen
Grundlage zu verneinen.
Von Jack Kelley

Offline Heideröschen

  • *
  • Beiträge: 31
In der katholischen Kirche hört oder liest man praktisch nichts über die Entrückung.
Kann mir das jemand erklären? Ist das keine katholische Lehre, dass die Gläubigenvor den Drangsalen in den Himmel entrückt werden?

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Genau so ist es.
Der Paulus-Text wird praktisch in der katholischen Kirche NICHT gelehrt.

velvet

  • Gast
Liebes Heideröschen,

ich habe den Text aus einer amerikanischen Webseite und habe erst im Nachhinein gemerkt, dass das eine evangelische Seite ist. Doch ich fand den Text sehr interessant und auch christlich. Leider bin ich in den Prophezeihungstexten nicht so fit und ich hielt die Entrückung für die Warnung.
Bitte seid nachsichtig mit mir, ich schaue seither auf die Feinheiten!


Gott sei mit Euch
                                           ;kreuz+
velvet

Offline Heideröschen

  • *
  • Beiträge: 31
Liebe Velvet,

Das macht gar nichts, wenn du diesen Text von einer evangelischen Seite hast. Die Entrückung steht ja in der Bibel, die die katholische Kirche als die Wahrheit erkannt hat.
Deshalb wundere ich mich eben immer wieder, dass wir so nichts von der Entrückung hören. Bis jetzt hat mir noch niemand Kompetenter eine Antwort gegeben. Ich wende mich an diejenigen, die Theologie studieren oder an diejenigen, die sich mit anerkannten Botschaften auseinander setzten. Es sind doch wirklich wunderbare Stellen in der Bibel, die uns Gläubige trösten können. Aber es wird nie darüber gesprochen oder geschrieben. Warum?

Liebe Grüsse
Heideröschen

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Männlich
Liebe Interessierte,

der Originaltext lautet:

"13Brüder, wir wollen euch über die Verstorbenen nicht in Unkenntnis lassen, damit ihr nicht trauert wie die anderen, die keine Hoffnung haben.

14Wenn Jesus - und das ist unser Glaube - gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit ihm zur Herrlichkeit führen.

15Denn dies sagen wir euch nach einem Wort des Herrn: Wir, die Lebenden, die noch übrig sind, wenn der Herr kommt, werden den Verstorbenen nichts voraushaben.

16Denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen, wenn der Befehl ergeht, der Erzengel ruft und die Posaune Gottes erschallt. Zuerst werden die in Christus Verstorbenen auferstehen;

17dann werden wir, die Lebenden, die noch übrig sind, zugleich mit ihnen auf den Wolken in die Luft entrückt, dem Herrn entgegen. Dann werden wir immer beim Herrn sein.

18Tröstet also einander mit diesen Worten!"
(1 Thess 4,13-18)



Nach der Lehre der Kath. Kirche findet eine Entrückung vor oder während der Großen Drangsal nicht statt. Der obige Text des Hl. Paulus steht im Zusammenhang mit dessen Erwartung der Wiederkunft Jesu Christi noch zu seinen Lebzeiten (Parusie, Naherwartung). Wie oben beschrieben steht, erwartet Paulus die baldige Wiederkunft des HERRN zum Jüngsten Gericht, wovon während der Zeit des ANTICHRISTEN (vgl. Offb) allerdings überhaupt keine Rede sein kann. Jesus wird zwar den ANTICHRISTEN "mit dem Hauch seines Mundes" töten (2. Thess 2,8), die personale Wiederkunft zum Jüngsten Gericht erfolgt aber erst viel später. In der Zwischenzeit wird Satan erneut für eine "kurze Zeit" frei gelassen, bis er dann endgültig besiegt wird und der HERR kommt, um sein Reich auf Erden aufzurichten (vgl. die letzten Kapitel von Offb).


Auch in den (anerkannten) Botschaften der Hl. Gottesmutter und Jesu Christi selber ist nirgends von einer solchen Entrückung die Rede. In den Zeiten des ANTICHRISTEN stehen diejenigen, die an Jesus Christus, seiner Kirche und der Hl. Gottesmutter als "Königin der Endzeit", die der Schlange den Kopf zertreten wird, festhalten, zwar unter deren besonderem Schutz, eine Entrückung im evangelikal-fundamentalistischen Sinne wird es aber nicht geben, auch wenn man sich dies von deren Seite aus noch so sehr wünscht.



 ()*kjht545









In hoc signo vinces.

Offline videre

  • ***
  • Beiträge: 231
  • Es gibt immer einen Weg


Zitat
Winfried:
Nach der Lehre der Kath. Kirche findet eine Entrückung vor oder während der Großen Drangsal nicht statt.
Lieber Winfried,

da treffen zwei Ansichten  /  Meinungen aufeinander.
Die Darlegung der evangelischen >Kirche ist sehr detailliert und nachvollziehbar,
das ist für manche Menschen ein Grund, diese zu befürworten.

Drangsal freie Grüße,

videre

Auszüge aus:

http://www.endzeitzeichen.org/Entrueckung%20vor%20der%20Drangsal.pdf


Die Entrückung: Warum sie vor der Drangsal stattfindet

Eine der grossen, klassischen Wahrheiten, die von der evangelischen Kirche und der
Täufergemeinde in den letzten 200 Jahren gepredigt wurde, ist die Entrückung vor
der Drangsal (Vorentrückung). Ich sage nicht, dass es keine Ausnahmen gab. Es gab
sicherlich Pfarrer, die Jesus liebten und Seine Botschaft verkündeten, die aber mit
dieser Interpretation der Entrückung nicht einverstanden waren. Aber die Mehrzahl
hat die Vorentrückung gelehrt.
Es gibt Menschen die sagen, dass diese Lehre eine Flucht ist; doch das Gegenteil ist
der Fall. Diejenigen Christen, die Jesus lieben und mit der Hoffnung Seiner unmittelbaren
Rückkehr für die Gemeinde ausgerüstet sind, werden von dem Verlangen angetrieben,
Seelen zu retten. Meine Botschaft beinhaltet darum zwei Punkte: Seid bereit
für das Hochzeitsmahl und stellt euch in den Dienst von Jesus Christus, bis Er
kommt. Beide Bereiche sind absolut grundlegend.
Die biblischen Hinweise auf eine Entrückung vor der Drangsal sind in der Tat überwältigend.
Lassen Sie uns 9 Gründe betrachten, warum ich glaube, dass die Entrückung
vor der siebenjährigen Drangsal stattfinden muss.
Es stimmt mit der biblischen Rangordnung von Gottes Gericht über die Ungläubigen
überein

Weiterlesen in:

http://www.endzeitzeichen.org/Entrueckung%20vor%20der%20Drangsal.pdf

marianischer Gerhard

  • Gast
Liebes Heidelröschen,
mein Versuch dir eine Antwort auf die Entrückung  zu geben.
Nennen wir Sie  mal die freigekauften.
Und siehe ,das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm 144 000.
Für mich sind diese 144 000 aus der Offenbarung (14,1-5)
Die Kirche ! (wir Christen sind alle verbunden in Christus)
Menschen welche die Gnade geschenkt bekommen den Herrn
kosten zu dürfen sind freigekauft von der Welt.
Diese Menschen singen den Herrn durch Ihr Leben jeden Tag ein
neues Lied.
Mit dieser Erfahrung entrückt in eine neuen Menschen können
manche Menschen schon auf Erden kurze Einblicke in den Himmel
Bekommen.
In Christus verbunden
 ()*kjht545
Marianischer Gerhard

Offline Heideröschen

  • *
  • Beiträge: 31
Danke für eure Antworten. Was ist aber mit der Stelle in Matthäus 24,40 und 24,41?

Mt 24,40    Dann wird von zwei Männern, die auf dem Feld arbeiten, einer mitgenommen und einer zurückgelassen.    
Mt 24,41    Und von zwei Frauen, die mit derselben Mühle mahlen, wird eine mitgenommen und eine zurückgelassen.




marianischer Gerhard

  • Gast
Hallo Heideröschen,

Dann werden  zwei auf dem Feld sein , einer wird genommen und
einer gelassen ……
Nun was ist mit dieser Stelle ?
Ganz klar einer wird genommen und einer gelassen.
Nun was bedeutet das Wort gelassen.
Nun ich denke er geht verloren!

In liebe durch das unbefleckte Herz Mariens
 ()*kjht545
Marianischer Gerhard

Offline Logos

  • '
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
@ Marianischer Gerhard

Zitat
Dann werden  zwei auf dem Feld sein , einer wird genommen und
einer gelassen ……

So verstehst Du also die Worte nur symbolisch und nicht als Hinweis auf eine tatsächliche Entrückung?

Wenn ich es richtig verstehe, dann war es nämlich so von Heideröschen gemeint(?)

marianischer Gerhard

  • Gast
Hallo Logos,

zum Zitat von Heideröschen

Danke für eure Antworten. Was ist aber mit der Stelle in Matthäus 24,40 und 24,41?

Mt 24,40    Dann wird von zwei Männern, die auf dem Feld arbeiten, einer mitgenommen und einer zurückgelassen.   
Mt 24,41    Und von zwei Frauen, die mit derselben Mühle mahlen, wird eine mitgenommen und eine zurückgelassen

Diese Worte beziehen sich auf das zweite kommen unseres Herrn.
Das freikaufen (Entrückung) geschieht vorher.

Zum Zitat von Logos

So verstehst Du also die Worte nur symbolisch und nicht als Hinweis auf eine tatsächliche Entrückung?

Wenn ich es richtig verstehe, dann war es nämlich so von Heideröschen gemeint(?)

Meine oben geschilderte Auslegung der  Entrückung für Heideröschen ist Realität.
Die jedoch eine Entrückung wie bei Hennoch oder Elia nicht ausschließt.
Eine solche Entrückung wie bei Hennoch oder Elia ist nur für die Lieblingskinder des  Herrn denkbar.
Sie kommt dann vor den größten Drangsal welche die Welt erleben wird.

Ich möchte alle Seelen,
die mir begegnen,
mit der Liebe Gottes erfüllen.
Besonders heute am barmherzigkeits Sonntag.
 ()*kjht545
Marianischer Gerhard



 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
487 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2012, 12:31:47
von velvet
0 Antworten
461 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2012, 12:33:24
von velvet
0 Antworten
440 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2012, 12:40:03
von velvet
0 Antworten
462 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2012, 12:42:15
von velvet
0 Antworten
520 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2012, 12:43:40
von velvet

 

 

Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit www.herzmariens.de www.pater-pio.de
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.sievernich.eu
www.barbara-weigand.de www.adoremus.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.de www.wallfahrten.ch

 

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.de - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com - www.pater-pio.de - www.herzmariens.de
 

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

 

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


 

Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

 

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
kath-mail@gmx.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

 

 

top