Autor Thema: Eine neue Generation Mütter, die ihre Kinder selber betreut  (Gelesen 2487 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1092
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche


Liebe Freunde,                                                                                         8-2019               
es gibt neue Entwicklungen der Kinder- und Familiengesundheit zu berichten.

Eine neue Generation Mütter, die ihre Kinder selber betreut, nimmt die frühkindliche Bildung ihrer Kinder selbst in die Hand. Diese Eltern entscheiden sich bewusst dafür, ihre Kinder nicht in die Kita zu schicken. Sie betreuen ihre Kinder zuhause. Auch der Blog Stadt-Land-Mama informiert hierüber.
Die Familie ist nicht zu toppen, befand denn auch soeben ein Symposium der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Familientherapie.

Nicht in die Krippe geben daher informierte und selbstbewusste Eltern ihre Kinder - entgegen dem politisch forcierten Trend. Sie tun dies entgegen den verlockenden semantischen Verführungen des „Starke-Familien-Gesetz" (Befreiung von Kita-Gebühren !) und dem angeblichen "Gute-Kita-Gesetz", mit dem für 5,5 Mrd. € u.a. längere Öffnungszeiten und damit eine weitere Trennung der Kinder von ihren Eltern generiert wird, damit das Kind  "eine Chance auf frühkindliche Bildung hat". 

Einige Politiker wie der Europa-Abgeordnete Prof. Buchner und Verena Föttinger kritisieren aber bereits diese Verstaatlichung der Familie.

Familienministerin Giffey (SPD) empfiehlt Lehrkräften sogar, statt der Begriffe "Mutter" und "Vater" die geschlechtsneutralen Formulierungen   "Elternteil 1 und 2" zu verwenden.
Bereits 2010 haben wir auf unserer Tagung darauf hingewiesen, dass der Ausschuss für Chancengleichheit von Frauen und Männern des Europarates die "diskriminierenden" (!) Begriffe Mutter und Vater abschaffen und durch das Neutrum: „das Elter" ersetzen will. Der Begriff Mutter wäre dann durch "Elter1" ersetzt, Vater wäre "Elter2", und folgerichtig würden Großmutter und Großvater zu "Großelter 1 und 2" bzw. je nach familiärer Herkunft "Großelter1.1 und 1.2" sowie "Großelter 2.1 und 2.2" werden. Dies ist eine Diskriminierung von Müttern und Vätern. Damals wurde noch über die Absurdität dieser familienzersetzenden Planungen gelacht.

Im Regenbogenportal des Familienministeriums  wird nicht nur empfohlen, Bücher mit lesbischen, schwulen und bisexuellen Charakteren für die Schulbibliothek anzuschaffen, sondern Lehrern auch geraten: "Vermitteln Sie Wissen zu sexueller Vielfalt." Bei LSB-Diskriminierungen sei "konsequent einzugreifen", so das Bundesfamilienministerium.

Es empfiehlt sich daher, sich kundig zu machen und sich darüber zu informieren, mit welchen Inhalten, Postern und Materialien Kinder in Kita und Schule genderisiert werden. Informationen dazu finden Sie hier und hier sowie auf der englischsprachigen Seite transgendertrend. Wegen genderkritischer Äußerungen wurde in Kassel jetzt der Evolutionsbiologe Prof. Dr. Kutschera angeklagt. Er will darlegen, dass seine Äußerungen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen fußen.

Während das Bundesverfassungsgericht aufgrund seiner "oberflächlichen Recherche" (DIE ZEIT 9.5.19) 2017 eine diverse Geschlechterorientierung von bundesweit 0,2%, also etwa 160.000 Betroffenen, annahm, gehen reale Überprüfungen von lediglich 0,002% aus: In den großen Städten haben sich bislang nur 20 Personen als divers registrieren lassen, 9 davon in Berlin. Werden Minderheiteninteressen über die Interessen der Gesamtbevölkerung gestellt?

SPD diskutiert neues Abstammungsrecht
Kinder sollen - so lauten Bestrebungen der SPD - im Abstammungsrecht künftig anstelle von Mutter und Vater auch zwei Mütter haben dürfen. Das sieht ein "Diskussionsteilentwurf" des Bundesjustizministeriums vor, den die frühere Ministerin Katarina Barley (SPD) vorgestellt hatte. Demnach sollen in einer lesbischen Lebenspartnerschaft Regeln wie bei der Vaterschaft eines Mannes gelten: Als "Mit-Mutter" könnte die Partnerin somit zweiter rechtlicher Elternteil werden. Bislang ist im Bürgerlichen Gesetzbuch festgehalten, dass der zweite Elternteil ein Mann sein muss. Die emotionale Befindlichkeit der Kinder dürfte erheblichen Irritationen ausgesetzt werden.

Der Film „Systemsprenger"
zeigt, wohin frühkindliche Probleme führen können. Der mehrfach preisgekrönte Film erzählt die Geschichte eines neunjährigen Mädchens, das aufgrund seiner Verhaltensprobleme kaum zu bändigen ist, mit Folgen für alle Beteiligten.

Fehltage erhöht
Die derzeitige Familienpolitik scheint der Gesundheit der Bevölkerung nicht gerade förderlich zu sein: Zwischen 2007 und 2017 hat sich die Anzahl der Krankentage auf Grund von psychischen und Verhaltensstörungen um 123% erhöht. Die dadurch entstandenen Kosten des Ausfalls an Produktion und Bruttowertschöpfung stiegen im gleichen Zeitraum dadurch um 173 % (DPTV).

Flyer
Unsere aktualisierten Info-Flyer "Risiko Kinderkrippe" und "Die Familie ist unaufgebbar" können Sie gerne weiterhin kostenfrei in der von Ihnen gewünschten Anzahl zur Weitergabe und Information anfordern.

Unsere Buchempfehlungen
sind das Gender-Paradoxon von Prof. Kutschera sowie das Ehe-Alphabet von Christa Meves.

Bitte leiten Sie diesen Newsletter an interessierte Eltern weiter.
Zum Direktbezug klicken Sie bitte hier.

Ihr Team von Verantwortung für die Familie e.V.
http://www.vfa-ev.de

Offline amos

  • '
  • *****
  • Beiträge: 7734
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Mein Herr und mein Gott, ich lobe und preise dich.
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Eine neue Generation Mütter, die ihre Kinder selber betreut
« Antwort #1 am: 05. August 2019, 07:21:41 »
Lieber Admin, danke für Deinen interessanten und zutreffenden Beitrag!
Mein ausführlicher Kommentar dazu folgt später.

Herzliche Grüße und Gottes Segen, amos
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh. 4.16

Offline amos

  • '
  • *****
  • Beiträge: 7734
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Mein Herr und mein Gott, ich lobe und preise dich.
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Eine neue Generation Mütter, die ihre Kinder selber betreut
« Antwort #2 am: 05. August 2019, 10:44:16 »
Lieber Admin, möchte nun kurz auf Deinen interessanten Beitrag eingehen.

1. FRÜHKINDLICHE BILDUNG

Finde ich grundsätzlich absurd und verwerflich! Eine Verstaatlichung  der Familie darf niemals sein! (Die kleinste Zelle des Staates ist und bleibt die Familie)
Die normale, natürliche Entwicklung des Kindes unter der Obhut der Eltern muß immer gewährleistet sein!

2. ABSCHAFFUNG DER BEGRIFFE "MUTTER UND VATER"

Ist ebenfalls total absurd und klingt wie eine Geschichte aus dem Tollhaus. Haben die sonst keine Sorgen? Und dafür werden die auch noch bezahlt!?

3. ANKLAGE WEGEN GENDERKRITISCHER ÄUSSERUNGEN

Sind wir wieder so weit? Kommt mir irgendwie aus unserer geschichtlichen Vergangenheit bekannt vor!
Totaler Wahnsinn! Das GUTE wird verureiteilt und das BÖSE verherrlicht!
Totale Umkehr der menschlichen WERTEVORSTELLUNGEN!

4. AUCH 2 MÜTTER LAUT ABSTAMMUNGSRECHT (SPD) ?

Die eine Mutter für das Böse, die andere Mutter für das Gute?
Die seelische Entwicklung des Kindes, und damit seine Gefühlsebene,
der seelische Bezug des Kindes zu EINER MUTTER, und zur LIEBE
UND ZUNEIGUNG dieser Mutter,  wäre gravierend gestört, und würde
zwangsläufig zu nicht verantwortlichen gesundheitlichen Fehlentwicklungen
des Kindes führen.

FAXIT

Die vorgenannten, nicht tollerierbaren Planungen und Entwicklungen müssen
gestopt und unbedingt verhindert werden!
Es darf nicht sein, daß der Mensch immer mehr auf Grund des "Zeitgeistes" von seiner normalen und natürlichen Entwicklung abkommt, und dafür immer mehr
zum seelenlosen, gefühllosen Monster mutiert -

Herzliche Grüße und Gottes Segen.amos
« Letzte Änderung: 05. August 2019, 15:19:36 von amos »
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh. 4.16

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
4325 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Juni 2012, 21:11:47
von Otto
0 Antworten
3643 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. September 2012, 02:44:40
von velvet
0 Antworten
4194 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. November 2012, 11:37:48
von velvet
0 Antworten
5477 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Oktober 2013, 14:55:15
von Hildegard51
0 Antworten
4627 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. November 2015, 15:32:33
von Hildegard51


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats