Revolution via

Kinderzimmer

   
   





  

Gefahren v.PC.Vid.u.TV bei Kindern

In den Kinderzimmern vollzieht sich - von den Eltern kaum beachtet - die unheimlichste Revolution aller Zeiten.

1. WeIle: Fantasy

Die alten Märchen modernisiert

Paulus sagte voraus, dass die Menschen vom wahren Glauben abfallen und sich erneut den Fabeln zuwenden werden (2 Tim 4,3-4). Und das sind die neuen Märchen: Harry Potter, Herr der Ringe, Buffy im Bann der Dämonen, Angel, Sabrina, E.T., Alf, Ghostbusters , Star Wars , Ewoks, Master of the Universe, Momo, Unendliche Geschichte, usw., oder man betrachte in der heutigen Zeit im Fernsehen die Serien, die von Magie nur so überquellen. Es sind die alten Märchen, Mythen- und Göttergeschichten, dargestellt in neuem Gewand.

 Die ,,edle“ Story...

..gestaltet das Standardproblem, den Kampf zwischen Gut und Böse. Zum Auftakt wird eine heile Welt dargestellt. Dann taucht ein Bösewicht auf und will das kleine Paradies zerstören. Aussichtslos kämpft der Titelheld mit seiner begrenzten Kraft dagegen an. In der Not erhält er magische Kräfte und Hilfe von Ausserirdischen. Als Superheld besiegt er das Böse und wird zum Liebling, zum Vorbild der Kinder.

Das gigantische Geschäft...

wird unter dem Vorwand der Kreativitätsförderung mit gezielter Vermarktung der Kinderlieblinge gemacht. Milliarden Dollar wird erwirtschaftet mit der Vermarktung von Spielzeug, Video's, Bücher, Kassetten, CD Spiele, Textilienaufdruck...

Die grösste Gefahr...

weil verbrämt mit Magie, stellen die mit den modernen Märchen vermittelten ,,religiösen Botschaften“ dar. Spielerisch werden die Kinder mit dem breiten Spektrum der Kräfte des Okkultismus vertraut gemacht. Gleichzeitig werden ihnen die Techniken gezeigt, welche solche Kräfte verheissen (Yoga, Zen, Transzendentale Meditation...). Viele Mütter nur das Beste wollend bringen ihre Kinder in solche Freizeitkurse. Und der Faden wird in vielen Schulzimmern weitergesponnen: denn viele Lehrkräfte (wer möchte nicht ,,fortschrittlich“ sein?) machen vom steigenden Angebot solcher New Age-Themen in ihren Fortbildungskursen Gebrauch. Eine Riesenflut von Spielen und Medien aller Art trimmen die Kinder in der restlichen Freizeit auf diese Wellenlänge. Unbewusst werden diese Techniken geläufig.

 2. okkulte Welle

Das erste Ziel ist erreicht: Weil die Eltern keine Zeit mehr für ihre Kinder haben, wird die Erziehung unbemerkt in die Hände der Filmemacher, Spielzeughersteller.. gelegt. Diese liefern nebst dem Elternersatz franko Haus neue ,Glaubensinhalte“. Die Folgen: Vielerorts (v.a. Städte...) glauben mehr Kinder an ausserirdische Lebewesen und Magie als an Jesus und seine Wunder. Zeichnungen und Umfragen von Kindern und Jugendlichen stützen diese Beobachtung. Die Kinder sind optimal ,,präpariert“ für die okkulte Welle. Eine unglaubliche Flut von Literatur, Videos... führen sie direkt in die okkulten Praktiken ein. Erwachsene mögen erstaunt sein von Meldungen über im geheimen praktizierte okkulte Experimente Jugendlicher. Erschrecken würden sie, wenn sie Kenntnis hätten von den verheerenden Nachwirkungen: Angstgefühle, Verwirrung, Alpträume, Depressionen, Selbstmordgedanken, Wahnvorstellungen, schwere Geistesstörungen... bis hin zum totalen Wahnsinn.

3. Welle: Satanismus

Okkultismus führt schnell zu Satanismus. Satan feiert seine Rückkehr in allen Medien: grausiger Horror, Satanskulte, perverser Sex, Todesrituale in Film und Video. Die Medien wissen, dass die Quote stimmt, wenn sie Satanismus als Aufmacher ganz groß herausbringen. Hauptsache es schockt und gruselt. Wird Satan schon von unserer Generation die Verehrung fordern, die er einst als ,,Götter“ der Mayas, Germanen, Kelten, Heiden genoss: Satansanbetung, grausige Rituale und Blut (Menschenopfer)? Es gibt heute schon nicht wenig Kinder, die Satan anbeten und Jugendliche, die sich vom Teufel in den Tod treiben lassen...

New Age kennt Bibel...

...und setzt deren Weisheit ein, vermischt zudem viel Wahres mit Falschem: ,,Gewöhne einen Knaben an seinen Weg, so lässt er auch nicht davon, wenn er alt wird“ (Spr 22,6). Der Grossangriff geht dahin, die Kinder - die Erwachsenen von morgen für ihre Ziele zu gewinnen:

  • ein paradiesisches Reich auf Erden

  • Harmonie und Einheit aller Menschen mit der gesamten Natur

  • universales Weltreich.

Erreicht werden soll das grosse Ziel durch eine Bewusstseinsumwandlung; denn neues Wissen bewirkt verändertes Denken und verändertes Handeln.

Das neue Wissen erhält der Mensch durch Erlernen und Ausüben verschiedener Techniken, die zu allen Zeiten in allen Völkern geübt wurden (Spiritismus, Schamanismus, Hypnose..)

Der Mensch glaubt, dadurch übernatürliche Kräfte und Energien zu erhalten, die er für seine Wünsche einsetzen kann.

Die Hirnforschung...

entdeckte den Alpha-Zustand (schlafähnlicher Zustand), in welchen sich der Mensch durch diese Techniken versetzen kann. Im Unterschied zum Wachzustand (15-35 Hertz) weist das Gehirn nur 8-12 Hertz auf. In diesem Alfazustand überlagert die Bildersprache der rechten Gehirnhälfte das rationale analytische Denken der linken. Der kritische Verstand und das logische Denken sind ausgeschaltet. In dieser Phase ist der Mensch manipulierbarer als sonst. Entscheidend ist nun, wer oder was den Menschen beeinflusst!.

Wer sind die Drahtzieher?

Katrin Ledermann, ein Ex-Guru des New Age übte sich ein in Yoga und gelangte zur erstrebten ,,Erleuchtung‘. Sie erlebte Glücksgefühle, Ausflüge der Seele in andere Welten, übersinnliche Kräfte.... Die sich vortellenden Geistwesen gaben an, Mitglieder einer ,Grossen weissen Bruderschaft (=Kosmokratoren) zu sein. Als Katrin immer noch auf der Suche nach Wahrheit- GOTT inständig bat, ihr die Wahrheit zu zeigen, verwandelten sich diese lichtvollen?? Geister plötzlich in entsetzliche Dämonenfratzen, die sie durch Psychoterror verfolgten und zum Selbstmord treiben wollten...

Diese ,kosmischen Energien?, ''Ewige Schöpferkraft'', “höchstes Bewusstsein“, “Geistwesen“, “positiven Kräfte“, “Heilenergien“, “Es“ und wie sie alle heissen, entpuppen sich als versteckte Dämonen.

Paulus nennt sie die finsteren Herrscher dieser Welt (=Kosmokratoren in Eph 6,12) und warnt zugleich, dass Satan als ,Engel des Lichts verkleidet die Menschen versucht. (2 Kor 11,13-14)

Jesus selbst wurde von Satan schon so versucht, wie er jeden Menschen und heute die ganze Menschheit durch New Age versucht.

1. Brot = Glück, Materialismus, Geld = Rettung des Menschen und der Welt

2. Sturz von der Zinne und getragen werden vom ,Engel“: Satan bietet übersinnliche Kräfte an, indem er als Engel des Lichts‘ verkleidet den Menschen lockt. (=Okkultismus).

3. ,,alle Weltreiche...“: Satan bietet Weltherrschaft u. verlangt dafür seine Anbetung. (=Satanismus).

Die Bibel offenbart die Quelle der Verführung durch den Okkultismus. „Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen" (Offenbarung 12, 9). Satan verführt die ganze Welt, nicht nur einen kleinen Teil davon. Und er hat auch geistliche Helfer, die Dämonen genannt werden.

Was können Eltern tun?

Als der Teufel Jesus versuchte, antwortete Jesus auf die 1. Versuchung: ,,Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus dem Munde GOTTES kommt.“ Damit weist Jesus auf das Wort GOTTES hin, d.h. den Glauben und die Bibel.

Die Eltern sollten sich viel Zeit und Liebe nehmen, um ihren Kindern den Glauben zu vermitteln:

· Sie sollen oft und immer wieder die herrlichen Geschichten des Lebens Jesu erzählen...

· Schildern sie das Leben der Heiligen, die ja das Evangelium in ihrem Leben verwirklicht haben; deren Zeugnisse faszinieren immer wieder...

· Erzählen sie auch oft die wunderschönen Erscheinungen der Muttergottes (Paris, Lourdes, Fatima...).

Die Antwort Jesu auf die 2. Versuchung (von der Tempelzinne herunterschweben= Hilfe der als Engel des Lichts verkleideten Dämonen annehmen um übersinnliche Kräfte zu bekommen) lautete: ,,Du sollst den Herrn, deinen GOTT, nicht versuchen.“ Das heisst auch ganz klar, dass die Eltern den Kindern nicht nur verbieten, okkulte Experimente zu betreiben, sondern auch sich selbst nicht mit Dämonen einlassen. Die Eltern sollen ihren Glauben vorleben...

Auf die 3. Frage des Teufels (Satansanbetung, um die Weltherrschaft zu erlangen) antwortete Jesus: ,,Weg mit dir Satan, denn in der Schrift steht: Vor dem Herrn, deinem GOTT sollst du dich niederwerfen und Ihm allein dienen.“ Das heisst ganz klar, dass die Eltern GOTT allein anbeten sollen, dass sie ihre Kinder beten lehren sollen und dies täglich gemeinsam mit ihnen tun (Rosenkranz).

Dann wird ihnen dasselbe wie Jesus nach der Versuchung widerfahren: ,,Der Teufel liess von Ihm ab, und es kamen Engel und dienten Ihm“ (Mt 4,1-11).

 

Exorzist warnt erneut vor Harry Potter


Vom sympathischen Zauberer bis zum Fürsten der Finsternis ist es nicht weit, meint P. Gabriele Amorth.

Der Chef-Exorzist der Diözese Rom, P. Gabriele Amorth, hat die Harry-Potter- Bücher erneut verurteilt. Berichten zufolge sagte der Pater: "Man beginnt mit Harry Potter, der als sympathischer Zauberer daherkommt, aber man endet mit dem Bösen. Es besteht kein Zweifel, dass diese Bücher deutlich die Handschrift des Fürsten der Finsternis tragen.“

Der Exorzist, der jahrzehntelange Erfahrung mit dem Bösen hat, erläuterte, dass die Bücher J.K. Rowlings zahlreiche positive Bezugspunkte zur Magie, zur "satanischen Kunst" aufwiesen. In den Büchern werde versucht, einen falschen Unterschied zwischen schwarzer und weißer Magie herzustellen. Tatsächlich aber gebe es gar keinen Unterschied, "weil Magie sich immer zum Bösen wendet", erklärte er.

Amorth hatte sich schon vor vier Jahren zu dem Thema geäußert. Allerdings sind seine Kommentare in den USA in verschiedenen Medien unter den Teppich gekehrt oder im Wesentlichen heruntergespielt worden. Ein Großteil der Informationen wurde ausgelassen. Von dem, was Amorth tatsächlich gesagt hat, wurde lediglich zitiert: "Wenn Kinder den Film mit ihren Eltern sehen können, ist es nicht so schlimm."

Tatsächlich aber richtete er sich ganz entschieden gegen die Bücher. "So werden die Kinder der Welt zur Sünde der Lüge verführt", sagte er. "Allen, die in dem Buch nur eine nette, mitreissende Geschichte sehen, wissen nicht, dass der Satan sich immer hinter dem versteckt, was auf den ersten Blick harmlos und wie das Gute aussieht. Satan ist schlau, und ich fürchte, er benutzt Harry Potter, um sich über die Welt auszubreiten."

Ein bekannter Harry-Potter-Kritiker in Nordamerika, Michael O’Brien, sagte, der Harry Potter-Film habe mit dem Bild des Protagonisten maßgeblich aufgeräumt: Es sei weit weniger störend gewesen als in den Büchern.

Ein anderer Kritiker aus Rom wurde anfangs nur wenig zitiert: Papst Benedikt XVI., damals noch Kardinal Joseph Ratzinger. Im Jahre 2003, als er erlaubte, seine Kommentare zu den Büchern zu veröffentlichen, geschah das nur in Europa, nicht aber in den Vereinigten Staaten. Erst als dort 2005 dessen Brief zu Harry Potter erschien, wurde die Medienszene mit der Nachricht überschwemmt, Papst Benedikt stelle sich gegen die Figur.

An Gabriele Kuby, entschiedene Gegnerin von Harry Potter aus Deutschland, habe er geschrieben: "Es ist gut, dass man die Leute über Harry Potter aufklärt, weil solche subtilen Verlockungen, die unbemerkt wirken und so die Christenheit in der Seele zutiefst zerstören, bevor sie richtig wachsen kann."
Quelle: KathNet

Vorsicht Bildschirm - Prof.Dr.Dr.Manfred Spitzer über die Gefahren von PC. Video und TV bei Kindern

 

Welche Folgen sind bei Kindern zu beobachten, die von klein auf viel Zeit vor dem Fernseher verbringen? Oder mit Video und Computerspielen, mit Gameboy oder im Internet? Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass sich die Gehime dieser Kinder anders entwickeln: Sinne verkümmern, das Vermögen zu riechen, zu fühlen oder sich zu bewegen bleibt defizitär. Diese Kinder sind aggressiver und sie leiden unter Lese- und Konzentrationsschwächen. Das sind nut einige der negatives Auswirkungen, die Prof. Dr. Dr. Spitzer in seinem Vortrag eindringlich beschreibt. Doch Spitzer bleibt nicht bei der Analyse der Gefahrenpotentiale stehen; er gibt Eltern Impulse zum konkreten Handeln. Ein eindringliches Plädoyer gegen den hohen Bildschimkonsum von Kindern und Jugendlichen. (Annette Schavan). Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer (geb. 1958) ist einer der populärsten Himforscher Deutschlands. Sein 2005 erschienenes Buch zu diesem Thema wurde Intensiv diskutiert. Spitzer leitet 2004 das von ihm gegründete Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen. Bekannt ist er vielen aus der Sendereihe -Geist und Gehim - (im Kulturkanal des Bayerischen Fernsehens) Original Text von : http://doku.cc/index.php?s=vorsicht+bildschirm

 

  www.kath-zdw.ch back top