Die deutschen Texte dieser Webseite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Betreibers dieser Webseite und nur auszugsweise mit Hinweis auf die Web-Seite www.ppio.de  in eine andere Web-Seite übernommen werden.

Christina Gallager

Botschaften 2015 - 2017

   
   





 

  

13. Dezember 2016

5. Juli 2016
31. Mai 2016
15. Juli 2015
10. Mai 2015

Jesus und Maria

sprechen mit Christina Gallagher

10. Februar 2017

Zu einer Zeit, als ein Bulletin Journal eine beispiellose Anzahl von Walen zeigte, die an die Strände gespült waren und starben, bemerkte Jesus:

 

„Es ist auf das Experimentieren zurückzuführen und auf die Tests, die vom Menschen durchgeführt werden, dass eine große Anzahl Vögel vom Himmel fallen und Fische und Säugetiere an eure Ufer gespült werden. Die Menschen sollten erkennen, dass Gott dies erlaubt, um den Menschen zu zeigen, dass mit ihnen das Gleiche geschehen wird. Jene, welche diese Abnormitäten in der Schöpfung herbeiführen, sind nicht von Mir. Der Wind, den du hörst, ist nicht deine Phantasie, sondern das Geräusch der Schlacht zwischen den Fürstentümern.

 

(Bei einer Reihe von Anlässen in der letzten Zeit hatte Christina deutlich das Geräusch von starken und heftigen Windstößen gehört, aber ohne irdische Erklärung — ebenso wie sie es zuerst nicht verstand, als sie zum ersten Mal das Knistern und Schaben von Geräuschen der Erdplatten hörte, bevor ein großes Erdbeben stattfinden würde.)

 

Das grollende Geräusch, das du schon einmal gehört hast, ist von ihm, von dem, der die Erde durchstreift, um alles auf seinem Weg zu verschlingen.

 

Es wird eine enorme Multiplikation des Bösen geben, das zwischen dem nächsten Mond und Halbmond (zwischen dem 12. März 2017 und 20. März 2017 ???) auf die Welt zukommt, wenngleich für die Welt nicht sichtbar.“

 

(Ich konnte dann sehen, wie viele Teufel aus der Hölle aufstiegen. Jesus erklärte Christina die böse Absicht hinter dem Entsenden dieser Teufel).

 

„O ihr Menschen der Welt, wie blind und töricht seid ihr, euch euer Seelenheil rauben zu lassen!“

 

„Der rote Planet brennt.“

 

(Christina war völlig unwissend und erst später entdeckte sie, dass „der rote Planet“ auf den Mars verweist, der auch ein Synonym für den ‚Krieg’ ist.)

 

Dann hörte ich eine Stimme rufen:

 

„Drangsal, Drangsal auf der Erde!“

 

Ich konnte dann einen langen, weißen Tisch sehen mit vielen Männern, die in weißen Roben gekleidet waren und eine Debatte hatten über die Zeit, in der wir uns befinden, und über die kommenden Zeiten. Jesus hörte anfangs der Debatte zu. Dann nahm Er bei ihnen Platz. Ich konnte sie sagen hören:

 

„O ihr von Babylon!“

 

Sie sprachen über die heutigen Pharisäer auf der Erde und sie waren im Gespräch darüber, was als Nächstes zu tun sei. Sie sagten:

 

„Die Welt ist wie die ‚Hure von Babylon’ geworden.“

 

(‚Babylon’ wird in der Bibel als Ausdruck verwendet, um sich auf das Reich des Antichristen und des Heidentums zu beziehen — es verfolgt die Anhänger Christi. Es ist grausam, gierig und beherrschend. Die ‚Hure von Babylon’ steht in der Bibel für „die große Stadt“, welche die Führer der Welt und ihre Anhänger mit ihrem Reichtum, ihrer Macht und ihrer Unmoral verführt.)

 

Jesus sagte:

„Viel wird den Unschuldigen und Kleinen der Erde offenbart werden. Jene, die in Meinem Priestertum und in der Opferrolle Meines Lebens vereint sind, sollten in der Arbeit der Seelenrettung aktiv sein, solange noch Zeit ist.“

 

Ich konnte sehen, wie viele in Weiß gekleidete Leute friedlich, aber unruhig umhergingen, weil sie wissen, was auf die Erde zukommt.

 

Jesus sagte:

„Die Siegel werden eines nach dem anderen gebrochen werden, bis hin zu dem Siegel, das nur das Lamm öffnen kann.“

 

(Bereits im Januar 1991 sagte Jesus in einer Botschaft an Christina:

„Erzähle der ganzen Menschheit von den sieben Siegeln Gottes!“ Erzähle es der ganzen Menschheit!“)

 

Ich konnte eine Anzahl großer weißer Krügen sehen, die rundherum ungefähr 4 Fuß groß waren und nicht weit von dem Tisch standen, an dem das Treffen stattfand, aber ihre Bedeutung wurde mir nicht erklärt

 

(Ohne dass Christina es wusste, sind die sieben Gefäße oder Fläschchen ein zentraler Teil der Apokalypse, so wie sie von Johannes gesehen wurden und welche die sieben Engel vorbereiten, um sie zur Erde zu gießen auf die Anhänger des Antichristen, und welche die Urteile Gottes enthalten, die sieben letzten Plagen.)

 

Ich hörte eine Stimme die Namen von etwa 15 Heiligen rufen. Die einzigen unter ihnen, die ich erkannte, waren Katherine von Siena, Teresa von Avila und Pater Pio.

 

Jesus sagte, es gäbe viele Kleine, die Er und Seine Mutter gerufen hätten, um zu helfen und um die Welt zu erleuchten, und denen Er sich sogar gezeigt habe, um die Wahrheit Seines Rufens und des Rufens Seiner Mutter zu zeigen — nur mit dem Ergebnis, von der Kirche geleugnet und vor der Welt versteckt zu werden.

 

Mir wurde dann eine Uhr gezeigt mit der Zeit einer Minute bis zwölf. Dann konnte ich eine Armee marschieren und sich auf den Krieg vorbereiten sehen.

 

Ich nannte dann Jesus einige Leute, die bei der Arbeit geholfen hatten.

 

Jesus sagte, Er habe sie dazu inspiriert zu helfen.

 

„Gesegnet sind sie, denn ihre Lohn wird groß sein.“

 

Jesus sagte dann:

Das Wort ist Fleisch geworden zur Rettung der Welt.“ Das Lamm Gottes ist für immer im Unbefleckten Herzen Mariä beherbergt.“

 

(Mir wurde innerlich bewusst gemacht, dass dies bedeutet, dass unsere Liebe Frau in Ihrem Herzen niemals aufhört, die Opferrolle Jesu für die Rettung der Welt darzubringen.)

 

Jesus bezog sich dann auf eine Qual, die der Teufel über eine Anzahl von Monaten Christina zugefügt hatte. Plötzlich hörte die Einmischung des Teufels auf, als Christina begann, sie Gott direkt aufzuopfern, um für die Rettung der Seelen zu flehen.

 

Jesus bemerkte zu ihr:

„Du siehst, wie schnell es aufhörte, als du es für die Seelen aufgeopfert hast. Das machte den Teufel wütend, da ihm Seelen entrissen wurden.

 

Jesus sagte dann,

„Sei niemals niedergedrückt und niemals alleine.“

 

Christina fragte dann Unseren Herrn, ob die Kameras, die vor kurzem um ihr Haus herum und um das Auto notwendig wären.

 

Jesus antwortete:

„Ja, und mehr sollten hinzugefügt werden, aber verstehe es nur als eine Abschreckung — dein Leben war in Gefahr, dein Leben ist in Gefahr und dein Leben wird immer in Gefahr sein.“

 

Unsere Liebe Frau sprach dann zu Christina;

„Gott wurde von den Menschen schwer beleidigt. Er wird in der kommenden Zeit viel schwerer beleidigt werden.“

 

Die Krone, die Unserer Liebe Frau trug, wurde dann über Ihren Kopf gehoben und enthüllte, was wie eine Umantelung von glitzernden Diamanten aussah, die das Zentrum ihres Kopfes bedeckte, und wie eine Schädeldecke geformt war. Sie (die Ummantelung der Diamanten) schien einen Teil Ihres Mantels, der auf der Oberseite ihres Kopfes ruhte, festzuhalten — ein chremefarbener Mantel mit einem schönen glitzernden Goldband, das ihn umsäumte. Ihr Kleid war weiß und die Heilige Hostie erstrahlte. Sie sagte:

 

„Ja, die Fruchtbarkeit Meines Leibes brachte Ich hervor für die Erlösung der Welt, Unseren Erlöser.

 

Gott wünscht, dass es viel Wiedergutmachung gibt, da wir in die letzte Phase der Endzeit eintreten: Wir befinden uns jetzt im fortgeschrittenen Stadium der Endzeit. Darum möchte Ich dich trösten. Jetzt musst du vertrauen. Vertraue auf Meinen göttlichen Sohn Jesus. Ich bin deine Mutter und Ich bin hier bei dir. Du kannst mich sehen. Ich bin die Mutter Jesu, ich bin die Mutter der Kinder der Welt. Ich bin die Mutter der Eucharistie.

 

Sage allen Meinen Kindern, dass sie Ihn jeden Tag in der Eucharistie und in ihren Herzen lieben sollen. Lebt mit dem Gebot Gottes. Lebt immer in der Wahrheit, in der Liebe und in der Einheit. Wisset immer die Liebe in dem Herzen Gottes für jeden von euch durch die Gottheit Seines Sohnes.

 

Wisset, dass alles, was uns trennt, der Schleier ist — der Schleier, der im Leben Schatten wirft, aber, wenn Gott es erlaubt, wird der Schleier doch „durchsichtig“ — was wie die „Ausdünnung des Schleiers“ ist —; für die Wenigen, für die Kleinen der Welt. Sie können sehen, so dass sie Mut für die Prüfungen und Drangsalierungen, die sie ertragen, haben können.

 

Viele von den Kleinen Meines Herzens — Meines Mütterlichen, Unbefleckten Herzens — das dem Lamm Gottes, dem Wort, das Fleisch geworden ist, dient und es liebt,— sahen und hörten — und jetzt sind sie abgelehnt.

 

Das Wort, das Fleisch geworden ist, das sie verkünden, wird verleugnet, verspottet und verlacht. Aber fürchtet euch nicht, denn wir sind in der Endzeit, und das ist es, was ihr zu erwarten habt.

 

Es gibt viele böse Dinge in eurer Welt und noch mehr Böses steht in eurer Welt noch aus, um das Drastischste, Verdorbenste des Bösen zu hervorzurufen, das viele in die Vereinigung mit dem, der der Antichrist ist, ziehen wird. Aber vergesst niemals, dass Jesus über alle Dinge die Kontrolle hat. Gott wusste das in aller Zeit.

 

Es gibt vieles, was dir im Laufe der Jahre gegeben worden ist. Einiges davon hast du vergessen, einiges davon verfolgt dich in der Erinnerung.

 

Fühle dich nicht schlecht, weil die Leute nicht zuhören Es ist nicht eure Schuld ...... Ich bin immer bei dir.“

 

Unsere Liebe Frau sprach dann über den Greuel.

 

„Es wird große Bedrängnis für die Menschheit verursachen. Es wird auf der ganzen Welt große Verwirrung geben, aber es wird auch große Schmerzen und Tränen geben. Aber habe keine Angst. Wisse immer, dass ich dir nahe bin. Sei in Frieden.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“

 

Jesus sprach dann von Unserer Lieben Frau, dass Sie bald den Kopf der Schlange zermalmen werde:

 

„Es wird sehr bald Stürme — größere Stürme — unter den Fürstentümern geben durch die Arbeit von ihm, welcher der Antichrist ist. Jeden Tag sammelt seine Verführung große Mengen an Seelen und zieht sie hin zum Tod und zur Zerstörung.

 

Sieh, wie er, der Böse, sofort aufhört, dich zu peinigen, wenn du es Mir für Seelen aufopferst, weil er nicht will, dass eine Seele mit jedem Vorhanghaken, der gebrochen wird, gerettet wird ... das ist so einfach wie bei jedem Angriff auf dich — sobald du es Mir aufopferst, kann es empfangen werden und die Macht des Teufels schwächen.

 

(Seit Beginn ihres Aufrufs, dieses Werk zu erfüllen, hat Christina in vielerlei Hinsicht ständig direkt und indirekt Angriffe und Qualen vom Teufel erduldet. In jüngerer Zeit hatten die Schikanen die Form angenommen, dass in ihrem Schlafzimmer während der Nacht Gegenstände zerbrochen wurden.)

 

Gesegnet sind die, welche niemals die Kosten gezählt haben.“

 

 

Botschaft von Jesus Christus an Christina Gallagher Dienstag, 13. Dezember 2016

Außerordentliche Aufforderung Jesu zum 9-tägigen Fasten und Gebet
im Gebetshaus Unserer Lieben Frau ab dem 9. Januar 2017

Am Dienstag, den 13. Dezember 2016 sagte Jesus im Gespräch mit Christina:

„Mein Volk, Mein Heiligstes Herz schreit nach euch: Öffnet eure Augen!

Seht, was in eurer Welt geschieht! Eure Führer — viele von ihnen — haben mit dem Gift ihrer Feder Vereinbarungen zu eurer Vernichtung unterzeichnet. Ihr werdet in die Finsternis verführt und ihr erkennt nicht ihre böse Tiefe. Ihr könnt sehen, wie pervers so vieles wird ... Ihr könnt in so vielen eine Krankheit des Geistes erkennen, die sich hinter jeder Verwirklichung der Zerstörung ihrer Seelen durch ihr körperliches Verhalten befindet. Die Jugend ist so irregeführt, sogar was ihre eigenen Identität angeht. Sie suchen nach ihrer persönlichen Identität, finden aber nur Verwirrung durch Drogen, Alkohol, Sex und Verdorbenheit an Geist und Leib. Liebe ist in so vielen Herzen nicht mehr zu finden, besonders nicht in den Herzen der Jugend der Welt.

Ich möchte, dass Mein Volk sich von der Sünde abwendet. Nehmt Mein Rufen zu einem Leben in Mir entgegen. Empfangt Mein Leben und Mein Licht, dann werdet ihr euren Weg zum Frieden finden und eure Herzen werden wieder Liebe erfahren.

Viele Führer haben Dokumente unterzeichnet, um viele von euch zu vernichten; es liegt alles im Plan von ihm, dem Antichrist, der unter euch lebt.

Es gibt viele böse Geister, emporgehoben und hoch gefeiert. Viele Menschen sind eins geworden mit dem Bösen und der Finsternis — sogar jene, die ihr für gut haltet. Es gibt wenig Güte in eurer Welt, aber die Gesetzlosigkeit verbreitet sich wie ein Virus, das voller Gift ist.

Mein Volk, ich möchte, dass ihr fastet und zu Meiner Mutter Haus kommt und neun Tage betet, und zwar vom neunten Tag des neuen Jahres an. Fastet nur bei Tee und Brot.

Betet, betet um Weisheit, damit ihr Mein Rufen und das Rufen Meiner Mutter versteht. Ich möchte, dass ihr in der Lage seid, die Übel eurer Welt zu verstehen und zu erkennen, wie ihr in die Schlingen des Bösen geführt werdet. Ihr müsst geschützt werden und ihr benötigt Meine Kleine, dass sie euch führt. Sie hat vieles um euretwillen ertragen: sie ist angezweifelt, verspottet, angegriffen worden — und alles um euretwillen. Wacht auf! Eure Welt ist eine Jauchegrube aus der Hölle geworden, und viele gehen einher und erkennen nicht einmal die ernste Gefahr, in der sie schweben — die Gefahr für den Leib, aber größer als die körperliche Gefahr ist die Gefahr für eure Seelen.

Es wird in Amerika bald ein großes Erdbeben geben. Amerika wird „die neue Welt“ genannt, aber es ist eher „die finstere Welt“, die ihr Gift in der ganzen Welt verbreitet.“


Jesus nahm dann Bezug auf zwei Länder (die hier nicht genannt werden), deren Führer ihren Pakt gemacht und Papiere unterzeichnet haben, die das Feuer vom Himmel fallen lassen. Es wird das Gesicht der Erde zerstören und verunstalten.

Es folgte eine sehr ernste Botschaft, die Kirche betreffend, die nicht veröffentlicht wird.

„Meine Gebote werden hinweggespült. Sie müssen erneuert und in allen Herzen gelebt werden, die in ihren Seelen Mein Leben besitzen wollen.

Ich habe euch dringend gebeten, Mein Volk, Mein Gefäß zu beschützen. Ihr bleibt blind. Ihr Leben ist in große Gefahr geraten. Sie wird in vielen Herzen gehasst — viele verlangen ihr Blut. Sollte dies geschehen, wird es für euch sehr kritisch sein. Alle schauen zu, aber ihr seid blind für die Realität, dass sie in Lebensgefahr schwebt. Mein Volk, hört und antwortet. Ich werde Mein Rufen und das Rufen Meiner Mutter nicht wiederholen. Das Feuer ist entzündet. Seid wachsam im Geist. Betet, betet für eure Sicherheit. Im Namen des Vater und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“



(Am Sonntag, den 18. Dezember 2016, sagte Jesus während der Heiligen Messe zu Christina, dass die koptischen Katholiken, die gegenwärtig die schwerste Verfolgung für den Glauben erdulden, Ihn am meisten erfreuen.)

 

 

Botschaft von Jesus Christus
an Christina Gallagher — Dienstag,
5. Juli 2016

Meine Kleine, hab keine Angst vor dem, was Ich dir offenbare. Ich bitte dich, schreibe es auf und gib es allen Menschen.

Diejenigen, die Mich ablehnen, werden kritisieren, was Ich dir sage — aber sie kritisieren Mich, weil viele nicht an der Wahrheit und am Leben in Mir teilhaben wollen. Sie haben Mein Leben und Meine Barmherzigkeit zurückgewiesen. Ich sage euch, Meinem Volk, das immer noch an Mich glaubt: Schaut euch um! Seht die Finsternis eurer Welt. All das Böse und all die Finsternis werden begeistert aufgenommen, aber Leben in Mir und Meine Gnaden werden zurückgewiesen, sogar von den Auserwählten. Ich lade euch ein, euch im Haus Meiner Mutter in Achill zusammenzutun. Dort sucht die Wahrheit, denn die Wahrheit wohnt dort. Sie lebt in Meiner Botin, die euch gesandt wurde, um euch die Wahrheit zu offenbaren.

Ich flehe euch an, Mein Volk, schaut — diejenigen, die Augen haben zu sehen und Ohren haben zu hören — schaut, wie sich die Führer eurer Welt einer gegen den anderen wenden, was zum Dritten Weltkrieg führen wird, welcher ein Nuklearkrieg sein und Teile eurer Welt auslöschen wird.

Einige Führer Meiner Kirche haben es zugelassen, dass Meine Schafe zerstreut worden sind, so viele laufen hin und her im Sumpf der Sünde, vergnüglich auf dem Weg zur Hölle.

Ich sage euch, Meinem Volk, wenn ihr nicht eure Waffenrüstung aufnehmt, wird die Waffenrüstung anderer euch zerstören — nicht nur in eurem irdischen Leib, sondern auch in eurer Seele. Ihr seid vom Bösen umgeben. Es befindet sich auf jeder Seite von euch, und ihr bleibt immer noch ungerührt. Ich sage euch, viele (von euch) werden, indem ihr euch dem Nichts überlasst, verloren sein. Meine Kleine, die Ich euch geschickt habe: Könnt ihr nicht sehen, dass Ich auch sie aufrechterhalten habe in Meinen Wundertaten der Barmherzigkeit durch Heilungen, und durch diejenigen, die sich von bösen Wegen abgekehrt haben hin zur lebendigen Wahrheit im Licht, und die das, was Ich ihnen bot, leben?

Eure Welt ist dabei, in ihre Zerstörung abzusinken, eine selbstgemachte Zerstörung. Viele werden umkommen. Länder werden verwüstet werden, mit vielen Seelen, die eure Welt verlassen, bestimmt für die Hölle, nicht bereit, um Meine Barmherzigkeit zu bitten.

Es wird an vielen Türen Hunger geben, auf den ihr nicht vorbereitet seid — Hunger des Leibes —, aber nicht ein Gedanke an den Hunger, den sie in ihren Seelen fühlen sollten.

Betet für all eure Führer. Es wird viel Böses ersonnen und ausgedacht durch die Führer der Welt, die alle den Wunsch haben, ihn zu erheben und hochzujubeln, der gegen Mich ist und an solch Bösem seine Freude hat. Wie Mein Heiligstes Herz leidet! Meine Mutter bittet Mich eindringlich und durch Ihre Liebe hat Sie Meine Hand von der Zerstörung des Bösen in der Welt zurückgehalten. Meine Mutter bittet eindringlich um mehr Gnaden und gießt sie auf eine undankbare Generation, ohne Erfolg ...

Das Buch ist geöffnet und zieht Meine Gerechtigkeit auf ein undankbares Volk herab. Die Gerechtigkeit wird bald auf eurer Welt sein. Es wird großes Leid und viel Angst herrschen, aber ohne Erfolg. Mein Vater kennt die Stunde. Sie ist nah. Seid vorbereitet. Kommt zum Haus Meiner Mutter und empfangt, was nur Ich euch geben kann: die Barmherzigkeit, die euch führen und leiten wird, vor dem Tod Wiedergutmachung zu leisten. Nur auf diese Weise werdet ihr die Gnade höchster Liebe erhalten, durch die Fürsprache Meiner Mutter für euch.

Ich lade euch ein, beeilt euch und trinkt von Meinen Gnaden, die Meiner Mutter gegeben sind, denn all diejenigen, die daran teilzunehmen wünschen, werden das Leben gewinnen.

Der Friede sei mit euch.

Ich segne euch im Namen Meines Vaters, Ich, Jesus, Sein Sohn, und im Namen des Heiligen Geistes. Amen.


 

 

Botschaft von Jesus Christus
an Christina Gallagher — Dienstag, 31. Mai 2016

Mein Gefäß, Ich möchte, dass du Meine Botschaft der Welt vermittelst, den Gläubigen und den Nicht-Gläubigen.

Ich sage euch, Menschen der Welt, schaut euch um, seht euch eure Weltbewohner an... so viele leiden im Herzen, an Geist und Leib und — was noch wichtiger ist — in der Seele. So viele lehnen Mich ohne Grund ab. Könnt ihr nicht die Zeichen eurer irdischen Zeiten erkennen? All die über viele Jahre gegebenen Botschaften sind wie ein sich füllender Kelch. Der Kelch ist nahezu voll und im Begriff überzulaufen. Wenn es dazu kommt, werden viele von eurer Welt weggenommen werden und vor Mich hintreten. Viele, welche die Sicherheit der Welt in ihren Früchten erfahren haben, werden jetzt Leere erleben und wenig haben. Die Früchte der Welt vergehen schnell: Eure Arbeit sollte nicht den weltlichen Früchten gelten, sondern den Früchten, die durch Mich von Dauer sind. Lasst eure Arbeit in Mir fruchtbar sein für euer Heil.

Es gibt viele Zerstörungen, die auf eure Welt zukommen, schneller als der Wind, während sich Meine Hand zur Erde neigt * Während Ich das Böse zerdrücke, dreht es sich gegen sich selbst. Mann wendet sich gegen Mann: Kind gegen Eltern, Kinder laufen planlos hin und her.

Viele Dinge werden euch aufgezwungen werden und euch tiefer in die Finsternis Luzifers und seiner Schergen führen und viele in seinem Netz fangen, indem sie Mein Volk verführen, weil so viele ihr Leben nur für eure weltlichen Früchte leben — sie erlauben Mir nicht, sie zu schützen, sie laufen von Mir weg in den Gestank und in die Finsternis Satans — Luzifers — und all seiner Diener. Meine Kirche hat der Finsternis Eingang gewährt. (Christina wurde dann eine private und ernste Botschaft über die Kirche gegeben.)

.....Ihr müsst wachsam sein und Meine wahren Lehren leben, sonst werdet ihr in die Irre geführt werden. (Die private Botschaft ging weiter.) ... Verwirrung wird ihre Irrtümer verbreiten, wie Meine Mutter es Meinen Kindern in Fatima gesagt hat.

(Dann wurde Christina das Geheimnis in der Botschaft von Fatima enthüllt. Christina kennt das vollständigen Geheimnis von Fatima ganz und gar, auch das, was verborgen war.) Viele werden sich dafür entscheiden, sich mit den Geistern aus der Hölle in der Finsternis zu vereinigen — sie sind damit beschäftigt, viele in eurer Welt zu verführen. Die Welt ist sehr finster geworden, mit wenig Verlangen, das Leben im Lichte Gottes zu leben. Mein Heiligstes Herz blutet und seine Wunde öffnet sich ... (Christina erfährt die geöffnete Wunde am Herzen-Jesu.)

Meine Barmherzigkeit wird bald nicht erwünscht sein und abgelehnt werden, genau wie Ich Selbst. Wenn die Bewohner der Welt Mich vollständig ablehnen, dann werdet ihr Meine Gerechtigkeit erfahren, aber durch Meine Gerechtigkeit wird es großes Leid geben.

Ich werde am Himmel erscheinen und große Feuer werden auf die Erde fallen, Blitze werden den ganzen Himmel überziehen, Ich werde den Teufel und seine Schergen hinauspeitschen und alle, die er in seiner Macht hat — Ich werde sie im ewigen Feuer verbrennen.

Es wird nur Wenige geben, die aufgrund Meiner Barmherzigkeit ins Licht und in die Wahrheit finden. Du, Mein Gefäß, hast viel ertragen und in deinen Opfern — um vereint zu sein in Meinem Schlachtopfer — hast du viele gerettet. **

Diejenigen von Meinen Leuten, die dir großzügig gegeben und dich unterstützt haben, werde Ich in das Licht Meiner Barmherzigkeit erheben. Die Insel Achill wird zu dieser Zeit unberührt bleiben. Meine Mutter und viele Engel werden über ihr stehen und sie schützen. Der Tod und der Gestank des Todes werden überall sein. Ich habe einigen Meiner wenigen Auserwählten gesagt, was Ich dir jetzt sage ... Meinen Kindern von Fatima gab Ich viele Details in Bezug auf Meine Kirche, anderen viele über Meine Gerechtigkeit. Garabandal, Meine Auserwählte, hat zu Unrecht gelitten, aber Meine Zeit der Gerechtigkeit wird die Weltmächte, die über Mich herrschen wollen, in die Flucht schlagen.

Ich BIN und werde immer sein.

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
 


31. Mai 2016

* Christina ist sich eines Erdbebens bewusst, das sehr bald auf die Vereinigten Staaten zukommt. Sie kann das Schleifen der Erdplatten hören.

** Christina würde, wenn sie Leiden erträgt, immer sagen: „Empfange, Herr, mein Opfer an (was auch immer sie erleidet), und ich bitte Dich, nimm es durch das Opfer von Golgatha an, damit es durch dein Opfer gereinigt werden kann.“

 

Wetteränderungen

Es ist zutiefst traurig, auch erschütternd, Woche für Woche über die Toten und Verletzten Menschen diskutieren zu hören, die sich aus jedem neuen Wetterextrem ergeben (zuletzt in Polen, Deutschland, Frankreich und Spanien, aber ohne Unterbrechung nun in allen Teilen der fünf Kontinente der Welt), ob es plötzliche reißende Fluten, tödliche Blitze und Gewitter, massive Hagelkörner, versengende Hitzewellen sind oder tobende Tornados — ohne von Erdbeben an außergewöhnlichen Orten zu sprechen — die Menschen erleben verwirrt nicht nur „die vier Jahreszeiten an einem einzigen Tag“, sondern auch den Schrecken, dass unvorhergesehene Katastrophen vollkommen aus heiterem Himmel zuschlagen können und innerhalb von Sekunden unzählige Leben fordern und man vergeblich ringt, eine Erklärung zu finden — was nicht möglich ist. Doch all dies wurde in den letzten 18 Jahre von Gott durch Christina massiv und klar angekündigt und bekannt gemacht: plötzliche reißende Fluten, tödliche Blitze und Gewitter! Es ist erschütternd, weil es erstens hätte verhindert werden können und uns zweitens die Mittel gegeben wurden, Gottes Schutz zu erhalten.



Bereits am 1. Januar 1995 sagte Unsere Liebe Frau zu Christina:

„Meine Tochter, die Welt befindet sich in ihrem Niedergang! … Das Wetter wird so veränderlich sein: von Hitze zur Kälte zum Eis; Regengüsse wie die Welt sie nicht erlebt hat; Wirbelstürme, Überschwemmungen, Erdbeben sogar in Ländern, wo man dies normalerweise nicht erwartet; Schlammlawinen. …“




Acht Jahre später sagte Unsere Liebe Frau in Ihrer Botschaft zum 16. Juli 2003:

„Die Klimaveränderung in vielen Erdteilen ist bekannt, aber nur stillschweigend. Warum könnt ihr nicht sehen und hören? Dann handelt danach, was Ich euch in meinem sehnsüchtigen Wunsche, euch zu helfen, in Liebe sage. …“



Zwei Jahre später, am 21. Februar 2005 wurde Christina gesagt:

Die Fluten steigen ueberall in Europa und in der Welt an und fuehren zu Ueberschwemmungen. Das Meer wird allmahlig ansteigen und das Land ueberfluten. Dieses geschieht in Europa und rundum in der Welt...Heftige Regenstuerme, Hagel, Stuerme und Orkane werden erschreckende Ausmase annehmen...auch in Regionen, in denen sie normalerweise nicht auftreten. Alle extremen Wetteraenderungen treten nicht nur innerhalb aller Monate auf, sondern an jedem beliebigen Tag, da die Jahreszeiten total durcheinander geraten werden.
 

Im darauf folgenden Jahr, am 3. November 2006, sagte Unsere Liebe Frau:

„… Die Welt, wie ihr sie kennt, befindet sich im großen Tumult, der zu ihrer Reinigung führt. Die Wetteränderungen werden immer mehr in ihrem Verlauf eskalieren, Überschwemmungen, Dürren, Feuer, Orkane, all diese sind geringfügig, aber es gibt auch Erdbeben und Tsunamis. Ihr seid weder seelisch noch körperlich darauf vorbereitet. Ich bitte euch, meine Kinder, wendet euch von der Sünde ab und betet, betet. …“ Mein mütterliches Herz schreit zu euch heraus, da ich auf das weltweite Blutvergießen durch Krieg, Abtreibung und Mord schauen muss. Es gibt viel Hass. All dies kommt vom Teufel. Schaut auf das Kreuz meines Sohnes, dort habt ihr alle das Leben empfangen. So viele verspotten das Kreuz des Lebens, um Jesus, meinen Sohn zu beleidigen, da Er auf vielerlei Weise zu euch heraus schreit, dass ihr euch Ihm zuwendet und euch vom sündvollen Weg abwendet, solange ihr noch Zeit habt. Die Welt räuchert das Gift Luzifers, um meine Kinder blind zu machen und sie in die Hölle zu führen. Meine Kinder, das ist der Grund, dass ich eine Kette von Gebetshäusern verlangt habe; das anhaltende Gebet wird das Licht und den Schutz Jesu herabziehen.



Auch in der Botschaft vom 15. Januar 2006 wurde Christina gesagt:

... Die Gewitter werden niedrig und gefährlich sein. …“

Und dann sagte Jesus im Oktober 2012:

„… Der Blitz, über den Ich dir einmal sagte, dass er „niedrig und gefährlich sei“, ist jetzt in eurer Welt. …“

Diejenigen, die in den letzten 27 Jahren den Botschaften von Jesus und Unsere Lieben Frau an Christina gefolgt sind, wurden auf die traurigen und schmerzhaften Ereignisse der Reinigung vorbereitet, die derzeit die Welt überziehen. Die aktuellen Überschwemmungen, die so viele Teile Irlands überfluten, werden vom irischen Wetterdienst Met Eireann als die „die schlimmsten seit Beginn der Aufzeichnungen“ beschrieben, aber interessanterweise hat das Büro vom Met-Wetterdienst in seiner Reaktion und seinen Kommentaren arglos die genaue Redewendung wiederholt, die schon am 21. Februar 2005 von Jesus an Christina verwendet wurde.

„… Heftige Regenstürme, Hagel, Stürme und Orkane werden in den Gegenden, die solche Stürme gewöhnt sind, erschreckende Ausmaße annehmen, aber sie beginnen auch, in den Regionen zu geschehen, in denen sie normalerweise nicht auftreten. …“

1. Januar 2016

 

 

Botschaft von Unserer Lieben Frau an Christina

15. Juli 2015

Ich bin die auf ewig Unbefleckte von der Erhabenen Herrlichkeit Gottes, und von nun an werden Mich selig preisen alle Geschlechter. Durch die Königswürde Meines Sohnes Jesus wurde Ich durch Ihn dazu auserkoren, die Mittlerin aller Gnaden zu sein. In Meinem Leben der Hingabe an die Liebe Seines Königtums und Seiner Glorie wünsche Ich, dass all Meine Kinder von Meinem Mütterlichen Herzen erbitten, dass sie mit diesen vielen Gnaden, die Mir geschenkt wurden, bekleidet sein mögen. Mein Herz ist voller Liebe für jeden Einzelnen von euch und hat den brennenden Wunsch, euch mit den vielen Gnaden Gottes zu erfüllen, damit ihr euch mit Meiner Erhabenen Herrlichkeit vor dem Vater und Meinem Sohn Jesus vereinen möget und ein Leben empfangt, das tiefer im Heiligen Geist verwurzelt ist. Ich wünsche, dass alle in der großen Liebe und Barmherzigkeit Jesu vereint sein und immer nach dem Heiligen Geist und den Gnaden verlangen mögen, die Gott Mir erlaubt euch zu geben.

Meine Kinder, Ich wünsche, dass ihr in die Mysterien der Wunder eures Erlösers Jesus eindringt. Seine Mysterien werdet ihr in dieser Welt niemals begreifen können. Das größte Geschenk des Heiligen Geistes ist die Liebe. Zuerst Gott zu lieben und dann alle, denen ihr jemals begegnet. Und am Größten ist es, unter denen, die ihr kennenlernt, jene zu lieben, die euch nicht lieben. Wenn ihr euch überwinden könnt, eure Feinde zu lieben und für sie zu beten, dann habt ihr euch wirklich mit der Liebe Gottes überwunden.

Ihr seid euch aufgrund der vielen Botschaften, die euch gegeben werden, der großen Gefahren hinsichtlich eurer Welt und der Unterdrückung jedes Einzelnen von euch bewusst. Aber wenn ihr tut, um was Ich euch bitte, und den Willen Gottes in euch geschehen lasst, wird es keinen Platz für Angst geben.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

top

 

Botschaft von Jesus

Sonntag, 10. Mai 2015

Meine Kleine, dein Herz schenkt Mir Freude.

Wenn doch nur auch andere die Liebe erfahren könnten, die du in deinem Herzen trägst. Die Großzügigkeit und Liebe, die aus deinem Herzen fließt, ist für mich eine Quelle großer Freude. (Hier folgt eine private Botschaft.)

Deine Hingabe an Meinen Willen in diesem Werk hat Mich erfreut. Weil du so schwer an deinem Kreuz zu tragen hast, bist du so geschwächt, dass es dir schwer fällt weiterzumachen. Es braucht nur wenig und du kommst zu Mir — in den sicheren Hafen — zurückgelaufen. Ich habe dir vieles genommen, aber Mich dürstet weiterhin nach Seelen, weil die tosenden Wasser immer näher kommen. Viele sind in großer Gefahr, nicht nur, was den Leib betrifft, sondern auch, was noch wichtiger ist, was die Seele betrifft. Wie nahe halte Ich Meine Hand an eure Welt! Wie bekümmert es Mein Herz, zu sehen, wie wenig Seelen bereit sind umzukehren! Ich habe so viele Male gerufen und Meine geliebte Mutter hat Ihre Kinder in so vielen Ländern in der ganzen Welt gerufen, nur um ignoriert zu werden.

Die Welt wird so viele Turbulenzen und Unterdrückung erfahren. Viele werden zerschmettert werden. Das ist die Handschrift des Antichristen. Er brüllt so laut und verschlingt viele. Deshalb lasse Ich zu, dass du so sehr leidest, nicht, weil du irgendetwas falsch gemacht hättest. Du bist tiefer mit Meinem Herzen vereint als je zuvor.

Du hast wirklich das Herz eines Kindes: Es ist grenzenlos gütig und großzügig, alles fließt aus deinem mit Liebe und Schmerz erfüllten Herzen. Mit dem, was du erträgst und leidest, kann ich unzählige Seelen retten. Ich wünschte, die ganze Welt würde auf dein kindliches Herz sehen, nicht auf dein Äußeres. Letzteres liefert manchen Menschen einen Vorwand, dich zu kritisieren, Meine Kleine.

Die Welt nähert sich vielen schmerzhaften Katastrophen. Der Glaubensabfall steht kurz bevor, Katastrophen werden sich in vielen Teilen der Welt ereignen. Wie doch dein Leiden Meine Hand immer noch zurückgehalten und viele auf deiner Insel gerettet hat, aber bei vielen ohne Erfolg. Der Himmel wird sich auftun und Feuer wird aus den Himmeln fallen, aber zuerst — bevor dies geschieht — werde Ich euch Meine Hand reichen und zulassen, dass der Ruf Meiner Mutter noch einmal gehört wird, aber nur für eine kurze Zeit — als eine letzte Gelegenheit, alles durch die Liebe Meines Herzens.

Mächte, die in Vereinigung mit dem Antichristen stehen, haben euch durch ihre Unterschrift machtlos gemacht. Armut und Unterdrückung ist für viele geplant. Die Luft und die Nahrungsmittel sind vergiftet, um vielen Krankheit, Schmerz und Tod zu bringen. Ihr seid nun umgeben von einem Zusammenschluss von Mächten, die das Ziel haben, alles zu zerstören. Die Menschen sind blind, weil sie die großen, in der Finsternis wirkenden Mächte nicht sehen können. Der Dritte Weltkrieg ist bereits in Vorbereitung.

Meine Kleine, du leidest über das hinaus, was von Mir gewünscht ist, aber alles wird für die Seelen Früchte tragen.

Meine Hand ... Schau ... sieh sie an ... Sie ist nahe an der Welt.

Eure Banken werden nicht mehr für jeden zugänglich sein und es wird zu großen Verlusten kommen.

Ich wünsche, dass alle Menschen die Bedeutung des Wortes "Mein Gefäß" erkennen. Wichtig daran ist die Bedeutung dass Ich es füllen und leeren kann, wie Ich will, mit der Freiheit, die Mir von Meiner Kleinen gegeben wird, auch wenn sie sich über die Bedeutung nicht sicher ist. Wie sich der ganze Himmel darüber freut!

Ich möchte, dass sich alle der großen Gefahren bewusst werden, in denen sich eure Welt befindet. Die Finsternis ist so groß. Die Zeit naht, wo Meine Kirche all dessen beraubt sein wird, was Ich den Seelen von Mir gebe. Die Herzen sind kalt geworden und haben sich weit von Mir entfernt, was dazu führen wird, dass die Türen vieler Kirchen geschlossen werden. Es wird keine Stimme zu hören sein, die noch die Wahrheit verkündet: Das Schweigen wird bis in den Himmel hinauf steigen.

Der Wermut (*) wird in Form einer Giftexplosion kommen und vielen den Tod bringen. Gefahr, Gefahr für die Welt.

Die Menschen, die durch Mein Gefäß große Geschenke erhalten und diese zurückgewiesen haben, werden einen schlimmeren Tod erleiden als den des Leibes.

Meine Kleine, du trägst viele Lasten. Ich werde dir heute Abend nicht mehr sagen. Ich erteile dir große Segnungen. Im Namen des Vaters, des Sohn und des Heiligen Geistes.

 

(*)

Offb 8, 10-11: Und der dritte Engel blies. Da fiel vom Himmel ein großer Stern, gleich einer Fackel brennend. Er fiel in den dritten Teil der Flüsse und in die Wasserquellen. Der Stern heißt Absinthium. Der dritte Teil der Wasser wurde zu Wermut, und viele Menschen starben an dem Wasser, weil es bitter geworden war.

 
  www.kath-zdw.ch back top