Verlinkte Ereignisse

  • Hl. Nicola von Tolentino, Bekenner: 10. September 2012

Autor Thema: Hl. Nicola von Tolentino, Bekenner  (Gelesen 4349 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Hl. Nicola von Tolentino, Bekenner
« am: 08. September 2012, 11:07:03 »
Hl. Nicola von Tolentino, Bekenner


Nikolaus von Tolentino (* um 1245 in Sant'Angelo in Pontano in den Marken; † 10. September 1305 in Tolentino) war ein Mönch und Prediger der Augustiner-Eremiten. Er ist ein Heiliger der katholischen Kirche, kanonisiert von Papst Eugen IV. 1446. Rhetorisch begabt, fand er mit seinen Predigten großen Zulauf. Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert gehörte er zu den populärsten Heiligen in Europa.
 
Leben

Nikolaus trat im Jahre 1250 dem Kloster der Augustiner-Eremiten in Sant'Angelo bei. Seine Predigten, die er in Sant Angelo und in den umliegenden Kirchen der Marken abhielt, lockten große Scharen der Gläubigen an. 1275 ging er nach Tolentino, wo er bis zu seinem Lebensende wirkte und bald von der Bevölkerung wegen ihm zugeschriebener Wunder wie ein Heiliger verehrt wurde. Nikolaus führte ein asketisches Leben. Neben seiner Predigttätigkeit widmete er sich vor allem den Armen und Kranken.
Basilika San Nicola in Tolentino. Über dem Portal ein Relief mit dem strahlenden Stern

Nikolaus starb am 10. September 1305 in Tolentino. Über seinem Grab wurde eine Basilika errichtet. Heute sind seine Gebeine in einem beleuchteten gläsernen Schrein in der Krypta der Basilika aufbewahrt.



Die Akten des von Johannes XXII. 1325 eingeleiteten Kanonisationsprozesses sind erhalten, eine Zusammenfassung daraus diente Eugen IV. als Grundlage für seine Entscheidung.

Legenden

Nach der Legende folgte dem Nikolaus ein strahlender Stern, der seine Gestalt beleuchtete. Nikolaus ernährte sich vegetarisch. Als ihm eines Tages ein gebratenes Hühnchen vorgesetzt wurde, schlug er das Kreuz über dem Braten und der Vogel erhob sich in die Luft und flog davon. Nikolaus pflegte auf sein Brot zu verzichten und trug es stattdessen – gegen den Willen seiner Oberen – in ein Tuch geschlagen zu den Armen. Als er entdeckt wurde, schlug er das Tuch auf, und das Brot hatte sich in Rosen verwandelt. Dieses Rosenwunder, eine Wanderlegende, wird auch von den heiligen Elisabeth von Thüringen und Elisabeth von Portugal erzählt.

Patronate

Nikolaus ist der Patron von Tolentino, Mitpatron von Bayern, Venedig, Rom, Genua, Antwerpen, Córdoba und Lima; der Schiffbrüchigen, Gefangenen, der Freiheit; für das tägliche Brot. [1]

Ikonografie

Nikolaus wird dargestellt in der schwarzen Kutte der Augustiner-Eremiten mit einem Stern auf seiner Brust oder über ihm, einer Lilie, einem Beutel mit Geld oder Brot, einem Kreuz oder einem Buch in der Hand.

Geschichte

Nikolaus von Tolentino - so wird er wegen seines langjährigen Aufenthaltes in dieser Stadt genannt- wurde zu St. Angelo in Picenum von frommen Eltern geboren. Da sie sich nach Kindern sehnten, machten sie auf Grund eines Gelübdes eine Wallfahrt nach Bari und erhielten dort vom heiligen Nikolaus die Versicherung, daß sie ein Kind bekommen werden. Dem Sohn, den sie nun erhielten, gaben sie auch dessen Namen. Schon von Kind an war dieser ein Vorbild in vielen Tugenden, besonders in der Abtötung. Denn kaum sieben Jahre alt, ahmte er schon das Beispiel des heiligen Nikolaus nach und fastete mehrere Tage der Woche; diese Gewohnheit behielt er auch später bei und begnügte sich dabei mit Brot und Wasser. (4. Lesung)

Als er älter geworden war trat er in den geistlichen Stand und wurde Kanonikus. Eines Tages hörte er einen Augustiner- Eremiten über die Betrachtung der Welt predigen; da wurde er ganz ergriffen und trat sogleich in diesen Orden ein. Darin führte er ein gewissenhaftes Ordensleben, zähmte seinen Leib durch ein rauhes Gewand, durch Geißelungen und eine eiserne Kette; er aß kein Fleisch und fast keine Zukost, dagegen leuchtete er den anderen in der Liebe, Demut, Geduld und allen übrigen Tugenden voran. (5. Lesung)

Unermüdlich war sein Gebetseifer; er unterließ es nicht, obwohl er viel unter den Nachstellungen des Teufels zu leiden hatte und bisweilen mit Geißeln geschlagen wurde. Sechs Monate vor seinem Tod hörte er jede Nacht den Gesang der Engel; bei dessen Lieblichkeit hatte er schon einen Vorgeschmack der Freuden des Paradieses; da wiederholte er öfters das Wort des Apostels: Ich sehe mich danach, aufgelöst zu werden und bei Christus zu sein. Zuletzt sagte er seinen Mitbrüdern den Tag seines Heimganges voraus; es war der 10. September. Auch nach seinem Tode glänzte er durch viele Wunder. Nachdem diese ordnungsgemäß geprüft waren, wurde er von Papst Eugen IV. in die Zahl der Heiligen aufgenommen. (6. Lesung)
Oration:

Herr, steh unserem Flehen bei, das wir am Festtag deines heiligen Bekenners Nikolaus dir darbringen; da wir auf unsere eigene Gerechtigkeit nicht bauen können, so laß uns durch die Fürsprache dessen, der Dir gefallen hat, Hilfe finden; durch unseren Herrn.

siehe auch:http://www.heiligenlegenden.de/monate/september/

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3194 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. Januar 2013, 12:30:45
von velvet


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats