Autor Thema: KIRCHE DES OSTENS: DIE NESTORIANER  (Gelesen 8378 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amos

  • '
  • *****
  • Beiträge: 5643
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Mein Herr und mein Gott, ich lobe und preise dich.
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
KIRCHE DES OSTENS: DIE NESTORIANER
« am: 10. März 2012, 10:44:31 »
KIRCHE DES OSTENS: DIE NESTORIANER

Seine Wurzeln hat das Christentum eigentlich im Nahen Osten. In den ersten Jahrhunderten lagen die Hauptschwerpunkte sowie die größten Kirchen und Klöster in Syrien, Palästina und Mesopotamien. Syrisch war eine der Hauptsprachen der frühen Kirche, eine Sprache, die eng verwandt ist mit dem Aramäischen, das Jesus und seine Jünger sprachen. Prägend für die frühen Jahre des Christentums waren die Debatten um die Natur Christi. Auseinandersetzungen um die Frage, ob Christus nun nur Gott oder nur Mensch sei beziehungsweise wie die beiden Naturen sich in Christus vereint hätten, wurden teilweise auf höchst unchristliche Weise und nicht zuletzt mit roher Gewalt ausgetragen. Das Konzil von Nizäa 325 stellte die Göttlichkeit Christi fest. Aber in welchem Verhältnis standen die Göttlichkeit und die Menschlichkeit Christi?
Die Zwei-Naturen-Lehre, nach der in Christus seine Göttlichkeit und seine Menschlichkeit verbunden und vereinigt waren, wurde schließlich von den katholischen und orthodoxen Kirchen vertreten, die im römischen Reich siegreich waren. Viele Christen des Ostens aber schlossen sich Nestorius, dem Patriarchen von Konstantinopel an. Er akzeptierte die beiden Naturen Christi, hielt aber in der antiochenischen Tradition daran fest, daß diese nicht absolut verbunden waren. Er betonte mehr die Menschlichkeit Christi: Der göttliche Logos habe nicht nur einen Leib, sondern auch menschliche Natur angenommen. So lehnte er auch die Bezeichnung "Gottesmutter" für Maria ab, man solle vielmehr von der "Christusgebärerin" sprechen. Für ihn war es zudem nicht denkbar, daß ein Gott müde werden konnte oder gar Hunger und Durst erlitt. Gegner des Nestorius war Kyrill von Alexandria, der stärker die göttliche Natur Christi betonte.
 Auf dem Konzil in Ephesus (431) setzte Kaiser Theodosius II. den Streitigkeiten ein vorläufiges Ende und nahm Nestorius und Kyrill gefangen. Kyrill konnte entkommen und warb weiterhin für seinen Standpunkt, während Nestorius gefangen und gebannt blieb. Er wurde als Patriarch abgesetzt und schließlich aus dem römischen Reich vertrieben, seine Anhänger wurden verfolgt. Das vierte ökumenische Konzil von Chalkedon im Jahr451 brachte mit der Formel, daß in Christus die beiden Naturen unvermischt und ungetrennt seien, einstweiligen Frieden in die Streitigkeiten. Einige Strömungen wandten sich aber eher dem Monophysitismus zu, der an einer einzigen gottmenschlichen Natur Christi festhielt.

Die Anhänger des Nestorius flohen nach Persien und hatten sich in den ostsyrischen Gebieten angesiedelt. Zum Zentrum wurde Edessa, das heutige Urfa im Südosten der Türkei. Aufgrund intensiver Handelsbeziehungen breitete sich die nestorialische Kirche bis nach China, Indien und in die Mongolei aus.
Dort wandten sich viele Nestorianer von ihrem Glauben ab und bekehrten sich zum Islam, andere bewahrten ihren Glauben in der traditionellen Form. Infolge des Ersten Weltkriegs wurden assyrische Christen stark verfolgt und verstreuten sich bis nach Schweden, Australien, Italien und die USA.

Die Nestorianische Kirche hat nach eigenen Angaben derzeit rund 500 000 Mitglieder, insbesondere im Iran, Irak. Libanon, Syrien und den USA, vereinzelt auch noch in Indien. Den Namen "Nestorianer" weisen die meisten zurück, so wie es römische Katholiken auch von sich weisen würden, "Papisten" genannt zu werden. Sie nennen sich vielmehr "Assyrische Kirche des Ostens". In der Glaubenslehre gibt es keine fundamentalen Unterschiede zur katholischen Kirche. Sie teilen den Glauben an die Trinität und gründen ihre Lehre streng auf die Bibel.

Damit ist die Kirche kein sektierisches Randphänomen, sondern eine normale Erscheinungsweise des Christentums.
Ihre Liturgie verwendet die aramäische und syrische Sprache und wird "ostsyrische Liturgie", "assyrischer Ritus" oder auch "chaldäischer Ritus" genannt. Sakramente sind die Eucharistie, die Taufe, die Priesterschaft, die Vergebung der Sünden und die heilige Salbung. Dem Brot des Abendmahls wird ein Sauerteig beigemischt. Die nestorianischen Kirchen sind wenig geschmückt, wobei dem Kreuz große Verehrung entgegengebracht wird. Nestorius wird als Heiliger verehrt, den Titel "Gottesmutter" für Maria lehnen sie bis heute ab, obwohl sie von ihnen ebenfalls hoch verehrt wird. Sie halten an der apostolischen Sukzession fest. Das Kirchenoberhaupt wird "Patriarch des Ostens" genannt und hat seinen Sitz derzeit in den USA.

Im Jahr 1994 unterzeichneten die Assyrische Kirche des Ostens und die römisch-katholische Kirche eine Erklärung, in der die Legitimität der beiden theologischen Absichten gegenseitig anerkannt wird. Dabei wurde auch eine in zehnjähriger Arbeit vorbereitete Erklärung zur Christologie verabschiedet.
Innerhalb der Nestorianischen Kirche lebt heute ein Teil als unierte Kirche in Gemeinschaft mit dem Papst, man nennt sie die chaldäisch-katholische Kirche, die im 16. Jahrhundert nach der portugiesischen Besetzung in Indien entstand. Die Assyrische Kirche ist Mitglied des Ökumenischen Rates der Kirchen.
Ihre Beziehungen zur römisch-katholischen Kirche sind allerdings bis heute teilweise angespannt, meist wegen innerkirchlicher Auseinandersetzungen. Im Jahr 2007 trafen sich Benedikt XVI. und Patriarch Mar Dinkha IV. zu einem Austausch, um den Dialog der Kirchen weiter voranzubringen.

Marc Witzenbacher

Quelle: MAGNIFICAT
            Verlag Butzon&Bercker Kevelaer

« Letzte Änderung: 11. März 2012, 20:23:09 von amos »
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh. 4.16

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
3938 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. August 2011, 21:39:16
von KleinesLicht
Die eine Kirche

Begonnen von Anemone Grundsatztexte

5 Antworten
5254 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Juli 2011, 15:42:33
von Marcel
0 Antworten
2349 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Oktober 2011, 22:49:10
von ArmeSeele
1 Antworten
3116 Aufrufe
Letzter Beitrag 21. Oktober 2011, 06:31:30
von LoveAndPray85
DAS STUNDENGEBET DER KIRCHE

Begonnen von LoveAndPray85 « 1 2 » Macht des Gebetes

14 Antworten
19812 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Juni 2012, 11:38:35
von LoveAndPray85

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW