• "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos." 4 11

Autor Thema: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."  (Gelesen 1488654 mal)

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7660 am: 10. August 2019, 15:50:11 »
Unheilvolle Tage, Tage der Reinigung nähern sich.

Klein Menschlein flehe und bitte inständig den Himmel, damit du diese Tage der Prüfung ertragen kannst ohne den Glauben und die Hoffnung zu verlieren.

Klein Menschlein wenn der Wolf erscheint musst du wach zu bleiben.

Alle Boten des Bösen wollen sich bekannt machen und werden ihre Werke verstärken. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Ohne Schnürsenkel – kein Halt in den Schuhen.
Ohne Salz – keine Nährstoffe.
Ohne Wasser – kein Leben.
Ohne Samen – keine Frucht.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7661 am: 10. August 2019, 21:37:52 »
Hl. Augustinus (354-430)
Bischof von Hippo (Nordafrika) und Kirchenlehrer
304. Predigt; PL 38,1385 (trad. © Evangelizo)

„Wer an seinem Leben hängt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt geringachtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben“

In der Kirche von Rom versah der selige Laurentius den Dienst des Diakons. Dort teilte er den Gläubigen das heilige Blut Christi aus, und dort vergoss er sein eigenes Blut für den Namen Christi […] Der heilige Apostel Johannes legte das Mysterium des Herrenmahls in voller Klarheit dar, als er sagte: „Jesus hat für uns sein Leben hingegeben. So müssen auch wir für die Brüder das Leben hingeben“ (vgl. 1 Joh 3,16). Der heilige Laurentius hat das verstanden, meine Brüder; er hat es verstanden und danach gehandelt. Er bereitete dieses Opfer durch das vor, was er von dieser Tafel empfangen hatte. Er liebte Christus in seinem Leben, er ahmte ihn nach in seinem Tod.

Auch wir, meine Brüder, müssen ihn nachahmen, wenn wir ihn wirklich lieben. Der beste Beweis, den wir ihm für unsere Liebe geben können, ist die Nachahmung seines Vorbildes. „[…] denn auch Christus hat für euch gelitten und euch ein Beispiel gegeben, damit ihr seinen Spuren folgt“ (1 Petr 2,21) […] Im Garten des Herrn gibt es alle möglichen Arten von Blumen: nicht nur die Rosen der Märtyrer, sondern auch die Lilien der Jungfrauen, das Efeu der Eheleute, die Veilchen der Witwen. Überhaupt niemand, meine Lieben, muss an seiner Berufung zweifeln, denn für alle hat der Herr gelitten […] Wir müssen also verstehen, wie der Christ, auch ohne sein Blut zu vergießen, ohne sich den Leiden des Martyriums zu stellen, Christus nachfolgen soll.
 
Der Apostel Paulus sagt im Hinblick auf Christus den Herrn: „Er war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein“. O welche Hoheit! „Sondern er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave und den Menschen gleich“ (Phil 2,6ff.). O welche Erniedrigung! Christus „erniedrigte sich“: Sieh, Christ, welches Mittel dir hier geboten wird. „Christus war gehorsam“ (vgl. Phil 2,8): Warum also bist du stolz? […] Dann aber, nachdem er sich bis zum Ende erniedrigt und den Tod besiegt hatte, ist Christus in den Himmel aufgestiegen: Folgen wir ihm.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7662 am: 11. August 2019, 07:38:22 »
Hl. Fulgentius von Ruspe (467-532)
Bischof in Nordafrika
1. Homilie, über die Knechte des Herrn; CCL 91 A, 889 (trad. © Evangelizo)

„Verwalter von Geheimnissen Gottes“

Um die besondere Pflicht der Diener, die er an die Spitze seines Volkes gestellt hat, herauszustellen, sagte der Herr: „Wer ist denn der treue und kluge Verwalter, den der Herr einsetzen wird, damit er seinem Gesinde zur rechten Zeit die Nahrung zuteilt? Selig der Knecht, den der Herr damit beschäftigt findet, wenn er kommt“ (Lk 12,42–43). Wer ist dieser Herr des Hauses? Zweifellos Christus, da er seinen Jüngern sagte: „Ihr sagt zu mir Meister und Herr, und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es“ (Joh 13,13). Und wer ist dieses Gesinde? Offenkundig jene, die der Herr selber erlöst hat […] Dieses heilige Gesinde ist die katholische Kirche, die sich dank ihrer großen Fruchtbarkeit über die ganze Welt ausbreitet und die sich rühmt, durch das Lösegeld des Blutes ihres Herrn freigekauft worden zu sein. Da er selber gesagt hat: „Der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele“ (Mk 10,45). Er ist auch der gute Hirte, „der sein Leben hingegeben hat für die Schafe“ (vgl. Joh 10,11) […]
           
Wer aber ist der besagte Verwalter, der zugleich treu und klug sein soll? Der Apostel Paulus verrät es uns, wenn er über sich selbst und seine Gefährten sagt: „Als Diener Christi soll man uns betrachten und als Verwalter von Geheimnissen Gottes. Von Verwaltern aber verlangt man, dass sie sich treu erweisen“ (1 Kor 4,1–2). Aber keiner von uns soll meinen, einzig den Aposteln sei das Amt des Verwalters übertragen worden […]; auch die Bischöfe sind Verwalter, da Paulus sagt: „Ein Bischof muss unbescholten sein, weil er das Haus Gottes verwaltet“ (Tit 1,7).
           
Wir Bischöfe sind also die Knechte des Hausherrn, wir sind die Verwalter des Herrn, wir haben den Weizen erhalten, den wir an euch austeilen müssen.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7663 am: 11. August 2019, 07:41:24 »
 ()*kjht545

Damit wir alles tun, was er uns sagt

Ich bin in Malta geboren, einer Insel bei Italien, in einer sehr katholischen Familie, in der wir jeden Tag miteinander den Rosenkranz beteten. Dort nahm meine Marienverehrung ihren Anfang. Aber meine größte Erfahrung mit Maria hatte ich vor 19 Jahren, nachdem ich gehört hatte, dass ich Weihbischof von Londrina, Brasilien, werden sollte. Ich hatte Angst; ich wollte ablehnen.
Dann, bei der Betrachtung, kam mir ein Wort Marias aus dem Johannesvangelium in den Sinn, das sie bei der Hochzeit zu Kana gesprochen hat: „Was er euch sagt, das tut“ (Joh 2,5). Maria ist es, die für uns eintritt und die uns bittet, alles zu tun, was der Herr uns sagt. Diese Worte Marias – die ich als Bischofsmotto gewählt habe – haben meine Angst besiegt und mich motiviert, den Bischofsdienst zu akzeptieren!
Ich hätte gerne, wenn Maria für mich, für uns alle, für eure Familien, der Weg würde, der uns immer wieder dazu führt, den Willen Jesu zu tun!
Möge Maria, unsere Mutter, die vollkommene Jüngerin, die Apostelin Jesu, unser Leben immer begleiten und uns zu Jesus führen, damit wir alles tun, was er uns sagt.
Bischof Vicente Costa

Bischof von Jundiaí (Brasilien)

Exklusiv-Interview von Thácio Siqueira für Eine Minute mit Maria
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7664 am: 11. August 2019, 17:41:51 »
 ;fdd25

Botschaft HEILIGE FAMILIE DER ZUFLUCHT.

9. Juli 2019 – Fest Unserer Lieben Frau der Sühne

"Mein geliebter Sohn, das ist Gott der Vater des Himmels und der Erde. Es ist auch die Allerheiligste Dreifaltigkeit und die Heilige Mutter, denn Wir sind alle zusammen vereint als Eins. Das ist Gott der Vater der dir sagt, Mein Sohn, die Dinge in eurer Welt sind kritisch. Wie Ich dir gesagt habe, wird sich alles weiter verschlechtern. Ja, die Hurrikane werden dieses Jahr heftig sein wegen den hohen Temperaturen im Ozean. Auch die Erdbeben werden dieses Jahr stark sein. Die Lebensmittelknappheit ist wirklich und wird schlimmer gemacht werden, denn die Eine-Welt-Leute kaufen auf und kontrollieren die Lebensmittel.

Fahrt fort allen Meinen Kinder zu sagen, sich weiter vorzubereiten. Zuerst, indem sie zur Beichte gehen wenn sie katholisch sind. Wenn nicht, sollen sie zu einem heiligen Prediger gehen oder direkt zu eurem Gott.

Ich habe dir gesagt, dass jeder Katholik, der nicht zu einem Priester gehen kann, direkt zu seinem Vater im Himmel kommen und von Herzen um Vergebung bitten kann – so schnell es geht; und dann, wenn möglich, zu einem Priester gehen kann. Das ist es warum Ich allen Meinen katholischen Kindern sage jetzt zur Beichte zu gehen, damit ihr nicht in den Zeiten gehen müsst, wo es sehr schwierig sein wird einen Priester in einem Beichtstuhl zu finden.

Ja, Mein Sohn, die Erdbeben werden an Stärke weiter zunehmen in Kalifornien und auch auf der ganzen Welt. Planet X ist jetzt auf einer Position wo er eure Erde und Sonne mit einem magnetischen Sog stark beeinflussen wird, was das Wetter an Land und auf dem Meer beeinträchtigen wird. Die hohen Temperaturen in euren Meeren werden an den Küsten große Schäden verursachen und viel von euren Lebensmitteln aus den warmen Ländern und Staaten wird zerstört werden.

Seid so gut wie irgend möglich vorbereitet mit eurer Seele und auch mit euren Vorräten an Lebensmitteln und mit allem anderen, das ihr braucht, wenn die Regale in den Läden leer sein werden. Ich sage euch, die Regale in euren Läden könnten früher leer sein, als ihr denkt. Es wird auch ein Mangel an Wasser sein, also speichert etwas Wasser. Ihr habt keine Ahnung, was ihr denken werdet, wenn ihr Dinge aus dem Laden braucht und nichts bekommen könnt.

Ich sage euch, nehmt keinen Chip in den Körper aus irgendeinem Grund, nicht einmal den Tod. Der Chip wird euch kontrollieren und ihr verkauft damit eure Seele an Satan. Meine Kinder, Ich nehme jeden Einzelnen von euch, wenn ihr zu Mir kommt und Mich um Verzeihung bittet. Folgt Satan nie, auch wenn er es sehr gut aussehen lässt und euch alles bietet was ihr wollt. Satan wird euch nur für alle Ewigkeit in die Hölle bringen. Folgt Mir, eurem Vater im Himmel, denn euer letztes Ziel ist für die Ewigkeit in den Himmel zu kommen.

Geht in eine Zufluchtsstätte, wenn ihr gerufen werdet, wenn es das ist um was Ich euch bitte, aber wenn es eure Aufgabe ist in eurem Glauben standhaft und ein Märtyrer zu sein, macht das für Mich und ihr geht direkt in den Himmel. Liebe, der Gott von Allem. Ich bin mit euch, wenn ihr Mich nur fragt und Ich verspreche, Ich werde für jedes Meiner Kinder auf die für sie beste Weise aufpassen, damit sie in den Himmel kommen. Vertraut keinem Menschen an der Macht, aber kommt zu eurem Vater und Ich werde euch beschützen, denn ihr seid Meine Kinder. Ich liebe jedes Einzelne von euch.

Liebe, der Vater von allem."
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7665 am: 11. August 2019, 17:53:52 »
 ;fdd25

Botschaft für den 16. und 25. Juli 2019
 

Jesus sprach zu Christina;
"Christina, Meine Kleine, Ich wünsche, dass du das, was Ich dir sage, aufschreibst und den Menschen der Welt berichtest.
Menschen der Welt, Ich habe euch viele Jahre lang aufgerufen, zum Schutz und zur Unterweisung in der Wahrheit und aus Barmherzigkeit. Ich habe euch auch durch das Unbefleckte Herz Meiner Mutter aufgerufen, und Sie hat Mich um Barmherzigkeit für euch gebeten, aber ohne Erfolg.
Ihr werdet vom Teufel verführt, und überall auf der Welt wird er hoch gelobt und erhebt all seine bösen Wünsche in eure Herzen.
Meine Barmherzigkeit neigt sich dem Ende zu, da ihr nicht mehr um Meine Barmherzigkeit bittet oder sie wollt. Meine Hand kommt auf die Welt der Sünde und der Finsternis herab, weil sich das Böse in so vielen Herzen erfüllt: Ihr verwerft die Wahrheit und das Leben, Liebe existiert nicht in euren Herzen; eure Herzen sind gegenüber der Wahrheit und dem Leben in Mir, eurem Herrgott, verschlossen.
Was ihr in Bezug auf die Wetterveränderungen erlebt, ist nicht der Klimawandel, und die Wissenschaftler werden vieles wegerklären, während Meine Hand auf eure Welt niederfährt. So viele sind der gottlose Mensch geworden, und ihm wird sein gerechter Lohn gegeben werden.
Meine Kirche hat Mich so gut wie verlassen, Meine Sakramente werden mehr und mehr ausrangiert, die Wahrheit wird Meinem Volk verweigert, aber wehe dem Menschen, der solch Unrechtes getan hat — besser, er wäre nie geboren worden.
Für diejenigen unter euch, die heute aus Neugier hierher gekommen sind, ihr werdet euch nicht der Ungeheuerlichkeit des Bösen bewusst sein, das euch umgibt und darauf wartet, euch in jedem Moment zu verführen. Der einzige Weg für euch, Weisheit zu haben um zu verstehen, ist zu beten, die Sakramente zu empfangen, euch von der Sünde zu befreien und Mich um Vergebung zu bitten. Begehrt, von Meinem Lichte bedeckt und mit Meinem Leben erfüllt zu werden. Einzig auf diese Weise könnt ihr geschützt werden. Werft die Angst von euch weg.
Wie viele von euch haben Meiner Kleinen solches Leid angetan! Ihr habt dem Betrüger (Satan) in seinen Lügen über sie geglaubt, und von einem zum anderen habt ihr immer wieder eine größere Irreführung gefunden, um ihr diese anzuhängen. Aber euch sage Ich, wie böse seid ihr doch geworden! Ihr könntet solche Boshaftigkeit nur vom Teufel bekommen, und ihm überlasst ihr euer Leben. Ich sage euch, wachet auf; denn euer irdisches Leben hat nur eine begrenzte Zeit, um Mir Wiedergutmachung zu leisten.
Mein Volk, betet um Weisheit; denn ihr versteht die Wahrheit nicht. Ihr wurdet von vielen derer, welche sie predigen sollten, von der Wahrheit weggeführt. Vertraut Mir. Ihr werdet viele Gefahren und Katastrophen in eure Welt kommen sehen — all dies habt ihr euch durch die Sünde selbst zugezogen, während Meine Hand sich der Erde nähert.
Wendet euch von der Sünde ab. Lebt nach den Zehn Gebote eures Gottes und Erlösers."
Nach einer kurzen Pause fügte Jesus hinzu:
„Wie bekümmert ist doch Mein Herz wegen der vielen in der Welt, denen in ihrem Herzen die Wahrheit fehlt. Wie betrübt ist doch Mein Herz zu sehen, wie die Unschuld Meiner kleinen Kinder zerstört wird und die Jugendlichen durch falsche Lehren über ihre Identität und Sexualität getäuscht werden. Wie wird Mein Herz durchbohrt bei der Ausbreitung der Abtreibung, der Waffe des Teufels gegen das Leben. Wie sich die Worte Meiner Mutter an euch täglich erfüllen, da so viele Jugendliche mangels Gebet und durch Verlust des Glaubens in Verwirrung umherirren, durch Drogen zerstört werden und selbstmordgefährdet sind.
Wie eure Führer es doch zulassen, dass ihnen größere Mächte diktieren, eure Länder übernehmen und zu führen, aber nur, um sie zu zerstören.
Überall herrscht Korruption, die Welt wird von und durch Korruption geführt. Die Welt betritt jetzt den Gipfel, die Spitze ihrer eigenen Korruption.
Ich segne euch heute im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes."
Später sprach Jesus mit Christina wie folgt;
 „Meine Kleine, Ich wünsche, dass du auf das hörst, was Ich dir sage. Es kommt viel Veränderung in eure Welt. Sie ist im Begriff, die Tiefe ihrer Sünde zu erfahren und von ihren Wunden zu trinken, die sie durch die Sünde herbeigeführt hat. Die Welt hat Mich, ihren Schöpfer und Erlöser, verleugnet. Wie habe Ich durch dich gerufen und gefleht, zuzuhören und sich von der Sünde abzuwenden.
Es gibt viele Führer der Welt, die ihre Macht in Übereinstimmung mit demjenigen ausüben, der Finsternis ist, und sie ziehen Zerstörung auf die Welt herab, während die Menschen der Welt dafür blind bleiben und an der Wahrheit zweifeln, zu der ich euch aufrufe. Mein Volk, wie kannst du so dumm sein? Ich rufe euch auf, die Tiefe der Sünde zu sehen und zu erkennen, welche die Welt auf sich selbst herabgezogen hat. Die Elemente lehnen die Tiefen dieser Finsternis ab. Die Erde erbricht aus ihren Gedärmen, während sie die Sünde und das verdorbene Verhalten der Menschheit tadelt und den Mensch des Verderbens sagen hört: ‚Gott würde uns das nicht antun.’ Nein, ihr macht es mit euren eigenen zerstörerischen Taten.
Hass ist in jedem Herzen, Eifersucht wächst, Gier kennt keine Grenzen, während sich das Fleisch nach mehr seiner Verwirklichung sehnt, nicht nach Leben, Licht oder Wahrheit, sondern vielmehr nach dem Fleisch — von den Früchten der Welt. Die zerstörerischen Engel der Finsternis sind überall.
Ich blicke auf das Unbefleckte Herz Meiner Mutter, während sie für euch fleht, um Barmherzigkeit, aber die Zeit der Barmherzigkeit neigt sich dem Ende zu. Es scheint, dass ihr keine Barmherzigkeit mehr benötigt.
Der Kontinent Amerika wird viel zu ertragen haben, weil er sich Mir verweigert. Krankheiten werden sich ausbreiten, die viele Leben fordern werden. Der Krieg nähert sich schnell seinen Küsten.
Dann wurden Christina kurz erschreckende Szenen dessen gezeigt, was in Amerika kommen wird.
O du dummer Mensch? So viele gottlos und voller Stolz. Bald werde Ich Meine Herde Selber hüten!
Ihn, der Seelen von Meiner Mutter Haus weggezogen hat, werde Ich wegen seines Stolzes ablehnen, und seine Irreführung hat ihn weit von Mir weggeführt. Zu ihm — da er viele von Mir in die Schwäche seines Fleisches gezogen und mit Stolz erfüllt hat — sage ich: ‚Wehe dir. Du bist wie derjenige, der ohne Talente zurückgekehrt ist.’
Meine Kleine, wie du doch die Narben der Täuschung getragen hast, die um die ganze Welt reisten, aber die Lügen und Irreführungen, die sich über dich verbreiten, sind wie ein süßer Weihrauch vor Mir.
Hab kein Angst vor denen, die in der Welt groß erscheinen. Deine Hingabe an Mich — ihre Größe wird ewig andauern.
Ich segne dich im Namen Meines Vater, in Meinem, Jesu, Seines Sohnes Namen und im Namen des Heiligen Geistes.

 
http://ppio.de/christina-gallagher/Botschaften/2019/2019_07_16_25.htm
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7666 am: 11. August 2019, 18:28:31 »
 ;fdd25

Botschaft HEILIGE FAMILIE DER ZUFLUCHT.

18. Juli 2019 – Fest Unserer Lieben Frau des Sieges, Toledo/Spanien

"Mein geliebter Sohn, das ist Gott der Vater aller Himmel und der Erde. Aufgrund des Jericho Gebetsmarsches beten viele und durch Meine Verwirrung der Menschen wie im Babylonischen Exil, nehme Ich die bösen Menschen der Welt herunter. Mein Sohn, Ich habe dir gesagt, dass es Meine Zeit in der Geschichte ist, das Böse in der Welt zu zerstören. Ich und der ganze Himmel werden uns weiterhin über die Welt und in der Welt bewegen um alles Böse auf dem Planeten Erde zu zerstören.

Fahrt weiter Meinen Kindern zu sagen, dass sie begreifen müssen, dass alle Krankheit und Funktionsstörungen von den Sünden des Fleisches kommen, besonders von Abtreibung und Homosexualität. Meine Kinder müssen begreifen, dass es im Garten von Eden keine Krankheit gab bevor Adam und Eva sündigten. Dann wurden sie hinausgeworfen, damit nichts Böses im Garten zurückbleiben würde. Ab diesem Zeitpunkt mussten alle Menschen der Erde in Krankheit leben, aufgrund ihrer Sünden.

Heute ist es dasselbe. Wenn jedes Meiner Kinder aufhören würde zu sündigen, auf ihre Knie gehen und den Zehn Geboten ihres Gottes folgten, würden alle Krankheiten, Funktionsstörungen und alle Sünden des Fleisches in der Welt aufhören. So wird es in der Neuen Zeit des Friedens sein, dem Neuen Jerusalem. Meine Kinder scheinen blind und unfähig zu sein, dass jede Sünde in der Welt mehr Krankheit verursacht. Bis alle Sünden aufhören werdet ihr weiterhin Stürme sehen, Gesundheitsprobleme, sexuellen Missbrauch, Naturkatastrophen, und alle anderen Arten von Leiden in der Welt.

Wacht auf, Meine Kinder, und gebt zu, dass eure Sünden der eigentliche Grund sind für so viel Leid und Missbrauch in eurer Welt. Das ist Gott der Vater, der versucht in eure sturen Köpfe hineinzubringen, dass Krankheit nur von der Sünde ist, nicht von Gott, sondern von Satans Krankheit und Sünde, dem ihr nachfolgt.

Liebe, der Vater aller Himmel und Erde. Amen."
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7667 am: 12. August 2019, 06:58:09 »
Hl. Ambrosius (um 340-397)
Bischof von Mailand und Kirchenlehrer
Kommentar zu Psalm 48(49), 14–15; CSEL 64, 368–370 (trad. © Evanglizo)

„Die Söhne sind frei“

Da Christus die Welt mit Gott versöhnte, brauchte er selbst sicherlich keine Versöhnung. Für welche Sünde hätte er denn wohl zu sühnen, er, der keine Sünde begangen hatte? Als die Juden die Doppeldrachme verlangten, die nach dem Gesetz der Sünde wegen gefordert wurde, sagte Jesus zu Petrus: „Was meinst du, Simon, von wem erheben die Könige dieser Welt Zölle und Steuern? Von ihren eigenen Söhnen oder von den anderen Leuten?“ Petrus antwortete: „Von den anderen!“ Der Herr sagte darauf zu ihm: „Also sind die Söhne frei. Damit wir aber bei niemand Anstoß erregen, geh an den See und wirf die Angel aus; den ersten Fisch, den du heraufholst, nimm, öffne ihm das Maul, und du wirst ein Vierdrachmenstück finden. Das gib den Männern als Steuer für mich und für dich.“

Dadurch zeigt er, dass er nicht für seine eigenen Sünden Sühne leisten muss, weil er nicht Sklave der Sünde, sondern, als Sohn Gottes, frei von jeder Schuld war. In der Tat: der Sohn befreit, während der Sklave der Sünde unterworfen ist. Jener also, der völlig frei ist, muss kein Lösegeld für sein Leben zahlen, und sein Blut konnte überreiche Genugtuung leisten zur Erlösung der ganzen Welt von allen Sünden. Es ist normal, dass derjenige die anderen befreit, der selber keine Schuld hat.

Ich gehe noch weiter: Nicht nur, dass Christus weder Lösegeld für seine eigene Erlösung zahlen noch für eigene Sünden sühnen muss, sondern wenn du jeden beliebigen Menschen in Betracht ziehst, ist klar, dass keiner von ihnen für sich selbst Sühne leisten muss; denn Christus ist das Sühnopfer für alle, die Erlösung aller.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7668 am: 12. August 2019, 06:59:24 »
 ;tffhfdsds

Deuteronomium 10,12-22.

Mose sprach zum Volk; er sagte: Und nun, Israel, was fordert der Herr, dein Gott, von dir außer dem einen: dass du den Herrn, deinen Gott, fürchtest, indem du auf allen seinen Wegen gehst, ihn liebst, und dem Herrn, deinem Gott, mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele dienst;
dass du ihn fürchtest, indem du auf die Gebote des Herrn und seine Gesetze achtest, auf die ich dich heute verpflichte. Dann wird es dir gut gehen.
Sieh, dem Herrn, deinem Gott, gehören der Himmel, der Himmel über den Himmeln, die Erde und alles, was auf ihr lebt.
Doch nur deine Väter hat der Herr ins Herz geschlossen, nur sie hat er geliebt. Und euch, ihre Nachkommen, hat er später unter allen Völkern ausgewählt, wie es sich heute zeigt.
Ihr sollt die Vorhaut eures Herzens beschneiden und nicht länger halsstarrig sein.
Denn der Herr, euer Gott, ist der Gott über den Göttern und der Herr über den Herren. Er ist der große Gott, der Held und der Furchterregende. Er lässt kein Ansehen gelten und nimmt keine Bestechung an.
Er verschafft Waisen und Witwen ihr Recht. Er liebt die Fremden und gibt ihnen Nahrung und Kleidung -
auch ihr sollt die Fremden lieben, denn ihr seid Fremde in Ägypten gewesen.
Du sollst den Herrn, deinen Gott, fürchten. Ihm sollst du dienen, an ihm sollst du dich festhalten, bei seinem Namen sollst du schwören.
Er ist dein Lobgesang, er ist dein Gott. Für dich hat er all das Große und Furchterregende getan, das du mit eigenen Augen gesehen hast.
Als deine Vorfahren nach Ägypten zogen, waren sie nur siebzig an der Zahl; jetzt aber hat der Herr, dein Gott, dich so zahlreich gemacht wie die Sterne am Himmel.

Psalm 147,12-13.14-15.19-20.

Jerusalem, preise den Herrn,
lobsinge, Zion, deinem Gott!
Denn er hat die Riegel deiner Tore festgemacht,
die Kinder in deiner Mitte gesegnet.

Er verschafft deinen Grenzen Frieden,
und sättigt dich mit bestem Weizen.
Er sendet sein Wort zur Erde,
rasch eilt sein Befehl dahin.

Er verkündet Jakob sein Wort,
Israel seine Gesetze und Rechte.
An keinem andern Volk hat er so gehandelt,
keinem sonst seine Rechte verkündet.


Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 17,22-27.

In jener Zeit, als Jesus und seine Jünger in Galiläa zusammen waren, sagte Jesus zu ihnen: Der Menschensohn wird den Menschen ausgeliefert werden,
und sie werden ihn töten; aber am dritten Tag wird er auferstehen. Da wurden sie sehr traurig.
Als Jesus und die Jünger nach Kafarnaum kamen, gingen die Männer, die die Tempelsteuer einzogen, zu Petrus und fragten: Zahlt euer Meister die Doppeldrachme nicht?
Er antwortete: Doch! Als er dann ins Haus hineinging, kam ihm Jesus mit der Frage zuvor: Was meinst du, Simon, von wem erheben die Könige dieser Welt Zölle und Steuern? Von ihren eigenen Söhnen oder von den anderen Leuten?
Als Petrus antwortete: Von den anderen!, sagte Jesus zu ihm: Also sind die Söhne frei.
Damit wir aber bei niemand Anstoß erregen, geh an den See und wirf die Angel aus; den ersten Fisch, den du heraufholst, nimm, öffne ihm das Maul, und du wirst ein Vierdrachmenstück finden. Das gib den Männern als Steuer für mich und für dich.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8059
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #7669 am: 13. August 2019, 05:47:20 »
Hl. Vinzenz von Paul (1581-1660)
Priester, Ordensgründer
Konferenzen für die Töchter der christlichen Liebe, 11. Juli 1650 (trad. © Evangelizo)

Was Gott Freude macht

Könnt ihr euch, meine Schwestern, die Freude vorstellen, die Gott daran hat, eine Seele zu betrachten, die aufmerksam darauf bedacht ist, ihm zu gefallen und achtsam, ihm anzubieten, was sie zu tun unternimmt? O, es ist unvorstellbar, meine Schwestern, und wir haben guten Grund zu sagen, dass es Gott Freude macht. O ja, das ist seine Freude, das ist sein Vergnügen, das ist sein Entzücken. Es ist wie bei einem Kind, dem es daran liegt, seinem Vater alles zu bringen, was es bekommen hat. Wenn ihm jemand etwas gibt, ruht es nicht eher, bis es seinen Vater findet: „Schau mal, Papa, was ich habe; das habe ich bekommen; das habe ich gemacht.“ Und dieser Vater hat eine unbeschreibliche Freude daran, die Fügsamkeit dieses Kindes zu sehen und diese kleinen Zeichen der Liebe und seiner Abhängigkeit.

So ist es auch bei Gott, meine lieben Schwestern, und das in einem weitaus höheren Maße. Wenn ihm eine Seele schon am Morgen sagt: „Mein Gott, ich übergebe Dir alles, was mir an diesem Tag geschehen wird“; und wenn sie darüber hinaus bei Gelegenheiten, wo es etwas zu tun oder zu leiden gilt, einen Blick auf seine göttliche Majestät wirft, um ihm wortlos zu sagen: „Schau, mein Gott, das werde ich um deiner Liebe willen tun: Diese Begegnung ist mir unangenehm und schwer zu ertragen; aber um deiner Liebe willen ist mir nichts unmöglich“ – dann, meine Töchter, steigert Gott die Gnade in dem Maß, wie seine Güte sieht, dass die Seele Nutzen daraus zieht. Und wenn sie heute die Kraft hatte eine Schwierigkeit zu überwinden, dann wird sie morgen eine andere oder mehrere, noch viel größere und unangenehmere, überschreiten können.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3827 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Mai 2011, 13:13:03
von LoveAndPray85
5 Antworten
10053 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Mai 2012, 16:43:05
von Marcel
0 Antworten
5403 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Juli 2012, 21:39:56
von velvet
3 Antworten
5480 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. September 2012, 00:57:41
von Logos
0 Antworten
3679 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. September 2013, 11:28:35
von Hildegard51

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW