Navigation aller Schattenmachtseiten

www.kath-zdw.ch 

Der Entscheidungskampf
der Menschheit

   
   




 

Homepage Besucherzähler
  

Der Entscheidungskampf der Menschheit

Die Menschheit steht vor dem größten Entscheidungskampf ihrer bisherigen Geschichte. In diesem Entscheidungskampf ist jeder Mensch auf diesem Planeten einbezogen, ob es ihm bewusst ist oder nicht.

Religiös neutrale Zeitgenossen, Atheisten, evangelisch-protestantische Gemeinschaften oder Angehörige anderer Religionen werden auf die Aussage der nächsten Zeit wahrscheinlich ablehnend reagieren. Diese Aussage lautet:

„Das Schicksal der römisch-katholischen Kirche ist das Schicksal der Welt und der Menschheit.“

Im Paradies die Schlange (Luzifer) der Frau: „Nein, ihr werdet nicht sterben. Gott weiß vielmehr. Sobald ihr davon esst, gehen euch die Augen auf-. Ihr werdet wie Gott und erkennt (selbst), was gut und böse ist.“
Diese Verführung durch die Schlange war ein gelungener Versuch des Verführers, der ihren Stolz, Ehrgeiz, ihre Überheblichkeit und ihren Hochmut entfachte, selbst zu entscheiden, was Gut und Böse ist, ohne auf die Gebote Gottes zu achten, zudem noch verbunden mit der Aussicht, selbst wie Gott zu werden...
Der moderne Zeitgenosse kann die Geschichte von Adam und Eva heutzutage kaum noch glauben. Trotzdem sprechen alle geschichtlichen Fakten dafür, dass die sogenannte altorientalische Story sich in unserer Geschichte wiederholt.

 

Der Geist der Aufklärung des 18. Jahrhunderts

Unter Aufklärung versteht man eine Bewegung der europäischen Geistesgeschichte mit der Tendenz zur Ablösung von der in der Bibel bezeugten und in den Glaubenssätzen der Kirche weitergegebenen übernatürlichen Gottesoffenbarung.

Bisher war der christliche Gottesgedanke die Sinnmitte in der Theologie, der Weltanschauung und der Kultur gewesen. Stattdessen wollte man nun ein neues, natürliches Weltbild mit Hilfe der Vernunft errichten, eine neue, irdische Diesseitskultur mit eigenen Gesetzen (ohne die Gesetze Gottes) aufbauen.

.Ecrasez I' infame" - "Zerstört die Schamlose" (gemeint war die kath. Kirche!) war das Schlagwort des französischen Philosophen und Aufklärers Voltaire.

Auch Immanuel Kant beurteilte die Kirche abfällig, indem er von "religiösem Wahn" und "Afterdienst" von ihr sprach. Kant sagte: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit".

Mit anderen Worten gesagt, meinte Kant, dass die Aufklärung zum Ziel hat, den bisher aus eigener Schuld unmündigen Menschen mündig zu machen gegenüber jedweder missbrauchenden Obrigkeit, selbstverständlich auch im Verhältnis zu der Kirche, ihren Geboten, Verboten und Traditionen.

In seiner Erkenntnislehre, die er in der "Kritik der reinen Vernunft" entwickelt hatte, behauptete Kant, dass eine direkte Erkenntnis Gottes, wie sie in der Bibel bezeugt wird (vgl. Röm. 1, 18 - 22), grundsätzlich unmöglich sei. Sie hatte kein Objekt mehr.

Gott wurde von Kant in der "Kritik der reinen Vernunft" (1788) nur als ein Postulat akzeptiert, also ein Wunschgebilde, das man als Garant für die Sittlichkeit benötigte.

Dabei hätte sein "kategorischer Imperativ" völlig ausgereicht. "Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."

Aber das ist auch kein neuer Gedanke von Kant, denn er kommt aus der Kultur des christlichen Denkens und der Ethik des christlichen Abendlandes, in dem er aufgewachsen war.

Das Werkzeug der Aufklärung war die Vernunft (ratio). Mit dieser Ratio kritisierte man die Lehren der Kirche und begann, alles Übernatürliche zu beseitigen.

Jesus Christus, die Mensch gewordene Liebe Gottes, war nicht mehr Gott in Menschengestalt, sondern nur noch ein Mensch, wenn auch mit besonderen Anlagen begabt. Er wurde als der größte, der tiefste, der edelste, der beste aller Menschenkinder bezeichnet, nur Gottes Sohn durfte er nicht mehr sein.

In diesem Sinne entstand eine Literatur, die vor allen Dingen sein Leben darstellen sollte, und zwar so, wie es angeblich gewesen ist, und nicht, wie die Heilige Schrift es bezeugt. Diese Literatur hat sich bis zum heutigen Tag nicht nur gehalten, sondern jährlich kommt eine große Anzahl dieser Literatur auf den Markt, die dann auch große Verkaufserfolge beschert.

Voltaire, der darauf gekommen ist, dass das Volk sich nicht um "gelehrte Traktate" kümmert, wusste, dass man mit gezielten Schlagwörtern viel erreichen kann (Rufmord, denunzieren).

Sein geflügeltes Wort von .Ecrasez I' infame" (Zerstört die unverschämte katholische Kirche) verbreitete er unaufhörlich, was dann auch in der Französischen Revolution seine blutige Verwirklichung fand.

Seinen Lesern empfahl er ausdrücklich "Verleumdet ohne Furcht, es bleibt immer etwas hängen".

Die Aufklärung wurde die verbindliche Ideologie für die intellektuelle Elite Europas, einig in dem Bestreben, die "selbstverschuldete Unmündigkeit" (von Gott und Kirche) zu überwinden.

Der Mensch und nicht mehr Gott stand im Mittelpunkt der Betrachtungsweise (Humanismus). Kant war, wie erwähnt, ein Kind des geistigen kulturellen Wertmaßstabes und Denkens des christlichen Abendlandes. Wie wäre sein "kategorischer Imperativ" wohl ausgefallen, wäre er beispielsweise in Papua-Neuguinea, in Borneo, Afrika oder sonst wo geboren?

Kants Philosophie ist somit ein Wertebegriff christlicher Kultur, die sein eigenes Denken beeinflusste und prägte.

Erstmalig in der Geistesgeschichte stand die Philosophie in prinzipieller Opposition zur Kirche, Religion und zum Christentum.

Der deutsche Theologe und Philosoph Ernst Troeltsch definierte die Aufklärung als "Beginn und Grundlage der eigentlichen modernen Periode der europäischen Kultur und Geschichte im Gegensatz zu der bis dahin herrschenden kirchlich und theologisch bestimmten Kultur".

Das war der Beginn der Aufklärung des christlichen Abendlandes. Der zentrale Aspekt war die Vernunft, sie wurde zum Prüfstein aller Erkenntnis und aller Erklärung in der Welt.

Die Aufklärung war von der Fähigkeit des Menschen überzeugt, sich selbst zu vervollkommnen. Der einzelne war in seiner Entscheidung "autonom und frei". "Jeder soll nach seiner Facon selig werden" war auch ein geflügeltes Wort Friedrichs des Großen, eines guten Freundes Voltaires (Anm: wie es die Schlange Adam und Eva versprach).

Jeder geschichtlichen Geprägtheit (Gott, Gebote, Kirche) wurde eine Absage erteilt.

"Sapere aude", "Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen", lautete der Wahlspruch des Königsberger Philosophen Kant. Welchen Verstand Kant meinte, geht aus seinem Verhältnis zu Gott, Glauben und Kirche klar hervor.

Nicht mehr das Evangelium, die Sozial- und Moralgebote schlechthin, die 10 Gebote waren Richtlinien des Menschen, sondern seine eigene Vernunft gemäß der Uraufklärung: "Du weißt selbst, was Gut und Böse ist."

Diese Aufforderung war wie die Aufforderung zur Anarchie seinerzeit, wie sie denn auch - wie schon gesagt - in der Französischen Revolution ihren Ausdruck gefunden hat.

Die (vermeintlich) einengenden, unmündig machenden Gebote Gottes und die lästige Bevormundung der Kirche wurden eliminiert. Der Weg war jetzt frei für neue, von der Vernunft und dem Verstand des Menschen geprägte Ideologien, die Gott auf die Seite stellten.

Das Ziel von Karl Marx war, das Denken des Menschen abzuschaffen und die halbe Welt in die kommunistische Sklaverei zu zwingen. Wo war der freie und autonome, selbstbestimmende Mensch der Aufklärungsphilosophie, als die mörderischen Weltkriege stattfanden?

Die Aufklärung verbreitete einen unbegrenzten Optimismus, ungebremster, geradezu naiver Fortschrittsglaube trat an die Stelle der bisherigen Autoritäts- und Traditionsgläubigkeit alter Werte (Kirche - Staatsform, etc.).

Herausgekommen ist eine noch größere, gewaltigere, wirksamere, weltumfassendere Diktatur der Medien. Eine Diktatur, die die Persönlichkeit des Menschen in den Massenkonsum, in die Nivellierung der (hohlen) Spaßgesellschaft, des Materialismus und in die Philosophie des nur irdisch begrenzten Daseins geführt hat.

Der Leitgedanke heute heißt: "Gott ist tot, es lebe der Spaß und das Vergnügen." Herausgekommen ist eine aus Gier unvorstellbare Ausbeutung und Zerstörung unseres Planeten, ein blinder rationaler Materialismus, dessen verheerende Folgen wir heute in den sich unglaublich vermehrenden Naturkatastrophen bezahlen und der in der Apokalypse, dem letzten Buch der Bibel, in seinen noch ausstehenden Auswirkungen nachzulesen ist.

Wenn die Aufklärer davon überzeugt waren, dass der Mensch sich durch die Aufklärung vervollkommnen kann, so könnte es geschehen, dass er in den Tornados und unglaublichen Naturkatastrophen versinken könnte.

Wie schon erwähnt: Für Kant war das Ziel der Aufklärung den Menschen aus der "selbstverschuldeten Unmündigkeit" herauszuführen. So steht er im Einklang mit dem Ziel der alten Schlange, als sie Adam und Eva verführte, um sie auch aus der Unmündigkeit durch den Ungehorsam des Gottesgebotes in die Mündigkeit zu führen.

Kants Aufklärung steht im krassen Gegensatz zu Jesus Christus selbst, der gesagt hat: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart. Ja, Vater, denn so hat es dir wohlgefallen" (Mt. 11,25 - 26).

Jesus lobt die Kleinen, Unmündigen, die Kant aber aus der Unmündigkeit herausführen will. Jesus preist den Vater im Himmel, dass er es den Weisen und Klugen verborgen hat. Was hat der Vater ihnen verborgen? Die Einsicht und die Erkenntnis.

Wieso nennt er sie dann die "Weisen und Klugen"? Jesus meint die Weisheit und Klugheit der Welt, der stolzen Welt, die glaubt selbst zu wissen, was gut und böse ist und so sein will wie Gott und der vor lauter Hochmut und Stolz die wahre Erkenntnis der Dinge verborgen bleibt.

Der heilige Apostel Paulus spricht auch dieses Problem an, indem er den Propheten Jesaja zitiert, der von Gott die Worte spricht:

"Denn es steht geschrieben (Jesaja 29, 14): „Ich will zunichtemachen die Weisheit der Weisen und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen. Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht?"  (1. Kor. 1, 19 - 20).

 

Von der Aufklärung in die 666-Versklavung

Die Bibel sagt uns, dass nach dem Sündenfall Adams und Evas Gott eine Feindschaft begründete. "Da sprach Gott, der Herr, zur Schlange: Weil du das getan hast, bist du verflucht unter allem Vieh und allen Tieren des Feldes. Auf dem Bauch sollst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens. Feindschaft setze ich zwischen dich und die Frau, zwischen deinem Nachwuchs und ihrem Nachwuchs. Er trifft dich am Kopf, und du triffst ihn an der Ferse" (Gen. 3, 14 - 15).

Gott setzt also eine Feindschaft am Anfang der Geschichte zwischen der Schlange, die - wie man weiß - Luzifer ist, und der Frau.

Diese Frau ist, wie ebenfalls bekannt, nicht Eva, denn sie ist durch ihren Sündenfall dem Tod geweiht. Die Frau ist die heilige Jungfrau Maria oder, wie die Kirche sagt, die neue Eva. Wer kennt nicht die Bilder von Maria, der Schlangenhauptzertreterin, gemalt in unzähligen Motiven von großen Künstlern. Daneben gibt es noch eine andere Feindschaft zwischen dem (irdischen) Nachwuchs der Schlange und dem Nachwuchs der Frau. Der Nachwuchs der Frau ist in erster Linie ihr göttlicher Sohn Jesus Christus (der neue Adam) und die durch ihn kommende Christenheit.

Es gibt eine verblüffende Übereinstimmung biblischer Aussagen und Prophezeiungen, die in völliger Übereinstimmung mit unseren geschichtlichen Fakten steht. Deshalb wäre es interessant, wenn wir jetzt einen Vergleich zwischen der biblischen Uraufklärung des Adam und der Eva durch die Schlange mit der Aufklärung im 18. Jahrhundert anstellen.

Die Schlange provozierte den Stolz und den Hochmut Adams und Evas, indem sie ihnen versprach, wenn sie das Gebot Gottes missachten und vom Baum der Erkenntnis essen, dass sie mündig werden und dann selbst wissen, was für sie Gut und Böse ist. Ja, sogar wie Gott selbst sollten sie sein.

Die Aufklärung im 18. Jahrhundert war im Prinzip nichts anderes, es war eine philosophische Neuinterpretation, wie sie in der Genesis geschildert wird.

Die Aufklärungsphilosophen, allen voran Kant, fordern vom Menschen, mündig zu werden gegenüber Gott, seinen Geboten und gegenüber der Kirche.

Eine provozierende Frage an die Aufklärungsbegeisterten sei erlaubt:

Sind die vielgeehrten Aufklärungsphilosophen, allen voran Kant, ein Teil des Nachwuchses der Schlange, die dem Stolz, dem Hochmut und der Verführung Luzifers folgen und den Menschen glauben machen wollen, selbst zu wissen, was gut und böse ist, ohne auf Gott, seine Gebote und die Kirche zu hören? Sind Kant und seine Kollegen jene Weisen und Klugen, die Jesus meinte, als er sagte: "Ich preise dich Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das (die wahre Erkenntnis) den Weisen und Klugen verborgen hast (weil sie vor Hochmut und Stolz blind für die wahre Einsicht wurden), den Unmündigen aber offenbart hast"? (Lk. 10, 21). Sind die Unmündigen in Wirklichkeit die wahren Klugen und Weisen, denen Gott (die wahre Einsicht) es offenbart hat? Die so viel gesunden Menschenverstand und Sensibilität besitzen und begreifen, dass Gott der einzig Mündige ist und allein weiß, was Gut und Böse für den Menschen ist, und sie begreifen lässt, Gott nicht ebenbürtig zu sein?

Wiederholt sich das Drama in der Menschheit, wie es bei Adam und Eva (was viele für eine altorientalische Märchen-Saga halten) geschehen ist, durch die Aufklärung und ihre Philosophen?

Führen sie, ähnlich wie im 1. Buch Mose geschildert, die Menschheit weg von Gott, in die Hände der in der Bibel geschilderten endzeitlichen bösen Mächte?

Irgendwann habe ich einmal gelesen, dass es drei Arten von Menschen gibt. "Erstens: Menschen, die etwas bewegen. Zweitens: die dabei zusehen, und drittens: jene, die sich wundern, wenn etwas geschehen ist."

So war es schon immer, in der Vergangenheit, Gegenwart und bis zum Ende aller Tage.

Ich habe die (naive) Hoffnung, dass diese Worte, und das meine ich von ganzem Herzen, dazu beitragen könnte, so viel wie möglich meinen Zeitgenossinnen und -genossen die Augen zu öffnen und das Bewusstsein zu schärfen und zu warnen vor den abscheulichen Dingen, die in Zukunft unser aller Leben bestimmen werden: Vorangetrieben von einer machtgierigen superreichen Elite, von einer geheimen Organisation, die zwar jeder kennt, aber deren geheimsten Ziele viele, sehr viele ihrer Mitglieder selbst nicht kennen. Vor Machtgierigen oder verblendeten Politikern, die daran mitarbeiten, eine Neue Weltordnung zu schaffen, und selbst kaum ahnen, welche wirklichen Ziele angestrebt werden, und oft unwissend, ich möchte sogar sagen blind, selbst in die Falle, in eine ungeheuer raffinierte Falle gehen, deren Zusammenhänge kaum erkannt werden.

Sind wir, die Bürger und Wähler, wirklich so aufgeklärt und mündig, wie wir es selbst schon glauben und worauf wir so stolz sind, wie es überall zu lesen ist und uns weisgemacht wird? Wie es uns Politiker, die den Wähler, besonders vor Wahlen, als den Souverän bezeichnen, und uns die Aufklärungs-Philosophen eingeimpft haben?

Wie sehr mündig sind wir, wenn Politiker uns vor der Wahl das Blaue vom Himmel versprechen und nach der Wahl das Gegenteil davon machen? Wo ist unsere Mündigkeit, wenn der Staat und andere Organisationen von uns Daten über Daten sammelt, die uns ganz gewiss in unserer Freiheit immer mehr einengen werden? Wo ist der mündige Wähler, der von den wahren Vorgängen in weltpolitischer Hinsicht, von Wirtschaft und Finanzen sachlich und fachlich überfordert ist? Wo sind wir mündig, wenn uns Öl- und Energie-Multis Preise diktieren, deren Zustandekommen wir überhaupt nicht überprüfen können?

Wer heute unsere weltpolitische Situation im Ganzen, auch in wirtschaftlicher Hinsicht, mit offenen Augen betrachtet, stellt eine allgemeine Rat- und Orientierungslosigkeit fest. Zu groß sind die Brennpunkte auf fast allen Gebieten unseres Planeten.

Das einzige, was Klarheit in unsere Situation bringen kann, ist das am meisten übersetzte und verbreitete Buch dieser Erde: die Bibel!

Es ist in höchstem Maße verblüffend, wie die biblischen Aussagen und Prophezeiungen, angefangen von der Genesis im Alten Testament bis zum letzten Buch des Neuen Testamentes, der Apokalypse, in unseren geschichtlichen Ereignissen zu Fakten unserer Weltgeschichte wurden und (in ihrem heutigen Endstadium) daran sind, in unserer Gegenwart Gestalt anzunehmen.

Das ist keine theoretische Behauptung, sondern wird faktisch belegbar nachgewiesen. Die Bibel zeigt uns, dass die Geschichte der Welt und Menschheit zielgerichtet ist.

Alle Ereignisse, die in unserer Geschichte stattgefunden haben (besonders natürlich die herausragenden weltgeschichtlichen) sind nicht zufällig entstanden. Alles war Ursache und Wirkung.

Eines ist ganz klar und nachweisbar. Die Bibel ist unser wahres Geschichtsbuch der Vergangenheit, Gegenwart und das Buch für unsere Zukunft. Die offizielle Geschichte, wie sie in unseren Geschichtsbüchern steht und wie wir sie kennen, ist im Grunde nur Beiwerk der verborgenen wahren biblischen Geschichte und ihrer beeindruckenden Zusammenhänge.

Wir werden den Versuch unternehmen, auf den folgenden Seiten diese verborgene biblische Geschichte nachvollziehbar den Fakten der offiziellen Weltgeschichte gegenüberzustellen. Die vorrangige Frage der vorherigen Zeilen war: Wiederholt sich das Drama in der heutigen Menschheit wie bei Adam und Eva?

Von Immanuel Kant in die 666-Versklavung

Die Geschichte im 1. Buch Mose, in der Genesis, zeigt die Strategie der Schlange, wie sie es listig fertigbrachte, Adam und Eva das Gebot Gottes übertreten zu lassen und sich von Gott abzuwenden, um in die Hände Luzifers zu fallen.

 "Nein, ihr werdet nicht des Todes sterben, wenn ihr vom Baum in der Mitte des Gartens esset, wie Gott gesagt hat, sondern ihr werdet selbst wissen, was gut und böse ist, und ihr werdet sein wie Gott."  

Wie schon erwähnt, sind wir heute so stolz auf unsere Aufklärung im 18. Jahrhundert und auf die darauf folgende revolutionäre Veränderung der Gesellschaft und Menschheit.

Das erste Produkt der Aufklärung war die Französische Revolution, in deren Folge die Kirche in Frankreich blutig verfolgt wurde. Kirchen wurden gestürmt, verwüstet und geschlossen. Bischöfe, Priester und Ordensangehörige wurden verfolgt und viele von ihnen mit dem französischen König auf der Guillotine hingerichtet.

Jetzt verwirklichte sich endlich das, auf das der französische Aufklärungsphilosoph Voltaire hingearbeitet hatte, als er ununterbrochen forderte .Ekrasez l' infame", "Zerstört die Schamlose" (kath. Kirche). Anstelle der Gottes- und Kirchengebote setzte man die freimaurerische Parole der Revolution:                  "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit."

Die Freiheit, die gemeint ist, ist die Freiheit von Gott, den Gottes- und Kirchengeboten, die politische Freiheit gegenüber dem König, die in die spätere Demokratie überging, die aber dann weltweit durch andere Cliquen für ihre Ziele viel besser manipuliert werden konnte.

Die Gleichheit, die hier gemeint ist, ist die Abkehr von dem alleinigen Anspruch des Christentums und der Kirche, dass nur in ihr das einzige Heil für die Seele des Menschen zu finden ist. Der Relativismus wurde gekrönt, das heißt die Wahrheit des christlichen Glaubens und der Kirche wurde relativiert. Glaubensgrundsätze des christlichen Abendlandes wurden neutralisiert. Die Glaubenswahrheiten wurden abgelehnt, alle Wahrheit ist relativ. "Jeder soll nach seiner Facon selig werden." Nicht mehr die Gebote Gottes, sondern die eigene Vorstellung des Lebens, auch wenn sie gegen die Gottesgebote gerichtet war, zählte.

Die Brüderlichkeit, die hier gemeint ist, ist die Philosophie und Religion des freimaurerischen "Humanismus", der Gott vom Thron verdrängt und an seine Stelle den Menschen setzt. Nicht mehr Gott ist das höchste Wesen, sondern der Mensch.

Ja, die Aufklärung des 18. Jahrhunderts ist nicht die großartige geistige Errungenschaft hochgeehrter kluger Aufklärungs-Philosophen wie Kant, Diderot, Voltaire, sondern nur ein Abklatsch der uralten Schlangenaufklärung.

Kants Leitspruch: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit" besagt nur die philosophische Neuaufarbeitung der Schlange: "Du weißt selbst, was gut und böse ist, und du wirst sein wie Gott."

Führt die Aufklärungsphilosophie die Menschheit ebenfalls ins Unglück? Die Bibel sagt: "Wer das Tier und sein Standbild anbetet und wer das Kennzeichen auf seiner Stirn oder seiner Hand annimmt, der muss den Wein des Zornes Gottes trinken, der unverdünnt im Becher seines Zornes gemischt ist. Und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den Augen der heiligen Engel und des Lammes. Der Rauch von ihrer Peinigung steigt auf in alle Ewigkeit und alle, die das Tier und sein Standbild anbeten und die seinen Namen als Kennzeichen annehmen, werden bei Tag und Nacht keine Ruhe haben. Hier muss sich die Standhaftigkeit der Heiligen bewähren, die an den Geboten Gottes und an der Treue zu Jesus festhalten" (Offb. 14, 9 - 12).

Mit anderen Worten ausgedrückt, will die obige Aussage verdeutlichen, dass nur jene gerettet werden, die standhaft an den Geboten Gottes (seiner Kirche) und an der Treue zu Jesus festhalten. Die sich nicht durch die Aufklärung mündig machen ließen gegenüber Gott, seinen Geboten und vom Glauben abgefallen sind. Alle aber, die das Standbild des "Tieres" statt Gott anbeten und seinen Namen mit der Zahl 666 annehmen, gehen auf ewig verloren.

Bei einer Umfrage, die das Fernsehen ausstrahlte, konfrontierte man Passanten auf der Straße mit der Frage: "Warum feiern wir heutzutage Ostern und Weihnachten?" Das Ergebnis war niederschmetternd, da es eigentlich auch Fragen einfachster Allgemeinbildung waren.

Ein großer Teil der Befragten konnte darauf entweder gar keine Antwort geben oder hatte bestenfalls nur eine vage Vorstellung davon. Der kleinere Teil der Zeitgenossen konnte exakt antworten wie: "Ostern bedeutet Kreuzigung und Auferstehung Jesu - Weihnachten ist die Geburt Jesu."

Ein ähnliches Ergebnis, wenn nicht noch gravierender, würde eine Umfrage hervorbringen, wenn man danach fragen würde, was die biblische Zahl 666 bedeutet oder wer die Gestalt ist, dessen Name die Zahl 666 ist. Ich habe einmal den Versuch gemacht und Personen in meinem Umkreis gefragt, was für sie die Zahl 666 bedeutet und mit wem sie diese Zahl verbinden?

Auch hier gab es eine größere Gruppe, die nichts damit anfangen konnte. Die bedeutend kleinere Anzahl gab Antworten wie: ,,666 ist die Zahl Satans oder es ist die biblische Zahl des Antichrist."

Was sagt uns die Bibel über diese unheimliche Gestalt?

Wir wollen drei Aussagen aus der Heiligen Schrift aufgreifen, die auf ihn hindeuten.

Erstens: In seiner Rede über die Endzeit deutet Jesus auf ihn, wenn er sagt: "Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Messias!, oder: Da ist er!, so glaubt es nicht! Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen" (Mt. 24, 23 - 24).

Zweitens: "Er stellt Streitkräfte auf, die das Heiligtum auf der Burg entweihen, das tägliche Opfer abschaffen und den unheilvollen Gräuel aufstellen" (Dan. 11, 31).

Drittens: Der Apostel Paulus schreibt in seinem 2. Brief an die Thessalonicher: der Anlass für den Brief ist das Auftreten von Irrlehrern in der Gemeinde. Diese haben die Gemeinde in große Verwirrung gebracht mit der Behauptung, dass der Tag der Wiederkunft Christi schon da sei (2, 2). Paulus warnt in seinem Brief die Thessalonicher vor diesen Irrlehrern und belehrt die Gemeinde über die Geschehnisse, die nach dem Plan Gottes dem Ende vorausgehen müssen. So sagt Paulus der Urgemeinde und damit auch uns, dass der Wiederkunft Jesu erst Folgendes vorausgehen muss:

"Lasst euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt" (2. Thess. 2, 3 - 4).

"Dann wird der gesetzwidrige Mensch allen sichtbar werden" (2. Thess. 2, 8).

Die Aufklärung hatte zum Ziel, den Menschen aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit gegenüber Gott (seinen einengenden, bevormundenden Geboten), gegenüber der Kirche und ihrer Kirchengebote herauszuführen. Man propagierte, dass die Aufklärung den Menschen selbst vervollkommnen kann. Die Aufklärung hatte auch zum Ziel, den Menschen aus der Unmündigkeit einer monarchistischen Regierungsform in die Freiheit einer selbstbestimmten demokratischen zu führen, einer Regierungsform, die freiheitlich vom Volk bestimmt ist.

Leider haben bei uns die fürchterlichen blutigen Diktaturen Hitlers, Stalins, Mao-Tse-Tungs etc. mit einer unvorstellbaren Zerstörung und Abermillionen Opfern gerade das Gegenteil bewirkt. So schrecklich wie Hitler, Stalin, Mao-Tse-Tung auch waren, der letzte große Diktator, der die Welt (für kurze Zeit) in der Neuen kommenden Weltregierung beherrschen wird, wird furchterregender sein als alle bisher gekannten Diktatoren unserer Geschichte zusammen.

Der aufgeklärte moderne, mündige Zeitgenosse, der sich von Gott abgewendet hat und ihm gegenüber mündig wurde, wird in die erbarmungslose Abhängigkeit und Sklaverei der Neuen Weltordnung geführt, an deren Spitze der Mensch steht, dessen Name und Kennzeichen die Zahl 666 ist.

Die Mündigkeit des Menschen, wie sie die klugen und weisen Aufklärungs-Philosophen propagierten, wird als eine der zynischsten Lügen der Menschheitsgeschichte wie eine Seifenblase zerplatzen. Sein absolutistischer Machtanspruch ist nicht der eines Menschen, sondern so, wie Paulus sagt, ist er "der Mensch der Gesetzwidrigkeit, der Sohn des Verderbens, der Widersacher Gottes, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich sogar in den Tempel (Kirche) Gottes setzt und sich als Gott ausgibt" (2. Thess. 2, 3 - 4).

Die meisten der heutigen Zeitgenossen können sich die von Paulus geschilderte Situation überhaupt nicht vorstellen, das ist klar. Erinnern wir uns an die Aussage (Gen. 3, 15), dass sich zwei feindliche Nachkommen auf dieser Welt gegenüberstehen: die Nachkommen der Schlange und der Frau. Die Gegner Gottes und der Kirche, und die gläubige Christenheit.

Auf diesem Planeten Erde findet, für die meisten Menschen nahezu unbemerkt, ein geistiger Weltkrieg statt, und diese Erde ist kein Spaßplanet, wie man seit den letzten Jahrzehnten des Friedens und Wohlstandes, zumindest auf der westlichen Seite der Erdkugel und der reichen Industrienationen, sich angewöhnt hat zu glauben.

Diese unsere Welt ist ein Bewährungsplanet für oder gegen Gott. Für Gott, seine Gebote oder für den Antichrist, den Stellvertreter Satans auf Erden, der sich nach allen Zeichen, die gegeben sind, bald auf unserer Welt zeigen wird. Seine Anhänger auf Erden sind seit Jahrhunderten dabei, sein Kommen vorzubereiten.

Natürlich ist klar, dass moderne, aufgeklärte Menschen, die diese Zeilen lesen, sich äußerst schwertun, um es gelinde zu sagen, die Worte glauben zu können. In einer Gesellschaft, in der der Teufel, Satan oder Luzifer nur noch eine mittelalterliche Gestalt ist, mit der man die armen Menschen früher manipulierte, ihnen Angst einjagte, existiert diese Gestalt nicht mehr. Wer heute noch an die Existenz Satans glaubt, wird für unaufgeklärt, zurückgeblieben, gutgläubig und naiv gehalten.

Doch, wie sagte schon Johann Wolfgang von Goethe?

"Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er sie beim Kragen hätte."

Und wie sagte Benjamin Disraeli?

"Die Welt wird von Persönlichkeiten regiert (Anm.: meistens hinter den Kulissen), die sehr anders sind als man denkt."

 

Voraussage des hl. Neilus

Es ist schon erstaunlich, wie genau und treffsicher von Gott begnadete Menschen Jahrhunderte in die Zukunft schauen können. Die Voraussagen des heiligen Neilus zeigen, dass er schon vor über 1600 Jahren unsere heutige Gesellschaft klar voraussagte. Als ehemaliger Präfekt von Konstantinopel lebte er um 390 auf dem Sinai.

(Übersetzungen aus dem Französischen nach Veröffentlichungen von "Diffusion de la fin des temps", F - 35370 Argentre - du - Plessis):

"Um die Mitte des 20. Jahrhunderts, wenn die Zeit des Antichrists nahe sein wird, verfinstert sich der Verstand der Menschen wegen ihrer fleischlichen Gesinnung. Die Abweichung von den Geboten Gottes und die Abwertung der menschlichen Würde werden jene Epoche kennzeichnen. Man wird Männer und Frauen kaum mehr unterscheiden können wegen der schändlichen Anstößigkeit ihrer Kleidung und Haarmode. Eltern und ältere Leute werden nicht mehr geachtet. Die Liebe wird schwinden. Die christlichen Hirten, Bischöfe und Priester werden verflachen. Sie sind unfähig, den rechten vom falschen Weg zu unterscheiden. Die Sittengesetze und kirchlichen Traditionen ändern sich. Die Menschen üben keine Bescheidenheit mehr, dagegen herrschen Unmäßigkeit im Essen und Trinken und die Habsucht... Luxus, Ehebruch, Homosexualität, Terror und Mord nehmen überhand ... ; sie werden keine Gewissensbisse mehr haben (Anm.: Sündenbewusstsein).

Wehe den Christen, sie werden den Glauben verlieren, denn es gibt niemand mehr, der ihnen das Licht der Wahrheit zeigt. Die wenigen Getreuen werden sich von der Welt zurückziehen und an heiligen Zufluchtsorten zusammenkommen. Überall werden sie auf Hindernisse stoßen.

In jener Zeit werden die Menschen von einem Ende der Erde bis zum anderen miteinander sprechen können, sie werden wie Vögel in der Luft fliegen und wie Fische in die Ozeane tauchen. Wenn sie dahin gelangt sind, werden diese Armen ihr Leben in Bequemlichkeit verbringen, ohne zu wissen, dass dies eine Hinterlist Satans ist... Er wird sie soweit verführen ... , den Glauben an die Existenz Gottes zu verlieren ... "

Erkennen wir heute, mehr als 1600 Jahre später, nicht unsere heutige Gesellschaft und Situation, wie sie von dem hl. Neilus vorausgesagt wurde?

Gibt es den Antichrist

Das Phänomen des Antichrists geistert schon seit vielen Jahrhunderten durch die Geschichte. Vor nicht allzu langer Zeit und in früheren Jahrhunderten war die Gestalt des Antichrists ein Begriff, der für jeden Menschen des christlichen Abendlandes im Bewusstsein war. Heute, im sogenannten aufgeklärten Zeitalter ist die Gestalt des Antichrists wie so vieles, z.B. auch die Existenz Satans, als eine Art Schauermärchen für Unaufgeklärte in den Bereich eines Fabelwesens abgedrängt worden. Für manche ist er irgendwie eine dunkle Gestalt, der umgekehrte Christus, der Feind Christi und der Christen, so meinen viele, die vielleicht am Rande informiert sind. Der Mensch mit der Zahl 666.

Im Zusammenhang mit dem Begriff "Antichrist" sollte man drei Unterscheidungen sehen:

1.) "Antichristliches Denken"

2.) "Antichristliches Wirken" und letztendlich

3.) die wahrhaftige Person des .Antichrists" aus Fleisch und Blut.

Das antichristliche Denken und Wirken ist geistig schon immer vorhanden, man könnte es auch Gottwidrigkeit nennen. Es ist die uralte widergöttliche Macht, die schon im alten Judentum bekannt war. Sie ist ja schon am Anfang der Bibel benannt als der Nachkomme der Schlange (Gen. 3, 15). Das ist es, wenn Johannes sagt von ihnen zu dem ewigen Volk gehören wird. Luzifer und sein Anhang haben diese Prüfung nicht bestanden. Die zweite Schöpfung, der Mensch, unterliegt ebenfalls dieser Prüfung, in der er sich in völliger Freiheit für oder gegen Gott entscheiden kann.

Die Erde ist ein Bewährungsplanet, auf dem sich entscheidet, wer zum ewigen Volk Gottes gehören wird und wer nicht. Das wirft die Frage auf, was mit den übrigen Menschen geschieht, die nicht der römisch-katholischen Kirche angehören, z.B. den Angehörigen der evangelisch-protestantischen Gemeinschaften oder Angehörigen anderer Religionen? Denn jeder Mensch, egal welcher Hautfarbe, Rasse, Nation oder Religion ist ein Geschöpf Gottes, nach seinem Ebenbild geschaffen.

Natürlich ist dies in erster Linie ein Geheimnis Gottes, das wir nicht ergründen können, aber vielleicht weist die Aussage Jesu einen Weg, wenn er sagt: "Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen ... c c (Joh. 14, 2).

Die Weltherrschaft der Freimaurerei, ihrer Verbündeten und des Antichrists

Die Menschheit steht vor den größten Ereignissen der gesamten Geschichte. Die Probleme auf unserem Planeten sind so groß und die Gefahrenherde und Brennpunkte so vielfältig, dass sie nur noch gemeinsam zu lösen sind, sagen Politiker wie aus einem Munde. Das ist so einleuchtend, dass wir den Vereinten Nationen immer mehr Machtbefugnis geben werden.

Das Ende der Entwicklung wird eine Weltregierung sein, an deren Spitze ein Mann sein wird, der heute schon bekannt ist mit dem Namen "Antichrist", dessen Namen die Zahl 666 ist.

Beginn des Endkampfes

Das 18. Jahrhundert war der große Auftakt im Endkampf gegen Gott, Glaube, Papst, Lehramt und Kirche. Es war die Geburt der irdischen gott- und kirchenfeindlichen Mächte.

Die Bibel beschreibt diesen Kampf ab dem zwölften Kapitel in der Geheimen Offenbarung des Johannes als den "Kampf des Satans gegen das Volk Gottes" (Offb. 12, 1 - 13, 18).

Die Kirche und das Christentum wird symbolisiert durch "eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und sie hatte einen Kranz von zwölf Sternen“ (Anm.: zwölf Apostel und die zwölf Stämme Israels) auf ihrem Haupt ... (Offb. 12, I). Die Frau (Kirche) wird angegriffen von einem feuerroten Drachen (Offb. 12,3), ihm zu Hilfe kommt ein Tier aus dem Meer (Offb. 13, I) und ein zweites Tier, das aus der Erde heraufsteigt (Offb. 13, 11).

Die symbolische Sprache und Bezeichnung der Frau, des Drachens und der zwei Tiere, die Johannes in seiner Geheimen Offenbarung benützt, sind tatsächliche Organisationen auf unserem Planeten.

Die Frau ist die römisch-katholische Kirche. Der Kampf des feuerroten Drachens gegen die Frau (Maria), wie er geschildert wird: "Da geriet der Drache in Zorn über die Frau und er ging fort, um Krieg zu führen mit ihren übrigen Nachkommen, die den Geboten Gottes gehorchen und an dem Zeugnis für Jesus festhalten" (Offb. 12, 17), zeigt unsere heutige Situation des Glaubensabfalls an. Es zeigt aber auch auf die vielen Marienerscheinungen unserer Zeit wie Paris, La Salette, Lourdes, Fatima, in denen Maria sich an die Menschheit wendet und zur Umkehr aufruft und wo sie die Irrlehren und Verführungen unserer Zeit aufdeckt.

Der Kampf des Drachens und der zwei Tiere ist der Kampf zwischen der Frau und der Schlange und ihrer jeweiligen Nachkommenschaft auf Erden, wie es am Anfang der Bibel vorausgesagt wurde (Gen. 3, 15)

Der feuerrote Drache ist der marxistisch-atheistische Kommunismus. In den kommunistischen Ländern wurde und wird die Kirche unterdrückt und verfolgt. Von Lenin weiß man, dass er Kirche und Christentum bis zum äußersten hasste. Seinen Hass bekräftigte er so: "Mir ist ein Millionär oder Kapitalist lieber, der Gott verneint, als ein Bauer oder Arbeiter, der an Gott glaubt ... Von nun an werden wir erbarmungslos mit allen umgehen und alles Existierende (Anm.: Kirche und Christentum) zerstören, um auf diesen Ruinen unseren Tempel zu erbauen!"

Außerdem sagte Lenin noch im Verlauf des ersten Weltkrieges, dass mindestens zwei weitere Weltkriege nötig sein werden bis zum Sieg der endgültigen Revolution auf der ganzen Welt. Diese Aussage Lenins wird im Verlauf dieses Kapitels noch eine größere Bedeutung bekommen, wie wir sehen werden.

Karl Marx selbst war ein ausgewiesener Kirchen- und Gotteshasser. Im Vorwort zu seiner Doktorarbeit von 1841 schreibt er in Anlehnung an Prometheus: "Mit einem Wort, ganz hass' ich an' und jeden Gott!" In einem Gedicht gesteht er ganz offen:

"So hab' ich den Himmel verscherzt, ich weiß es genau. Meine Seele, die einst Gott gehörte, ist nun für die Hölle bestimmt. "

("Kar! Marx und Satan ", Richard Wurmbrand, 3. Auflage 1977/78,Stephanus Edition, 0 - 777 Uhldingen, mit genauen Quellenangaben, S. 15)

Zur Bekämpfung der Christen und der Kirche bedient sich der Drache des aus dem Meer aufsteigenden Tieres (Offb. 13, 1). Seine zehn Hörner und Diademe usw. sind Symbole seiner Macht (vgl. Dan. 7). Die irdische Organisation des schwarzen Tieres aus dem Meer, das einem schwarzen Panther gleicht, ist die Organisation der Freimaurerei.

Schon im Alten Testament kennt man ein Tierungeheuer aus dem Meer. Der Prophet Jesaja prophezeite etwa 740 Jahre vor Chr.: "An jenem Tag bestraft der Herr mit seinem harten, großen, starken Schwert den Leviatan, die schnelle Schlange, den Leviatan, die gewundene Schlange. Den Drachen im Meer wird er töten" (Jes. 27, 1).

Und auch Ijob warnte und klagte: "Verwünschen sollen sie die Verflucher der Tage, die es verstehen, den Leviatan zu wecken" (Ijob 3, 8).

Der Leviatan, bei Johannes in seiner Offenbarung das Tierungeheuer aus dem Meer (Offb. 13, 1), wurde geweckt, d.h. gegründet und zwar am 24. Juni 1717, am Fest des heiligen Johannes des Täufers, durch den Zusammenschluss von vier Londoner Freimaurerlogen.

Damit war die erste Großloge der Welt gegründet. Bewusst wählten sie den 24. Juni, das Fest des h1. Johannes des Täufers, der der Wegbereiter für Jesus Christus war, nur mit dem Unterschied, dass sie symbolisch den Tag wählten, um einem anderen den Weg zu bereiten.

Der Leviatan im Alten Testament und das Tier aus dem Meer in der Offenbarung zeigt, dass eine übernatürliche Gegenkraft zum Reich Gottes auf Erden, der Kirche, seit Jahrhunderten, ja, seit tausenden von Jahren bis in unsere heutige Zeit hineinwirkt, die Nachkommen der Schlange auf Erden.

Dem Tierungeheuer aus dem Meer kommt ein zweites Tier zu Hilfe. Die Offenbarung beschreibt dieses Tier: "Und ich sah: Ein anderes Tier stieg aus der Erde herauf. Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm, aber es redete wie ein Drache" (Offb.13, 11).

Schon im Alten Testament trug der Hohepriester eine Kopfbedeckung mit zwei Hörnern. Die Mitra - mit zwei Hörnern - tragen die Bischöfe in der Kirche, um die Fülle ihres Priestertums anzuzeigen.

Das schwarze Tier, das einem Panther gleicht, gibt die Freimaurerei an; das Tier mit den zwei Hörnern, das einem Lamm gleicht, zeigt die in das Innere der Kirche eingedrungene Freimaurerei an, das ist die kirchliche Freimaurerei, die sich vor allem unter den Mitgliedern der Hierarchie (Priester - Bischöfe - Kardinäle) sehr ausgebreitet hat.

Wenn es Aufgabe der Freimaurerei ist, die Seelen ins Verderben zu bringen, indem sie diese zur Anbetung von Götzen bringt, so ist das Ziel der kirchlichen Freimaurerei hingegen, Christus und seine Kirche zu zerstören, indem sie ein neues Idol schafft, das heißt, einen falschen Christus und eine falsche Kirche.

Das Alte Testament kennt nicht nur den Leviatan aus dem Meer, sondern auch ein zweites Tierungeheuer, den Behemot auf dem festen Land; sie stellen sinnbildlich die ungeordnete, gottwidrige Schöpfung dar (das Chaos). In der Offenbarung ist das aus dem Land aufsteigende Tier der Beauftragte des Tieres aus dem Meer. Es wird als "falscher Prophet" gekennzeichnet.

Freimaurerei und Illuminaten

Die Freimaurerei sollte nicht lange alleine bleiben. Auf dem Wilhelmsbad Kongress am 16. Juli 1782 vereinigten sich Freimaurer und Illuminaten.

Der Illuminatenorden wurde am I. Mai 1776 von Dr. Adam Weißhaupt, geb. am 6. Februar 1748, Professor für Natur- und Kanonisches Recht, in Ingolstadt gegründet. Ziel dieses Juden, der später zum katholischen Glauben konvertierte, war die sittliche Veredelung seiner Zeitgenossen einerseits, aber der Kampf gegen die Jesuiten, deren Zögling er war und als Priester angehörte, andererseits. In seinem Buch "Über die geheime Welt- und Regierungskunst" entwirft Weißhaupt ein Konzept, wie man die Welt regieren muss, um den NOVUS ORDO SECLORUM, die Neue Weltordnung zu erreichen. Die wichtigsten Richtlinien der Illuminaten waren, dass sie niemals öffentlich, sondern unbedingt ausschließlich hinter den Kulissen der Weltbühne zu arbeiten hatten und dabei ihre Identität als auch ihre Verbindungen zu den revolutionären Kräften geheim halten mussten.

Der Illuminatenorden wurde im Jahr 1748 durch kurfürstlichen Erlass wegen Staatsfeindlichkeit verboten. Auf Initiative von Theodor Ruß wurde er 1906 von Leopold Engel neu gegründet, der auch den Lehrplan und die Organisation des neuen Ordens entwarf.

Nach Ende des zweiten Weltkrieges wurde der Orden in Zürich abermals neu gegründet und nennt sich "Weltbund der Illuminaten".

Weißhaupt hatte den Plan, die katholische Kirche zu zerstören, was die protestantischen Fürsten in Deutschland und Europa bewog, dem Orden beizutreten. Außerdem ist bekannt, dass berühmte Persönlichkeiten dem Orden angehörten wie beispielsweise Knigge, Goethe, Alister Crowley u.a.

Ziel des satanischen Illuminatenordens war von Anfang an bis zum heutigen Tag die Zerstörung nationaler Souveränität und die Errichtung einer Weltregierung (One World), eines, wie Weißhaupt es nannte, NOVUS ORDO SECLORUM.

Die Ein-Dollar-Note

Das Zeichen Luzifers und seiner irdischen Helfershelfer und Nachkommenschaft ist - so unglaublich es für den ahnungslosen Menschen unserer Zeit auch klingen mag - auf der One-Dollar-Note aufgedruckt.

Durch viele Publikationen und Bücher über die Machenschaften der Illuminaten/ Freimaurerei und ihrer Verbündeten, wird gerade in heutiger Zeit durch die Medien, vor allem durch Fernsehsendungen, versucht, die Enthüllungen über die wahre Bedeutung der Pyramide und der Zeichen auf der I-Dollar-Note zu verharmlosen und zu verfälschen.

Als der Hochgrad-Freimaurer D. Roosevelt, ein direkter Nachfahre des Weißhaupt-Schülers Clinton Roosevelt, amerikanischer Präsident wurde, ließ er umgehend die Freimaurer/ Illuminaten-Pyramide und Zeichen auf die Ein-Dollar-Note drucken.

Dieses Zeichen (Pyramide) wurde von Weißhaupt übernommen, als er den Illuminatenorden am 1. Mai 1776 gründete. Nach der Vereinigung der Illuminaten mit den Freimaurern auf dem Wilhelmsbad Kongress von 1782 wurde es auch für diese zum Erkennungszeichen.

Hier abgebildet sehen wir die Freimaurer-Pyramide, das Arbeitsmodell der Weltverschwörer mit dem allsehenden Auge Luzifers (nicht des dreifaltigen Gottes), dem Gott der Illuminaten, an der Spitze. Auf ihn setzen sie ihre ganze Hoffnung und ihr Vertrauen. So ist auch auf der Note zu lesen: "In God we trust."

Die Pyramide hat 13 Stufen. Die Einteilung der Stufen stammt von Philipp Rothschild und wurde von seiner Geliebten Ayn Rand enthüllt. Ayn Rand schrieb ein Buch "Atlas shrugged", darin berichtet sie von dem Plan der Illuminaten, wie er 1972 während einer Sitzung des Großen Druidenrates (Rat der 13) in San Antonio dargelegt worden war. Diese Enthüllungen sind neben anderen Veröffentlichungen in anderen Publikationen und in gleicher Weise auch durch die Äußerungen des ehemaligen englischen Premierministers Benjamin Disraeli (1804 - 81), der Englands Weltstellung festigte, gedeckt, der - wie er schreibt - Zugang zu allen Logen und Clubs hatte und die Organisation der Großbankiers, insbesondere der Rothschilds, sehr gut kannte. Disraeli wusste, dass das Netzwerk der internationalen Hochfinanz eine Geheimgesellschaft" ist (secret society), die die Weltherrschaft anstrebt (Homuth, "Vorsicht Ökumene!", S. 9 ff). Von Benjamin Disraeli ist ja der Ausspruch bekannt: "Die Leute, die uns wirklich regieren, sind so ganz anders, als wir es uns vorstellen."

Die Dollar-Pyramide aufgeschlüsselt

Die 13stufige Pyramide auf der Ein-Dollar-Note zeigt die durch und durch okkulte Hierarchie der Illuminati/ Freimaurer und entschlüsselt sich von oben nach unten wie folgt:

Kleine Pyramide mit Auge ist Luzifer und kommender Antichrist.  RT: Hinter diesen Initialien verbergen sich die Rothschi1ds, die an der Spitze der weltweiten okkulten Hierarchie stehen, zu den Reichsten der Welt gehören, mit ihren finanziellen Mitteln Kriege ebenso wie den Kommunismus mitfinanziert haben und es höchstwahrscheinlich noch tun. Sie stehen in Verbindung mit Satan und bewahren in ihren Archiven die geheimsten Unterlagen auf.

Rat der 13: Die 13 Großdruiden, sie sind die private Priesterschaft der Rothschilds.

Rat der 33: Das sind die ranghöchsten Freimaurer auf der Welt und zwar in Politik, Wirtschaft und Kirche.

Club der 300: Das sind die reichsten und einflussstärksten Personen der Welt.

B'nei B'rith: Das ist eine Geheimloge der "Söhne des Bundes", ihr Ziel ist es, die Israeliten zu vereinigen zur Förderung der höchsten Interessen der Menschheit. (ausschließlich Juden)

Als nächstes folgt der Geheimbund Grand Orient, der Kommunismus, der Schottische Ritus mit seinen 1 - 33 Graden, der York Ritus, die Rotarier, Lions, YMAC, die Blauen Logen, die Freimaurer ohne Schurz, d.h. nur mit drei Graden, und der Humanismus unter der Freimaurer-Parole wie wir sie aus der Französischen Revolution kennen: "Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit". Das höchste Wesen ist der Mensch, nicht mehr Gott.

Auf dem Sockel der Pyramide sind die römischen Ziffern M 0 C C L X X V I abgebildet. Addiert man diese Ziffern (1000 -I- 500 -I- 100 -I- 100 -I- 50 -I- 10 -I- 10 -I- 5 -I- 1) kommt die Zahl 1776 heraus. Es ist das Gründungsjahr des Illuminatenordens von Adam Weißhaupt und nicht, wie viele Uneingeweihte meinen, das Gründungsjahr der USA.

Oberhalb der Pyramide steht: "ANNUIT COEPTIS" und bedeutet: "Unsere Unternehmung (Verschwörung) ist von Erfolg gekrönt". Unterhalb der Pyramide steht: "NOVUS ORDO SECLORUM",das heißt übersetzt "NEUE WELTORDNUNG". Dieses lateinische Zitat stammt aus Vergils 4. Ekloge und kündigt im Zusammenhang gelesen die Rückkehr des Saturnzeitalters an und die Geburt eines verheißungsvollen Sohnes. Wörtlich übersetzt: "Gunst, edle Luzina, der Sohn wird bald geboren werden, in welchem das eiserne Zeitalter zu Ende geht und das goldene aufgeht über der ganzen Erde". Das ist ein klarer Hinweis auf Luzifer, den ins Fleisch gekommenen Antichrist.

In der Astrologie ist der Saturn der "Unglücksbringer", weil er Trennung (von Jesus Christus), Stagnation, Verlust, Schwierigkeiten, Neid, Geiz, Kälte, Einsamkeit und Festigkeit, die Vorboten einer "dunklen Zeit", ankündigt.

Außerhalb des Kreises, in dem sich die Freimaurer-Pyramide befindet, ist unterhalb zu lesen: "THE GREAT SEAL", deutsch: "Das große Siegel". Auf der gleichen Seite der Ein-Dollar-Note ist rechts ein zweiter Kreis zusehen, unter dem "OF THE UNITED STATES", deutsch: "der Vereinigten Staaten", steht. Das große Siegel der Vereinigten Staaten deutet insgeheim auf die Neue Weltordnung hin, dem angestrebten Ziel innerhalb der Vereinigten Staaten von Europa, das den Nichteingeweihten zunächst aber verborgen sein soll.

Bevor wir uns der Freimaurerei zuwenden, sollte man sich noch kurz mit dem Zionismus beschäftigen. Zionismus und Freimaurerei arbeiten aufs engste zusammen.

Laut Walter Rathenau (1867 - 1922), der 1921 Reichsminister für Wiederaufbau war, sind es 70 und gemäß Benjamin Disraeli handelt es sich um 300 Personen, die sich im Streben nach totaler Weltherrschaft miteinander verbünden ("Die Insider", Gary Allen - VAP Verlag - , Wiesbaden).

Der Zionismus ist aus philosophischer Sicht nach Martin Buber "etwas anderes als jüdischer Nationalismus", vielmehr erkennt er darin "eine internationale Aufgabe" (S. 31), die den "Söhnen des Messias" obliegt (S. 33, "Die Söhne der Finsternis", 2. Teil: Weltmacht Zionismus, M. Adler, 1. Auflage 1975 - Miriam-Verlag, Jestetten).

Ein endzeitlicher Messianismus, der mit Religion im eigentlichen Sinn nichts mehr zu tun hat, denn Gott und die von ihm geoffenbarte Wahrheit ist in diesem Zweckdenken so wenig gefragt wie "der große Baumeister", von dem die Freimaurer sprechen. Deshalb schreibt das amerikanische Nachrichtenblatt "The Washington Observer" am 15. 12. 1969 offen: "Die meisten Menschen meinen, der Zweck der sogenannten zionistischen Bewegung sei es, jüdischen Flüchtlingen eine Heimat in Palästina zu schaffen. Keineswegs! Der wahre Zweck des Zionismus ist die Errichtung einer totalen, weltweiten Kontrolle durch die Super- Weltregierung" (S. 49, "Die Söhne der Finsternis", M. Adler).

Die Apostel von Adam Weißhaupt

Hat man der heutigen aufgeklärten Menschheit endlich beigebracht, dass der Glaube an die Existenz des Teufels, Satans oder Luzifers nur ein Aberglaube für zurückgebliebene, unaufgeklärte und rückständige Zeitgenossen ist, so sind jene geheimen Strippenzieher, die in Wahrheit die Welt regieren, Satanisten, die die Ankunft Luzifers, d.h. seines Stellvertreters auf Erden, des Sohnes des Verderbens, wie ihn Paulus nennt, vorbereiten. Wartet die Christenheit auf die Wiederkunft Jesu Christi, so warten jene auf Luzifer oder besser gesagt auf seinen geistigen Sohn.

Hauptsächlich zwei Männer waren für die Geschichte der Freimaurerei/Illuminaten in der Mitte des 19. Jahrhunderts maßgebend. Guiseppe Mazzini war Revolutionsführer in Italien, als ihn die Illuminaten 1834 zum Leiter ihres weltumspannenden Revolutionsprogrammes ernannten. Die andere Persönlichkeit war Albert Pike, der auf der amerikanischen Bühne als Führer der satanischen Verschwörung auftrat. Mazzini übertrug ihm die Leitung der Operationen in den USA. Pike übernahm die theosophischen, Mazzini die politischen Operationen.

"Das theologische Dogma Albert Pikes ist in den ,Instruktionen' niedergelegt, die von ihm am 4. Juli 1889 für die 23 höchsten Räte der Welt erlassen wurden (S. 221/ 222, "Die Insider", VAP- Verlag): ,Folgendes müssen wir der Menge sagen: -Wir verehren einen Gott, aber unser Gott wird ohne Aberglauben angebetet -.' Euch, den souveränen großen Generalinstruktoren, sagen wir, was ihr den Brüdern der 32.,31. und 30. Grade wiederholen sollt: Die Maurer-Religion sollte von uns allen, die wir Eingeweihte der höchsten Grade sind, in der Reinheit der Luziferischen Doktrin erhalten werden."

Drei Weltkriege zum Aufbau einer Neuen Weltordnung

Sehr aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang der Plan zum Aufbau einer Neuen Weltordnung in drei Phasen, um die Beherrschung aller Länder und Kontinente zu erreichen. Diesem Vorhaben wäre überhaupt keine Bedeutung beizumessen, wenn nicht schon zwei Phasen auf grausame Weise ausgeführt worden wären und wir jetzt vor der Verwirklichung der dritten stünden.

Wolfgang Borowsky, ein ausgezeichneter Kenner der freimaurerisch gesteuerten internationalen Szene, schreibt in seinem Buch "Christus und die Welt des Antichristen": "Dieser Plan wurde in einem Brief von Albert Pike, dem Großmeister des altertümlichen und anerkannten Schottischen Ritus' und obersten Illuminaten in den USA an Guiseppe Mazzini vom 15. August 1871 in anschaulichen Einzelheiten dargelegt. Pike schrieb:

,Der erste Weltkrieg sollte zusammengebraut werden, um das zaristische Russland zu zerstören und dieses weite Land unter die unmittelbare Kontrolle der Illuminaten-Agenten zu bringen. Russland sollte dann als, Buhmann' benutzt werden, um die Ziele der Illuminaten weltweit zu fördern. Man muss sich fragen: wie gelang die Revolution in Russland?

Durch den Aufstand der unterdrückten Massen - nein! Nach den wirklichen geschichtlichen Fakten: Nur durch massiven politischen Druck aus dem Ausland und viel Geld, von bestimmten britischen und amerikanischen Kreisen' (Aussage des bedeutenden weißrussischen Generals Goulevitch).

Als Lenin am 16. April 1917 in Petersburg ankam, hatte er 5 bis 6 Millionen Dollar in Gold bei sich. Er sprach überdies, wie bereits erwähnt, schon 1917 von der Notwendigkeit von zwei weiteren Weltkriegen bis zum Sieg der Weltrevolution. Offensichtlich war er als Freimaurer eingeweiht in die Pläne der Illuminaten! Der zweitwichtigste Revolutionär Trotzki, von den USA nach Russland geschleust, wurde vor allem von dem amerikanischen Millionär Jacob Schiff subventioniert, der 20 Millionen Dollar in die russische Revolution pumpte. Stolz, verkündete er schon im April 1917, dass dank seiner finanziellen Unterstützung die Revolution in Russland geglückt sei'. Zar Nikolaus II. hatte schon im März 1917 abgedankt.

- Die nächste Etappe in Pikes Brief!

,Der zweite Weltkrieg sollte über die Manipulation der zwischen den deutschen Nationalisten und den politischen Zionisten herrschenden Meinungsverschiedenheiten zustande gebracht werden. Daraus sollte sich eine Ausdehnung des russischen Einflussbereiches und die Gründung des Staates Israel in Palästina ergeben.' Man bedenke: Über 40 Jahre vor 1914 schreibt Pike von der Zerstörung des zaristischen Russlands, 70 Jahre vor 1939 vom Konflikt zwischen dem deutschen Nationalsozialismus und dem Weltjudentum und von der Gründung des Staates Israel und 80 Jahre zuvor von den Spannungen und Auseinandersetzungen zwischen Israel und den Arabern, die heute noch andauern und ständig zunehmen. Zeigt sich darin nicht eine raffinierte Planung und laufende Kontrolle gewisser Vorgänge und Konflikte, die zwar von einem einflussreichen Machtapparat international gesteuert, aber viel mehr noch von der hinter ihm wirkenden Intelligenz und Gewalt Luzifers verursacht und geschürt werden?

,Der dritte Weltkrieg soll sich, wie im Brief von Pike festgelegt ist, ,aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, die Illuminaten-Agenten zwischen den Zionisten und den Arabern hervorrufen werden. Es ist eine weltweite Ausdehnung des Konflikts geplant. 'In der Weiterführung ist vorgesehen, ,einen schrecklichen sozialen Umsturz zu provozieren, der in seinem Horror den Nationen die Wirkung des absoluten Atheismus deutlich vor Augen führen wird ... mit blutigstem Terror.' Danach werden die Überlebenden allerorts, ,sich gegen die Weltminderheit der Revolutionäre verteidigen, um jene Zerstörer der Zivilisation auszutilgen ... ' Wie Pikes Plan vorsieht, wird ,nach Vernichtung des Christentums und des Atheismus ... das wahre Licht durch die universale Manifestation ...Luzifers empfangen.'

Soviel über die angestrebten Hauptziele der bevorstehenden Auseinandersetzung.

Im letzten geht es also um die Anbetung Satans. Wer den von Pike vorgelegten Plan mit den wichtigsten Prophezeiungen für unsere Zeit vergleicht, ebenso die Ankündigung von NEW AGE, bis hin zur ,luziferischen Weihe', wird eine merkwürdige Ähnlichkeit feststellen.

Offensichtlich hat auch Satan eine endzeitliche Strategie! Immer noch will er in seinem unvorstellbaren Stolz und Hass über die Menschheit triumphieren und sie Gott entreißen. Aber wir wissen bereits: auch diesmal wird ihm die ,Siegerin in allen Schlachten Gottes' den Kopf zertreten! Doch kampflos wird er seine zäh errungene Beute nicht freigeben!"

"Seit 1730 ist das erklärte Ziel der Freimaurerei in Zusammenarbeit mit dem Zionismus die Schaffung einer Weltrepublik." Dazu müssen die wichtigsten Ordnungskräfte - die Monarchie, die römisch-katholische Kirche, die Familie, das Bewusstsein und die Moral zerstört werden. Ein Ziel, das sie durch alle Jahrhunderte bis in unsere Tage raffiniert und rücksichtslos verfolgt, selbst durch Inszenierung von Weltkriegen, Revolutionen und Terrorismus.

Deshalb fand die Französische Revolution statt, mussten nach dem ersten Weltkrieg (1914 - 18) alle wichtigen Monarchien von Gottes Gnaden in Europa fallen; an ihre Stelle traten demokratische Republiken oder gar Volksdemokratien. Lange schon vor Karl Marx wurde der universale Anspruch Gottes über die Welt und das Gottesreich auf Erden, die römisch-katholische Kirche, durch das selbstherrliche Machtstreben der Freimaurerei zu verdrängen versucht. Eine Denkweise, die nichts anderes ist als das uralte "Non serviam" Luzifers (Ich werde dir, Gott, nicht dienen). Doch der Öffentlichkeit gegenüber wurden und werden diese Ziele sorgsam verborgen, wenngleich es diesen Kreisen durch engste Verbindung zu zionistischen Machtgruppen gelungen ist, weitere Ausgangsstationen zur Gründung der geplanten Weltregierung mit ihrer Neuen Weltordnung zu errichten, z.B. die UNO, die Weltbank, den Weltwährungsfond, die Weltgesundheitsorganisation, den Weltkirchenrat...etc.

Die Freimaurerei und ihre Verbündeten

Das Ziel der Freimaurerei / Illuminaten ist die Errichtung einer Weltregierung, eine Neue Weltordnung nach ihren Vorstellungen. Die Religion der Freimaurerei / Illuminaten heißt:

"Der einzige Gott ist der Mensch". "Die satanische Doktrin ist Ketzerei", was so viel bedeutet, dass die christliche Lehre, die Satan als Bösen sieht, als Ketzerei gegenüber Gott Luzifer verurteilt wird. Die Menschheit soll reif gemacht werden für die wahre Lehre Luzifers. So das Dogma des Hochgrad-Freimaurer-Meisters Albert Pike.

Die natürlichen Verbündeten der Freimaurerei für den Aufbau einer Neuen Weltordnung, die völlig in ihrer Hand ist und von ihnen kontrolliert wird, sind die superreichen Banker, Großindustrielle etc. und auch gewissenlose Wissenschaftler.

 

Die UdSSR - ein Gebilde der Freimaurerei und ihrer Verbündeten

Seit 1917 wird dem normalen Zeitgenossen eingepaukt, dass die bolschewistische Revolution in Russland von den unterdrückten Arbeitern und Bauern in Russland ausgegangen sei. Das ist eine der größten Lügen in der Menschheitsgeschichte.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die UdSSR in Amerika geplant und von Bankern und Superreichen finanziert wurde. Man weiß, dass amerikanische, britische und andere Millionäre (Superreiche ) Lenin und Trotzki mit viel, sehr viel Geld unterstützt haben und so die Revolution in Russland nicht nur am Leben erhalten haben, sondern sie von vornherein finanzierten.

A.Weißhaupt - der wahre Gründer des marxistischen Kommunismus

Wer glaubt, dass die Ideen des "Kommunistischen Manifests" allein von Karl Marx stammen, sollte folgendes beachten. Der aus Trier stammende Karl Marx trat einer Zweigorganisation der Illuminatenverschwörung bei, dem "Bund der Gerechten". Man weiß heute, dass das "Kommunistische Manifest", das er geschrieben hat, im Grunde nur aufgewärmte Ideen der Adam-Weißhaupt­Schriften sind.

Kommunismus contra Kapitalismus

Man könnte sich fragen, welchen Sinn sollte es machen, dass Superkapitalisten eine kommunistische Weltmacht wie die UdSSR nicht nur am Leben erhalten, sondern sogar aufbauen und finanzieren? Die Antwort ist ganz einfach: weil sie die Kontrolle darüber besitzen. Sie haben die gleichen Ziele wie die Freimaurer Lenin, Trotzki und Nachfolger, das Ziel einer Weltrevolution und die Beherrschung der Welt in einer freimaurerischen Neuen Weltordnung (Anm.: Diese Ziele sind die gleichen geblieben im heutigen, vermeintlich demokratischen Russland).

Einerseits besteht das freimaurerisch / illuministische Bestreben aus ihrer religiösen Überzeugung, wie oben schon erwähnt, andererseits aus dem maßlosen ungebremsten Profit und Machtstreben ihrer superreichen Verbündeten.

Die Sicherheit der Banker und Investoren

Wer zur Bank geht, um Kredit zu bekommen, muss Sicherheiten haben, wenn er Geld bekommen will. Welche Sicherheit bekommen Banker, wenn sie einem Königreich oder Staat Unsummen Geld leihen, welche Sicherheit zur Rückzahlung hatten sie in der Vergangenheit und heute?

Das beste und sicherste Mittel ist, die Gegner des jeweiligen Königreiches oder Staates zu finanzieren. Ein Beispiel aus der Geschichte zeigt, wie der Bankier Rothschild durch die Schlacht bei Waterloo die Kontrolle über die englische Wirtschaft bekam. Die Rothschild-Familie hatte bei dieser Schlacht beide Seiten finanziert: sowohl die Franzosen als auch die Engländer.

Jahrzehntelang wurde die Welt in Anspannung versetzt durch den Kalten Krieg. Auf der einen Seite die kommunistischen Länder des Ostblocks, des Warschauer Paktes, auf der anderen Seite der freie (!) Westen mit der NATO. Milliarden und Abermilliarden verschlangen die Rüstungsausgaben, um das Gleichgewicht der Kräfte zu erhalten. Die zwei Machtblöcke standen sich angeblich unversöhnlich gegenüber. Doch es war im Grunde genommen nur ein Schmierentheater, das den wahren Erzeugern des marxistischen Kommunismus, deren Gebilde es war, uneingeschränkte, unermessliche Profite bescherte.

Die Freimaurerei und ihre Verbündeten - das gezielte Chaos

Die Freimaurerei und ihre Verbündeten sind seit dem gesetzten Ziel des Weißhaupt-Planes, dem Novus Ordo Seclorum, der Neuen Weltordnung, hauptverantwortlich für die entstandenen Revolutionen und wichtigsten Kriege und sie schüren das Chaos auf der Welt, um die Eigenständigkeit der Nationen zu vernichten. Ihr Interesse ist es, die Instabilität eigenständiger Nationen zu erschüttern. Sie schaffen, unterstützen und inszenieren Terror, Kriege, Feindschaft, um das Chaos in der Welt zu verbreiten. Ihr Ziel ist es, und man hört es ununterbrochen von Politikern, dass die unzähligen Probleme unserer heutigen Welt nur noch gemeinsam zu lösen sind, wenn überhaupt. Nachdem die Weltverschwörer die Finanzen, die Medien, Energie, Nahrungsmittel etc. unter ihrer Kontrolle haben, so muss auch das Bewusstsein der Menschen, ihre Werte, Ethik und Moral beeinflusst und unter ihrer Kontrolle sein. So sind sie auch dabei, eine, wie man sagt, friedensstiftende Weltreligion zu gründen, um die Menschheit und Religionen in ihrem Sinne zu lenken. Die Total­Überwachung durch das 666-System, gelenkt durch Terror etc., ist dabei, sich zu verwirklichen.

Eine der gerade ablaufenden Verschwörung ist die durch die Weltverschwörer eingefädelte globale Finanzkrise. Der sicherste Weg, Nationen zu zerstören, instabil zu machen, ist, ihre Währung zu zerstören. Diese Taktik findet zur Zeit durch die weltweite Finanzkrise ihren Ausdruck. Ihr Ziel ist die völlige Kontrolle der Weltfinanzen, wie sie jetzt schon durch die Regierungen der G-8-Nationen gefordert wird.

Unvorstellbare Summen werden von den USA und den G-8-Staaten in die durch die globale Finanzkrise entstandenen jeweiligen Wirtschaften gepumpt, um, wie man sagt, die Konjunktur wieder anzukurbeln.

Ist das die Lösung der Wirtschaftskrise, wie sie vor allen Dingen von dem neuen U.S. Präsidenten Barack Obama laufend gefordert wird? Oder erwartet uns die globale Wirtschaftskatastrophe mit riesiger Arbeitslosigkeit und sozialem Niedergang?

Die Wirtschaft mit Billionen ins Laufen zu bringen, wird die Wirtschaftskrise bestenfalls verschieben, aber letztendlich nicht beseitigen. Was uns erwartet früher oder später, wird die große Wirtschaftskrise, und zwar global sein, wie sie so nie gekannt war. Dies ist jedenfalls die Meinung kompetenter Wirtschaftsfachleute und Finanzexperten, die nicht nach dem Munde der Regierungen reden

müssen.

Die soziale Kluft zwischen Arm und Reich wird gewaltig zunehmen, Revolutionen von arbeitslosen und verarmten Menschen, überhaupt der Arbeiterklasse der (ehemaligen) westlichen Wohlstandsgesellschaft können das Fass zum Überlaufen bringen.

Sind wir also in der Zeitepoche angelangt, von der Jesus in seiner Rede über die Endzeit sagte: "Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege werden euch beunruhigen ... Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere und an vielen Orten wird es Hungersnöte und Erdbeben geben ...Denn es wird eine so große Not kommen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit die Welt besteht, und wie es auch keine mehr geben wird ... "? (Mt. 24, 6 -7 und 21).

Das Chaos vollenden wird der letzte große Krieg "Osten gegen den Westen", wie ihn die h1. Jungfrau Maria in einer ihrer Botschaften schon vor vielen Jahren vorausgesagt hat. Interessant ist das Buch von Peter Scholl-Latour mit dem Titel "Droht ein neuer Kalter Krieg?", wo er fragt: "Auf der einen Seite die USA und Europa, auf der anderen Russland, China und die islamischen Staaten. Das große Ringen um die globale Vormacht?"

Diese Auseinandersetzung zwischen Ost und West wird selbstverständlich auch von diesen Weltverschwörern in Gang gesetzt, um das Chaos in der Welt so zu forcieren, um der freimaurerischen UNO, den Vereinten Nationen, alle Macht, auch in militärischer Hinsicht, zu übertragen. Aus diesem Chaos heraus und mit den unendlich vielen Problemen, die auf unserem Planeten danach herrschen werden, wird spätestens dann der mit der satanischen Intelligenz ausgestattete große und geniale Problemlöser die Weltbühne betreten und durch sein Charisma selbst so manche schon Auserwählte Gottes betören und verführen.

Das alles mag für viele heutige Zeitgenossen zu phantastisch, ja geradezu unglaubwürdig sein. Fakt jedoch ist, dass hinter der Strategie der Weltverschwörer eine jahrhundertealte satanische Intelligenz und Strategie wirkt, die man sich als normaler Mensch nie und nimmer vorzustellen vermag. Von der unglaublichen Brutalität und Menschenverachtung, wie sie ihre Ziele verfolgen, ganz zu schweigen.

 

Barack Obama, der letzte V.S. Präsident?

"Yes, we can" und "Change" waren die Schlagwörter im Wahlkampf des Präsidenten der USA - Barack Obama.

Man weiß, dass spätestens seit der Präsidentschaft des Hochgradfreimaurers FD. Roosevelt alle U.S. Präsidenten von dem New Yorker CFR-Büro (Council on Foreign Relations, auf den wir auf den nächsten Seiten noch näher eingehen) gelenkt werden.

Obamas Reden im Wahlkampf und sein Handeln schon am Anfang seiner Präsidentschaft zeigen einen Trend in Richtung der Neuen Weltordnung. "Yes, we can" ("ja, wir können") und "Change" ("Veränderung" oder "Wechsel") sind Schlagwörter, die die krisengebeutelten Menschen als Hoffnungsträger sehen für eine bessere Zukunft. Aber die Zukunft wird nicht besser und Obama wird sie auch nicht verbessern können.

Mit Sicherheit ist Obama ein Mann des CFR, der in ihrem Sinn Politik gestaltet. Der unglaublich redegewandte neue U.S.-Präsident löste mit seiner Persönlichkeit und dem ",Yes, we can" und "Change" eine unglaubliche Haltung der Hoffnung in seinen Wählern und auch sonst auf der Welt (zumindest westlichen Welt) aus. Die Begeisterung seiner Person gegenüber war fast wie die, die einem Erlöser entgegengebracht wird, und das haben viele Beobachter auch so empfunden.

Die unendlichen Probleme der Welt und Menschheit können nur durch ein Wunder gelöst werden oder durch einen Wundermann, der auf alle Probleme scheinbar eine Antwort weiß. Dieser Mann ist jener, den Jesus in seiner Rede über die Endzeit so geschildert hat:

"Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Messias! Oder: Da ist er! So glaubt es nicht! Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen." (Mt. 24, 23 - 24).

Paulus schildert den Antichrist folgendermaßen: "Der Gesetzwidrige aber wird, wenn er kommt, die Kraft Satans haben. Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun. Er wird alle, die verloren gehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen; sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden sollten ... " (2. Thess. 2, 9 - 10).

Wie es die Apokalypse prophezeite, dass der rote Drache und die zwei Tiere gegen die mit der Sonne bekleideten Frau kämpfen, so sind der marxistische Kommunismus, die Freimaurer / Illuminaten und die kirchliche Freimaurerei wirklich auf Erden in Form der drei bösen Mächte Tatsache geworden und bewirken in ihrem Kampf gegen Kirche und Menschheit ihr verderbliches Tun in der Geschichte und Welt.

Gott lässt dies zu als Prüfung, auch um zu sehen, wie sich seine Geschöpfe, seine Ebenbilder, in vollkommener Freiheit entscheiden; für oder gegen ihn.

Aber der Allmächtige ist kein stummer Gott, der die Menschheit geschaffen hat und seine Schöpfung einer teuflisch-intelligenten und raffinierten Macht ahnungslos und ohne sie zu warnen, sich selber überlässt. So wie er im Alten Testament sein Volk durch seine Propheten, die seine Stimme auf Erden waren, immer wieder fast unermüdlich warnen ließ, wenn sie in Gefahr waren durch Schwäche und falsche Propheten etc., den Heilsweg zu verlassen, so kümmert er sich heute in mindestens gleicher Häufigkeit um sie, wenn man die vielen Erscheinungen Mariens, die durch ihren Sohn geschickt wird, bedenkt.

Natürlich waren es, wie wir aus der Heiligen Schrift wissen, immer Minderheiten, die wirklich auf seine Propheten hörten, die offen dafür waren und auf den Weg des Glaubens zurückkehrten. Genauso ist es auch heute wieder im globalen Israel des Neuen und Ewigen Bundes.

Einer von Gott für unsere Zeit auserwählten begnadeten Seele, wie sie der Prophet Joel (Joel 3, 1 - 4) für die letzte Zeit voraussagte, gab Gott eine Botschaft, die schon vor nicht allzu langer Zeit aufhorchen ließ. Darin hieß es: "dass die Kirchengeschichte ab 30 n. Chr. in sieben Zeitalter von je 300 Jahren eingeteilt werden soll, so dürfen wir den Beginn des (durch Gottes besondere Gnadenfügung abgekürzten!) siebten und letzten Zeitalters auf etwa 1830 festsetzen. Es wäre dies das Zeitalter der gigantischen Angriffe Satans vor der Wiederkunft des Herrn und vor der dadurch bedingten machtvollen Ausbreitung von Christi Friedensreich.

Ist dem so, dann ist auch leicht verständlich, warum Maria, die (Schlangen-) Satansbesiegerin gerade während dieses Zeitalters so oft erscheint und ihre Kinder immer wieder zum Kampf gegen das Böse aufruft, ihnen Mut zuspricht und ihnen den bevorstehenden Sieg ihres göttlichen Sohnes prophezeit."

So hat der Himmel als Reaktion auf den Auftakt der drei Mächte des Bösen vor dem Beginn ihres Wirkens in der Welt durch die Frau mit der Sonne bekleidet in das Geschehen auf der Welt und in die Geschichte eingegriffen.

Das Jahr 1830 ist das Jahr, in dem der Gründer des satanischen Ordens der Illuminaten, Adam Weißhaupt, der eine Allianz mit der Freimaurerei einging und die Neue Weltordnung, den Novus Ordo Seclorum Luzifers in Gang setzte, gestorben war.

Es ist ebenfalls das Jahr 1830, als der jungen Klosterfrau, der einfachen Novizin Katharina Laboure in ihrem Kloster in der Weltstadt Paris, in der Rue du Bac, dreimal die hl. Jungfrau Maria erscheint. Es ist der Auftakt der später folgenden großen und weltbekannten Marienerscheinungen wie La Salette - Lourdes - Fatima und vielen anderen bis heute, die in den letzten 50 Jahren förmlich explosionsartig zunahmen und die eschatologischen Charakter haben.

Während der zweiten Erscheinung am 27. November 1830 hält Katharina in der Kapelle ihre Abendbetrachtung. Um halb sechs erscheint rechts vom Altar Maria. Sie trägt ein weißes Gewand und einen bis auf die Füße herabwallenden Schleier. Sie steht auf einer Erdkugel. Unter ihren Füßen windet sich eine Schlange. In den Händen hält sie eine kleine Kugel, die sie mit erhobenen Augen aufopfert. Katharina vernimmt die Worte: "Diese Kugel stellt die ganze Welt dar und jeden Menschen insbesondere". Danach senkt die hl. Jungfrau die Hände und Strahlen gehen von den, nun mit Edelsteinen besetzten, Händen aus. "Diese Strahlen sind das Sinnbild der Gnaden, die ich allen schenken werde, die mich darum bitten", sagt Maria. Dann bildet sich um die Muttergottes ein ovaler Rahmen mit der Inschrift: ,,0 Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen."

Gleichzeitig vernimmt Katharina eine Stimme: "Lass nach diesem Muster eine Medaille prägen. Große Gnaden werden die erfahren, die sie tragen. Die Gnaden werden überreich sein für jene, die Vertrauen haben."

Nun wendet sich das Bild und die Schwester erkennt, wie die Rückseite der Medaille aussehen soll. Ein "M" von einem Kreuz überragt, das auf einem Querbalken ruht. Darunter das Herz Jesu von einer Dornenkrone umgeben und das Herz Mariens, von einem Schwert durchbohrt. Ein Kranz von zwölf Sternen umrahmt das ganze Bild.

Diese Medaille ist bis heute eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Seit dem Tod Schwester Katharina Laboures vor fast 180 Jahren sind schätzungsweise mehr als eine Milliarde Medaillen geprägt worden. Unzählige Menschen bezeugen, durch die Medaille Erhörung, Hilfe und Heilung erfahren zu haben, so wie Maria es versprochen hatte.

Wunderbare Heilungen und Bekehrungen, die weltweit Menschen erfahren haben, und nur die, die bekannt sind, könnten ganze Buchbände füllen.

Mit dem Beginn der satanischen Verschwörung gegen Kirche, Glauben und Menschheit setzte der Himmel somit die Frau mit der Sonne bekleidet und einem Kranz mit zwölf Sternen entgegen, die Schlangenzertreterin, so wie in der Genesis 3, 15 beschrieben: "Feindschaft setze ich zwischen dich und die Frau, zwischen deinen Nachwuchs und ihren Nachwuchs. Er trifft dich am Kopf, und du triffst ihn an der Ferse."

1848 ist die Geburtsstunde des feuerroten Drachens. In diesem Jahr wird das Kommunistische Manifest des Mordechai Marx Levy, besser bekannt unter dem Namen Karl Marx, veröffentlicht, dessen Inhalt das geistige Potential für die Weltmacht des Drachens war.

Bevor das Kommunistische Manifest veröffentlicht wurde und die Geburt des roten Drachens herannaht, erscheint zwei Hirtenkindern, dem elfjährigen Maximin Giraud und der 15jährigen Melanie Calvat, zwei völlig unwissenden Bergkindern, am Berghang über dem Dörfchen La Salette, in den Savoyer Alpen, die h1. Jungfrau Maria. Sie gibt den Kindern außergewöhnliche Botschaften für die Welt und Menschheit und lässt sie auch in die Geschehnisse, die unsere Zeit betreffen, blicken. Unter anderem kündigt sie auch an, dass Rom den Glauben verlieren wird (Anm.: in der Mehrzahl von katholischen Bischöfen und Hirten) und Sitz des Antichrists sein wird. Maria gibt den Kindern so tiefgreifende Botschaften, die haushoch über deren geistigen Horizont hinausgehen und deren tatsächliche Bedeutung erst in unserer heutigen Zeit besser zu verstehen sind, da sie zum Teil zu Fakten unserer Geschichte geworden sind.

La Salette 1846 war der Auftakt von großen Marienerscheinungen und Botschaften in Europa, dem (ehemals) christlichen Abendland.

Mitten im ersten Weltkrieg, im Jahre 1917 - es ist auch das Jahr der bolschewistischen Revolution in Russland, als der rote Drache, der marxistische Kommunismus begann, die Herrschaft über große Teile unserer Erde auszubreiten - offenbarte Maria drei Seherkindern in Fatima, einem verschlafenen Ort am Rande Europas, in Portugal, ebenfalls Schafhirten und Analphabeten, Botschaften von herausragender weltpolitischer Bedeutung, die niemand zur damaligen Zeit auch nur erahnen konnte. Unter anderem warnte sie vor den kommenden Irrlehren, die durch Russland verbreitet würden, wenn die Menschheit sich nicht bekehren würde.

Wie auf den vorigen Seiten deutlich wurde, hat der Himmel auf die kommende Gefahr, die durch den roten Drachen und die zwei Tierungeheuer für die Welt und Menschheit ausgeht, mit den Erscheinungen der Frau, die mit der Sonne bekleidet ist, nicht geschwiegen.

Die Frage, für wen sich die Menschheit entscheidet, liegt nicht mehr in ferner Zukunft, dann wird man alles mit klaren Augen sehen. Wie wird das" Tier" und der Antichrist Herrscher über alle Stämme, Völker, Sprachen und Nationen? (Offb. 13, 7)

Auf den folgenden Seiten soll ein kurzer Einblick über jene Mächte vorgestellt werden, die die wahren Fäden in der Politik, der Wirtschaft, Energie, Finanzen und den Medien etc. in ihren Händen halten, die wahre Macht, die die Welt schon heute regiert.

Man kann in diesem Kapitel nicht alle Fakten der Verschwörung für die Neue Weltordnung anführen, da dies den Rahmen bei weitem sprengen würde. Daher soll diese Problematik nur kurz umrissen werden.

Der große Traum des Henry A. Kissinger

Am 24. 3. 2009 lief im Hessen-TV eine Sendung über die Familie des ehemaligen US.-Außenministers Henry A. Kissinger, die, aus Deutschland stammend, vor dem Nazi-Regime seinerzeit in die USA immigrierte.

Auf die letzte Frage am Ende der Sendung antwortete Henry Kissinger: "Das wichtigste ist, eine ,Neue Weltordnung' aufzubauen, damit die Katastrophen nicht mehr geschehen wie in der Vergangenheit. .. "

Bereits 1960 sagte Herr Kissinger: "Es ist fünf Jahre her, dass mir der ,Council on Foreign Relations' die erste Gelegenheit verschaffte, mich systematisch mit Problemen der Außenpolitik zu befassen. Meine Beziehungen zu ihm sind eng geblieben, und meine Bewunderung für ihn hat sich, wenn überhaupt, nur verstärkt. Die Kombination von praktischer Erfahrung und wissenschaftlichem Niveau, die man in ihren Studienkreisen vorfindet, ist meiner Meinung nach einzigartig" (entnommen aus "Die Insider", Bd. 2, Gary Allen, S. 245, VAP-Verlag Wiesbaden).

Einige Stimmen dazu!

"Die freie Presse dieses Landes nimmt sich die Freiheit, ein Gremium, in welchem die mächtigsten Männer dieses Landes sich mit Weltpolitik befassen, als eine Art privaten Bridge-Club zu betrachten, der niemand tangiert und niemand etwas angeht."

Prof. William Domhoff, amerikan. Politikwissenschaftler ("Die Insider", Bd. 2, S. 245)

"Es ist Kissingers Überzeugung ... , dass man mit der Kontrolle der Lebensmittel Menschen kontrollieren kann, und dass man durch die Kontrolle der Energie, insbesondere des Öls, Nationen und ihre Finanzsysteme kontrollieren kann. Indem Lebensmittel und Öl zusammen mit dem Weltwährungssystem internationaler Kontrolle unterstellt werden, könnte nach Meinung Kissingers eine lose geknüpfte Weltregierung bis 1980 eine Realität werden." Paul Scott, Kolumnist

Ja, die Menschen auf der ganzen Welt werden in der Neuen Weltordnung der Weltregierung schon aus diesem Grund folgen müssen, wenn sie überleben wollen.

"Wir werden eine Weltregierung bekommen, ob Sie es wollen oder nicht, durch Eroberung oder durch Übereinkunft." James Warburg, am 17. Februar vor dem US.Senatsausschuss

"Es ist keine Frage mehr, ob es eine Weltregierung geben wird oder nicht. Die Frage ist, wie sie zustandekommen wird ... und ob sie eine totalitäre, gutartige oder mitbestimmende sein wird (und zwar in dieser Reihenfolge der Möglichkeiten)." Prof. Saul H. Mendlovitz, Rutgers Universität

Man weiß, dass viele Politiker von der Neuen Weltordnung sprechen und auch viele von ihnen mit Enthusiasmus an ihr arbeiten, wir wollen doch alle eine bessere Welt, oder?

Auch Leute wie Henry Kissinger, von dem man weiß, dass er trotz seiner 80 Jahre immer noch, wie auch andere Ex-Politiker, teilweise schon sehr betagt, noch unermüdlich arbeitet. So sagte auch einer der TV-Kommentatoren am 4.4. 09 während des NATO-Gipfels:

"Henry Kissinger ist immer noch im Geschäft, er berät die US­Regierung und andere Regierungen." Warum er das tut, kann man sich aufgrund seiner Bestrebungen zum Aufbau der Neuen Weltordnung gut vorstellen.

 

Der Council on Foreign Relations

Der Council on Foreign Relations des Rockefeller-Clans ist das mächtigste nichtstaatliche Politbüro unseres Planeten. Das CFR in New York ist das Politbüro für die Superreichen.

Sie sind es, die die wirkliche Macht hinter den Regierungen sind. Alle US.-Regierungen, spätestens seit dem Hochgradfreimaurer F.D. Roosevelt, wurden von RockefeIler und dem CFR beeinflusst oder waren selbst CFR-Mitglieder. Der Rockefeller-Clan hat die eigentliche Macht über die bei den U.S.-Parteien, Präsident Nixon und Henry Kissinger waren Angestellte der Rockefellers.

Gary Allen schreibt: "Chefberater für die Außenpolitik bei Nixon und Ford ist natürlich Außenminister Henry Kissinger, der eine Position im Stab des CFR aufgegeben hat, um Mitglied der Regierung Nixon zu werden. Zehn Jahre lang ist Kissinger der persönliche außenpolitische Berater Nelson Rockefellers gewesen. Insgesamt hat Richard Nixon seine Regierung mit mehr als 115 CFR-Mitgliedern ausgestattet." "Wegen ihres großen Einsatzes in der Außenpolitik stellen die RockefeIlers immer sicher, dass der Außenminister und der Direktor der CIA von ,ihren Jungen' gestellt werden. Marshall, Acheson, Dulles, Herter, Rusk und Kissinger haben sich alle bemüht, die rückständige Sowjetunion in eine kreditwürdige Macht zu verwandeln, mit der sich die große Fusion bewerkstelligen lässt, während sie gleichzeitig Krieg ausfochten, um die Welt für Standard Oil (Anm.: RockefeIler) zu sichern"

Die Frage, warum Amerika den Krieg im Irak geführt hat, kann man auf Grund des riesigen Ölvorkommens doch wohl erahnen. Der Krieg gegen Saddam Hussein war eine Farce, dessen Massenvernichtungsmittel hat es, wie wir heute wissen, nie gegeben. Der Welt diese Lüge aufzutischen, zeigt, wie diese Leute funktionieren. Was die Bekämpfung des Terrorismus angeht, so ist Afghanistan weit wichtiger und gefährlicher als der Irak unter Saddam Hussein.

Rockefeller und die Mitglieder des CFR haben alle wichtigen Medien in ihren Händen, einschließlich TV. Wer die Menschen für die eigenen Ziele gewinnen will, muss ihr Bewusstsein verändern. So wirken sie in theologischen Seminaren, Schulen und im Bildungswesen. Alle großen Zeitungen, Zeitschriften, die großen Buchverlage, Rundfunk und Fernsehen sind in ihrem Einflussbereich, in ihrer Kontrolle und ihren Händen.

Wenn man glaubt, dass Barack Obama der große Visionär sei, der uns mit seinen großen Visionen in eine bessere Welt führen will, so kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Visionen, für die er bewundert wird, die Visionen des CFR sind.

Während des NATO-Gipfels am 4. 4. 09 sprach Obama in einer Straßburger Sporthalle mit Jugendlichen aus Frankreich und Deutschland, die ihm nach seiner Rede Fragen stellen konnten. Wie er sich auf der Bühne bewegte, die Fragesteller/ -innen aus den Zuschauerreihen auswählte und ihnen antwortete, kam er mir vor wie ein Entertainer aus dem Showgeschäft. Den gleichen Eindruck hatte auch der TV-Kommentator.

Ja, er ist ein Entertainer, der eine charismatische Ausstrahlung besitzt, rhetorisch erstklassig ist und eine überdimensionale Selbstsicherheit ausstrahlt. Er ist meines Erachtens der perfekteste Show­Man (Strohmann), den das Establishment sich auswählen konnte.

Außerdem ist allgemein bekannt, dass Mister Henry Kissinger auch und immer noch als Berater für die US.-Regierung (u.a.) tätig ist. Sie kontrollieren selbstverständlich auch das Finanzwesen, und die heutige große Finanzkrise ist kein Zufall, sondern eine gezielte Strategie für ihren Plan der Neuen Weltordnung, ihrer Neuen Weltordnung.

Gary Allen schreibt: "Die ,Neue Weltordnung', an die die Rockefellers denken, ist eine Weltdiktatur. Die Konservativen bezeichnen so etwas als Sozialismus oder Kommunismus, die Liberalen als Faschismus. Der Name macht aber wenig Unterschied; es wird der Archipel GULAG im Weltmaßstab sein"

"Der CFR wurde bekannt als, das Establishment', die unsichtbare Regierung' und das Rockefeller-Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten'. Diese halbgeheime Organisation wurde unbestritten die einflussreichste Gruppe in Amerika"

Aber nicht nur in Amerika, sondern fast überall in der Welt gibt es Schwesternorganisationen des Council on Foreign Relations. In Deutschland heißt sie: "DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR AUSWÄRTIGE POLITIK E.V." Mitglieder sind selbstverständlich auch sehr viele aktuelle und ehemalige Politiker wie z.B. Helmut Schmidt - Hans Dietrich Genscher - Richard von Weizsäcker etc.

Es kommt auch vor, dass unser Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt Vorträge hält, die im Fernsehen gesendet werden unter der Rubrik "German-Council on Foreign Relations".

Wenn in der Offenbarung des Johannes prophezeit wird, dass dem Tier (der Freimaurerei und ihren Verbündeten) Macht gegeben wird über alle Stämme, Völker, Sprachen und Nationen (Offb. 13, 7), so stellt sich die Frage, in welcher Form oder Körperschaft dies geschehen soll?

Da die Freimaurerei eine in sich geschlossene Organisation darstellt und die Macht hinter den Kulissen ist unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit, würde sie erstens kaum akzeptiert und zweitens schon gar nicht langfristig. Sie braucht also eine Körperschaft, die der Öffentlichkeit wohlbekannt ist, allseits akzeptiert wird, einen neutralen, friedensfördernden, sozialen und völkerverbindenden Ruf und Charakter hat. So eine Körperschaft wäre die perfekte Form und Maske für ihre Weltherrschaft. Diese Organisation gibt es schon lange und jeder Mensch kennt sie, die UNO - die United Nations Organization, so ihr ganzer Name.

Wir werden bald in die Situation unserer Geschichte kommen, in der die Menschheit froh und unendlich dankbar sein wird, dass es die Vereinten Nationen gibt. Es wird die Situation kommen, in der alle Völker und Nationen bereit sein werden, alle Macht, auch die militärische, der UNO allein zu übergeben, um endlich den Weltfrieden nach einem zerstörerischen Terrorismus und vielen Kriegen zu sichern.

Auf diese Situation wird das Bewusstsein der Menschheit schon längst vorbereitet. Wer die täglichen Nachrichten hört, wird förmlich bombardiert mit Statements von Politikern, dass die Probleme in der Welt, die unendlichen Konfliktherde jeglicher Art, nur noch gemeinsam gelöst werden können etc. Schon heute werden Blauhelme der UNO friedenssichernd in Krisenherden weltweit eingesetzt.

Wir erinnern uns, dass die Weltverschwörer drei Kriege für die Erringung ihrer Neuen Weltordnung und Weltherrschaft geplant haben. Der erste Weltkrieg war durch die Freimaurerei und ihrer Verbündeten inszeniert  um die Monarchie in Russland, Deutschland und Österreich zu vernichten und der bolschewistischen Revolution zum Durchbruch zu verhelfen.

Der Vertrag von Versailles am Ende des ersten Weltkrieges war kein Friedensvertrag, es war im Grunde genommen der Anfang des zweiten Weltkrieges. An dem Vertrag waren unter anderem natürlich auch internationale Bankiers beteiligt.

Viele Beobachter und manche Teilnehmer in Versailles bemerkten, dass dieser Vertrag kein Friedensvertrag, sondern die Erklärung für einen weiteren Krieg ist. Deutschland wurden Bedingungen auferlegt, die das Land unmöglich erfüllen konnte. Die Reparationsleistungen als Ergebnis des Versailler Vertrages waren unerträglich. Die im Anschluss nach Beendigung des Krieges erfolgte Blockade Deutschlands vertiefte die Not und das Elend, so dass in nur neun Monaten über 800.000 Deutsche an Hunger und Krankheit starben. Internationale Bankiers haben auch hier die Karten mitgemischt und ebneten den Weg, um ihre weltweiten Ambitionen für die Zukunft zu planen und voranzutreiben.

Der Zustand Deutschlands Anfang der 30er Jahre war eine von den internationalen Bankiers heraufbeschworene Zeitbombe. Ein Mann vom Schlag Hitlers war ihnen hoch willkommen.

Es waren auch die internationalen Bankiers, die Hitler und seinen Wahnsinns-Krieg mit riesigen Summen finanzierten. So war auch der Aufbau Nachkriegsdeutschlands und der durch den Krieg erschütterten übrigen Welt ein Profit-Geschäft von unermesslichem Ausmaß ihr Lohn.

Der dritte Weltkrieg, wie er von den Drahtziehern geplant ist, wird kein totaler atomarer Schlagabtausch der Atommächte sein. Das ist nicht in ihrem Sinn, denn dann würden sie mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ebenfalls zu den Verlierern gehören, da die Lebensbedingungen auf diesem Planeten nach diesem Krieg erloschen wären. Außerdem müsste die Heilige Schrift, die Bibel, ihre Aussagen und Prophezeiungen neu geschrieben werden und der NOVUS ORDO SECLORUM, ihre Weltherrschaft, wäre nur eine Farce.

Der dritte geplante Krieg wird nur dazu da sein, um das Chaos auf der Welt zu verstärken, um der Menschheit zu zeigen, dass keine Nation mehr über so viel militärische Kraft verfügen darf, dass sie irgendein anderes Land angreifen könnte. Damit diese Katastrophen sich nicht mehr wiederholen (Henry Kissinger), wird nur noch die UNO die stärkste Militärmacht sein und als friedensbewahrende Weltregierung eingesetzt. Kontrolliert wird die Masse der Menschheit durch die perfekteste Kontrolle, die es je gab. Johannes nennt sie das 666-Kennzeichen.

Es wird ein Krieg einer geteilten Welt sein, des Ostens gegen den Westen, inszeniert und geplant von dem "Tier", das alle Macht über die Stämme, Völker, Sprachen und Nationen anstrebt.

Diese Weltsituation hat der Prophet Jesaja schon vorausgesagt, als er über den kommenden Weltherrscher, den Antichrist, prophezeite. "Ist das der Mann, der die Königreiche (Anm.: Nationen) in Schrecken versetzte, der die Erde erbeben ließ, der die Welt zur Wüste gemacht hat, ihre Städte zerstörte? .. " (Jes. 14, 16 - 17).

Wenn diese Situation eingetreten ist, wird die UNO das sein, als was sie geplant ist: die Körperschaft des "Tieres" und seines falschen Propheten, die dann als sogenannte neutrale und friedensstiftende Organisation alle Macht übertragen bekommt.

Als beim EU-Gipfel am 5. April 2009 in Prag der neue U.S.-Präsident die Massen wieder einmal begeisterte, nachdem er auch die Vision von einer atomwaffenfreien Welt verkündete, wurde er auch von prominenten Politikern überschwenglich gefeiert. Sogar der von mir geschätzte Journalist und Bestsellerautor Peter Scholl-Latour meinte in einem Interview, dass Obama fast von der "Aura eines Erlösers" begleitet wird.

Kurz gesagt: die unglaublich bewunderten Visionen Barack Obamas von einer atomwaffenfreien Welt werden ihm gelingen, denn sie werden auch anderweitig gewünscht von sehr mächtigen und einflussreichen Persönlichkeiten, denn ein weltweiter atomarer Schlagabtausch ist nicht ihr Ziel...

Wie schon gesagt, laufen alle Bemühungen seit fast einhundert Jahren in einem langfristigen Plan darauf hin, eine Körperschaft zu gründen mit dem Ziel, dieser Organisation alle Macht zu übertragen. Dass diese Organisation dann von dem "Tier", der Freimaurerei / Illuminaten und ihren Verbündeten, den Superreichen und internationalen Bankiers, kontrolliert und beherrscht wird, ist nicht nur den Eingeweihten bekannt: ein wahrhaft raffinierter und teuflisch intelligenter Plan.

Dass dieses Vorhaben durch die Inszenierung von Weltkriegen, Revolutionen und Abermillionen Toten von internationalen Profiteuren und Bankiers finanziert wurde, ist dem normalen Menschen, auch den Zeitgenossen, die heute noch völlig überzeugt sind, dass sie aufgeklärte, selbstbestimmende, mündige Bürger von Demokratien sind, in den wenigsten Fällen bewusst.

Die Geschichte und die kommenden Ereignisse, so ist man überzeugt, sprechen alle dafür, einer starken und einzigen Friedensmacht alle Gewalt zu übertragen, um das friedliche Miteinander der Völker und Nationen für eine bessere Welt zu garantieren.

Das Herzensanliegen des CFR-Managers, des ehemaligen U.S. ­Außenministers von Rockefellers Gnaden, Henry Kissinger, ist der Aufbau einer Neuen Weltordnung. Die Begründung dafür lieferte er, wie schon auf den vorigen Seiten gesagt, dass sich die Katastrophen der Vergangenheit nicht mehr wiederholen dürfen.

Dass diese Katastrophen und die noch ausstehenden von den Planem der Neuen Weltordnung inszeniert wurden und werden, ist ihm nicht bekannt? Seine Motivation und sein Einsatz für die Neue Weltordnung ist so groß, dass er mit seinen über 80 Jahren noch heute unermüdlich daran arbeitet.

Verbreitung von Chaos

Wie schon des Öfteren erwähnt: um unseren Planeten in die Hände dieser mächtigen Drahtzieher zu bekommen, muss das Chaos auf der Welt verbreitet werden.

Ein entscheidendes Mittel, um die Welt und Menschheit in den Griff zu bekommen, ist eine globale Finanzkrise. Unsere heutige Krise diesbezüglich ist ein raffinierter Plan, die Weltfinanzen zu kontrollieren. Christus und seine Mutter haben schon vor mehreren Jahren durch begnadete Menschen davor gewarnt. Auch in Bayside, bei New York, sprachen sie in den 1970er und 80er Jahren über kommende Ereignisse zu der Mystikerin Veronika Lueken. Diese Botschaften aus der Nähe von New York, vor etwa 30 Jahren schon gegeben, haben eine beklemmende Aktualität erreicht. Dort warnten Christus und Maria die Menschen vor einer Finanzkatastrophe, die schlimmer sein würde als der Banken-Crash der 1920er Jahre.

 

Der Kampf beginnt

Offenbarung 12, 18 "Und der Drache trat an den Strand des Meeres." (Anm: Um Hilfe zu holen für seinen Kampf gegen die Frau = Kirche)

"Und ich sah: ein Tier stieg aus dem Meer, mit zehn Hörnern und sieben Köpfen. Auf seinen Hörnern trug es zehn Diademe und auf seinen Köpfen Namen, die eine Gotteslästerung waren. Das Tier, das ich sah, glich einem Panther; seine Füße waren wie die Tatzen eines Bären und sein Maul wie das eines Löwen. Und der Drache hatte ihm seine Gewalt übergeben, seinen Thron und seine große Macht. Einer seiner Köpfe sah aus wie tödlich verwundet; aber die tödliche Wunde wurde geheilt. Und die ganze Erde sah dem Tier staunend nach. Die Menschen warfen sich vor dem Drachen nieder, weil er seine Macht dem Tier gegeben hatte; und sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tier gleich und wer kann den Kampf mit ihm aufnehmen?"

Johannes schreibt, dass "der Drache dem Tier aus dem Meer seine Gewalt, seinen Thron und seine große Macht übergibt". Übersetzt heißt das, dass der marxistische Kommunismus der Freimaurerei und ihrer Organisation, der UNO, seine ganze Gewalt, sogar seinen Thron und seine große (militärische) Macht übergibt.

Das zeigt eindeutig, dass der Kommunismus nicht nur ein Gebilde der Freimaurerei und ihrer Verbündeten ist, sondern dass die Freimaurerei die wirkliche Macht in ihren Händen hält und sie im geheimen beherrscht.

Sie ist die Macht hinter den Mächten der Welt. Wir wissen auch, dass die bolschewistische Revolution 1917 von superreichen Amerikanern, Engländern u.a. finanziert wurde ohne diese Unterstützung Lenin und Co. niemals ihre Revolutionshorden hätten finanzieren können. Es ist allseits bekannt, dass in den Ländern des Kommunismus die Kirche, der Glauben, das Christentum unterdrückt und verfolgt wurde und wird. Dass Marx und Lenin offen bekannten, "Feinde Gottes" zu sein, ist ebenfalls geschichtliche Tatsache.

Nicht umsonst erschien Maria 1917 in Fatima, um die Welt vor dem folgenden Kommunismus im Jahr der Oktoberrevolution in Russland zu warnen. Zu einem Zeitpunkt, als die Folgen der Revolution noch niemand ahnen konnte.

Des Weiteren heißt es: "Einer seiner Köpfe sah aus wie tödlich verwundet, aber die tödliche Wunde wurde geheilt." Wie ist das zu verstehen? Waren wir nicht alle froh, als Michael Gorbatschow, der überzeugte Vollblut-Kommunist, der er bis heute ist, die große Perestrojka einleitete, aus deren Entwicklung heraus die Mauer in Berlin ohne einen einzigen Schuss fiel? Sind wir ihm bis heute nicht unendlich dankbar, dass er die deutsche Einheit ermöglichte?

Waren wir nicht erleichtert, als Gorbatschows Nachfolger Boris Jelzin heldenhaft einem angestrebten Putschversuch der Kommunisten widerstand, als er fast alleine und wie ein Fels den drohenden Panzern in Moskau trotzte?

Erstaunt uns nicht, dass ein ehemaliger KGB (sowjetischer Geheimdienst) - Offizier namens Wladimir Putin, der von sich heute noch stolz verkündet (wie im Fernsehen gesehen): "Einmal KGB, immer KGB", russischer Präsident wurde? Ist Russland eine Demokratie? Wenn ja, warum werden kritische Journalisten und Journalistinnen ermordet etc.?

In einer Botschaft an eine begnadete Seele sagte Maria: "Der rote Drache ist nicht tot, er hat es nur verstanden, sich geschickt zu verkleiden." Die Offenbarung sagt auch, dass die tödliche Wunde wieder geheilt wird, das heißt, dass zu einem Zeitpunkt unserer Geschichte der Kommunismus wieder auf der Weltbühne erscheinen wird. Der Zusammenbruch der ehemaligen UdSSR ist das größte Täuschungsmanöver, das die Welt je gesehen hat. Die alten kommunistischen Betonköpfe wurden nur durch Manager westlichen Schlages ausgetauscht. Die alten Ziele ihrer Weltrevolution in Verbindung mit den gemeinsamen Zielen einer Neuen Weltordnung des "Tieres" (der freimaurerischen Weltregierung) sind jedoch die gleichen wie zur Zeit der UdSSR. Das einzige, was sich geändert hat, ist ihre Taktik und Strategie gemäß der neuen veränderten weltpolitischen Lage.

So sagt auch die Offenbarung im Kapitel 17,8 - 9: "Sie werden bei dem Anblick des Tieres staunen; denn es war einmal und ist jetzt nicht, wird aber wieder da sein. Hier braucht man Verstand und Kenntnis."

Wir wissen, dass das Mutterbüro des "Council on Foreign Relations" in New York Tochter-Gesellschaften in aller Welt betreibt, die vom gleichen Geist inspiriert sind. Die G-7-Nationen sind die mächtigsten Körperschaften der Welt, die das Kapital kontrollieren.

Den G-7 -Nationen gehören an: die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan und Deutschland. Dass Russland zu diesem Machtgebilde der Weltverschwörer und ihrer UNO von jeher gehört, zeigt, dass der ehemaligen Gemeinschaft der Sieben, Russland als achte Nation beigetreten ist. Dass sie jetzt als achte Nation der G-7 beigetreten ist und die ehemalige G-7 jetzt G-8 heißt, ist nur Kosmetik. Die Bibel bestätigt dies schon seit Jahrhunderten, wo es heißt: "Das Tier aber, das war und jetzt nicht ist, bedeutet einen achten König und ist doch einer von den sieben und wird ins Verderben gehen."

Der marxistische Kommunismus - der Hammer des" Tieres"

Ich möchte noch einmal auf die Aussage in der Apokalypse eingehen, wo prophezeit wird: "und der Drache hatte ihm seine Gewalt übergeben, seinen Thron und seine große Macht ... " (Offb. 13, 1).

Dass der Kommunismus und die Organisation der Freimaurerei, die UNO, eine Einheit sind, wird ganz eindeutig durch das UNO­Emblem belegt.

Doppelsymbol aus

a) ,Globus' = Weltherrschaft. Dieses Symbol ist sowohl auf den Arbeitstafeln der Freimaurerlogen als auch auf dem Hoheitsemblem der Sowjetunion enthalten. In der Hermeneutik der Gnosis ist nichts Zufall: Die 33 Gradfelder auf dem Globus stellen die 33 Hochgrade des weltumspannenden AASR - Alter Angenommener Schottischer Ritus dar, dem unter vielen anderen auch Churchill, Roosevelt (32. Grad) und Truman (nach dem Unbedenklichkeitsbeweis von Hiroshima 33. Grad) angehört haben (s. Brief General Albert Pikes unter ,Dritter Durchgang').

b) ,Weizenähren' = Aussaat und Ernte. Auch dieses Symbol tritt sowohl im freimaurerischen wie im kommunistischen Symbolbereich in Erscheinung. Identisch damit sind die Symbole, Getreidegarbe' und wogendes Kornfeld'.

Dass Freimaurerei und Kommunismus, trotz gewisser Unterschiede im ideologischen Bereich, der gleichen Wurzel entstammen, wird durch die Tatsache belegt, dass das sowjetische Hoheitszeichen aus sieben freimaurerischen Symbolen zusammengesetzt ist: Globus, Sonne, Mond (Sichel), Hammer, Bruderband, Pentagramm (Sowjetstern, US.-Stern) und Weizenähren. Im UNO­Emblem ist diese Identität beider Ideologien klar zum Ausdruck gebracht:

Die beiden Großmächte, synthetische im Gegensatz zu Volksstaaten, sind als Befehls-Empfänger überstaatlicher (=superkapitalistischer) Organe (s. Bilderberger, CFR, Kommunismus, Round Table, Trilateral Commission) Vollzugsorgane der UNO, Vorläuferin der geplanten Weltdiktatur ...

Der Kommunismus wird letztendlich in der entscheidenden Situation unserer (nahen Geschichte) als die führende Gewaltmacht der Freimaurerei benutzt werden, um die Weltherrschaft zu erringen.

Die ehemalige UdSSR, "Das Tier, das einmal war und jetzt nicht ist, aber wieder da sein wird" (Offb. 17, 8), hatte schon auf ihrem Staatswappen und ihrer Flagge die Zeichen und Symbole, für die sie von der Freimaurerei und ihren Verbündeten geschaffen wurde. Hammer, Sichel und die Faust waren die allseits bekannten Symbole und Embleme der UdSSR. Die Sichel ist die freimaurerische Mondsichel. Der Hammer ist freimaurerisches und kommunistisches Symbol der Macht und der Gewalt. Symbolidentisch dazu ist wiederum die Faust.

Bei dem letzten Krieg, der uns erwartet, "werden die Menschen bei dem Anblick des Tieres staunen" (Offb. 17, 8) über die Stärke und Macht des wiedererstandenen Kommunismus und (Offb. 13, 1) "die Menschen warfen sich vor dem Drachen nieder, weil er seine große Macht und seinen Thron dem Tier gegeben hatte." Dann wird das "Tier" - UNO - (Offb. 13, 4) angebetet werden und die Menschen werden sagen: "Wer ist dem Tier (UNO) gleich und wer kann den Kampf mit ihm aufnehmen?"

Ja, dann wird es vollbracht sein, die Neue Weltordnung, der satanische NOVUS ORDO SECLORUM des "Tieres" und seines falschen Propheten. Dann wird sich das erfüllen, wie es der große Endzeit-Prophet Gottes, der hl. Johannes, vor fast 2000 Jahren voraussah: "Es wurde ihm (dem "Tier" - UNO) auch Macht gegeben über alle Stämme, Völker, Sprachen und Nationen ... " (Offb. 13, 7)

 

Was sagt der Himmel dazu?

An dem bekannten deutschen Marienerscheinungsort Heroldsbach sahen die dortigen Seherkinder in den berühmten Russen-Visionen im Jahr 1949 (!), wie russische Soldaten in Deutschland einfallen und wüten. Die Kinder flehten entsetzt die Muttergottes an, dass dies nicht geschehen solle.

In dem spanischen Dorf Garabandal ereigneten sich von 1961 an 65 Aufsehen erregende Marienerscheinungen. Den dortigen Seherkindern wurden am 20. Juni 1962 in einer Vision zukünftige Ereignisse gezeigt; es war Aufruhr und Krieg in der Welt und sie sahen eine verfolgte Kirche und eine Welt, die aufs Neue' vom Kommunismus beherrscht wird (der dann dem "Tier" - UNO - seine ganze Macht und seinen Thron übergibt). Die letzte bekanntgewordene, gut bezeugte und kirchlich anerkannte Marienbotschaft an Schwester Lucia stammte vom 7. April 1990, diese letzte Botschaft Mariens lautete: "Lasst euch nicht täuschen durch die Ereignisse, die in Europa Platz greifen: Dies ist eine Täuschung! Russland wird nicht bekehrt werden, bis Russland die Geisel für alle Nationen wird. Russland hat die Geisel zu sein, um alle Nationen zu schlagen. Russland ist das Werkzeug, das der Ewige Vater gebrauchen wird, um die Welt zu bestrafen: denn Russland wird den Westen überfallen und mit Russland wird China in Asien einfallen ... "

Wie wir wissen, sind drei Weltkriege geplant. Der letzte Krieg wird ein weltweites Chaos hervorbringen, das der UNO alle Macht und Kontrolle über die Nationen bescheren wird.

Weiter heißt es in der Offenbarung: "Und die ganze Erde sah dem Tier nach. Die Menschen warfen sich vor dem Drachen nieder, weil er seine Macht dem Tier gegeben hatte; und sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tier gleich und wer kann den Kampf mit ihm aufnehmen?"

Die Menschen werfen sich vor dem Kommunismus nieder, weil er bereit ist, den Krieg zu beenden, und seine Herrschaft und seine Macht dem "Tier" übergeben hat, das heißt der Freimaurerei, besser gesagt ihrer Körperschaft und Organisation, der UNO, den friedenssichernden Vereinten Nationen. Dass dies aber ein teuflisches Spiel ist, werden die meisten nicht merken.

Wenn Johannes sagt: "Sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tier gleich und wer kann den Kampf mit ihm aufnehmen?", so heißt das schlicht und einfach, dass keine Nation mehr die militärische Möglichkeit besitzen wird, Kriege zu führen, oder die UNO herausfordern kann, da sie alle Macht, auch die militärische, von den Nationen übertragen bekommt. Dann ist das jahrhundertealte Ziel erreicht, der NOVO ORDO SECLORUM, die Neue Weltordnung Satans und seiner irdischen Helfershelfer.

Offenbarung 13, 5 - 8 "Und es wurde ermächtigt, mit seinem Maul anmaßende Worte und Lästerungen auszusprechen; es wurde ihm Macht gegeben, dies zweiundvierzig Monate zu tun. Das Tier öffnete sein Maul, um Gott und seinen Namen zu lästern, seine Wohnung und alle, die im Himmel wohnen. Und es wurde ihm erlaubt, mit den Heiligen zu kämpfen und sie zu besiegen. Es wurde ihm auch Macht gegeben über alle Stämme, Völker, Sprachen und Nationen. Alle Bewohner der Erde fallen nieder vor ihm: alle, deren Name nicht seit der Erschaffung der Welt eingetragen ist ins Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet wurde."

So werden Romane und Filme wie "Der Da-Vinci-Code" oder "Sakrileg" und unzählige andere Filme und Bücher in dieser Richtung gefördert, um das Christentum, das Evangelium und die Kirche zu beschädigen und zu denunzieren. Es werden Theateraufführungen im Namen der Kunst dargeboten, die vor 50 Jahren Empörung und Protest in der christlichen Gesellschaft herausgefordert hätten.

Im Fernsehen werden sogenannte Dokumentarberichte gezeigt unter dem Anschein der Wissenschaftlichkeit, die beweisen sollen, dass die Lehre der Kirche, die Person Jesu Christi, die Evangelien nicht den Tatsachen entsprechen und sogar gefälscht wären. Diese Berichte und Dokumentationen werden bewusst eingesetzt zur Aufweichung und Zersetzung des Glaubens.

Letztendlich ist aber in den Zeilen der obigen Offenbarung der Antichrist gemeint, der, wie Paulus sagt: " ... der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt" (2. Thess. 2, 3 - 4).

Dass ihm dazu 42 Monate Macht gegeben wurde, zeigt die etwa dreieinhalbjährige Weltherrschaft an, die dem "Tier" / Antichrist in der Neuen Weltordnung gegeben wurde, die dann durch die Wiederkunft Jesu Christi beendet sein wird. Paulus drückt es so aus: "Jesus, der Herr, wird ihn durch den Hauch seines Mundes töten und durch seine Ankunft und Erscheinung vernichten ... " (2. Thess. 2, 8).

Die etwa dreieinhalbjährige antichristliche Weltherrschaft wird für jene (Anm.: hauptsächlich für die Apostel der letzten Zeiten, die den Glauben und die Kirche verteidigen werden) die Zeit blutigster Verfolgung. Denn dem "Tier" wird erlaubt, mit den Heiligen zu kämpfen und sie (Anm.: vermeintlich) zu besiegen: "Wenn einer Ohren hat, so höre er. Wer zur Gefangenschaft bestimmt ist, geht in die Gefangenschaft. Wer mit dem Schwert getötet werden soll, wird mit dem Schwert getötet. Hier muss sich die Standhaftigkeit und die Glaubenstreue bewähren" (Offb. 13, 9).

Alle Menschen auf der ganzen Welt werden vor dem Tier niederfallen, alle, deren Namen nicht seit der Erschaffung der Welt eingetragen sind ins Lebensbuch des Lammes (Christus), das geschlachtet wurde.

Die obigen Zeilen besagen, dass alle, die dem Tier folgen, die Zahl 666 annehmen und statt Gott das Standbild des "Tieres" anbeten werden, damit aber für alle Ewigkeit verloren gehen.

 

Die Zersetzung und Bekämpfung der römisch-katholischen Kirche

Schilderte der biblische Visionär Johannes in seiner Geheimen Offenbarung von 12, 1 - 10 den politischen Kampf um die Weltherrschaft der Freimaurerei und ihrer Verbündeten, so geht es ab Offenbarung 13, 11 um die Zersetzungsarbeit und den Kampf gegen die römisch-katholische Kirche.

Wer die Welt beherrschen will, kommt an der 2000 Jahre alten römisch-katholischen Kirche mit ihren über 1 Milliarde Mitgliedern weltweit und ihrem Einfluss in ethisch-moralischer Hinsicht nicht vorbei. Diese Aufgabe zur Bekämpfung der römischen Kirche übernimmt die kirchliche Freimaurerei, unter ihnen Theologen, und Kleriker, darunter jeden Ranges, sogar Bischöfe und Kardinäle.

Maria gab viele Botschaften, in denen sie betonte, dass Satan bis in die Spitzen der Kirche vorgedrungen ist. Oft befinden sie sich in verantwortungsvollen Ämtern in der Kurie, aber auch in den jeweiligen Ortskirchen.

Das Tier aus der Erde, das zwei Hörner wie ein Lamm hat, aber wie ein Drache redet, die kirchliche Freimaurerei, wird auch als der falsche Prophet bezeichnet. Der falsche Prophet, der Antichrist und Weltherrscher der Neuen Weltordnung, wird aller Voraussicht nach eine Gestalt aus der Kirche sein.

"Es tat große Zeichen; sogar Feuer ließ es vor den Augen der Menschen vom Himmel fallen. Es verwirrte die Bewohner der Erde durch die Wunderzeichen, die es im Auftrag des Tieres tat...", sagt Johannes voraus. Damit deckt sich die Aussage der Offenbarung mit der Prophezeiung des Paulus, der über den Sohn des Verderbens sagt: "Der Gesetzwidrige aber wird, wenn er kommt, die Kraft Satans haben. Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun" (2. Thess. 2, 9).

Und Jesus selbst schildert in seiner Rede über die Endzeit den Antichrist wie folgt: "Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen" (Mt. 24, 24).

Der aufgeklärte moderne Mensch, der in einer Zeitepoche lebt wie heute, dessen vorherrschende intellektuelle Strömung der Unglaube an das Übernatürliche ist, wird sich, gelinde gesagt, mit dieser Voraussage sehr schwer tun.

Das große Sonnenwunder während der Marienerscheinung 1917 in Fatima ist auch für viele Menschen unserer Zeit nicht vorstellbar, ebenso die Tatsache, dass in dem Marienerscheinungsort Lourdes unzählige, von neutralen Ärztekomitees bescheinigte Heilungen stattfinden, die oft gegen jedwede Naturgesetze geschehen. Ebenso viele von der modernen Wissenschaft bestätigte Hostienwunder in der katholischen Kirche etc.

Noch nie in der Geschichte hat es eine solche Möglichkeit gegeben, die Menschen und die Gesellschaft, sei es ihre Wertvorstellung, Ethik, Moral, Gesinnung, Politik, Religion etc. zu beeinflussen, wie es das Fernsehen geschafft hat.

Es ist absoluter Fakt, dass es nie vorher in der Geschichte gelungen ist, Gesellschaften und Kulturen in einem kurzen Zeitraum von etwa 50 Jahren so zu beeinflussen und zu verändern, wie es in diesem Zeitraum von etwa 50 Jahren seit der massenhaften Verbreitung der TV-Geräte geschah. Der Computer und das Internet www = world-wide-web runden die Sache komplett ab.

In der römisch-katholischen Kirche wird nur ein kleiner treuer Rest verbleiben: die mit dem Papst und den mit ihm verbundenen Priestern, Bischöfen und Kardinälen.

In dieser falschen Kirche, der alle zusammengeschlossenen christlichen Glaubensgemeinschaften angehören, wird nicht mehr das tägliche Messopfer gefeiert und die h1. Eucharistie empfangen, sondern das heute schon von evangelisch-protestantischer Seite, aber auch von katholischen Geistlichen (Priestern, Bischöfen und auch Kardinälen) heiß ersehnte einheits- und (vermeintlich) friedensfördernde gemeinsame Abendmahl gefeiert.

Ist diese Situation des Zusammenschlusses aller christlicher Gemeinschaften in einer Ökumenischen Kirche erreicht, ist das Tor für das Erscheinen der Person des Antichrist geöffnet, der dann auch weltweit das tägliche Opfer abschaffen und die römisch-katholische Kirche verbieten wird.

Wie schon gesagt, wird der Antichrist, wenn er das tägliche Opfer der römisch-katholischen Kirche abschaffen wird, die Burg (Kirche) und das Heiligtum (Allerheiligstes Altarsakrament) entweihen und den unheilvollen Gräuel, vielleicht eine Statue _ Bild oder Erkennungseichen der neuen falschen Ökumenischen Kirche, aufstellen.

Wir werden spätestens dann in die geschichtliche Situation kommen, die der Prophet Sacharja für das Ende der Zeit voraussagte:

"Schwert erheb dich gegen meinen Hirten, gegen den Mann meines Vertrauens - Spruch des Herrn der Heere. Schlag den Hirten, dann werden sich die Schafe zerstreuen. Ich richte meine Hand gegen die Kleinen. Im ganzen Land - Spruch des Herrn - werden zwei Drittel vernichtet, sie werden umkommen, nur der dritte Teil wird übrigbleiben. Dieses Drittel will ich ins Feuer werfen, um es zu läutern, wie man Silber läutert, um es zu prüfen, wie man Gold prüft. Sie werden meinen Namen anrufen und ich werde sie erhören. Ja, ich werde sagen: Es ist mein Volk. Und das Volk wird sagen: Jahwe ist mein Gott" (Sach. l3, 7 - 9).

Dann wird die größte Schlacht stattfinden wie sie Papst Johannes Paul II. vorausgesagt hat. Der kommende Antichrist wird den Papst, den obersten Hirten der Kirche, beseitigen (wie auch immer dies geschehen wird).

Die der römisch-katholischen Kirche treu bleibenden Priester, Bischöfe, Kardinäle und Gläubigen werden für die Zeit der antichristlichen Weltherrschaft ohne ihren Oberhirten sein müssen. Das tägliche Messopfer wird, unter blutigster Verfolgung, verboten sein und nur in höchster Lebensgefahr im geheimen gefeiert werden können. Hier wird sich die Treue zu den Geboten Gottes (und der Kirche) beweisen müssen und, wer am Zeugnis für Jesus festhält (Offb. 12, 17).

Wenn zwei Drittel der Menschheit vernichtet werden, wie der Prophet Sacharja sagt, so wird das durch die kommenden Kriege - Revolutionen - Hungersnöte - Naturkatastrophen und dem Strafgericht Gottes geschehen. "Denn es wird eine so große Not kommen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit die Welt besteht und wie es auch keine mehr geben wird" (Mt. 24, 21).

Wenn Sacharja sagt, dass zwei Drittel der Menschen umkommen, so erinnert das an die Aussage Jesu in seiner Endzeitrede: "Denn wie es in den Tagen des Noah war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein. Wie die Menschen in den Tagen vor der Flut aßen und tranken und heirateten, bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging, und nichts ahnten, bis die Flut hereinbrach und alle wegraffte, so wird es auch bei der Ankunft des Menschensohnes sein" (Mt. 24, 37).

Spätestens jetzt werden die Modernisten mit dem Kopf schütteln und die obigen Aussagen der Heiligen Schrift als Katastrophen­ oder Drohbotschaft verurteilen. Natürlich ist Gott die unendliche Liebe, die unendliche Barmherzigkeit, aber auch die Gerechtigkeit.

Dieser Aspekt der Gerechtigkeit Gottes wird heute leider in der Verkündigung des Evangeliums fast gänzlich vernachlässigt, ja, ich möchte sagen, fast verschwiegen. Viel zu sehr ist das humanistische Freimaurergift in das Denken, auch bei den Hirten, eingedrungen, das den (aufgeklärten mündigen) Menschen auf den Thron Gottes gesetzt hat. Dabei herausgekommen ist vielerorts ein "weicher Gott", ein "Vergebungs-Automat".

Die heutige zunehmende Überwachung wird dazu führen, dass fast alle die Kennzeichnung 666 annehmen werden, um zu überleben. Wer die Zahl 666 annimmt und das Standbild des "Tieres" anbetet, wird für immer, auch für die Ewigkeit, verloren sein.

"Hier muss sich die Standhaftigkeit der Heiligen bewähren, die an den Geboten Gottes und an der Treue zu Jesus festhalten" (Offb. 14, 12). Sie werden das Standbild des "Tieres" nicht anbeten, sein Kennzeichen und die Zahl 666 nicht annehmen.

Wer diese sein werden, sagt uns auch die Heilige Schrift: "Da geriet der Drache in Zorn über die Frau und er ging fort, um Krieg zu führen mit ihren übrigen Nachkommen, die den Geboten Gottes gehorchen und an dem Zeugnis für Jesus festhalten" (Offb. 12, 17).

"Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, 0 heilige Gottesmutter ... ", betet man in der katholischen Kirche. Die Mutter Jesu Christi wird auch in der römisch-katholischen Kirche verehrt unter dem Titel "Maria, die Arche des Neuen Bundes".

Die Frau (Maria) wird - wie versprochen (Gen. 3, 15) - der alten Schlange den Kopf zertreten. Gott wird allen, die unter dem Schutzmantel der Mutter Christi stehen, in der Zeit der großen Bedrängnis und Not während der etwa 42 Monate dauernden 666- Weltherrschaft seinen besonderen Schutz gewähren.

Quelle: „Der letzte Kampf zwischen Licht und Finsternis“ ISBN 978-3-942173-02-5

  www.kath.eu.tfback top