Autor Thema: Träume  (Gelesen 7475 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eglantine

  • Gast
Träume
« am: 22. Mai 2012, 17:49:34 »
Hallo,

ich möchte euch heute ein Problem erzählen.
Es bei euch ansprechen, weil ich damit nicht in die Esotrikecke gehen will.

Vielleicht kann mir ja irgendwer einen Hinweis geben.

Ich hätte es auch bei "Depressionen" reingeben können, aber ich weiß nicht, ob es da hin passt.

Ich habe ja sei längerem schwere Depressionen und bin deswegen auch in Behandlung.

Ich habe nur ein Problem. Es sind eigenartige Träume.
Ich habe immer wieder das Gefühl, dass der Traum real ist und dass ich dort nicht mehr heraus komme.
Ich wache dann auf, in dem ich im Traum mehrmals zu mir selber sage:"Wach aus diesem Traum auf".
Es ist sehr beängstigend.
Ich habe oft Angst einzuschlafen und auch oft Angst, nicht mehr aufzuwachen.

Wer hat einen Tipp für mich?


Johannes, der Bär

  • Gast
Antw:Träume
« Antwort #1 am: 22. Mai 2012, 18:39:00 »
Du musst dich dem, was in deinem Traum vorkommt, stellen. Es können in einem Traum verschiedene Dinge vorkommen. Ich habe als kleines Kind (vielleicht 5-7 Jahre) zwei prägende Träume gehabt, von denen sich einer immer immer wieder wiederholt hat. Ich kann heute noch detailliet diese Träume beschreiben.

Der erste Traum: Balken über dem Kopf, die immer größer wurden
Das war der Traum, den ich sehr sehr oft auf immer die gleiche Weise geträumt hatte. Dabei waren über mir lange Balken, die immer größer wurden und auf mich zukamen. Das war so bedrückend, und so merkte ich beim Therapeuten, dass das Erdrückende aus meiner Familiensituation herkam. Träume sind manchmal auch heilsam. Man muss sie nur richtig angehen.

Der zweite Traum, den ich bis heute detailliert erzählen kann, rührt wohl von der dominanten Rolle meiner Mutter in der Erziehung her. Ich träumte, wie ich die Treppen hinab zu einem Art Kühlraum (ein Raum mit lauter hellen Fließen) kam und mir dort ein weibliches Schwein gegenüberstand. Dabei wurden von mir und dem weiblichen Schwein die primären Genitalien ausgetauscht. Danach schwebte ich die Treppen wieder hinauf (Schwebezustand). Auch diesen Traum (als kleiner Junge geträumt!) musste erst Aufklärung finden. Ich hatte ihn schließlich über 10 Jahre mit mir herumgetragen.

Es gibt auch peinliche Träume. Einmal träumte ich, ich sei auf der Toilette. Du kannst dir vorstellen, dass nach dem Aufwachen das Bettlaken ausgetauscht werden musste. Ich war nie Bettnässer (als sich oft wiederholendes Ereignis), aber ich hielt diesen Traum einfach für real  :-[. Da war ich allerdings noch in einem Alter, wo das bei anderen Kindern auch noch vorkommt.


Lass dir bloß nicht einreden, dein Traum hätte keinen realen Bezug. Er ist vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich, aber jeder Traum hat so seine Bedeutung. Manche offensichtlicher (als Mann Traum von Frauen, z. B.), manche müssen erst noch eine Bedeutung erlangen. Das kann dauern, deswegen ist es wichtig, primär den Traum mit einer Vertrauensperson zu besprechen. Wenn im Freundeskreis nicht die entsprechenden Menschen vorkommen, dann eben mit einem "Psycho-Menschen". Ich hatte mal irgendwo eine informative Website zu diesem Thema gefunden (Schwein in Verbindung mit Sexualität, z. B.), aber jetzt auf die Schnelle finde ich sie nicht.

Wenn dein Traum viel mit Angst (und mit wenig Peinlichem) zu tun hat, kannst du ihn ja, soweit du a) willst und b) dich erinnern kannst, hier reinstellen. Ermutigung und Aufklärung kannst du in einem Forum, in dem sich gläubige Christen tummeln, erwarten.

So, ich muss aufhören, finde es aber spannend, sofern die Offenheit gut tut. Mir schon. Gruß, Johannes Bär

Eglantine

  • Gast
Antw:Träume
« Antwort #2 am: 22. Mai 2012, 21:52:18 »
Hallo Johannes,

gut, dass es hier einen gibt, mit dem man über solche Dinge reden kann.

Ich kann mich sehr genau erinnern, wie das ist, aber das Markanteste ist immer, dass ich wo bin, wo ich nicht hingehöre und, dass ich Angts habe, dort bleiben zu müssen.
Entweder in Alaska, in eisiger Kälte, in einem fernen Land, in einem dunklen Verlies,
oder mir träumt, dass mein bisherigen Leben plötzlich total anders ist und ich denke mir: wie konnte das geschehen? und dass ich wieder zurück will.

Ganz am Anfang hatte ich solche Angstträume und ich wusste nicht, wie ich da rauskommen soll.
Dann überlegte ich mir (tagsüber), dass ich mich vielleicht selbst aufwecken könnte. Und fortan geht das unbewusst mit dem "Wach auf".

Ich denke auch, dass irgend etwas ist.
Ich habe derzeit riesige Streitigkeiten innerhalb der Familie und ich frage mich hier auch oft, wann das endlich mal ein Ende nimmt.
Ich meine, dass das schon mit beiträgt. Dass die Psyche in der Nacht sich einfach weiter damit beschäftigt, sich alles im Kopf "im Kreis dreht".
Die Psyche "nicht mehr aus noch ein" weiß.

Aber, was könnte m,an tun, damit der Geist sich wenigstens in der Nacht freimachen kann?
Das würde sicher auch im Ganzen helfen.

Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Träume
« Antwort #3 am: 22. Mai 2012, 22:32:43 »
Hast du es schon mal mit beten versucht?
Auch zum Schutzengel?
Lg
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Träume
« Antwort #4 am: 22. Mai 2012, 23:46:27 »
Probier das tägliche Rosenkranzgebet und das Gebet zum Heiligen Erzengel Michael.

Depressionen sind nichts anderes als Angriffe des Teufels und seiner Dämonen auf dich , der Mensch ist aber oft nicht in der Lage diesen selbstständig zu entkommen. Dabei hilft das Gebet und eine tiefere Hinwendung zu Gott.
Auch ein Mangel an Vertrauen kann dies bedeuten ,  Angstträume sehe ich eher als eine Warnung an , quasi gerade wenn sie überspitzt sind um dem Menschen zu zeigen das er sich viele Ängste nur einbildet und diese im Grunde haltlos sind.

Ich hatte auch oft sehr viele schlechte Träume und gar grausige waren dabei , das ich wie vor  Furcht erstaarte.
Seitdem ich die Heilige Jungfrau Maria jeden Abend durch ihr unbeflecktes Herz bitte mir doch heute Nacht den Heiligen Erzengel Michael und
meinen Schutzengel zu senden damit mich diese beschützen , habe ich keine schlechten Träume bisher mehr erlitten.
Außer als ich öfters schwer sündigte , da kamen sie kurz wieder.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Träume
« Antwort #5 am: 23. Mai 2012, 09:08:01 »
Ich habe derzeit riesige Streitigkeiten innerhalb der Familie und ich frage mich hier auch oft, wann das endlich mal ein Ende nimmt.


Liebe Eglantine,

hier hast Du ja das Problem selber angesprochen. Vielleicht sollte man diese Streitigkeiten, soweit das möglich ist, als erstes beheben. Sicherlich sind dies persönliche Dinge, die nicht unbedingt an die Öffentlickeit gehören und es fragt sich natürlich, wer oder was diese Streitigkeiten verursacht hat. Dabei ist das Gebet, wie oben beschrieben, sicher hilfreich.



 ;ghjghg
In hoc signo vinces.

Offline Gine

  • ***
  • Beiträge: 341
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Religionszugehörigkeit: Konfessionslos
Antw:Träume
« Antwort #6 am: 23. Mai 2012, 11:36:42 »
Hallochen Eglantine,

Träume können extrems nervend sein. Das habe ich mein ganzes Leben lang schon. Auch wenn jetzt der Inhalt meiner Träume meist erotischer Natur ist , nerven sie mich unendlich. Ich weiss also wovon Du sprichst wenn es darum geht nicht gerne zu träumen.
Das Problem ist halt wenn man im Schlaf ist macht das Gehirn mit einem was es will und natürlich nutzt der "Lichtbringer" gerne diese Schwächen aus von Zeit zu Zeit.
Hm, tja, ein Rezept habe ich auch keines, ich bete halt jede Nacht im Bett vor dem Schlafen und hoffe dass dann Linderung eintritt.
Was auch öfters dann geschieht.
Aber manchmal ist es wie ein Fluch....

deine Gine
Manche Beiträge sind sogar menschenverachtend. Finsteres Mittelalter

Johannes, der Bär

  • Gast
Antw:Träume
« Antwort #7 am: 23. Mai 2012, 11:55:43 »
Du gehst ja schon sehr toll damit um: Dir selbst ein Ziel zu setzen, an einem bestimmten Zeitpunkt einfach aufzuwachen. Du willst also nicht, dass diese Angstträume deinen Schlaf bestimmen, der dir ja Ruhe bringen sollte. Das mit Alaska, dem Kerker ist ja eine Art "widriger Umstände ausgesetzt sein". Du willst da nicht sein und raus.
Andererseits kann es durchaus sein, dass dein Leben dich oder du dein Leben ändern wird/wirst. Das weißt der Gedanke des "plötzlich anderen Lebens", wo du eigentlich nicht sein willst. Jede Veränderung ist schmerzhaft, aber ihr wohnt auch ein kleiner Funke inne, der gelebt werden will.
Vielleicht kannst du darum bitten, dass der "Geist" in deinen Träumen dir weitere Hinweise gibt. Es ist eine Möglichkeit, mit der Realität, die in bestimmten Momenten sehr bedrückend ist, umzugehen. Es gibt aber auch tagsüber die Möglichkeit, mit dem Geist Gottes zu kommunizieren. Das kann ein ernstgemeintes Gebet sein oder die Suche in aufbauenden Worten der Bibel oder ein seelsorgerisches Gespräch mit einem "Mann Gottes" deines Vertrauens. Mal als Anternative zu "Psycho-Menschen".

Ich hatte da in der Psychiatrie in Nürnberg einen "Pfarrer Putz", der mir mit gekonnten Bibelzitaten weiterhelfen konnte. Auch wenn ich mal schlecht drauf war und ihn ziemlich direkt, aber freundlich weggeschickt habe, er hat mich nie aufgegeben und ist wieder gekommen. Und obwohl ich meinen Eltern gegenüber nicht immer ergeben war, waren es genau sie, die mir den Pfarrer Putz geschickt haben. Er kam nämlich extra mit dem Auto hergefahren, nur für mich. Seine Anteilnahme tat mir gut. Denn mir ging viel auch mit dem Mädchen, in das ich mich verliebt hatte, durch den Kopf, und er hatte da so einige Erfahrung  ;).


Jetzt noch ein Text, den ich vor einer halben Stunde an meinem eigenen PC (ohne Internetanschluss) vorbereitet habe:

Ich habe beim Prediger Salomo folgendes gefunden:
Prediger 5,2: „Man sagt doch: ‚Wer zu geschäftig ist, träumt bald unruhig, und wer zu viel redet, sagt leicht etwas Dummes.’“
Vielleicht bist du selbst zu geschäftig und hast zu wenig Zeit, dich mit dir selbst und Gott/Jesus Christus zu beschäftigen. Dass du schwere Depressionen hast, ist eine Hinwendung Gottes zu dir. Durch eine psychische Krankheit bist du gefordert, dich mehr mit dir selbst zu beschäftigen. Was denkst du, wie sieht es mit deinen Gefühlen aus, was fehlt dir noch im Leben? Du lernst, dass es Menschen gibt, deren Gefühle tiefer gehen, die gedankliche Wirrnisse verstehen. Und dann bleibt dir noch Zeit, eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus aufzubauen. Glauben aufzubauen, ohne die Bosheit der katholischen Kirche, sondern mit dem, was die katholische Kirche Gutes in sich birgt.
(Den letzten Satz habe ich nachträglich geändert)

Prediger 7,14: „Wenn es dir gut geht, dann freu dich über dein Glück, und wenn es dir schlecht geht, dann bedenke: Gott schickt dir beides, und du weißt nie, was die Zukunft bringen wird.“

Den schwierigen Weg zu gehen ist Stärke, den einfachen Weg zu gehen Schwäche.
Die Auseinandersetzung mit der Realität ist Stärke, die Ausgrenzung dessen Schwäche.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2012, 17:05:16 von Johannes, der Bär »

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Träume
« Antwort #8 am: 23. Mai 2012, 12:07:19 »
Hallochen Eglantine,

Träume können extrems nervend sein. Das habe ich mein ganzes Leben lang schon. Auch wenn jetzt der Inhalt meiner Träume meist erotischer Natur ist , nerven sie mich unendlich. Ich weiss also wovon Du sprichst wenn es darum geht nicht gerne zu träumen.
Das Problem ist halt wenn man im Schlaf ist macht das Gehirn mit einem was es will und natürlich nutzt der "Lichtbringer" gerne diese Schwächen aus von Zeit zu Zeit.
Hm, tja, ein Rezept habe ich auch keines, ich bete halt jede Nacht im Bett vor dem Schlafen und hoffe dass dann Linderung eintritt.
Was auch öfters dann geschieht.
Aber manchmal ist es wie ein Fluch....

deine Gine

Du kannst ihn auch Luzifer nennen ;)   Ne Freundin von mir hat nen Buch über den Lichtbringer , ein esoterisches Meisterwerk des Teufels. Wenn man das liest wird man zuerst so eingelullt und Schritt für Schritt vom wahren Glauben abgebracht , da es sehr geschickt geschrieben ist. Das ist mit das Hauptprobleme der Esoterik , eine  wohl der geschicktesten Methoden die Glaubenslehre zu verwässern , denn man kann sich da leicht selbst belügen und trennt sich nur um Milimeter immer von Gott.

Eglantine

  • Gast
Antw:Träume
« Antwort #9 am: 23. Mai 2012, 12:21:39 »
Danke erst einmal an alle für euer Verständnis.

das mit dem "Luzifer" ist gar nicht so daneben.
In einem der ersten Träume kam der Teufel und sagte, ich soll aufhören für die Wahrheit zu kämpfen. Damit würden ihm Seelen abhanden kommen, denen er sich sicher sei.

Und  es ist tatsächlich so, dass es in diesen Streitigkeiten schon sehr um die Wahrheit, um die Gerechtigkeit und auch um den Glauben geht.
Denn die Leute, welche diese Situation verursacht haben, bezeichnen sich auch noch als praktizierende Katholiken.

Ich nehme diese, meine Situation auch als eine Prüfung an.
Wenn es sein muss, auch als einen Weg der Sühne für andere Beteiligte.
Aber, wahrscheinlich ahbe ich das Gebet wirklich in letzter zeit vernachlässigt.
Man hat einfach oft zu viel um die Ohren.

Könnt ihr mir gute Gebete zukommen lassen?

Danke im Voraus.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
3287 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. Februar 2012, 13:26:44
von Gine
0 Antworten
221 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Januar 2019, 10:57:36
von Römisch-katholisch

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW