Untermenü

Der dich liebende
GOTT Vater

GOTT ist EWIGE LIEBE! 

   
   





Plastik druck

  
Die Unaussprechlichkeit der göttlichen Liebe
Eigenschaften GOTTES, des Vaters

Gott wendet sich an alle Menschen auf der ganzen Erde und lässt seinen Aufruf seiner väterlichen Liebe erschallen; seine unendliche Liebe, von der er möchte, dass wir sie kennenlernen, ist beständig. Wüsste das jeder, würden wohl viele Menschen sich vordringlich um die eigene Vervollkommnung bemühen, um schnell zurückkehren zu können!

Aus der Bibel mit Anmerkungen 
Es gäbe noch viele weitere Bibelstellen.

Anmerkung: "An jeder Stelle lohnt es sich, still vor dem HERRN zu knien und zu danken. Um  die Weinachtszeit ist das besonders angebracht. Die liebe MUTTER GOTTES um Betrachtungshilfe bitten." Pfr. E.
 
Bibelstelle: Anmerkung:
Psalm 139,1  
Herr, du hast mich erforscht und du kennst mich. Dein dich liebender Gott weiß alles über dich...
   
Psalm. 139,2  
Ob ich sitze oder stehe, du weißt von mir. Von fern erkennst du meine Gedanken. Dein dich liebender Gott weiß, wann du dich setzt und wann du aufstehst...
   
Psalm 139,3  
Ob ich gehe oder ruhe, es ist dir bekannt; du bist vertraut mit all meinen Wegen. Alle deine Wege sind Gott bekannt...
   
Matthäus 10,30  
Bei euch aber sind sogar die Haare auf dem Kopf alle gezählt. Sogar auch die Haare auf deinem Kopf sind gezählt...
Stell dir vor, was alles verzeichnet ist...
   
1.Mose 1,27 (Gen)  
Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie. Du bist nach seinem Bild geschaffen...
   
Jeremia 1,5  
Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen, noch ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe ich dich geheiligt, zum Propheten für die Völker habe ich dich bestimmt. Dein dich liebender Gott kannte dich, noch bevor du empfangen wurdest...
   
Epheser 1, 4  
Denn in ihm hat er uns erwählt vor der Erschaffung der Welt, damit wir heilig und untadelig leben vor Gott; Dein dich liebender Gott hat dich erwählt, vor der Erschaffung der Welt...
   
Psalm 139,14-15  
Ich danke dir, daß du mich so wunderbar gestaltet hast. Ich weiß: Staunenswert sind deine Werke.
Als ich geformt wurde im Dunkeln, / kunstvoll gewirkt in den Tiefen der Erde, waren meine Glieder dir nicht verborgen.
Du warst kein Fehler...
   
Apg. 17,26  
Er hat aus einem einzigen Menschen das ganze Menschengeschlecht erschaffen, damit es die ganze Erde bewohne. Er hat für sie bestimmte Zeiten und die Grenzen ihrer Wohnsitze festgesetzt. Dein dich liebender Gott hat festgelegt, wann du geboren werden solltest und wo du leben würdest...
   
Psalm 139,13  
Denn du hast mein Inneres geschaffen, mich gewoben im Schoß meiner Mutter Du bist wunderbar gemacht...
   
Psalm 139,7-12  
Wohin könnte ich fliehen vor deinem Geist, wohin mich vor deinem Angesicht flüchten? Steige ich hinauf in den Himmel, so bist du dort; bette ich mich in der Unterwelt, bist du zugegen. Nehme ich die Flügel des Morgenrots und lasse mich nieder am äußersten Meer, auch dort wird deine Hand mich ergreifen und deine Rechte mich fassen. Würde ich sagen: «Finsternis soll mich bedecken, / statt Licht soll Nacht mich umgeben», auch die Finsternis wäre für dich nicht finster, die Nacht würde leuchten wie der Tag, die Finsternis wäre wie Licht. Dein dich liebender Gott ist immer zugegen.
   
1. Johannes 3, 1  
Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes, und wir sind es. Es ist Gottes Verlangen, dich mit Liebe zu überschütten... Weil du sein Kind bist und er dein Vater...
   
Matthäus 7,11  
Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gebt, was gut ist, wieviel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn bitten. Dein dich liebender Gott bietet dir mehr, als es dein irdischer Vater je tun könnte...
   
Matthäus 5,48  
Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist. Dein dich liebender Gott ist der vollkommene Vater...
   
Johannes 1,16  
Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, Gnade über Gnade. Jede gute Gabe, die du empfängst kommt aus Gottes Hand...
   
Matthäus 6,31  
Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? Dein dich liebender Gott sorgt für dich und begegnet dir in allen Nöten...
   
Jeremia 29,11  
Denn ich, ich kenne meine Pläne, die ich für euch habe - Spruch des Herrn -, Pläne des Heils und nicht des Unheils; denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben. Gottes Plan für deine Zukunft ist immer dein Heil...
   
Jeremia 29,12  
Wenn ihr mich ruft, wenn ihr kommt und zu mir betet, so erhöre ich euch. Dein dich liebender Gott erhört dich. Er lehnt nie deine Bitte ab. Aber Gott kann dir niemals Geschenke geben, von denen Er weiß, dass diese für deine Seele schlecht sind.
   
1Joh. 4,9  
Die Liebe Gottes wurde unter uns dadurch offenbart, daß Gott seinen einzigen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben. Gott liebt dich
   
Psalm 139,17-18  
Wie schwierig sind für mich, o Gott, deine Gedanken, wie gewaltig ist ihre Zahl! Wollte ich sie zählen, es wären mehr als der Sand. Käme ich bis zum Ende, wäre ich noch immer bei dir. Gottes Gedanken über dich sind unzählbar, wie der Sand am Meeresufer...
   
Zefania 3,17  
Der Herr, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der Rettung bringt. Er freut sich und jubelt über dich, er erneuert seine Liebe zu dir, er jubelt über dich und frohlockt, wie man frohlockt an einem Festtag. Gott singt vor Freude über dich...
   
Jeremia 32,40  
Ich schließe mit ihnen einen ewigen Bund, daß ich mich nicht von ihnen abwenden will, sondern ihnen Gutes erweise. Ich lege ihnen die Furcht vor mir ins Herz, damit sie nicht von mir weichen. Dein dich liebender Gott wird nicht aufhören, dir Gutes zu tun...
   
Psalm 37,3-5  
Vertrau auf den Herrn und tu das Gute, bleib wohnen im Land und bewahre Treue! Freu dich innig am Herrn! Dann gibt er dir, was dein Herz begehrt. Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm; er wird es fügen. Erfreue dich an Gott, und er wird dir die Wünsche deines Herzens erfüllen...
   
Philipper 2,13  
Denn Gott ist es, der in euch das Wollen und das Vollbringen bewirkt, noch über euren guten Willen hinaus. Dein Gott ist es, der diese Wünsche in dich hineingelegt hat...
   
Epheser 3,20  
Er aber, der durch die Macht, die in uns wirkt, unendlich viel mehr tun kann, als wir erbitten oder uns ausdenken können, Dein dich liebender Gott kann mehr für dich tun, als du dir vorstellen kannst...
   
2. Thessalonicher 2,16-17  
Jesus Christus aber, unser Herr, und Gott, unser Vater, der uns seine Liebe zugewandt und uns in seiner Gnade ewigen Trost und sichere Hoffnung geschenkt hat, tröste euch und gebe euch Kraft zu jedem guten Werk und Wort. Denn Gott ist dein größter Ermutiger .......
   
2. Korinther 1,3  
Gepriesen sei der Gott und Vater Jesu Christi, unseres Herrn, der Vater des Erbarmens und der Gott allen Trostes. Er tröstet uns in all unserer Not, damit auch wir die Kraft haben, alle zu trösten, die in Not sind, durch den Trost, mit dem auch wir von Gott getröstet werden. Dein dich liebender Gott Vater, der dich in allen Nöten tröstet...
   
Psalm 34,19  
Nahe ist der Herr den zerbrochenen Herzen, er hilft denen auf, die zerknirscht sind. Wenn du ein gebrochenes Herz hast, ist dein dich liebender Gott nah bei dir...
   
Jesaja 40,11  
Wie ein Hirt führt er seine Herde zur Weide, er sammelt sie mit starker Hand. Die Lämmer trägt er auf dem Arm, die Mutterschafe führt er behutsam. Wie ein Hirte sein Schaf trägt, hat Gott dich an seinem Herzen getragen...
   
Offenbarung 21,3-4  
Da hörte ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen : Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Eines Tages wird Gott jede Träne von deinen Augen abwischen...
   
Johannes 17,22-23  
Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, daß du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich. Gott ist dein Vater und er liebt dich genauso, wie er seinen Sohn Jesus liebt...
   
Johannes 17,26  
Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin. Denn in Jesus ist die Liebe Gottes zu dir offenbart...
   
Römer 8,31-32  
Was ergibt sich nun, wenn wir das alles bedenken? Ist Gott für uns, wer ist dann gegen uns? Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle hingegeben - wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken? Und er kam, um dir zu beweisen, dass Gott für dich und nicht gegen dich ist...
   
2. Korinther 5,17-19  
Wenn also jemand in Christus ist, dann ist er eine neue Schöpfung: Das Alte ist vergangen, Neues ist geworden. Aber das alles kommt von Gott, der uns durch Christus mit sich versöhnt und uns den Dienst der Versöhnung aufgetragen hat. Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat, indem er den Menschen ihre Verfehlungen nicht anrechnete und uns das Wort von der Versöhnung zur Verkündigung anvertraute. Und um dir zu sagen, dass Gott dir deine Sünden nicht anrechnet. Jesus starb, damit du und Gott miteinander versöhnt werden können..
   
1. Johannes 4,10  
Nicht darin besteht die Liebe, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt und seinen Sohn als Sühne für unsere Sünden gesandt hat. Sein Tod war der tiefste Ausdruck der Liebe Gottes zu dir...
   
Römer 8,32  
Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle hingegeben - wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken? Dein dich liebender Gott gab alles hin, was er liebt, um deine Liebe zu gewinnen...
   
1 Johannes 2,23  
Wer leugnet, daß Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, daß er der Sohn ist, hat auch den Vater. Wenn du das Geschenk von Christus annimmst, dann nimmst du Gott an...
   
Römer 8,38-39  
Denn ich bin gewiß: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Gewalten der Höhe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur können uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn. Und nichts kann dich jemals wieder von Gottes Liebe trennen...
   
Lukas 15,7  
Ich sage euch: Ebenso wird auch im Himmel mehr Freude herrschen über einen einzigen Sünder, der umkehrt, als über neunundneunzig Gerechte, die es nicht nötig haben umzukehren. Komm nach Hause und dein dich liebender Gott und auch bei den Engeln Gottes herrscht grosse Freude über den einen einzigen Sünder, der umkehrt...
   
Johannes 1, 12  
Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben, Dein dich liebender Gott fragt dich: Willst du sein Kind sein?...
   
Lukas 15,11-32  
Das Gleichnis vom verlorenen Sohn: Weiter sagte Jesus: Ein Mann hatte zwei Söhne. Der jüngere von ihnen sagte zu seinem Vater: Vater, gib mir das Erbteil, das mir zusteht. Da teilte der Vater das Vermögen auf. Nach wenigen Tagen packte der jüngere Sohn alles zusammen und zog in ein fernes Land. Dort führte er ein zügelloses Leben und verschleuderte sein Vermögen. Als er alles durchgebracht hatte, kam eine große Hungersnot über das Land, und es ging ihm sehr schlecht. Da ging er zu einem Bürger des Landes und drängte sich ihm auf; der schickte ihn aufs Feld zum Schweinehüten. Er hätte gern seinen Hunger mit den Futterschoten gestillt, die die Schweine fraßen; aber niemand gab ihm davon. Da ging er in sich und sagte: Wie viele Tagelöhner meines Vaters haben mehr als genug zu essen, und ich komme hier vor Hunger um. Ich will aufbrechen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen: Vater, ich habe mich gegen den Himmel und gegen dich versündigt. Ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu sein; mach mich zu einem deiner Tagelöhner. Dann brach er auf und ging zu seinem Vater. Der Vater sah ihn schon von weitem kommen, und er hatte Mitleid mit ihm. Er lief dem Sohn entgegen, fiel ihm um den Hals und küßte ihn. Da sagte der Sohn: Vater, ich habe mich gegen den Himmel und gegen dich versündigt; ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu sein. Der Vater aber sagte zu seinen Knechten: Holt schnell das beste Gewand, und zieht es ihm an, steckt ihm einen Ring an die Hand, und zieht ihm Schuhe an. Bringt das Mastkalb her, und schlachtet es; wir wollen essen und fröhlich sein. Denn mein Sohn war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden worden. Und sie begannen, ein fröhliches Fest zu feiern. Sein älterer Sohn war unterdessen auf dem Feld. Als er heimging und in die Nähe des Hauses kam, hörte er Musik und Tanz. Da rief er einen der Knechte und fragte, was das bedeuten solle. Der Knecht antwortete: Dein Bruder ist gekommen, und dein Vater hat das Mastkalb schlachten lassen, weil er ihn heil und gesund wiederbekommen hat. Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen. Sein Vater aber kam heraus und redete ihm gut zu. Doch er erwiderte dem Vater: So viele Jahre schon diene ich dir, und nie habe ich gegen deinen Willen gehandelt; mir aber hast du nie auch nur einen Ziegenbock geschenkt, damit ich mit meinen Freunden ein Fest feiern konnte. Kaum aber ist der hier gekommen, dein Sohn, der dein Vermögen mit Dirnen durchgebracht hat, da hast du für ihn das Mastkalb geschlachtet. Der Vater antwortete ihm: Mein Kind, du bist immer bei mir, und alles, was mein ist, ist auch dein. Aber jetzt müssen wir uns doch freuen und ein Fest feiern; denn dein Bruder war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden worden. Dein dich liebender Gott wartet auf dich...

 

Gott wünscht sich, dass die verlorenen Söhne zum Haus des Vaters zurückkehren, wie die Schismatiker, die Irrlehrer, die Freimaurer, die armen Ungläubigen, die Gotteslästerer und die Mitglieder verschiedener geheimer Sekten; die ganze Welt soll erfahren, dass es einen Gott und Schöpfer gibt. Jener Gott, ist ihnen unbekannt.

 

Der verlorene Sohn (Murillo, um 1671)

 

 

Die Unaussprechlichkeit der göttlichen Liebe
Wer Liebe zu Christus hat, halte Christi Gebote! Wer kann das Band der göttlichen Liebe beschreiben? Wer ist imstande, ihre erhabene Schönheit zu schildern? Die Höhe, zu der die Liebe emporführt, ist unbeschreiblich. Liebe verbindet uns mit GOTT, «Liebe deckt eine Menge Sünden zu« [1 Petr 4,8]. Liebe erträgt alles, Liebe ist in allem langmütig. Nichts Gemeines gibt es in der Liebe, nichts Hoffärtiges. Liebe kennt keine Spaltung, Liebe lehnt sich nicht auf, Liebe tut alles in Eintracht. In der Liebe haben alle Auserwählten GOTTES ihre Vollendung erlangt, ohne Liebe ist GOTT nichts wohlgefällig. In Liebe hat der Herr uns angenommen. Wegen der Liebe, die er zu uns trug, gab unser Herr Jesus Christus sein Blut für uns hin nach GOTTES Willen, sein Fleisch für unser Fleisch, seine Seele für unsere Seelen. Ihr sehet, Geliebte, wie gross und wunderbar die Liebe ist. Ihre Vollkommenheit lässt sich nicht darlegen...
Klemens v. Rom, Brief an die Korinther 49


Hab keine Angst vor dem Vater!

leg zuviel Furcht vor ihm ab und liebe Ihn, Er wird deine Liebe nicht unbeantwortet lassen, 
dessen kannst du sicher sein!

Wie oft sprechen wir das Gebet: Vater unser… ohne lange nachzudenken aus, das ist schade, denn Gott ist unser lieber Vater und es war der Wille unseres Vaters, dass Jesus uns das Vater unser gelehrt hat, das uns die übertriebene Furcht vor Gott Vater nehmen sollte und es drückt im Grunde die große Sehnsucht unseres lieben Gottes aus, der so gerne wirklich unser Vater sein möchte. Beten wir deshalb mit Liebe das Vater unser, damit es fruchtbar für uns und für die Welt werde. 

 

Gott ist dein, mein, unser Vater! Befreien wir uns doch vor der Angst vor dem Vater, der nichts anderes als Liebe ist. Wir haben das Recht, näher zum Vater zu kommen. Öffnen wir unser Herz! Wir sind ALLE seine Kinder! Doch wie es sich für ein Kind gehört: Ehre und achte Ihn, bedenke dass er Vater ist und du Kind. Doch trete näher wie ein kleines Kind: ohne Hintergedanken, offen, ehrlich. Dann senkt sich Seine Liebe in Dein Herz!

Gott wendet sich an alle Menschen auf der ganzen Erde und lässt seinen Aufruf seiner väterlichen Liebe erschallen; seine unendliche Liebe, von der er möchte, dass wir sie kennenlernen, ist beständig.

top

 

Eigenschaften GOTTES, des Vaters
in der HI. Schrift  (Auswahl)
 
GOTT ist ein persönliches Geistwesen, unsichtbar für unser leibliches Auge: Joh 1,18; 2Kor 3,17; Röm 1,20; 1Tim 1,17;
                              Hebr 11,27
GOTT ist ewig: Röm 1,20 + 16,26; 1Tim 1,17; Tit 1,2;
Hebr 1,8 + 13,8; 1Petr 1,23; Offb 1,18
+ 4,9-10 + 10,6 + 11,16f
GOTT ist unveränderlich: Hebr 1,10f + 6,17; Jak 1,17.
GOTT ist unsterblich: 1Tim 1,17 + 6,16.
GOTT ist Licht: Joh 1,4-5.9;  1Joh 1,5;  1Tim 6,16;
1Petr 2,9.
GOTT ist Liebe: 1Joh 4,8.16;  2Kor 13,11
GOTT ist und gibt Leben: Joh 1,4; 3,15f. 36 + 4,14 + 5,11f
29.40 + 6,64 + 10,10 + 11,25 + 14,6;
Apg 17,25; Phil 1,21; Kol 3,3f;
1Joh 1,1f + 5,11/20
GOTT ist vollkommen in allem Guten: Mt 5,48;  Lk 18,19
GOTT ist allgegenwärtig: Mt 5,34;  Apg 17,27-28
GOTT ist allwissend und allsehend: Mt 6,6f + 10,26;  Joh 16,30; 21,17;
1Joh 3,20
GOTT ist allweise: Röm 11,33-36; 1Kor 1,24-30 + 2,5-12;
Kol 2,3;  Röm 16,25-27
GOTT ist allmächtig, sein Wollen ist Wirken: Lk 1,37 (hier sein grösstes Wunder, das der Menschwerdung seines Sohnes aus der Immakulata); Mk 10,27; Offb 11,17 +
15,3f.
GOTT ist heilig: Lk 1,49 (Name = Person); Joh 17,11
(Jesus selbst nennt seinen Vater heilig)
;
1 Petr 1,16; Offb 4,8
GOTT ist gerecht: Mt 16,27; Joh 17,25 (Jesus nennt seinen Vater gerecht); Apg 17,31; 22,14;
Röm 2,2-6; 1Joh 2,1; Offb 16,5; 19,11;
GOTT ist gütig u. barmherzig: Lk 6,30; 7,13; 15,1-10 (verlorenes Schaf, Drachme); Mt 12,7; Röm 2,4 + 11,22;
Tit 3,4f; Hebr 1,8



 
 

  www.kath-zdw.ch back top