Autor Thema: Gold, Edelsteine und Perlen - Die Zeremonien und Gebete bei der Heiligen Messe  (Gelesen 2304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hildegard51

  • '
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Gold, Edelsteine und Perlen - Die Zeremonien und Gebete bei der Heiligen Messe


Papst Leo XIII. hat die ganze Menschheit feierlich und ausdrücklich dem göttlichen Herzen Jesu geweiht. Warum? Sicherlich deshalb, damit die Ungläubigen zur Erkenntnis Gottes und zum wahren Glauben gelangen, die Gläubigen aber im wahren Glauben beharren. Dabei hat der Heilige Vater alle, welche den christlichen Namen bekennen, sehr nachdrücklich ermahnt, dem heiligsten Herzen Jesu in innigster Liebe zugetan zu sein, da ja Jesus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist für die einzelnen wie für die ganze Gesellschaft.

In einem andern Rundschreiben (Mirae charitatis) hat sich der Heilige Vater bemüht, der gläubigen Welt die Andacht zum hochheiligen Altarssakrament einzuschärfen. Es steht dieses mit der Weihe der Menschheit an das göttliche Herz Jesu im nächsten und innigsten Zusammenhange. Denn das heiligste Herz, welches im Himmel die Freude und Wonne der Auserwählten bildet, ist ja in verklärtem Zustande auch unter uns und schlägt in unendlicher Liebe uns entgegen, wunderbar verhüllt unter den Gestalten des Brotes und Weines im heiligsten Sakrament des Altars. Da sollen wir das göttliche Herz Jesu im Glauben anbeten und lieben, wie die Seligen es lieben und verehren in der Anschauung Gottes.

Im genannten Rundschreiben nennt Leo XIII. das heilige Sakrament des Altares mit Vorliebe "Eucharistie", d.h. Dankopfer. Durch dieses heilige Sakrament, welches Opfer und Sakrament zugleich ist, sind wir instand gesetzt, Gott für alle Wohltaten würdig zu danken, da ja Jesus selbst für uns dankt; es ist die Eucharistie auch jenes Sakrament, für welches wir Gott am meisten Dank schuldig sind. Sie ist unter den Gaben des Erlösers die göttlichste von allen, welche wir der Liebe seines Herzens zu verdanken haben. Jesus hat das euchaistische Opfer eingesetzt aus Sehnsucht und Verlangen, durch dasselbe die Frucht seines Erlösungstodes, die unendlichen Verdienste seines kostbaren Blutes, aufs reichlichste uns mitzuteilen.

Über dieses hochheilige Opfer eine umfassende und erschöpfende Abhandlung zu geben, lag nicht in der Absicht des Verfassers. Mein Bestreben war nur, das christliche Volk in das Verständnis der beim heiligen Meßopfer vorkommenden Zeremonien und Gebete einzuführen. Je besser diese verstanden werden, um so mehr wächst auch die Erkenntnis der unermeßlichen Gnadenschätze, welche Gott im eucharistischen Opfer den Gläubigen hinterlegt hat. Und mit der Erkenntnis wächst die Liebe zu dem hochheiligen Geheimnis. Auch die zur Feier der heiligen Messe notwendigen Gegenstände: Altar, Kelch, heilige Gewänder usw. werden besprochen. Sie sind nicht ohne innere Bedeutung. Deren Verständnis führt ebenfalls zur Hochschätzung des heiligen Altarsgeheimnisses.

Gleichsam als Würze wurden an passender Stelle einige erbauliche Erzählungen eingeschaltet. Sie mögen dazu dienen, Geist und Herz anzuregen und zu beleben; denn das Sprichwort: "Worte bewegen, Beispiele reißen hin", wird immer wahr bleiben.

Warum der Titel: "Gold, Edelsteine und Perlen"? Es ist ein bildlicher Ausdruck für das, was es bietet. Ist das heilige Meßopfer der kostbare goldene Ring, den Christus der Herr seiner Braut, der heiligen Kirche, als Zeichen seiner unverbrüchlichen Liebe und Treue übergeben hat: so sind die Handlungen bei der heiligen Feier die Edelsteine dieses Rings, welche von den heiligen Gebeten wie mit ebenso vielen kostbaren Perlen umgeben sind. Und wie ein mit Edelsteinen und Perlen besetzter Ring ein Ganzes bildet, so bilden auch die Gegenstände, Gebete und Zeremonien bei der heiligen Messe ein Ganzes, ein vom Heiligen Geiste gefügtes Kunstwerk.

Übrigens sind die geistigen Schätze, welche in dem immerwährenden Opfer des Neuen Bundes verborgen sind, derart, daß sie alles Gold der Erde, alle Edelsteine und Perlen an Wert unendlich übertreffen.

Lieber Leser, liebe Leserin, lies also aufmerksam, lies zum zweiten Male. Der Wunsch des Verfasser ist kein anderer, als daß der Text deine Seele erbaue und dich auf dem Wege zu Gott leite und befestige.

Möge Gott diese Arbeit segnen und recht viele Leser anspornen, dem eucharistischen Opfer stets mit heiliger Freude und mit großer Andacht beizuwohnen, um daraus für Zeit und Ewigkeit Heil und Gnade zu schöpfen.


P. Placidus Banz, Benediktiner in Einsiedeln (um 1910 Pfarrer in Schnifis bei Feldkirch) -
dem liebreichsten Herzen Jesu und der unbefleckten, allzeit jungfräulichen Gottesmutter Maria in tiefster Ehrfurcht und innigster Dankbarkeit gewidmet. (Schnifis, 8. Dezember 1910.)
Die Zeit, Gott zu suchen, ist das Leben;
 die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod;
 die Zeit, Gott zu besitzen, ist die Ewigkeit.
von Franz von Sales

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Gebete zum Heiligen Geist

Begonnen von LoveAndPray85 Gebete

1 Antworten
3945 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Mai 2011, 14:44:16
von LoveAndPray85
Gebete vor dem Heiligen Kreuz

Begonnen von LoveAndPray85 Gebete

6 Antworten
6715 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Dezember 2011, 16:51:45
von Enrico
0 Antworten
5344 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. März 2012, 00:35:09
von Marcel
0 Antworten
2256 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. September 2013, 10:24:14
von Hildegard51
0 Antworten
10413 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Juli 2014, 11:17:53
von Hildegard51

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


   
Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

   
Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


   
Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


   
Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

   
Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


   
Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW