Aktuelles wie Wallfahrten und Exerzitien       

   
   





  
100 Jahre F a t i m a - Exerzitienwallfahrt
Gebets-Tage in Marpingen 2017
Wallfahrten auf www.wallfahrten.ch

Wallfahrten Exerzitien

M Liebe Brüder und Schwestern!

Ganz herzlich möchte ich Sie zu unseren Wallfahrten und Exerzitien einladen. Wir geben uns große Mühe, um unseren vergänglichen Körper gesund zu erhalten und kaufen viele Nahrungsmittelergänzungen damit er lange bei guter Gesundheit bleibt. Eines Tages aber wird er in die Erde gelegt, und was von uns übrig bleibt, muß vor dem Gericht Gottes antreten und Rechenschaft ablegen für die ganze Zeit, die wir hier auf Erden herumlaufen durften.

Gott, in Seiner großen Liebe zu uns, gab uns soviel Gnade mit auf den Weg, daß wir bis zu unserem Tod heilig werden können, wenn wir mit der Gnade mitwirken. Leider tun das die meisten nicht.

Darum bieten wir Ihnen als eine Hilfe auf dem Weg zu Gott Wallfahrten und Exerzitien an, damit wir den Weg der Heiligkeit leichter gehen können.

Wenn wir auf Wallfahrt gehen, dann denken wir daran, daß das Irdische nicht alles ist, daß unsere eigentliche Heimat der Himmel ist und unser Leben eine Pilgerreise zu Gott. Denn das ist der Sinn unseres Lebens: Heimkehren zu dem, von dem wir ausgegangen sind. Die Heiligen Orte sind Meilensteine auf dem Weg zur Ewigkeit. Hier finden wir Wegweisungen durch das Leben der Heiligen und durch die Botschaften der Muttergottes. Paris - La Salette - Lourdes - Fatima -u.v. a.

In den Exerzitien haben wir Gelegenheit, das christliche Leben einzuüben, um es in der Nachfolge Christi Tag für Tag zu leben. Die Zeit, die wir Gott schenken, wird uns hundertfach ersetzt. Denken wir auch an das alte Wort: 

Wer für Gott keine Zeit hat, für den hat Gott keine Ewigkeit!

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

1 9 1 7   –  2 0 1 7

 100 Jahre

 F a t i m a

Exerzitienwallfahrt

 

Geistliche Begleitung
Pfr. Bernward Maria Weiß

5. - 21. September 2017

 

Di. 5. 6,00h Abfahrt in Wigratzbad. Hl. Messe in Annecy
an den Gräbern Franz von Sales & Franzisca von Chantal. > La Salette.   La Salette
Mi. 6. Hl. Messe, Kreuzweg, Gebet, > Apt.
Do. 7. Hl. Messe, Avignon, > Montserrat
Fr. 8. Zaragoza, > Agreda, Maria de Agreda                                   Saragossa  Maria v. Agreda
Sa. 9. Avila, Große Teresa, >Salamanca, Alba de Tormes
So. 
Mo.
Di.
Mi.
10. 
11.
12.
13.
> Fatima                                                                                  Fatima
       ''
       ''
       ''
Do. 14. Fatima, Tui, Pontevedra, Santiago, > Ribadeo
Fr. 15. Ribadeo > Garabandal,
Sa. 16 Garabandal, Limpias, Loyola, > Lourdes                                Garabandal  Limpias  Lourdes
So.
Mo.
17.
18.
Lourdes
       ''
Di. 19. Lourdes, > Le Puy,
Mi. 20. Le Puy, > Ars                                                                          Pfarrer von Ars
Do. 21. Wigratzbad.

Ende der Pilgerreise.
 

Anmeldung:
100. FATIMAJUBILÄUM  Sr. Annelies Milz-Rössler  Hochbergstr. 27,  88175 Scheidegg
Tel: 08381-3553 / Fx: -82807 / Hdy: 0170-4482481  E-Mail:
b.m.weiss@online.de

+

M Liebe Pilger,

zu unserer Exerzitienpilgerreise nach Fatima, wo vor 100 Jahren von Mai bis Oktober, die Mutter- gottes erschien, laden wir sie ganz herzlich ein. Die Zeit, die wir gemeinsam im Bus verbringen, soll uns helfen, Gott näher zu kommen. Um das zu erreichen, feiern wir täglich die Hl. Messe, beten den Rosenkranz, vereinen uns in der stillen Betrachtung mit Gott, gemäß Seinem Wort:

„Immer, wenn Du in Liebe an Mich denkst, kann Ich dich heiligen und durch dich viele andere!“ - Unsere Pilgerreise ist keine Turistik und auch keine Urlaubsreise, solche Reisen bieten die Supermärkte an. Wir machen diese Wallfahrten um Gottsuchern zu helfen, Gott näher zu kommen. Die Gnadenstätten, die wir besuchen, sind Orte, die mit dem Himmel verbunden waren.

La Salette wurde am 19. Sept.1846 von der Mutter Gottes besucht, die der Menschheit durch die Hirtenkinder Melanie und Maximin eine wichtige Botschaft gab, um sie auf den rechten Weg zu Gott zu führen.

Vorher feiern wir an den Gräbern des Hl. Franz von Sales und der Hl. Franziska von Chantal die Hl. Messe, von der der Heilige Pater Pio sagte:
„Eher kann die Welt ohne die Sonne existieren, als ohne die Heilige Messe!“ Für einen Großteil der Menschheit ist die Religion eine Privatangelegenheit, der man keinen besonderen Wert zumißt.

Religion ist aber für den Menschen das Wichtigste, denn nach dem Tod beginnt
die ewige Glückseligkeit bei Gott in nie endender Freude oder die ewige Verzweiflung im Feuerpfuhl beim Teufel in der Hölle!   EWIG !

Für uns hat Gott diese wunderschöne Welt erschaffen, damit wir in der kurzen Zeit unseres Lebens uns für die ewige Freude oder für die ewige Qual entscheiden, eine dritte Möglichkeit gibt es nicht! Nutzen wir also die Pilgerreise für unseren Weg zum Himmel, die Besuche der Gnadenstätten werden uns dabei helfen. - Auf unserer Weiterreise besuchen wir in Apt die Reliquien der Hl. Anna. Über Avignon fahren wir zum Benediktinerkloster Montserrat und weiter nach Zaragoza, Segovia, Agreda, Avila u. Alba de Tormes, von wo wir nach Fatima weiterfahren.

In Fatima bleiben wir drei Tage, dann besuchen wir Tui, wo Lucia die Erscheinung der Heiligsten Dreifaltigkeit hatte. Dann gehen wir ins Kloster von Pontevedra, wo Lucia den Auftrag bekam, den Herz-Mariae-Sühne-Samstag der Welt bekannt zu geben. Nach dem Mittagessen besuchen wir das Grab des Hl. Jakobus in Santiago de Compostella. Das nächste Ziel ist Garabandal, wo vom 18. Juni 1961 bis 3. Nov. 1965 die Muttergottes vielmals erschienen ist. Dann besuchen wir das Schloß des Heiligen Ignatius von Loyola und den wundertätigen Christus von Limpias.

- Vom 16. bis 19. September sind wir in Lourdes, wo wir viel Beten, von der Quelle Wasser schöpfen, und in den Piscinen baden können.
- Am 19. Sept. fahren wir nach Le Puy zu den drei Felsen. Auf einem Felsen steht eine Kirche des Hl. Michael, auf dem 2. Felsen steht die Statue der N.D. de France und auf dem 3. steht eine Statue des Hl. Joseph, aus deutschen Kanonen gegossen!
- Ganz nach oben kommt man nicht nur über die Treppenstufen sondern auch im Innern der Statue. Ganz oben hat man eine herrliche Rundsicht über Le Puy-en- Velay.

Papst Pius X. gab die Statue im August 1908 in Auftrag. Ausführender Künstler war der Pariser Bildhauer Debet.
Die Einweihung der 48 Meter hohen Kolossalstatue fand am 11. April 1910 statt.

Die letzte Station unserer Pilgerfahrt ist Ars.  Video - Lebensbild des hl. Pfarrers von Ars
 
Pfarrer von Ars
* 8. Mai 1786 in Dardilly;
† 4. August  1859 in Ars.


Einige Worte des Heiligen Pfarrers:

„Alle guten Werke zusammen erreichen nicht den Wert eines einzigen Messopfers, denn es sind die Werke der Menschen. Die Messe aber ist Gottes Werk.

Manche sagen: "Ich habe zu viel Böses getan, der liebe Gott kann mir nicht verzeihen."
- Das ist eine grobe Lästerung. Es bedeutet, der Barmherzigkeit Gottes eine Grenze setzen.
Sie hat aber keine, denn sie ist grenzenlos. - Nichts beleidigt den lieben Gott so sehr, als an seiner Barmherzigkeit zu zweifeln.

Wüsste man welche Macht die lieben
Armen Seelen über das Herz Gottes haben, und wenn man wüsste, welche Gnaden man durch ihre Für- bitte erlangen kann, sie wären nicht so vergessen. Man muss viel für sie beten, damit sie viel für uns beten. -

Wenn man die Religion zerstören will,
greift man zuerst den Priester an.

Denn wo es keinen Priester mehr gibt, gibt es kein heiliges Opfer !! Und wo es kein heiliges Opfer mehr gibt, stirbt die Religion. - O, was ist es doch Großes um einen Priester! Erst Im Himmel wird man verstehen, was ein Priester ist.

Wenn ein Priester segnet, segnet Christus !

Die Kinder von Fatima:
„Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer, das in der Tiefe der Erde zu sein schien. Eingetaucht in dieses Feuer sahen wir die Teufel und die Seelen, als seien es durchsichtige schwarze oder braune, glühende Kohlen in menschlicher Gestalt. Sie trieben im Feuer dahin, empor geworfen von den Flammen, die aus ihnen selber zusammen mit Rauchwolken hervorbrachen. Sie fielen nach allen Richtungen, wie Funken bei gewaltigen Bränden, ohne Schwere und Gleichgewicht, unter Schmerzensgeheul und Verzweiflungsgeschrei, die einen vor Entsetzen erbeben und erstarren ließen. Die Teufel waren gezeichnet durch eine schreckliche und grauenvolle Gestalt von scheußlichen, unbekannten Tieren, aber auch sie waren durchsichtig und schwarz.“
„Ihr habt die Hölle gesehen, wohin die Seelen der armen Sünder kommen. Um sie zu retten, will Gott in der Welt die Andacht zu meinem
Unbefleckten Herzen begründen und es wird Friede sein. Der Krieg wird ein Ende nehmen. Wenn man aber nicht aufhört, Gott zu beleidigen, wird unter dem Pontifikat von Papst Pius XI. ein schlimmerer beginnen. Wenn ihr eine Nacht von einem unbekannten Licht erhellt seht, dann wisst, dass dies das große Zeichen ist, das Gott euch gibt, dass Er die Welt für ihre Missetaten durch Krieg, Hungersnot, Verfolgungen der Kirche und des Heiligen Vaters bestrafen wird. Um das zu verhüten, bin ich gekommen, um die Weihe Russlands an mein unbeflecktes Herz und die Sühne- Kommunion an den ersten Samstagen des Monats zu verlangen. Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Russland sich bekehren und es wird Friede sein. Wenn nicht, wird es seine Irrlehren über die Welt verbreiten, wird Kriege und Kirchenverfolgungen heraufbeschwören. Die Guten werden gemartert werden, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben, ganze Nationen werden vernichtet werden. Der Heilige Vater wird mir das bekehrte Russland weihen. Die Welt wird eine Zeit des Friedens erleben. Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren!“

Das Sonnenwunder

70.000 Menschen, Gläubige und Ungläubige, wurden Zeugen des größten Wunders in der Geschichte der Menschheit.

Bei der letzten dieser Erscheinungen der Muttergottes beobachteten 70.000 Menschen am 13. Oktober 1917 ein "Sonnenwunder": Die Sonne drehte sich mit rasender Geschwindigkeit, schien auf die Erde zu stürzen und nahm dann ihre normale Lage wieder ein. Die sonnenähnliche Scheibe tanzt in den Höhen ihren Reigen und neigt sich zu uns oder vor uns bis in greifbare Nähe, ohne uns zu bedrohen, so berichteten die Beobachter.

Viele Menschen zeigen sich tief erschüttert, beten laut, bitten Gott um die Verzeihung ihrer Sünden.

Die Adressaten sind die 70.000 Leute, ebenso wir und das heißt: Seit 1917 sind alle Menschen aller Zeiten die Adressaten!   

Weitere Informationen zu Fatima

Kopie einer Seite aus „Ilustracao Portugueza“ vom 29. Oktober 1917. Die Menge betrachtet das Sonnenwunder während der Fátima-Erscheinung

Kopie einer Seite aus „Ilustracao Portugueza“
vom 29. Oktober 1917. Die Menge betrachtet das Sonnenwunder während der Fátima-Erscheinung
Quelle Foto: http://www.fatimaconference.org


Das Wunder von Fatima
Spielfim aus dem Jahre 1951 - Mit: Ines Orsini, Fernando Rey | Regie: Rafael Gil

 

M Liebe Pilger !
Zum 100 jährigen Jubiläum der Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima - wo wir vom 10. bis 14.9. bleiben - bieten wir Ihnen unsere Wallfahrt an, zu der wir Sie herzlich einladen.

 Weiterlesen Pdf
 

Anmeldung Wallfahrt 100 Jahre Fatima:
FATIMAJUBILÄUM 

Sr. Annelies Milz-Rössler 
Hochbergstr. 27, 
88175 Scheidegg

Tel: 0049 (0)8381-3553  /  Fax: -82807 /

Hdy: 0170-4482481 
E-Mail: b.m.weiss@online.de

top

 
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Gebets-Tage in Marpingen 2017

Gebetstag Februar  

Mittwoch, 15. Februar 2017
12.00 Uhr Marienkapelle
Kreuzweg, Pause
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag März  

Freitag, 17. März 2017
12.30 Uhr Marienkapelle
Kreuzweg , Pause
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag April  

Montag, 10. April 2017
12.30 Uhr Marienkapelle
Kreuzweg, Pause
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag Mai  

Freitag, 12. Mai 2017
12.30 Uhr Marienkapelle
Kreuzweg, Pause
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag Juni  

Freitag, 16. Juni 2017
12.30 Uhr Marienkapelle
Kreuzweg, Pause,
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag Juli  

Donnerstag, 13. Juli 2017
12.30 Uhr Marienkapelle
Kreuzweg, Pause
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag August  

Dienstag, 08. August 2017, Großer Gebetstag
10.30 Uhr Marienkapelle
11.30 Uhr Vorbereitung für die Weltweihe an das unbefleckte Herz Mariä in der Pfarrkirche
12.00 Pilgermesse, anschl. Lichterprozession
Pause
15.30 Uhr weiteres Programm im Härtelwald

Gebetstag September  

Freitag, 22. September 2017, Pater Pio Tag
11.30 Uhr Marienbrunnen
12.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche
anschl. Lichterprozession, Pause, Kreuzweg und Vortrag

Geistliche Exerzitien   Sonntag, 1. Oktober 2017
Gebetstag Oktober  

Dienstag, 03. Oktober 2017
12.00 Uhr Pilgermesse in der Pater-Pio-Haus-Kapelle
15.30 Uhr Marienkapelle, Kreuzweg

Gebetstag November  

Dienstag, 14. November 2017
12.30 Uhr Marienkapelle,Kreuzweg, Pause
16.00 Uhr Pilgermesse in der Pfarrkirche

Gebetstag Dezember  

Mittwoch, 13. Dezember 2017
11.00 Marienkapelle, Kreuzweg, Pause
14.00 Uhr Pilgermesse in der Pater-Pio-Haus-Kapelle

Weitere Infomationen zu den Gebets-Tagen in Marpingen
www.pater-pio-marpingen.de

 

top

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

 
Wallfahrten auf www.wallfahrten.ch
 

Weiteres wie Kosten, Bemerkungen u.s.w. finden Sie unter:

www.wallfahrten.ch

Wallfahrten und Pilgerreisen
Adelbert Imboden
Postfach 356 - 3900 Brig 
(CH)
Tel +41 (0)79 750 11 11
Fax +41 (0)27 924 31 82

 

Bemerkungen

  • Priester kostenlos bei rechtzeitiger Anmeldung
    Bei rechtzeitiger Anmeldung von drei Monaten vor Reiseantritt sind alle Priester für Medjugorje kostenlos (Doppelzimmer).

  • Für Einzelzimmer wird für 2016 ein Zuschlag von 398.- sFr. berechnet.

  • Im Jugend- und Jahrestreffen sind keine Einzelzimmer möglich

  • Abflug: Flughafen Zürich - Kloten Ankunft: Split, Dubrovnik oder Sarajevo

  • Priester erhalten Spezialkonditionen (bitte erkundigen sie sich)

  • ACHTUNG: Die Flugdaten und Zeiten können sich ändern

 
     

Wallfahrten und Pilgerreisen
Adelbert Imboden
Postfach 356 - 3900 Brig  (CH)
Tel +41 (0)79 750 11 11
Fax +41 (0)27 924 31 82

E-Mail:
adelbert@wallfahrten.ch

 

 kath-zdw.ch back top