Marpingen

   
   





 

 

  

In Marpingen, einem kleinen deutschen Dorf im Saarland an der Deutsch-Französischen Grenze, sind drei Frauen ebenfalls davon überzeugt, Erscheinungen der Madonna gesehen und Botschaften empfangen zu haben.

In dem Ort, inzwischen auch "deutsches Lourdes" genannt, wurde auch eine Heilquelle gefunden. Im Zeitraum von Juni bis Oktober 1999 soll es vierzehn Erscheinungen gegeben haben, denen insgesamt über 100.000 Menschen beiwohnten.

In demselben Ort hatten zuvor am 3. Juli 1876 drei junge Mädchen eine Erscheinung der Madonna mit Jesus im Härtelwald bei Marpingen gesehen - die Gegend ist seither für ihre Wunder weithin bekannt.

Der Altarraum in der Kapelle

Die Hl. Gottesmutter Jungfrau Maria
erscheint in Marpingen

In Marpingen, wo es bereits vor über 100 Jahren schon einmal eine Marienerscheinung gegeben hat, richtet die Muttergottes einen dramatischen Aufruf an alle Menschen in Deutschland und in der Welt. Gemäß ihrer Aussage ist die Zeit, die ihr noch für ihre Mission in der Welt bleibt, sehr kurz. In der deutschen Presse überwiegt jedoch großteils die Skepsis und die Seher werden bestenfalls belächelt. Ganz im Gegensatz zu neueren Marienerscheinungsorten in Südamerika, wo sich neben großer Teilnahme der Bevölkerung oft auch die Ortskirche hinter die Seher stellt. Im reichen Deutschland fühlen sich viele "gestört". Man hat alles, man braucht nichts (neues).

Aber die echten Erscheinungsorte wird man - wie immer - an ihren Früchten erkennen, die sie (nach vielen Jahren) tragen werden. So wollen auch wir die Frage nach der Echtheit jetzt nicht beantworten. Dies ist alleinige Aufgabe der Kirche. Wir möchten statt dessen einfach die Muttergottes und ihren Sohn Jesus durch die Seherinnen zu unseren Lesern sprechen lassen und es jedem selber überlassen, wie weit er sich auf die Botschaften einlassen möchte.

Die Botschaften sind im Kern völlig identisch mit anderen Marien-Erscheinungsorten der heutigen Zeit. Zentrum ist die Umkehr jedes einzelnen Menschen, Aufruf zum Gebet, Fasten, Meiden der Sünde, damit ein Hinwenden zum liebenden Gott möglich wird. Ebenso wird auf die notwendige Treue zum Oberhirten der kath. Kirche (Papst) hingewiesen und der hohe Wert der persönlichen Beichte und der Eucharistie betont.

Altarraum mit Erscheinungsmadonna

 

Botschaften der Muttergottes durch drei Seherinnen

MARIA:

"Ich bin von meinem Sohn
an diesen Ort geschickt worden
als letzte Mahnung für Deutschland.
Bekehrt euch, meine Kinder,
bekehrt euch! Bekehrt euch!"

JESUS:

"Ja, es ist wahr, dass Ich Meine Mutter zu euch gesandt habe.
Amen, ich sage euch, hört auf Meine Mutter.
Nur durch ihr Unbeflecktes Herz gelangt ihr zu Mir."

Das war wie ein Schwur.
"Ich will, dass ihr aus Liebe zu Mir kommt,
nicht aus Angst. Aus Liebe !
Habt keine Angst, es wird keinen Dritten Weltkrieg geben.
Keinen Holocaust. Mein VATER, ICH und der HEILIGE GEIST
haben diese Welt so schön gemacht.
WIR wollen sie nicht zerstören.
Mein größtes Leid ist es, wenn ich euch
euch selbst überlassen muss,
wo Ich euch so gerne führen würde.
Doch ich lasse jedem die Freiheit,
sich für oder gegen Mich zu entscheiden,
aus Liebe."

MARIA:

"Ich möchte euch heute bitten
euren Nächsten zu lieben ...,
dass ihr wieder verzeihen lernt und dem,
der euch Unrecht getan hat,
die Hand wieder reicht.
Ihr müßt euren Stolz überwinden lernen.
Der Stolz ist das Mittel des Widersachers ...
Ihr müßt euer Herz mit Liebe bestücken !
Stolz hat darin keinen Platz.
Denkt an die Worte, die mein göttlicher Sohn
am Kreuz sprach!"

"Das Blut Jesu, meine Kinder,
ist für euch geflossen.
Es fließt euch noch heute für euch
im hl. Messopfer. Liebt dieses Messopfer,
die unblutige Erneuerung des Kreuzesopfers Jesu Christi !
Meine Kinder, Er wartet auf euch. Opfert euch
mit ihm zusammen für die Rettung der Welt,
opfert euch, denn die Welt hat ein schweres Kreuz zu tragen,
und es sind so wenige, die dabei helfen!
Jesus hat alles Leid durch Sein Leid für
euch getragen. Wenn es euch schwer fällt,
schaut auf ihn!... "

"Er hat alles aus Liebe für euch getan.
Liebt also, meine Kinder,
das hl. Messopfer.
Besucht es, sooft es euch möglich ist!
Nehmt teil in der Weise, dass ihr euch
mit ihm opfert .. für die Bekehrung
der Sünder und für den Frieden
in der Welt."

"Die Gnaden der Bekehrung stehen vom Himmel bereit,
aber ihr müßt sie annehmen. Jede Gnade
der Bekehrung, die von eurem Herzen abgestoßen wird,
ist wie ein Pfeil, der in das Herz meines göttlichen Sohnes trifft
und Ihn schwer verwundet und traurig stimmt.
Nehmt die Gnadenflut an, die der Himmel zu euch
schicken möchte! Sie steht bereit! "

"Betet! Betet! Und bekehrt euch!
Betet den Rosenkranz!
Besucht meinen Sohn in der Kirche!
Empfangt die Sakramente!
Seid dem Papst treu!
Beichtet!"

"Meine Kinder, ich komme heute, um von euch,
die ihr hier seid, und von allen Meinen Kindern
in Deutschland zu fordern: ihr müßt beten,
Buße tun, und ihr müßt mit mir zusammen
Deutschland für den Himmel zurückgewinnen.
Deutschland ist so weit von Gott entfernt. Es geschehen
am Tag so viele Sünden. Die Sündenflut, die
allein von Deutschland zum Himmel steigt, würde
schon die Gerechtigkeit Gottes herabfordern."

"Meine Kinder, ich komme um euch zu bitten,
mir zu helfen. Ihr könnt nicht verstehen,
und ich glaube auch, dass ihr nicht erahnen könnt,
wie groß mein Schmerz ist, sehen zu müssen,
wie der Teufel in Deutschland sein Spiel gewinnt,
weil ihr Menschen auf ihn hört.
Ihr dürft euch nicht ihm überlassen!
Ihr seid von Gott für den Himmel geschaffen,
und ich erwarte von euch, dass ihr mir helft,
Deutschland für den Himmel zurück zu gewinnen.
Ihr müßt beten, ihr müßt mir vertrauen,
ihr müßt mir eure Familien, eure Gemeinden, euer Land,
also ganz Deutschland jeden Tag weihen.
Die Weihe an mein Unbeflecktes Herz, an das Herz,
das eure Zuflucht ist, an das Herz, das euch in Sehnsucht
erwartet, an das Herz, das für euch schlägt!

"Ich bringe alle Anliegen, die ihr mir vorstellt,
jeden Augenblick vor Gottes Thron.
Ich sage Ihm auch meinen Schmerz, aber Sein Herz
ist ebenso wund wie meines,
wenn Er auf Deutschland blickt.
Noch, meine Kinder,
noch blickt Er mit der Barmherzigkeit
und mit der Liebe Seines Herzens auf euch.
Aber wenn ihr euch nicht bessert,
wenn ihr nicht umkehrt,
wenn ihr nicht wieder Gott liebt,
euch nach den Geboten Gottes richtet,
nach den Geboten der Kirche lebt,
dann weiß ich nicht,
ob ich den strafenden Arm Gottes aufhalten kann."

"Meine Kinder, ich flehe euch heute an.
Ich bitte nicht, ich flehe euch heute an:
Helft mir! Helft mir, es ist so an der Zeit!
Ich habe Eile, Ich habe keine Zeit mehr!
Es ist so spät! Ihr müßt endlich
alle aufwachen! Ihr müßt endlich!
Es gibt kein Zögern mehr. Es gibt kein Warten mehr.
Ihr müßt endlich ernst machen in eurem eigenen Leben
und so mit mir gemeinsam Deutschland retten!"

"Meine Kinder, ich liebe euch so sehr.
Ich liebe euch so sehr.
Aus diesem Grunde hat Jesus
mich hierher geschickt.
Aus diesem Grunde flehe ich euch heute an.
Es ist keine Bitte mehr
es ist ein Flehen!"

Diese Worte gelten nicht nur für meine Kinder in Deutschland.
Sie gelten für die Kinder in der ganzen Welt:
Bevor in der Welt Friede herrscht, muss zuerst der Friede in die einzelnen
Länder einziehen und dieser Friede zieht ein mit dem Triumph
Meines Unbefleckten Herzens."

Über die abgetriebenen Kinder ...
"Es ist etwas, das Gott sehr viel Schmerzen bereitet,
was das Herz Gottes mit sehr vielen Wunden übersät.
Das Herz Jesu blutet.
Es blutet aus Schmerz über dieses Tun,
das ihr Menschen da vornehmt.
Ihr dürft nicht in den Schöpferakt Gottes eingreifen,
in den Gott euch Menschen einbezogen hat!
Ihr dürft es nicht tun!
Betet viel, dass euer Land aufhört,
die vielen Kinder zu töten.
Die Kinder sind zwar bei uns im Himmel,
aber die Menschen, die das tun,
sind in Gefahr, auf ewig verloren zu gehen."

"Die Wunde des Herzens Jesu ist so groß,
ihr könnte es nicht wissen,
ihr könnt es nicht erahnen.
Darum komme ich, um es euch zu sagen.
Ich fordere euch auf, mit diesem Tun aufzuhören.
Denn ich weiß nicht, wie lange die Barmherzigkeit Gottes
und die Liebe Gottes noch warten, bevor das Strafgericht auf
euch herabkommt. Gott kann nicht anders als dieses Tun bestrafen,
wenn ihr nicht aufhört, diese Sünde vor Gott zu tun."

"Darum bin ich gekommen, um euch diese Dinge
wieder in Erinnerung zu rufen. Alle Grundwahrheiten des Glaubens,
die man früher kannte und (die) heute so in Vergessenheit
geraten sind. Lebt sie wieder, lebt den Glauben, lebt die Gebote Gottes
und tut, was Gott von euch erwartet. Ich liebe euch, meine Kinder!"

Die Muttergottes wünscht, dass man ihren Schmerz betrachtet,
als sie ihren vielgeliebten Sohn nach der Abnahme vom Kreuz
in den Armen hielt:
geschunden,
angespuckt,
verspottet.
Diesen unglaublichen Schmerz könne sie uns nicht beschreiben.
Wir sollen versuchen, ihn uns vorzustellen.
Aber genauso groß ist der Schmerz,
wenn ihre Kinder sich nicht von ihr zu ihrem göttlichen Sohn
führen lassen.
Wiederum bittet sie nicht, sondern fleht:

"Kommt doch zu mir!
Es ist euer Heil!
Ich bitte nicht, ich flehe,
wie ich es schon vorher getan habe!"

Die Gottesmutter hat ein sehr schlichtes, kindliches Gebet in Marpingen mitgebracht:
"Betet das Gebet, das ich euch gegeben habe.
Mein Sohn freut sich so sehr,
wenn ihr betet ...
Vertraut mir wie ein kleines Kind!
Ich bin eure Mutter, es sind keine leeren Worte.
Mehr noch: Ich will es euch verdeutlichen: Eure Mama,
eure himmlische Mama!
Kommt zu mir!!

GEBET:

"O Jesus, ich liebe Dich so sehr.
Nimm mich, nimm mein ganzes Sein.
Führe mich zu dir!
O Jesus, Dein Kind möchte ich sein.
In Freud und Leid lass mich bitte nie allein!
O Jesus, ich liebe Dich so sehr.
Nimm mein Herz, denn ich möchte teilen
Deinen großen Schmerz!
O Jesus, ich liebe Dich so sehr.
Nimm alles weg von mir,
was mich hindert
auf dem Weg zu Dir !
AMEN."

"Meine Kinder, nehmt meine Botschaften, die
ich euch an diesem Ort geben darf, als Geschenk von Gott an.
Es ist ein großes Geschenk ...
Nehmt die Geschenke Gottes an,
öffnet eure Herzen!
Es ist wahr, Mein Sohn hat mich geschickt,
als letzte Mahnung für Deutschland.
Aber man kann alles (Unheil) abwenden durch die Liebe
und das Gebet zu Meinem Sohn und zu mir.
Und versteht mich richtig: ich spreche nicht
von einem Weltuntergang."

JESUS (durch die Seherin Christine):

"Ihr müßt lernen,
dass Ich ein liebender Gott bin.
Ich bin kein strafender Gott.
Ich liebe euch Menschen unendlich.
Ich habe so vieles für euch getan.
Ich habe für euch gelitten.
Ich habe gelitten und diesen Weg gewählt,
um euch zu zeigen, wie sehr Ich euch liebe.
Lasst dieses Mein Leid und Meine Liebe nicht nutzlos sein!
Lasst es nicht auf kalte Herzen stoßen!
Lasst Mich eure Herzen entflammen mit der Liebe,
für die Ich eure Herzen erschaffen habe!
Ich trage euch alle in Meinem Herzen, obwohl ihr es
so sehr verwundet.
Ich liebe euch so sehr, obwohl ihr Mich nicht liebt.
Ich komme zu euch, obwohl ihr nicht zu Mir kommt.
Ich komme zu euch, um euch zu sagen: Folgt Mir nach,
es ist der Weg zum ewigen Leben!
Es ist der Weg der Liebe, den ich für euch bestimmt habe.
Ich beuge niemals den Willen eines Menschen.
Ich beuge ihn nicht.
Ich erwarte von euch, dass ihr mit Liebe kommt.
Ich stehe vor euch in Liebe.
Mein Herz glüht vor Liebe,
die Strahlen Meiner Liebe durchdringen euer Herz,
wenn ihr es öffnet.
Öffnet bitte euer Herz,
verschließt es nicht vor Mir."

Ich liebe euch, und ich möchte nicht,
dass ihr verloren geht.
WIR, der VATER, der HEILIGE GEIST und ICH, Wir
haben euch für den Himmel geschaffen,
für das ewige Leben, und haben euch die Freiheit
geschenkt, selbst zu entscheiden,
was ihr tun wollt,
welchen Weg ihr gehen wollt,
und was euer ewiges Leben darstellt.
Ich habe in der Heiligen Schrift so oft
von der Hölle gesprochen.
und heute: Man liest es, aber man
glaubt es nicht mehr.
Es gibt eine Hölle !
Es gibt eine ewige Verdammnis, aber
WIR, der VATER, der HEILIGE GEIST und ICH,
WIR wollen euch nicht da sehen.
WIR wollen euch alle bei UNS
im Himmel haben,
in der ewigen Glückseligkeit,
in der ewigen Anschauung des VATERS."

"Folgt MEINEN Geboten!
Folgt der Lehre der Kirche !
Lest oft in der Heiligen Schrift,
es sind die Worte Gottes an euch!
Es ist die Frohe Botschaft, die euer Herz
mit Freude erfüllen soll.
Wenn ihr dies tut, braucht ihr keine Angst
zu haben vor der Hölle,
denn dann wandelt ihr zum Licht.
Wenn ihr zum Licht wandelt, wandelt ihr zu UNS.
Lasst mein Flehen nicht umsonst sein!
Ich flehe euch nämlich heute an,
und Ich bin getrieben von Meiner Liebe,
von der Liebe,
die in Meinem Herzen wohnt,
von der Liebe, die Ich so gerne in euer
Herz aussenden möchte.
Öffnet eure Herzen für die Gnaden,
die bereit stehen,
in eurem Leben ernst zu machen mit der Nachfolge,
der Nachfolge auf Meinem Kreuzweg!
Das Leben ist ein Kreuzweg,
es ist eine Brücke zum Himmel,
es ist eure Bewährung.
Folgt Meiner Bitte und lasst Mich nicht allein.
Auch nicht im Tabernakel, wo Ich in der Gestalt
der kleinen Hostie zugegen bin.
Besucht Mich oft in Meinem Gefängnis,
in dem Ich aus Liebe zu euch ausharre.
Ich habe gesagt:
Ich bin bei euch bis zum Ende der Welt."

"Liebt Mich,
empfangt Mich mit reinem Herzen.
Beichtet wieder eure Sünden.
Die Sünden verwunden Mein Herz.
Ich vergebe jede Sünde.
Die Barmherzigkeit ist so unendlich groß.
Es gibt keine Sünde,
die keine Vergebung finden kann.
Kommt zu Mir mit eurem kindlichen Vertrauen!
Nehmt die Barmherzigkeit an, die aus der
Liebe Meines Herzens zu euch kommt. Lasst Meine Worte
heute nicht umsonst gewesen sein. Es ist Mein Aufruf
an Deutschland, es ist Mein Aufruf an die ganze Welt."

Die Zehn Gebote sind das AMEN des Universums.
Die Liebe ist der letzte Zweck der Geschichte.
Ihr habt zwei sehr schlimme Kriege erlebt.
Ich habe sie zugelassen, um zu zeigen,
was geschieht, wenn ihr euch euch selbst überlasst.
Nicht Ich wollte diese Kriege.
Heute ist die Wissenschaft in der Lage, Waffen zu bauen,
die ohne weiteres die ganze schöne Erde zerstören können.
Doch Ich lasse dies nicht zu,
da Ich so viele betenden Herzen vorfinde
und offene Menschen.
Ich lasse es nicht zu.
Habt keine Angst!
Ich komme als König der Barmherzigkeit
und der Liebe, nicht als harter Richter ...

***

Mein Gericht besteht darin,
dass ihr seht, dass ihr die LIEBE
zu wenig geliebt habt.
"

***

JESUS sagt weiter:

"Kommt zu Mir wie zu einem Freund.
(Die Muttergottes sagt: Man kann zu Ihm sprechen,
wie zu einem vertrauten Freund. Trotzdem ist Er
der Herr der Herrlichkeiten)

"Kommt zu Mir!
Das wünsche Ich!
Habt keine Angst!
Kommt zu Mir!
Ich freue Mich.
Ich bin immer bei euch,
auch wenn ihr euch freut.
Nicht nur im Leid ...
ICH BIN DER KÖNIG DES WELTALLS.
Ich bin der KÖNIG DER BARMHERZIGKEIT.
Ich bin der KÖNIG DER LIEBE.
und Ich möchte, dass
der Triumph des Unbefleckten Herzens Meiner Mutter
in der Welt Einzug hält,
und Ich möchte auch, dass gleichzeitig Mein Triumph
in der Heiligen Eucharistie sich vollzieht."

MARIA:

"Mein Kind, es ist wahr,
es wird keinen Dritten Weltkrieg geben,
aber Er kommt nicht umhin Sein Strafgericht
zu schicken, das heißt, dass vorher Dinge
geschehen, die zur Heimholung der Seelen dienen.
Aber Er tut es aus Liebe.

"Aber wenn man glaubt, vertraut und Gott liebt,
braucht man sich davor nicht zu fürchten.
Es ist alles im göttlichen Plan.
Ihr dürft euch dann auf die "neue" alte Welt freuen.
Dann nämlich wird es keine Gottlosen mehr geben.
Alles wird im Einklang mit den Zehn Geboten sein, und das
Böse wird es auch eine Zeitlang nicht mehr geben.
Habt keine Angst!
Gott möchte nicht eure Vernichtung.
Seine Liebe zu euch ist zu groß."
Maria aber eindringlich:
"Gott wird alles tun, damit ihr nicht verloren geht.
Ich segne dich, mein Kind."

  www.kath-zdw.ch back top 

 Seiten-Aufrufe in ZDW