Autor Thema: Zum Thema Priavatoffenbarungen, Gehorsam - aus einem Buch über P. Pio  (Gelesen 3571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LoveAndPray85

  • Gast
Aus: Pater Pio aus Pietrelcina, Erinnerungen an einen bevorzugten Zeugen Christi,
von P. Arni Decorte

(ein Mitbruder seines Ordens, der ihn persönlich kannte)


Warnung

Es ist klar, dass Pater Pios Ruf Anlass zu der phantastischsten Legendenbildung und
zu erfundenen Berichten über sein Leben und seine Taten gab. Man verbreitet unter
seinem Namen oder sozusagen in seinem Namen allerlei zweifelhafte Prophezeihungen,
Bücher, anonyme Schriften und Botschaften. Diese werden in Amerika, in Europa, auch
in Belgien und Holland, verkauft und gierig gelesen.
Der Aberglaube ist ein gefährliches Gift für den Geist. Sogar Heilmittel können die
Krankheit verschlimmern, wenn eine überhöhte Dosis verabreicht wird.

Kardinal Ottavini hat eindringlich vor Aberglauben gewarnt und hinzugefügt: "Seien
wir gläubig, aber nicht gutgläubig. Die Kriche verteidigt die Glaubenden; genau wie sie
sie von dem Unglauben zu befreien sucht, will sie sie aufklären, damit sie nicht in
eine Gläubigkeit ohne Fundament verfallen. Der Glaube an Wunder als historische und
kontrollierbare Tatsache wird durch eine große Strenge garantiert, mit der die Kirche
angebliche Visionen und sogenannte wunderbare Ereignisse beurteilt."

"Kein Katholik", so schreibt Ottavini, "wird die Möglichkeit oder die Realität des
Wunders in Zweifel zu ziehen wagen. Der göttliche Auftrag und die göttliche Natur
werden vor allem durch zahlreiche und große Wunder, die  unser Herr auf Erden
gewirkt hat, bestätigt. Die frühe Kirche hat die ersten Schwierigkeiten mit Hilfe
des Heiligen Geistes überwunden, der sich in den Charismen offenbarte, die die
Apostel und viele auserwählte Seelen in den ersten Zeiten der Christenheit erhalten hatten.
Bis an das Ende der Zeiten wird es immer solche Charismen geben. Auch heute noch
manifestieren sie sich durch Zeichen und Wunder."

Die Kirche ist weder gegen das Übernatürliche, noch gegen das Wunder. Sie will die
Gläubigen lediglich vor unkontrollierten Behauptungen, vor angeblichen Wundern
oder angeblich übernatürlichen Tatsachen warnen. In unseren Tagen stellt man nämlich
eine Zunahme solcher Behauptungen fest; das bringt die echten Wunder in Misskredit.


Christus selbst warnt uns übrigens vor den falschen Messiassen und falschen Propheten,
die große Zeichen und Wunder tun werden, um womöglich auch die Auserwählten irrezuführen
(Mt 24, 24). Es gab schon in frühkirchlichen Zeiten solche Vorkommnisse (Apg 8,9).
Es ist also ein Recht und eine Pflicht der kirchlichen Obrigkeit, über die Echtheit und die
Natur von Ereignissen und Manifestationen zu befinden, die vorgeblich einem übernatürlichen
Eingreifen zugeschrieben werden. Es ist auch für jeden treuen Sohn der Kirche eine Pflicht,
sich diesem Urteil zu unterwerfen.


In den letzten Jahren stellen wir im Volke einen zunehmenden Hang zum Wunderbaren, auch
in religiösen Dingen, fest. Pilger strömen in Massen zu den Orten sogenannter Erscheinungen
und vorgeblicher Wunder. Leute, die die ersten Worte des Credos nicht mehr beachten,
stellen sich plötzlich als glühende Apostel irgendwelcher Privatfrömmigkeiten heraus.
Manche scheuen auch nicht davor zurück, den Papst, die Bischöfe und den Klerus zu kritisieren.
Sie sprechen verächtlich von ihren Hirten, lehnen sich gegen diese auf, weil sie sich nicht
sofort mit dem Volk auf diese gewagte Religiosität um einige phantastische Ereignisse
herum einlassen.


Wir leben in einer Zeit großer Verwirrung, und kluge Zurückhaltung ist mehr als je gefordert.
Wir stehen zwei Extremen gegenüber: dem unerbitterlichen Unglauben und der öffentlichen
Gottesverachtung der einen; der überschwänglichen und schrankenlosen Frömmigkeit der
anderen. Von den einen wird die Kirche verfolgt und von den anderen kompromittiert.

Sie warnt mit mütterlicher Unruhe, auf ihre Worte wird jedoch wenig gehört.

Sie steht  zwischen der Ablehnung von der einen und der Übertreibung von der anderen Seite.

Die Sprache der Kirche ist klar. Geben wir also acht, dass unsere Gläubigkeit nicht in Aberglauben
absinkt; die Kirche warnt uns davor. Es ist gut, hier einige Anhaltspunkte festzuhalten:

1. Pater Pio hat niemals öffentliche oder offizielle Prophezeihungen die großen Weltgeschehnisse
betreffend gemacht.

2. Niemals hat er Schriften mit Prophezeihungen oder Botschaften herausgegeben oder herausgeben
lassen. Bezüglich der Prophezeihungen sagte er: "Wenn sie von Menschen kommen, kündigen sie
lediglich Strafgerichte an. Wenn jedoch eine Prophezeihung von Gott kommt, spricht sie nur von
Liebe und Erbarmen."

3. Über Erscheinungen und Seher befragt, gab er immer zur Antwort: "Das ist nicht meine Angelegenheit.
Gehorcht den krichlichen Obrigkeiten; an ihnen ist es, darüber zu entscheiden."

4. Bezüglich der Entscheidungen der kirchlichen Obrigkeiten gab Pater Pio immer den Rat:
"Die Gläubigen sollen gehorchen." Er selbst war ein erbauliches Beispiel für diesen Gehorsam.

5. Nach 1924 angeblich von ihm geschriebene Briefe müssen als Fälschungen betrachtet werden,
denn Pater Pio hat im Gehorsam peinlich genau den Anordnungen seiner Oberen Folge geleistet,
nicht zu schreiben.

6. Pater Pio riet zur frommen Hingabe an Jesus, Maria und den Heiligen Josef. Er empfahl
vor allem das Rosenkranzgebet. Einem geistigen Sohn, der ihn fragte: "Pater, welchen letzten
Rat geben Sie mir?" gab er zur Antwort: "Liebe Maria und bete den Rosenkranz!"


« Letzte Änderung: 02. Oktober 2011, 17:00:28 von LoveAndPray85 »

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
6 Antworten
7930 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. September 2014, 16:51:37
von Nightrain
0 Antworten
4457 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Juni 2013, 12:36:11
von Joel
0 Antworten
3050 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. November 2013, 17:06:06
von Hildegard51
2 Antworten
1253 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. März 2017, 17:13:09
von walter420
0 Antworten
242 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. Juli 2019, 15:24:19
von Armer Sünder

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW