Autor Thema: Das 3. Geheimnis von Fatima  (Gelesen 26356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 678
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Das 3. Geheimnis von Fatima
« am: 16. März 2011, 08:46:19 »
"J.M.J. Der dritte Teil des Geheimnisses, das am 13. Juli 1917 in der Cova da Iria, Fatima, offenbart wurde. Ich schreibe aus Gehorsam gegenüber Euch, meinem Gott, der es mir aufträgt, durch seine Exzellenz, den Hochwürdigsten Herrn Bischof von Leiria, und durch Eure und meine allerheiligste Mutter.

Nach den zwei Teilen, die ich schon dargestellt habe, haben wir links von Unserer Lieben Frau etwas oberhalb einen Engel gesehen, der ein Feuerschwert in der linken Hand hielt; es sprühte Funken, und Flammen gingen von ihm aus, als sollten sie die Welt anzünden; doch die Flammen verlöschten, als sie mit dem Glanz in Berührung kamen, den Unsere Liebe Frau von ihrer rechten Hand auf ihn ausströmte: den Engel, der mit der rechten Hand auf die Erde zeigte und mit lauter Stimme rief: Buße, Buße, Buße!

Und wir sahen

in einem ungeheuren Licht, das Gott ist, "etwas, das aussieht wie Personen in einem Spiegel, wenn sie davor vorübergehen"
einen in Weiß gekleideten Bischof; "wir hatten die Ahnung, daß es der Heilige Vater war". Verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen die einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde.

Der Engel mit dem Flammenschwert. Das "Dritte Geheimnis von Fatima"
Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, ein jeder hatte eine Gießkanne aus Kristall in der Hand. Darin sammelten sie das Blut der Märtyrer auf und tränkten damit die Seelen, die sich Gott näherten. Tuy, 3. Januar 1944".


Offline kleineMaria

  • **
  • Beiträge: 107
  • Country: 00
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #1 am: 10. April 2011, 21:38:54 »
Die Jungfrau Maria sagte, wenn man tut, was ich Euch sage, wird Frieden sein, wenn nicht, wiord das Schwert Gottes....

http://liseschmitt.xobor.de/t255f6-Maria-bittet-in-Fatima-wenn-man-tut-was-sie-sagt.html

(...)Link entfernt, die Moderation
http://www.smartredirect.de/ad/clickGate.php?u=CHoN7d6s&m=1&p=3r6MDbeCf4&s=&url=http%3A%2F%2Fwww.devilsfinalbattle.com%2Fger%2Fpreface.htm





LG
Kleinemaria
« Letzte Änderung: 03. Januar 2012, 02:12:05 von Anemone »
Der Herr segne dich
und behüte dich.
der Herr lasse sein Angesicht
über dir leuchten
und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht
dir zu und schenke dir Heil.

4. Mose 6,24

Offline kleineMaria

  • **
  • Beiträge: 107
  • Country: 00
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #2 am: 12. Mai 2011, 23:45:01 »
Wunderbar, die Übertragungen von Lourdes und von Fatima, am 13. Mai erschien ja zum 1. mal die Jungfrau Maria den drei Hirtenkindern, Luzia, Francesco und Jacinta und bat um Gebet und Buße für die armen Sünder. Das wird ja fast jedem bekannt sein.

Doch jetzt, heute Nacht sind so viele Menschen in Fatima zur Prozession. Wenn man das miterleben darf, kommen einem die Gedanken, unsere Kirche ist wahrhaftig nicht am Untergehen....Gott sei Dank.
LG


kleine Maria ;qfykkg

http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F

http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

  
« Letzte Änderung: 12. Mai 2011, 23:47:24 von kleineMaria »
Der Herr segne dich
und behüte dich.
der Herr lasse sein Angesicht
über dir leuchten
und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht
dir zu und schenke dir Heil.

4. Mose 6,24

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #3 am: 13. Mai 2011, 11:12:31 »
Liebe Freunde,

an dieser Stelle möchte ich daran erinnern, dass sich heute am 13. Mai das Attentat auf den am 1. Mai seliggesprochenen Papst JOHANNES PAUL II zum 30. Mal jährt.


Was wäre aber ohne dieses Attentat und seine daraus folgenden Konsequenzen geschehen? Fatima selber war bis zu diesem Zeitpunkt für Johannes Paul II relativ unbekannt. Der Mordanschlag auf ihn hat ihn aber letzten Endes dazu bewegt, sich der Gottesmutter von FATIMA anzuvertrauen und die Andacht zu ihr zu vertiefen. Ein Jahr später vollzog Johannes Paul II die WELTWEIHE an ihr Unbeflecktes Herz, welche allerdings erst am 25. März 1984 (Fest Mariä Verkündigung) zum Tragen kam. Wie Sr. LUCIA Kard. Bertone (FORUM) mitteilte, hat sie diese Weihe als gültig - was von vielen bis zum heutigen Tag bestritten wird - erklärt, woraufhin kurze Zeit später der Zusammenbruch des kommunistisch-atheistischen Ostblocks stattfand. Anderenfalls hat Sr. LUCIA den 3. Weltkrieg für 1985/86 prophezeit (FORUM). Das würde bedeuten: Ohne diesen Anschlag auf den Papst und die darauf folgende MARIENWEIHE wäre es vier Jahre später zu dem von vielen Sehern prophezeiten atomaren Vernichtungskrieg gekommen.



In hoc signo vinces.

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 678
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #4 am: 13. Mai 2011, 15:10:24 »
Wenn ihr die Original-Fernseh-Filmsequenz von der Beschiessung JP2. seht, könnt ihr die MUTTERGOTTES kurzzeitig sehen.

Sie erscheint im Film im blau-weissen Mantel und sie ist "durchsichtig".

Wenn jemand diese Filmsequenz im Internet findet, möge er/sie den Link bitte hier posten, danke!

Ich habe mal wegen der Rechte nachgefragt. Sie sind beim Sender RAI.

Dieser Film ist orginal  vom Sender Rai. Wird nach 1 Sek. unten kinks eingeblendet



Ab 2Min. 50 Sek



Papst Johannes Paul II ((in memory))


"Der Feind schlug zu" - Pater Werenfried über das Papstattentat vom 13. Mai 1981
http://www.kathtube.com/player.php?id=20900
« Letzte Änderung: 13. Mai 2011, 15:18:09 von Admin »

Offline unfertiges Werkzeug

  • *
  • Beiträge: 41
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #5 am: 14. Mai 2011, 20:10:28 »
Hallo miteinander !

Ich sehe die Muttergottes wenn ich bei Sekunde 8 den Film anhalte. Links neben dem Pabst, im Schatten der Säulen. Ich vermute, das sie ihre schützende Hand über den Pabst hielt, sodas er glücklicherweise " nur " verletzt, und nicht getötet wurde.

Gelobt sei Jesus Christus !

 ;tffhfdsds
Wer zur Quelle will, muß gegen den Strom schwimmen !

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #6 am: 08. August 2011, 16:16:28 »
Liebe Freunde,

nachdem ich jetzt wieder einmal die Pro- und Contra-Stimmen zum Inhalt bzw. der Veröffentlichung des 3. Geheimnisses von Fatima gelesen habe (contra: "Fatima-crusaders", s. http://old.fatima.org/german/gercroncvr.htm), bin ich, nachdem, was alles über dieses Geheimnis bzw. die Interpretation durch Benedikt XVI (damals noch Kardinal), zu hören war, zu folgenden Schluss gekommen:


In meinen Augen sind die Aussagen von Sr. LUCIA gegenüber Kard. Bertone echt, in denen sie sagt, die WELTWEIHE an das UNBELECKTE HERZ MARIENS durch Johannes Paul II am 25. März 1984 hätte den von der damaligen Sowjetunion geplanten 3. Weltkrieg verhindert.

In der amtlichen Interpretation des Vatikan wird das Attentat auf Johannes Paul II am 13. Mai 1981 als Inhalt und Höhepunkt dieses Geheimnisses genannt.

Liest man den Text aber genauer, kommt es darin allerdings zu einem Gemetzel (Soldaten) gegenüber dem Papst und mehreren seiner Anhänger (Priester, Ordensleute, Gläubige), welche dort den Weg des Martyriums gehen. Dies veranlasst viele Katholiken bis heute, auf eine neue Interpretation zu warten bzw. den Text als falsch bzw. unvollständig zu betrachten (s. Link).


Wenn Sr. Lucia behauptet hat, ohne diese WEIHE (incl. der Weihe Russlands, wenn auch nicht ausdrücklich) hätte der 3. Weltkrieg, wie von so vielen SeherInnen angekündigt, 1985/86 stattgefunden, dann hätte man im Verlauf dieses Krieges und seiner Vorgeschichte (Revolutionen etc.) damit rechnen müssen, dass der Papst verfolgt wird, flüchten muss und letzten Endes mit seinen Getreuen dem Martyrium anheim fällt. Dies allein auf das Attentat von 1981 zu beziehen, erscheint mir zu wenig, wenn nicht sogar falsch, zumal die Vision des 3. Geheimnisses von Fatima den Hirtenkindern neben der Schau der Hölle (1. Geheimnis) und der Ankündigung des 2. Weltkriegs (2. Geheimnis) schon 1917, kurz vor der blutigen Oktoberrevolution in Russland, gegeben wurde.


Diese Behauptung wage ich deshalb, weil selbst Benedikt XVI verlauten ließ, dass noch weitere Interpretationen, über seine eigene hinaus, möglich seien.


Ich glaube also weder daran, dass derzeit ein 3. Weltkrieg in Aussicht steht (wie das z.B. auch in Medjugorje bekundet wurde), noch dass das Attentat selber der Inhalt des 3. Geheimnisses von Fatima darstellt, wie aus dem Text unschwer hervorgeht. Außerdem halte ich diesen für echt und glaube nicht an das, was andere (s. Link) gerne in ihm sehen würden. Beweisen lässt sich allerdings weder das eine noch das andere.



Wie seht Ihr das?



 ;medj
In hoc signo vinces.

3Rad

  • Gast
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #7 am: 09. August 2011, 09:23:48 »
Hallo Winfried,

für dich zum Nachlesen. Deine Zweifel sind und waren berechtigt, aber sie beruhen auf einer Missdeutung. Ich denke beide nachfolgenden Auszüge werden dir dies auch bestätigen.
Der Papst selbst gibt dir recht^^.
Zu den anderen: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
  


"Der Mensch selbst hat das Flammenschwert mit seinen Erfindungen bereitgestellt. Die Vision zeigt dann die Gegenkraft zur Macht der Zerstörung - zum einen den Glanz der Muttergottes, zum anderen, gleichsam aus ihm hervorkommend, den Ruf zur Buße. Damit wird das Moment der Freiheit des Menschen ins Spiel gebracht: Die Zukunft ist keineswegs unabänderlich determiniert, und das Bild, das die Kinder sahen, ist kein im voraus aufgenommener Film des Künftigen, an dem nichts mehr geändert werden könnte. Die ganze Schauung ergeht überhaupt nur, um die Freiheit auf den Plan zu rufen und sie ins Positive zu wenden. Der Sinn der Schauung ist es eben nicht, einen Film über die unabänderlich fixierte Zukunft zu zeigen. Ihr Sinn ist genau umgekehrt, die Kräfte der Veränderung zum Guten hin zu mobilisieren."

Quelle: http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cfaith/documents/rc_con_cfaith_doc_20000626_message-fatima_ge.html

....und um einiges Weitreichender der Auszug aus der Predigt des Papstes anlässlich seines Besuches in Fatima.

"Wer glaubt, daß die prophetische Mission Fatimas beendet sei, der irrt sich. Hier an diesem Ort wird jener Plan Gottes wieder lebendig, der die Menschheit seit frühesten Zeiten mit der Frage konfrontiert: „Wo ist dein Bruder Abel? […] Das Blut deines Bruders schreit zu mir vom Ackerboden“ Gen 4,9. Dem Menschen ist es gelungen, einen Kreislauf des Todes und des Schreckens zu entfesseln, den er nicht mehr zu durchbrechen vermag… In der Heiligen Schrift ist häufig davon die Rede, daß Gott nach Gerechten sucht, um die Stadt der Menschen zu retten, und ebendies tut er hier, in Fatima, wenn die Muttergottes die Frage stellt: „Wollt ihr euch Gott hingeben, um alle Leiden ertragen zu können, die er euch aufzubürden gedenkt, als Sühne für die Sünden, durch die er geschmäht wird, und als flehent- liche Bitte um die Bekehrung der Sünder?“ Memorias da Irma Lúcia [Erinnerungen von Schwester Lucia], I, 162.
   In Anbetracht einer Menschheitsfamilie, die bereit ist, ihre heiligsten Pflichten auf dem Altar klein- licher Egoismen im Namen der Nation, Rasse, Ideologie, Gruppe oder des Individuums zu opfern, ist unsere gebenedeite Mutter vom Himmel herabgekommen, um all jenen, die sich ihr anvertrauen, voller Hingabe die göttliche Liebe ins Herz zu legen, die auch in ihrem Herzen brennt. Zu jener Zeit waren es nur drei Personen, deren Lebensbeispiel sich – insbesondere durch die Weitergabe der Wander- muttergottes – in zahllosen Gruppen auf der ganzen Erde verbreitet und vermehrt hat, die sich dem Anliegen brüderlicher Solidarität widmen. Möge in den sieben Jahren, die uns noch vom hundertsten Jahrestag der Erscheinungen trennen, der angekündigte Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens zu Ehren der Allerheiligsten Dreifaltigkeit näherkommen."


Persönliche Anmerkung: Wie deutlich muss der Papst denn noch werden?

sg
Das3Rad
« Letzte Änderung: 09. August 2011, 09:27:46 von 3Rad »

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #8 am: 16. August 2011, 10:40:33 »
Auszug aus "Angerer: Das steht der Welt noch bevor" (1997):


"Am 13. Mai 1994 verweist die Gottesmutter erneut auf die Botschaften von Fatima. Dabei handele es sich um eine apokalyptische Botschaft, die das Ende der Zeiten betreffe. Sie bereite die Wiederkunft Christi vor. Der Zustand der Menschheit habe sich so negativ verändert, dass ein Strafgericht offensichtlich unausweichlich geworden ist. Das Strafgericht bestünde darin, dass Feuer vom Himmel fallen werde. In den "Flammen des verzehrenden Feuers" würden die Gläubigen nur noch im Unbefleckten Herzen Zuflucht finden. Dadurch würde die heidnisch gewordene Menschheit geläutert. Es würde sein wie ein "Gericht im Kleinen", also noch nicht das endgültige Gericht mit der Wiederkunft Christi ...

Erneut weist die Gottesmutter darauf hin, dass der Papst zunehmend isoliert, belächelt, kritisiert und verlassen wird. Viele Bischöfe und Priester gingen den Weg der Untreue und seien ohne Kraft ("wie bereits ausgelöschte Lichter"). Die Feinde der Kirche seien wie reißende Wölfe, die als Lämmer verkleidet seien, in die Kirche eingedrungen, um die Schafe zu zerreißen. Die Zeichen der Zeit seien die Götzen des Wohlstandes, des Geldes, des Hasses und der Unreinheit ...

Die heidnische Menschheit sei Opfer des Materialismus geworden. Am 13. Mai 1994 wiederholte die Gottesmutter die Beschreibung der schwersten Kirchenkrise, die aufgrund der verbreiteten Irrtümer, der inneren Spaltung und der Opposition gegen den Papst und das Lehramt nun zum Todeskampf in der Verfolgung führen wird. Die Konsequenz: "Feuer wird vom Himmel herabfallen, und die Menschheit wird geläutert und vollkommen erneuert werden. so dass sie bereit sein wird, den Herrn Jesus, der in Herrlichkeit wiederkommen wird, zu empfangen."



 ()*kjht545
In hoc signo vinces.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Das 3. Geheimnis von Fatima
« Antwort #9 am: 31. Dezember 2011, 17:11:50 »

Und wir sahen

in einem ungeheuren Licht, das Gott ist, "etwas, das aussieht wie Personen in einem Spiegel, wenn sie davor vorübergehen"
einen in Weiß gekleideten Bischof; "wir hatten die Ahnung, daß es der Heilige Vater war". Verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen die einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde.

Der Engel mit dem Flammenschwert. Das "Dritte Geheimnis von Fatima"
Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, ein jeder hatte eine Gießkanne aus Kristall in der Hand. Darin sammelten sie das Blut der Märtyrer auf und tränkten damit die Seelen, die sich Gott näherten. Tuy, 3. Januar 1944".






Nachdem Kardinal Ratzinger nach der Bekanntgabe des 3. Geheimnisses von Fatima in seiner Interpretation davon sprach, dass mit dem "Bischof in Weiß" Johannes Paul II gemeint gewesen sein könnte, ist er bekanntermaßen mittlerweile etwas davon abgerückt, indem er erklärt hat, dieses Geheimnis ließe auch eine andere Interpretation zu.


Wenn man den Text genau liest, ist von einer (halb) zerstörten Stadt, von Leichen und Soldaten die Rede, außerdem von Bischöfen, Priestern und Ordensleuten und einfachen Gläubigen, die als Martyrer sterben. Auch wird von vielen anderen Interpreten behauptet, dies beziehe sich auf die Vergangenheit oder sei "allgemein" (Christenverfolgungen) zu verstehen. Streng genommen stehen diese Ereignisse aber meiner Meinung nach noch aus oder sind gar nicht erst eingetroffen, zumal die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens durch Johannes Paul II 1984 ja gerade den 3. Weltkrieg, incl. vorhergesagter blutiger Revolutionen und Bürgerkriege, erst verhindert haben soll.


Dann gibt es wieder die Aussage der Seherin Veronika Lueken (vgl. http://kath-zdw.ch/maria/elizabeth.html#Veronika), welcher im April 1978 prophezeit worden sein soll, dass es sich bei dem 3. Geheimnis um den Abfall, incl. all seiner Konsequenzen, in der Kath. Kirche handeln soll und dass das offiziell veröffentliche Geheimnis (2000) eine Fälschung bzw. eine Unterschlagung sei, wie es auch von "Fatima-Crusader" (Pater N. Gruber) aufgegriffen wurde.



Wie soll man das nun verstehen?




 ()*kjht545
In hoc signo vinces.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
4779 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Februar 2013, 16:41:19
von velvet
0 Antworten
2162 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. November 2013, 20:07:30
von Misericordia
0 Antworten
2723 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Februar 2014, 03:10:58
von Logos
2 Antworten
666 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. März 2017, 16:57:48
von geringstes Rädchen
0 Antworten
662 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. März 2017, 18:40:11
von geringstes Rädchen

www.infrarot-heizungen.info

Sakraments- Dankes- Gedächtnis- und Friedenskirche von Schippach

Jesus zu Barbara Weigand am 12. Januar 1919
„Nicht eher wird der volle Friede einziehen,
bis auf der Kuppel der Sakramentskirche die goldene Monstranz erglänzt.“


Vollbild doppelklicken im Video    Play anklicken  69 Min.  14 Sept. 2018
Download-Version 960x540  video.sakramentskirche.mp4  657 MB   TV Version

www.barbara-weigand.de


Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit www.herzmariens.de www.pater-pio.de
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.sievernich.eu
www.barbara-weigand.de www.adoremus.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.de www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.de - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com - www.pater-pio.de - www.herzmariens.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW