Autor Thema: Protestantische Irrlehren  (Gelesen 13371 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Marias Kind

  • Gast
Protestantische Irrlehren
« am: 05. Februar 2011, 11:21:59 »
Wir wissen aus der Heiligen SChrift, dass jede Irrlehre, gefährlich ist! Deshalb war Gott in den Zeiten des Alten Testaments gegenüber seinem Volk sehr streng bzgl. der Einhaltung von allem, was er dem Volk geboten hat. Jede Übertretung wurde deshalb von Gott gezüchtigt! Und das ist in den Zeiten des Neuen Testaments und darüber hinaus nicht anders. Deshalb waren die Apostel immer sehr streng gegenüber Irrlehrern und Spaltern!

Wenn ich mir die tausenden Kirchen und Gruppen im Protestantismus anschaue, sehe ich eine zerstörte Einheit, ein unglaubliches Chaos und einen unglaublichen Wust von Lehren/Irrlehren, die absolut unbiblisch sind! Jede dieser Gruppen und Kirchen behauptet die einzige biblische Wahrheit zu besitzen, und doch widersprechen sie sich allesamt, was anzeigt, dass sie nicht biblisch sind, da sich die Bibel nicht widerspricht. Anders als in den alten Zeiten, wo die Apostel bzw. die Kirche noch sehr streng darauf geachtet haben, dass die Einheit gewahrt bleibt und sich nicht jeder seine eigene Lehre zusammenbastelt, sieht es heute durch die Zügellosigkeit im Protestantismus anders aus. Jeder meint, sich seine eigene Lehre zusammenbrauen zu dürfen und zu können, und dafür wird dann die Heilige Schrift missbraucht! Man hat eine unglaublöiche Auswahl von sich widersprechenden Lehren, und jede kann sich aussuchen, was er will, was auf ihn passt! Doch genau das ist nicht bibloisch! Nicht wir dürfen uns aussuchen, was wir wollen, sondern müssen als Christen das annehmen, was Gott uns zuweist!

Dieses Chaos und diese zerstörete Einheit ist nicht das Werk Gottes, sondern seines Widersachers, um von der wahren und reinen Lehre abzulenken, und die Verbreitung des Evangeliums in der Welt zu verhindern.

Deshalb ist es mir sehr wichtig, protestantische Irrlehren, die alle biblisch sein soll, aufzuzeigen, und aufzuzeigen, dass sie alles andere als biblisch sind!


1.) Protestanten lehren, dass die Christen keine religiösen Bilder anfertigen dürfen.

Die Bibel lehrt dagegen, dass wir uns keine Bilder anfertigen dürfen, die man als Götter verehrt: 2 Mo. 20,1-5 + Kap. 32

Gott fordert die Herstellung von Cherubimen: 2 Mo. 25,18ff.

Protestanten zufolge fordert Gott hier eine Handlung gegen das 1. Gebot! Demnach wäre Gott ein Sünder und Verführer zum Bösen!


2.) Protestanten lehren, man dürfe sich vor Bildern nicht hinknien.

Die Bibel lehrt, dass sich Josua und die Ältesten vor die Bundeslade und den Cherubimen niederwarfen: Jos. 7,6f. Demnach betete Josua Protestanten zufolge die Bundeslade und die Cherubime an.


3.) Protestanten lehren, Reliquienverehrung sei Götzendienst.

Die Bibel lehrt in Apg. 19,11 aber etwas anderes: "Gott wirkte durch die Hand des Paulus ungewöhnliche Wunder, so dass man sogar von seinem Leibe Schweißtücher oder Wäschestücke den Kranken auflehte, worauf die Krankheiten wichen und die bösen Geister ausfuhren." Und nach Jud. 23 können Kleidungsstücke sogar negative Wirkungen haben. Diesen Protestanten zufolge verführt hier Gott durch Paulus und seine Kleidungsstücke Menschen zum Götzendienst!


4.) Protestanten lehren, dass "petros" und "kephas", auf dem Christus seine Kirche baut, Steinchen oder Sandkörnchen bedeute! Damit wird Christus zu einen furchtbar schlechten und dummen Baumeister herbgesetzt, der seine Kirche auf einem furchtbar schlechten Fundament baut.

Tatsächlich aber bedeuten diese Wörter "Stein", "Fels"


5.) Die Protestanten lehren, dass das griech. Wort "kecharitomene" in Bezug auf Maria (Lk. 1,28) Begnadete bedeute.

Tatsächlich aber bedeutet dieses griechische Wort in vollständig richtiger Übersetzung "gnadenvoll gemacht", "geschaffen", in Lk. 1,28 "gnadenvoll Gemachte", "Geschaffene". Und gemäß der Schrift bedeutet "voll der Gnade" die Sündenlosigkeit!


6.) Die Protestanten lehren, dass man aus Glauben allein gerechtfertigt werden würde!

Die Bibel dagegen lehrt Glaube - Hoffnung - Liebe, diese drei, und das Größte ist nicht der Glaube und ist nicht die Hoffnung, sondern die Liebe: 1 Kor. 13,13 + Jak. 2,14-22 + 1. Johannesbrief


7.) Protestanten lehren, dass die Gemeinde Christi auf dem Fundament der Heiligen Schrift gebaut sei.

Die Schrift aber lehrt, dass die Gemeinde Christi auf dem Fundament der Apostel gebaut ist: Eph. 20,20


8.) Protestanten lehren, dass die Taufe nicht notwendig sei.

Die Bibel lehrt, dass die Taufe zum Heile notwendig ist: Mk. 16,16


9.) Protestanten lehren, dass die Kindertaufe nicht biblisch sei!

Die Bibel aber lehrt, dass alle Menschen getauft werden sollen, und Kinder sind auch Menschen! Mt. 19,14 + 28,19 + Apg. 16,15


10.) Protestanten lehren, es gäbe keine anderen Fürsprecher außer Jesus Christus!

Die Bibel lehrt, dass alle, die zu Christus gehören, Fürsprecher sein sollen: 1 Tim. 2,1ff.


11.) Die Protestanten sagen, dass Jesus Christus der Erlöser ist, es gäbe keine Miterlöser. In einer protestantischen Schrift, die voll von Irrlehren ist, heißt es: „Doch nicht einmal Heilige können jemals dem verherrlichten Erlösungswerk Jesu Christi etwas hinzufügen, weder jetzt noch in der Zukunft. Maria kann uns nicht retten.“

Doch Paulus schreibt dem völlig entgegengesetzt:

„Nun freue ich mich der Leiden für euch und will das, was an Christi Drangsalen noch aussteht, ergänzen an meinem Fleisch zum Besten seines Leibes, das ist die Kirche.“ (Kol. 1,24)

„Überaus gern will ich Opfer bringen, ja mich selbst will ich hinopfern für eure Seelen.“ (2 Kor. 12,15)

„so ich … einige von ihnen retten kann.“ (Röm. 11,14)

„wie auch ich allen in allem zu Gefallen bin, indem ich nicht suche, was mir nützt, sondern den vielen, damit sie gerettet sind.“ (1 Kor. 10,33)

„Ich bitte dich für mein Kind Onesimus, dem ich das Leben gab“ (Philemon 10)

Und Jud. 23:
"rettet die anderen, entreisst sie deem Feuer!"


12.) Die Protestanten lehren, dass es zwischen Gott bzw. Jesus keine Mittler gäbe!

a) Wozu haben sie dann Pastoren, Älteste, Lehrer u.a.?

b) Warum fungieren sie dann als Mittler, indem sie ihr Evangelium verkünden

c) Warum fungieren sie dann als Mittler, indem sie füreinander Fürbitten tätigen?

d) Die Bibel lehrt, dass z.B. die Apostel Mittler waren, die zwischen Gott/Christus und den Menschen vermittelt haben, einmal dürch Fürbitten, durch die Aufgaben ihres apostolischen Amtes und durch Vermittlung von Gnadengaben, etwa von Heilungen. Und nach Offb. 1,1 gibt es zwischen Gott/Christus und der Kirche zwei Mittler, einmal den Engel und schließlich den Apostel Johannes. Jeder Christ ist von Christus her, in Christus und für Christus aufgerufen, Mittler zu sein: Mt. 28,18-20; Mk. 16,15-18.


13. Protestanten lehren, dass man durch die Anrufung des Namens "Jehovas" gerettet würde.

Die Bibel aber lehrt, dass wir allein durch den Namen Jesus Christus gerettet werden: Apg. 4,8-12.


14.) Die meisten Protestanten lehren, es gäbe nur den Himmel und die Hölle.

Wenn das so ist, dann frage ich mich, wozu Protestanten dann überhaupt für Verstorbene beten, wenn die einen in der Hölle sind, aus der es kein Entrinnen gibt, und die anderen im Himmel, wo sie in der ewigen Glückseligkeit und in Gemeinschaft mit Gott, Christus, den Engeln und Heiligen leben? Merkwürdig das Ganze!


15.) Der Protestantismus lehrt, es gäbe nach dem Tode keinen Reinigungsort, den wir Katholiken als "Fegefeuer" bezeichnen.

Die Bibel dagegen lehrt, dass es sehr wohl einen Reinigungsort gibt: Mt. 5,25f.


16.) Protestanten lehren, dass die Heilige Eucharistie, die wir Katholiken feiern, Götzendienst sei, weil wir in ihr Maria und die Heiligen verehrten.

Richtig ist, dass wir Katholiken in der Heiligen Eucharistie nur Jesus Christus feiern!


Weitere folgen, wenn Gott will ....
« Letzte Änderung: 05. Februar 2011, 11:24:29 von Marias Kind »

Marias Kind

  • Gast
Re:Protestantische Irrlehren
« Antwort #1 am: 05. Februar 2011, 12:10:58 »
17.) Protestanten lehren, dass Maria ein Götze sei!

Die Bibel lehrt, dass Maria kein Götze ist, sondern die Mutter Gottes (Lk. 1,43), die Erzieherin Christi (Lk. 2,51f.), die Frau (der Verheißung) (1 Mo. 3,15, Jes. 7,14, Offb. 12, Joh. 2,4, Joh. 19,26), Mittelpunkt der Gläubigen (Apg. 1,14), der die erste Stelle nach Christus zukommt (Joh. 2,12, Joh. 19,25-27, Apg. 1,14), Königin des Himmels (Offb. 12,1), Königin des Volkes Israel und der Kirche (Offb.12,1), die Widersacherin Satans (1 Mo. 3,15, Offb. 12), die Mutter aller Gläubigen (1 Mo. 3,15, Offb. 12,17, Joh. 19,26f.), die in den Geboten Gottes wandeln, die neue Bundeslade (Offb. 11,19), die Miterlöserin, Mittlerin und Fürsprecherin (Lk. 1,38, Lk. 1,42, Lk. 2,34-35, Joh. 2,1-11, Joh. 19,25-27, Offb. 12) ...


18.) Protestanten lehren, die "Hure Babylon" in Offb. 17-18 sei die Katholische Kirche.

In Offb. 17 - 18 deutet jedenfalls nichts darauf hin, dass es sich bei der "Hure Babylon" um ein religiöse4s System handelt. Eher ähnelt die Beschreibung Babylons der kapitalistischen Weltwirtschaft mit einem Zentrum, und mitr der Zerstörung dieses Zentrums (der Stadt) geht die Weltwirtschaft zugrunde! Mit der Kirche hat das alles überhaupt nichts zu tun!


19.) Protestanten lehren, dass Brot und Wein nicht Leib und Blut Christi wären, sondern dies nur symbolisieren würden.

Die Bibel jedoch lehrt, dass Brot und Wein zu Leib und Blut Christi werden, denn Jesus sagt: "das ist mein Leib" und "das ist mein Blut". Er sagt nicht "das bedeutet mein Leib" und "das bedeutet mein Blut". --> Joh. 6,54; Mt. 26,26-28. Die Hl. Eucharistie ist demgemäß heilsnotwendig, und sie kann allein gültig nur durch geweihte Priester vermittelt werden, weil sie in der apostolischen Sukzession stehen.



Kristina

  • Gast
Re:Protestantische Irrlehren
« Antwort #2 am: 11. Februar 2011, 19:00:30 »
Hallo Marias Kind,
ist folgende Überlegung weit hergeholt?
Oder belegen folgende Bibelverse nicht doch eindeutig die Echtheit und die einzige WAHRHEIT der katholischen Bibel? Alles andere ist von Menschen verändert worden und kann somit nicht mehr die Inspiration des Heiligen Geistes, sprich "göttlich" sein.
LG
Kristina

Wenn man
Matthäus 4,1-11
liest, erkennt man, dass Jesus von Satan versucht wurde. Jesus beruft sich immer wieder auf die hl. Schrift ("Es steht geschrieben...")
Man braucht sich nur zu fragen, welche Schrift gemeint ist.
Die von Menschen veränderte "Bibel" der Protestanten, der Zeugen Jehovas... - wohl nicht!

2.Thess, 2,15
15 Seid also standhaft, Brüder, und haltet an den Überlieferungen fest, in denen wir euch unterwiesen haben, sei es mündlich, sei es durch einen Brief.
16 Jesus Christus aber, unser Herr, und Gott, unser Vater, der uns seine Liebe zugewandt und uns in seiner Gnade ewigen Trost und sichere Hoffnung geschenkt hat,
17 tröste euch und gebe euch Kraft zu jedem guten Werk und Wort.

Lukas 1,1-4
1 Schon viele haben es unternommen, einen Bericht über all das abzufassen, was sich unter uns ereignet und erfüllt hat.
2 Dabei hielten sie sich an die Überlieferung derer, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes waren.
3 Nun habe auch ich mich entschlossen, allem von Grund auf sorgfältig nachzugehen, um es für dich, hochverehrter Theophilus, der Reihe nach aufzuschreiben.
4 So kannst du dich von der Zuverlässigkeit der Lehre überzeugen, in der du unterwiesen wurdest.




Marias Kind

  • Gast
Re:Protestantische Irrlehren
« Antwort #3 am: 11. Februar 2011, 19:31:50 »
Liebe Kristina,

sicherlich meinst Du die vielen Übersetzungen der Bibel in die heutigen Sprachen. Es gibt so viele, dass kaum einer mehr ein noch aus weiß!

Meinst Du mit der "katholischen Bibel" die Einheitsübersetzung? Leider hat auch diese Übersetzungsfehler! So macht man es bzgl. Lk. 1,28 den protestantischen Übersetzern nach und übersetzt z.B. das griech. Wort "kecharitomene" nicht richtig mit "gnadenvoll Gemachte" oder "Geschaffene", so dass die ursprüngliche rein biblische Aussage nicht zur Geltung kommt. Das ist dann auch keine biblische Aussage mehr, sondern eine ökumenische!

Was z.B. die Briefe der Apostel betrifft, so waren sie lange Zeit von Gott inspiriertes Wort in der Tradition, Überlieferung der Kirche. Teil der Schrift wurden sie erst einige Jahrhunderte später!

Liebe Grüße und Gottes Segen,
Stefan


Kristina

  • Gast
Re:Protestantische Irrlehren
« Antwort #4 am: 11. Februar 2011, 20:58:28 »
Lieber Marias Kind,
ich habe nur die Bibel mit der  "Einheitsübersetzung".
Welche ist denn empfehlenswert?
LG
Kristina

Marias Kind

  • Gast
Re:Protestantische Irrlehren
« Antwort #5 am: 11. Februar 2011, 22:36:21 »
Hallo liebe Kristina,

für die geistliche Bildung, Erbaaung und Glaubensvertiefung usw. ist ja die Einheitsübersetzung okay! Da gibt es noch die "Katholische Bibel" von Prof. Dr. Vinzenz Kamp und Prof. Dr. Meinrad Stenzel.

Im Übrigen kenne ich keine Übersetzung, die immer 100% richtig wäre!

Die genauen Übersetzungen hebräischer, aramäischer und griechischer Texte in der Bibel wären nur dann von Wichtigkeit, wenn man mit Protestanten ins Gespräch oder in Diskussionen kommt. Von Bedeutung sind genaue Übersetzungen auch für Protestanten, die sich ehrlich mit der katholischen Lehre auseinandersetzen, um herauszufinden, ob sie richtig ist oder nicht!

Im Übrigen: Vielen Dank für die sehr wertvolle Internetseite: http://catholic-church.org/ao

Diese super!


Liebe Grüße und Gottes Segen,
Stefan

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Protestantische Irrlehren
« Antwort #6 am: 20. Juni 2011, 12:07:51 »
Liebes Marias Kind!

bitte gib doch noch die Quellenstellen an, die belegen, dass evangelische Christen die von Dir zitierten Irrlehren verbreiten.
Dann könnte ich im Original nachlesen, was deren Erklärung dafür ist.
So habe ich ja nur Deine Erläuterungen - und die sind für mich ein bisschen arg negativ gefärbt.

Liebe Grüße
Gnadenkind

Offline Gustav

  • *
  • Beiträge: 20
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Evangelische Kirche
Antw:Protestantische Irrlehren
« Antwort #7 am: 23. November 2012, 14:58:29 »
Ja, also hm... um es kurz zu machen: 80% SCHWACHSINN! Vielleicht mal mit dem Thema auseinandersetzen, bevor man so einen MÜLL veröffentlicht.

Offline M.T

  • **
  • Beiträge: 102
  • Country: ch
  • l
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Antw:Protestantische Irrlehren
« Antwort #8 am: 23. November 2012, 18:28:50 »


Ich habe gelesen Glaube, Hoffnung und Liebe und die Liebe ist das Grösste, aber ich bin auch nicht sicher ob das was Hier geschrieben wurde Worte der Liebe sind. Ich wünsche und Hoffe, das es in allen Christlichen Gruppen und Kirchen Menschen gibt die Gott zu sich in den Himmel nimmt. Ich habe alle Menschen lieb. Und es würde mich sehr schmerzen anzunehmen das Aufrichtige, Herzliche, Gütige, Liebenswürdige, und Gott liebende Menschen verloren gehen. Ich glaube an einen Liebenden Jesus der für alle gestorben ist. Aber ich bete täglich: Gott durchforsch mein Herz und Prüfe mich. Und sind wir nicht alle Sünder. Bitte vergebt meine Gedanken, aber ich achte Euch Hoch. Ich wage nichts gegen Euren Glauben zu sagen, aber ich weis nicht ob das was Ihr Geschrieben habt zur Einheit erbaulich ist. ?????????

M.T

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Protestantische Irrlehren
« Antwort #9 am: 23. November 2012, 20:22:04 »
Liebe M.T. Man muss beachten, dass sich alle anderen christlichen Gemeinschaften von der Kirche Christi abgespaltet haben. Jesus hat eine Kirche gegründet die Katholische! Klar hatte auch diese ihre Fehler gemacht, nicht die Kirche selbst sondern die Menschen. Aber eine Abspaltung was die Protestanten gemacht haben ist über das Ziel geschossen. In allen christlichen Glaubensbekenntnisen heisst es: wir glauben an die eine heilige katholische und apostolische Kirche. Einheit soll das Ziel sein, denn das sagte Jesus, jedoch nicht auf Kosten der Wahrheit.
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
8 Antworten
15420 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Mai 2011, 06:59:37
von Winfried
3 Antworten
8533 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Juni 2013, 11:49:09
von Drafi
Irrlehren der Erscheinung

Begonnen von Marias Kind « 1 2 3 4 » Medjugorje

36 Antworten
28023 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. Juli 2011, 06:45:42
von KleinesLicht
3 Antworten
6659 Aufrufe
Letzter Beitrag 02. Juni 2018, 08:23:52
von Admin
0 Antworten
2829 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Juni 2013, 10:31:21
von Joel

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW