Menü JNSR                                                             

JNSR Botschaften 2013

(Die Botschaften der KLAREN AUSSAGEN!)

   
   





  
Weint vielmehr Meiner Kirche wegen. 12 Feb. 2013
Das ist euer Schutz. 5 März 2013

†  †  †

Die Finsternis bedeckt schon die Erde.

6. Januar 2013 – Fest der Erscheinung des Herrn

Der größte Kampf heute in der Welt ist diese unbarmherzige Schlacht zwischen dem Fleisch und dem Geist.

Unsere ersten Eltern, Adam und Eva, konnten Gott, der sie als Geistwesen erschaffen hatte, schauen. (Da Er selbst ein reines Geistwesen und Vater der ganzen Menschheit ist.)

Dadurch dass sie von der verbotenen Frucht gekostet haben, wurden sie Fleisch, und das brachte allen unsere fleischliche Vererbung (jene, die mit den Sinnenfreuden zusammenhängt), wobei das Geistige (das Leben, das dem Geist gehört) sukzessive in Vergessenheit geriet, und dieses geistige Leben, das frei von jeglicher Sinnlichkeit ist, gerät allmählich in den Hintergrund. Die heutige Welt hat sich an diese Lebensweise gewöhnt, die auf dieser schiefen Bahn nicht mehr zum Stillstand kommen kann und alle Völker zu einem katastrophalen Ende führt; das wird nicht mehr das Ende einer Zeit sein, auch nicht das Ende der Zeiten, sondern regelrecht das Ende der Welt.

Ohne Gott kommt unser 'Boot Erde' vom Kurs ab und wird versinken...

Deshalb ist heute die 'allgemeine Mobilmachung' und die Entscheidung jedes Einzelnen gefordert, um die Erde und die Menschen zu retten.

Wie immer wird ausschließlich die Mehrheit den Kampf gewinnen, was auch den Sieg bedeutet.

Wir haben kaum Zeit, uns zu weigern, angesichts der heiligen Gnade Gottes, die uns in den Kampf schickt. Denn in allen Ländern zeigt der Mensch mit jedem Tag eine zunehmende Neigung, der Versuchung all seiner leiblichen Begierden nachzugeben.

Fleisch ruft nach Fleisch. Alle Sinne werden überwältigt!

Satan ist es, der das Menschengeschlecht regiert, um es in den Untergang zu stürzen...

Er will den Thron Gottes an sich reißen.

Der wahre Krieg ist niederträchtiger als die Menschen glauben, er weist ja keinerlei kriegerische Züge auf.

Wir leben in der ungeheuerlichsten Nachahmung des Bösen, die überall auf der Welt sichtbar wird. Wir sind von Nord bis Süd, von Ost bis West Gefangene in Sodom und Gomorrha. Und nur der kleinste Prozentsatz der Kinder Gottes, die inmitten dieser Horde lebt, wenn auch abseits dieser Entscheidung, wird durch die Anrufung der ganz reinen und makellosen Heiligen Jungfrau Maria, die von Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist erhört wird, gerettet werden können. Wir müssen uns für unsere Himmlische Mutter entscheiden, um die ganze Erde der Menschen zu schützen, die von Ihrem vielgeliebten Sohn, Jesus Christus, regiert werden soll, der Gott ist, unser Retter.

Durch das Kreuz von Dozule hätten wir all das vermeiden können, denn unser Vater wollte Frankreich, die älteste Tochter der Kirche, davor bewahren. Leider haben die Gottesmänner diese Finsternis über die Erde nicht kommen sehen!

Der Heilige Geist ist es, der das eigentliche Wesen Gottes ausmacht, jener Motor, der die Welt antreibt. Er ist es, der kommt, um uns vor dem, was uns erwartet, zu warnen. Unser Vater ist in Seiner Liebe, die nur Undankbarkeit erntet, zutiefst verletzt. Aufgrund der Verheißung Gottes an Noach, wird die Welt keine Überflutung mehr erfahren, doch beten wir zum Heiligen Geist, dass sie nicht in Asche verwandelt wird.

Mögen wir alle, jeder Einzelne von uns, Apostel des Heiligen Geistes werden, indem wir die Welt durch Ihn evangelisieren, damit alle das Feuer eben dieses Heiligen Geistes der Liebe empfangen!

Jesus bat uns um diese Häuser des Gebetes zum Heiligen Geist und Er sagte uns:

"Nach der Evangelisierung dieser Welt, werde Ich wiederkommen!"

JNSR, geführt vom Heiligen Geist Gottes.

†  †  †

 


Für Mein Volk.

13. Januar 2013 – 4.00 Uhr früh

"Du, die du mit Mir gelebt hast, bei all deinen Bilokationen.

Du, die man gleichzeitig an zwei verschiedenen Orten sehen konnte...

Du, die du zugleich über zwei Themen sprachst, hier und sehr weit weg.

Sprich", sagt der Herr zu mir. "Sag ihnen:

Ich komme, um das Feuer des Himmels auf die Erde zu bringen! All das Böse wird sehr bald verbrennen! Ich komme, um die Erde zu reinigen und um das Tier, das im Fleisch des Menschen ist, zu beseitigen.

Ich komme, um dieses sündige Fleisch durch Jenes zu ersetzen, das ganz Geist ist, wie das Fleisch Meiner Mutter, der Ich auf Meinem Kreuz alle Kinder Meines Vaters, Meine vielgeliebten Brüder, übergeben habe.

Meine Mutter ist aus dem Heiligen Geist des Vaters hervorgegangen. Diese Empfängnis aus Himmlischem Feuer und Düften, die du gesehen hast, das ist wahrhaftig Meine Mutter in Ihrer vollkommen geistigen und Göttlichen Empfängnis.

Mein Fleisch ist jenes Fleisch, das von aller Sünde befreit ist und aus dem der Sohn Gottes geboren ist: Jeshua, für Mein Volk, Jesus Christus, für alle Christen.

Mein Vater, der der Ewige Gott ist, ist ganz Geist. Dieser Heilige Geist, der Seine eigene Natur ist, lebt in Ihm, so wie Sein Sohn, der von Seiner Göttlichen Mutter, die gänzlich aus dem Heiligen Geist hervorgegangen ist, Fleisch angenommen hat.

Ihre Unbefleckte Empfängnis hat dieses Fleisch hervorgebracht, das auch ihr annehmen werdet, so wie der erste Gottmensch, der als wahrer Gott vom wahren Gott, von der Mutter und Jungfrau ohne Sünde geboren worden ist.

  • Gott hat sich eine Mutter gegeben, die Seiner würdig ist.

  • Sie ist die Braut des Heiligen Geistes, der Gott ist.

  • Sie ist aus dem Licht hervorgegangen, im gereinigten Schoß Ihrer Mutter Anna.

  • Es ist Meine Mutter, die Ich euch am Kreuz gegeben habe.

  • Verzückt bei Ihrer Aufnahme in den Himmel, so sah Sie der heilige Johannes hinaufsteigen.

(Kein menschliches Fleisch, aus der Sünde geboren, kann in das Reich Gottes, das im Himmel ist, gelangen.)

Die Geburt, die ihr von Gott erwartet, entspricht nicht ganz jener eures Retters, der Sein Leben hingegeben hat, um euch auf Seinem Liebeskreuz von der Erbsünde zu erlösen. Auch der Sohn Gottes steht ein wenig unter Seinem Vater und Allmächtigen Gott.*

Alles gehört Gott. Alles kommt von Gott, und alles kehrt zu Gott zurück.

Durch Seine große Macht, die Sein Heiliger Geist ist, werden die Erwählten Gottes, die Berufenen, gereinigt werden, jene, die bereit sein werden mit Ihm zu leben, in Seinem Reich der Neuen Erde – des Neuen Himmels. Man wird sie dann 'Söhne Gottes' nennen.**

Sie werden dem Bild des einzigen Sohnes Gottes, eures Retters "YHShWH" (Menschheit Gottes), in der Majestät Gottes, Seines Vaters, YHWH, ähnlich sein. (Das "Sh" steht für die Menschheit des Sohnes, der Gott in Gott ist, denn wir haben einen einzigen und wahren Gott, der für sich allein, Vater, Sohn und Heiliger Geist ist.)

Gott Vater hat die Menschen so sehr geliebt, dass Er mit ihnen leben wollte.

Er hat sich ein anderes Er-Selbst gezeugt, um unter ihnen zu leben, und Er ist dermaßen, aber dermaßen in allen Seinen Kindern der Erde verliebt, dass Er jetzt den Heiligen Geist schickt, um aus dem Menschen einen Gott nach dem Bilde Seines einzigen Sohnes Jesus, YHShWH (Jeshua) zu machen.

Eines Tages werden wir mehr als Geist denn als Fleisch aufwachen, nach dem Bilde Jesu, in einem richtigen geistigen Leib, wie der unseres vielgeliebten Herrn, der durch jegliche Materie hindurchschreiten und sich sehr hoch erheben kann.

  • Beginnen wir damit, Gott treu zu sein! Treten wir in Sein Gesetz der Liebe und des Teilens ein, in Seine Weisungen, indem wir Seine Gebote befolgen, die Liebe sind und heute leider alle belächelt werden.

  • Organisieren wir in unseren Häusern Gebetsgruppen, um Familien zu empfangen, Menschen, die zum Heiligen Geist, dem Friedensstifter, dem Schöpfergeist, beten, der feurige Apostel heranbildet, die das Feuer Gottes in die ganze Welt tragen werden.

Sie müssen diese Wahrheit allen ihren Brüdern bringen, überall auf der Erde: Wir haben nur einen einzigen und wahren Gott, der Mensch geworden ist, damit Er die Menschen Seiner Schöpfung besser lieben kann. Er liebt sie mehr als Sich-Selbst! – Er hat sich einen Sohn gezeugt, Ihm ähnlich, den Er auf Seinem Liebeskreuz kreuzigen ließ. (Im Namen der Erbsünde, die den Vater von allen Seinen Kindern der Erde, Seine Söhne aus allen Rassen und Religionen, trennte.)

Durch das Liebeskreuz, als Zeichen der Vereinigung, ruft Er alle auf, zu Ihm zu kommen.

Es ist Meine Liebe, die sich dreigeteilt hat, damit ihr alle zu Mir gelangt. Ich Bin Vater, Sohn und Heiliger Geist. Ich Bin euer einziger und wahrer Gott. Ich erwarte euch, damit Meine Liebe vollständig sei.

Jesus Christus, der Gott im Allmächtigen Vater ist."

* Jesus sagt selbst (Joh 14,28): Ihr habt gehört, dass ich zu euch sagte: Ich gehe fort und komme wieder zu euch zurück. Wenn ihr mich lieb hättet, würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich.

Vergleiche auch das ganze Kapitel (Joh 14). Jesus ist wahrer Gott und wahrer Mensch. Noch ist die Menschheit Jesu Christi nicht in die Herrlichkeit des Vaters eingegangen (was erst nach der Auferstehung sein wird). Darum sagt Jesus, das Er (also der 'Mensch Jesus') kleiner ist als der Vater, nachdem er den Aposteln klar machte, dass es keinen Vater außer Ihm gibt. Die Apostel aber erkennen in Jesus (noch immer nur) den 'großen Propheten, den Meister/Rabbi'.

** Sie können auch nicht mehr sterben, weil sie den Engeln gleich und durch die Auferstehung zu Söhnen Gottes geworden sind. Dass aber die Toten auferstehen, hat schon Mose in der Geschichte vom Dornbusch angedeutet, in der er den Herrn den Gott Abrahams, den Gott Isaaks und den Gott Jakobs nennt. (Fußnoten von uns.)

†  †  †


Beten wir zu Jenem, den Gott uns schickt: dem Heiligen Geist.

15. Januar 2013 – Worte von JNSR

Der Heilige Geist ist die eigentliche Natur Gottes.

  • Er ist das Leben. Er ist der Motor, der die Welt antreibt, die Energie, die unser Herz anregt und das Blut in unseren Adern pulsieren lässt. Er ist das Leben der Seele.

  • Er ist diese luftige Realität, ohne Konsistenz, ohne festen Halt (unsichtbar und dennoch existierend), die allem standhält, die jede Materie, ob sichtbar oder unsichtbar, im Gleichgewicht hält, in den Lüften, den Meeren und auf der Erde.

  • Er sendet die Liebe aus, die von Gott kommt und die Grundlage des Lebens bildet. Er trug in sich die Welt und ließ sie eines Tages neben sich auf der Erde entstehen, indem Er alles schuf, was der Mensch heute besitzt und was in seiner Reichweite liegt.

Dank dieses Big Bangs (Urknall), den man im Fernsehen sah, ließ der Heilige Geist Gottes den Menschen Seine Gnade berühren, und der Mensch sah! Doch sofort wollte er es Gott gleichtun. Er baute ein Modell nach und wunderte sich selbst über sein eigenes Talent und über seine Fähigkeit, diesen Big Bang reproduzieren zu können, indem er es entschlüsselte.

Nun rief er angesichts dieses wiederentdeckten Big Bangs in voller Bewunderung gegenüber Gott aus: "Wer kann hinter all dem stehen?"

Und der Mensch, dieser unverbesserliche Forscher, hat in all dem Gott noch nicht entdeckt! Wie das Kind von heute, das dem Zufall überlassen ist, und dem Segen, den Gott täglich schenkt, nämlich Seiner bedingungslosen Gnade, keinerlei Bedeutung beimißt; er rafft an sich, beutet aus.

Er erhebt auf alles Anspruch! Er modifiziert das Leben, das Gott in den Keim der Samen legt ... er löscht auf diese Weise jegliche natürliche Reproduktion aus. Und schon treten die GVOs* auf den Plan.

Er braucht die Reserven der Erde auf, er verseucht die Ozeane...
Er kann nur zerstören und die Werke Gottes kopieren, auf seine Art...
Das heißt nach Satans Art, der nichts anderes tut, als Gott nachzuäffen. Heute reproduziert er im Labor den Kleinen des Menschen...
Später wird das Sperma des Spenders Hunderte von Brüdern und Schwestern hervorbringen, die sich, ohne es zu wissen, paaren werden. (Wie die Hunde in den Straßen, die sich nicht um die Identität des anderen kümmern.)

  • Die väterliche Liebe, die mütterliche Liebe gehören der Vergangenheit an.

  • Das Kind im Schoß der Mutter zu segnen, gehört der Vergangenheit an.

  • Bei seiner alten Mutter, die im Sterben liegt, zu wachen, gehört der Vergangenheit an.

  • Den Ehebund vor Gott zu schließen, der Seinen Segen gibt, ... gehört der Kinowelt an... Doch die Schauspieler sind andere... Man spricht noch immer von Ehebund, doch an seine Stelle treten zwei Männer auf, die einander die Treue schwören, oder zwei Frauen, von denen die eine das Kind dieses neuen 'Haushaltes' austragen wird....

Das desorientierte Kind, das sich später auf die Suche nach seiner Identität machen wird, wird sehr enttäuscht sein, wenn es in einem Spital mit einem Haufen von Reagenzgläsern ohne jegliche Referenz konfrontiert werden wird.

"Da ist dein Vater ... viel Erfolg bei der Suche!"...

Diese Herrschaften wissen nicht, dass sie die Welt in satanische Dimensionen führen, die es auf Erden nicht geben kann und die alle Propheten angekündigt hatten. Diese können nicht lügen.

Was wird geschehen?

Mama Rosa hatte in San Damiano davor gewarnt, bevor sie vor 40 Jahren zu Gott zurückkehrte: "Wenn euch Gott ein kleines rotes Licht zeigen wird, dann wird die Warnung stattfinden!" Manche haben es gesehen. (Abtreibung, Euthanasie; jetzt Eheschließung von Homosexuellen, manche sogar in der Kirche gesegnet...)

Der Mensch macht sich unverhohlen über Gott lustig! Es ist eine gottesmörderische Revolution.

Unser vielgeliebter Vater, unbestrittener König des Himmels und der Erde, unerreichbare Schönheit und Güte ... Du, Du wolltest Dich bei Deinen Kindern der Erde bekannt machen, indem Du Deine wunderbare und anbetungswürdige Kraft zum Einsatz brachtest, die Kraft, die Deine eigentliche Herkunft ausmacht, deinen Heiligen Geist. Du hast also Deinen einzigen Sohn zur Welt gebracht, im Schoß der Jungfrau Maria, der immerwährenden Jungfrau.

Er ist ein anderes Du-Selbst (ein wenig unter Deiner anbetungswürdigen Majestät). Er ist wahrer Gott, aus dem wahren Gott hervorgegangen, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater, und durch Ihn ist alles erschaffen worden. Er wird in Herrlichkeit wiederkommen, um die Lebenden und die Toten zu richten, und Sein Reich wird kein Ende haben.

Wir glauben an die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. Wir erwarten die Auferstehung der Toten und das Leben der kommenden Welt.

Das ist das Glaubensbekenntnis! Amen.

Vertrauen wir auf den Heiligen Geist Gottes, der die Kraft Gottes ist, die bereits am Werk ist, um die Welt, alle Menschen, die Kinder Gottes, zu verwandeln.

Die Heilige Jungfrau von Orléans und der Erzbischof Rémi beschwören euch, Frankreich zu respektieren, die älteste Tochter der Kirche, die immer christlich bleiben wird.

Die Achtung vor ihrem Gesetz, das die Zehn Gebote Gottes sind, wird euch in den Stürmen, die sich ankündigen, eine Stütze sein!

Beten wir alle zum Heiligen Geist Gottes. Amen.

JNSR, vom Heiligen Geist Gottes geführt.

* GVO/Gentechnisch veränderte Organismen, das heißt, die normale Erbsubstanz des Lebens wird abgebrochen und technisch (künstlich) in eine neue Richtung umgeleitet. Da die Erbsubstanz jedoch Informationen aus Jahrtausenden in sich birgt, ist nicht vorauszusehen, was eine solche künstliche Änderung am Wesentlichen des Lebens und der Weitergabe des Lebens bewirkt und führt mit absehbarer Sicherheit in eine Katastrophe. Diese Manipulation am Leben zeigt, wie sehr der Mensch – oder die heutige Wissenschaft – das Leben nicht mehr als von Gott erschaffen hält, die Ihm untertan ist.

†  †  †


Die große Reinigung.

16. Januar 2013

Es ist auch das Recht, Christ zu sein.

Es ist die Zeit der Märtyrer, die andauert.

Es ist das Recht für alle Länder zu zahlen, die das Kreuz tragen, das durch den Glauben und die Hoffnung in die Liebe Jesu Christi erobert wurde. Dieses Recht ist uns nicht durch einen Krieg verliehen worden; das Kreuz über der Welt – es ist das göttliche Recht.

Es ist jenes, das uns von unserem Vater im Himmel zukommt, erworben durch den Tod und die Heilige Auferstehung Seines Sohnes. Und Frankreich verbürgt sich dafür.

Es hat seine Taufe in der feierlichen Zeremonie empfangen, die Chlodwig zum ersten König der Franken machte, zum ersten christlichen König, getauft (498) vom Hl. Rémi, dem Bischof von Reims.

Durch Unseren Herrn Jesus Christus, den einzigen Sohn des Vaters, empfing die ganze Welt die Blut- und Wassertaufe, die den Boden des blauen Planeten mit dem Göttlichen und Königlichen Blut tränkte, das vom Kreuz floss. Durch das Brandopfer Jesu Christi vergab Gott-Vater dem sündigen Menschen, von Adam an, und Er übergab Seinem Göttlichen Sohn Sein Königliches Geschenk, nämlich...

Die Erde, den blauen Planeten, der christlich wurde, durch die Taufe des Heiligen Kreuzes Jesu.

Heute kommt Jesus Christus, der König des ganzen Planeten und der ganzen Welt, um Seinen Anspruch, über Seine Erde zu herrschen, einzufordern. Zuvor aber hat Er von der Kirche Frankreichs verlangt, dass sie Seiner Bitte nachkommt, in Dozulé durch Sein 738 Meter hohes Kreuz, entsprechend der Höhe des Berges Golgotha, dem Ort Seines Opfers, für Sein universelles und göttliches Vorrecht, über die ganze Welt zu herrschen, ein Zeichen zu setzen. Dieses Kreuz stellt die Vergebung Gottes dar. Unserer Kirche, die durch ihr Ja zum Kreuz es möglich macht, dass sich die Tür des Reiches Gottes auftut, gebührt unser Dank.

Vierzig Jahre lang stand der Mensch in einem Kampf gegen Gott! Das Kreuz stellt nun den Übergang von der Erde zum Himmel, und die Tausenden von Kreuzen, die weltweit (im Maßstab von 1:100) errichtet wurden, haben den Zorn des Vaters gedämpft.

Gewiss, wenn die ganze Welt verstehen könnte, dass Allein Gott dieser Welt, um die es durch ihre andauernden Kämpfe mit jedem Tag schlechter steht, den Frieden bringen kann, dann wäre es einfacher...!

Unsere Erde durchlebt momentan eine Phase der Veränderungen, das Ende einer Ära und den Beginn einer neuen Zeit. Die Welt sollte dem Herrn die Straßen ebnen, und vor allen Dingen aber begreifen,

dass das Reich Gottes auf Erden ein Reich des Friedens und der Liebe ist! Und dass der Herr kommt, um uns vor uns selber zu retten!

Die Erde ist am Ende ihrer Kräfte und hält die Aggressivität der Menschen und ihre Torheit nicht mehr aus. Die Menschheit ist nicht mehr imstande, sich aus dem Chaos, das sie allseits verursacht hat, zu befreien!

 (Mögen jene, die weiterhin Kreuze mit 7,38 m errichten wollen, fortfahren. Gott hält sie nicht auf.)

Und vor allen Dingen, betet aus ganzem Herzen.

Mit einem Gefühl der Liebe für alle unsere Brüder auf der ganzen Welt, Groß und Klein, können wir Gott bei der größten Rettungsaktion, die Er für die ganze Welt unternehmen wird, helfen.

Habt Vertrauen

in Jesus und Maria und in alle Heiligen.

†  †  †

 

 

Und wenn die Erde plötzlich zu hoffen beginnt ...

17. Januar 2013

In diesen Augenblicken, wo alles zusammenbricht, in den Augen so mancher, die sich nicht mehr die Mühe machen wollen, entgegenzusteuern und noch weniger zu hoffen ... Wenn in eben diesen Augenblicken, in denen es den Anschein hat, als ob jede Reaktion, alles in den Abgrund mitreißt ... Wenn plötzlich etwas aus dem Schatten tritt, wie das kleine Samenkorn, das in der Erde vergessen worden ist und sich soeben einen Weg gebahnt hat, um eines Tages ans Licht zu gelangen. Wäre es da nicht naheliegend, die Denkweise, die Leiden nach sich zieht, zu ändern? Indem wir die anderen lieben, lieben wir uns selbst. Wir werden alle eingeladen, über die Schwierigkeiten nachzudenken, von denen es auf der Welt scheinbar täglich immer mehr gibt. Wenn man mit der Erde beginnen wollte – wenn es einfach darum ginge, anders zu denken, die Hoffnung zu bemühen, anstelle der Hoffnungslosigkeit, dann hätte der liebe Gott weniger zu tun, um vom Himmel Sein wunderbares Königreich herabsteigen zu lassen.

Weil Jesus Christus ganz Liebe ist, kann Er alles heilen und überall Ordnung und Frieden wieder herstellen!

Beten heißt handeln – mit Vertrauen und Glauben!

Mit der Kraft der Hoffnung zu beten, heißt, darauf zu setzen, dass alles wieder in Ordnung kommen wird – das heißt, hoffen. Es bedeutet, dass man an die Allmacht Gottes glaubt!

Es kann ein Ergebnis erzielt werden, noch bevor es zu einem Gemeinschaftsgebet kommt.

Gott sieht alles!

Es ist notwendig, an jene zu denken, die leiden, an jene, die weit weg von uns sind und jene, die weniger weit sind, sie brauchen nicht unser Mitleid. Aber sie haben es nötig, dass wir sie von ihrem Elend befreien, in das sie durch Krankheit, Kriege, schlechte Pflege geraten sind...

Und wenn ihr euer Denken auf eine sensationelle Gegebenheit richten würdet, dass Gott heute, dank eures uneingeschränkten Vertrauens, die Heilung aller Übel ermöglicht?

Ja, Gott wünscht grenzenloses Vertrauen, und es kann noch immer niemand verstehen, dass Er es einfach lieber hat, ein strahlendes Antlitz voller Hoffnung zu sehen, als ein durch Angst und Kummer zu einer Maske erstarrtes trauriges Gesicht.

Das Gebet ist eine schöpferische Kraft.

Es ist wie ein Zahlungsmittel, das den Erwerb einer wertvollen 'Ware' eröffnet, für die man sofort bzw. danach oder im Vorhinein zahlen muss, die aber manchmal noch vor der Bestellung zugestellt wird...

Begreift, dass es (das Gebet) sich auf allen verschiedenen Ebenen so einrichtet, dass es den Bittsteller erreicht; es liefert immer eine Antwort!

Ich erinnere mich, obwohl ich erst 7 Jahre alt war, an eine Bitte, die ich dem Weihnachtsmann verspätet vortrug und die ich 'sorgsam' für mich behielt, weil ich wusste, dass es angesichts dieser Freude, die ich geheimnisvoll zwischen dem 'Weihnachtsmann', den ich 'kleiner Jesus' nannte, und mir alleine, ein noch größeres Geheimnis gab, dass mich zum Schmunzeln brachte. Denn ich sah bereits die gesamte Szene und das Gesicht, das meine Eltern dabei machen würden. Ich habe später erfahren, dass es zwischen dem 'Weihnachtsmann' und mir, die ich sehr naiv war, keinerlei Komplott gab. Dennoch war es geschehen. (Alle Spielsachen waren schon eingekauft.)

Wir warteten an eben diesen Abend auf den mitternächtlichen Besuch des Weihnachtsmannes, dieses kleinen Jesuskindes, das alles hörte. Nun, gegen 18.00 Uhr unterbreitete ich Ihm folgende Bitte: "Ich weiß, dass, wenn es nach Mama geht, du mir heute Abend einen kleinen Puppenwagen mit einer Puppe bringen wirst. Doch ich, weißt du, kleiner Jesus, ich überlass dir alles für ein anderes kleines Mädchen, das arm ist. Ich möchte eine kleine Mühle, die man drehen kann, wie die Kaffeemühle von Mama, und dann kommt Musik ... takatakatak. Das ist alles. Danke! Weißt du, kleiner Jesus, die werden Augen machen! Wir werden sie alle überlisten! Du bist so lieb! Im Vorhinein Danke!"

In jener Nacht habe ich nicht gut geschlafen. Überall hörte ich Geräusche von Schritten und den Klang der kleinen Mühle. Am nächsten Morgen in aller Frühe wollte ich als erste nachsehen, was in meinen Schuhen vor dem Weihnachtsbaum zu finden war. Überraschung, eine unangenehme Überraschung. Da war ein Puppenwagen samt Matratze. Ich beuge mich darüber, da war auch die Puppe! Mir war nicht zum Lachen. Ich lächelte auch nicht.

Nun, dachte ich mir: "Es ist nicht möglich, dass mich der Weihnachtsmann nicht gehört hätte!" Was für eine Enttäuschung. Und vielmehr noch für meine Eltern, die mich mit ihren runden Augen ansahen. "Du freust dich nicht über dein Geschenk?" Nun, dachte ich noch einmal: "Es ist nicht möglich, dass Er mich vergisst, dieser Weihnachtsmann." Und in eben diesem Augenblick kam meine ganze Gewissheit zum Tragen!

Ich legte die Hand in den Puppenwagen, hob die kleine Matratze hoch und da unten am Grund, holte meine Hand triumphierend den so begehrten Gegenstand hervor. Meine kleine Mühle, mit dem 'takatakatak', das ihren Sieg, mit dem meinen vereint, endlos erklingen ließ! Da lachte ich nun, um ihnen zu verstehen geben: Und dann, wollt ihr noch behaupten, dass es keinen Weihnachtsmann gibt! Ich habe bei ihm diese kleine Mühle am Nachmittag und zu Mitternacht bestellt. Und er hat sie als Draufgabe auf dem Grund des Puppenwagens hinterlegt, ohne irgendjemandem etwas davon zu erzählen.

Begreift es, wie ihr es wollt, ihr, die ihr es lest ...

doch das Vertrauensgebet wird immer von Gott erhört! (Selbst angesichts der Naivität eines 7-jährigen Kindes.) Ich glaube daran. Warum nicht ihr? Seit dem Alter von 7 Jahren weiß ich, dass man von Gott alles verlangen kann und dass Er uns erhört! Wenn auch diese kleine Mühle von meiner Mutter, noch bevor ich es von Gott erbeten habe, gekauft worden war – ich vertraute darauf!

Beten wir, auf dass diese Welt in die Fußstapfen Jesu tritt! (Gott allein kennt unsere Seelen, unsere Bitten und unsere Bedürfnisse!) An jenem Abend verspürte ich das Bedürfnis zu sagen, dass Gott existiert und dass Er unsere größten Geheimnisse, unsere sehnlichsten Wünsche kennt! Ja, Gott kennt sogar die Empfindungen der Kinder!

Also werdet wie die Kleinen, und glaubt, dass selbst das Angesicht der Erde von Gott verändert werden kann. Auf sanfteste Weise.

"Doch betet, Meine Kinder, betet ..." sagt der Herr!

 

†  †  †

 


Der Herr sagt zu mir: "Überlass Mir dieses Recht."

18. Januar 2013

Nun, nachdem ich bereit war, die Phänomene wieder hervorzuheben, die ich seit dem 27. Mai 2010 während dieses wunderschönen Traumes erlebt habe, bei dem ich mit Papst Johannes Paul II. die Unbefleckte Empfängnis der vom Heiligen Geist empfangenen heiligen Mutter Jesu Christi, sah, und der Herr zu mir sagte: "Das ist Meine Mutter! Ihr habt soeben in diesem kleinen strahlenden Ding, von unbekanntem Licht und so anziehend wie der Duft, den es verströmte, die Unbefleckte Empfängnis der Mutter Gottes gesehen." Als unser geliebter Papst dieses 'kleine Ding' erblickte, das er sofort erkannte, machte er ein Kreuzzeichen und, ohne ein Wort zu sagen, verbeugte er sich bis zum Boden.

Ich habe gleich danach dieses Dossier der Kirche von Rom vorgelegt. Es blieb allerdings ohne Antwort!

Dann machte mich der Herr auf alles aufmerksam, was ich in der Folge noch erleben würde, wobei Er mich vor dem vielen Leid warnte, das ich durch die Menschen erfahren würde: "Du wirst um Meines Namens willen gehasst werden!" Und das waren alle jene, die sich von nah und fern die Bücher, die mich der Herr schreiben ließ, näher angesehen haben. Ich wurde als Freimaurerin und Häretikerin bezeichnet. Manche haben sogar auf Anraten der Priester meine Bücher verbrannt! Jesus hat zu mir gesagt: "Dafür werden sie sie wieder kaufen müssen!"

Wie ein Rudel von Wölfen traten sie gegen mich auf! Ich habe ihnen verziehen, Gott sei Dank.

Dann gingen die Visionen wieder los, und die stärksten fanden um den 4. und 5. März 2012 statt, bei denen mich der Herr über das Ende des 'Reiches der Eitelkeit und des Stolzes' auf Erden in Kenntnis setzte.

Der Zug, der letzte, ist bereits unterwegs, nachdem er den vom Herrn gewiesenen Weg eingeschlagen hat. Wir kommen am letzten Bahnhof an, sogar mit den Nachzüglern.

Was bedeutet, so wie wir sind und wo wir sind (bei uns zu Hause); wir brauchen nur mehr zu warten...

Der Herr wird erwartet und von da, wo wir uns befinden werden, wird uns Jesus mit sich nehmen. In den Augen Gottes sind wir schon alle versammelt, (jene, die der Herr rufen wird), denn wir befinden uns schon im vorköniglichen Reich, unmittelbar vor dem Reich Gottes.

Wir erwarten den Heiligen Geist. Doch zuvor, für eine sehr kurze Zeitspanne, kommt es zur letzten Erschütterung, zur letzten Revolte des Bösen, des Antichristen nämlich. Gott versichert uns, dass keine einzige Seiner Seelen, die sich schon im vorköniglichen Reich befindet, verloren gehen wird.

Zur Bestätigung der Nähe der letzten Ereignisse gibt uns der Herr Hinweise auf diese Zeit, indem Er auf die Situation Mariens verweist, am 9. März 2012, als Mutter der großen Offenbarung.

Alles steht bereits in der Offenbarung des heiligen Johannes geschrieben.

Jesus ist bei der Himmelfahrt wieder zum Vater aufgefahren.

Zurzeit ist Maria ein zweites Mal schwanger, doch dieses Mal mit der Menschheit, mit dieser Menschheit, die Ihr von Jesus vor Seinem Tod auf Seinem heiligen Kreuz anvertraut wurde. Sie wartet darauf, Ihre Kinder zu gebären, die durch den Heiligen Geist von neuem geboren werden sollen, so wie Sie selbst vom Heiligen Geist empfangen worden ist. Jesus hat es uns gezeigt. (Bei der Vision vom 27. Mai 2010 in Anwesenheit von Papst Johannes Paul II.) Da haben wir die Unbefleckte Empfängnis der Mutter Gottes erblickt, die vom Heiligen Geist empfangen wurde. Jesus hat uns gesagt, dass in jeder Geburt der Vater und die Mutter wiederzufinden sind.

Wie kann Maria, die selbst von Ihrer Kirche als 'gewöhnliche Frau' bezeichnet wird, in geistiger Weise Kinder gebären, die Ihr der Vater anvertraut hat, damit sie durch den Heiligen Geist geboren werden, wie deren Mutter?

Maria fährt voller Schmerzen in den göttlichen Himmel auf, um dem Vater alle Seine Kinder zu schenken, die dank Ihrer, nämlich unserer Mutter, Kinder Gottes geworden sind, und zwar mit derselben Identität wie die Jesu, der selber dieselbe Arche (Maria) gewählt hat, um auf die Erde zu kommen und um wahrer Gott und wahrer Mensch zu werden, durch die heilige Gnade des Heiligen Geistes, des Bräutigams und Erzeugers Mariens.

                   Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns!

Ich weiß nicht, ob uns der Herr noch mit den letzten Vorkehrungen aus dem Himmel, durch Seine Botschaften, beglücken wird. Doch schon dadurch, dass der Herr in Form von Gleichnissen zu uns gesprochen hat, hat Er uns an diese neue Geburt herangeführt, die wir bei der (baldigen, so Gott will,) Wiederkunft Jesu Christi erwarten.

Ich danke dem Herrn.

Ich wollte unseren guten Papst Benedikt XVI. auf all das hinweisen, doch Jesus hat meine Hand zurückgehalten. Ich wusste nicht, warum ich mich nicht entschließen konnte, es zu tun. Ich schrieb mehr als eine Woche lang morgens und abends, wobei ich jeden Tag von neuem begann.

Es gelang mir allerdings nie das auszudrücken, was ich unserem lieben Papst Benedikt XVI. sagen wollte.

Doch heute früh höre ich diese Stimme Gottes, wie sie zu mir sagt:

"Überlass Mir dieses Recht!"

Jesus Christus:

Ich sehe den Mut, den Meine Kinder auf dieser Erde gehabt haben, um für Mein heiliges Kreuz von Dozulé zu kämpfen, und Ich werde alle jene nicht vergessen, die dieser Sache gedient haben.

Während wir uns dieser neuen Geburt nähern, durch die Gott Seinen Himmel mit der Erde vereinen wird, ist es erforderlich, dass diese Warnung unbedingt von Gott ausgeht.

Sei getrost, mein Kind!

Du hast all das getan, was Ich von dir verlangt habe. Mein Herz ist hoch erfreut!

Dein Gott, der dich schützt. Jesus Christus in der Unermesslichkeit Gottes.

Ihr seid Meine Auserwählten im Vater und im Geist.

†  †  †

 


Frankreich, du bist nicht alleine ... Gott wird siegen!

19. Januar 2013

Wenn der König des Himmels und der Erde mit Macht und göttlicher Herrlichkeit Seinen Fuß auf den Mont des Oliviers setzen wird, dann wird die ganze Welt es wissen.

In diesen grausamen, kriegsanfälligen Zeiten, bedingt durch den Hass gegen unseren Gott und jedes der Kinder, die sich in Seinem Liebeskreuz zu Ihm bekennen, (weil diese Zugehörigkeit zu Jesus Christus in unseren Herzen eingeschrieben ist), ist im Menschen auch jene Kraft vorhanden, die in jedem Herzen wächst, das unserem Herrn Jesus Christus zugeneigt ist.

"Diese Kraft, das ist der Heilige Geist, der Ausschau hält nach euch, um euch zu erwecken!"

Die von Gott offenbarte Erkenntnis hat noch nicht genug offene Türen vorgefunden. Und die Welt verkriecht sich ängstlich, wie in dieser Jahreszeit, die mit Schnee bedeckt ist, selbst in Ländern, in denen es ganz ungewöhnlich ist. "Ist das nicht ein Zeichen für eure Zeit?"

Ihr, die ihr euch hinter der Gleichgültigkeit verbirgt und eure göttliche Herkunft missachtet, glaubt ihr, dass der Feind, der euch gegenübersteht, verschanzt in dem, der euch bekämpft, nicht weiß, wer in euch ist?...

Es ist ein heimtückischer Kampf, der heute über die Bühne geht!

Es ist das Ende Satans, der jene vereinnahmt, die sich für ihn entschieden haben ... und es sind Unzählige! Denn, diese Todeskrieger sind wie ihr Meister darauf aus, die Welt zu zerstören und suchen nach göttlicher Macht, um sie ihrem Gott und Meister Satan zu schenken. "Und wenn diese Tage nicht abgekürzt würden, würde kein Mensch gerettet werden." (Mt 24,22)

Heute zweifelt niemand daran, dass alle Länder wie in Erwartung sind!

Und keiner ist bereit, die Abfälle zu beseitigen, die jeden Tag die Welt überschwemmen. Diese Riesen auf ihren Lehmfüßen hören nicht auf, sich mit ihrer eigenen Regierung selbst zu zerstören. Jeder ist von dem Tier hingerissen, das allmählich alle Macht an sich reißt.

Wir sind in Erwartung einer gewaltigen Wiederherstellung.

                 Betet zum Heiligen Geist! Gott wird siegen!

†  †  †

 


Der Heilige Geist kommt mir zu Hilfe.

19. Januar 2013

JNSR: Herr, um dies zu schreiben, benötige ich Deinen Heiligen Geist, und ich erbitte Ihn von Dir aus ganzem Herzen. Komm Geist Gottes! Komm Geist des Lichtes!

Die Zeit auf Deiner großen Sanduhr verrinnt zu rasch, und die Welt muss an Dich glauben, um gerettet zu werden! Es ist notwendig, sie auf verschiedene Weise zu informieren, wie man Dir, Herr Jesus, näher kommt, denn wir müssen einander begegnen, und diese Reise hat bereits begonnen.

Du passt Dein Tempo dem unseren an, denn Du bist ein Gott der Barmherzigkeit, obwohl wir Deinen Schritten folgen sollten, lässt Du uns nach Deinem Rhythmus voranschreiten, der der unsere wird, denn der Punkt, der Ort Deiner heiligen Begegnung ist vom 'Vater aller Erkenntnisse' schon festgelegt worden. Die Begegnung Gottes mit den Menschen ist bereits unsere Rettungsaktion, und nichts kann den Menschen und seine Erde retten, wenn es nicht durch das Blut Christi geschieht.

Alles findet sich in der Zeit eingemeißelt, wie in einer Säule aus ewigem Stein.

Mein Gott, dies konnte ich nicht ohne Dich schreiben, denn der Ewige ist Herr über den gesamten Lauf der Zeit, und nun versprichst Du uns eine Begegnung mit uns in Deiner heiligen und großen Göttlichkeit. Wir sollen bereit sein, und wir bitten Dich, uns zu verzeihen für die inzwischen eingetretene Verspätung bei der Errichtung des Kreuzes der Welt, dass das lebendige Denkmal ist, das zu Ehren Deines göttlichen Sohnes Jesus Christus aufgerichtet wird, des Retters der Menschen aller Rassen, die das Licht der Welt seit deren Erschaffung erblickt haben.

Du, der Du alles kennst, mein Gott, Du, der Du jedem von uns in dieser großen Geburtsstätte, die die Erde ist, einen Platz zugewiesen hast, hab Erbarmen mit uns, und leite uns an in dieser ungewissen Zeit, um zu dieser Begegnung zu gelangen.

Welche Zeitspanne trennt uns noch von Dir...?

Jesus: Mit Meinem Kreuz bleibt dieses Versprechen aufrecht! Wenn das Kreuz auf dem Boden Frankreichs von Dozulé allmählich Fuß fassen wird, dann wird es aufgerichtet werden und trotz der unvermeidlichen Tumulte, wird es der Moment sein, in dem ihr zu zählen beginnen werdet.

Wie eine große Sanduhr wird es euch leiten.

Doch diese Zeit, die ablaufen wird, ist eine Gnade, die ihr mit eurer Liebe wahrnehmen müsst! Liebt einander, wie Ich euch geliebt habe, und wie Ich euch liebe!

Betet zu Meiner heiligen Mutter, die auch die eure ist! Lasst die Hand nicht los von Ihr!

Seid gut und großherzig!

Mögen eure Werke schön und großzügig sein, auf die Bedürftigsten ausgerichtet, vor allem auf die Kranken und Obdachlosen, die Behinderten, die von der Gesellschaft Ausgegrenzten!

Jeder von euch hat eine Rolle zu spielen, eine schützende Rolle.

Die Zeit verrinnt, und Gottes Urteil umhüllt alle Tage.

Und nun erschaffe Ich eine Neue Welt und lege bereits in dieser Zeit deren Fundament.

Dieses Mal erhebt sich diese Welt aus der Kraft jenes Kampfes, der im Himmel Gottes bereits begonnen hat. Die Reinheit des Himmels der Herrlichkeit ist das Spiegelbild dessen, was eure Erde in Kürze werden wird, denn bald soll alles die Herrlichkeit Gottes ausstrahlen.
Ihr müsst den Anspruch auf Besitznahme aus euren Köpfen verjagen!

Der Herr hat für euch alle die Aussaat bereits besorgt, und alles wird euch geschenkt werden, aufgrund der Mühe, die ihr euch geben werdet, denn alles wird auf eurer Erde vorhanden sein: die ehrliche Arbeit, die Nächstenliebe, das gerechte Teilen, und nirgendwo anders.

Ihr werdet über alles verfügen: über das Notwendige und den zu verteilenden Überfluss, zu gleichen Teilen für jeden.

Alles wird aufgebaut, während heute die Gegenwart gelebt wird und dieses von Gott erbetene Kreuz zum Tor des Himmels und zum Schlüssel wird.

Es wird sich mit der Zeit erheben (wie eine Uhr wird es die Zeit angeben), und wenn ihr darauf den Blick erheben werdet, dann wird es durch seine Errichtung euch anzeigen, wo ihr angelangt seid! Denn Gott wird euch durch es, durch dessen Errichtung, über den Stand des Fortschritts der Welt in Kenntnis setzen.

Andererseits werdet ihr es lernen, über euch besser Bescheid zu wissen, und ihr werdet in allem vollkommener werden, denn niemand wird weiterleben können, indem er Gott gegenüber ungehorsam und seinem Nächsten gegenüber feindselig bleibt.
Die Neue Erde wird ausschließlich durch die Liebe existieren, denn nur darin wird das Ewige Leben seine Wurzeln schlagen, die in Gott das Leben schöpfen werden.

Ich Bin der Weg, die Wahrheit, das Leben.
Amen.

Getrennt aufgenommen und als letztes an jenem 19. Januar 2013: Die Höhe des Kreuzes ist jener Thermometer, der die Zeit angeben wird.

Um zu seiner versprochenen Höhe zu gelangen, wird es die 738 Meter auf einmal schaffen müssen. Es hängt aber von den Menschen ab, die es errichten, und es wird auf seinem Weg nach oben den zwangsläufigen Stopp anzeigen, sobald es die Hälfte bzw. dreiviertel seiner Höhe erreicht haben wird, denn es ist die Zeit des Antichristen, das heißt, die Zeit, die ihm gewährt werden wird, um seine letzten Missetaten zu vollbringen.

Das Kreuz, das die 738 von Christus geforderten Meter erreichen wird, wird den vollständigen Sieg Gottes über das Böse einläuten! Es lebe Gott! Friede auf Erden den Menschen, die Er liebt! Den Menschen, die Gott wirklich lieben!

Jesus, der Sieger über die Welt.


Anmerkungen von JNSR

Ich werde oft gebeten, einen Unterschied zu machen zwischen den von meiner Hand geschriebenen Texten und jenen, bei denen der Herr selbst zu mir spricht bzw. jene, wo ich es bin, der sich ausdrückt. Ich kann nur schwer trennen, denn es ist schwierig zu erklären, dass, um Gott zu hören, die Person, die Ihm zuhört, nicht ganz sie selbst ist, denn sie wird eins mit der Stimme Gottes. Ich bitte um Nachsicht für dieses Erklärung. Dies führt dazu, dass ich meinen Namen in diesen Texten setze, die nur eine einzige Stimme sind.

 

†  †  †

 

WER WIRD DIESEN LETZTEN SIEG DAVONTRAGEN?

26. Januar 2013

Herr, um aus sich selbst herauszugehen, muss man sich erst einmal kennen, und jedermann muss einsehen, dass wir außerhalb Deines Weges stehen. Es wird gewiss beteuert, dass der Weg lang und zermürbend ist, und dass wir nichts sehen von dem, was wir erwarten und dass die Finsternis immer dichter wird… Wenn aber unsere Augen nicht sehen, unsere Ohren nicht hören können, unsere Füße uns auf Abwege führen… dann wohl deshalb, weil wir in die Irre gegangen sind… Und das können wir allesamt bestätigen…

„Es gibt viele Verirrte“!

Jesus Christus, unser GOTT, (WAHRER MENSCH und WAHRER GOTT) verschwindet allmählich aus den Köpfen der Menschen, die jenen Kompass, den Er in jeden von uns gelegt hat, nicht mehr wahrnehmen.

Er zeichnet sich durch zwei markante Richtungen aus: der Kompass Gottes in jedem Menschen hat nach dem Beispiel des geographischen Kompasses, der uns den Norden und den Süden anzeigt, auch zwei Ausrichtungen, nämlich „das Gute und das Böse“, damit wir uns orientieren können.

Derzeit weicht unser Boot Erde vom Kurs ab, da „der Kapitän“ „vorübergehend“ Seinen Platz dem überlassen hat, für den ihr euch entschieden habt.

Gott sagt uns:

Ich kann euch nicht daran hindern, und da es so ist, wird Satan euer Boot steuern, bis zu dem Augenblick, wo es unterzugehen droht … Es liegt an euch, ob ihr Mir folgen wollt oder ob ihr es vorzieht, weiterhin alle diese schlechten Gesetze, all diese Unordnung zu akzeptieren und im (Geist des) Bösen zu leben, der in dieser Endzeit zu triumphieren glaubt.

Ihr fühlt euch nicht wohl, ihr verliert alle eure Positionen, was dazu führt, dass Meine Erde euch nicht mehr erkennen kann, denn ihr seid in der Lage, Sie zu eurer Beute zu machen, Sie zu zerstören, Sie zu misshandeln… Sie wird sich nicht auflehnen, weil Sie Mir noch gehorcht… Ich will ihre völlige Zerstörung nicht.

Doch ihr „neuer Kapitän“, für den ihr euch soeben mehrheitlich entschieden habt, „Satan“, hat soeben das Steuer übernommen…

Demnach werdet ihr bald in „Seinen fatalen Plan“ einbezogen werden.

Glaubt ihr, Mich vernichtet zu haben, ihr alle, die ihr euch für ihn entschieden habt, um eure Sinne zu befriedigen?

Glaubt ihr, die Macht GOTTES in Geiselhaft genommen zu haben?

Indem ihr die Gesetze GOTTES beseitigt, werdet ihr wie dieses Ungeziefer, das die Bäume eurer schönen und noch intakten Wälder befällt. Genauso brutal wie diese Parasiten verfahrt ihr mit „der Jugend“, indem ihr sie durch eure schmutzigen Prinzipien erzieht, eine Erziehung gegendie Moral und die Wahrheit GOTTES, „dieSein Wort ist“. Satan wirkt nun in euren eigenen Köpfen. Ihr gehört bereits dieser Horde an, die sich eine Macht gegen GOTT aufbaut, indem sie euer „Boot Erde“ abdriften lässt… Aber Ich komme, um ihr den Weg zu weisen. Ich nehme mit Mir alle jene, die Mir folgen werden, denn die Stunde wird bald schlagen… Ihr selbst werdet euch in demselben „großen Fisch, der Jonas verschluckte“ einschließen.

Werdet ihr 3 Tage lang in seinem Bauch bleiben, um nachzudenken…?

Oder werdet ihr niemals von dort herauskommen?

Könnt ihr allein durch euren Willen „Gott, der Ewig Ist“, niederkämpfen?

  • Von wem hängt die Existenz der Welt ab? Und die eure?

  • Woher kommt ihr?

  • Wer seid ihr?

  • Wohin geht ihr?

Jeder von euch ist Eigentum GOTTES, „eures Schöpfers“. Erschaffen aus Staub, um Kinder GOTTES zu werden; der Mensch ist unterwegs in seine Zukunf.

Wenn ihr dieses Warum- ihr- noch-existiert nicht wünscht… Dann gibt es nur einen anderen und einzigen Weg, nämlich das Nichts! Niemand kommt von dort zurück!



Zu eurer weiteren Unterweisung…

Man darf nicht vergessen, dass unser innerer Kompass auch beide Formen unseres Leidens anzeigt:

Die erste ist jene, die uns Satan vorbehält, nachdem wir uns für ihn entschieden haben. Und er lacht darüber…! Denn sie führt ihre Anhänger in den ewigen Tod… Da gibt es keinen anderen Ausweg!

Die andere, sie gehört Jesus Christus „auf Seinem KREUZ der Welt“. Dieses Leid, für das man sich entscheidet, um Alle Kinder GOTTES von dieser lebendigen Sünde zu retten, die Satan Selbst ist, führt alle Menschen dazu, „Gesalbte des Herrn“ zu werden. Sie hat erlösenden Charakter.

Dieses Leid, das uns bis ans Ende dazu antreibt, GOTT unser Leben zu schenken, GOTT und unseren Brüdern (nach dem Beispiel Jesu), dieses führt uns zum Ewigen Leben mit GOTT.

Entscheidet euch schnell!

JNSR von GOTT angeleitet! Amen

†  †  †

 

 

WEM KOMMT DIESE HERAUSFORDERUNG ZUGUTE?

27. Januar 2013

Das Übel unseres Jahrhunderts übertrifft die durch „die Erbsünde“ überschrittenen Grenzen, die unsere ersten Eltern wegen ihres Ungehorsams zu Verbündeten Satans machte und GOTT dazu verurteilte, auf „Seinem Liebeskreuz“ zu sterben und „Sein Leben“ für uns hinzugeben, damit wir unseres wieder erlangen. Und nun in der Stunde, die der „Großen Vergebung“ GOTTES naht, der die Tore Seines Königreiches für uns öffnet, um das verlorene Kind zu „Seinem Sohn“ zu machen, nach dem Bild Seines Einzigen Sohnes Jesus Christus, kommt Dieser Selbst, um uns „Seine Identität“ zu verleihen…

Wunder der Wunder, die der Herr tat,

Gepriesen Seist Du, Herr Jesus…

Diese Erbsünde, die das Himmelsgewölbe zerriss, veranlasste Gott auf die Erde der Menschen zu kommen, als „WAHRER GOTT und WAHRER MENSCH“, Jesus Christus, der durch Seine Heiligen Wunden, durch Seine Passion, durch Sein Heiliges KREUZ, durch Seinen Heiligen Tod und Seine Heilige Auferstehung diese „Zerrissene Menschheit“ wieder zum Heiligen Volk Gottes machen wird.

Während wir davor stehen, aus dem Heiligen Geist „Neu- Geboren“ zu werden, während sich die unermessliche Schar darauf vorbereitet, die Taufe aus dem Feuer und dem Geist zu empfangen, durch die wir als Kinder des Vaters neugeboren werden sollen (nach dem Ebenbild Jesu), da tritt das Tier auf, das alle Ideologien dieser Zeit hinter sich herschleppt. Es ist eigentlich das „Zweite Tier“ (das Erste Tier ist ja jenes der „großen Macht“). Um jenem zu entkommen, muss man mit dem „Siegel Gottes“ bezeichnet sein.

Wir stehen nun diesem „Zweiten Tier“ Unserer Zeit gegenüber.

So wie bei der Erbsünde, wird es eine Causa verteidigen, die genauso pervers ist wie die erste und mittlerweile 1/3 der Menschen in ihren Bann zieht… Nämlich die Ehe von Menschen gleichen Geschlechtes.

Zwei Männer zusammen oder zwei Frauen zusammen.

Da ihre geschlechtliche Beziehung keinerlei Frucht hervorbringen kann (kein Kind kann aus diesem Akt geboren werden, der bei GOTT als ein Akt gegen die Natur gilt), werden sich nun beide Tiere einigen.

  • Jenes, das sich als 1. erhoben hat , um die Alleinige Macht über alle Nationen zu erlangen;

  • Dann das 2., heute, das mit Unterstützung des ersten Tieres über GOTT und die Kirche bereits zu triumphieren glaubt.

Wie wird das GOTTES Urteil lauten für dieses Vergehen, das sich gegen die Erschaffung des Menschen richtet, der, um ein echtes Paar zu bilden, für die einen „eine Leihmutter“ beschaffen wird, für die anderen „Väter aus dem Reagenzglas“?

Herr, vergib denen, die dieses Recht einfordern, wie auch jenen, die erstere unterstützen!

Du Allein, Mein Gott, sollst der Alleinige Richter bleiben!

MÖGE DEIN HEILIGER WILLE TRIUMPHIEREN!

Amen!

†  †  †

 

 

DIE HÖLLENFAHRT

28. Januar 2013, Hl. Thomas von Aquin

Ein Sturm des Irrsinns weht über Frankreich. (Es ist nicht allein…)

Wie kommt es, dass unser so geliebtes Land derzeit kontinuierlichen Angriffen ausgesetzt ist, ohne dass es sich auflehnt?

Das Vaterland, die Familie, das Recht auf Arbeit, das Recht geboren zu werden, das Recht auf Leben, das Recht auf freie Rede, alles geht unter und verschwindet… Ist es denn möglich, dass unser Vaterland vor den Schwierigkeiten kapituliert, indem es diese Rechte, die wider die Natur sind, der Wahrheit GOTTES gegenüberstellt…?

Zurzeit verwandelt sich Frankreich in ein heidnisches Land. Es sagt sich fortan von allen seinen christlichen Wurzeln los. Es stützt sich nicht mehr auf die Wahrheit, und es vergisst überhaupt, dass alle Länder, alle Nationen, alle Könige der Erde, jene Erdebewohnen, die GOTTES Eigentum ist.

Weder den Armen, noch den Reichen oder den Regierungen gehört irgendetwas…

Glaubt nicht, dass ihr euch angesichts eurer neuen Entscheidung „Kein GOTT, kein Herr“ rechtfertigen könnt… Denn ihr steht bereits unter dem Einfluss eures neuen Herrn, Satan.

Unser Vaterland, unsere Schulen, alle Institutionen, selbst die Straße bewegen sich nur mehr dem Untergang zu. Alle schlechten Gesetze, das gesamte Unterrichtswesen, alle Veranstaltungen unserer Zeit haben nur eine Existenzberechtigung und -grundlage, wenn sie im Zeichen des Fortschrittes stehen:

„Die Freiheit der Unzucht“. Der Sex ist König, es ist das Goldene Kalb.

Bemerkt ihr nicht, dass die ganze Erde, alle ihre Bewohner übereingekommen sind, um „aus dem Eigentum GOTTES“, Seiner Erde, „ein Reines Sodom und Gomorrha“ zu machen. Niemand ist vor den Ideologien, die man sogar in den Kindergärten verbreitet, geschützt. (Selbst ein Kind, das zum Kommunionunterricht geht, weiß, dass Maria, unsere Heilige Jungfrau, nicht „vom Heiligen Josef geschwängert wurde“, um Jesus zu gebären…

Ich habe in meiner Pfarre 8 Jahre lang Katechismusunterricht gegeben, und ich frage mich, ob wir uns nicht alle zusammentun könnten (nicht um auf den Straßen zu marschieren, sondern), um diesen Zerfall des Menschen vor die Heilige Jungfrau von Lourdes hinzutragen … Erbarme Dich, Herr! Es ist der Zusammenbruch aller Städte… Die Mauern werden wie in Jericho einstürzen!

Die Posaune wird erschallen! Stellt euer Treiben ein, bald, SCHNELL!

Wisst ihr, dass die Erbsünde, die von unseren ersten Eltern, Adam und Eva, begangen worden ist, auf den Ungehorsam gegenüber GOTT und ihrer Übereinkunft mit Satan zurückzuführen ist?

Es war durchaus ein Komplott und nicht aus Ahnungslosigkeit! Es war ein Widerstand gegen GOTT auf Betreiben Satans, der den Augenblick, da ER sich von dem Paar entfernte, nützte, um Eva dazu zu bringen, diese von GOTT verbotene Frucht zu essen. Als der Herr zurückkam, „war der Zeugungsakt vollzogen“, welcher Satan „zum Herrn der Schöpfung“ machte. Er hatte ihnen gesagt: „Tut es, dies wird euch die Erkenntnis bringen, die GOTT euch verheimlichen will. Er brachte Gott um die Segnung dieses ersten Paares und bemächtigte sich auf diese Weise der Schöpfung Gottes, die sogleich ihrer Reinheit verlustig ging und aus dem Paradies verbannt wurde; es wurde ihnen auch das Privileg genommen, „die Ewigkeit“ mit GOTT zu teilen.

Die standesamtliche Trauung eines Paares, von „Mann und Frau“, muss kirchlich vollzogen werden, damit es den Heiligen Segen GOTTES erlangt und damit der Zeugungsakt, der darin besteht, Leben weiterzugeben, aus ihrer Vereinigung ein wahres durch GOTT verbundenes Ehepaar macht und damit auch die Kinder, die aus dieser Vereinigung hervorgehen, fortfahren in Heiligmäßiger Weise in der Liebe Gottes Leben weitergeben. Denn alle ihre Kinder müssen für Gott zurück gewonnen werden und nicht dem Herrn des Bösen anheimfallen. Deshalb geht heute mehr als die Hälfte der Welt an der Wahrheit vorbei, was die Menschen zu Irrenden macht, wie es Adam und Eva waren, die der Hilfe GOTTES beraubt waren.

Es ist der Mensch gewordene GOTT, Jesus Christus, der durch Seine Passion, Seinen Tod und Seine Auferstehung auf Seinem LIEBESKREUZ durch Sein Holocaust, für das Anrecht in das Haus des Vaters zurückzukehren, zahlte.

Gott holte zu Sich alle seine Lämmer, die sich verirrt hatten.

Unter dem Himmel kann niemand im Verborgenen leben, denn diese Erde und ALLES, was sie umfasst, von Nord bis Süd, von Ost bis West, ALLES (jedes Leben einbegriffen) gehört Gott und ALLES muss zu IHM zurückkehren, wenn es uns nicht mehr gibt. (Ich sage nicht „tot“, denn wenn es euer Wunsch ist, entscheidet euch aus ganzem Herzen, jetzt und nicht später, für diesen Weg der Vergebung und der Liebe, der zur Begegnung mit Gott führt und zu Dessen Nachfolge…)

Vielleicht werden wir dank unserer gemeinsamen Bemühungen, in Seine Gerechtigkeit einzutreten, endlich den FRIEDEN für alle finden!

Wollt ihr euch darum bemühen, GOTT und SEIN HEILIGES GESETZ in Ehren zu halten?

IHN nur zu fürchten, doch indem ihr versteht, wo wir jetzt stehen. Vor dem größten Tsunami aller Zeiten.

GOTT WARNT UNS! BITTEN WIR IHN UM VERGEBUNG!

J.N.S.R. von Jesus Christus geführt

 

†  †  †

 


Weint vielmehr Meiner Kirche wegen.

12. Februar 2013

Meine kleinen Kinder, es ist Jesus, der zu euch spricht. Der Himmel ist in diesen düsteren Tagen ebenso bestürzt wie jeder einzelne von euch. Die Jungfrau der 7 Schmerzen vergießt Tränen über Mein Göttliches Heiligstes Herz. Ein Trauerfall tritt ein, ohne dass man ihn verhindern kann, und die Welt trauert dem Ende des vorigen Papstes Johannes Paul II. nach.

Was diesen Sohn, Benedikt XVI. betrifft, der die Entscheidung getroffen hat, sich von der Kirche zurückzuziehen, so vereint er sich aus ganzem Herzen mit dem Schmerz der Kirche, die in ihrer letzten Erschütterung im Sterben liegt. Und er ist es, der mit ihr geht bis ins Grab. Er ist es, der für Sie (vor Ihr) stirbt. Er hat soeben Sein Leben für sie hingegeben, und da er Sie in ihrer Agonie sieht, 'stirbt er mit Ihr'. Dieses Kind Gottes bewahrt seine Reinheit, indem es die wahre Kirche Jesu Christi, die nicht mehr ist (Sie ist vor Ihm untergegangen), bis ins Grab begleitet. Sie wird allerdings bald mit Jesus, bei Seinem nächsten Kommen, wieder erstehen. (Meine wahre Kirche mit allen ihren Heiligen, die sie herbeisehnen.)

Die Kirche hat Ihren Papst nicht begraben. Sie wird ihn bald mit Ihr verherrlichen. Sie wird aus all den Leiden ihrer heiligen Kinder, die mit diesem heiligen Papst um sie trauern, von neuem hervorgehen.

Jesus, Maria, Joseph vor dem Kreuz der Welt.

†  †  †

 


Das ist euer Schutz.

5. März 2013

Herr Jesus, ich komme, um Dich zu bitten, mir zu helfen, den Rücktritt unseres guten Papstes Benedikt XVI. aus der Kirche, der sein päpstliches Amt niederlegte, richtig einzustufen.

Er hat getan, was er tun musste.

Durch seinen Weggang hat er die Kirche soeben in jenen sicheren Zufluchtshafen geführt, in den er sich flüchten sollte: in das Gebet und die Anbetung Gottes.

Welcher Feind des Herrn kann in die lebendige und leidenschaftliche Seele eines Sohnes Gottes eindringen? Wahrhaftig, welcher wahre Christ hat diesen sicheren Zufluchtsort, der dem Feind verwehrt sein wird, nicht schon in seinem Innersten erkannt? Er steht unter dem Schutz der Wahrheit, wo es auch dem Arglistigsten niemals gelingen wird, ihn von Seinem Weg des Kreuzes abzubringen, von einem Weg, den er seit eh und je befolgt, und den er im Begriffe ist bis zum Kreuz, wo Gott auf ihn wartet, weiterzugehen.

Die Befreiung aller Meiner Kinder, die an ihren Retter Jesus Christus glauben, ist nach wie vor allen reinen Herzen gegeben, die dem Gebet und der Anbetung zugewandt sind.

Mein Kind, fahre fort ...

  • Gott und Seine Kirche zu preisen,

  • mit deinen Brüdern zu beten,

  • den Armen zu helfen und vor allem deine Feinde in der Gnade Gottes zu lieben.

  • Und bete für Meinen Papst, der das geistige Boot eurer Rettung in Gott ist. Ich vertraue ihm alle eure Seelen an, die ihm in seinem Schutzgebet folgen werden.

JNSR zu der Jesus Christus spricht.

†  †  †

 

 


Mein Wort ist Meine Nahrung.

9. März 2013 – Hl. Franziska

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Vernehmt dieses Geheimnis.

Dieses Geheimnis kann von der 'geschlossenen Kirche' (das ist das Konklave, das versammelt ist, um den neuen Papst zu wählen) nicht verkündet werden. Und dennoch ist es Meine Kirche, die es jedem von euch verkünden wird, allen Meinen geliebten Kindern, die hinter Meinem emeritierten Papst stehen. Ihr seid jene Christen, die die Kirche und Ihren emeritierten Papst lieben.

Ihr seid die Boten der guten Nachricht: Jesus Christus.

Jeder von euch ist ein Gesandter Gottes, der Sein Wort bis an die Enden der Erde überbringen soll.

            Seid gesegnet!

Verlier nicht den Mut ganz allein!

Denn ich habe in jeden von euch Meine Kraft und Meinen Willen gelegt, und auf Mein Zeichen müsst ihr auf Mich hören! Es ist dringend notwendig, dass alles schon umgesetzt wird!

Es kann sich niemand mehr dem Reich Gottes auf Erden widersetzen. Deshalb gebe Ich jetzt meine Anordnungen bekannt: Geh und folge Mir ...

Weißt du denn nicht, dass ihr Meine Geliebten seid, unmittelbar hinter Mir ...

Es wird niemandem mehr gelingen, den Fluss Meines lebendigen Wortes zu stoppen! Ich bin die Quelle. Schreitet furchtlos voran! Ich wiederhole es dir, Ich werde immer vor dem stehen, dem Ich mein Heiliges Wort anvertraue.

Euer Gott hat gesprochen! Alle Meine Schutzengel gehen euch voran und öffnen euch die Türen! Sie bekommen denselben Auftrag wie der, der Mein Wort überbringt: "Wenn ihr schweigt, dann werden die Steine sprechen!

Mein Wort ist bemessen." Wenn Ich es weitergebe, ist es genauso flüssig wie Mein Wasser. Demnach wird es immer vor dir hergehen.

Die Türen werden sich öffnen, denn der Herr schickt dich. Wieso könntest du Mich sonst hören?

Du hast nichts zu befürchten, die Zeit ist gekommen, und Ich Bin der Herr der Zeit. Sonst wäre alles noch im Verborgenen.

Jetzt ist der Augenblick gekommen, da alles in Erfüllung geht.

Meine Kirche, das seid ihr alle, hinter Meinem emeritierten Papst, mit dem Ich heute spreche.

Alles, was du empfängst, wird von jedem Engel angenommen, der euch begleitet, um den kleinsten Stein, der für Meine Geliebten hinderlich sein könnte, aus dem Weg zu räumen.

Geh, Meine auserwählte Tochter, auf dass du das Reich Gottes in deinem Herzen trägst!
Wer sich querstellt, soll wissen, dass nichts den Weg des Herrn versperren kann!

Ja, du wirst diese Botschaft weitergeben, die schon eine erste Öffnung zu diesem neuen Weg sein wird: Der Schutz Gottes.

Ich drücke Mein Siegel auf Mein wahres Wort, das der absoluten Wahrheit die Tür öffnen wird.

Jesus Christus, der Herr der Heerscharen Gottes, unseres Vaters.

†  †  †

 


Die Betrachtung der Zeit führt uns zu Jesus Christus.

11. März 2013

Zur Stunde durchschreiten wir eine neue Zeitphase: Die, die unmittelbar der Drangsal vorausgeht und als die letzten Tage der Kirche bezeichnet wird, die Phase, die jene geschützte Zeit beendet, in der, trotz der Schandtaten der Nationen, die Kirche unter ihrem Schirm den Frieden noch gewährleisten konnte.

Jetzt kommt die Zeit, in der die Herrschaft des Antichristen beginnen wird.

In der Heiligen Schrift heißt es, dass es in den Anfängen seiner Herrschaft schwierig sein wird, diesen Menschen zu durchschauen, der sich allerlei Täuschungsmanöver bedienen wird, um bei den Regierungen, den Nationen und vor allem in der Kirche beliebt zu machen, ohne Israel zu vergessen, das seinem 'Charme' erliegen wird....

Wir sind in die Endzeit jener eingetreten, die die 7 letzten Zeiten der Nationen definieren, welche die 490 Jahre mit einschließen, die Israel als eine von Gott wegen seines Götzendienstes auferlegte Buße zu erleiden hatte.

Diese Zeiten sollten mit dem Angebot, das ihnen unser Herr bei Seiner heiligen Auferstehung machte, zu Ende gehen: 7 Gnadenjahre zu Ehren des großen universellen Opfers Jesu Christi, denn das Reich Gottes auf Erden war für jene Zeit bestimmt, in der Israel ebenfalls 7 Jahre der Vergebung zustanden.

Doch die Weigerung seitens Israels hob diesen Straferlass von 7 Jahren wieder auf.

Gott, unser Vater, der durch diese Ablehnung beleidigt wurde, verlegte ihre 7-jährige Bußzeit auf die Endzeit. Da heißt es: "Die einen werden durch die anderen gerettet werden, was auch bedeutet, dass ihr ebenfalls dafür zahlen werdet, die einen für die anderen, denn auch ihr seid nicht ohne Sünde ... wie ihr vielleicht glauben möchtet."

Wir wissen nicht, wann diese letzten 7 Jahre beginnen werden bzw. begonnen haben, die wir alle erleiden müssen, um der glorreichen Rückkehr des Menschen- und Gottes-Sohnes gewürdigt zu werden. Jesus kommt wieder, und wie es heißt: Am Ende der letzten Drangsal....

Die prophetischen Zeichen bleiben dem Studium der noch lebenden Generation überlassen. Da sie es war, die die 'Auferstehung Israels als Nation' miterlebt hat. Israel ist 1948 eine Nation geworden und hat Jerusalem 1967 zurückbekommen. Jene, die demnach in der Zeit von 1948-1967 auf der Welt waren, können behaupten, Zeugen der Ereignisse der Endzeit zu sein.

Möge Gott uns beschützen!

Es heißt: Wenn die Kirche entrückt sein wird, dann wird der letzte Schutz, der das Böse noch daran hinderte, sich gänzlich zu entfalten, beseitigt sein. Und wenn die Kirche nicht mehr da sein wird, dann wird Israel wieder von neuem in geistiger Weise aufgepfropft werden, und zwar als eine von Gott gesalbte Nation.

Nun kommen die 7 Jahre heidnischer Herrschaft.

Es beginnen wieder die 7 Jahre, die unter der Herrschaft Christi (bei Seiner heiligen Auferstehung) aufgehoben wurden.

Israel wird eine zweite Chance bekommen, seinen Messias anzunehmen.

Die 7 Gnadenjahre, die ihm Jesus Christus angeboten hatte, werden durch 7 Jahre der Drangsal unter der Herrschaft des Antichristen ersetzt, doch dieses Mal wird Israel gerettet werden. Es wird jedoch die Nation sein, die am meisten leiden wird, selbst wenn wir alle an der Reinigung (Umkehr) der Welt beteiligt sein werden, denn wir sind alle Sünder.

Die gute Nachricht ist, dass die Stunde der Entrückung der Kirche, die in Wahrheit der Schutz der wahren Christen ist, soeben eingeläutet worden ist. Diese wahren Christen werden in geistiger Weise aufgefordert, sich durch das unablässige Gebet aller ihrer Gläubigen sowie all jener, die noch nachkommen werden, zusammenzuschließen und sich dem Gebet unseres guten Papstes Benedikt XVI. in dem von seinem Herrn zugewiesenen Kloster anzuschließen. (Sie werden besonders aufgefordert, zu Hause oder in einem beliebigen Gebetshaus zu Gott, im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist zu beten und anzubeten.) Sie werden mit dem Papst glauben. Zur Bestätigung der heutigen Prophezeiung bittet uns Jesus Sein Wort, das von einem früheren Propheten verkündigt worden ist, noch einmal zu lesen.

So sagt der heilige Paulus, indem er unsere Zeit anspricht, im 2. Brief an die Thessalonicher (2,2-12):

  •  Zuerst muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens.

  • Der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.

  • Ihr wisst auch, was ihn zurückhält, damit er erst zur festgesetzten Zeit offenbar wird.

  • Denn die geheime Macht der Gesetzwidrigkeit ist schon am Werk; nur muss erst der beseitigt werden, der sie bis jetzt noch zurückhält.

  • Dann wird der gesetzwidrige Mensch allen sichtbar werden. Jesus, der Herr, wird ihn durch den Hauch Seines Mundes töten und durch Seine Ankunft und Erscheinung vernichten.

  • Der Gesetzwidrige aber wird, wenn er kommt, die Kraft des Satans haben. Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun.

Siehe die Fortsetzung vom heiligen Paulus in der Heiligen Schrift im 2.Thessalonicher 2,10-12.

Wenn wir beim heiligen Paulus den Vers 6 noch einmal betrachten:

"Ihr wisst auch, was ihn jetzt noch zurückhält...", dann können wir darauf antworten, dass es unser guter Papst Benedikt XVI. ist, der noch im Wege stand.

Und zwecks Bestätigung nehmen wir noch einmal Bezug auf die Botschaft vom 5. März 2013, wo der Herr, indem Er sich auf Benedikt XVI. bezieht, sagt: "Er hat getan, was er tun musste."

Er ist Jesus Christus gehorsam, der das Reich Gottes auf Erden vielleicht vorverlegen wird, denn es steht geschrieben, dass die letzten Tage der derzeitigen Kirche (jene von Benedikt XVI.) in der Entrückung eingetragen sind.

Für den letzten Akt steht alles bereit, und der Herr warnt uns:

"Fangt jetzt nicht damit an, Prognosen anzustellen, um den Zeitpunkt Meiner Wiederkunft zu ermitteln. Ihr werdet es früh genug erfahren! Beginnt jetzt vielmehr damit, euch mit eurem emeritierten Papst durch eure Gebete zu vereinen, die zusammen mit den seinen in der Heiligen Eucharistie Gott dargebracht werden. Ihr werdet sehr bald von selbst auf alles draufkommen. Habt Geduld!"

Es ist von Nutzen das 4. Heft noch einmal durchzulesen: 'Vom Geheimnis Mariens an', in dem der Herr unsere Aufmerksamkeit auf den Umstand lenkt, dass in jenem Jahr 2005 die Feste der Verkündigung des Herrn und der Karfreitag am selben Tag stattfinden, am 25. März und dass sich dies im Jahre 2016 wiederholen wird.

JNSR, die Jesus Christus zuhört.

†  †  †

 


Wohin werden wir gelangen? Eine einzige Antwort: zu Gott, der alles ist.

15. März 2013

Der Winter in euren Seelen bringt nur Hoffnungslosigkeit hervor und lässt den von Gott auserwählten Baum nicht blühen, so dass er viele Früchte bringt. Wie lang wird er noch auf sich warten lassen, um Gottes Mund mit diesem köstlichen Geschmack zu erfüllen, der zur Wonne der Nationen werden wird, die sich nach dem Frieden Gottes sehnen, in Begleitung dessen, der König ist?

 

Von Seinem Vater gerufen, auf der Erde wie im Himmel zu regieren.

O Christus, noch immer dem Zweifel und dem Spott ausgesetzt,

Zeige Dich für alle jene, die Dich lieben und nur Dich erwarten!

Was erwartest du noch von dieser Welt,

die ihre Freude nur mehr in all den unerlaubten Freiheiten sucht, die

außerhalb Deiner Gebote stehen?

 Dein heiliges Versprechen interessiert sie nicht....!

O mein liebster Christus,

Es gibt keine Maria Magdalena mehr, um deine Füße zu küssen...

Und die Frauen weinen nicht mehr....   Sie sind vor Deinem Kreuz geflohen....

Und diese Generation hat selbst den Tag Deiner heiligen Auferstehung vergessen.....

Wollt ihr wissen, wann Ich zurückkommen werde?

Wenn der durch Meinen heiligen Mund verfluchte Baum in Meinem Land Israel wieder wachsen wird. Er ist vorläufig noch ein Wurzelstock, von den Wintern nicht verschont. Wenn der Frühling zurückkehrt, und die kleinste Knospe zum Vorschein kommt, dann hegt und pflegt sie.

Sie kehrt allmählich zurück ... aus längst vergangenen Tagen, mit Blättern bedeckt sie sich ein wenig zögernd, ängstlich verbirgt sich noch die Frucht. Worauf wartest du, schöner Bote, um dich vorzustellen?

Ich warte auf die Frucht dieses Baumes (Israel), mit seinen überladenden Zweigen, der die ganze Erde mit dieser so süßen Frucht ernährt.

Ja, Er ist es. Es ist der Messias. Er ist der Geliebte.

Die Ohren und der Mund des Taubstummen haben sich für das geschenkte Wort geöffnet.

Er ruft Israel auf, um aller Nationen willen zu erwachen.

Israel, du bist das Vorbild.

Der Blinde, der Ihn wieder sehen und sogar strahlen kann. Bei seinem Anblick eilt der Lahme schnell herbei und ruft den Letzten zu.

Ja Mein geliebtes Kind, Israel muss erwachen! Israel ist der Schlüssel aller Geheimnisse.

Und du, verkünde es von den Dächern! Unser Herr wird wieder kommen, wenn Israel begreifen wird, dass alle Stimmen dieses Landes, von Gott auserwählt für die gesegnete Herrschaft Seines Sohnes Jesus Christus, wie aus einem Munde rufen müssen:

Nach Demjenigen, der seit jeher deren Weg ist, der schmale Weg, vom Vater bestimmt, der Abraham noch einmal all das wiederholt, diese Verachtung in allen Rassen und Religionen, um an diesem so einfältigen Baum, den Feigenbaum, alle Namen der Nationen hängen zu sehen, die Gott 'für den Krieg, wie auch für den Frieden' hervorgebracht hat.

Denn diese Erde brauchte immer einen Feind, um dann unter Freunden, Frieden zu schließen.

Worte des Ewigen, der der eine einzige und wahre Gott ist: Im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist.

An alle Kinder der Erde, nur eines ist notwendig im Himmel wie auf Erden zu wissen, dass Gott Liebe ist und dass Er Groß und Klein segnet, Freunde wie auch Feinde, denn alles und alle stammen von Ihm, gehören Ihm und kehren zu Ihm zurück. Denn Gott allein umfasst alles. Selbst dieses Nichts! Amen.

Alle in derselben Liebe Gottes. Hört auf Gott.

†  †  †

 

Hier bin ich, Herr. Ich komme, um Deinen Willen zu tun.

19. März 2013 – Fest vom Heiligen Josef

Auf der Bühne der Welt ist der Vorhang aufgegangen. Die Bühnendekoration ist ganz in weiß. Es hat soeben geschneit. Von überall eilen die Menschen herbei. Man kommt, um zu sehen, was man noch nie gesehen hat.

Unter den vielen Zurufen, die aus der Menschenmenge kommen, hört man nur den Namen dessen, den man heute bejubelt. Er ist ein Mann, der im Mittelpunkt steht. Und ich in dieser Ecke trockne meine Tränen. In meiner Trauer spürte ich sogleich, dass jetzt der letzte Akt dieses Stückes über die Bühne geht. Ich wollte es nicht wahrhaben, aber ich höre jene Stimme, die mich in diesen Augenblicken der Hilflosigkeit so oft begleitet:

Mein Jesus der Liebe. Er sagt zu mir ganz leise: "Die Zeit ist gekommen!"

Nun ist alles vorbereitet. Wir sind alle eingeladen, die Bühne zu betreten, sobald die Posaune erschallen wird. "Auch du wirst dabei sein", sagt mir die Stimme. "Sei es, um zu spielen oder um Zeugnis zu geben", sagt Mein Engel zu mir, und er zog sich zurück.

Nun höre ich in diesem Augenblick diese neue Stimme, die ich trotz allem wiedererkenne. Aus längst vergangenen Zeiten taucht sie auf. Warum vertreibe ich sie heute nicht? Weil mein Herz mir sagt: Höre ihr zu! – Sie kommt, um deine Gedanken mit den ihren in Einklang zu bringen, du und sie, wie auch sie und du, vereint mit den Stimmen vieler anderer, die den Planeten Erde bevölkern und die heute erwachen in der panischen Angst, diese Zeit durchschreiten zu müssen, die jetzt vor der Tür steht und der wir ein wenig zögernd entgegenblickten, weil wir nicht wussten, wann die Stunde des Erwachens für alle gleichzeitig schlagen würde!

Sie ist es, die sich vorstellt: "Ich bin Maria Valtorta." Und sobald sie zu sprechen beginnt, wird der Albtraum zur Realität. Dieser italienische Akzent, den ich immer gemocht habe, flößt mir heute Angst ein! Was wird sie uns sagen? "Was dir bereits bekannt ist", sagt Jesus zu mir!

Maria Valtorta spricht zu uns: "In diesen letzten dreieinhalb Jahren wird der Gräuel auf der Erde herrschen. Nun: Im Vorfeld war es notwendig, dass es zum Abfall von Gott kommt und dass sich der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, der Widersacher offenbart, der sich gegen alles erhebt, was den Namen Gottes trägt, bzw. dem eine derartige Verehrung zuteil wird, dass er höchstpersönlich im Tempel Gottes herrscht und sich selbst als Gott ausgibt. Ja, die geheime Macht der Gesetzwidrigkeit ist am Werk. Es musste erst der beseitigt werden, der im Wege stand (Benedikt XVI.), und es tritt dann der Frevler auf, den der Herr durch den Hauch Seines Mundes tötet und durch den Glanz Seines Erscheinens vernichten wird.

Die Herrschaft des Frevlers wird durch die Macht Satans von allerlei Wundern, Zeichen, falschen Wunderwerken und allen möglichen Verführungskünsten des Bösen begleitet sein, nämlich für jene, die verloren gehen, weil sie sich von der Liebe zur Wahrheit, die sie gerettet hätte, abgewandt haben. Deshalb liefert sie Gott einer Macht des Irrtums aus, die ihnen die Lüge glauben machen wird, auf dass alle jene verurteilt werden, die nicht der Wahrheit geglaubt und am Bösen Gefallen gefunden haben werden.

Die Kirche wird, bevor sie sterben wird, genauso leiden wie Ihr Gründer, um in einer ewigen Form wieder aufzuerstehen. Die Kirche wird viel länger leiden müssen! Der Atheismus hat dem Menschen seine Adlerflügel und sein 'halbgöttisches' Herz ausgerissen und aus ihm ein Tier gemacht, das im Schlamm watet. Der Mensch hat sich dem Gesetz Gottes abgewandt, um vielen anderen Lehren zu folgen. Diese Menschen verkaufen ihre Seele an Satan, um seine irdische Unterstützung zu bekommen.

Nach den Vorläufern des Antichristen wird der Antichrist selbst kommen. Dieser wird Gott in einer Art und Weise lästern, wie es zuvor kein Menschen-Sohn getan hat. Er wird die Heiligen Gottes niedertrampeln und die Kirche Christi martern. Da er der Sohn aus einer Verbindung von dämonischem Stolz und menschlicher Unzucht ist, wird er glauben große Dinge vollführen und die Gesetze ändern zu können.

Das Böse nimmt immer größere Ausmaße an. In ihrem Stolz verleihen die brüllenden Menschenmassen dem Feind einen Körper, indem sie seinen Namen aussprechen, genauso wie die wahren Christen die Glieder am Leib Christi sind. Dreieinhalb Jahre lang wird der Gräuel auf der Erde herrschen.

Jesus Christus: Die sieben Siegel sind geöffnet worden, seit der Zeit da Ich damit begann, dich über das, was im Vatikan geschehen wird, zu unterrichten. Schau in dein blaues Buch nach, auf dessen Einband eine Taube abgebildet ist.

(Botschaften vom 24. August 2006 bis 13. November 2007) Nehmt es zur Hand, und lest alles nach. Es sind bereits 7 Jahre vergangen ... Es ist leider vom Bösen geheim gehalten worden!

Ich beginne dir mitzuteilen, was bereits begonnen hat. Die Überschrift dieser Mitteilung beginnt mit ihrem sehr bezeichnenden Titel: Betrifft den Vatikan. Selbst die Herausgeber haben es nicht erwähnt, da sie zu sehr mit der Jagd 'auf die wahren Propheten dieser Zeit' beschäftigt waren! Sie wurden jedoch genauso wie du in Kenntnis gesetzt!

Hier ein Auszug, der euch noch von Nutzen sein kann, angesichts des Zeitpunktes jener Warnung, die auf euch zukommt: "Alles, was euch der Herr gegeben hat, das gab Er euch, damit ihr lebt und das Leben respektiert, damit ihr Jenen ehrt, der euch das Leben gibt, und damit ihr Sein Gut respektiert."

Fortsetzung der Botschaft von 2007: "Mein Kind, Ich weise dich darauf hin, dass du die Welt über die große Drangsal und die Leiden, die bald überall hereinbrechen werden, informieren musst, denn Gott wird in allen Lebenssituationen ignoriert. Ohne dass ihr es bemerkt, wird alles verschwinden. Es wird nur das erhalten bleiben, was erhalten bleiben muss. Nur das, was Gott in Seiner Erhabenheit und Seiner Herrlichkeit ehrt und ehren wird. Ich wünsche, dass du weiter schreibst. Du wirst sehen, dass alles, was du schreiben wirst, wahr ist und bald eintreten wird. Versteckt die Kinder ...

Dieser Ort, an dem Er sich jetzt aufhält, (der Vatikan) wird ein mächtiger Platz unter der Führung des Bösen werden, der alle seine Kräfte sammeln wird, um Mein Volk zu vernichten, das zur sichersten Zuflucht unterwegs ist, die Ich ihm bereite."

Ich weise heute nachdrücklich daraufhin: Habt ihr Meine Botschaften im Internet gelesen? Nehmt euch in Acht! Die einzige Zuflucht, die Gott für alle Christen vorbereitet hat, ist die 'Entrückung', die am selben Tag erfolgt ist wie der Rücktritt von Benedikt XVI., unserem emeritierten Papst. Benedikt XVI. wird wie der Heilige Benedikt, der der Beschützer ganz Europas und aller Christen ist, zum Beschützer aller Kinder der Welt, die ihm Gott an jenem 5. März 2013 anvertraut hat.

Gott verweist auf "einen Monat Dezember" (ohne das Datum näher anzugeben), wo sich der Widerstand gegen Gott bereits überall bemerkbar machen wird, zunächst im Vatikan. Das Jahr wurde uns nicht bekanntgegeben.

Bezugnehmend auf Benedikt XVI., teilt uns Jesus mit, dass dieser Papst keinen Widerstand leisten und sich in Schweigen hüllen wird. Das war im Jahre 2007. Und das stammt von Gott!

Nehmt dies bitte zur Kenntnis! JNSR aus Liebe zu Gott.

 

†  †  †

 

Informationen über das baldige Erscheinen des Buches von J.N.S.R.

'Alles ist euch bereits gesagt worden'

Und über die Neuauflage des 1. Bandes aus der Sammlung 'Zeugen des Kreuzes – Lebensbotschaften'.

4. Juli 2013

Vor einigen Tagen hat mich der Herr gebeten, das Buch, das 1993 als erstes aus der Sammlung 'Zeugen des Kreuzes' geschrieben worden ist, zu verbreiten, weil es die ganze Aktualität der heutigen Zeit wiedergibt und über das Jahr 2013 hinausgeht. Der Herr wünscht, dass es in allen Sprachen übersetzt wird, damit weltweit alle seine Kinder davon Kenntnis erhalten. Es ist mit dem 1. Juli 2013 (mit dem Fest des Kostbaren Blutes Unseres Herrn, so wie Er es wünscht) neuaufgelegt worden und wird demnächst ausschließlich über die Webseite www.lulu.com verfügbar sein.

Außerdem wird das 23. Buch aus derselben Sammlung, 'Zeugen des Kreuzes', das J.N.S.R. soeben fertiggestellt hat, auch in nächster Zeit ausschließlich über die Webseite www.lulu.com zur Verfügung stehen. Es trägt den Titel 'Alles ist euch bereits gesagt worden'. Ihr werdet über das Erscheinen des einen wie auch des anderen auf demselben Weg informiert werden. Dieses letzte Buch ist natürlich hochaktuell, denn es ist Zeit, die Wahrheit wieder an die erste Stelle zu rücken, nachdem sie seit der Entstehung der Welt zu gewissen Zeiten vermisst wurde.

Gott bittet mich durch Seine heilige Gnade zu intervenieren, damit am großen Tag Seines Aufrufes alle Seine Kinder wirklich begreifen, dass es um die Einladung zum Heiligen Licht geht, das uns den Triumph der heiligen Wahrheit ankündigt, auf dass jedes Auge die Herrlichkeit des Vaters in Jesus Christus schaut, der mit der Gnade des Heiligen Geistes kommt, um unter den auserwählten Kindern des Vaters zu wohnen.

Nun, bin ich es euch schuldig, auf die Zeichen, die mir Gott in all diesen Tagen andauernd schickt, näher einzugehen, damit Klarheit darüber besteht, dass es nicht meiner Vorstellungskraft entspringt: Vor drei Wochen, als ich mit der Fertigstellung dieses 23. Bandes beschäftigt war und die Herzanfälle immer häufiger auftraten, wurde einer dieser Schmerzen so heftig und meine Einsamkeit so unerträglich, dass ich zu weinen begann und die Verstorbenen meiner Familie um Hilfe rief, Papa, Mama, meinen geliebten Antoine, meine wunderbare Großmutter ... Dann rief ich Jesus und Maria an. Ich wollte nicht sterben, ohne zuvor dieses Buch fertiggeschrieben zu haben.

Es ist die Allerheiligste Jungfrau Maria, 'Maria voll der Gnade', die zu mir sagt: "Ruf Johannes Paul II. an!"

Ich ruf ihn also an! Und ich fühle mich plötzlich wie von einem kräftigen Wirbelwind von großer Sanftmut umfangen. Am Bettrand sitzend, fühle ich, wie ich getragen werde, und, die Füße auf dem Boden, vergieße ich dieses Mal Freudentränen, während ich Gott danke und meinen großen Freund, den Papst Johannes Paul II., wiedererkenne.

Er war schon einmal in dasselbe Zimmer gekommen, um mich am Fuße meines Bettes unter der blauen Vliesdecke 'dieses kleine unförmige Ding' entdecken zu lassen, von dem nur das sanfte und zugleich starke Licht zu sehen war, das einen so zarten Duft in der ganzen Wohnung verströmte, dass ich es immer in Erinnerung behalten werde. Am darauffolgenden Tag versicherte mir Jesus Christus: "Du hast soeben die Göttliche Unbefleckte Empfängnis Meiner heiligen Mutter geschaut", vor dem knienden Johannes Paul II., der sich vor Seiner Königin, die vom Heiligen Geist empfangen worden ist, verneigt.

Nachdem ich an jenem Tag von den Herzanfällen geheilt worden war, kann ich euch versichern, dass ich bis heute keinen weiteren erlebt habe. Ich danke Dir, lieber Gott!

Nun, die Fortsetzung, die die Bitte Jesu Christi für diese Zeit betrifft. Aufgrund dessen, was mir Gott zu verstehen gibt, wird es gewiss mehrere Folgen geben, denn es heißt aus dem Mund, der niemals lügen kann (jener Unseres Herrn), dass Er nichts tut, ohne uns zu warnen. Doch alles zu seiner Zeit!

Heute gibt uns der Herr ein weiteres Zeichen. Er lässt mich nach dem ersten Band dieser wunderbaren Bücher suchen, die herausgegeben wurden (22 insgesamt), und ich unter Seiner Führung schreiben durfte und von denen Er mir geraten hatte, je ein Exemplar aufzubewahren.

Nun finde ich aber dieses Buch nicht mehr. Es handelt sich um 'Zeugen des Kreuzes: Botschaften des Lebens, Band 1' (aus den Jahren 1992/1993). Dieses Buch also, das einzige Exemplar, das mir blieb, und das ich bei mir auf meinem Wohnzimmertisch aufbewahrte, ohne jemals die Zeit zu finden, es noch einmal zu lesen (ich schrieb viel), dieses Buch ist nicht mehr zu finden.

Ist es in meiner Bibliothek im Zimmer am Ende des Flures? Nein! Äußerst beunruhigt von seinem Verschwinden, muss ich es unbedingt wieder finden. Es wurde vom Verlag F. X. de Guibert herausgegeben, später vom Verlag Resiac übernommen. Heute ist es vergriffen. Nachdem dieses Buch auf unfaire Weise reduziert wurde, war dieses arme Buch ebenso in Misskredit geraten wie die Person, die es veröffentlicht hatte, obwohl der Autor kein geringerer ist, als Gott selbst. Ehre und Ruhm Seinem Wort der Wahrheit!

Nachdem ich ohne Erfolg gesucht hatte, sagt mir plötzlich eine Freundin, die gerade bei mir auf Besuch ist und der ich meine Sorge anvertraue: "Mach dir nichts daraus, ich werde es dir finden." Sie begibt sich in die Bibliothek, dieselbe, in der vor einigen Tagen eine andere Freundin alle Bände, die ich noch besaß, überprüft hatte. Wir wussten ganz genau, dass jenes in meinem Speisezimmer das letzte war, das mir noch übrig geblieben war. Doch an jenem Tag war es unauffindbar. Bis dann jene Freundin mit 2 Büchern in der Hand triumphierend zurückkehrt. (Mit dem meinen, den ich an dem Stilett aus orangefarbenem Karton wiedererkenne, das mir als Lesezeichen dient, und einem weiterem. Und angesichts meiner Reaktion der Verwunderung: "Das ist nicht möglich!" fügt sie hinzu: "Willst du noch welche?" Sie geht wieder hin und bringt mir 5 weitere. "Willst du noch welche?" "Nein, nein!" In höchstem Maße verblüfft, stehe ich sprachlos da und wende mich an den Herrn: "Was geschieht da? Wieso 7 Bücher? Was willst Du ...?" (2 + 5) Doch in diesem Augenblick, keine Antwort.

Während der ganzen folgenden Nacht war ich richtig durcheinander. Am Morgen höre ich eine Stimme, die mir nicht unbekannt war: "Ich habe das Vorwort zu deinem Buch geschrieben." Es war Pater Curty! "Mach dir keine Gedanken, ich komme, um dir Gewissheit zu verschaffen! Behalte dein Buch und die 6 Bücher, die du noch hast, gib sie jeder der 6 Personen, die du unterweisen musst, um das Wort Jesu Christi zu verbreiten (das Internet wird das Übrige tun). Überall ist Gott mit Seinen Heiligen drauf und dran zu unterweisen."

Und der Herr teilt dir mit: "So wie du, sind alle Seine 'Sterne' aufgerufen, alle Länder der Erde in Kenntnis zu setzen. Der Start wird auf mein Kommando erfolgen. Es geht um die große Evangelisierung."

"Ich bitte dich, dieses Buch, das heute hochaktuell ist, neu auflegen zu lassen! Ihr werdet die Zeit, durch die ihr hindurchschreitet, besser verstehen. Macht es heute über die Medien bekannt! Alle werden daraus Nutzen ziehen! Es soll in allen Sprachen übersetzt werden, in der ganzen Welt bekannt gemacht werden und mit dem 1. Juli 2013 datiert sein, dem Fest des Kostbaren Blutes Unseres Herrn."

Bravo und danke, lieber Pater Curty, für die Ankündigung, dass diese Bücher viele Kinder Gottes im Hinblick auf die Wiederkunft Unseres geliebten Herrn betroffen machen werden. Und dass über die Medien alle Länder die vorausgehenden Ereignisse, die Seine Wiederkunft ankündigen, erkennen werden. Die Kirche selbst wird zur Einsicht kommen.

Wir sind derzeit alle dem Leid ausgesetzt (Juden, Araber, Christen aller Länder), denn wir sind alle miteinander verbunden, wie es die drei Personen der Heiligen Dreifaltigkeit sind. Wir sind die Untermieter dieser Erde, wir bilden eine einzige Familie in den Augen Gottes. Wir müssen jedoch die Reinigung durch das Wasser und das Feuer über uns ergehen lassen, damit wir von unserem Gott Seine Vergebung und Seine Liebe erlangen und in den Neuen Himmel und die verheißene Neue Erde gelangen.

Ihr werdet daher demnächst per Internet in Kenntnis gesetzt werden: Erstens über das Erscheinen des 23. Buches 'Alles ist euch bereits gesagt worden'; zweitens über die Neuauflage jenes von 1993, das mit 1. Juli datiert werden wird, so wie Gott es wünscht: 'Zeugen des Kreuzes: Botschaften des Lebens, Band 1'.

Schlussendlich muss ich euch die letzten Ereignisse bekanntgeben: Ich musste Alain (aus Belgien) anrufen, dem wir die gesamte Internetabwicklung verdanken sowie die laufende Herausgabe der Bücher, die ihm obliegt, da mich jetzt alle Verleger verlassen haben. Möge ihnen Gott vergeben.

Ich erzähle ihm daher die ganze Geschichte, die ihr soeben gelesen habt, und in diesem Augenblick sagt er von sich aus zu mir: "Um dich in deinem Glauben zu bestärken, dass es sich tatsächlich um den Willen des Herrn handelt, höre, was mir soeben passiert ist: Ich selbst suchte ein Buch in meinem Keller und da er schlecht beleuchtet ist, griff ich ausgerechnet nach dem Buch, von dem du mir erzählst und das nicht jenes war, das ich suchte. Es war für mich unglaublich."

Dieses Buch liefert nämlich die 'Vorlage', die die Neuauflage ermöglichen wird. Die früheren Verleger hatten sie nicht aufbewahrt. Was gibt es da noch zu sagen ...?

Der Herr öffnet gleichzeitig alle Türen für alle jene, die zu Seinen Diensten stehen. Wie groß sind Deine Werke, o Herr! Wie herrlich sind Deine Werke! Mein Gott, ich danke dir, du schenkst deinen Kindern Gewissheit. Möge Gott euch segnen! J.N.S.R. und ihre Freunde.

†  †  †

 


Die Engel antworten uns mit Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel.

16. Juli 2013

Das Gedächtnis lässt nach, die Erinnerungen verblassen. Die Computer aus diesen sehr weit zurückliegenden Zeiten, und zwar jene Propheten mit ihren in der Heiligen Schrift festgehaltenen Aufzeichnungen, interessieren fast niemanden mehr.

Die heutige Zeit entschwindet allzu rasch und nimmt die Verpflichtungen nicht wahr, sodass wir heute vor dieser Aufgabe stehen, vor diesen Verpflichtungen, die uns zur Ordnung rufen, denn Gott, unser höchster Herr, hat sie uns in Seinem allumfassenden Gesetz auferlegt.

Man vergisst allzu schnell, dass dieses Gesetz der Motor für den Fortbestand dieser Erde ist, die unserem Gott, dem einzigen, höchsten und wahren Gott gehört. Dieser Gott allein bildet schon eine Familie, die sich aus dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist zusammensetzt. Und vergesst nicht, dass die Menschheitsfamilie alle Kinder der Erde umfasst; sie sind die zukünftigen Kinder des Himmels, die in der Familie Gottes Aufnahme finden werden, und zwar an jenem Tag, an dem alle Seelen eines Sinnes sein werden, um sich für den einen und einzigen Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde, zu entscheiden und Ihm Ehrfurcht und Ehre zu erweisen; dieser Dreifaltige Gott, der alle Seine Kinder, die sich für Ihn entschieden haben werden, erwartet. Sein Ziel ist es, uns alle zu vereinen!

Gott wird sich dann bei allen Seinen Kindern zu erkennen geben, und es wird Friede sein! Dieser Gott ist das Alpha und das Omega, in der Vollzahl mit der gesamten Menschheit, auf die Er schon so lange gewartet hat. Damit das gesamte Projekt Gottes in Erfüllung geht, bemühen wir uns, jene guten Arbeiter der letzten Stunde zu werden, auf die Gott wartet! Indem wir für Ihn arbeiten, schreiten wir einem besseren Leben entgegen!

Wir erleben in allen Ländern den Zusammenbruch aller Werte. In diesen letzten Zeiten wird selbst das Wasser immer knapper. Wir leben, umgeben von Leid und von manchmal zweifelhaften Gesetzen, obwohl sich dieser jammernden Masse, in die sich diese Menschheitsfamilie verwandelt hat, immer eine mehr als großherzige Hand entgegengestreckt hat. Alle Länder rutschen zusammen, nach dem Schneeballprinzip, den Abhang hinunter, bis wir uns alle in der Talsohle wiederfinden, um dann den täglichen Weg weiterzugehen, der vor derselben Tür enden wird!

Der Zorn breitet sich in der arbeitslosen Bevölkerung aus. Der Reichtum hat nach wie vor nichts übrig für die Armen. Nichts als Versprechungen! Nichts als Reformen! Wo man hinblickt gibt es für die Armen immer weniger Wohnmöglichkeiten, was zu einer Übervölkerung führt, zu einem Zusammengepferchtsein, das die Ausbreitung von Krankheiten, Diebstählen und Bluttaten begünstigt.

Warum? "Weil unsere falschen Entscheidungen dazu führen, dass wir von der Erde verschwinden. Und Gott wird, wenn wir uns nicht ändern, die göttliche Gerechtigkeit gewähren lassen!" Ist das eine menschliche Antwort? Nein! Es sind die Engel, die kranzförmig um die Erde versammelt, uns warnen!

Was wäre unser Leben auf Erden ohne unseren höchsten Gott? Die Engel geben uns Antwort: "Wir finden bereits die Antwort im Ungehorsam des Engels Luzifer: Künftighin kann nichts mehr ohne die Anbetung Gottes existieren, weder auf der Erde, noch unter der Erde, noch in der Hölle!" Er ist der unbestrittene Herrscher über alle Dinge, die es im gesamten Universum gibt! Gott macht sich sogar das Nichts zunutze! Jedwede Existenz gehört Gott: Das Unendliche wie auch das Endliche und die Ewigkeit sind in Ihm.

Die vier Elemente, die unserem allmächtigen Gott zu Diensten stehen, werden bereits aktiv, um die Erde vom Schlamm der Sünden zu reinigen. Ihr erlebt es! Gott hat jedem Seine Instruktionen eingegeben, ja selbst die Zeit muss in Gott eintreten! Alle Dinge haben die erforderlichen Anordnungen empfangen, um das Neue Werk Gottes zu realisieren. Die Menschen werden davon überzeugt sein, wenn die Stunde der Erneuerung von allen Dingen eintreten wird. Dieser Auftrag ist euch bereits bei der Geburt eurer Seele angedeutet worden, ob ihr nun auf Erden lebt oder nicht mehr von dieser Erde seid. Eure Tätigkeit wird die gleiche sein, denn ihr werdet alle wissen, welcher Platz euch zugewiesen ist, und was ihr dann zu tun haben werdet. Der Engel, der von Jeher vor euch steht, wird euch dann genommen werden, und ihr werdet in die Ewigkeit eintreten.

Du bittest Mich um Empfehlungen, die allen, die Mir folgen wollen, weitergegeben werden sollen ... Wie euer momentaner Zustand auch sei, in jedem von euch wird bald eine Veränderung eintreten. Sie wird so sein, wie ihr sie für euch und für eure Lieben erhofft habt; das bedeutet, dass alles bereits im Laufen ist (und ihr fühlt es). Du bittest Mich um eine Empfehlung für alle und für jeden Einzelnen, und von all euren Ahnen, die ihr verdientes Ziel bereits erreicht haben, wird euch Folgendes gesagt ...

1. Gott anzubeten ist eine Notwendigkeit, so wie jene des Essens und des Trinkens für das irdische Leben. Dies bleibt im Himmel eine Notwendigkeit.
2. Seine Heiligen Gesetze einzuhalten: Es ist euer innerer Frieden.
3. Seinen Geboten, Seinem Heiligen Wort zu gehorchen.

Diese Empfehlungen sind von essenzieller Bedeutung, damit wir Ihm ähnlich werden und mit Ihm in Seiner heiligen Gnade leben, mit Ihm, für Ihn und in Ihm, in Ewigkeit, und wir auf diese Weise in jene Ewigkeit gelangen, in der alle von Gott Geliebten, wie ihr es von Gott erbeten habt, jetzt bei Ihm sind. Amen.

Gott ist meine Priorität. Ich fühle es bereits in meinem Herzen! Aufgenommen (gehört) an diesem Fest Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel, für jeden Einzelnen von euch. J.N.S.R.

†  †  †

 


Allmächtiger und barmherziger Gott.

Fest des Hl. Ignatius von Loyola, am 31. Juli 2013.

Nur eines hattest Du, um des Menschen Erde zu erschaffen! Deine Liebe. Mit Seiner Liebe erschuf unser allmächtiger Gott die Erde, um sie dem Menschen zu übergeben. Mit Seiner Liebe formte Gott die vier Elemente, die Ihm als Grundlage dienten: Die Erde, das Wasser, die Luft und das Feuer. Sie sind es, die sich heute bemerkbar machen, um den Menschen zu warnen, dass die Erde im Sterben liegt. Sie zerfällt allmählich; da ist zunächst das Wasser, das seine Basis verlassen hat, um der Welt 'sein Unbehagen' zu beklagen.

Alles beruht auf Seine Grundgesetze, durch die jedes Teilchen des gesamten Universums erschaffen wurde. Die Erde ist durchaus vertraut mit den zehn Geboten Gottes und mit all Seinen Gesetzen, die nicht nur die Harmonie des Menschen mit Gott, sondern auch das Gleichgewicht von allen Dingen, die ihn umgeben, ausmachen.

Was ist passiert? All diese Unruhe, die in sämtlichen Ländern zum Ausbruch kommt, deutet es euch schon seit langem an. Zu jenem Wasser und dem Feuer, die die Maschinen und die Menschen verschlingen (Feuer Gottes, das sich ebenfalls mit dem Wasser ausbreitet) kommen die Tränen hinzu, um den Menschen bewusst zu machen, dass sie das Gesetz Gottes vergessen haben.

Noch ist das Gleichgewicht der Welt nicht zerstört worden! Beten wir zum Herrn, dass Er den Lauf der Elemente verzögert. Denn die Erde und die Luft müssen sich noch manifestieren, um den Menschen zu warnen, das Heilige Gesetz Gottes wieder freudig anzunehmen und seine Bedeutung zu erkennen! Ihr müsst verstehen, dass, angesichts dessen was die Menschen derzeit in allen Ländern erleben, wir uns in den ersten Tagen der Warnung befinden.

Eure Erde ist christlich! Sie ist zum Besitz Jesu Christi geworden, durch Sein Heiliges Kreuz! Amen.

†  †  †

 

Heute schickt uns Gott Abraham ... Hört auf ihn!

15. August 2013 – Maria Himmelfahrt

Im Namen des einzigen und wahren Herrn, Jenem, der Sein Leben für euch und für mich hingegeben hat. Der einzige Gott, der für alle Kinder Gottes zu Abraham gesprochen hat ... ist genau genommen nicht jeder Einzelne von euch für ein Mal einer dieser kleinen Sterne, der am Himmelsgewölbe leuchtet, den Gott Unserem Vater Abraham zeigte?

Gott hat nicht gesagt: "Meine Kinder sind auf dieser Seite des Himmels und die anderen sind auf der anderen Seite!" Nein, alle (sind) beisammen! Denn Gott Vater ist der Vater des gesamten Planeten Erde! Wer sagt euch also, dass ihr euren Bruder töten sollt? Gewiss nicht Gott, denn sein Blut ist auch das eure. Und der, der sich freut so viele Verbrechen zwischen Brüdern zu sehen, das ist der Feind Gottes, der Feind der Menschen, der das gesamte Menschengeschlecht vernichten will, denn wir sind ausnahmslos alle die Kinder Gottes. Und da willst du nicht zu deinem Blutsbruder stehen? Wem nützt das Verbrechen? Und wieder ... Blick über den Tellerrand hinaus!

All jenen, die weiter dieses verfluchte Geld arbeiten lassen, das die Triebfeder des Krieges ist. Sie sind abgesichert durch ihre Millionen, die weiter wachsen und gedeihen, während dein Blut und das deines Bruders, der dir gegenübersteht, sich eben vermischt haben. Und wiederum zu Ehren des Geldes! Denn ihr beide, habt gerade euer Leben verloren, damit dieses verfluchte Geld, das sich über seinen täglichen Sieg ins Fäustchen lacht, weiter gedeiht, denn es verlangt immer mehr nach mittellosen Opfern ohne Geld. Denkt darüber nach!

Reich deinem Bruder, der blind ist und nicht verstehen kann, die Hand. Wenn ihr nacheinander euer Leben lassen werdet, und es in allen euren Ländern genauso passieren wird, bis zum letzten Kind der arabischen und armen Länder. Es wird nämlich kein Unterschied gemacht. Alle werden zur Zielscheibe. Denn die Reichen bilden unter sich eine einzige Familie, ohne Rassenzugehörigkeit, ohne Religion, da heute das Geld nach wie vor die Welt regiert und die Ärmsten zu Grunde richtet. Ihr werdet sehen, dass es in dem Maße wächst, wie die Armen aller Länder beseitigt werden, denn alle reichen Länder werden allein mit ihren Millionären die Könige der Welt sein!

Bittet Gott um Erleuchtung. Er wartet auf euer Gebet, bei jedem von euch. Denn unser einziger und wahrer Gott ist nicht der Gott des Krieges, sondern der Gott jedes Kindes der Welt, der Gott der Liebe und des Friedens, und jedes Kind der Erde ist Sein geliebtes Kind.

Halte deine Hand und deinen Hass zurück. Vor dir steht dein Bruder, ein Kind Gottes. Bring ihn nicht um! Schließt euch zusammen, liebt einander, denn Gott allein kann dieses Böse stoppen! Ihr verfügt beide über dasselbe Mittel: Eure Bruderliebe, gegen den Feind, den Feind Gottes, der das Geld ist und auf eurer Gegenseite steht.

Wenn man auf Abraham hörte, dann würde Gott für alle schnell wiederkommen!

†  †  †

 


Warum drei Päpste?

23. August 2013

Als die Allerheiligste Jungfrau Maria Ihren Sohn bat, uns als Papst, unseren geliebten Johannes Paul II. zu geben, so war das eine neue Auferstehung in der Kirche, die sich der Jugend annahm und sie mit Inbrunst zurückgewann. Jene Jugend begann sich zu entfalten, denn sie verstand besser diese große 'Erzieherin der Völker', die die Kirche ist und die sie besser versorgte, durch Ihren neuen Papst, der aufgeschlossen war gegenüber der Jugend und wie ein neuer Wind hereinbrach, um diese Weltinstitution zu beleben, die, ermattet und immer auf dieselben ausgerichtet, sich wiederholte, und es dabei versäumte, sich zu erneuern, da sie in derselben 'Gangart' weiterwirkte.

Wenn auch Gott immer derselbe bleibt, so bedeutet das nicht, dass Er für Seine Zeit nicht zugänglich ist. Doch diese Jugend hatte nicht das Glück, einen zweiten Johannes Paul II. zu bekommen, und so stand sie vor einem großartigen Meister, der durch seine außergewöhnliche Virtuosität eine abgeschlossene Kirche präsentierte, leider ohne jene zu berücksichtigen, die erst erwachten. (Stets waren es die älteren Gemeindemitglieder, die sich mit Benedikt XVI. identifizieren konnten.) Denn die jungen Leute waren noch nicht reif genug, um es zu wagen, mit der Kirche ihrer Eltern Schritt zu halten. Und diese 'neue Blüte' verwelkte, noch bevor sie kräftig genug war, um durchzuhalten.

Und was eintreten musste, trat auch ein! Bevor Unser Herr eine Entscheidung traf, informierte Er Seine beiden Päpste, die Ihm Gehorsam leisteten, indem sie Ihm mit Liebe und Verständnis folgten. Der eine, indem er sich zurückzog, und der andere, indem er das Amt übernahm, wohlwissend, dass er seinen Mitbrüdern, die ihn gewählt hatten, zweifelsohne keine Freude bereiten würde. Da er aber Jesus Christus, der das Haupt der Kirche ist, folgte, wurde er, was er sein sollte der Papst dieser Neuen Ernte, die man erwartet hatte, jener, der kommen sollte sogar noch vor Benedikt XVI., jener des Neuen Katechismus, der Liebe im Vorbereitungskurs, denn die Welt hat Gott vergessen. Sie erinnert sich nicht einmal mehr an das Erste Gebot Gottes: "Du wirst allein Gott lieben und wirst Ihn über alles lieben." Gott fügte hinzu: "Du wirst deinen Nächsten lieben wie dich selbst."

Nun, um die Kirche wieder auf Schiene zu bringen, werden wir Christen alle zu kleinen Kindern, die es nötig haben, den Katechismus von Grund auf neu zu lernen. "Seht, wie glücklich sie sind!" Der Papst ist der Lehrer der ersten Stunde geworden: "Lasst alle Kleinen zu mir kommen." (Worte Christi)

Denkt nicht, dass der Herr die Stunde Seiner Wiederkunft wieder aufschieben wird! Nein! Denn der Katechismusunterricht wird schneller vorangetrieben werden! Ich werde euch angesichts des Grauens, das der gottlose Mensch nun hervorgebracht hat, nicht weiter ruhen lassen! Die Zeit ist die, die sich mehr denn je vor euren Augen abzeichnet. Das Kind stirbt vor seinem Henker. Und die gegenwärtige Kirche brennt, denn die Machthaber beschleunigen Meine Ankunft.

Ihr seid alle dazu aufgerufen, diese Neue Evangelisierung fortzuführen, noch bevor Mein Reich kommt. Denn der Neue Aufbruch kündigt Mich bereits überall an! Amen. Jesus Christus spricht zu euch durch J.N.S.R.

†  †  †

 


Christus, der in uns ist, spricht zu euch.

1. September 2013

Kündigt Mich an ... ohne Furcht! Denn es bedarf nur eures Aufrufes: "Herr, Du bist da! Komm Herr Jesus!" Eure Tränen der Liebe und der Freude werden Mein Vorübergang sein. J.N.S.R. Die Stimme Gottes, die sich vernehmen lässt. Amen.

†  †  †

 www.kath-zdw.ch back top