Autor Thema: Frage zu den Sakramenten  (Gelesen 21095 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #8 am: 01. Oktober 2011, 12:58:35 »
Das ist leider so, ich bedauere das auch sehr weil man so einem Pfarrer gegenübersitzt den man 1. gar nicht kennt denn ich verbinde so was auch mit Vertrauen.

Das ist doch gar nicht schlecht - manche Leute gehen sogar immer zu Priestern, die sie nicht kennen! Ich war bisher (das ist allerdings auch nicht gut) immer bei verschiedenen Priestern zur Beichte, die ich allesamt nicht kannte... und glaube mir, das ist nicht der Priester, der dort sitzt, sondern Jesus - das merkt man, wenn man regelmäßig beichten geht, deutlich, selbst wenn man immer zu unterschiedlichen Priestern geht.
Für eine gute Beichte brauchst Du kein Vertrauen zum jeweiligen Priester zu haben, denn in Wirklichkeit gehst Du zu Jesus und er weiß ALLES. Vergegenwärtige Dir, dass Du Jesus selbst Deine Sünden bekennst.

Ich empfehle Dir auch, die Beichte nicht mehr lange aufzuschieben. Allerdings kennt Jesus unsere Ängste und unsere Reue (ich hatte nach meiner Bekehrung auch große Probleme und er hat geduldig gewartet). Trotzdem empfehle ich Dir, es so schnell wie möglich zu tun, zumal wenn man mit schweren Sünden belastet ist. Dir wird ein Stein vom Herzen fallen und Du wirst mit Gott versöhnt sein.

Und eines auch schonmal: Mache Dir keine Gedanken, wenn Du schuldlos etwas vergisst, denn Jesus kennt Dich und nach und nach wird er alles an die Oberfläche bringen.

Ansonsten schließe ich mich voll und ganz Anemone an.

Offline Stephanie

  • *
  • Beiträge: 2
  • Country: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #9 am: 01. Oktober 2011, 15:39:04 »
Liebe Mianfu

Ich wüsste, wo du z.B. am Sonntagmorgen zur Beichte gehen könntest: Nach Kamp Bornhofen! Dort ist ein Franziskanerkloster, bzw.es ist auch ein Wallfahrtsort. Ich war selbst schon viele Male dort. Vielleicht ist das ja nicht so weit weg von dir?!  :)

Ganz liebe Grüsse und Gottes Segen
Stephahie

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #10 am: 01. Oktober 2011, 23:03:48 »
Liebe Mianfu

Ich wüsste, wo du z.B. am Sonntagmorgen zur Beichte gehen könntest [...]

Ich will hier niemanden verunsichern oder gar ›formalistisch‹ erscheinen, aber
ich frage mich schon die ganze Zeit, ob Mianfu überhaupt schon gültig beichten
kann, da sie ja – wenn ich das richtig verstanden habe – noch gar nicht in die
katholische Kirche aufgenommen wurde. Oder reicht da als Voraussetzung schon
die Taufe?

Liebe Mianfu, ich würde an Deiner Stelle tatsächlich so bald wie möglich einen
Beichtvater aufsuchen, ihn aber zuerst fragen, ob Du gültig absolviert (von Dei-
nen Sünden losgesprochen) werden kannst. Ein allgemeines Gespräch über die
begangenen Sünden (ohne formale Absolution) ist natürlich jederzeit möglich.
Das wichtigste dabei ist Deine ehrliche Reue.

Bei mir war es nämlich ähnlich:

Ich wollte im Jahre 2005 nach meiner ›Bekehrung‹1 beichten, war mir aber be-
wußt, daß ich durch meinen Kirchenaustritt ca. 14 Jahre zuvor exkommuniziert
war, also keine Sakramente empfangen durfte. Ich habe dann in einem Kloster
bei einem Pater ein längeres Beichtgespräch gehabt (bei dem auch Tränen der
Reue flossen), nach dem ich aber – soweit ich das von damals noch in Erinnerung
habe – keine Absolution erhalten habe. Das Gespräch an sich war aber sehr be-
freiend.

Einige Monate später – ich war inzwischen erkrankt – wurde ich dann von einem
Krankenhauspfarrer (der zuvor die Erlaubnis des Bischofs für meine Wiederauf-
nahme einholen mußte) wieder in die katholische Kirche aufgenommen, und
zwar in einer kleinen Feier in der Krankenhauskapelle, an der der Pfarrer, meine
Mutter und ich teilgenommen haben. Anschließend durfte ich dann beichten,
was ich auch gleich gemacht habe (ich habe die Sünden aus den vergangenen
Jahren noch einmal bekannt und daraufhin die Absolution bekommen). Ich glau-
be, ich bin dann auch am selben Tag noch in der hl. Messe in der Krankenhaus-
kapelle wieder zur hl. Kommunion gegangen.

Liebe Mianfu, was Deine Frage zur Ehe angeht, sehe ich das genauso wie Ane-
mone: bis zur kirchlichen Eheschließung solltet Ihr Euch des ehelichen Verkehrs
enthalten. (Das nur als persönlichen Rat, ich bin kein Priester oder Theologe;
diese Frage kannst Du sicher auch mit dem Beichtvater besprechen.)

So, ich hoffe, ich habe jetzt nicht allzuviel Verwirrung gestiftet ;-) und wünsche
Dir für Dein Beichtgespräch alles Gute und Gottes Segen!

Marcel

Heiliger Aegidius, Patron für eine gute Beichte, bitte für uns!

1 übrigens ursprünglich beeinflußt durch die Wahl Benedikts XVI. (nicht unbe-
dingt durch den Tod Johannes Pauls II., der ja auch viele Menschen beeindruckt
hat); im Sommer 2005 las ich dann von den Dingen, die der Welt noch bevorste-
hen, und begann, täglich den Rosenkranz zu beten und mich auf die Wieder-
aufnahme in die Kirche vorzubereiten (indem ich mir eine Bibel und den Kate-
chismus der katholischen Kirche (KKK) kaufte).

Heute würde ich jedem zunächst folgende Katechismen empfehlen:

Das Kompendium des Katechismus der katholischen Kirche,
als Buch in zwei Ausgaben zu bekommen,

– Hardcover, farbige Abbildungen: http://www.amazon.de/dp/3629021395/
– Taschenbuch, schwarz-weiße Abbildungen: http://www.amazon.de/dp/3629021409/
– online ➤ hier (knapp 400 Kilobyte)

Den kleinen Katechismus von Pater Martin Ramm FSSP:

– als Büchlein zu beziehen bei http://www.introibo.net/publikationen.htm
– online unter http://www.kleiner-katechismus.de/

Empfehlenswert ist aber auch der neue Jugendkatechismus YOUCAT:
http://www.amazon.de/dp/3629021948/
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2011, 23:25:39 von Marcel »
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Mianfu

  • Gast
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #11 am: 02. Oktober 2011, 09:47:26 »
Guten Morgen ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten , werde eurem Rat nachkommen und ziemlich bald zur Beichte gehen, werde dann wohl nach Limburg fahren.

@Stephanie, da wollte ich gestern eigentlich hin, da Pilgert unsere Pfarrei jedes Jahr hin aber leider habe ich kein frei auf der Arbeit bekommen da eine Kollegin ausgefallen ist,von hier aus sind das allerdings 56 km, deswegen gehe ich nach Limburg, aber lieb von dir das wäre gestern toll gewesen.

@wendelinus, ja das stimmt wohl um das Bistum Limburg sieht es nicht so rosig aus, aber wenn du die möglichkeit hast dir den Dom mal anzuschauen dann mach das es Lohnt sich wirklich.

@Marcel,nein du hast mich nicht verwirrt, freue mich das ihr alle so aufrichtig seit, werde den Priester einfach fragen, das wird wahrscheinlich eh länger dauern bei mir ;), war ja noch nie Beichten da ich immer EV. war da gibt es das ja nicht. Den kleinen und den großen Kateschismus habe ich bereits aber trotzdem vielen Dank für deine Antwort.

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #12 am: 02. Oktober 2011, 12:18:21 »
Hier zur allgemeinen Information mal einige Ausschnitte aus der
»pastoralen Einführung« aus dem Heft DIE FEIER DER AUFNAHME
GÜLTIG GETAUFTER IN DIE VOLLE GEMEINSCHAFT DER KATHOLI-
SCHEN KIRCHE IN DEN BISTÜMERN DES DEUTSCHEN SPRACH-
GEBIETES von 1974.

1. Wenn Christen, die in kirchlichen Gemeinschaften geboren und
getauft wurden, die von der katholischen Kirche getrennt sind, in die
volle Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen werden
wollen, so geschieht das im Bereich der lateinischen Liturgie in einem
Ritus, der vom Bewerber nur das verlangt, was notwendig ist, um die
Gemeinschaft und Einheit herzustellen (vgl. Apg 15, 28).

[...]

3. a) Die Aufnahme soll gottesdienstlichen Charakter haben und im
Empfang der Eucharistie ihren Höhepunkt finden. Daher soll sie in
der Regel innerhalb einer Meßfeier stattfinden.

[...]

Kann aus einem wichtigen Grund keine Messe gehalten werden, soll
die Aufnahme innerhalb eines Wortgottesdienstes stattfinden. Die
Form der Aufnahme soll man auch mit dem Bewerber selbst bespre-
chen.

4. Wenn der Bewerber nicht im Rahmen einer Messe aufgenommen
wird, soll der Zusammenhang zwischen Aufnahme und Eucharistie
dadurch deutlich werden, daß man möglichst bald eine Messe hält,
die der Neuaufgenommene erstmals inmitten seiner katholischen
Mitchristen voll mitfeiert.

