Autor Thema: Feste und Gedenktage der Heiligen 29.04. Katharina von Siena (1347-1380)  (Gelesen 4965 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast


Katharina von Siena gehört zusammen mit Birgitta von Schweden und Edith Stein zu den weiblichen Schutzpatroninnen Europas. Papst Paul VI. verlieh ihr im Jahr 1970 den Titel einer Kirchenlehrerin. Sie ist zusammen mit Teresa von Avila die erste Frau, die diesen Ehrentitel erhielt. Allein dies zeigt schon die große Bedeutung, die diese Heilige bis in unsere Zeit hat.
Der Name "Katharina" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "die allzeit Reine". Katharina wurde als 24. Kind des Färbers Jacopo di Benincasa und seiner Frau Lapa geboren. Mit sechs Jahren hatte sie ihre erste Vision. Sie sah Jesus Christus im Ornat des Papstes, umgeben von Petrus, Paulus und Johannes. Sie lebte schon als Kind asketisch und legte mit sieben Jahren das Gelübde der Jungfräulichkeit ab. Im Alter von zwölf Jahren sollte sie heiraten, weigerte sich aber, da sie sich durch das Gelübde der Jungfräulichkeit bereits mit Jesus Christus verlobt hatte. Das nahm ihr besonders die Mutter übel. Der Zwist mit der Mutter endete nach drei Jahren, als der Vater über Katharinas Kopf eine weiße Taube schweben sah.
Mit 16 Jahren trat sie dem Dritten Orden der Dominikanerinnen, den sogenannten Mantellaten, bei. Sie lebte zunächst sehr zurückgezogen, ernährte sich von Kräutern und Wasser, fastete wochenlang, betete und übte sich im Schweigen, geißelte sich blutig und schlief wenig.
Blickt man auf ihr Leben, so sieht man, wie sie Christus immer ähnlicher wurde. In einer mystischen Vision erlebte sie 1367 ihre Vermählung mit Christus und tauschte ihr Herz mit ihm. Den Ehering sah sie ihr Leben lang an ihrem Finger.
Wir beten ja: "Heiligstes Herz Jesu, bilde unser Herz nach deinem Herzen!" Katharina durfte diese Gleichförmigkeit ihres Herzens mit dem Herzen Jesu erfahren, nicht mehr ihr Herz schlug fortan in ihr, sondern das Herz des Herrn, so wie sie nicht mehr nach ihrem Willen, sondern ganz nach dem Willen Jesu lebte.
Auf dieses Ereignis hat sie sich durch harte Jahre der Askese, des Fastens und der Enthaltsamkeit vorbereitet. Erst als sie ganz zu Christus gefunden hat, ist sie bereit, auch für die Menschen zu wirken, ohne dass sie sich dabei an die Welt verlieren und ihre Verbundenheit mit Christus eine Einschränkung erfahren würde. Sie wird vielmehr Christus noch ähnlicher, was sich letztlich auch am Empfang der Stigmata zeigt.
Katharina gab nun ihr zurückgezogenes Leben auf und widmete sich mit äußerster Hingabe der Pflege von Kranken und Armen. Sie beteiligte sich auch aktiv - und das war damals sehr ungewöhnlich für eine Frau - an den aktuellen Geschehnissen der Politik, vor allem der Kirchenpolitik. Ihr Leben war von tiefer Christushingabe erfüllt und von der Liebe zur Kirche geprägt. Gerade die Kirche befand sich damals in einer schwierigen Situation. Die Zeit war bestimmt von Bürgerkriegen, Machtkämpfen und Familienfehden und der Papst residierte in Avignon. Es kam zum großen abendländischen Schisma. Katharina versuchte zwischen den zerstrittenen Parteien zu vermitteln. Ihr Leben lang - am Ende mit Erfolg - setzte sich für die Rückkehr des Papstes aus Avignon nach Rom ein.
Von Katharina sind 381 ihrer Briefe erhalten als Zeugnisse mystischer Theologie. Als ihr literarisches Hauptwerk gilt das "Buch über die göttliche Vorsehung". In dieser Schrift richtet Katharina vier Bitten an den Herrn: um die Gnade der Buße für sich selbst, um die Reform der Kirche, um den Frieden in der ganzen Welt und vor allem zwischen den Christen, und darum dass die göttliche Vorsehung sich aller Menschen annehme.
Mehrfach musste sie ihre Visionen und ihr ungewöhnliches Verhalten vor dem Ordenskapitel der Dominikaner in Florenz rechtfertigen, konnte jedoch immer wieder die Bedenken ausräumen. Bewunderung weckten Katharinas Briefe zu spirituellen Fragen. Bald scharte sich eine Gemeinschaft von Gläubigen um sie. Katharina arbeitete weiter hingebungsvoll für Arme und Kranke in Siena. Bei der Pflege von Pestkranken steckte sie sich 1374 an, ließ sich aber nicht von ihrem Tun abhalten. Einem frierenden Bettler gab sie eines Tages ihren Mantel; kritisiert, dass es unschicklich sei, ohne Mantel auf die Straße zu gehen, antwortete sie: "Ich will mich lieber ohne Mantel als ohne Liebe finden lassen."
1375 erfolgte vor einem Kreuz in Pisa ihre Stigmatisierung. Auf wunderbare Weise erscheinen an ihrem Körper die Wundmale Jesu, bis zu ihrem Tod waren sie allerdings nur für Katharina selbst zu erkennen. Die letzten Jahre ihres Lebens ernährte sie sich nur noch von der Eucharistie. Ihr körperlicher Zustand verschlechterte sich. Sie starb am 29. April 1380 in Rom, der Überlieferung nach in der Peterskirche, die sie unter großen Mühen noch täglich aufgesucht hatte.
Katharinas Leichnam ist in der Kirche der Dominikaner in Rom, S. Maria sopra Minerva, in einem Glasschrein aufbewahrt. Ihr Körper war, als er 1430 exhumiert wurde, noch immer unversehrt. Mit päpstlicher Erlaubnis wurde der Leichnam zerteilt, um Reliquien zu erhalten; dies wurde zum letzten Mal 1855 wiederholt, als ihre Überreste noch immer erstaunlich gut erhalten waren. In der Basilika San Domenico in Siena werden in einem Marmor-Ziborium ein in Silber gefasster Finger und der Kopf der Heiligen aufbewahrt.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
12994 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Juli 2013, 13:13:01
von Drafi
0 Antworten
5297 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. November 2011, 14:35:45
von Marcel
0 Antworten
4989 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. April 2012, 12:42:39
von velvet
0 Antworten
3221 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. April 2012, 12:46:10
von velvet
0 Antworten
4223 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Mai 2012, 12:59:06
von velvet

Pandemie- Theater:
Die Coronavirus-Panikmache auf den Punkt gebracht!!!


 

PLANdemie - Doktoren in Schwarz - Eine reale Verschwörung

Stark zensiert: Plandemic II: Indoctornation
Wozu reizt ein weltweit zensiertes Video den Zuschauer an? Soll ihm der Inhalt des Films besser verborgen bleiben? Der Filmemacher Mikki Willis zeigt im 2. Teil der Plandemic-Serie mit dem Titel „Indoctornation“ eine drei jahrzehntelange Geldspur auf, die direkt zu den Hauptakteuren hinter der COVID-19-Pandemie führt. Neugierig geworden? Dann bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über dieses Video, das von Kla.TV für seine Zuschauerschaft in deutscher Sprache nachvertont wurde.

Schau Dir das Video an und bleibe gesund!

Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz Brisson
Und Warnung eines italienischen Arztes


The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010 (Ickeroth Traugott).pdf
Strategiepapier Innenministerium:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats