Forum ZDW

Erscheinungsorte - Marienerscheinungen, Erzengel Michael ............. => Erscheinungsorte => Garabandal => Thema gestartet von: Armer Sünder am 20. Juni 2014, 07:47:04

Titel: Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 20. Juni 2014, 07:47:04
Am Mittwoch ist Joey Lomangino gestorben. Wie ihr vielleicht wisst, wurde ihm von der ´Jungfrau versprochen, dass er am Tag des Wunders sein Augenlicht wieder zurückbekommen wird und das Wunder sehen kann.

Die Kritiker von Garabandal werden nun bestimmt dies zum Anlass nehmen, dass diese Visionen falsch waren.

Als ich beim letzten Mal mit dem Bruder von Jacinta, Miguel Gonzales sprach, kamen wir natürlich auch auf das Thema von Joey. Miguel versuchte mir zu erklären, dass es absolut nicht wichtig ist, ob er seine Sehkraft wieder zu Lebzeiten zurückbekommen wird oder nicht. Er wird das Wunder sehen können, egal ob mit irdischen oder geistigen Augen.

Als der hl. Pater Pio starb, nahmen dies auch viele Kritiker zum Anlass, Garabandal negativ zu bewerten. Es wurde jedoch gesagt, dass auch er das Wunder sehen wird, ganz egal wo auch immer er sich befindet.
Was mich ein bisschen nachdenklich stimmt, ist die Aussage von Pater Pio, dass das Wunder von Garabandal in Europa mit viel Blut erkauft werden wird. Sehen wir uns die Situation in der Ukraine an. Auch das Verhalten von Russland ist unkalkulierbar. Laut Aussage von Loli wird die Warnung stattfinden, wenn Russland völlig überraschend und unerwartet die westliche Welt überfallen wird.
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: matthias Lutz am 20. Juni 2014, 18:57:17
Liebe Mitchristen!

Mit dem Tod des Joey Lomangino ( der blinde Amerikaner) ist die Prophezeihung das er das Augenlicht wiederbekommen soll nicht in Erfüllung gegangen. Dies ist eindeutig so und man kann jedem nur raten Garabandal abzuschwören. Was uns bleibt ist der Glaube an die Heilige Schrift und an das kirchliche Lehramt das beides tatsächlich von Gott ( Heiligem Geist kommt)

Liebe Grüsse Matthias Lutz
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 20. Juni 2014, 20:48:00
Hallo Armer Sünder

Könntest du die Quelle angeben wo steht dass die Warnung kommen wird wenn Russland plötzlich angreift? Es ist auch  Rede davon dass die Warnung nach einer wichtigen Synode stattfinden würde? Kann jemand mir das bestätigen mit Quellenangabe bitte?

ICD

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 21. Juni 2014, 14:17:03
Hallo Armer Sünder

Könntest du die Quelle angeben wo steht dass die Warnung kommen wird wenn Russland plötzlich angreift? Es ist auch  Rede davon dass die Warnung nach einer wichtigen Synode stattfinden würde? Kann jemand mir das bestätigen mit Quellenangabe bitte?

ICD

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: matthias Lutz am 21. Juni 2014, 17:37:59
Hallo vianney!

Der Angekündigte Überfall von Rußland steht in dem Buch der Zeigefinger Gottes. Dieser findet statt direkt vor der Warnung. Die Warnung würde dann den Krieg beenden. Das eine Synode stattfinden solle steht in keines der  5  deutschen Bücher über Garabandal. Es wird doch öfters darüber gesprochen und könnte glaubhaft sein. Das Joe Longamino am 18.6 gestorben ist ( Tag der ersten Erscheinung in Gabandal ) ist kein Zufall und gibt zu bedenken.

Liebe Grüße Matthias Lutz
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 22. Juni 2014, 23:00:36
Hallo Vianney,

wie Matthias bereits geschrieben hat, stammt die Quelle aus dem Buch von Albert Weber, das ist richtig. Es gibt zwar im Internet etliche Stellen, die diesen Wortlaut wiedergeben, doch ich vermute dass die Urquelle im Buch von Albrecht Weber zu finden ist.

Auch der Todestag von Joey deckt sich mit dem der ersten Erscheinung des Engels in Garabandal und nicht nur das. Gleichzeitig ist er auch der Jahrestag der zweiten und letzten Botschaft an die Menschheit, die von der Jungfrau durch die Vermittlung des Erzengels Michael an Chonchita gegeben wurde.

In der Zwischenzeit wurde die Anhöhe der 9 Pinien, über denen das sichtbare bleibende Zeichen nach dem Wunder geschehen soll, mit einem mehreren 100 Meter langen massiven Holzzaun umgeben. Als Grund dafür wurde angegeben, dass man damit die Tiere davon fernhalten möchte. Das Gebiet drumherum wurde brandgerodet oder abgeholzt. Für mich klingt das nicht so ganz nachvollziehbar, es hat sich doch seit über 50 Jahren doch niemand daran gestört, wenn sich da oben irgendwelche Schafe aufgehalten haben oder Pferde im Schutz der Pinien Schatten gesucht haben.
Andere Stimmen meinen, dass durch diese Aktion nun Platz für genügend Menschen geschaffen werden soll, die sich am Tag des Wunders einfinden werden, das 8 Tage zuvor von Conchita bekanntgegeben wird.
Unabhängig davon möchte ich auf folgende Tatsachen hinweisen, die sich in letzter Zeit ereignet haben und ich mich persönlich davon überzeugen konnte:
1. Der Flughafen wurde ausgebaut obwohl täglich nur wenige Flüge zu verzeichnen sind.
2. Die Straße von Cosio nach Garabandal wurde mit großem Aufwand verbreitert u. neu gemacht (was macht das für einen Sinn für ein kleines Dörfchen mit gerade mal etwas über 50 bewohnte Häuser) zumal dies ja ein Sackgasse ist.
3. Die kleine Kirche wurde mit erheblichem und auch statischem Aufwand völlig neu renoviert.
4. Das Gebiet um die 9 Pinien wurde mit einem mehreren 100 Meter langem massiven Holzzaun umgeben.

.....doch wie sagte die Jungfrau schon damals zur Zeit der Erscheinungen: "Kümmert Euch um nichts und macht Euch keine Sorgen.....ich werde für alles sorgen!"



Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 23. Juni 2014, 21:19:15
...hier noch ein paar Fotos der neuen Umzäunung!
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 07. September 2014, 22:08:38
Hallo!

Es ist ja sehr erstasunlich, wie man sich herauszureden versucht! Ich kenne jetzt drei Ausreden:

1.) Lomangino sollte in Anwesenheit des Wunders sein innerlich Sehen zurückbekommen. Das heißt, er würde als Geist auf die Erde kommen, dort das Wunder sehen und dabei innerlich sehend werden. - Dazu sage ich: Dieses innere Sehen hat er bereits hinter sich, nämlich als er unmittelbar nach seinem Ableben vor Gott, dem Richter, gestanden hat!

2.) Lomangino habe auf sein Augenlicht verzichtet! - Das hat er nie behauptet; das hat man sich lediglich ausgedacht!

3.) Dann das:  "Er wird das Wunder sehen können, egal ob mit irdischen oder geistigen Augen." - Das ist aber eine sehr merkwürdige Lehre, die der katholischen Kirche nun völlig unbekannt ist: Wie soll Lomangino das Wunder "ob mit irdischen oder geistigen Augen" sehen können. Ist er etwa wie Jesus und Maria mit Leib und Seele in das Jenseits eingegangen? Dass er das Wunder mit geistigen Augen sehen würde, wenn es denn käme, davon könnte man vielleicht ausgehen. Doch ist das nicht das, was von der Garabandaler Erscheinung vorhergesagt wurde! Die Erscheinung sagte ausdrücklich, dass er sein Augenlicht in Anwesenheit des Wunders wieder erlangen würde.

Es ist Fakt: Die Prophezeiung ist schlichtweg falsch! Dazu die Heilige Schrift:

“… was der Prophet im Namen des Herrn ankündigt, ohne dass das Wort sich erfüllt und eintrifft, das ist ein Wort, das der Herr nicht gesprochen hat.” (5 Mo. 18,22)

Dazu gehört auch 1 Kön. 22,21-23:

“Da trat ein (böser) Geist vor, stellte sich hin vor den Herrn und sprach: Ich werde ihn betören. Der Herr fragte ihn: Wodurch? Er gab zur Antwort: Ich will hingehen und will im Mund aller seiner Propheten zu einem Lügengeist werden! Der Herr erwiderte: Du sollst ihn betören und wirst es auch zustande bringen! Geh hin und tue es! So hat nun der Herr einen Lügengeist in den Mund all deiner Propheten gelegt; denn der Herr hat Unheil über dich beschlossen.”

Es ist Fakt: Die Erscheinung von Garabandal ist ein Lügengeist, wie er im 2. Buch der Könige beschrieben ist.

Dass heißt jetzt nicht, dass es kein Wunder in Garabandal geben könnte, aber es wäre dann nicht von Gott, sondern vom Teufel, der bekanntlich auch außergewöhnliche Wunder wirken kann (vgl. z.B. 2 Thess. 2,1-12). Bei dem Wunder sollen die anwesenden Kranken wieder gesund werden. Wie man aus der Esoterik-Szene weiß, werden dort Kranke von Dämonen für Propagandazwecke auch “gesund” gemacht. Was das bedeutet, kann man sich denken: Bei den “Genesenen” ist der Teufel mit seiner Kraft in sie eingedrungen und hat sie seither in seinem Besitz; und irgendwann wird er sie kränker machen, als sie es jemals zuvor waren, vor allem psychisch! Was ich damit sagen will, ist: Wenn in Garabandal ein Wunder geschehen sollte, dann wird es vom Teufel bewirkt werden. Seine böse Kraft wird dann – sollte es zu einem Wunder kommen – in die dort Anwesenden eindringen … Den Rest kann man sich dann selber ausmalen!

Deshalb mein Rat: Finger weg von Garabandal!
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: DerFranke am 11. September 2014, 10:40:39
Ich kenne Garabandal. Von diesen Prophezeihungen zu diesen Amerikaner habe ich keine Ahnung.

Es werden oftmals auch falsche Prophezeihungen an echten Erscheinungsorten verbreitet. z.b von mir in Heroldsbach ( auch Pater Pio bestätigte Heroldsbach) sind teilweise selbsternannte Leute vor Ort um Bücher "von der Mutter Gottes" zu verkaufen.  Diese haben sie selbst geschrieben , ich wurde damals von einer treuen Katholikin gewarnt. Als ich dieses Buch mit Mariengebeten kaufen wollte mit dem Geld was ich eigentlich für heilige Messen ausgeben wollte. Wollte ich es bereits holen , dann wurde ich gewarnt und tat es nicht , als ich der Frau sagte ich will das Geld nicht grinsten fast alle bei der eucharistischen Anbetung. Denn Sie wussten das diese Frau nicht nach den Geboten Gottes lebt und an Erscheinungsorten ihr Unwesen treibt.

Was will ich dir damit sagen , ich lernte folgendes "Wo die Muttergottes ist da ist auch oft der Satan"


Also nur weil hier eine unbekanntes Versprechen nicht in Erfüllung ging hat das noch nichts mit dem Wunder zu tun.  Die Aussage zu den Päpsten ist vollkommen korrekt.  Es ist die Aussage des Sehermädchens.  Nr. 4 ist Papst Benedikt und Nr. 3 ist auch Papst Benedikt wenn man die Aussage studiert so kann es immer nur Benedikt sein. Ende der Diskussion alles andere ist eine Verdrehung der Tatsachen , man kann bei wahrheitsgemäßer betrachtung nur auf Papst Bendikt kommen.

Die Seelige Anna Katharina Emmerick mit Ihren Prophezeihungen spricht auch von der Zeit mit  2 Päpsten. Also einer Zeit in der es 2 Päpste geben wird , einen echten , dem wenige folgen. Und einem falschen den die meisten Folgen. Wie man diese Päpste erkennt , ist hinreichend bekannt.

Also verwirf hier nicht die Prophezeihung von Grabandal weil es dir nicht in dein Konzept passt. Franziskus hat sich bereits mit mehreren offenen Stellungnahmen gegen Benedikt gestellt , das sind keine einfachen "lalala Aussagen sondern harte Konflikte"

Franziskus  stellt den Menschen in den Vordergrund und sein Gewissen als höchstes Maß
Benedikt die Gebote Gottes.

Man kann auch mal suchen , als Benedikt in Deutschland eine Erklärung abgab ( glaube 2006 ) gegen Islam und relativismus , war einer der ersten die dagegenhielten ein uns allseits bekannter Argentinier der seine Kirchen gerne an unterschiedlichste Sekten vermietet.

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 11. September 2014, 19:08:31
 ()*kjht545

Liebe Mitchristen

Die Erscheinungen von Garabandal sind 100% echt und daran kann das Ableben eines Joey nichts dran ändern. Hier einige Argumente die mich überzeugen:
1/ Die Erscheinungen fanden genau zeitgleich mit dem Konzil statt um auf die Wichtigkeit der beiden Sakramente der Beichte und vor Allem der realen Präsenz Christi im Allerheiligsten aufmerksam zu machen da im Konzil auch Protestanten das Wort hatten die ja nicht an die Transsubstantion glauben und somit der Kern des katholischen Glaubens in höchster Gefahr war. Als einziges öffentliches ausserordentliches Wunder zeigte sich die Hostie auf der Zunge der Seherin! Meint ihr denn der Teufel hätte zugang zu den Tabernakeln der Welt um dort eine Hostie zu stehlen und sie irreführend auf die Zunge Conchitas zu legen. Überlegt doch ein wenig. Während der ganzen Zeit der Erscheinungen führte Maria die Kinder immer zum Tabernakel um Gott zu trösten. Würde der Teufel DAS tun???
2/Der Jesuit Pfarrer Andreu war skeptisch die Erscheinungen betreffend und er kam zum beobachten und analysieren: Gott überzeugte ihn indem er ihm das Wunder bereits sehen liess wovon viele Zeuge waren und die Emotion dieses Anblicks war so gross dass er noch sehr jung kurze Zeit später starb! Ist das denn ein Märchen????
3/ Die Botschaft von Garabandal ähnelt sehr stark denen von La salette, Lourdes, Fatima wovon sie eine Nachfolge zu sein scheint: würde der Satan uns denn zur Busse und zum Opfer und zur Barmherzigkeit aufrufen! Das Wichtigste von Garabandal ist die Botschaft und nicht die Ankündigung der Päpste noch der Warnung, das sind Nebengeschehnisse von Garabandal und das Jesus vorerst als König der Barmherzigkeit zurückkäme ehe er als Richter erscheinen würde hatte ER selbst schon in 1935 der HEILIGEN Schwester Faustina angekündigt. Maria bestätigt nur und beschreibt mehr was geschehen wird, was auch heute noch von SULEMA wiederholt wird auf Weisung von Jesus und Maria selbst!

Siehe:http://www.parvis.ch/de/maria-heute/maria-heute-507/interview-mit-sulema

und:http://www.parvis.ch/de/maria-heute/maria-heute-509/sulema-ich-bereite-euch-vor

Wir sollen immer im Stande der Gnade sein, oft zur Beichte gehen, Jesus würdig mit dem Mund empfangen, den Rosenkranz viel beten und Devotionalien tragen gegen Satan und das Weihwasser benutzen: das behalte ich hauptsächlich von Garabandal. Ihr werdet noch sehen und staunen wenn alles sich erfüllen wird...


in caritas dei

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 11. September 2014, 21:53:56
Lieber Dominique,

Du sprichst mir mit Deinem Beitrag aus dem Herzen! Leider ist es mir aus Zeitgründen momentan nicht möglich, näher auf Deinen Beitrag einzugehen.
2 kurze Video-Ausschnitte möchte ich Euch empfehlen. Guckt Euch mal ganz genau an, wie simultan, langsam und andächtig Mari-Loli und Jacinta das Kreuzzeichen machen, das Ihnen die heilige Jungfrau vormacht. Könnte sowas der Teufel???????
In einer anderen Szene erkennt man Conchita, wie sie das Kreuz der heiligen Jungfrau zum Kuss  hinhält, das anschließend auch von umstehenden Menschen geküsst wird.

Garabandal Film 06 - Seers in Ecstatic State (http://www.youtube.com/watch?v=-3XXxXX_jzQ#)

....und auf dieses Video von Luis Lobera möchte ich Euch ganz besonders ans Herz legen. Es ist mein Lieblingsfilm über Garabandal. Guckt Euch einmal ganz genau in diese Kindergesichter und beobachtet die Augen. Können Kinderaugen lügen????
Aufgrund der Länge wurde der Film auf YouTube in 2 separate Filme aufgeteilt, deshalb hier die 2 Links:

Teil 1:

Garabandal Film 10 - Commision Footage Luis Lobera Part 1 (http://www.youtube.com/watch?v=yA4Vu961ieQ#)

Teil 2:

Garabandal Film 11 - Commision Footage Luis Lobera Part 2 (http://www.youtube.com/watch?v=oG6Xsxbja3k#)
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: matthias Lutz am 12. September 2014, 18:34:24
Mit der Heiligen Schrift in der Hand und der Treue zum Heiligen Vater werden wir gegen jede Privatoffenbarung kämpfen!
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 13. September 2014, 03:03:53
Lieber Armer Sünder,

man kann nicht ein Übel (einen Papst nicht mitzählen, den Gott allerdings doch mitzählt) mit einem "andächtigem Zeichen" aufheben! Solche Täuschungen können die größten Betrüger tun! Es geht bei Privatoffenbarungen (!) also nicht zunächst um äußere "demütige" Taten, sondern um ihre Botschaften: Sind diese mit der katholischen Lehre und Bibel richtig oder nicht? 

Ich weiß sehr wohl, wie Du Dich fühlst, da Du auf Privatoffenbarunfen fixiert bist! Das war ich auch mal! Wir aber sollten auf die Kirche fixiert sein!

Was glaubst Du denn, was der Teufel unter der Zulassung Gottes alles kann? Und nur deshalb, weil Gott die Seinen auf die Treue hin prüfen will! Da täuscht der Teufel "heilige Dinge" vor, wie er es bei Jesus versucht hatte, aber ignoriert einen Papst, den Christus aber selber mitzählt, weil ER seine Kirche auf jedem PAPST baut.

Bei Privatoffenbarungen hat man nicht nur auf äußere Dinge zu achten, wie Demut in den Bewegungen der Seher, denn die können  auch getäuscht sein, sondern auch und vor allem an Lehre und Bibel!

Was nützt es, wenn z.B. unsere geliebte Schwester Gloria Polo vor dem Allerheiligsten Demutsbezeugungen bekundet, aber zugleich Dinge von sich gibt, die nicht katholisch sind, z.B., dass spontane Selbstmörder solange in der Hölle blieben, wie lange sie ihr irdisches Leben verkürzt hätten? Macht jetzt ihre Demut vor dem Allerheiligsten ihre Irrlehre gültig?

Ich bitte Euch, liebe Brüder und Schwestern! Es muss alles gleichsam übereinstimmen: Demutsbezeugungen und kirchliche Lehre! Und beides stimmt weder bei Garabandal überein, noch bei Gloria Polo!

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 13. September 2014, 03:23:58
Lieber Franke, mein geliebter Bruder, wie kannst Du sagen, dass Du Garabandal kennst, aber nicht diesen Amerikaner kennst?! Ist doch dierser Amerikaner mit Conchita in engstem Kontakt gewesen von Beginn an!

Welche Bücher über Garabandal hast Du denn gelesem? Wie unterscheidest Du denn dann zwischen "deinen" echten und deinen falschen Büchern. Welche sind falsch und welche sind echt? Und woran erkennt man die echten  und woran die falschen? Ich bitte um Antwort?

Liebe Geschwister, Ihr müsst endlich auf das Fundament der Kirche zurückkehren und von da alles beurtteilen, und nicht von umgekehrter Seite aus! 

Kehrt um zur Kirche! Die Kirche ist das A und O und nicht Garabandal! ...!

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 13. September 2014, 13:11:12
Lieber Vianney,

die Erscheinung von Garabandall sagte, dass das Zweite Vatikanum das größte Konzil sei und erfolgreich sein würde. Ich bezweifle aber, dass dieses Konzil das größte gewesen ist. Und von einem Erfolg kann man bis heute nicht sprechen.

 Die Schauung P. Andreus ist kein Beleg dafür, dass es sich bei den Erscheinungen von Garabandall um die Muttergottes handelte, denn Visionen und Schauungen gibt auch der Teufel. Die Vision Pater Andreus kann ein Betrug der dunklen Seite gewesen sein. Und wie gesagt, Wunder kann auch der Teufel wirken. Wird er es in Garabandal wirken?

Dasselbe betrifft das angebliche Hostienwunder! Wer versichert denn, dass jene "Hostie" auf der Zunge Conchitas auch wirklich eine Hostie war und kein Gaukelspiel eines Dämons, der etwas erscheinen ließ, was in Wirklichkeit keine Hostie war?! Und wenn es sich um eine handelte, dann stellt sich noch die Frage, ob es sich um eine konsekrierte Hostie gehandelt hat oder nicht. Das lässt sich alles nicht prüfen  und scheidet selbst als Indiz für die Echtheit der Erscheinungen aus!

Ebenso kann P. Andreus' Tod nicht als Beleg oder Indiz verwertet werden. Wie man in der Pfingst-Charismatischen Szene sieht, kann auch der Teufel Glücksgefühle, Extasen etc.erzeugen.

Es gibt zur Genüge Offenbarungen, die zur Umkehr, Buße ... aufrufen, aber eine jede Menge Irrlehren und Falschaussagen enthalten. Das ist ja gerade der Trick des Teufels: Um Katholiken zu Fall zu bringen, muss er katholisch klingen; da er aber der Lügner schlechthin ist, streut er Lügen, Falschaussagen und Irrlehren darunter. Wie sollte er denn sonst versuchen, fromme Katholiken zu Fall zu bringen, als auf eben diese Weise?!
Du schreibst:

"Ihr werdet noch sehen und staunen wenn alles sich erfüllen wird..."

Wie ich bereits darauf hinwies, auch der Teufel kann Wunder wirken. Und wie viele werden dann auf dieses Schauwunder hereinfallen, da sie der irrtümlichen Überzeugung sind, dass nur Gott Wunder wirken könne, aber nicht Satan. Die Kirche und die Heilige Schrift sehen das jedenfalls anders: Wunder wirken  kann auch der Teufel. Man sollte doch besser der Kirche und der Heiligen Schrift folgen!

Liebe Grüße

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 13. September 2014, 15:34:44
Hallo liebes Kind Mariens

So kann man natürlich auch vorgehen: in allem offenbarten den Teufel sehen; So könnte man sagen deass in LA Salette die Muttergottes selbst nie erschienen ist, denn sie hat sich nie so benannt, so kann man Fatima sogar in Zweifel ziehen denn auch dort waren Kinder die Seher und diese hätten auch vom Teufel manipuliert worden sein, und erst Medjugorje wo die Seher behaupten 10 Geheimnisse zu haben wovon man aber nichts erfahren darf, wozu dienen denn diese Geheimnisse dann? Und wenn man den werdegang der seher heute anschaut, so leben sie nicht in Armut und Demut, fahren dicke Autos und besitzen Pensionen womit sie gutes Geld verdienen, keiner ist in einen Orden oder Priester geworden obschon sie behaupten die Muttergottes täglich zu sehen!!! Ist denn auch dort der Teufel am Werk??

Die Häufigkeit der übernatürlichen Erscheinungen in Garabandal, die drei inneren Anrufe vor jeder Erscheinung, das Küssen des Kreuzes  auch von Protestanten auf Geheiss der Mutter Gottes, die häufigen Kommunionen und Anbetungen, die extatischen Zustände gleich wie bei Bernadette Soubirous, können nicht vom Teufel stammen: dies sind noch Belege dass es sich um das Erscheinen in Folge von Fatima einer sich sehr besorgten Mutter der Kirche und aller ihr anvertrauten menschlichen Kinder handelt.Das sind Fakten wozu der Teufel m.E. nicht befugt ist!!

in caritas dei

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 13. September 2014, 16:13:30
Lieber Vienney,

bitte nicht alles in einen Topf werfen!

Von der Kirche nichtanerkannte und abgelehnte Privatoffenbarungen haben keineswegs denselben Stellenwert wie die von der Kirche anerkannten. In den anerkannten  finden sich keinerlei Irrlehren! Und das ist auch der Unterschied zu den von der Kirche abgelehnten und vielen nichtanerkannten Privatoffenbarungen.

Wenn eine Privatoffenmbarung absolut mit dem katholischen Glauben übereinstimmt, ist auch nichts dagegen einzuwenden. Stimmen einzelne Elemente gewisser Privatoffenbarungen nicht mit dem katholischen Glauben  überein und erfüllen sich gewisse Prophezeiungen nicht, so müssen diese von uns Katholiken strikt abgelehnt werden. Und nur darum geht es mir, weil es darum auch der Kirche geht, was dieses Thema anbelangt.

Du brachtest Medjugorje ein: Was Medjugorje betrifft, so würde ich Dir raten, die Botschaften von 1981 an anhand des katholischen Glaubens, der Tradition  und der Bibel gründlichst zu prüfen; dann wirst Du auch zu der Erkenntnis kommen, dass etliche Aussagen dem Glauben, der Tradition und der Heiligen Schrift widersprechen. So z.B. wird in der Botschaft vom 24. Juli 1982 die Auferstehung der Toten geleugnet, da der tote menschliche Leib nie wieder lebwen würde. Dann sei da noch auf eine 1980er Botschaft verwiesen, wo das Beten vor dem Allertheiligsten  durch das Beten vor einem Kruzifix verdrängt wird, weas ebenso strikt abzuhnen ist, weil Christus selbst immer noch über einem Kruzifix steht. Desweiteren wird in einer Botschaft zu protestantischen Praktiken aufgerufen, wobei gleichsam das Sakrament der Krankensalbung durch cxharismatische Salbung verdrängt wird. Das ist nicht katholisch, sondern protestantisch. Es kann doch nicht sein, dass protestantische Irrwege über ein von Gott selbst eingesetztes Sakrament gestellt werden!

Da nun die Muttergottes niemals antikatholische Lehren und Praktiken verbreiten würde, ist es ausdgeschlossen, dass sie es ist, die da in Medjugorje erscheint.

Jeder Katholik, der die Irrlehren und Irrwege der dortigen Erscheinung kennt, hat sich von ihr unverzüglich zu trennen! Es kann nicht angehen, dass man sich als "katholisch" bezeichnet und nicht der Kirche und ihrer Lehre folgt, stattdessen einer irrlehrenden Erscheinung. Wie gesagt, die Kirche Christi und seine und ihre Lehre stehen immer noch über jeder Privatoffenbarung. Wer das nicht einsieht oder nicht einsehen will und stattdessen eine irrlehrerende Erscheinung gegenüber der Kirche verteidigt, statt die Kirche gegenüber einer irrlehrenden Erscheinung, hat kein Recht, sich "katholisch" zu bezeichnen. Er befindet sich dann schlichtweg auf einem Irrweg, der direkt in den Abgrund führt!

Deshalb nochmal: Wir haben zur Kirche und ihrer Lehre, Radition und zu ihrer Bibel zu stehen und nicht zu irrlehrenden Erscheinungen!

Liebe Grüße und Gottes Segen
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 13. September 2014, 23:17:30
....mit Abstand die Antworten einiger Forumsmitglieder betrachtend, habe ich so langsam das Gefühl, dass der Teufel wohl mehr Macht hat, Erscheinungen vorzutäuschen, als die Muttergottes versucht, durch Ihre Anwesenheit uns an die Hand nehmen zu wollen und um uns zu ihrem Sohn Jesus zu führen. Fast jede noch nicht anerkannte Erscheinung der Muttergottes wird als hier als Teufelswerk abgekanzelt, wie schade.
Wenn ich dann noch lesen muss, dass unser jetziger Papst Franziskus wohl der falsche Papst ist, dann überlege ich mir nun ernsthaft, mich aus diesem Forum, wie andere schon auch, zu verabschieden.
Ohne jetzt Namen nennen zu wollen, wird von Mitgliedern des hiesigen Forums in anderen Foren öffentlich behauptet, dass Franziskus der falsche Papst ist bzw. der Antichrist.
Zudem habe ich nie behauptet, dass Garabandal echt ist. Es ist nur meine persönliche Meinung, das bitte ich euch zu unterscheiden. Ein endgültiges Urteil kann und darf nur die Kirche fällen und die ist zur Zeit:

 Non- constat de supernaturalitate

das heißt, es ist nicht (noch) erwiesen, dass die Erscheinungen übernatürlichen Ursprungs sind. Es ist weder eine Verneinung noch eine Bejahung. Bis jetzt wurde Garabandal durch die zuständigen Bischöfe bzw. durch den Vatikan nicht als falsch beurteilt. Wenn dies manche User hier trotzdem behaupten, so haben sie meiner Meinung nach irgendein Fragment aus dem Konsens gerissen und sich halt ihr eigenes Urteil gebildet bzw. von der ganzen Materie keine Ahnung.
Sollte die Kirche Garabandal morgen als falsch bezeichnen, habe ich auch kein Problem damit. Ich stehe mit beiden Beinen fest im Glauben, was die katholische Kirche lehrt!!!

Lieber Matthias Lutz,  ist Dir bewusst, was so eine Aussage von Dir bedeutet?

Mit der Heiligen Schrift in der Hand und der Treue zum Heiligen Vater werden wir gegen jede Privatoffenbarung kämpfen!

.....werden wir gegen jede Privatoffenbarung kämpfen????
Im Umkehrschluss stellst Du dich damit auch gegen jede echte zukünftige Offenbarungen des Himmels entgegen. Überlege doch bitte vorher, bevor Du schreibst, was Du damit öffentlich damit ausdrückst.

....doch nun noch ein paar Worte zu Garabandal. Wie ihr aus vorigen Berichten von mir entnehmen könnt, wisst ihr, wie sehr ich diesen Ort liebe. Das kann mir keiner nehmen, ganz egal wie negative (und vielleicht auch wohlgemeinte) Beiträge noch geschrieben werden. Doch nun frage ich Euch: Wieviele von Euch waren persönlich schon mal dort???? ...und wenn ja, seid ihr ganz ohne Vorurteile dort hin gegangen??? Habt ihr euch wirklich richtig damit befasst??? Ich meine damit, die Dokumente, die aus erster Hand stammen? Viele davon sind leider nur in englischer Sprache erschienen, doch dies dürfte doch heutzutage kein Problem mehr sein. Auch das Tagebuch von Conchita, das ich als Niederschrift von einer einfachen kindlichen Seele lesen durfte, kann ich nicht als Fälschung des Teufels abtun, niemals.
Habt ihr die Ruhe dort, die von euch schon mal in Garabandal waren, den Frieden vor allen Dingen , in eurem Herzen gespürt???....die Menschen dort, so einfach, freundlich, usw., .....ich hatte ein Erlebnis mit einem jetzt 93 jährigen, es hatte mich zu Tränen gerührt...ich kann zwar kein Wort spanisch, doch er hatte mir durch Gesten gezeigt, worum es geht, ich hatte ihn sofort verstanden, wir umarmten uns unter Tränen. 
Ich könnte euch noch viele positive Erfahrungen berichten, die ich erleben durfte. Für die Zweifler oder Gegner hier in diesem Forum erspare ich mir dies, es hätte auch ja keinen Sinn.
Nächstes Jahr ist wieder ein Besuch von mir dorthin geplant, ein Mitglied von diesem Forum ist auch wieder dabei, höchstwahrscheinlich noch der eine oder andere, die wir leider nur für ein paar Minuten kennenlernen durften, da ihr Bus schon hupte, sie sollen doch endlich zur Rückfahrt einsteigen. Es war eine Gruppe von jungen Menschen, mit denen ich oben bei den Pinien ein paar Worte wechseln durfte, doch diese Worte haben sich in mein Herzen unauslöschlich eingebrannt:
"Jetzt sind wir schon durch halb Europa gefahren, von einem Wallfahrtsort zum anderen und hier durften wir eine Erfahrung machen, die unbeschreiblich ist."
Ein junges Mädchen blieb mir in Erinnerung, sie hatte kein einziges Wort mehr hervorgebracht, sie schaute nur unter Tränen zu der Madonna, die bei den 9 Pinien aufgestellt war und blieb völlig wortlos. Doch dieser Eindruck sagte mir mehr als tausend Worte.
Zum Glück hatten wir in letzter Sekunde die Email-Adressen ausgetauscht, so können wir in Ruhe und diesmal hoffentlich mit mehr Zeit den nächsten Besuch planen.
Vielleicht hat jemand von euch Lust mitzugehen? Meldet Euch bei mir, gerne per pm. Ich werde alles organisieren. Abflugort ist höchstwahrscheinlich Frankfurt-Hahn nach Santander, von dort aus mit dem Mietwagen (ca. 80 km) bis Garabandal. Dort werden wir bei Miguel Gonzales, dem Bruder von der Seherin Jacinta übernachten. Keine Angst, er wird uns nicht im Sinne der damaligen Erscheinungen voll labern wollen, ganz im Gegeneil....mehr möchte ich dazu jetzt nicht sagen.
Traut euch.....ich freu mich drauf!

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 15. September 2014, 14:30:36
Der Zeigefinger Gottes

Liebe Mitchristen

Am Wochenende habe ich dieses Buch nochmals gelesen und mir ist da etwas aufgefallen: der Autor schreibt man soll sich immer in Acht nehmen vor Offenbarungen woraus Angst entsteht! Der gute Mann wusste nicht dass er dasselbst geschrieben hatte für eine Privat-Offenbarung wo es um eine Warnung geht die die Kinder hat vor Schrecken schreien lassen, als sie das sogenannte Strafgericht sehen durften!  Conchita selbst sagt ja dass sie die Warnung in ihrer Schrecklichkeit schon für das Strafgericht gehalten hätte, hätte sie von der Muttter Gottes nicht offenbart bekommen dass es sich nur um die Warnung handelte! Das Ganze hat mich eher von Gott entfernt als näher gebracht: ich bin schnell beeindruckt und solche Horrorgeschichten liegen mir nicht! Mit was für einem Gott haben wir zu tun der mehr als ein Drittel der Menschheit töten will durch das Strafgericht! Darf Gott töten??? Er der als eines seiner Gebote das töten verbat, will es selbst an uns vollziehen!!! Hat Gott keine anderen Möglichkeiten auf die sich verirrende Menschheit einzuwirken um sie auf den richtigen Weg zu bringen als die Ankündigung eines Strafgerichts, eines Massenmords? Und all die Leute die während der Warnung sterben, ist es ihm gleichgültig dass sie sterben bevor sie beichten konnten???Mich macht das ganze stutzig und erfüllt mich mit Angst! Und das sollte eine Offenbarung Gottes nicht bewirken!! Da lese ich lieber die Ankündigung des barmherzigenJesus an der Heiligen Schwester Faustina dass er , bevor er als Richter kommen wird, er als König der Barmherzigkeit kommen wird! Und dort ist keine Rede von einem Wunder dass unmôglich für die ganze Welt erreichbar ist, und im Prinzip ungerecht ist da nur geheilt und bekehrt wird wer vor Ort ist! Was mit den Menschen der Dritten Welt??? Ich glaube an einen Barmherzigen Gott der seinen Sohn als barmherzigen König zuerst in die Welt senden wird um die Menschen mit Sanftmut und Barmherzigkeit zurückzuführen um dann als gerechter Richter auf den Wolken in seiner Herrlichkeit zurückkommen wird, und nicht in einem tosenden schrecklichen Strafgericht! Das hat mich echt schockiert und angewiedert, so stelle ich mir seine Rückkehr nicht vor! Ich täuche mich vielleicht aber es macht mir Angst!!!

in caritas dei

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: hiti am 15. September 2014, 16:15:38
Liebe Leser/innen!

Der Tod Lomaningos hat mich schon nachdenklich gestimmt...

Doch es ist nicht Hochmut an Offenbarungen zu glauben sondern Hellhörigkeit gegenüber den Zeichen der Zeit.
Vor allem dann, wenn man klare Erfahrungen zum Beispiel in Medjugorje erlebt hat...

Denn so wie früher griff Gott immer wieder ein um den Menschen die Richtung zu weisen. Und doch verstanden sie nicht, als er sagte, dass Er ihnen Seinen Leib zu essen gibt (hätten wir es verstanden?) oder dass er den Tempel in 3 Tagen wieder aufbaue…

Denken wir lieber in DEMUT an die Worte des hl. Padre Pio, der Garabandal zu seinen Lebzeiten stets bestätigt hat. Denken wir daran, dass Conchita einmal gesagt hat, dass auch der Pater Pio das große Wunder sehen werde…..wir wissen, dass der ehrwürdige Padre vorher gestorben ist und Conchita in großen Zweifel war bis sie eines Tages die Bestätigung eines Mitbruders Pater Pios erhalten habe, dass dieser tatsächlich vor seinem Tode das große Wunder schauen durfte.

Für den lieben Gott ist nichts unmöglich!…

Die zentralen Punkte von Garabandal sind Buße, Rosenkranzgebet, Mundkommunion(!) also die zentrale Bedeutung der hl. Eucharistie und das ist alles mehr als richtig! Auch die Seherin und das Umfeld ist ähnlich wie Medjugorje.

Wenn Gott in nächster Zeit jedem Menschen seinen Seelenzustand zeigt, wer kann Ihm das verwehren? Ist Er nicht der gute Vater, der auf die verlorenen Söhne wartet? Bestimmt nicht Er, wer in den Himmel eintreten darf?
Wenn Gott also zum Wohle ALLER Menschen eingreift und auch Nichtkatholiken die Wahrheit zeigt, damit sie Gelegenheit zur Umkehr haben, das ist das nichts anderes als die große Vaterliebe Gottes. Dabei hat doch jeder von uns immer wieder Umkehr notwendig und doch spielen sich manche zu Richtern über andere auf, was sie aber nicht sind, denn Gott allein urteilt!

Es ist falsch, jeder Offenbarung nachzulaufen! Genauso falsch ist es, jede zu verwerfen!
FREILICH HEISST ES ZU UNTERSCHEIDEN!!!

Wenn ich denke wie Medjugorje verleugnet und verdreht wird, obwohl es viele Zeugen dafür gibt und trotz der weltweiten Bekehrungen, Berufungen usw. (größte Missionsort der Gegenwart).
Verhalten wir uns nicht wie der Bruder des verlorenen Sohnes, der grimmig alle anderen Religionen oder Missstände betrachtet und nicht verstehen kann, dass der Vater alle seine Schafe liebt und auch viele davon heimholt, sondern freuen wir uns mit Ihm und ihnen, denn sie waren verloren und sind wiedergefunden, denn diese Umkehr im großen Stil könnte uns bald anstehen.

Deshalb halte ich persönlich eine Warnung nach wie vor sehr wahrscheinlich da es sehr viele Seelen heimholen würde!

Andererseits darf man natürlich nicht jeder Privatoffenbarung nachlaufen vor allem darf sie einem NIE von der Kirche oder vom Evangelium entfernen oder in einen sektenähnlichen Zustand hineinmanövrieren, doch das ist bei Garabandal nicht der Fall…

lg
Hermann
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 15. September 2014, 21:47:04
Müsste Euch die Tatsache, dass Conchita erklärte, dass Pater Pio das Wunder sehen würde, nicht erst recht stutzig machen? Schließlich kennt sie nach eigenen Angaben Jahr und Datum des Wunders! Das heißt, dieser Zeitpunkt des Wunder liegt noch in der Zukunft. Heute schreiben wir das Jahr 2014! Wie alt hätte denn Pater Pio nach Meinung Conchitas werden sollen? Über 130 Jahre alt? Conchita redet schlichtweg nicht die Wahrheit! Denn wenn sie Jahr und Datum kennt, hätte P. Pio über 130 Jahre werden sollen!

Wie viele Beweise benötigt Ihr denn noch?

In Garabandal sind alle Prophezeiungen von A - Z falsch! Statt Gott zu glauben, der in der Bibel anordneet falsche Propheten, deren Prophezeiungen sich nicht erfüllen, zu verwerfen, glaubt Ihr lieber falschen Propheten und verteidigt diese dann auch noch und stellt Gottes Worte in der Bibel auf diese Weise ad absurdum!

Habe hier wirklich noch Glaubensgeschwister vor mir? Ich muss das wirklich bezweifeln! Bruder und Schwester ist mir, der auf Gott und die Kirche hört!

Schönen Gruß!

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Sinner am 16. September 2014, 08:57:13
Liebes "Marias Kind"   ich war schon in Garabandal und auch in Medjugorie. Ich habe gesehen wie andächtig die vielen Leute dort von Herzen beten. Ihr aufrichtiges Gebet hat mich beeindruckt. Ob sie nun den Porphezeiungen glauben oder nicht, das aufrichtige von Herzen kommende und gläubige Gebet war ausschlaggebend für mich. Auch die vielen Bekehrungen !  Diese Orte sind von der Kirche nicht anerkann. Ich muss nicht glauben was dort geschehen ist.  Trotzdem kann ich dort andächtig beten. Es sind Gebetsstätte.  Könntest Du dort auch andächtig beten, trotz  Deiner Unwissenheit ?  Lies auch mal den Link in Kath-net Newsletter vom 15. November des Besuches der Jugendgruppe in Medjugorie "Es ist der Glaube der Kirche, den wir hier verkünden und feiern". Ueberdenke Dein polemisieren hier über diese Orte. Denke über Deinen "Wahrheitsanspruch" nach, den Du für Dich einforderst.
Gottes Segen und lieber Gruss    Sinner
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 16. September 2014, 09:14:20
Lieber Vianney,

....dann lies mal das alte Testament und picke Dir jene Stellen raus, in denen Gott sogar befielt, diese oder jene zu töten. Man könnte hier meinen, dass wir es da mit einem grausamen, blutrünstigen u. erbarmugslosen Gott zu tun haben. Es ist sehr schwierig, diese Stellen richtig zu deuten, zumal sie vor tausenden vor Jahren geschrieben wurden u. die Menschen damals ein anderes Verständnis darüber hatten, das muss man unter anderem berücksichtigen.
Mach also nicht den Fehler und reiße irgendeine Beschreibung aus dem ganzen Konsens heraus, das Du dann nach Deinem Gutdünken interpretierst, das Dir jetzt Angst macht.

Das was Du aus dem Buch von Albrecht Weber beschreibst, wird als "Nacht der Schreie" genannt. Die Kinder durften einen Blick auf das kommende Strafgericht werfen. Wird ein Strafgericht nicht schon im Glaubensbekenntnis, das wir beten, erwähnt??? ......"von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten...."
Ich glaube auch fest daran, dass unser Vater im Himmel ein überaus barmherziger Vater ist, dessen Liebe zu uns unendlich ist, denn Gott ist die Liebe. Wie Conchita in einer der 2 Botschaften, die sie für die Menschheit empfangen hat, beschreibt: "....... wird er uns auch vergeben, wenn wir IHN aufrichtig um Verzeihung bitten......"
Nur wir müssen dies auch aus dem innersten unseres Herzen tun!!!!!! Dann brauchen wir keine Angst zu haben.
Auf der anderen Seite können wir auch nicht meinen, na ja wir sind halt alle kleine Sünderlein, der liebe Gott ist ja so barmherzig, er ist ein gutmütiger alter Herr mit weißem Bart, der irgendwo in einem bequemen Sessel im Himmel sitzt und den ganzen Tag auf seine Schäfchen runterguckt, was diese denn so treiben. Wenn ich dann einmal sterbe wird er mich schon nicht in die Hölle schicken, wo bleibt dann seine Barmherzigkeit???? Die Hölle ist ja bestimmt nur eine Beschreibung der katholischen Kirche, die damit seinen Schäfchen Angst machen u. sie somit vor dem Davonlaufen hindern will.

Wie in den 2 Botschaften beschrieben wird, füllt sich der Kelch bzw. er läuft jetzt schon über!!!!!!!!!!!! Ist da nicht eine göttliche Gerechtigkeit angesagt, die irgendwann über uns kommen wird????? Sehnen sich die Seelen von Abermillionen unschuldigen Menschen, die verhungert, gefoltert, abgetrieben, vergast usw., nicht danach, Gerechtigkeit walten zu lassen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen?????? Die Erde, die uns Gott zum verantwortungsvollen Umgang mit ihr überlassen hat, wird zwischen den Menschen ungerecht aufgeteilt und ausgebeutet, aus Habgier u. Gewinnsucht.............über all das werden wir eines Tages zur Verantwortung gezogen.

Somit sehe ich eine Warnung als ein Zeichen von unermesslicher Barmherzigkeit Gottes. Er gibt uns die Chance, in einer Art Seelenschau das Gute das wir getan oder auch unterlassen haben, sowie das Böse bzw. die Sünden, die wir begangen haben, zu erkennen und damit die Möglichkeit, unseren Weg zu korrigieren. Welch unermessliches Geschenk!!!

Als Conchita zum 50jährigen Jahrestag ein Schreiben an den jetzigen Ortspfarrer Rolando geschickt hat, wurde es offiziell verlesen. Darin hat Conchita betont, dass sie nichts anderes sagen kann als die Botschaften dringlichst zu wiederholen, nichts anderes!!!! Keine vielleicht von manchen erwartete Vorausberechnung oder Äußerung des Wunders, keine Bezugnahme auf den blinden Amerikaner Lomangino (der zu diesem Zeitpunkt noch gelebt hat), keine Bezugnahme auf Loli (die angeblich das Jahr der Warnung gekannt haben soll) oder auf sonstigen Spekulationen, nichts!!!! Schlicht und ergreifend ging sie nur auf die Botschaften ein!!!
Wenn jemand den Wortlaut dieses Briefes und den 2 Botschaften wünscht, kann ich diese hier gerne veröffentlichen.

....die Jungfrau sagte auch einmal, kurz bevor alles eintritt, werden nur noch ganz wenige an Garabandal glauben!!! Ist dies nicht eine Voraussage, die auch alle Zweifler bestätigen (zumindest, dass nur noch wenige daran glauben) würden?
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Lutz Matthias am 16. September 2014, 09:45:13
Liebe Mitchristen!

Der Katechismus sagt uns nicht verpflichten müssen an Privatoffenbarungen zu glauben. Diese gehören nicht zum Glaubensgut der Kirche. Selbst Conchita und Herr Weber haben dies gesagt und bestätigt das der Glaube an das Evangelium genügt. Wenn dann noch in dem Buch der Zeigefinger Gottes zwei Fehlprophetien ( Anzahl Päpste. Tod des Joey) drinnstehen sollte man mit dem nachdenken beginnen.Zudem sagte mir Herr Weber persönlich das Franziskus kein rechtmäßiger Papst sei.
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 16. September 2014, 09:55:32
Lieber Freund

Du hast auf der ganzen Linie Recht! Nur ist mir die Botschaft von Garabandal und die des barmherzigen Jesus so im Widerspruch dass ich erschrocken war und kurz gezweifelt habe! Nun bereue ich was ich geschrieben habe! Garabandal ist ein grosses Geschenk Gottes an die Menschheit, nur diese hat dieses Geschenk nicht angenommen! Schade! Aber Gott ist eher Barmherzigkeit als Gerechtigkeit, wenn aber das tun und handeln, sprich sündigen der Menschheit so gross geworden ist dass seine Barmherzigkeit vor seiner Gerechtigkeit weichen muss, so soll es geschehen! Jesus kann ja nicht in eine Welt zurückkommen die von Sünde wie ein AAs riecht, genausowenig wie eine Seele ins Himmelreich eingehen kann wenn sie noch von der Sünde beschmutzt ist. Ich entschuldige mich für meinen letzten Beitrag zu Garabandal und hoffe niemand vom Glauben an Gott gebracht zu haben! Sorry

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Marias Kind am 16. September 2014, 10:31:50
Lieber Vianney,

Du schreibst:

Zitat
"Jesus kann ja nicht in eine Welt zurückkommen die von Sünde wie ein AAs riecht"

Das entspricht nicht dem katholischen Glauben!

Christus kam doch bereits in eine sündige Welt. Und in jeder gültigen Messe kommt er doch tagtäglich auf diese Erde, die voll Sünde ist!

Desweiteren wird Christus zum Gericht nicht "in diese Welt" kommen, so als würde er sich in ihr fortan aufhalten! Er kommt zum Gericht und wird seiner eigenen Prophezeiung zufolge eine verderbte Welt vorfinden, in der nur äußerst wenige Gläubige leben werden, und zwar nachdem der Antichrist erschienen sein wird!

Für Deine Verwerfung einer irrlehrenden Erscheinung brauchst Du Dich nicht entschuldigen! Entschuldige Dich lieber Gott gegenüber, dass Du seinem Wort nicht gehorchst. Er sagt, dass man "Propheten", die falsch prophezeien, nicht folgen darf; Du aber setzt Dich über seinen Befehl hinweg, weil Du lieber einer falschen Erscheinung und ihren Propheten folgst! Bei Gott musst Du Dich entschuldigen, und zwar ehrlichen Herzens in der Beichte!

Lieben Gruß
Stefan
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 16. September 2014, 11:43:57
Lieber Dominique,

Du brauchst Dich nicht entschuldigen für Deinen Beitrag. Ich denke nicht, dass Du damit jemand vor den Kopf gestoßen oder vom Glauben abgebracht hast. Hier darf jeder seine Meinung äußern, ob pro oder contra. Wir müssen nur darauf achten, dass wir respektvoll miteinander umgehen, auf Augenhöhe, verständnisvoll und nicht versuchen wollen, jemanden, der halt anderer Meinung ist, unsere aufrücken.

Da hier z. Zt. relativ víele am Schreiben sind, möchte ich Euch bitten, doch mal einen Beitrag von mir im hiesigen Forum (in einer anderen Untergruppe) zu lesen, da mir noch niemand geantwortet bzw. ob vielleicht mein Beitrag "untergegangen" ist.

hier der Link dazu:

http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,3304.msg22492.html#msg22492 (http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,3304.msg22492.html#msg22492)
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: hiti am 16. September 2014, 12:00:15
Liebe Leser/innen, lieber vianney, lieber Armer Sünder!

Vianney: Wir sind ALLE Sünder und bedürfen immer wieder eines Blickes in den Spiegel und der EIGENEN KURSKORREKTUR (die wir ja gerne bei anderen möchten...)
Gott ist immer zuerst BARMHERZIGKEIT und in Medjugorje klingt immer wieder durch, dass DIES eine große Gnadenzeit ist! Man bedenke 33 Jahre in denen die Gottesmutter erscheinen DARF! (Es entspringt ja der Liebe Gottes der nicht unsere Verdammung will, sonder unsere Umkehr und dass wir ewig bei Ihm sind!)

Armer Sünder: Ich kann dir nur zustimmen wenn du schreibst: "Somit sehe ich eine Warnung als ein Zeichen von unermesslicher Barmherzigkeit Gottes. Er gibt uns die Chance, in einer Art Seelenschau das Gute das wir getan oder auch unterlassen haben, sowie das Böse bzw. die Sünden, die wir begangen haben, zu erkennen und damit die Möglichkeit, unseren Weg zu korrigieren. Welch unermessliches Geschenk!!!"

Und es ist vor allem ein Geschenk auch an alle Irrgläubigen und Ungläubigen und die sind ja in der Überzahl.
Es ist eine Einladung Gottes in den Hochzeitssaal einzutreten, eintreten muss dann jeder selber!

Garabandal bleibt für mich Dreh- und Angelpunkt der Warnung trotz der Aussage über Pater Pio und trotz dem Tod Lemaningos!
Wir Menschen interpretieren oft Worte oder Aussagen ganz anders als der Himmel, siehe zur Zeit Jesu...

lg
Hermann
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 16. September 2014, 14:58:01
Lieber Stefan

Mit Mitgefühl und Geduld antworte ich deinem verhärteten Herzen: hast du jemals das Buch "der Fingerzeig Gottes" gelesen? Solch eine seriöse gründliche Recherche und Analyse über Garabandal und seinen echten Seherinnen findet man selten bei Erscheinungen. Ich rate es in deiner Skepsis und Abschâtzung an, und wenn du es gelesen hast, dann können wir nochmal austauschen. Zur Beichte gehe ich jede Woche und ich habe bedeutend schlimmere Sünden zu beichten als die Nicht-Sünde an die Botschaft von Garabandal mich festzuhalten! Der jetzige zuständige Bischof für Garabandal hat allen Priestern und Ordensleuten seit 2007, nachdem er ein Zeichen über die Echtheit dieser Erscheinungen erhielt, erlaubt dorthin zu gehen, Messe zu feiern und über die Erscheinungen zu predigen!  Dann müsste dieser arme Bischof ja ganz im Irrtum sein! Die vorherigen Obrigkeiten der Kirche die die flagrante Übernatürlichkeit dieser Erscheinungen nicht anerkannt haben, werden sich später vor Gott rechtfertigen müssen das Volk der Gläubigen von solch wichtigen Botschaften fern gehalten zu haben! Ich werde für dich beten damit dir auch wie mir die Echtheit dieser auch noch so "unangenehmen" Warnung zu glauben als Geschenk des Himmels für das dritte Jahrtausend aufgeht!

in Caritas Dei

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 16. September 2014, 23:25:10
Nach der Veröffentlichung seines Buches "Garabandal - der Zeigefinger Gottes" im Jahre 1993 schickte der deutsche Geschäftsmann Albrecht Weber ein Exemplar zusammen mit einigen anderen Unterlagen an den Vatikan. .  Das Buch kam in die Hände des Heiligen Vaters, der seinen Sekretär, Msgr.(jetzt Erzbischof) Stanislaus Dziwisz bat, dem Autor zu schreiben. In der zweiten Auflage des Buches aus dem Jahre 2000 (Seite 19) ist ein Auszug dieses Briefes abgedruckt.. 

Die folgende (englische; Anm. d. Übers.) Übersetzung dieses Auszuges wurde von der Vereinigung Unserer Lieben Frau vom Carmel von Garabandal (Our Lady of Mount Carmel of Garabandal Association), London, England, angefertigt und in einer Sonderausgabe ihrer Zeitschrift vom Juni 2000 veröffentlicht:


"Vergelt's Gott für alles. Besonders für die tiefe Liebe, mit der Sie das Geschehen sowie Zusammenhänge bezüglich Garabandal darstellen und weitherum bekannt machen. Möge die Botschaft der Gottesmutter Zugang zu den Herzen finden, bevor es zu spät ist.

Der Heilige Vater erteilt Ihnen als Ausdruck der Freude und Dankbarkeit Seinen Apostolischen Segen.

(Unterzeichnet) Msgr. Stanislaus Dziwisz."


Diesem Brief war ein Gruß des Papstes in seiner eigenen Handschrift beigefügt. Hierzu stellt der Autor (Herr Weber) fest: "Es ist klar, welch tiefes Interesse er an dem Geschehen von Garabandal hat und wie sehr ihm daran gelegen ist, dass es in glaubwürdiger Weise bekannt gemacht wird."

Barry Hanratty, der Herausgeber der Zeitschrift, fährt fort: Ich kann die Echtheit dieser beiden Dokumente persönlich bestätigen, denn 1994, als ich Albrecht Weber in seinem Haus am Bodensee in Süddeutschland besuchte, zeigte er mir den von Msgr. Dziwisz unterschriebenen Brief, der in deutscher Sprache auf dem Briefpapier des Papstes abgefaßt war, sowie die kurze Nachricht des Papstes.

Mari Loli, eine der Seherin von Garabandal, wurde mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern von Papst Johannes Paul II bei einem Besuch in Rom gesegnet. Die Bilder davon habe ich als Anhang drangehängt.

Harry Daley, der das Buch "Miracle at Garabandal" (Das Wunder von Garabandal) in englischer Sprache geschrieben hat, bekam von Mutter Theresa, nachdem sie dieses Buch gelesen hatte, folgende Widmung von ihr reingeschrieben "This is a beautiful book" (Dies ist ein wunderschönes Buch).  Das Foto von diesem Moment habe ich auch als Anhang hier reingestellt. Wer Interesse an diesem Buch hat, dem kann ich dies gerne kostenlos als PDF zusenden.
Wusstet ihr auch, dass Mutter Theresa auch die Taufpatin von einer der Töchter der Seherin Conchita ist????? Im Anhang stelle ich auch noch ein Bild rein, das Conchita mit Mutter Theresa zeigt.
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 16. September 2014, 23:28:32
...upps, irgendwie ist das Bild, das ích hochladen wollte als Mutter Theresa die Widmung in das von mir genannte Buch schrieb, nicht hochgeladen worden. Deshalb hier als "Nachzügler"!
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 17. September 2014, 07:41:29
Da wir in vorigen Beiträgen viel von der Barmherzigkeit Gottes sprachen, passt der Kommentar vom heutigen Evangelium des Hl. Bernhard von Clairvaux (1090 - 1153), Zisterziensermönch, Abt und Kirchenlehrer
38. Predigt über das Hohelied, ja optimal dazu:


Die Unwissenheit jener, die sich nicht bekehren


Der Apostel Paulus sagt: „Einige wissen nichts von Gott“ (1 Kor 15,34). Ich hingegen sage, dass all diejenigen nichts von Gott wissen, die sich nicht zu Gott bekehren wollen. Denn sie lehnen diese Bekehrung ab aus dem einzigen Grund, dass sie sich diesen Gott feierlich und streng vorstellen, der hingegen doch ganz sanft ist; sie stellen ihn sich hart und ungnädig vor, der doch nur Barmherzigkeit ist; sie denken, er sei gewalttätig und furchtbar, wo er sich doch nur nach unserer Anbetung sehnt. So belügt der Ungläubige sich selbst, indem er sich einen Götzen erschafft, wo er doch Gott kennenlernen könnte, wie er ist.

Vor was fürchten sich diese Kleingläubigen? Dass Gott ihnen ihre Sünden nicht verzeiht? Dabei hat er die Sünden mit seinen eigenen Händen ans Kreuz genagelt. Was also fürchten sie noch? Selbst schwach und verwundbar zu sein? Dabei kennt er doch selbst den Lehm, aus dem er uns erschaffen hat (vgl. Gen 2,7). Vor was also haben sie Angst? Zu sehr an die Sünde gewöhnt zu sein, um die Ketten der Gewohnheit zu brechen? Doch der Herr hat befreit, die in Fesseln lagen (vgl. Ps 145,7). Fürchten sie denn, dass Gott, erzürnt durch die Größe ihrer Sünden, zögern würde, ihnen die helfende Hand entgegenzustrecken? Dabei ist dort, wo die Sünde groß ist, die Gnade überfließend (vgl. Röm 5,20). Oder hindert sie die Sorge um ihre Kleider, die Nahrung oder andere Bedürfnisse des Lebens daran, ihre Güter zu verlassen? Doch Gott weiß, dass wir das alles nötig haben (vgl. Mt 6,32). Was wollen sie mehr? Was hindert sie an ihrem Heil? Dass sie Gott nicht kennen, dass sie unseren Worten nicht glauben. Mögen sie doch der Erfahrung anderer Menschen Glauben schenken.


Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: DerFranke am 17. September 2014, 09:41:26
Ich habe über Garabandal ein Buch gelesen , leider ist dieses Buch abhanden gekommen , so kenne ich den Namen nicht mehr. Ich bin jetzt kein Garabandal-Experte.

Aber ich sehe die Zeichen der Zeit und lassen wir Garabandal mal kurz weg.  Die seelige Anna Katharina Emmerick sagte ja auch was zu den 2 Päpsten ( mit Garabandal ist Nr. 4 Benedikt , man kann diese Aussage verstehen wie man will , will man es glauben ist alles richtig )

Und was Franziskus macht und was er bereits gegen Benedikt unternommen hat ist sehr hart.  Du wirst  Franziskus sicher noch als den falschen Propheten erkennen.  Die Russenvisionen erfüllen sich , schau dir den Zustand der Welt an das kann nur noch Gott unter Kontrolle bringen. Heroldsbach ( Pater Pio , Anneliese Michel ) alle bestätigen dies.

Verzeih mir wenn ich zum Erscheinungsort Garabandal so wenig weiß , das ich diesen Amerikaner nicht kenne.  Ich weiß auch kaum etwas über Medjugorie , würde diesen Ort aber auch nicht verurteilen , ich kann ihn wenig einschätzen mittlerweile glaube ich aber an die Echtheit.  Und da gibts eben sehr wenige Aussagen die man zeitlich beurteilen kann.

Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 17. September 2014, 22:21:29
Von den deutschsprachigen Büchern über Garabandal kann ich vor allen Dingen eines empfehlen:

"Maria Erscheint in Garabandal. Erlebnisse Eines Spanischen Landpfarrers"

dieses Buch gibt es z.B. gebraucht absolut günstig bei Amazon, hier der Link dazu:

http://www.amazon.de/gp/offer-listing/3923673043/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used (http://www.amazon.de/gp/offer-listing/3923673043/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used)

Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der sich unvoreingenommen mit Garabandal beschäftigen möchte. Es ist sozusagen ein Zeitdokument von unschätzbarem Wert, geschrieben von dem spanischen Landpfarrer Garcia De La Riva, der zur damaligen Zeit von seiner Nachbarpfarrei immer wieder nach Garabandal gegangen ist mit stillschweigender Duldung von seinem Bischof, da es Geistlichen eigentlich verboten war, "offiziell" nach Garabandal zu gehen.  Er hat hunderte Visionen der Seherkinder miterlebt, seine Ohren gespitzt und vieles akribisch niedergeschrieben. Lest bitte dieses Buch mal gründlich durch und ihr werdet von Garabandal eine andere Sichtweise bekommen, ganz bestimmt.

Lieber "DerFranke",

leider wird die Aussage von Conchita, dass nach Papst Johannes XXIII nur noch 3 Päpste kommen werden, total falsch interpretiert. Sie sagte zwar, eigentlich sind es 4 aber einer zählt die Hl. Jungfrau nicht mit. Einer davon wird nur sehr kurz "regieren". Damit ist zwar der Beweis erbracht, dass dies eine absolut prophetische Aussage war, die sich erfüllt hat, wie wir ja alle wissen, da ja Papst Johannes I nur 33 Tage im Amt war. Ob die Muttergottes diesen Papst damit meinte, der nicht mitgezählt wird, wissen wir nicht. Auch Conchita äußerte sich definitiv, dass die Jungfrau nicht erwähnt hat, welcher es ist.
Nach diesen 3 bzw. 4 Päpsten beginnt dann das Ende der Zeiten, nicht das Ende der Welt. Dies wird leider von übereifrigen Menschen als Gegenargument zu Garabandal genommen, völlig falsch!!!
Auch der Tod des blinden Amerikaners Lomangino wird nun endgültig als Beweis für die Lüge von Garabandal herangezogen. Nach menschlichen Erwartungen sollte er ja das Augenlicht bei dem Wunder in Garabandal zurückbekommen, also wieder physische Augen zurückerhalten. Das ist nach menschlichem Ermessen nun nicht mehr möglich. Als ich vor 2 Jahren mit dem Bruder von Jacinta über dieses Thema sprach, wunderte ich mich damals schon, dass er dies überhaupt nicht wichtig für die Beurteilung von Garabandal fand. Es sagte mir, es sei völlig egal, ob er seine Augen zu Lebzeiten oder nach dem Tod als geistige Augen erhalten werde. Wir Menschen sind in unserer Natur immer bestrebt, alles nach unseren Naturgesetzen auslegen oder beweisen zu wollen. Gottes Wege sind nicht unsere Wege, so steht es ja bekanntermaßen auch schon in der Bibel.
Jesus wurde damals ja auch oft nicht richtig verstanden. Es gibt viele Stellen, die man erwähnen könnte, z.B. ....ich werde den Tempel in 3 Tagen wieder aufbauen, die Ruinen stehen aber heute nach über 2000 Jahren immer noch!

Was Franziskus gegen Benedikt unternommen hat, weiß ich nicht. Aus was für dubiosen Quellen hast Du denn sowas? Hör Dir doch mal im Downloadangebot von Radio Horeb z.B. mal die Ansprachen und Reden von Franziskus an. Da kann ich absolut nichts negativ feststellen. Dass Franziskus nicht nur Freunde hat ist wohl klar. Wie hat Papst Paul VI einmal gesagt: "Der Rauch Satans ist in die Kirche eingedrungen". Machen wir nicht den Fehler und sind sozusagen noch Helfershelfer von Satan, indem wir unseren jetzigen Hl. Vater als falschen Propheten bzw. als Antichrist bezeichnen.
Medjugorje sehe ich als Parallele von Garabandal. Wenn man die Mosaiksteinchen zusammenfügt, passt so langsam alles zusammen.
Wusstet ihr eigentlich, dass die lange leidvolle Krankheit von Mari-Loli von der Gottesmutter ihr vorausgesagt wurde, damit sie für die Priester leide????? Damals hatte dies niemand verstanden. Anfang der sechziger Jahre war ja alles noch in Ordnung. Heute wissen wir, wie die Kirche infolge der Priester, die sich an Jugendlichen vergangen haben, so viel erleiden muss!!!
Oder der Skandal vom Limburger Bischof  Tebartz-van Elst, der in der Presse monatelang breitgetreten wurde und hunderttausende Katholiken als Alibifunktion bewogen hat, aus der Kirche auszutreten???? Was steckte hier wirklich dahinter???
....da kommt mir wieder die 2. Botschaft von Garabandal in den Sinn........."viele Priester, Bischöfe und Kardinäle gehen den Weg des Verderbens und ziehen viele Seelen mit sich......"
...sollten die Kritiker von Garabandal lieber nicht die Botschaften als Beweis für die Echtheit zu Rate ziehen als jene der 3 bzw. 4 Päpste oder die des blinden Amerikaners, die wir nach menschlichem Ermessen (noch) nicht verstehen???
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 18. September 2014, 18:08:03
Hallo

Wer lieber eine theologische Angehensweise zu Garabandal lesen möchte, dem kann ich auch als Lektüre aus dem französischen ins Deutsch übersetzte Buch" So sprach Maria in Garabandal" von Robert François anempfehlen
das ebenfalls erhältlich ist bei Amazon unter:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_3_9?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=so%20sprach%20maria%20in%20garabandal&sprefix=So+sprach%2Caps%2C245 (http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_3_9?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=so%20sprach%20maria%20in%20garabandal&sprefix=So+sprach%2Caps%2C245)

Ich kann noch immer nicht begreifen warum die Kirche damals zu einer negativen vorzeitigen Entscheidung kam! So ist vielen Katholiken die Botschaft nicht mitgeteilt worden, die eine Folge der anerkannten Erscheinungen von Fatima waren! Wieviel Unheil und wieviel verlorene Seelen wären damit verhindert worden, hätten die Priester auf die mahnende Botschaft vom Juli 1961 der Muttergottes gehört und sie verbreitet!

In caritas Dei

Dominique
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Logos am 19. September 2014, 01:55:14
Lieber Dominique,

wer auf das Evangelium nicht hört, der wird wohl kaum auf derartige Botschaften hören! Damals haben sie die frohe Botschaft aus Seinem Munde gehört und die von Ihm bewirkten Wunder mit eigenen Augen gesehen und... sie haben IHM nicht geglaubt.
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: Armer Sünder am 21. September 2014, 17:20:39
wie von vianney weiter oben schon erwähnt, kann ich natürlich auch dieses Buch  " So sprach Maria in Garabandal" von Robert François absolut empfehlen.

Um Missverständnissen vorzubeugen muss ich noch einmal wiederholen, die Kirche hat bis jetzt Garabandal nicht negativ bewertet. Es gibt also keine definitiv kein Urteil seitens der Kirche, ob Garabandal echt oder unecht ist bzw. bis jetzt auch nichts über die Geschehnisse von Garabandal gefunden wurde, die eine negative Beurteilung rechtfertigen würde.

In den achtziger Jahren hat der zuständige Bischof von Santander del Val Gallo, der über 20 Jahre lang für Garabandal als Bischof zuständig war, ( er war übrigens 8 Tage nach der ersten Erscheinung im Auftrag von seinem Bischof zur Beobachtung der Geschehnisse nach Garabandal als junger Priester geschickt worden, insgesamt war er 3 mal dort und hat auch einige Visionen der Seherkinder beobachten können) eine erneute Untersuchung der Geschehnisse veranlasst und diese Unterlagen nach Rom an die Glaubenskongregation z. Hd. von dem damaligen Kardinal Joseph Ratzinger geschickt.

Ich hab Euch hier mal den Link, das ein Interview mit ihm zeigt, leider nur in englischer Sprache. Mir fehlt momentan die Zeit, dies für Euch zu übersetzen. Zur Not verwendet ihr das Sprachtool von Google oder bittet jemand aus Eurem Bekanntenkreis.

http://www.garabandal.org/vigil/interview.shtml (http://www.garabandal.org/vigil/interview.shtml)


 
Titel: Antw:Joey Lomangino ist tot
Beitrag von: vianney am 05. Oktober 2014, 16:06:42
Hallo liebe Mitchristen,

Der Zweifel betreffend den Erscheinungen in Garabandal scheint jetz klar zu Nichte gemacht. Denn in einem Buch aus dem jahr 1965" Garabandal hier et aujourd'hui" habe ich eine Erklärung für den Namen den Maria sich in Garabandal gibt,gefunden. " Jungfrau des Berge Carmel" hat mehrere wichtige Bedeutungen:

1/ die Erste: Die letzte Erscheinung Mariens in Lourdes in 1858 fand am 16 Juli 1858 statt, genau am offiziellen kirchlichen Feste " Unserer Jungfrau des Berges Carmel" , Datum das heute noch zu diesem Feste hinweist in unseren Kalendern. Dies kann kein Zufall sein. Schon in Lourdes wies die Mutter  Gottes auf diesen Titel hin!
So war es auch in Fatima, wo bei der letzten Erscheinung am 13 Oktober 1917 Maria sich Luzia als " Jungfrau vom Berge Carmel" zeigte! Das kann kein Zufall sein!
Und dann erschien sie bereits das erste mal in Garabandal als Jungfrau vom Berge  Carmel! Es besteht also eine direkte auf den ersten Blick unerkennbare Beziehung zwischen den drei Erscheinungen: Lourdes-Fatima-Garabandal was schlussfolgern lässt dass Garabandal eindeutig die Folge von den zwei ersten grossen Erscheinungen war! Für mich ist dies nach langer Suche endlich der Beweis der Echtheit dieser Erscheinungen und es ist ein Jammer dass die katholische Kirche sie nicht ernst genommen hat!

2/Nach Recherchen habe ich herausgefunden dass der Berg Carmel eine Hochburg der religiösen Geschichte Israels ist. Dort geschah ein doppeltes Wunder das das Volk Israel definitif zum Glauben brachte.
Als Elias Prophet war, hielt der israelische König Achab einen Kult zum Gott Baal aufrecht, und wegen dieses Irrglaubens prophezeite Elias dass es eine lange Trockenheit geben würde wegen dieses Irrglaubens. Diese Trockenheit dauerte 3 Jahre während diesen Elias sich verbarg auf Anweisung Gottes. Schliesslich trat Elias vor dem König und verlangte dass alle Priester Baals mit dem ganzen Volk Israel sich auf dem Berge Carmel versammle,was auch geschah;  Elias schlug dem König eine Herausforderung vor: die Priester Baals sollten ein Opferaltar aufbauen sowie er selbst einen aufbauen würde, und Elias prophezeite dass Gott sich durch Feuer vom Himmel für seinen Opferaltar entscheiden würde. Nachdem er  noch über die stummen Götter Baals gespottet hatte, fiel Elias in ein tiefes Gebet zu Gott er solle sich manifestieren und sogleich fiel ein Feuer wie ein Blitz auf das Opfer Elias und verzehrte es. Doch die Trockenheit war noch nicht zu Ende. So zog Elias sich wieder ins Gebet zurück und ein zweites Wunder geschah: Er sah voererst eine kleine Wolke über dem Meer die aber sehr schnell grösser wurde um endlich den ersehnten Regen zu bringen. Danach blieb der Berg Carmel eine Hochburg der Verehrung Gottes und der König und sein Volk bekehrten sich unmittelbar!

3/Als die Zeit Mariens auf Erde vorüber war, entstand auf dem Berge Carmel durch die Jünger Elias und Eliseas die nach ihrer Bekehrung zu Christus beim Pfingstfest regen Kontakt mit der Mutter Gottes hatten,wodurch sie  eine besondere Verehrung für Sie entwickelten die sie dann im ersten Jahrhundert nach Christus  in ihren Höhlen auf dem Berge Carmel, wo sie sich aufhielten, in Form einer ersten Kapelle ausdrückten, enstand also die erste Kapelle zur Mutter Gottes. Dieser tiefe Glaube und tiefe Verehrung der Jungfrau die sich im Laufe der Jahrhunderte, besonders aber im 11ten und 12ten Jahrhundert in Form einer " Bruderschaft der Jungfrau des Berge Carmel" die mit grosser Askese und Gebet ausgezeichnet war, ausdehnten, sind der Ursprung unserer Carmeliterorden geworden. (Später erhielt ein grosser Carmelit, Simon Stockx, eigenhändig von der Jungfrau Maria das besondere Skapulier das mit grossen Verheissungen verbunden ist.) Auf dem Berge Carmel  steht jetzt eine Basilika wo das Wunder Elias dargestellt wird; aber in Form einer Verehrung durch den Propheten zur Königin der Propheten Maria , die Unbefleckte Empfängnis, die sich in einer Wolke vom Meer erhebt. Und wie der Regen Segen brachte , so bringt Maria unter diesem Namen durch all ihre Erscheinungen, vor allem aber in Garabandal, alle nötigen Gnaden, Botschaften und Prophezeiungen um gerettet zu werden. Schade dass heute so stark an ihre Erscheinung und vor allem BOTSCHAFTEN gezweifelt wird wegen Anekdoten!

Soweit der Stand meiner Recherchen

In Caritas Dei

Dominique

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW