Autor Thema: Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!  (Gelesen 23880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #8 am: 28. Juni 2011, 20:23:26 »
Und wenn Gott Vater sagt, dass viele Furcht vor Ihm haben, aber dass man sich nicht vor Ihm zu fürchten braucht, dann ist das genau die richtige und wahre Botschaft. Denn viele sehen Gott so weit fern, dabei kommt doch alles von Ihm. Klar ehren wir Ihn durch Jesus, durch Maria...

Ich verstehe dich ja... die Formulierung, wir ehren Gott durch Jesus und Maria stimmt mich aber nachdenklich... In der Verehrung der Heiligen verehren wir letzlich wirklich Gott. Denn er hat sie gemacht, ihnen überhaupt die Gnaden zuteil werden lassen, die sie so hoch erhoben haben. Durch die Marienverehrung ehren wir den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Wir beten Maria nicht an, denn sie ist die, die mit der Sonne bekleidet ist, also die, der Gott alles geschenkt hat, was er seiner Tochter, Mutter und Braut schenken wollte.

Jesus ist aber Gott selbst. Wenn wir Jesus verehren, verehren wir unmittelbar Gott selbst. Wir dürfen natürlich nicht an der leiblichen Hülle Jesu hängenbleiben, sondern immer auch (aber nicht nur!) die Göttlichkeit der Gott-Seele betrachten, die in dem heiligsten Leib wohnt, den diese ist EINS mit dem unendlichen Vater und Schöpfergeist.  

Friede!

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #9 am: 29. Juni 2011, 08:39:14 »
Ergänzend möchte ich noch hinzufügen:


"Jesus aber rief aus: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat, und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat."
(Joh 12,44-45)


Außerdem handelt es sich beim Heiligen Geist, den jeder Christ in der Taufe empfängt, um den Geist [als dritte Person - Anm. d. Verf.], der "vom Vater und vom Sohn ausgeht". Also wohnen der Vater, der Sohn und der Heilige Geist in ihm.



 ;tffhfdsds
In hoc signo vinces.

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #10 am: 29. Juni 2011, 09:20:03 »
Sehr schön von Winfried gesagt!

Bzgl dem Problem, dass Gott-Vater die Botschaft gibt:
Also, ich hab mich jetzt noch mal, auch im Gebet, mit der Dreieinigkeit Gottes befasst und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich bei meiner obigen Auslegung genau den Fehler gemacht habe, den ich generell bei Bibelexegeten, vor allem universitären, kritisiere. Nämlich: eine zu menschliche Auslegung...(obige Beiträge habe ich gelöscht, damit mein Irrtum nicht schlechte Früchte trägt :))

Für mich stellt es (vorerst) kein Problem dar, dass Gott-Vater selbst eine Botschaft übermittelt. Trotzdem bleibe ich dabei, dass es ratsam ist, besonders vorsichtig zu sein, wenn "Gott-Vater" selbst die Botschaften gibt, da dies eher Seltenheitswert haben wird, in den sowieso sehr wenigen echten Botschaften.

ABER: Das Problem, dass gute Christen aufeinmal mehr an drei Götter glauben (also die Dreieinigkeit zu einer Dreiheit wird), sehe ich weiterhin als großes Problem in dieser Botschaft an.

Friede!
« Letzte Änderung: 29. Juni 2011, 09:23:16 von Schear-Jaschub »

Sairo

  • Gast
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #11 am: 29. Juni 2011, 13:24:44 »
Lieber Sel

Um deine Frage zu beantworten, ob der Millenarismus eine Irrlehre ist - Ja, sie wurde von der Kirche als solche zurückgewiesen. Der Text den Anemone als Word-Dokument eingestellt hat, enthält sehr aufschlussreiche Antworten, wo der Milleranismus oder auf griechisch -  Chilliasmus - zurückgewiesen werden. Der Katechismus der Kirche wird auch zitiert.

@All
Wenn Elemente der Wahrheit wiedergegeben werden, aber trotzdem grosse Irrlehren und Irrtümer in den Botschaften zu finden sind, wer verursacht das? Nur der Widersacher! Satan ist in der Lage die Wahrheit mit der Lüge zu vermischen. Das Gute aus einer Botschaft behalten und das Schlechte einfach ausblenden, dass ist nicht Vernünftig. In meinen Augen wird die Wahrheit relativiert und mit Irrlehren vermischt. Was mich am meisten stört, dass die Rede ist, dass die Binde- und Lösegewalt der Kirche, hier wird von Schlüsseln gesprochen (Botschaft vom 6. Juni) die Gott Vater wieder zurück gegeben werden. Mt 16,18 - 19 ist für unsere Kirche das Fundament auf die sie aufgebaut wurde. Der erwähnte Millenarismus (Botschaft vom 25. Juni) wird auch erwähnt und das muss doch jemanden zu denken geben. Wie kann ich solchen Botschaften gutes abgewinnen, obwohl sie sich gegen die Lehre der heiligen Mutterkirche wenden. Eine faule Frucht, verdirbt mit der Zeit die anderen Früchte. 

Gegenüber dem Menschen muss ich Barmherzigkeit üben, aber gegen die Sünde muss ich konsequent bleiben und diese Sünde auch benennen. Dies sind Werke der geistlichen Barmherzigkeit. Irrlehren und Häresien führen in die Apostasie --> Glaubensabfall! Luther ist hier das beste Beispiel. Ich bin in grosser Sorge und wünsche innigst, dass diese enorme Verblendung der Seher/in und all jenen die diese Botschaft mit Überzeugung glauben und verbreiten, die Augen geöffnet werden. 

Liebe Grüsse und Gottes Segen
Sairo

Offline JSH

  • **
  • Beiträge: 124
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #12 am: 29. Juni 2011, 15:12:53 »
Lieber Sairo,

Es ist durchaus vieles richtig was Du schreibst.
Auch ich bin nicht unbedingt ueberzeugt von der "Nebenerscheinung the warning", wohl aber von Garabandal und auch von Medjugorje.
In Fall von "the warning" gab ich bereits meine Meinung ab, das reicht.

Fakt ist, dass der Teufel sich einmischt, auch bei echten Erscheinungen.

Der Fehler der oft gemacht wird ist der, dass man falsche Erscheinungen hernimmt um auch die echten Erscheinungen damit in den Dreck zu ziehen.
Das waere in diesem Fall: man zerreisst "the warning" um damit auch Garabandal und Medjugorje in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen.
In diesem Fall vertrete ich meine Meinung.

Ein Schatten bleibt immer, gerade die deutsche antikatholische Presse schlachtet das immer genuesslich mit Schlagzeilen ueber Kleinigkeiten aus, um das Echte niederzumachen. Das erinnert mich fast an den "Stuermer", wohin diese Bewegung fuehrte wissen wir.
Beispiel Fatima: Nach dem grossen Sonnenwunder haette eine Vielzahl von Trittbrettfahrern behaupten koennen, sie haetten ebenfalls kleine Sonnenwunder erlebt. Bei vielen haette man (sicherlich zurecht) die Echtheit angezweifelt und so auch das grosse Sonnenwunder in einem schlechten Licht dastehen lassen. Gott sei Dank ist das nicht in Portugal passiert, leider jedoch ein paar Jahrzehnte spaeter bei einem aehnlichen Fall in Deutschland.
Beispiel Anne Mewis: wenn man diese Botschaften gruendlich untersucht dann stellt man sicherlich so manches fest was wirklich nicht sein kann. Sie "erreichte" damit, dass damit auch durch die Presse-Berichterstattung auf die anscheinend im Kern wahren Ereignisse von Heroldsbach (1949-52) ein Schatten fiel.

Viele Seher und Heilige hatten mit dem Teufel zu kaempfen und er tauchte auch bei Erscheinungen auf. Es ist dann sogar ein Echtheitszeichen, weil es beweist dass es ihn gibt und wir aufpassen sollen. Leider wird er und die Hoelle heute von vielen geleugnet. Viele meinen sie haetten einen Freifahrtschein in den Himmel und verhalten sich dementsprechend. Dem ist aber eben nicht so.

Wir duerfen uns es nicht zu einfach machen und pauschal alles was es gibt an Botschaften zu glauben. Auf der anderen Seite duerfen wir auch nicht pauschal alles verwerfen, wenn ein kleiner Schatten auf den Botschaften liegt.
Wenn Botschaften wirklich von Gott kommen und man lehnt sie rigoros ab, dann kann dies auch gefaehrlich sein, fahrlaessig und unterlassene Hilfeleistung bedeuten.

Gott gab dem gefallenen Engel halt mal die Freiheit und dieser treibt eben auch bei Botschaften sein Unwesen und funkt da hinein. Die Kunst der Pruefung ist halt nicht einfach, jeder tut sich da schwer. Es braucht seine Zeit, sollte sehr objektiv und gruendlich geschehen und einzelne Aussagen sollten bei der Untersuchung nicht aus dem Gesamtkontext herausgerissen werden.
Gott geht es darum die Menschen eine Gesamtbotschaft (z.B. die guten Fruechte wie Gebet, Busse, Naechstenliebe & Frieden) zu geben, auf einzelne theologische Worthuelsen kommt es da nicht unbedingt darauf an. Die Seher sind auch nur Menschen und uebermitteln die von Gott erhaltenen Botschaften natuerlich nie 100% perfekt.

Zu den faulen Fruechten:
Wenn eine Botschaft eine faule Frucht ist, dann koennen langfristig daraus qualitativ und quantitativ keine guten Fruechte entstehen.

Viele die theologisch Gebildeten sind sollten auch davor aufpassen, dass sie ihr Wissen nicht wie Pharisaeer und Schriftgelehrte ueberbewerten sondern fromm und im Herzen wie ein Kind bleiben und demuetig auf den Willen und die Botschaften Gottes achten. Gott laesst seine Botschaften deshalb ja lieber auch an Kinder/Jugendliche vermitteln, oft vom Land und weniger hochgebildet, dafuer aber demuetiger.
Wenn man z.B. Marienerscheinungen generell als "vulgaere Volksfroemmigkeit" betrachtet, erhebt man sich damit und kann dann aber durchaus vor Gott ziemlich tief fallen.

Nehmen wir unseren Papst als Vorbild, "fromm wie ein Kind und intelektuell wie ein Dutzend Professoren", ausserdem eucharistisch und marianisch. Don Bosco wird seine Freude haben.

Hier Fünf Quellen der Irrtümer bei echten Offenbarungen
(aus dem Buch: "echt oder unecht - Die Unterscheidungskriterien der Kirche bei Privatoffenbarungen", von Ramon de Luca):

1. Ungenaue Interprätation des Empfängers:
Oft werden in Offenbarungen Bilder gezeigt, die der Empfänger falsch deuten kann. Wenn z.B. in der Hölle Menschen als Tiere gezeigt werden, so ist damit nur gemeint, dass die betreffenden Personen vor allem Sünden begangen haben, die man symbolisch den verschiedenen Tieren zuweist: listig und falsch wie eine Schlange, unrein wie ein Schwein usw. und nicht, dass die Menschen in der Hölle sich in Tiere verwandeln.

2. Unkenntnis der Tatsache, dass geschichtliche Ereignisse oft nur undeutlich gezeigt werden:
Privatoffenbarungen sollen keine Streitfragen lösen. Ihr Zweck besteht darin, die Seelen zu heiligen und ihre Liebe zum Leiden Christi zu vermehren. Dazu gibt Gott Bilder ein, welche nicht unbedingt und absolut die sinnfällige Wirklichkeit wiedergeben. Was liegt auch daran, ob die Personen gerade die Kleidung tragen, die sie damals tatsächlich angezogen haben, ob die Tunika rot und nicht blau war? Nicht, als ob Gott diese Details nicht kennen würde; aber es geht um eine vergeistigte Schau der Dinge.
Katharina Emmerich z.B. sagt, dass die hl. Jungfrau nach dem Tode Jesu noch 13 Jahre lebte; die hl. Birgitta spricht von 15 Jahren. Was die Anzahl der Nägel betrifft, mit der Jesus ans Kreuz geheftet war, sprechen die hl. Maria Magdalena von Pazzi, die selige Barani, die selige Garadesca von Pisa und Katharina Emmerich von 3 Nägeln. Mit 4 Nägeln erblickte ihn die hl. Birgitta. Alle diese Widersprüche sind jedoch unbedeutend, da ja der Sinn dieser Visionen nicht die Wiedergabe sinnfälliger Einzelheiten, sondern die Heiligung der Seelen ist.

3. Verwechslung menschlicher Tätigkeit mit übernatürlichen Einflüssen:
Während der Visionen kann auch der Menschengeist tätig sein und etwas von seiner Tätigkeit der Offenbarung Gottes hinzufügen. Welches sind nun die Einflüsse, die den Menschen verleiten können, seine Gedanken als Wirkung Gottes auszugeben, sei es in Ekstase oder bei einer anderen innigen Vereinigung mit Gott?

a) Gedanken, die unseren Wünschen schmeicheln. Liegt einem etwas recht am Herzen oder hat man gar schon die Gedanken aufkommen lassen, Gott müsse durch eine Offenbarung dazu aufmuntern, dann wird man sich leicht einreden, Gott habe gesprochen, er habe es angeraten oder anbefohlen.

b) Es können durch das Umfeld bedingte Ansichten, wie auch die Erinnerung an das sein, was bei der Lesung lebhaften Eindruck auf einen hinterlassen hat. Gehört z.B. eine Person einem Orden an, so haben ihre Offenbarungen oft ganz die Lehre und Ansichten des Ordens. Das kommt vom Gedankengut her, in dem sie sich bewegen.

Die Werke der hl. Hildegard enthalten z.B. naturwissenschaftliche Fehler, insbesondere der Art, wie sie im 12. Jahrhundert weit verbreitet waren. Zur Zeit der hl. Franziska von Rom glaubte man an einen Himmel (Firmament) aus Kristall. Ganz von dieser Idee erfüllt, behauptete die Heilige, sie hätte in vielen Visionen das Firmament besucht und dabei Christus gesehen, und zwar sehr deutlich gesehen.
Es besteht ein natürliches Widerstreben in uns, bei den Heiligen, die man gerne als unfehlbar betrachten möchte, historische und wissenschaftliche Irrtümer aufzudecken. Doch man darf sich vor der Wahrheit nicht fürchten. Dazu sind solche Feststellungen gut, denn man erhält auf diese Weise ein realistisches Bild von den Heiligen und den außergewöhnlichen Begleiterscheinungen. Sie bewahren vor Leichtgläubigkeit und rechtfertigen die strengen Regeln bei der Beurteilung!

4. Unbemerkte Veränderungen durch den Empfänger der Offenbarung:
Die hl. Birgitta von Schweden sagte, dass sie bisweilen bei der Wiedergabe der erhaltenen Offenbarungen Fehler begehe. In einer Offenbarung macht der Heiland, ohne sie dafür zu tadeln, die Bemerkung, dass sie seine Offenbarungen ändere, weil sie dieselben nicht gut verstehe oder nicht klar auszudrücken wisse!

5. Die Schreiber (Sekretäre, Übersetzer) ändern unabsichtlich den Text:
Bisweilen haben auch die Herausgeber (Verlage), wie die Schreiber, die Offenbarungen verändert. So hieß es in der 1. deutschen Ausgabe der Katharina Emmerich, dass Jakobus der Ãltere bei der Entschlafung der allerseligsten Jungfrau Maria zugegen gewesen sei. In der Regensburger Ausgabe hat man diese Stelle einfach ausgelassen, weil man merkte, dass diese Behauptung mit den Aussagen der Apostelgeschichte unvereinbar sei. Ein solches Vorgehen ist sehr zu bedauern, da sie dem ernsten Forscher ein Mittel der Unterscheidung nimmt. Man sollte die Stelle stehen lassen mit der Bemerkung: Hier hat sich die Schwester getäuscht.

Dass es bei echten Offenbarungen zu Irrtümern gekommen ist, lehrt uns die Kirchengeschichte. Der Umstand, dass sich sogar Heilige getäuscht haben, zeigt die Schwierigkeit der Unterscheidung. Man soll sich aber vor zwei übertriebenen Haltungen in acht nehmen:
Nicht alle Privatoffenbarungen sind in Bausch und Bogen zu verwerfen! Die Weisheit liegt im Einhalten des rechten Maßes!
Man darf nicht den Schluss ziehen, dass die Heiligen sich stets oder sehr oft täuschen. Diese Fälle sind wirklich nicht so häufig und meist von untergeordneter Bedeutung.

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #13 am: 29. Juni 2011, 17:06:27 »
Sry, ich hab gerade nicht die Zeit, mir alles von JSH durchzulesen, aber ein Gedanke:

Es wird ja vertreten, dass auch bei echten Botschaften sich der Satan einmischt, bzw. es dort zu falschen Erscheinungen kommen mag.
So.... Meines Wissens nach können die Seher aber durchaus unterscheiden ODER es wird ihnen von (z.B.) Jesus bei der nächsten Erscheinung bekannt gemacht, dass eben die letzte Botschaft falsch war.

Hier, bei TheWarning, läuft letzlich alles bei derselben Seherin zusammen, die ja anonym ist (weshalb ich es nie wirklich für wert empfunden habe, mich mit diesen Botschaften zu befassen). Diese Seherin ist letztlich verantwortlich für alles, was herausgegeben wird. Wenn nun Falsches dabei wäre, vom Bösen beeinflusst oder durch menschliche Fehlerhaftigkeit beim Aufschreiben verursacht, dann hätte Gott es gewusst, und spätestens bei der nächsten Erscheinung die Sache der Seherin mitgeteilt/mitteilen lassen, und die Seherin hätte die betreffenden Irrtümer entfernt und widerrufen...

Deshalb: Wo Irrtümer sind, ist alles als falsch zu betrachten.
Friede!   

Sairo

  • Gast
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #14 am: 29. Juni 2011, 17:23:26 »
Wenn Botschaften wirklich von Gott kommen und man lehnt sie rigoros ab, dann kann dies auch gefaehrlich sein, fahrlaessig und unterlassene Hilfeleistung bedeuten.

Lieber JSH

Mich freut es, dass Du die Botschaften von "diewarnung.net" eher zurückhaltend gegenüber stehst. Dein Beitrag ist sehr wertvoll. Ja, der Mensch neigt dazu die Dinge in dualistischen Denkmustern zu betrachten, obwohl der Dualismus eher hindernd als fördernd für die seelische Entwicklung ist. Gerne möchte ich erinnern, was im Katechismus über Privatoffenbarungen steht:

Hervorhebungen sind von mir:


Es wird keine andere Offenbarung mehr geben

66 ,,Daher wird die christliche Heilsordnung, nämlich der neue und nun endgültige Bund, niemals vorübergehen, und es ist keine neue öffentliche Offenbarung mehr zu erwarten vor der glorreichen Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus" (DV 4). Obwohl die Offenbarung abgeschlossen ist, ist ihr Inhalt nicht vollständig ausgeschöpft; es bleibt Sache des christlichen Glaubens, im Lauf der Jahrhunderte nach und nach ihre ganze Tragweite zu erfassen.

67 Im Laufe der Jahrhunderte gab es sogenannte ,,Privatoffenbarungen", von denen einige durch die kirchliche Autorität anerkannt wurden. Sie gehören jedoch nicht zum Glaubensgut. Sie sind nicht dazu da, die endgültige Offenbarung Christi zu ,,vervollkommnen" oder zu ,,vervollständigen", sondern sollen helfen, in einem bestimmten Zeitalter tiefer aus ihr zu leben. Unter der Leitung des Lehramtes der Kirche weiß der Glaubenssinn der Gläubigen zu unterscheiden und wahrzunehmen, was in solchen Offenbarungen ein echter Ruf Christi oder seiner Heiligen an die Kirche ist.

Der christliche Glaube kann keine ,,Offenbarungen" annehmen, die vorgeben, die Offenbarung, die in Christus vollendet ist, zu übertreffen oder zu berichtigen, wie das bei gewissen nichtchristlichen Religionen und oft auch bei gewissen neueren Sekten der Fall ist, die auf solchen ,,Offenbarungen" gründen.


Hier möchte ich gerne deine oben zitierte Aussage, lieber JSH, korrigieren. Wenn ich Privatoffenbarungen keinen Glauben schenke, wird meiner Seele auch keinen Schaden zugefügt.

Liebe Grüsse und Gottes Segen
Sairo

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Warnung - Millenarismus - 1000 jähriger Frieden..?!
« Antwort #15 am: 29. Juni 2011, 19:07:59 »
Hier möchte ich gerne deine oben zitierte Aussage, lieber JSH, korrigieren. Wenn ich Privatoffenbarungen keinen Glauben schenke, wird meiner Seele auch keinen Schaden zugefügt...
... vorausgesetzt ich beschäftige mich mit der Hl. Schrift. Wer sich mit dieser aber nicht auseinandersetzt... das nenn ich mal fahrlässig und unterlassene Hilfeleistung   :D

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
Die WARNUNG

Begonnen von Winfried « 1 2 ... 64 65 » Prophezeiungen

515 Antworten
354134 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. Juni 2012, 14:12:49
von suchende Pilgerseele
0 Antworten
3669 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Juni 2012, 04:50:19
von Botschafter
21 Antworten
33926 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Februar 2014, 10:09:58
von hiti
983 Antworten
353997 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Februar 2017, 07:45:52
von Baden-Württemberg
2 Antworten
3309 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. März 2016, 09:13:56
von Blume24

DROSTEN: Es gibt KEINE KRANKHEIT und keine Toten!!

 
Quelle Interview: https://www.youtube.com/watch?v=uwGcgSDasZ0

 

PLANdemie - Doktoren in Schwarz - Eine reale Verschwörung

Stark zensiert: Plandemic II: Indoctornation
Wozu reizt ein weltweit zensiertes Video den Zuschauer an? Soll ihm der Inhalt des Films besser verborgen bleiben? Der Filmemacher Mikki Willis zeigt im 2. Teil der Plandemic-Serie mit dem Titel „Indoctornation“ eine drei jahrzehntelange Geldspur auf, die direkt zu den Hauptakteuren hinter der COVID-19-Pandemie führt. Neugierig geworden? Dann bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über dieses Video, das von Kla.TV für seine Zuschauerschaft in deutscher Sprache nachvertont wurde.

Schau Dir das Video an und bleibe gesund!

Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz Brisson
Und Warnung eines italienischen Arztes


The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010 (Ickeroth Traugott).pdf
Strategiepapier Innenministerium:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats