Autor Thema: Gedanken zur Kreuzesnachfolge  (Gelesen 7022 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LoveAndPray85

  • Gast
Gedanken zur Kreuzesnachfolge
« am: 29. September 2011, 08:29:33 »
A. Teresa von Avila

I. Verschiedene Gedanken


1. Damit die Angriffe und Beleidigungen in der Seele Frucht und
Gewinn abwerfen, ist es gut zu bedenken, dass dies zuerst Gott
angetan wird, noch bevor es mir angetan wird;
denn bevor ich einen Schlag abbgekomme, ist er Seiner Majestät
bereits durch die Sünde versetzt worden. Und ferner, dass ein
wahrhaft Liebender schon eine Abmachung mit seinem Bräutigam
getroffen haben muss, ihm ganz zu gehören, und nichts für sich
zu wollen. Nun also, wenn er es erträgt, warum sollen wir es dann
nicht auch ertragen? Leid sollte es uns wegen der Seiner Majestät
zugefügten Beleidigungen tun, denn uns trifft es nicht in der Seele,
sondern nur in diesem erdhaften Leib, der so sehr verdient hat
zu leiden.

2. Leiden und sterben, das müssen unsere Wünsche sein.

3. Es wird keiner über das hinaus versucht, was er zu ertragen
vermag.

4. Es geschieht nichts ohne den Willen Gottes: Mein Vater,
Wagen Israels bist du und sein Lenker
, sagte Elischa zu Elija
(2 Kön 2,12).


II. Lobpreis der Erlösung durch das Kreuz
(Gedicht)

Kreuz, du meines Lebens Ruhe,
sei mir sehr willkommen!


Banner, unter dessen Schutz
selbst der Schwächste auch
   erstarkt!
Lebensspender unsres Todes,
hast gar gut ihn auferweckt!
Hast gebändigt du den
   Löwen,
der sein Leben dir verlor:
Sei mir sehr willkommen!

Wer nicht dich liebt, ist
   gefangen,
weit von seiner Freiheit weg;
doch wer dir will nahe
   kommen,
niemals einen Umweg scheut.
O du Macht, glückselig hehre,
wo der Böse nichts vermag:
Sei mir sehr willkommen!

Freiheit bist du uns gewesen,
als in großer Haft wir war'n,
durch dich wurde unsre Krank-
   heit
heil mit teurer Medizin.
Bist zu Gott der Weg gewesen,
der uns Freude hat gebracht:
Sei mir sehr willkommen!



« Letzte Änderung: 29. September 2011, 09:22:40 von LoveAndPray85 »

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Gedanken zur Kreuzesnachfolge
« Antwort #1 am: 29. September 2011, 13:02:43 »
B. Ludwig Maria Grignion von Montfort

(Aus: Das Goldene Buch, Rundschreiben an die Freunde des Kreuzes)

Nur durch das Kreuz gelangen wir zur Vollkommenheit


Ihr wisset wohl, meine Freunde, dass ihr lebendige Tempel des Heiligen
Geistes seid, und dass ihr einst als lebendige Steine von diesem Gott
der Liebe zum Baue des himmlischen Jerusalem verwendet werden sollet.
Machet euch deswegen darauf gefasst, mit dem Hammer des Kreuzes
behauen und gemeißelt zu werden, sonst würdet ihr rohe Steine bleiben,
die man nicht mehr gebrauchen kann, die man bei Seite wirft und verachtet.
Hütet euch, gegen den Hammer auszuschlagen, der euch zurechtschlägt;
gebet acht auf den Meißel, der euch behaut, und die Hand, die euch dreht.
Vielleicht will dieser gewandte und liebevolle Baumeister aus euch einen
der ersten Steine an seinem ewigen Baue, eine der schönsten Figuren
seines himmlischen Königreiches machen. Lasset ihn gewähren, er liebt euch,
er weiß, was er tut, er hat Erfahrung; alle seine Schläge treffen sicher und
sind mit Liebe gegeben; er tut keinen Fehlschlag, wenn man ihn nicht durch
Ungeduld nutzlos macht. Der Heilige Geist vergleicht das Kreuz bald mit
dem Siebe, in dem der gute Weizen von Stroh und Unrat gereinigt wird.
Lasset euch ohne Widerstreben wie dem Weizen im Siebe hin- und herwerfen;
ihr seid ja im Siebe des Familienvaters, bald werdet ihr in seiner Scheune sein.
Bald vergleicht er es mit einem Feuer, das durch die Glut seiner Flamme den
Rost des Eisens verzehrt. Unser Gott ist ein verzehrendes Feuer, das durch
Kreuz und Leid in einer Seele bleibt, um sie zu reinigen, ohne sie zu verzehren,
wie einst im brennenden Dornbusch. Schließlich vergleicht der Hl. Geist das
Kreuz mit einem Feuerofen, in welchem das gute Gold geläutert wird, indem
es geduldig die Feuerprobe besteht, das falsche Gold sich aber gegen die
Flammen zu wehren sucht und in Rauch vergeht. Im Feuerofen der Trübsal
und in der Versuchung reinigen sich die wahren Freunde des Kreuzes durch ihre
Geduld, während seine Feinde durch ihre Ungeduld und ihr Murren im Rauch
zugrunde gehen.
 


LoveAndPray85

  • Gast
Re:Gedanken zur Kreuzesnachfolge
« Antwort #2 am: 08. November 2011, 07:54:48 »
C. Johannes vom Kreuz


Suche dir nicht das Kreuz auszuwählen, das dir leichter vorkommt, denn je schwerer die Bürde ist, desto leichter ist sie, wenn man sie aus Liebe zu Gott trägt.


Bist du beladen, so lebst du in Vereinigung mit Gott, der deine Stärke ist; denn Gott hält die Betrübten aufrecht; bist du der Last enthoben, so findest du deine Stütze nur in dir, der du die Schwachheit selber bist. Denn die Kraft und Stärke der Seele wächst und festigt sich in dem geduldigen Ertragen von Beschwerden.


Bietet sich deinen Sinnen ein Genuss, der nicht rein zur Ehre und Verherrlichung Gottes dient, so verzichte darauf und halte dich frei davon aus Liebe zu Jesus Christus, der in diesem Leben keinen anderen Genuss suchte als den Willen seines Vaters zu erfüllen: das nannte er seine Nahrung und Speise.


Die Mühseligkeiten und Leiden, die man aus Liebe zu Gott erträgt, sind wie kostbare Perlen: je größer sie sind, desto wertvoller sind sie und rufen in dem, der sie empfängt, eine größere Liebe für den Geber hervor; so sind auch die Leiden, die ein Geschöpf verursacht, wenn man sie um Gottes willen annimmt, um so wertvoller, je größer sie sind, und rufen eine größere Gottesliebe hervor. Und für ein Ertragen von Leiden um Gottes willen auf Erden, das nur einen Augenblick währt, gibt seine Majestät im Himmel unendliche und ewige Güter: sich selbst, seine Schönheit und Herrlichkeit.


Lass dich innerlich und äußerlich mit Christus kreuzigen, und du wirst in diesem Leben in der Ruhe und im Frieden seiner Seele leben und dich in seiner Geduld bewahren.


Es genüge dir Christus der Gekreuzigte, mit ihm leide und ruhe; ohne ihn leide weder noch ruhe; dafür mach dich frei von allen äußeren Dingen und inneren Eigenheiten.


Willst du vollkommen sein, so verkaufe deinen Willen, gib ihn den Armen im Geist, komm zu Christus in Sanftmut und Demut und folge ihm bis zum Kalvarienberg und zum Grab.

« Letzte Änderung: 08. November 2011, 07:56:26 von LoveAndPray85 »

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Gedanken zum Tag

Begonnen von Anemone Christsein im Alltag

9 Antworten
5562 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Januar 2012, 04:18:42
von LoveAndPray85
2 Antworten
5257 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. September 2014, 11:26:23
von vianney
602 Antworten
44922 Aufrufe
Letzter Beitrag 04. Juli 2018, 14:07:12
von LichtderWelt
1 Antworten
804 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. April 2017, 13:09:04
von DerFranke
0 Antworten
255 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. März 2018, 10:54:59
von ZeuginderWahrheit

     www.infrarot-heizungen.info

  Nicht ich, meine Söhne, habe diese Stunde gewollt. 

Offenbarungen Jesu an Priester und Gläubige durch Msgr. Ottavio Michelini.

 

 

 

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW