Untermenü                                                                      

 

Wir leben in der
Apokalypse

 

  
  





 
Die 7 Siegel der Offenbarung
Das Siebente Siegel: Die Plagen der 7 Posaunen
Siebente Posaune: Auftakt zur Ausgiessung der 7 göttlichen Zornesschalen
Ereignisse vor dem zweiten Erscheinen des Messias

Jeder weiss, dass es ein Ende der Zeit gibt. In der Geheimen Offenbarung des Johannes finden wir die gleichen Themen wie bei den Propheten. Wir können sogar einen Blick in diese Endzeit tun: gegenüber den zwei Zeugen am Ende der Zeiten (Offb 11,3) verkünden die Posaunen den Tag des Herrn, der kein Ende haben wird. GOTT allein kennt dessen Beginn und Ende mit dem Jüngsten Gericht als Abschluss. In dieser Endzeit —der letzten Phase des Engelsturzes und damit auch des Menschensturzes— stehen sich die Geister unverhüllt gegenüber: für oder gegen GOTT.

 

Der Fall Babylons — Sturz der Weltwirtschaft

Im Kapitel 18 des letzten Buches der
HI. Schrift warten die Kaufleute mit
dem ganzen Reichtum ihrer Waren vergeblich am Meeresstrand.
Warum kommen die Handelsschiffe nicht mehr? Weil der internationale Warenaustausch vom Frieden und dieser wiederum von der Moral abhängt, die schon lange ausser
Kraft gesetzt wurde.

Die Auflösung der christlichen Werte und aller Bande zu Gott führte zum Chaos.
Die moralische Schuld hat sich in steigende weltwirtschaftliche Verwirrung, in finanziellen Zusammenbruch, in Arbeitslosigkeit, Aufstände und Kriege umgesetzt.
Krieg und Wirtschaft aber können nicht parallel bestehen.
Diese Fehlrechnung wird wohl zu spät erkannt.

Der Evangelist Johannes sieht in seiner Geheimen Offenbarung die Zukunft der Menschheit. Was wird mit dieser Welt geschehen, in die die Lehre und das Beispiel Christi hineingetragen worden sind? Eine Vision enthüllt ihm: trotz der Nachfolge Christi vieler erlesener Seelen werden die gottfernen Mächte alle Gegenkräfte mobilisieren. Tausendfach entziehen sich die Menschen dem Licht und pflanzen ein Wuchergestrüpp von Schutzlügen, um sich wie einst Adam vor Gott zu verstecken.

 

«Wehe, wehe, du grosse Stadt Babylon. In einer Stunde kam dein Gericht... dass in einer Stunde so grosser Reichtum verging!»
(Offb 18,10.17)

top

Die 7 Siegel der Offenbarung

1. Siegel
Offb 6. 1-2
2. Siegel
Offb 6, 3-4
3. Siegel
Offb 6, 5-6
4. Siegel
Offb 6, 7-8
Weisses Pferd
Wilde Tiere
Lev 26,21f
Rotes Pferd
Krieg
Dtn 32,24f
Schwarzes Pferd
Hunger
Ez 5,17 + 14,13f
Fahles Pferd
Pest
Ez 6,11f + 7,14f + 12,16 + 33,27

 

5. Siegel
Offb 6, 9-11
6. Siegel
Offb 6, 12-17
7. Siegel
Offb 8, 1-6
   
  Die 4 Reiter der Apokalypse
Die 4 Reiter
(Sach 1.8f+ 6,1f) symbolisieren auch die 4 Plagen,
Grosse Trübsal
Unter dem Altar sind die Seelen der Märtyrer in weissem Kleid. Nur kurze Zeit und ihre Zahl ist voll und die Gerechtigkeit siegt.
Zeichen am Himmel
Erdbeben, schwarze Sonne, blutroter Mond, Sternefallen, Berge und Inseln verschieben sich, Mächtige und Reiche verstecken sich.
7 Posaunen-plagen
Ein Engel wirft das Rauchfass mit Feuer vom Altar zur Erde: Blitz, Donner, Erdbeben... Die 7 Posaunenengel beginnen zu blasen:
  mit denen GOTT durch den Mund der Propheten das verderbte Israel bedrohte.

 

Schlusszeilen der HI. Schrift:
16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch dies vor den Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Stamm Davids, der strahlende Morgenstern.
17 Und der Geist und die Braut sprechen: «Komm!» Und wer es hört, soll sprechen: «Komm!» Und wen es dürstet, der komme, wer will, der empfange lebendiges Wasser umsonst., 18 Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieses Buches hört: Wenn jemand ihnen etwas hinzufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung etwas wegnimmt, dem wird Gott seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buche geschrieben ist. 20 Der dies bezeugt, spricht: «Ja, ich komme schnell!» Amen, komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen. Amen.

Die Rückkehr Jesu Christi, unsere Hoffnung und Zuversicht
(Offb10,7-1 + 11,15f + 19,1f:
Mt 24,30f; 1 Kor 15,51 f; 1 Tess 4,16; Sach 14,1f)

 

 

Anbetung des Lammes durch die 24 Ältesten
(Offb 4,9; aus Codex aureus, St. Emmeram, Regensburg, um 870).
Lateinischer Text im Kreisring des Lammes:
«Dein Blut, ehrwürdiges Lamm, darf Dein Volk jetzt empfangen, während die Synagoge, nun dunkel geworden, zurückweicht.»

 

Bei der Öffnung des 7. und letzten Siegels entstand im Himmel Stille etwa eine halbe Stunde lang. Ich sah die sieben Engel, die vor GOTT stehen, und es wurden ihnen sieben Posaunen gegeben, (Offb 8, 1-2). Diese kurze Schweigezeit im Himmel könnte dazu bestimmt sein, die Gebete von GOTTES Volk und die Fürbitten der Heiligen zu bedenken (Offb 8,4). Die Posaunen verkünden den Tag des Zornes GOTTES. Es ist eine Zeit des Schreckens für die ganze Welt (Zef 1,14f). Mit Blitz, Donner, lautem Getöse und Erdbeben setzt der Zorn ein (Offb 8, 5). Die 4 ersten Siegel schildern Strafen für die verstockte menschliche Sündhaftigkeit. Über eine Welt, die von ihrer Gottfeindschaft nicht abweicht, lässt GOTT nun die Posaunenplagen kommen. Die Plagen ziehen einen großen Teil der Erde in Mitleidenschaft (Offb 8, 7-12). Die Strafen sollten die Menschheit zu Reue, Busse und Umkehr führen. Tragischerweise sperrt sich ein großer Teil der Menschheit dagegen (Offb 9,20). Ehe der Pharao das Volk Israel aus der Gefangenschaft entließ, mußten erst Plagen Ägypten verwüsten (Ex 10,7). In der Endzeit werden schreckliche, fast unvorstellbare Ereignisse, den Machthabern der Welt Angst einjagen. Das wird zur Freilassung des Volkes Gottes führen, befreit von dem diktatorischen Tier, das die Welt vollkommen dominiert.

Öko-Katastrophe total
Die ersten vier Posaunenplagen schlagen die Erde selbst, könnten eine von den verführten Menschen selbst ausgelöste Umweltkatastrophe von globalem Ausmass schaffen. Die Visionen schildern dies in stilisierten Szenen, in denen jeweils 1/3 des Getroffenen zugrunde geht. Den letzten drei Posaunen geht eine besondere Ankündigung voran. Aufgrund ihrer Schwere werden sie mit einem dreifachen Wehe beklagt.

top

Das Siebente Siegel:
Die Plagen der 7 Posaunen

1.
Posaune
2.
Posaune
3.
Posaune
4.
Posaune
Offb 8,7 Offb 8, 8-9 Offb 8, 10-11 Offb 8, 12
1/3 aller Bäume und alles Gras verbrennt. 1/3 des Meeres wird zu Blut...
1/3 der Meerestiere stirbt...
1/3  der Schiffe
geht zugrunde
1/3 des Wassers wird zu Wermut und viele Menschen sterben daran. 1/3 des Lichtes
von Sonne, Mond und Sternen wird verfinstert.
     
     

5.
Posaune

6.
Posaune

7.
Posaune

Offb 9, 1-12

Offb 9, 13-21

Offb 16, 1-21

1. Wehe

2. Wehe

3. Wehe Offb 8,13

Grosser Rauch steigt aus dem Brunnen des Abgrundes. Heuschrecken (Symbol für milt. Macht des Tieres) schädigen 5 Monate alle Menschen ohne das Siegel GOTTES auf der Stirne.

1/3 der Menschen wird durch
die Plagen Feuer, Rauch und Schwefel getötet. Der Rest bekehrt sich trotzdem nicht.

Deshalb folgen die 7 letzten Plagen in Form der 7 Schalen des göttlichen Zornes

top

Siebente Posaune:
Auftakt zur Ausgiessung der 7 göttlichen Zornesschalen
(Offb 16 1-21)

1. Schale über die Erde (Vers 2): Geschwüre an allen, die das Zeichen des Tieres trugen und dessen Bild angebetet hatten.
   
2. Schale ins Meer (Vers 3): Das Meer wird blutig und alles Leben darin erstirbt.
   
3. Schale in Flüsse + Quellen (4-7): Das Wasser verwandelt sich in Blut.
   
4. Schale auf die Sonne (Vers 8-9): Die Menschen werden versengt und lästern den Namen GOTTES ohne sich zu bekehren.
   
5. Schale auf Thron des Tieres (10-11): Dessen Reich wird voll Finsternis. In ihren Schmerzen lästern sie Gott ohne sich zu bekehren
   
6. Schale in den Euphrat (12-16): Der Fluss vertrocknet. Die Armeen sammeln sich in Harmagedon (Offb 20,8,  Joel 4,9f)
   
7. Schale In die Luft (Vers 17-21): Das allergrösste Erdbeben spaltet die grosse Stadt in 3 Teile. Die Heidenstädte stürzen ein. Hagel wie Zentnersteine fällt vom Himmel über die Menschen.

Im 16. Kapitel werden die Naturkatastrophen beschrieben, die in Form von 7 Plagen durch 7 Zornschalen durch die 7. Posaune ausgelöst werden. Sie erinnern an die Plagen, die GOTT über Ägypten ausgoss (Ex 10,7). Diese endzeitlichen Plagen treffen nur jene, die sich der Herrschaft GOTTES nicht unterwerfen. Die 6 ersten Posaunenplagen vernichten jeweils nur Drittel. Diese Einschränkung fehlt bei den Zornschalenplagen.

Der 6. Engel hält die Schale der fürchterlichen Zulassungen GOTTES: der Gottlosigkeit aus dem Osten.

Drei höllische Widersacher kämpfen auf der Erde: der Drache gegen den Vater, das Tier gegen den Sohn, der Antichrist gegen den Geist. Der Drache speit die körperliche Vernichtung durch Pest und Krieg, Folter, Mord, KZ. Das Tier bringt die Abstumpfung der Seele durch Sterilisierung jeglichen Empfindens für Recht oder Unrecht, durch Vermassung der Herzen, durch Absinken in Lauheit und Gleichgültigkeit, durch Abfall von der Kirche, vom Wort GOTTES. Der Antichrist bringt «den neuen Gott in Gold, in Freiheit, in Allmacht». Die große Dampfwalze der Gottlosigkeit rollt aus dem Osten an, von dort her, wo einst das Paradies stand, wo der Euphrat das Sinnbild des lebendigen Lebens war, denn er ist es nicht mehr. Sind die Posaunenengel schon die ersten Mäher auf dem Acker GOTTES, so sind die Zornschalenengel schon die das Getreide GOTTES Einfahrenden zur grossen Wurftenne.

 

Ereignisse vor dem zweiten Erscheinen des Messias

Die Leiden der grossen Trübsal Himmlische Zeichen, kosmische Störungen 7. Posaune und Wiederkunft Christi
Offb 6,9-11; Jer 30,5-7;
Hes 5, 1-17; Dan 7,21 +12,1;
Mt 24, 21f
Offb 6,12-17; Joel 3,3-4;
Mt 24,29-39
Offb 11,15-17; Jes 27,13;
Dan 7,13f;  Sach 14,3
     
7. Posaune/Auferstehung der Heiligen. Der Messias und die Weltarmeen im Kampf Die Gesellschaft ist zerstört (=das Gr. Babylon)
Offb 11,18; Mt 24,31;
1 Kor 15,50f;
1 Thess 4,15-17; Jud 14.
Offb 16,12-16; Ps-2, 1-6,9; Jer 25,30f
Sach 12,9+ 14,1-3.
Offb 16,17-21; Jes 13,17-21 + 24,1-23 + Jes 28,16-22
+ 47,1-15; Dan 2,44.
 
Danach folgen das Goldene Zeitalter (Offb 20) und der Neue Himmel und die Neue Erde (Offb 21).

 

 

  www.kath-zdw.ch back top