5. Voraussetzung für die Aufnahme ist eine entsprechende Glaubens-
unterweisung und Einführung in die Frömmigkeit. Der Bewerber soll
mehr und mehr in der Kirche heimisch werden, in der sich auswirken
soll, was er in der Taufe empfangen hat. [...]

6. Ist der Bewerber außerhalb der sichtbaren katholischen Kirche ge-
boren und getauft, so wird keine Abschwörung von Irrlehren mehr
von ihm verlangt; er baucht nur das Glaubensbekenntnis abzulegen.

7. Wer einmal getauft ist, kann nicht ein zweites Mal getauft werden,
auch nicht bedingungsweise, es sei denn, an der Tatsache oder der
Gültigkeit der gespendeten Taufe bestünde berechtigter Zweifel. [...]

8. Für die Aufnahme eines Bewerbers ist der Bischof zuständig. Beauf-
tragt er einen Priester, so hat dieser auch die Vollmacht, einem noch
nicht gültig gefirmten Bewerber bei der Aufnahme das Sakrament der
Firmung zu spenden.

9. Wird der Bewerber innerhalb einer Eucharistiefeier aufgenommen,
so soll er je nach der persönlichen Gewissenssituation bereits vorher
einem Beichtvater, den er von der bevorstehenden Aufnahme verstän-
digt, seine Sünden bekennen. Das Bekenntnis kann jeder zur Spendung
des Bußsakramentes berechtigte Priester entgegennehmen.

10. Dem Bewerber soll bei seiner Aufnahme gegebenenfalls eine Per-
son als Zeuge (Zeugin) zur Seite stehen, die an seiner Hinführung zur
Kirche oder an der Vorbereitung besonderen Anteil gehabt hat; es kön-
nen auch zwei Zeugen zugelassen werden.

[...]

13. Die Namen der Neuaufgenommenen sind in einem eigenen Buch
einzutragen; dabei sind Zeit und Ort ihrer Taufe anzugeben.


Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #13 am: 02. Oktober 2011, 13:13:15 »
Am einfachsten ist es natürlich, am Sonntag den Dom zu besuchen. Dort ist von 8.00 - 11.45 Uhr, und mittags von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr Beichtgelegenheit, wahrscheinlich bei vorheriger Anmeldung in der Sakristei oder der Pforte. Hier noch ein Link auf dem es nachzulesen ist.
LG und Gottes Segen.

  http://www.bistumlimburg.de/index.php?_1=39&_0=32&sid=f3871d76465af0500ee0214a88fb728a

Bist Du sicher, daß sich die Angaben aus Deinem Link auf den
Limburger Dom beziehen? Ich sehe rechts daneben den Eintrag
»Franziskanerkloster Marienthal, Geisenheim-Marienthal« ...

Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Mianfu

  • Gast
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #14 am: 04. Oktober 2011, 12:45:50 »
Vielen Dank Marcel,
 
für den Auszug aus dem Heft Die Feier der Aufnahme,

ihr lieben habe auf mein Proplem hin ein wenig das Internet durchforstet und bin jetzt auf den begriff " Sanatio" gestoßen,
habe einen Bericht von einer Frau gefunden der es ähnlich ging wie mir, sie hat durch eine "Sanatio" ihre Ehe Kirchlich Gültig erklärt bekommen.
Kann mir von euch einer erklären wie das Funktioniert? Hat da einer von euch schon mal was von gehört?

Liebe Grüße

Anemone

  • Gast
Re:Frage zu den Sakramenten
« Antwort #15 am: 04. Oktober 2011, 14:00:35 »
Liebe Mianfu,

lese bitte das hier sorfältig durch:

Ansuchen um Sanatio

www.kirchen.net/upload/8200_SanatioAnsuchen.DOC - Österreich

"Rechtswirkung der Sanatio

Durch die Sanatio wird die ungültige Ehe "ex nunc" gültig gemacht und erfreut sich der Wesenseigenschaft der Einheit und Unauflöslichkeit. Die Rechtswirkungen der Sanatio aber werden auf den Zeitpunkt des früheren Eheabschlusses (bzw. auf den Zeitpunkt der Konsensleistung) zurückgezogen (Wirkung "ex tunc") d.h. z.B. dass die Kinder die in der ungültigen Ehe geboren worden sind, als von Anfang an ehelich gelten."
Quelle: Erzdiözese Salzburg

Trifft das auch auf Euch zu?

Gottes Segen

Anemone

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
10 Antworten
11006 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. August 2012, 20:52:25
von Krümel
19 Antworten
13754 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. September 2012, 22:24:06
von ursula
5 Antworten
4291 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Februar 2013, 14:15:38
von Eglantine
1 Antworten
5497 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. November 2013, 16:55:47
von Christian28
1 Antworten
7701 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. März 2017, 01:40:40
von Seelchen 111

 



La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats