Navigation aller Schattenmachtseiten

www.kath-zdw.ch 

Eugenik

Seite 3

   
   




 

Homepage Besucherzähler
  
 
Eugenik
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Anhang

 

   
  Inhaltsverzeichnis Eugenik Seite 3
Eugenik-Experimente
Hilfe für die Schwachen und Armen – Rassenhygiene
Die Strategie der Eugenik-Bewegung
Humanismus – Transhumanismus – Posthumanismus
Willkommen im Posthumanismus - RFID = Verichip = PositivID
Knetmasse Mensch - der Mind Control-Zusammenhang
Die Verschmelzung von Mensch und Maschine - die Zukunft der Menschheit
Buchtipps und Filme

 

Eugenik-Experimente

Ein realer Planet der Affen? Britische Wissenschaftler haben in geheimen Laborexperimenten Mensch-Tier-Hybride erzeugt.

Ein Kurzbericht von Mike Adams

150 Tier-Mensch-Hybrid-Embryonen sind von verrückten Wissenschaftlern in Großbritannien erzeugt worden und das mit staatlicher Genehmigung - sanktioniert durch den 2008 erlassenen Human Fertilisation Embryology Act (Gesetz zur Humanbefruchtung und -embryologie). Die britische Zeitung Daily Mail berichtet, ein Gremium von Wissenschaftlern habe dies unlängst an die Öffentlichkeit gebracht und sich höchst beunruhigt darüber geäußert, dass diese Experimente zu weit führten und ein Szenario wie in dem Film Planet der Affen Wirklichkeit werden lassen könnten, in dem Tiere aus dem Labor ausbrechen und sich in freier Wildbahn vermehren.

Das klingt wie Science-Fiction? Es ist aber schlicht eine Weiterführung eines Faktums in der Wissenschaft:

Seit drei Jahren werden Tier-Mensch-Hybride von diesen britischen Wissenschaftlern produziert. Zu den dabei geschaffenen Monstrositäten zählten tierische Eier, die mit menschlichem Sperma befruchtet wurden, und darüber hinaus Cybride-Tierzellen, denen menschliche Zellkerne eingeimpft wurden.

Außerdem wurden Chimären erzeugt (Mischung von menschlichen und tierischen Genen), alles ganz ähnlich wie im Science-Fiction-Film „Der Planet der Affen“, der eine aus dem Ruder gelaufene Wissenschaft zeigte.

Noch ist nicht bekannt, welche Tiere bei den Chimären und Cybriden verwendet wurden. Es ist aber beinahe sicher, dass es sich um Säugetiere gehandelt hat. Außerdem:

Je näher der genetische Code der Tiere dem menschlichen verwandt ist, desto überlebensfähiger wären die Embryos.

 

Es scheint also wahrscheinlich, dass diese wahnsinnigen Wissenschaftler Eizellen von Affen oder Menschenaffen zusammen mit menschlichen verwendet haben.

Nebenbei bemerkt: In keinem Fall hat man zugelassen, dass einer dieser Embryos zu einem Fötus heranwachsen konnte, denn zurzeit verlangt das englische Gesetz ihre Zerstörung nach Ablauf von 14 Tagen. Aber das ist nur das Gesetz. Wer weiß denn, welch verrückte Wissenschaft im Keller von Unternehmenslabors, verborgen vor den Augen der britischen Aufsichtsbehörden und außerhalb der Reichweite des Gesetzes, betrieben wird. Nach allem, was wir wissen, könnte es bereits ein Laboratorium mit Halbaffen geben, die in Laborkäfigen leben und im Namen der Wissenschaft untersucht werden, während sie selbst bereits auf ihre Flucht sinnen. Viele Tiere auf der ganzen Welt haben übrigens in jüngster Zeit ein Bewusstsein entwickelt und sind aktiv ihren Fängern entkommen. Im Namen der Wissenschaft noch mehr Monstrositäten erzeugen. Den folgenden Labors in Großbritannien sind staatliche Lizenzen erteilt worden, mit diesen Tier-Mensch-Embryos Gott zu spielen: King’s College London, Newcastle University und Warwick University.


Aber was war der Grund für dieses Herumspielen mit artenübergreifenden Embryos
? Die Wissenschaftler beteuern, es gehe um die Entwicklung von embryonalen Stammzellen, die zur „Heilung unheilbarer Krankheiten“ verwendet werden sollten.

Ach ja. Was sie wirklich meinen, ist, dass sie gern ein geheimes Labor voller halbmenschlicher Affen aufbauen würden, die in Käfigen gehalten werden, um dann deren Zellen ernten und an Pharmaunternehmen verkaufen zu können, die sie dann ihrerseits Patienten anbieten würden – für ein paar Hunderttausend Dollar pro Behandlung. Wie üblich, ist es nur eine weitere Methode, lebende Organismen auszubeuten (und Tieren im Namen der Medizin unsägliche Leiden zuzufügen), um Profite zu machen.

Viele wissen nichts davon, aber es gibt bereits heute riesige Käfiganlagen für Primaten, die dafür genutzt werden, Virenmaterial zu züchten, das von ihren Organen geerntet und mit toxischen Chemikalien gemischt wird, um Impfstoffe herzustellen. Die Impfstoffindustrie wird dieses schmutzige kleine Geheimnis natürlich nicht preisgeben, weil es so vollkommen unmenschlich (und geradezu widerlich) ist. Aber jetzt spielen die verrückten Wissenschaftler mit halbmenschlichen Embryos herum, die theoretisch dazu verwendet werden könnten, Affenmenschen wachsen zu lassen, die halb Mensch, halb Affe wären.

In der Geschichte der medizinischen Wissenschaften wimmelt es vor Ethikverletzungen und grauenhaften medizinischen Experimenten.
Dass die britische Wissenschaftler-Gemeinschaft sich in solch finsteren Künsten versucht, ist gewiss für viele Menschen schockierend. Man könnte sich zwar vorstellen, dass so etwas in Ländern wie Nordkorea oder China passiert, wo der Schwarzmarkt mit menschlichen Organen ein tägliches Geschäft ist, aber kaum jemand würde erwarten, dass sich britische Wissenschaftler in solch einen Verrat an der Wissenschaft (siehe: Die Insel des Dr. Moreau) einlassen würden.

Die Leute wissen eben nicht, wozu britische Wissenschaftler oder in dieser Frage auch US-Wissenschaftler in Wirklichkeit fähig sind.

In der gesamten Wissenschaftsgemeinde werden auf der Jagd nach Profit ethische Grenzen verwischt. Solange Geld winkt, wird sich eine bestimmte (staatlich sanktionierte) Gruppe verrückter Wissenschaftler weder von einer Verletzung der Natur Gottes oder einfach des gesunden Menschenverstands davon abhalten lassen, ihr Ego geradezu manisch zu pflegen.

Ein weiteres eklatantes Beispiel ist Dr. Jonas Salk, der berühmte Entwickler des Polio-Impfstoffs. In Wirklichkeit war er ein medizinischer Krimineller, der illegale medizinische Experimente an Geisteskranken ohne deren Einwilligung durchgeführt hat.

Natural News hat eine auszugsweise Dokumentation der Geschichte wissenschaftlicher medizinischer Experimente an Menschen erstellt, diese zeigt das ganze Grauen dieses entsetzlichen Zweiges sogenannter Wissenschaft. Sie können diese Liste selbst hier und auch hier anschauen.

Dr. Mengeles Erben (Doku): Menschenexperimente im Kalten Krieg

Klar ist, dass die medizinische Wissenschaft keine ethischen Grenzen respektiert und routinemäßig versucht, mit Genen, Saatgut und Medikamenten Gott zu spielen, um mehr Geld zu verdienen – und dabei die ganze Erde durch Organismen, die aus dem Ruder laufen und aus Laboratorien entweichen, in Gefahr bringen.

Was ist, wenn es ihnen gelingt, eine Rasse von Halb-Mensch-Halb-Tier-Lebewesen mit einem IQ von 180 zu erzeugen, die viel schlauer sind als die Wissenschaftler, aus ihren Käfigen ausbrechen und zu einer neuen Spezies heranwachsen, die die Menschheit versklavt, indem sie allen bewusstseinsverändernde Drogen injiziert?

Augenblick mal, das haben die Pharmafirmen doch längst getan, oder nicht? Vielleicht sind wir das Laborexperiment . . . - Quelle: Natural News

Wie immer kennt die Öffentlichkeit nur die Spitze des Eisbergs, denn in der unterirdischen US-Anlage (genannt Dumbs) von Dulce sollen tausende Embryos als Resultat von gescheiterten Experimenten gelagert sein. Laut einem Augenzeugen (Mitarbeiter der US-Regierung) können diese Hybridwesen sprechen und bitten unter Tränen um die Befreiung aus den Käfigen. Im Internet sind Fotos von den an Land gespülten Hybridwesen zu sehen. Ziel ist ein Re-Engineering (Umbau) des menschlichen Genoms (Erbanlagen), um eine bessere, schnellere und fortgeschrittene Rasse von Menschen (= Humanity 2,0) zu bauen.

top

 

„Hilfe“ für die Schwachen und Armen - Rassenhygiene

Hilfsmaßnahmen für schwache, kranke oder arme Individuen und Familien standen seit jeher im Fadenkreuz der Eugenik.
Vielfach wurde den Fürsorge-Einrichtungen vorgeworfen, durch die gezielte Förderung „minderwertiger“ Menschen kontra-selektorisch (entgegen dem natürlichen Ausleseverfahren) zu wirken. Dementsprechend sprachen sich Eugeniker generell für eine Reduktion der Ausgaben für die Armen- und Krankenpflege aus, wie es bereits
Robert Malthus gefordert hatte:

„Armen-Unterstützung darf nur minimal sein und nur an Leute verabfolgt werden, die auf die Brutpflege keinen Einfluss mehr haben. Solche und andere „humane Gefühlsduseleien“ wie die Pflege der Kranken, der Blinden, Taubstummen, überhaupt aller Schwachen, hindern oder verzögern nur die Wirksamkeit der natürlichen Zuchtwahl. Besonders für Dinge wie die Krankheits- und Arbeitslosen-Versicherung, wie die Arzt-Hlfe, hauptsächlich die des Geburtshelfers, wird der strenge Rassen-Hygieniker nur ein missbilligendes Achselzucken haben.
Der Kampf um das Dasein muss in seiner vollen Schärfe erhalten bleiben, wenn wir uns rasch vervollkommnen sollen, das bleibt sein Dictum (Richterurteil).“

(Zitat Ploetz, 1895, S. 146 )

Die Soziale Arbeit als Werkzeug der Eugeniker, soll im Dienste der genetischen „Verbesserung“ der Bevölkerung auf eine Verminderung der „Schwachen“ und Vermehrung der „Starken“ hinwirken.

So schreibt das Standardwerk der Rassenhygiene „Grundriss der menschlichen Erblichkeits-lehre und Rassenhygiene“ von Bauer, Fischer und Lenz:

„Die Schwachen verdienen zwar gewiss unser Mitleid; aber eben darum sollen wir sorgen, dass ihrer nicht mehr werden. Unser Mitleid mit den Schwachen bestätigt sich am wirksamsten darin, dass wir sorgen, dass möglichst keine Schwachen mehr geboren werden.“ (Bauer et al., S. 204; zitiert nach Brill, 1994) - Quelle: conquer-the-dragon

Rassenhygiene > http://www.uniprotokolle.de/Lexikon/Rassenhygiene.html

top

 

Die Strategie der Eugenik-Bewegung

A. Krypto-Eugenik

„Die Rockefeller Stiftung hatte die Eugenik-Bewegung in England lange Zeit finanziert, offensichtlich als Gegenleistung an Großbritannien für den Umstand, dass britisches Kapital und Partner aus England am Anfang vom Ölkonzern des alten John D. Rockefeller standen. In den 60ern ging die Eugenics Society in England in etwas über was sie
Krypto-Eugenik nannten. In ihren offiziellen Berichten führen sie aus, dass sie nun Eugenik durch Mittel und Instrumente betreiben würden, die „nicht“ als Eugenik bezeichnet werden.“

„Mit der Unterstützung der Rockefellers schuf die Eugenics Society (in England) ein Unterkomitee mit dem Namen International Planned Parenthood Federation, welches für die folgenden 12 Jahre keine andere Anschrift hatte, als die der Eugenics Society. Dieses wurde dann der private internationale Apparat, welcher die Welt unter der Flagge der Vereinten Nationen für einen globalen Holocaust vorbereitete.“

 

B. „Gute” und „schlechte” Eugenik

Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte eine zunehmende Differenzierung der Eugenik ein. Der eugenische Gedanke sollte nicht aufgegeben werden, vielmehr sollten nur die Rahmenbedingungen ethisch „ausgehandelt“ werden, unter welchen die Eugenik in Gegenwart und Zukunft wieder möglich sein soll. Dahinter steckt der Gedanke, die Eugenik sei an sich moralisch neutral, lediglich die Rahmenbedingungen, unter welchen sie praktiziert wird, würden zu einer „guten“ bzw. einer „schlechten Eugenik“ führen.
Diese Phase wird auch als Reform-Eugenik bezeichnet.

„Reform-Eugenik heißt nicht die Preisgabe des alten eugenischen Axioms (Grundsatz) der weitgehenden Determiniertheit (Vorherbestimmtsein) der physischen und psychischen Konstitution des Menschen und des populations-genetischen Zielrahmens der Verbesserung des Gen-Pools (alle Gene zusammen), sondern Ablehnung der Auffassungen der orthodoxen Eugenik über Vererbung und Rasse und ihrer exekutiv-autoritären Handhabung der Instrumente der negativen Eugenik.“ (Reyer, 2003, S. 179)
Tatsächlich kam es jedoch keineswegs zu einem Umdenken innerhalb der Eugenik-Bewegung, vielmehr passte sich diese zwangsweise der veränderten gesellschaftliche Situation an, um ihr Fortbestehen solange zu sichern, bis ihre wahren Absichten durch ausgeklügelte Propaganda von der Bevölkerung wieder begrüßt werden.
Schließlich wussten die Reform-Eugeniker, dass die offene Propagierung eugenischer Zielsetzungen auf eine kritische Öffentlichkeit stoßen würde.

Die bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gängige Unterscheidung von „positiver Eugenik“ als „Förderung von guten Erbanlagen“ einerseits (Sorgner, 2006, S. 202) und „negativer“ oder „ausmerzender“ Eugenik als Einschränkung der Ausbreitung von nachteiligen Erbanlagen, wurde durch zusätzliche Differenzierungen ergänzt. So wird weiter zwischen „Bevölkerungseugenik“, die auf die genetische Verbesserung der Gesamtbevölkerung abzielt, und der „Familien“- bzw. „Individual-Eugenik“, die allein das Individuum im Blick hat, unterschieden.

Zudem soll die freiwillige Inanspruchnahme eugenischer Interventionen als wesentliches Kriterium für die Legitimität der Eugenik gelten. Danach seien eugenischen Maßnahmen dann zu rechtfertigen, wenn sie von den Betroffenen selbst bestimmt in Anspruch genommen werden und lediglich auf die Erbgesundheit des Individuums bzw. dessen Familie abzielen, während staatliche Programme zur Verbesserung der genetischen „Fitness“ der Gesamtbevölkerung abgelehnt werden. Dieses Postulat der Freiwilligkeit entstand jedoch nicht aufgrund von veränderten eugenischen Zielsetzungen – die genetische Verbesserung der Menschheit, sowie die Furcht vor deren „Degeneration“ steht nach wie vor im Vordergrund – nur der Weg zu diesem Ziel sollte ein anderer und ein weniger angreifbarer sein.
Es kann somit von einem Strategiewechsel der Eugenik-Bewegung gesprochen werden.

Es ist wohl auch in erster Linie dieser veränderten Vorgehensweise (Reform-Eugenik) zuzuschreiben, dass die Eugenik heute in Form einer freiwillig nachgefragten „liberalen Eugenik“ dabei ist, wieder salonfähig zu werden.

An dieser Stelle soll an die Worte Platons erinnert werden, der sich sehr wohl bewusst war, dass eugenische Programme auf Widerstand stoßen und sich deshalb ausdrücklich zu Täuschung und Betrug bekennt: „Es scheint, dass unsere Herrscher allerlei Täuschungen und Betrug werden anwenden müssen zum Nutzen der Untertanen und dies alles muss völlig unbekannt bleiben, außer den Oberen selbst, wenn die Gesamtheit der Hüter (des Geheimnisses) durch keine Zwietracht gestört werden soll.“ (Platon, 21973, S. 271)

Wie weit diese Differenzierung zum heutigen Zeitpunkt bereits fortgeschritten ist, sollen folgende Ausführungen von Stefan Lorenz Sorgner veranschaulichen: Bezogen auf das Beispiel eines Menschen, der durch Genveränderung die Fähigkeit erlangt, Infrarotlicht sehen zu können, führt Sorgner aus:

„Da das die Eltern entscheiden, ist die Eugenik heteronom (von fremden Gesetzen abhängig) und liberal. Da es eine Wirkung auf den Betroffenen hat, ist sie direkt. Da sie nicht nur durch Auswählen geschieht, ist sie aktiv verändernd. Da sie nicht therapeutisch ist, ist sie positiv, und da es sich um keine geringfügige Veränderung handelt, ist sie radikal.“ (Sorgner, 2006, S. 208)

 

C. Eugenische „Aufklärung“

Auf dem Weg in ein neues „Zeitalter der Eugenik“ (Beck,1988, S. 31) ist ein weiterer wichtiger Prozess zu beachten: Die Erziehung hin zur Eugenik.


Bereits die alten Eugeniker Galton, Ploetz, Schallmayer, Lenz, Davenport und viele andere erhofften sich, dass die Menschheit in der Zukunft zu eigenständigem eugenischem Fortpflanzungsverhalten erzogen werden könne. Auch nach dem „Genetiker-Manifest“ 1939, welches als erstes Dokument gilt, welches bereits der liberalen Eugenik zugerechnet werden kann, hängt die wirksamste genetische Verbesserung der Menschheit von größeren Veränderungen in den Einstellungen der Menschen ab.“
(Social Biology and Population Improvement, 1939, S. 521)

Susanne Heim weist darauf hin, dass auch diese „Erziehung“ einen zwanghaften Charakter hat, wobei jedoch „das Zwanghafte eher in der Verinnerlichung gesellschaftlicher Normen von Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Genialität, als in staatlichen Gebärverboten oder –anordnungen“ liegt. (Heim, 1986, S. 164)


„ Ein kollektiv orientiertes, staatliches Interventionshandeln (Einschreiten) erscheint als archaisch (altertümlich, barbarisch, überholt) und wird als Gefahr wahrgenommen. Damit hat sich die Strategie der Aufklärung langfristig als überlegen erwiesen, welche seit den Anfängen der Eugenik-Bewegung als eine Möglichkeit der Durchsetzung eugenischer Prinzipien galt.“

64 (Weingart, S. 678) Quelle: conquer-the-dragon

top

 

Humanismus – Transhumanismus – Posthumanismus

Der Humanismus, der den Menschen angeblich in den Mittelpunkt stellt, ist gar kein Humanismus, sondern Teil der Illuminaten-Macht-Pyramide.

Der Humanismus als die unterste Ebene der Machtpyramide

 

Das System der Enthumanisierung

Säkularer Humanismus von Scott Mac Gregor

Säkulare (weltliche) Humanisten vertreten die Ansicht, dass jeder Glaube an Gott und jegliche Religion irrational sind und daraufhin keinen Platz in ihrem Weltbild haben. Sie meinen, dass nur die natürliche, uns sichtbare Welt existiert und dass es so etwas wie das Übernatürliche nicht gibt. Demzufolge ist der Mensch sein eigener Gott. Außerdem sind Humanisten gewöhnlich glühende Verfechter der Evolution. Die Ironie dabei ist, dass die Evolution oft genug als reines Glaubensprinzip bewiesen wurde und nicht als handfeste Wissenschaft, wie weltliche Humanisten behaupten. Dabei handelt es sich um den Glauben an das Unsichtbare, denn der Prozess der Makroevolution (Verwandlung einer Lebewesen-Gattung in eine andere) und der notwendige Beweis hierfür bleibt so (wie auch die geistige Welt) für das menschliche Auge unsichtbar. Der große Unterschied dagegen ist, dass die Prozesse und Beweise für eine Makroevolution schlichtweg nicht existieren, während die Geisteswelt real ist und voller Leben steckt. Immer mehr aufrichtige Wissenschaftler treten an die Öffentlichkeit und erklären, dass die Evolution alle Charakteristika einer Religion besitzt – eine Tatsache, welche die säkularen Humanisten mit ihrer Weltanschauung genauso irrational erscheinen lassen, wie die religiöse Person, welche sie so gerne lächerlich machen.

Der Humanismus ist davon überzeugt, dass die Menschen ihre Probleme selber lösen können, und dass Religion die Ursache für viele Probleme in unserer Welt ist. Wenn man allerdings jene Einrichtungen und Individuen näher betrachtet, die der Menschheit ihre Dienste anbieten, wird man feststellen können, dass viele davon durch religiöse Anschauungen motiviert sind. Unter anderem wird der weltliche Humanismus nicht müde, kontinuierlich den Streitpunkt zu vertreten, dass Religion die Ursache aller Kriege ist. Auch wenn Kriege über die Jahrhunderte hinweg unter dem Vorwand der Religion geführt wurden, so waren die wahren Gründe nicht selten territoriale Ansprüche, Brandschatzungen und Plünderungen.

Der Glaube an Gott oder an etwas Göttliches wurde bis vor kurzem immer als ein wichtiger Teil des menschlichen Erfahrungsschatzes angesehen. Allerdings hat der Atheismus in den letzten Generationen eine große Schar von Anhängern um sich sammeln können. Man sollte meinen, dass die Menschheit sowohl aus der jüngsten Vergangenheit gelernt hätte, als auch von dem Wahnsinn, der von Individuen begangen wurde, die damals von sich sagten, sie hätten keinen Glauben an Gott. Die letzten hundert Jahre waren blutdurchtränkt, wobei das meiste Blut von Regimen vergossen wurde, die sich offen gegen Religion aussprachen. Das waren Staatsführungen, welche die Überzeugung, nämlich dass der Mensch sich zur Perfektion entwickeln könne, zum Zentralpunkt ihrer Ideologie machten.

Wie passt das alles mit der Endzeit zusammen?

Die Bibel erklärt, dass in den letzten Tagen Spötter kommen werden, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen:

„Wo ist die Verheißung seiner Ankunft, denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so wie von Beginn der Schöpfung an. Nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, dass durch das Wort Gottes Himmel und Erde entstand.“ 2. Petrus 3;3-5.

„Der Tag (vom 2.Kommen Jesu) wird nicht kommen, es sei denn, dass zuerst der Abfall vom Glauben komme. Weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, wird Gott ihnen schreckliche Irrtümer schicken, damit sie an die Lüge glauben.“ 2.Thess. 2;3, 10-11.


Die Anhänger des säkularen Humanismus kontrollieren und steuern nunmehr seit vielen Jahren unsere Welt, und von einer positiven Bilanz kann wohl kaum die Rede sein.

Im Gegensatz dazu gibt es jene, die im Licht der Öffentlichkeit stehen und behaupten, sich zu Jesus Christus zu bekennen, aber ihre Taten strafen ihrer Worte Lügen, denn Lebensstil und Verhalten haben mit dem, was Jesus vorlebte und lehrte, kaum etwas gemeinsam. Selbst der unintelligenteste Betrachter kann nicht anders, als zuzugeben, dass die Ermahnung Jesu „seine Feinde zu lieben, zu segnen, die uns fluchen und Gutes denen zu tun, die uns hassen“ (Matthäus 5;44) keinerlei Platz im Glaubenssystem solcher sogenannter christlicher Staatsführer hat. Was können wir aus all dem folgern?

Nun, das Überhandnehmen des säkularen Humanismus erfüllt einen weiteren Vers über die Endzeit: Die persönliche Vorhersage von Jesus während seines berühmten Diskurs über die Zeichen der Zeit:

„Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten“. Matthäus 24;12. - Quelle: Lese-Ecke

 

Luciferianismus = Menschen, die in Gestalt von Göttern ihren Schöpfer und sein Werk herausfordern, heldenmütig und hoch zu Ross.

Im Zeitalter der Aufklärung wurde der Luciferianismus auf dem beliebten Niveau des säkularen (= weltlichen) Humanismus verbreitet.

Alle Grundsätze und Lehren des Luciferianismus sind auch im säkularen Humanismus enthalten und finden ihre „wissenschaftliche" Legitimation im gnostischen Mythos des Darwinismus.

Luciferianismus repräsentiert eine radikale Neubewertung des zeitlosen Gegenspielers der Menschheit, nämlich von Satan.

Es ist die ultimative Umkehrung von Gut und Böse.

Dies wird durch die Philosophie der Ablehnung der theistischen Moral (Gottes) und der Inthronisierung des Menschen als seine eigene absolute moralische Autorität deutlich. Während der Luciferianismus selbst keine heiligen Schriften hat, beschreibt das Humanistische Manifest (verfassungsartige Deklaration und Richtungsvorgabe) seine zentralen Grundsätze kurz und prägnant. Whittaker Chambers, ehemaliges Mitglied der kommunistischen Untergrundbewegung in Amerika, fasst diese Wahrheit eloquent zusammen:

„Humanismus ist nichts Neues. Es ist in der Tat der zweitälteste Glaube. Das Versprechen wurde bereits in den ersten Tagen der Schöpfung unter dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse geflüstert: Ihr werdet sein wie Gott". (Qutd. in Baker 206)

 

Die Wahrheit jedoch sieht anders aus: Indem Satan dem Menschen den Gottes-Status zusagte, nahm er ihm im selben Moment den Menschenstatus.

Dazu Jesus: In Satan ist keine Wahrheit mehr, daher erhält dieser falsche Gott nicht umsonst auch den Beinamen Betrüger, denn nichts kommt von ungefähr.

 

Both sides of the story = die Geschichte hat entgegen der allgemeinen Darstellung zwei Seiten.

Zum einen versteckt Satan seine Existenz, um ungehindert agieren zu können, während seine Günstlinge glauben, dass er zu Unrecht aus dem Himmel verbannt wurde, doch er ist aufgrund des freien Willens und des Hochmuts selbst schuld daran, indem er den Thron Gottes einforderte. Gott verbannte ihn also nicht vollkommen grundlos, vor allem weil dieser zu einer untragbaren Bedrohung des himmlischen Friedens wurde, später sollte dasselbe auch für den Menschen auf der Erde gelten.

Hier und jetzt präsentiert sich der Engel Satan als Opfer, zudem versucht er diese Opferrolle auf alles zu übertragen, quasi als Entschädigung für das widerfahrene Unrecht, das ausschliesslich einem tyrannischen und unberechenbaren Gott zuzuschreiben war und ist. Das ist ein zentraler Punkt des Luciferianismus, an dem deren Anhänger mitfühlenden Anteil nehmen. Doch wer hat damit begonnen und darauf bestanden? Die Entthronung Gottes ist ihm durch den Einsatz des Erzengels Michael nicht gelungen, wohl aber beim Menschen im Paradies. Die Wut der Dämonen (die Kumpel Satans = gefallene Engel) besteht bis heute herauf darin, Gottes Schöpfung und an erster Stelle den Menschen zu vernichten, wo immer das möglich ist. Ein Charakterzug, den man Gottvater niemals andichten könnte. Die Opfer-Täter-Rolle wird am Spiegelbild des satanischen Hitler-Reiches einfach vertauscht, indem sich Täter als bemitleidenswerte Opfer darstellen und die Opfer zu Tätern gebrandmarkt werden. Soviel zum Begriff Luciferianismus.

Und so reichen die Wurzeln der humanistisch orientierten Eugenik viel weiter zurück, als angenommen.

Transhumanismus wiederum bietet eine aktualisierte Hi-Tech Variante des Luciferianismus.

Der Glaube an den Jungbrunnen durch Technik. Die Bezeichnung „Transhumanismus" wurde vom Evolutionsbiologen Julian Huxley (der Haupteugeniker schlechthin) geprägt. Huxley (UNICEF-Gründer = UNO-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur, später Präsident der Eugenikbewegung) definiert den transhumanen Zustand als:

„Der Mensch bleibt Mensch, aber er transzendiert sich selbst, durch das Wahrnehmen neuer Möglichkeiten seiner menschlichen Natur".

Seine wahre Absicht ist es jedoch, die Menschheit in die totale Sklaverei zu stürzen. Aldous Huxley (Schöne neue Welt) ist der Bruder von Julian.

1990 definiert Dr. Max More den Transhumanismus radikal und vollkommen neu:

Transhumanismus ist eine Kategorie von Philosophie, die versucht, uns zu einem posthumanen Zustand zu führen. Transhumanismus teilt viele Elemente des Humanismus, einschließlich der Achtung vor der Vernunft und der Wissenschaft, die Verpflichtung zum Fortschritt und eine Wertschätzung der menschlichen (transhumanen) Existenz in diesem Leben.

Transhumanismus unterscheidet sich vom Humanismus im Erkennen und in der vorausschauenden Vorwegnahme der radikalen Veränderungen in der Natur und der Möglichkeiten unseres Lebens, die sich aus verschiedenen Wissenschaften und Technologien ergibt.

Transhumanismus befürwortet den Einsatz von Nanotechnologie, Biotechnologie, Kognitionswissenschaft und Informationstechnologie, um die Menschheit in einen posthumanen Zustand zu treiben. Nachdem sie in diesem Zustand angekommen ist, wird der Mensch aufhören, Mensch zu sein. Er wird zu einer Maschine, immun gegen den Tod und all die anderen „Schwächen", die mit seinem ehemaligen Zustand wesenhaft und verbunden waren.

Das ultimative Ziel ist es, ein Gott zu werden.

Transhumanismus ist mit dem Kult der künstlichen Intelligenz (AI = Artficial Intelligence) eng verbunden und scharf darauf ausgerichtet.

In dem sehr einflussreichen Buch The Age of Spiritual Machines behauptet Artificial Intelligence (AI) - Hohepriester Ray Kurzweil, führender Transhumanist, sagt, dass technologische Unsterblichkeit mithilfe eines Computersystems durch die Kernspintomographie oder einer gewissen Technik des Lesens von der Replikation der Neuronal-Struktur des menschlichen Gehirns erreicht werden kann. Kurzweil glaubt, dass durch den Zusammenschluss von Computern und Menschen, die Menschen zu gottähnlichen Geist-Wesen werden, die dann den Cyberspace als auch das materielle Universum bewohnen.

Nach der biblischen revisionistischen (zurückblickenden) Tradition des Mythos der gnostischen Hypostase (Erkenntnis der unterschiedlichen Wirkungsweisen Gottes), kehren die Transhumanisten die Rollen von Gott und Satan um.

Kurzweil prahlt damit, dass uns technologische Erweiterungen erlauben werden, ewig zu leben, doch: Nicht jeder ist geeignet, Teil dieser zukünftigen Superrasse zu werden. - Zitat Kurzweil.

Noch weiter geht der 33.Grad-Freimaurer Albert Pike mit der Beschreibung von Luzifer und bekräftigt: Luzifer ist die Verkörperung der Vernunft, der Intelligenz, des kritischen Denkens. Er steht gegen das Dogma von Gott und allen anderen Dogmen. Er steht für die Erforschung neuer Ideen und neuer Perspektiven auf der Suche nach der Wahrheit. Lucifer wird von einigen Transhumanisten sogar als ein Schutzpatron (= Transutopischer Symbolismus) betrachtet. Transhumanismus beinhaltet den paradigmatischen Charakter (Denkweise) des Luciferianismus, wenn auch in einem futuristischen Kontext. Schlimmer noch - der Transhumanismus ist ein nur wenig ausgegrenzter Kult.

Richard Hayes, der Geschäftsführer des Zentrums für Genetik und Gesellschaft, führt aus: Im vergangenen Juni hielt die World Transhumanist Associationan an der Yale-University seine erste nationale Konferenz. Die Transhumanisten haben in mehr als 20 Ländern Zentren und befürworten die Züchtung von „genetisch angereicherten" Formen der „post-humanen" Wesen. Andere Befürworter der neuen Techno-Eugenik, wie Princeton University Professor Lee Silver, prognostizieren, dass bis zum Ende dieses Jahrhunderts alle Aspekte der Wirtschaft, der Medien, der Unterhaltungsindustrie und der Wissens-Industrie von den Mitgliedern der Genrich-Klasse gesteuert werden.

Naturtalente werden dann als schlecht bezahlte Dienstleister oder als Arbeiter arbeiten = NWO-Sklavenstaat.

Mit einer wachsenden Körperschaft an wissenschaftlichen Koryphäen und einer techno-eugenischen Vision für die Zukunft, trägt der Transhumanismus das Banner des Luciferianismus in das 21. Jahrhundert. Durch die Gentechnik und die biotechnologische Vergrößerung und Verstärkung des physischen Körpers sind Transhumanisten bestrebt, dieselben Ziele ihrer Schutzheiligen (falsche Engel) zu erreichen.

Ich werde in den Himmel steigen, dort werde ich meinen Thron über die Sterne Gottes setzen: Hoch im Norden will ich mich auf den Berg der Götter-Versammlung setzen. Ich werde hoch über die Wolken aufsteigen, dann werde ich wie der Höchste sein. Jesaja 14,13-14.Worte des apokalyptischen Tiers aus der Bibel.

Diese Erklärung spiegelt die Bestrebungen der Macht-Elite sehr gut wieder. Welche Form die luziferische Religion im Laufe der Jahre auch annimmt, das Ziel bleibt immer das gleiche: Apotheose = Erhebung des Menschen zu einem Gott.

Anhand dieses bisher unausgesprochenen Zitates (Jesaja) untermauert der allwissende Gott seine Fähigkeit, nicht nur zukünftige Ereignisse bis ins Detail vorherzusehen, sondern sogar Gedanken und Worte der Menschen der zukünftigen Apokalypse. Beispiel: Mögen die Berge auf uns fallen – ist ein Ausspruch, der bisher noch nicht gefallen ist, aber dieser steht ebenfalls bereits in der Bibel und beschreibt das Ende der humanistischen Weisheit (der Mensch im Mittelpunkt und das Mass aller Dinge) und das letztendliche Scheitern des Menschen. - Quelle: Illuminati Conspiracy Archive

 

Die Eugenik-Agenda der Elite und Transhumanismus

 

 

Die französische Freimaurerei erklärte im Jahre 1877, dass es keinen Gott gibt.
 

Im säkularen Humanismus wird der Mensch als Gott etabliert, wo dieser selbst Gott ist.
 

Eine humanistische Philosophie folgt dem Atheismus. Ebenso achtet das Tier keinen Gott, und wie die Französische Freimaurerei, welche aus der Menschheit einen Gott gemacht hat, wird sich das Tier selbst über jeden Gott erheben und dadurch die Bibel erfüllen.
 

Und sie werden den Mob (Pöbel, Menge , Masse) in Ketten legen und für immer versklaven, damit ihnen der Mob keinen Schaden mehr zufügen kann. Diejenigen, die jetzt regieren, nennen sie nutzlose Esser der Welt, und sie haben die feste Absicht, sie zu zerstören bis zum letzten Mann, Frau und Kind. - Quelle: William Cooper

top

 

Willkommen im Posthumanismus - RFID = Verichip = PositivID

Elektronische Fernsteuerung durch Gehirn-Bio-Chips. Verichip heißt jetzt PositivID.

"Die Menschheit hat nicht das Recht, ihr eigenes Bewusstsein zu entwickeln.
Wir brauchen ein psychochirurgisches Programm, mit dem man unsere Gesellschaft politisch kontrollieren kann. Der Zweck ist die physikalische Kontrolle des Bewusstseins. Jeder, der von der vorgegebenen Norm abweicht, kann chirurgisch verändert werden."
Aussage von Dr. José Delgado, Direktor für Neuropsychiatrie an der Yale-Universität (Kongress-Tonbandaufnahme Nr. 26, Vol.1118, 24. Februar 1974, zitiert nach Dr. Helmut Lammer aus „Verdeckte Operationen").

Derartige Projekte gibt es auch in der BRD. Die Bundesregierung stellte für die Entwicklung eines implantierbaren Gehirn-Bio-Chips 36.000.000,00 DM zur Verfügung.
Quelle: Zeitschrift "Wissenschaft ohne Grenzen"Nr. 2/98.

Am 9. Januar 1998 strahlte das Wissenschaftsmagazin „Modern Times" in ORF2 bereits einen Beitrag aus, in dem ein 0, 8 mal 2 Millimeter (reiskorngroßes) Implantat vorgestellt wurde, das in Zukunft allen Bundesbürgern eingesetzt werden soll. Inzwischen sollen die Elemente noch kleiner sein und sogar in die Blutbahn injizierbar sein. Damit ist der kriminellen Verabreichung Tür und Tor geöffnet, indem etwa ein Ampullenpräparat auf dem Weg zwischen Großhandel und Apotheke in eine normale Packung eingeschmuggelt und vom ahnungslosen Arzt implantiert werden kann. Oder absichtlich, Schmuggel nicht notwendig . . .


Dazu sagen die Kriminologen B.L. Ingraham und G.W. Smith:

"Die Entwicklung von Systemen zum Austausch von Informationen durch - in den Körper implantierte Sensoren - wird es bald ermöglichen, menschliches Verhalten ohne direkten Kontakt zu beobachten und zu steuern. Durch diese Telemetrie können Subjekte (gemeint sind Menschen) 24 Stunden lang überwacht werden, und durch elektronische Eingriffe kann ihr Verhalten gesteuert werden."
Aus dem Buch von H. Gehring: „Versklavte Gehirne - Bewusstseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung", Amun- Verlag, Schleusesiedlung 2, D - 98553 Schleusingen.


Daher dient Deutschland als Versuchsfeld für Implantate:

So zum Beispiel seit 1993 mit dem sogenannten Smart Device, einem von Hughes Aircraft (Tochtergesellschaft von General Motors in den USA) entwickelten Biochip.

Auch das von der schweizerischen Firma LipoMatrix entwickelte Implantat Vigliance TM ID wird seit 1994 in Deutschland an Menschen getestet. In der oben erwähnten Sendung des Wissenschaftsmagazins „Modern Times" wurde die Universität Bremen als Entwicklungsstätte der Gehirn-Bio-Chips genannt mit dem Professor für angewandte Informatik Dr. Klaus Haefner.

Für die Öffentlichkeit wird selbstverständlich der erhoffte medizinische Nutzen herausgestellt und die Manipulationsabsicht verschwiegen.
Quelle: Dr. med. Heinz Gerhard Vogelsang

 

Vorzeichen des Posthumanismus (Auszüge aus Mind Control)

Das Ziel der NWO mit ihrem König, dem Antichristen (Auftrag: Seelenraub) ist es, weltweit ein straffes Netz an Frequenzmaschinen zu schaffen, das keine Lücke auslässt und letztlich in Gestalt des RFID-Implantats quer durch unseren Körper verläuft, sodass wir zu einer ferngesteuerten frequenzmanipulierten Roboter-Gesellschaft ohne Identität werden.

Programm des Komitees der 300:

Punkt 4: Die Etablierung von Gedankenkontroll-Techniken mit dem Ziel, menschliche Roboter zu erschaffen, welche auf externe Impulse und Steuerung reagieren.

Implantate sind künstliche Fremdkörper, die in den Körper eingepflanzt werden. Sie sollen dort verschiedene Funktionen erfüllen, die man in drei Kategorien unterteilen kann:

1. Passive Implantate, auch „Responder" genannt

2. Passive Implantate mit Sensoren

3. Aktive Implantate zur Steuerung  (Heiner Gehring, S. 117)

Gehirntransmitter (Brain Transmitter) Geschichtlich begann Dr. W.R. Heß in den Zwanzigern, indem er 4000 Plätze im Gehirn feststellte, die in direktem Kontakt mit wichtigen Reaktionen von Geist und Körper stehen. Durch die Stimulation eines dieser Punkte konnte er mit elektrischem Strom beliebig Gefühle erzeugen. Sei es Trauer, Glück, Hunger oder Zufriedenheit. Ab 1960 begannen schwedische Ärzte Patienten ohne deren Wissen unter Narkose über die Nase Gehirnimplantate (energetisch aktiviert von übertragenen Radarwellen) einzusetzen.

In der ersten experimentellen Phase wurde der Brain-Transmitter dem Patienten unter Narkose während einer Krankenhausoperation eingeführt.

Die Polizei begann damit etwa im Jahr 1972. Es ist bekannt, dass eines der Brain Transmitter-Zentren in Schweden ihren Sitz im Polizeihauptbüro von Kungsholmen in Stockholm hat.

Damals hatte so ein Implantat die Größe eines halben Zigarettenfilters und gilt als der Prototyp (Vorläufer) des RFID-Chips.

Die Hülle ist aus optischer Faser hergestellt und der Inhalt aus flüssigen Kristallen.

Das Gerät läuft mit einer bestimmten Wellenlänge, welches alle sensorischen Wahrnehmungen aufnimmt, schickt diese durch das Gehirn und gibt sie dann an einen Empfänger weiter. Visionen, Gedanken, Bilder, Hören usw. werden jener Empfänger-Person, die mit ihrem Kopf verbunden ist, vollständig ersichtlich. Visionen werden sogar auf einen Bildschirm übertragen.

Die Augen der Person, die den Brain-Transmitter installiert hat, funktionieren in diesem Fall wie die Linsen einer Kamera.

Das Prinzip: Elektromagnetische Strahlen durchdringen das Gehirn und werden im Zuge der Zwei-Wege-Telemetrie (= Fernsteuerung) unabhängig von der Entfernung vom Computer zum Gehirntransmitter mit Lichtgeschwindigkeit (= Radiowellen) hin und her gesendet, wobei anhand der gemessenen Gehirnaktivitäten (Gehirnwellen-EEG) durch ein Diagramm Gefühle, die Gedanken, das Sehvermögen, das Gehör und die Verhaltensreaktionen analysiert werden können.

Darüber hinaus können sogar chemische Reaktionen, Muster von Neuronen (Nervengeflechte im Gehirn), Krankheiten verfolgt werden = Biomedizinische Telemetrie, aber auch die mündliche Übertragung von Nachrichten an den Empfänger und postwendend die Beantwortung mit Gedanken ist möglich, indem Gehirnwellendaten in Radiosignale übersetzt (moduliert) und übertragen werden. So können alle Aspekte des menschlichen Wesens freigelegt und analysiert werden, aber auch Krankheit bis hin zu Halluzinationen können verursacht (eingespeist), die Abänderung von Meinung bewirkt und das Verhalten gezielt gesteuert werden.

 

Russland und Amerika standen sich in nichts nach. An den Universitäten Kharkov und Leningrad wurden in den frühen 60-er Jahren "bedeutende Fortschritte" auf dem Gebiet der Parapsychologie gemacht. Diese umfassten das Gebiet der Telepathie, genauer gesagt: die Langstrecken-Invasion und Manipulation des Verstandes. Leute würden darauf ansprechen wie ferngesteuerte Puppen. Im Schlaf können Instruktionen eingegeben werden, die dann beispielsweise in Selbstmord enden. Litisitsyn, Leiter der sowjetischen Urkunden - Abteilung berichtet 1968, dass es der UdSSR gelungen ist, die Übertragung von Bildern und Gefühlen auf ein fremdes , biologisches System, also auf eine andere Person, zu kontrollieren. Sie seien sogar in der Lage, die Zeit festzustellen, wenn dies der Person bewusst sein würde, oder ob es ihr unbewusst bleiben würde. Seine Studie gab bekannt, dass die Sowjets den genetischen Code des menschlichen Gehirns identifiziert haben.

Im Jahr 1972 meldete die U.S.-Defense Agency (DIA) den Fortschritt in der elektromagnetischen Gedankenkontrolle der Sowjets. Die Russen haben sie seit Jahren erforscht und auch ihre Beziehung zu ASW (außersinnliche Wahrnehmung) untersucht. Töne, ja sogar ganze Wörter, können im menschlichen Gehirn zum Erscheinen gebracht werden, wenn sie über neurologische Steuerapparate von einem Militärstützpunkt aus gesandt werden. Herzversagen und epileptische Anfälle können durch Fernsteuerung ausgelöst werden. (Boward, Sutton, Bearden: Der unsichtbare Krieg)

 

Beispiele anhand von Projekten

Projekt Life - Log

  • Betreiber: Information Awareness Office =

  • Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA)

  • Ziel: Wahrnehmungsfluss des Menschen aus der Ferne registrieren und überwachen, Bewusstseinskontrolle (des Gegners). Erforschung kognitiver Prozesse im menschlichen Gehirn. Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz

  • Mittel: Radio, Fernsehen, Computer, die Atmosphäre der Erde überträgt elektromagnetische Frequenzen auf die Zielperson.

 

Mannequin Projekt

  • Geheim-Eingang in Aldermaston bei London (deswegen das dortige Atomkraftwerk) und Greenham Common (U-Bahnnetz)

  • Serie von Geheimversuchen der US-Regierung und des englischen MI 5

  • Betreiber: NSA, MI 5

  • Finanziers: Drogenhandel CIA, Bank von England

  • Beginn seit: 1930-er Jahre, 50-er Jahre

  • basierend auf der Studie: Harwell Labs - Projekt Schaufensterpuppe

  • Ort: Unterirdische Anlage Peasmore, Berkshire in England (1972)

  • Zweck: Mind Control-Programmierung, Entführungen

  • Klonierung (nicht mit Schafen) und genetische Verbesserung

  • PLF steht für programmierbare Lebensformen

  • Computer-generierte Lebensformen = Roboter (Militär-Roboter)

 

Project RF MEDIA  (Mind Control via Medien)

  • Verantwortlich: CIA

  • Beginn: 1990

  • Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen größerer Bevölkerungstruppen

  • Mittel: Unterschwellige Befehle in Radio - und Fernsehwellen

 

Project CLEAN SWEEP  (Säuberung / reinen Tisch machen)

  • Verantwortlich: CIA , NSA und ONR

  • Beginn: 1998

  • Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Manipulation größerer Bevölkerungstruppen

  • Mittel: Alpha- bis Deltawellen zur emotionalen Beeinflussung.

Quelle: Heiner Gehring

 

 

Black Projects – ein Zusammenhang von Eugenik mit Mind Control

Das MK ULTRA Mind Control-Programm gegen die Menschheit einschließlich, aber nicht beschränkt auf:

  a. Mikrowellen, Skalar-Wellen, EMP und mehr
  b. Programmierung durch TV, Radio und Internet, Medien
  c. Programmieren durch Bildung, religiöse Institutionen, etc
  d. Musik-und Kunstformen (dh. Rockmusik siehe Peter Levenda > mehr dazu)
  e. CIA und NSA: Einsatz von Elektronik, Hypnose, Drogen, neuronale Linguistik usw.
  f. Veränderung des Essens und der Atmosphäre, Zusatzstoffe
  g. Chemtrails - ein umfangreiches Programm im Gange mit vielen Zwecken
  h. Überwachung aller Arten

 

 

Ziel ist unter strengster Geheimhaltung die Steuerung und die Regelung der Vereinigten Staaten und letztendlich der Welt.

 

Die Schaffung einer „Meister-Rasse", genannt Humanity 2,0, die dann auf dem Planeten regieren und später die Sterne bereisen soll. Dies beinhaltet neben einer Vielzahl von anderen Technologien einige Nanotech-, Biolumineszenz- und Roboter-Implantate.

Alle Projekte zielen auf die Schaffung des ultimativen „Übermenschen" ab.

Wir teilen diese Erde mit dieser mächtigen Gruppe, welche sich unsere Herrscher untertan gemacht haben. Sie benutzen und missbrauchen die Menschen der Erde, die ihrer Agenda dienen sollen.

Die Schurken-Gesellschaft entscheidet über Ihre Zukunft, ohne zu fragen oder in Rücksprache mit Ihnen. Sie treffen Entscheidungen, die Sie jeden Tag betreffen, und Sie haben kein Stimmrecht, um Nein zu sagen. Sie haben Pläne, die die Gesundheit und das Wohlbefinden eines jeden Menschen auf dem Planeten verändern und sie werden entscheiden, welche Blutlinien auf der Erde leben dürfen und welche sterben sollen. - Quelle: Projekt Camelot

top

 

 

Knetmasse Mensch - der Mind Control-Zusammenhang

Die faschistische Gesellschaft der Zukunft wird von Organisationen der Gesundheitswohlfahrt auf kommunaler Ebene durch die Anwendung von psychiatrischer Massen - Behandlung der Bevölkerung realisiert, gleich ob das Opfer dies will oder nicht. Zitat von John Rawlings Rees, CIA - Agent, Begründer der World Federation for Mental Health in den 40 - er Jahren.
 

Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppen-Denkens verstehen, ist es möglich, die Massen ohne deren Wissen nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern. Zitat Edward L. Bernays (Tavistock-Mitglied)

Wenn Sie nicht zu den Eliten (Rothschildisten und Zionisten) gehören, werden Sie langsam durch sie ermordet und das durch so ziemlich alles, das in Ihrer Umgebung eingeführt wurde, rund um Mode, Musik, Fernsehen, Stil, Unterhaltung und die Dinge, die Sie (noch) genießen.

Eugenik bedeutet nicht nur die Abänderung des menschlichen Körpers, sondern ebenso die des geistigen Bewusstseinszustandes und zuletzt die Neuprägung der Seele.

Somit ist der Unmensch geschaffen.
Charles G. Darwin legte den Plan in seinem Buch "Die kommenden Millionen Jahre" dar.

Das Hauptproblem für ihn und seine aristokratische Art waren Männer am unteren Ende der Nicht-Darwin Arten (Untermenschen).

Männer sollten gegen ihre eigenen natürlichen aggressiven Familien-und Stammes-Schutz-Instinkte des Überlebens und der Selbstbehauptung umgedreht werden, vor allem Männer mit Führungsqualitäten. Zitat Darwin.

Sie würden Bezug nehmen auf frühere Entwicklungen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Alle Menschen, die flexibelsten aller Geschöpfe, würden sich in den Händen ihrer Puppenspieler, den wissenschaftlichen Eliten, vorhersehbar verhalten, wie alle Laborratten in einem gut gemachten Labor-Experiment. Unsere grundlegendsten Selbstbelohnungs-Instinkte würden übertüncht werden, und wir würden dazu ermutigt werden, unbegrenzt Sex haben zu wollen und diejenigen, die sich dem nicht anschließen, würden bitter verhöhnt werden.

Hier kommen Mord und Entvölkerung wirklich ins Spiel.

Seit dieser Zeit, als Galton Darwin sein Buch aufschrieb, sind Abtreibungskliniken über Nacht wie Pilze aus dem Boden geschossen - nach Plan.

Empfängnisverhütung war gemeinhin verbreitet, ebenso wie sexuell übertragbare Krankheiten, auch nach Plan.
Verschiedene Röhrchen konnten die Geißel eines Babys verhindern, wieder nach Plan.
Es kam den frisch-befreiten Super-Männern und -Frauen wohl nie in den Sinn, dass, wenn ihre Eltern die gleiche Haltung gehabt hätten, sie wohl überhaupt niemals geboren worden wären.

Diese Promiskuitäts-Tagesordnung (Wechsel von Sexualpartnern) war schon Jahrzehnte vorher in den „Roaring Twenties” als Ablenkung - von den wirklichen eugenischen Themen dahinter - ausgerollt worden, aber das Baby-Problem war mit dem Ergebnis eines Überschusses von ungewollten Kindern und von Waisenhäusern noch nicht gelöst. Kindesmord war irgendwie politisch (noch) inkorrekt.
Die Elite-Eugeniker gingen zurück ans Reißbrett und verbrachten einige Jahrzehnte mit der Finanzierung von Universitäten, um die Pille zu entwickeln, um Abtreibungs-und Fruchtbarkeits-Kliniken zu finanzieren, dann wurde die mörderische Tagesordnung nochmal in den 1960-er Jahren, dieses Mal mit voller Kraft ausgerollt.

 

  • Familie, Verantwortung, Religion und Ehe wurden gemäß Plan über Bord geworfen.

  • Der Mann-Frau Beziehung wurde gemäß Plan der Garaus gemacht, ebenso auch der Moral und dem Familienkern

In den 1960-er Jahren tauchte dann das Buch „The Human Zoo auf, geschrieben von einem überzeugten, gut vernetzten Darwinisten und Eingeweihten namens Desmond Morris .
Dieses revolutionäre Buch müsste eine ganze Generation beleidigt haben, aber nein, es tat es nicht.
Das Buch war ein Folgeprodukt des ebenso beleidigenden Buchs The Naked Ape(der nackte Affe).

Morris wurde als eine Art humanistischer Guru oder Genie nach oben gelobt. Wir niederen Menschen wurden aller Heiligkeit beraubt, aller Kleider, um darauf als Affe gefeiert zu werden.

Das alles passte zu einem bestimmten Zeitpunkt nach Plan zur Bewaffnung der Kultur. Im Buch The Human Zoo wurde die E-Gitarre offen als Phallus-Objekt identifiziert und immer tiefer in der Leistengegend gehalten, was in den 1970-er Jahren alltäglich wurde.

Auf diese Art bereitete die vorausschauende Programmierung von Morris eine ganze Generation darauf vor.

Er betonte immerwährend, dass Homosexualität in den Vordergrund treten würde, er propagierte auch das Tragen von männlicher Kosmetik bis hin zum Make-up, und dass männliche Kleidung extrem feminin werden würde, genauso wie die Männchen.
Er ging sogar soweit, weitere Formen der Sexualität bis hin zu Bestialität (das Tier im Mann) als alltäglich vorherzusagen.

Hier eröffnet sich die Frage: Warum konnte ein so gut betuchtes, elitäres und guterzogenes Tier all dies vorhersagen, als solche Dinge als undenkbar und sogar widerlich galten?

Die Antwort ist einfach: Morris kannte den Geschäftsplan für die Zukunft.

In den 1970er Jahren kam dann der letzte Schlag für die Männlichkeit.

Die Frauen wurden in allen Medien daran gewöhnt, die traditionelle männliche Vaterrolle zu verachten.

Männer wurden zu Barbie-Puppen, mit Ausnahme der Soldaten - durch psychokriegerische Bevölkerungsverminderung.
Der Ex-Beatle (Tavistock-Produkt) John Lennon tat, was ihm gesagt wurde, und wurde als erster stolzer „Hausmann” vorgeführt, während seine Frau als kluge Köpfin und Vorbild der neuen Frau befördert wurde. Als er sich nicht mehr benutzen lassen wollte, wurde er Opfer eines Mind-Control-Attentäters.

Diese ganze androgyne Aufführung war von den Eliten inszeniert worden.
Der Alptraum der The Human Zoo
-Vorhersagen wurde Wirklichkeit. Und so sind alle Bücher von H.G Wells über Aldous Huxley bis George Orwell in Wahrheit die niedergeschriebenen ungeschminkten Pläne der satanischen Illuminaten-Absichten.

Seit 1970 bis heute herauf wurde in den Massenmedien allen Frauen eingetrichtert, dass sie alle wunderschöne, intelligente Göttinnen seien, während Männer Idioten sind, die nur dumm schwätzen. Das entspricht einem Motto von Aleister Crowley: Wenn du Gott sehen willst, schau in den Spiegel.

Die Eliten trainierten Frauen auf diese Weise darauf, keine Babys oder stabile Familien haben zu wollen. Befreite Frauen waren jetzt militanten Steuer-Sklaven für die Eliten.
Männer wurden über Bord geworfen. Charles Galton Darwin forderte unverhohlen dazu auf, sie zu sterilisieren.
Dank der Gehirnwäsche blickte niemand durch.

Mit Pädophilie, Sodomie, Nekrophilie, und jeder anderen widerlichen Perversion, die heute offen gefördert wird, wurden wir bis heute erfolgreich auf ein Niveau herabgewürdigt, das weit unter dem des menschlichen Zoo von Desmond Morris anzusiedeln ist, wenn wir uns die heutigen Schlagzeilen aus den Medien vor Augen halten. Da zu finden ist: Lady Ga Ga mit ihren blutroten toten Tierkostümen auf der Bühne zur Verkaufs-Förderung von Kontaktlinsen, und Leichen auf der Bühne.

 

Kunstgalerien stellen menschliche Leichenteile aus, die an Drähten hängen, in Glaswannen zersägte Tierhälften in Formaldehyd , abgetrennte Tierkörper, in denen Fliegen und Maden leben - unter dem unauffälligen Deckmantel und im Namen der Kunst ist alles erlaubt, während die Kinder vernünftig und logisch denkend erzogen werden sollen.

Das ist die neue Normalität der Neuen Weltordnung, in der ja ziemlich alles auf den Kopf gestellt werden soll, denn sonst ist der Meister nicht zufrieden.

 

Die NWO bedeutet die totale Abänderung aller Spielregeln. Zitat aus dem NWO-Report. Um nicht zu sagen: Alles ist erlaubt ! Die nächste Phase ist Mord als Unterhaltung, und derjenige, der da zu Tode gefoltert wird, das könnten SIE sein.
Die Pop-Stars und die ausgebildeten Künstler machen das, wofür sie bezahlt werden, sie nehmen ihr Geld und gehen, denn Geld ist geduldig. Für Musiker, Schauspieler und andere Künstler sind die Türen dann offen, wenn sie durch geschlechtsneutrale Türen gehen (Karriere übers Bett), vor allem wenn sie androgynes Verhalten (das Neutrum von Dr. Day aus dem NWO-Report) und Destruktives in ihrem Programm anzubieten haben.

 

Erinnern wir uns an die Showeinlage der Gruppe Black Sabbath, als der Sänger einer lebenden Fledermaus den Kopf abbiss. Wie meinte doch einer der „Stararchitekten“, George Orwell:

Der Tod ist etwas Lapidares, also nur eine Lapalie, und so auch Mord.

 

Die wechselseitige Abhängigkeit:

  • psychopathische Eliten besitzen und führen diese Kulturbewaffnung, mit der wir leben.

  • wir wurden in einen abhängigen Lebensstil gedrängt und hineinbugsiert ohne Anspruch auf Land, reines Wasser oder Nahrung.

  • Sie nennen es Interdependenz = wechselseitige Abhängigkeit.

Mit einem Wort, wir sind Leibeigene, Sklaven. Sie besitzen uns. Sie haben es in der Hand, sie sind schlau.

Warum wollen die Eliten dies, die natürlichen Instinkte von Männern und Frauen auslöschen und uns zu Nicht-Männern und Nicht-Frauen machen?

Auf diese Weise sterilisieren sie Männer wie Frauen, damit wir möglichst keine Kinder mehr haben, damit wir nach dem Elite-Plan dressiert werden und die Weltbevölkerung im Interesse der Kontroll-Freaks letztlich auf eine überschaubare Größe (Ziel: 500 Mio.) verringert wird.

Wenn Männer Frauen schützen und Frauen ihre Männer unterstützen, dann ist das eine natürliche Art und Weise zu leben.

Zwei Menschen, die in einer solchen liebevollen verbundenen Beziehung zusammenleben (Symbiose), sind eine Kraft, mit der gerechnet werden müsste, ein Ärgernis für die New World Order-Planer, um nicht zu sagen ein Dorn in ihrem Auge.

Das Zusammenstehen, das Eintreten für Familie und Freunde, den eigenen „Stamm” und das Bestreben einander zu beschützen, bedeutet Überleben und Stärke der menschlichen Spezies.

Das Resultat ist eine geschwächte domestizierte (= gezähmte) Rasse, während sich die Eliten natürlich nicht verändern, denn diese müssen ihre Wildheit behalten, um unsere Meister zu sein und um in weiterer Folge über uns alle herrschen zu können bis hin zu völligem Gehorsam.

Sie wollen ihre Überlegenheit über uns bewahren, indem sie uns glauben machen, dass wir nichts anderes sind als Tiere, Insekten oder - wie manche sagen - Maden (im Speck).

Durch diese Erniedrigung ist das Leben nicht mehr sanktioniert (bejaht mit einem Sanktus) und Völkermord ist akzeptabel und gilt als normal, falls die zensierten Medien darüber berichten, kann ja vorkommen.

Die Eliten forcieren Homosexualität und gleichgeschlechtliche Ehen, um in-vitro-Fertilisation (künstliche Befruchtung im Glas) zu rechtfertigen, doch das eigentliche Ziel besteht darin, eine Designer-Baby-Produktion zu legitimieren, gehorsame glückliche Designer-Sklaven zu produzieren. Nur so kann die kommende Neue Weltordnung mit ihrer New Age-Utopie Menschen für ihre eigenen Zwecke benutzen, weil sich Roboter nicht beschweren.

Nachdem diese Vorgänge relativ langsam vor sich gehen, fallen Veränderungen (in einer transformierenden Gesellschaft) nicht auf und so besteht keine Notwendigkeit, die Alarmglocken schrillen zu lassen.
Die Futuristen bringen uns auf den neuesten Stand - als Sklaven für ihre transhumanistische und posthumanistische Weltordnung .

Dieser neue „Mensch” soll „natürlich" ein sich selbst befruchtender und selbst gebärender Zwitter sein. Genetik ist immer gute altmodische Eugenik, nicht mehr und nicht weniger.
Die großen Verkaufsargumente sind Gleichheit, Befreiung, Menschenrechte. Das sind Lügen und erinnern ein bisschen an die Grundsätze der inszenierten franz. Revolution.

Wer immer mit dem Begriff Gleichheit einverstanden sein sollte, es bedeutet, dass wir alle gleich arm sein sollen, inklusive der Aufhebung des Erbrechtes. Brüderlichkeit gilt nur für die Logen-Mitglieder. Freiheit heißt für diese Leute, sich niemanden unterordnen zu müssen, auch nicht dem Staat gegenüber = der Rechtsstaat wird nicht anerkannt, bzw. aufgehoben.

Die Eliten wollen die Welt in der Weise entvölkern, sodass wir unseren Kindern keine angemessene Ausbildung zum Überleben geben können und wollen gleichzeitig unsere grundlegendsten Geburtsrechte entziehen (Zugang zu Land, sauberem Wasser, reiner Nahrung und frischer Luft).

Wer gibt ihnen das Recht, uns vorzuschreiben, wie viele oder wie wenige Kinder, wir haben sollten ? Es geht sie einen Dreck an. Deshalb mussten wir zu einer androgynen (= geschlechtsneutralen) Masse entwickelt werden.

 

Leserkommentar von Hilver Greve: Wachen wir auf! Stehen wir auf, damit die „Schöne neue Welt”, die Aldous Huxley in den 1930-er Jahren vorausgesehen hat, nicht Realität wird. Deren Bewohner, von denen keiner „jemals lange warten musste, dass man ihm gewähre, sobald er merkte, dass er begehre”, blicken mit Grausen auf die Zeit zurück, als es noch die „lebendgebärende Mutter” gab, die ihre eigenen Kinder säugte „wie eine Katze ihre Jungen, aber eine Katze mit Redegabe, eine Katze, die ohne Unterlass: „Mein Kleines, mein Süßes sagen konnte”. - Quelle: Lupo Cattivo

 

Obwohl die Elite diese Agenda unter einem Deckmantel der ökologischen und sozialen Güte tarnen, sind die Motivationen der Elite beim Wunsch, den Großteil der Menschen entweder zu unterdrücken oder umzubringen, vollkommen egoistisch.

Sie wollen den alleinigen Zugang zu lebensverlängernden Technologien und durch die Verschmelzung mit Maschinen eine neue Überklasse von Menschen erschaffen.

Die Eliten sehen sich selbst als die rechtmäßigen Erben der Kontrolle über die menschliche Evolution – sie wollen buchstäblich Gott spielen, mit der Zukunft unserer Spezies - ungeachtet der Tatsache, dass die Eliten selbst durch Inzucht erzeugt wurden, einem Prozess der bekanntermaßen ausgeprägte Wahnvorstellungen hervorruft.

Es wurde jetzt die Entscheidung getroffen, die Menschheit in kompakten Gefängnisstädten einzupferchen und den Zugang zu Ressourcen schrittweise abzuschneiden, indem man für immer weniger immer mehr verlangt.

Diese post-industrielle Revolution dient dazu, den Lebensstandard drastisch zu reduzieren und die Kluft zwischen den Superreichen und dem Proletariat zu vergrößern, um dadurch eine neue herrschende Oligarchie zu etablieren.

Der technologische Fortschritt wird nicht verwendet,um die Menschheit zu ermächtigen, sondern um sie zu versklaven.

Dieser Prozess wird von einer Technokratie überwacht, die gleichzeitig ihren Wunsch zum Ausdruck bringt, eine große Reduktion der Bevölkerungszahlen sehen zu wollen. Quelle: Politaia

top

 

Die Verschmelzung von Mensch und Maschine


- die Zukunft der Menschheit

Global Research, 5. Juli 2010, von Andrew Gavin Marshall

Der folgende Bericht ist keine Fiktion von Bill Joy, sondern eine immer mehr in die Realität übergreifende Horror-Vision.

Bill Joy, Insider von Sun Microsystems erklärte im Artikel des Wired Magazine im April 2000 > Warum die Zukunft uns nicht braucht, dass für die Elite der Großteil der Menschheit überflüssig ist. In den kommenden Jahrzehnten können alle Aufgaben, die momentan von denen ausgeführt werden, die man die Unterschicht nennen könnte, von Robotern übernommen werden.

Durch die fortgeschrittenere Technik wird die Elite eine größere Kontrolle über die Massen haben; und weil menschliche Arbeit nicht länger notwendig sein wird, werden die Massen überflüssig, eine nutzlose Belastung für das System.

Wenn die Eliten unbarmherzig sind, werden sie vielleicht einfach entscheiden, den Großteil der Menschheit umzubringen.

Wenn sie „human“ sind, könnten sie Propaganda oder andere psychologische oder biologische Techniken anwenden, um die Geburtenrate zu verringern, bis der Großteil der Menschheit ausgestorben ist und die Welt den Eliten überlassen ist. Zitat Bill Joy.

Eisenhower warnte bereits damals am Anfang der technischen Entwicklung: „Die Aussicht auf die Beherrschung der Gelehrten von Seiten der Nation durch Anstellung beim Bund, durch Projektgebundenheit und die Macht des Geldes ist immer präsent, und muss ernsthaft berücksichtigt werden und wir müssen andererseits vor der ebenso großen Gefahr auf der Hut sein, dass die öffentliche Ordnung durch die wissenschaftlich-technologische Elite vereinnahmt werden könnte.”

Bill Joy, ein Computerwissenschaftler und Mitbegründer von Sun Microsystems, der Mitglied der Präsidenten-Kommission zur Zukunft der IT-Forschung war, schrieb im Jahr 2000 einen Artikel für das Magazin WIRED: Warum die Zukunft uns nicht braucht.

Joy erklärte die Möglichkeiten in einer technologischen Gesellschaft der nahen Zukunft, und dass neue Technologien, wie Genetic Engineering und Nanotechnologie uns die Macht geben werde, die Welt neu zu erfinden.“ Eine alarmierende Entwicklung ist die von Robotik und deren möglicher Einfluss auf die Gesellschaft. Joy erklärt: Daran gewöhnt, mit fast routinemäßigen wissenschaftlichen Durchbrüchen zu leben, müssen wir uns noch an den Fakt gewöhnen, dass die verlockendsten Technologien des 21. Jahrhunderts – Robotik, Genetik und Nanotechnologie – eine unterschiedliche Bedrohung im Gegensatz zu den früheren Technologien darstellen.

Speziell Roboter, gentechnisch erzeugte Organismen und Nanobots teilen einen gefährlich verstärkenden Faktor: Sie können sich selbst vermehren. Eine Bombe explodiert nur einmal, aber aus einem Bot (Nanopartikel) können viele werden und diese schnell außer Kontrolle geraten. Joy erklärt, dass diese Technologien zwar ‚etwas Gutes tun‘ können (wie z. B. Krankheiten zu heilen), und in diesem Sinne beworben und gerechtfertigt werden, mit jeder dieser Technologien aber, in einer Folge kleiner, an sich vernünftiger Fortschritte, eine Häufung von großer Macht und eine dementsprechend große Gefahr darstellen können.

Beunruhigt warnt Joy: Die Technologien des 21. Jahrhunderts – Genetik, Nanotechnologie und Robotik (GNR) – sind so machtvoll, dass sie eine vollkommen neue Klasse von Unfällen und missbräuchlicher Verwendung auslösen können.

Zum ersten Mal sind diese Unfälle und Fehlanwendungen besonders deshalb gefährlich, weil sie weit verbreitet und innerhalb der Reichweite von Individuen und kleinen Gruppen sind. Sie benötigen keine großen Fabriken oder seltene Rohmaterialien. Wissen allein ermöglicht ihren Einsatz. So besteht nicht nur die Möglichkeit des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen, sondern von Knowledge Enabled Massdistruction (KMD = Wissensbasierte Massenzerstörung).

Diese Zerstörungsmöglichkeit wird durch ihre Kraft der Selbstvermehrung (Replikatoren) gewaltig verstärkt.

Ich denke, es ist keine Übertreibung zu sagen, dass wir am Scheitelpunkt der weiteren Perfektion des extrem Bösen sind, einem Bösen, dessen Möglichkeiten sich weit über das Maß an Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen für Nationalstaaten hinaus ausweiten, bis hin zu einem überraschenden und schrecklichen Machtmittel für extreme Individuen.

Mit anderen Worten: Wir betreten eine Ära, die mit „Wissenschaftsdiktatoren“ konfrontiert ist, wie aus Aldous Huxleys Albtraumvisionen in „Brave New World“. Joy erklärte, dass wir möglicherweise 2030 fähig sein werden, Maschinen in Mengen zu bauen, die eine Million mal leistungsstärker sind als die Computer von heute.

Fazit: Wenn diese enorme Rechenleistung mit den manipulierbaren Fortschritten der physischen Wissenschaft und dem neuen tiefen Verständnis von Genetik kombiniert wird, können so enorme umwandlerische Kräfte ausgelöst werden. Diese Kombinationen eröffnen die Möglichkeit, die Welt vollständig zum Guten oder zum Schlechten neu zu entwerfen.

Die Fortpflanzungs- und Entwicklungsprozesse, die einst auf die natürliche Welt beschränkt waren, sind auf dem Weg, in die Reichweite menschlichen Bestrebens zu gelangen. Joy untersuchte die umformende Natur von Robotik, da ein intelligenter Roboter möglicherweise 2030 gebaut werden wird.

„Und sobald ein intelligenter Roboter existiert, ist es nur ein kleiner Schritt zu einer Roboter-Spezies – einem intelligenten Roboter, der fortentwickelte Kopien seiner selbst herstellen kann“, weiterhin, „ein zweiter Traum der Robotik ist, dass wir uns mit unserer Robotik-Technologie allmählich selbst ersetzen, dadurch beinahe Unsterblichkeit durch Herunterladen unseres Bewusstseins erreichen.”


Die Seele wird dabei zum fünften Rad am Wagen.

Joy warnte weiterhin vor der Möglichkeit, dass ein Wettrüsten um diese Technologien entsteht, gerade so wie bei den nuklearen, radiologischen und biologischen Waffen des 20. Jahrhunderts. Joy erklärte treffend, dass im 20. Jahrhundert diese Technologien größtenteils die Produkte von Regierungen waren, während im 21. Jahrhundert diese neuen Technologien der Genforschung, der Nanotechnologie und der Robotik (GRN) die Produkte von Konzernen und des Kapitalismus sind. Folglich ist die treibende Kraft der Wettbewerb, die Gier und das ökonomische System. Infolgedessen gibt es viel weniger Regulierung und Diskussion dieser neuen Technologien, als es dies über die Technologien des 20. Jahrhunderts gab, weil die neuen Technologien in Labors in Privatbesitz, nicht in öffentlichen Laboratorien entwickelt werden.

Joy zitierte oft Passagen aus Kaczynskis Unabomber-Manifest, welches das als eine zukünftige Dystopie beschreibt, was Joy als „wertvolle Schlussfolgerung“ sieht. Für den Fall, dass die menschliche Kontrolle über die Maschinen erhalten bleibt (und nicht die Maschinen die Macht übernehmen): Die Kontrolle über große Maschinensysteme wird in den Händen einer kleinen Elite sein, genau wie es heute ist, aber mit zwei Unterschieden.

Dank verbesserter Technik werden die Eliten größere Kontrolle über die Massen haben, und weil menschliche Arbeit nicht länger notwendig sein wird, werden die Massen überflüssig, eine nutzlose Last für das System.

Wenn die Eliten gewissenlos sind, könnten sie sich einfach entschließen, die Masse der Menschheit auszulöschen. Wenn sie menschlich sind, könnten sie Propaganda benutzen oder andere psychologische oder biologische Techniken, die Geburtenrate zu reduzieren, bis die Masse der Menschheit ausgelöscht sein wird, die Welt der Elite überlassend.

Oder, wenn die Elite aus weichherzigen Liberalen besteht, könnten sie sich entscheiden, die Rolle der guten Hirten über den Rest der menschlichen Masse zu spielen. Sie werden darauf achten, dass jedermanns physikalische Bedürfnisse befriedigt werden, dass alle Kinder unter psychologisch hygienischen Bedingungen aufgezogen werden, dass jeder ein umfassendes Hobby hat, um beschäftigt zu sein, und dass jedweder, der unzufrieden werden könnte, einer „Behandlung“ unterzogen wird, um „sein Problem“ zu heilen. Natürlich wird zu leben so nutzlos sein, dass Menschen biologisch und psychologisch geformt werden müssen, entweder um ihre Bedürfnisse nach Machtanspruch zu entfernen, oder um ihren Drang zur Macht in ein harmloses Hobby zu „vergeistigen“.

Diese gezüchteten Menschenwesen mögen in solch einer Gesellschaft glücklich, aber höchstwahrscheinlich nicht frei sein. Sie werden auf den Status von domestizierten Tieren reduziert sein.

Tatsächlich eine erschreckende Vision, aber eine, die auf den Ideen von Huxley, Russell und Brzezinski aufbaut, die einen Menschen voraussahen, der – durch biologische und psychologische Hilfsmittel – dazu gebracht wurde, seine eigene Knechtschaft zu lieben.

Huxley sah die Entstehung einer Welt, in der die Menschheit, immer noch ein wildes Tier, domestiziert ist, wo nur die Elite wild bleibt und die Freiheit hat, Entscheidungen zu treffen, während die Massen domestiziert sind wie Schoßtiere. Huxley meinte:

„Männer und Frauen werden aufwachsen, um ihre Knechtschaft zu lieben und werden niemals von Revolution träumen. Es scheint keinen vernünftigen Grund zu geben, weshalb eine sorgfältig durchdachte, wissenschaftliche Diktatur jemals überwältigt werden sollte.“

Das war ein Kapitel aus: Die technologische Revolution und die Zukunft der Freiheit, Teil 3, von Andrew Gavin Marshall.

top

 

Buchtipps und Filme

 

Bücher

Die neue Eugenik und der Aufstieg der globalen wissenschaftlichen Diktatur
von Andrew Gavin Marshall  
http://de.scribd.com/doc/59249802/Neue-Eugenik-Und-Der-Aufstieg-Der-Globalen-Wissenschaftlichen-Diktatur


Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer
http://www.amazon.de/Das-Komitee-300-Hierarchie-Verschwörer/dp/3941956108/ref=cm_aya_orig_subj

Dr. John Coleman ist einer der ersten, der das globale Netzwerk der Verschwörer bereits 1969 entdeckte und enthüllte. Die meisten Rechercheure greifen auf seine Forschung zurück, denn die Bilderberg-Gruppe, die NATO, das Tavistock-Institut, der Club of Rome, die Herrschaft der Königshäuser und die Eugenik (der königliche Massenmord) gehen alle auf die Planung des Komitees der 300 zurück, das sich auch mit den Namen Rothschild und Rockefeller verbindet.

Die eugenische Bewegung in den USA (GRIN-Verlag)
http://die-auswaertige-presse.de/2010/10/die-eugenische-bewegung-in-den-usa/

Bachelorarbeit von Josef Knoke aus 2008 (Heinrich Heine Universität, Düsseldorf)
Das 19. Jahrhundert war geprägt von zahlreichen Erfindungen und Entdeckungen in Wissenschaft und Technik.
Das war unter anderem eine Folge liberaler Denkhaltungen als Folge der französischen Revolution, die bisherige Denkbarrieren aufhob.
Die neue Freiheit des Denkens und Forschens fand auch Niederschlag in Theorien und Gedanken zur Entwicklung des menschlichen Geschlechts. Besonders in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es zu neuen Erkenntnissen in Bezug auf die Vererbung von Eigenschaften, die in deren Konsequenz die Entstehung eugenischen Gedankenguts überhaupt erst ermöglichten Ziel der Arbeit ist es, deutlich zu machen, dass es sich bei der eugenischen Bewegung in den USA primär um eine elitäre Weltanschauung handelte, eine geistige Strömung, die weit über den einfachen Sozialdarwinismus hinausging. Die Definition von Krankheiten, wie zum Beispiel Schwachsinn, erfolgte nicht nur auf rein biologischer Basis, sondern auch auf sozialer Basis, mit der Zielsetzung einer Lösung für die Unterschichtenproblematik, die es bereits gab, und deren starkes Anwachsen man befürchtete. Hier ergibt sich ein Bezug auf antike Wurzeln.
Ähnlich wie bereits Platon es im 5. Buch der Politeia empfahl, wollte man durch gezielte Konzentration auf die „besseren“ Elemente der Gesellschaft eine insgesamt bessere Gesellschaft schaffen.
Die in vielen Quellen angeführten finanziellen Argumente, die auch in einem großen Teil der Sekundärliteratur referiert werden, erscheinen dagegen eher als ein propagandistisches Mittel mit dem Zweck, die eugenischen Themen auch in breiten Bevölkerungsschichten „populär“ zu machen.

 

Filme

Darwinismus, Hitler und Eugenik

 

Die Tötungsanstalt Hadamar (bei Frankfurt am Main) war Teil der Aktion T4.
Arbeits-Unfähige und Behinderte wurden im 3.Reich einfach getötet, während die herrschende Gesellschaft von einem Utopia ohne Krankheiten träumte.
Die Ideologie stammte aus den 20er Jahren und geht auf den Visionär und Vordenker Thomas Malthus zurück. Man kann diese nationalsozialistischen Aktivitäten als die Frucht Darwins betrachten. Doch die Euthanasie-Bewegung geht weiter, indem man Menschen mit ökonomischen Gesichtspunkten in Beziehung bringt. Alles in allem handelt es sich hier um die Entwertung menschlichen Lebens. Das Resultat des Darwinismus ist letztlich Abtreibung und Mord.

 

Dr. Mengeles Erben (Doku) - Menschenexperimente im Kalten Krieg

 

 

EUGENIK: NAHRUNG DIE VERGIFTET

 

 

Die Eugenik-Agenda der Elite und Transhumanismus .
Ausschnitt aus der Dokumentation Endgame
Engame dokumentiert, dass Tyrannei die Norm ist und weshalb Regierungen die größten Killer aller Zeiten waren und immer sein werden -- von Hitler, zu Stalin, zu Mao, über den Genozid in Uganda, Kambodscha, Guatemala, Ruanda und in der Türkei. Außerdem, dass das kommunistische China, durch das Vernichten anderer Meinungen, Intoleranz in religiösen Fragen und entsetzliches Ernten von Organen bei politischen Gefangenen, das Modell für globale Tyrannei bleibt, das die Elite versuchen wird umzusetzen.

 

Was ist Biometrik? (Begriff von Galton)

1910 gab es das erste Amt für Eugenik-Aufzeichnungen (Sterilisierung usw.). Zu der Zeit gab es in England bereits ein Netzwerk von „Sozialarbeitern“, die als Spione und ausführende Organe des Rassenkultes dienten, um die Kontrolle im Westen zu erlangen. Sie entschieden über Kinderraub, Sterilisation und Mord.

1911 exportierte Rockefeller die Ideologie nach Deutschland und finanzierte das Kaiser Wilhelm-Institut, die Ausgangsbasis für die Nazi-Agenda.

1912: Eugenik-Konferenz in London. H.G. Wells verbreitete die Ideologie und den Glauben durch Bücher.

Engame dokumentiert, dass Tyrannei die Norm ist und weshalb Regierungen die größten Killer aller Zeiten waren und immer sein werden -- von Hitler zu Stalin, zu Mao, über den Genozid in Uganda, Kambodscha, Guatemala, Ruanda und in der Türkei. Außerdem besagt der Film, dass das kommunistische China, durch das Vernichten anderer Meinungen, durch Intoleranz in religiösen Fragen und durch das entsetzliche Ernten von Organen bei politischen Gefangenen, das Modell für globale Tyrannei bleibt.

Das wird die Elite versuchen umzusetzen. Die wissenschaftliche Begründung für die Tyrannei dient der Elite als Entschuldigung dafür, ihre Mitmenschen wie Laborratten zu behandeln.

Diese Geisteshaltung steckt hinter dem Aufkommen des Eugenik-Gedankenguts im 19. Jahrhundert. Endgame katalogisiert, wie malthusianische Bestrebungen, die Armen zu eliminieren, sich in Sozialdarwinismus wandelten, um schließlich in die Rassenhygiene- und Erbgut-Beobachtungs-Programme überzugehen, durch welche über das gesamte 19. Jahrhundert hinweg bestimmte amerikanische Bürger zwangssterilsiert wurden.

Endgame zeigt, wie die Rockefeller-Familie die Eugenik nach Deutschland brachte, indem diese das Kaiser-Wilhelm-Institut finanzierte, welches später zu einer der tragenden Säulen der Nazi-Ideologie einer Superrasse des Dritten Reiches wurde. Nach dem Niedergang der Nazis wurden Top-Eugeniker durch die Alliierten geschützt, wobei die Sieger-Parteien darum kämpften, wer in der Nachkriegszeit in den Genuss ihrer „Expertise" (Studien) kommen würde.

Dann werden die Kommentare von heute lebenden Elitisten betrachtet, die ganz offen ein „Keulen" (normalerweise auf kranke Tiere angewendet) der menschlichen Bevölkerung fordern, nämlich durch Massen-Genozid, Seuchen und Viren. In diesem Zusammenhang wird auch Aldous Huxley's Warnung (oder Ankündigung) angeführt, dass die regierenden Oligarchen durch fortgeschrittene Techniken in Medizin und Pharmakologie sicherstellen würden, dass die menschliche Bevölkerung „ihr Sklavendasein genießt".

Endgame dokumentiert die zahlreichen Beispiele, in welchen Regierungen tödliche Krankheitserreger, Viren, radiologische und biologische Waffen an der menschlichen Bevölkerung ohne deren Wissen testeten, um damit den Eugenik-Prozess voranzutreiben. Ein beschämendes Beispiel sind die „Ringelflechten-Kinder", die als Versuchskaninchen von Israelischen Gesundheitsbeamten tödlichen Dosen radioaktiver Strahlung ausgesetzt wurden, dabei starben 6000, während alle anderen lebenslang lähmende Krankheiten davontrugen.
Danach werden neben den hohlen Worten Bertrand Russells, welcher Impfungen befürwortete, um teilweise chemische Lobotomien (Gehirnchirurgie-Eingriffe) herbeiführen und eine unterwürfige Zombie-Bevölkerung schaffen zu können, die empor schnellenden Autismus-Fälle (Quecksilber in Impfstoffen) in den USA betrachtet, sowie die zunehmenden Zwangs-Impfungen, die für Babys und kleine Kinder vorgeschrieben werden.

Endgame hebt das National Security Study Memorandum 200 hervor, ein geopolitisches Strategiedokument, welches von Henry Kissinger erstellt wurde und 13 Länder ins Visier nahm, um dort die Bevölkerung durch Nahrungsverknappung, Sterilisation und Krieg massiv zu reduzieren.

George H. W. Bushs Rolle als Berater für Chinas 1-Kind-Politik und die Zwangssterilisation eingeborener, amerikanischer Frauen werden ebenfalls als Beweise für das rücksichtslose Eugenik-Bestreben der Elite aufgeführt.

Endgame zeigt ganz eindeutig, wie der Mythos - der durch Menschen verursachten globalen „Erderwärmung“ - von den Massenmedien hochgespielt wird, um dadurch neo-feudalistische Kontrolle (= System des Mittelalters) zu erlangen.

Die Leute sollen davon überzeugt werden, dass jede Handlung durch den Staat reguliert werden muss, um damit angeblich den Planeten zu retten, während wirkliche Umweltkrisen ignoriert werden.

Endgame schließt mit einem Blick in die Zukunft und analysiert dabei das Feld des Transhumanismus. Dies ist ein weiteres, von Eugenikern erschaffenes Trojanisches Pferd, das dazu dienen soll, im Zuge der Entwicklung einer neuen und auch bio-verbesserten Herrscherrasse globale Bevölkerungsreduktion zu erreichen.

Dabei wird der Rest der Menschheit im Staub zurückgelassen und ist zur Eliminierung vorgesehen. Zitat Kurzweil (Künstliche Intelligenz-Pionier)

Schließlich kehren wir zu den Georgia Guidestones und der „heiligen Mission" der Elite zurück:

Die Bevölkerung soll dezimiert werden, sodass nur eine versklavte Unterschicht übrig bleibt, welche dazu gezwungen werden soll, in komplett kontrollierten Städten an der Armutsgrenze zu leben, während die Oberherren das weitläufige Paradies der Erde genießen und sich mit Hilfe von lebensverlängernden Technologien in Super-Wesen verwandeln.

Endgame enthüllt den Langzeit-Traum der Elite und erklärt, weshalb dieser für den Rest der Menschheit ein Alptraum werden wird, wenn wir jetzt nicht aufstehen und uns gegen die Kontrollsysteme zur Wehr setzen, die um uns herum aufgebaut werden, um die Erde in einen Gefängnisplaneten zu verwandeln.

 

Endspiel - Blaupause für die globale Versklavung NWO-Doku von Alex Jones

 

Zweite synchronisierungs Version Endspiel - Blaupause für die globale Versklavung

Endgame – dieser Film beschreibt durch die inszenierte Geschichte hindurch den Weg in die totale NWO-Sklaverei auf dem eugenikgesteuerten Planeten Erde bis hin zur posthumanen Robotergesellschaft, im System der Enthumanisierung.

Ein unmenschlicher Gefängnis-Planet, denn wer sich nicht psychologisch programmieren und manipulieren lässt, endet in den vorbereiteten FEMA-Epidemielagern (= KZ) oder wird im Zuge des Scheinkampfes gegen Terroristen Opfer von flächendeckenden Biowaffen, deren Vorgeschmack wir bereits jetzt als Chemtrails erleben. Ein Virus ist schlimmer als der andere. Zitat Alex Jones.

Die Überlebenden sollen in Stadt-Ghettos zusammengepfercht werden, während die Elite ewig leben und zu den Sternen reisen soll. So lautet das Versprechen (Satans) an die Suizid-Nihilisten dieser Welt, die in ihrem Machtwahn letztlich alles atomar zerstören.

 

 

Die Eugenik-Agenda der Elite und Transhumanismus

 

150 Mio. Tote verzeichnet das 20 Jht., Mao allein tötete 60 Mio. Bauern, der rote Terror in Russland genauso viele. Hitler schaffte 22 Millionen. Die Regierung in Kambodscha ermordete brutal 2 Millionen.

In der Türkei 1,5 Mio. und 800 000 in Ruanda.

300 000 unschuldige Zivilisten wurden in Guatemala getötet, in Uganda ebenfalls 300 000.

Es ist eine historische Tatsache, dass der Staat der Hauptverursacher von unnatürlichen Todesfällen ist. All dieses Morden war jedoch nur die Vorarbeit für den NWO-Masterplan.

China ist das Versuchslabor für die Schöne Neue Welt (von Aldous Huxley), mit 1, 4 Mill. Versuchskaninchen.

 

 

WWF - Öko-Nihilismus und Eugenik

 

Julian Huxley ist nicht nur der Erfinder des WWF, sondern auch des Transhumanismus
(Maschine Mensch). . .

 

Die Neue Weltordnung (Eugenik)

 

 


 

Die 10 Königreiche der kommenden NWO-Diktatur (= weltweite Eugenik)

 

 

 

Impfung, Impfschäden, Eugenik und Menschenvergiftung

 



 

 

Dr. Webster Tarpley über den grünen Eugeniker Holdren im Weißen Haus und die Pläne gegen unwertes Leben - ALEX JONES CHANNEL

 

Hitler ist dagegen ein Steinzeit-Diktator im Kleinformat. Mütter ohne Männer sollen ihre Kinder abgeben. Gebär-Lizenzen in schwindelerregender Höhe, die für niemanden leistbar sind, usw. Holdren ist eine Kombination aus Malthus, Rousseau (Freimaurer-Motto: das Kollektiv zählt mehr als der Einzelne) und Hitler. Bäume haben mehr Rechte als Menschen, sagt dieser.

Holdren wurde von Barack Hussein Obama zum Wissenschaftsminister der USA ernannt. Seine Vorbilder sind der Studienkollege Paul Ehrlich und Averell Harriman, ein Neureicher, der in Oxford studierte und als der Erfinder der amerikanischen Eugenik gilt. Auch Bush senior glaubt an die angloamerikanische Herrenrasse. Die Oligarchie (= Herrschaft der Wenigen = Elite) besteht darin, dass sich alle Machtzentren gegenseitig ergänzen. Die Bilderberger oder der Club of Rome (Erz-Faschisten) sind nur Einzelbestandteile des ganzen Machtapparates. Nach dem Vorbild Venedigs wurde das Regierungsmodell auf den gesamten angloamerikanischen Raum übertragen.

 

Die Micro-Chip-Agenda

 

Der Mensch als Opfer des eugenischen Transhumanismus. Die Verschmelzung von Mensch und Maschine. Das RFID-Chip-Implantat.

 

Die Transhumanismus Agenda oder der Mensch 2.0 - 1/2

 

Die Wurzel - Julian Huxley - der Visionär des transhumanen Weltstaates. Der nächste Sprung der Menschheit muss global vollzogen werden.

 

Die Neue Welt Ordnung -Doku

 

Die NWO, wie sie George Orwell in seinem Buch „1984“ vorhersagte, ein Polizeistaat (alle Bürger dürfen abgehört oder verhaftet werden) mit einer Weltarmee, einer Weltreligion (mithilfe der luziferischen Lukas-Organisation im UN-Gebäude), in einer bargeldlosen Gesellschaft, in der Privatbesitz auch durch extreme Steuern und hohe Abgaben nicht mehr geduldet wird. Die Elite ohne Moral stellt Satan und Gott gleich.

Alle Menschen sollen mit Mikrochips ausgestattet sein, um uns alle zu versklaven.

Auf einem Poster der EU mit dem Turm zu Babel erkennt man deutlich Menschen in eckiger Robotergestalt. Die UNO (alle UN-Oberbefehlshaber waren russische Generäle) ist ein Werkzeug der Elite . . . eine amerikanische Privat-Firma (mit CIA-Verbindung) baut gegenwärtig vorsorglich Gefängnisse, die 100 000 (schuldlose) Häftlinge fassen können, aber auch KZ's. Das größte davon befindet sich in Oklahoma City. Ist die NWO installiert, werden alle Gruppen, die diese unterstützt haben, abgeschafft.

 

3.Reich und 4.Reich


2 Fotos aus dem Film

Die Vernichtungslager des 3. Reiches wurden unmerklich nach Osten verlagert, während die Todesfabriken der NWO (das 4. Reich) nach Westen verlagert werden. Dahingehend ist anzunehmen, dass auch Russland (Zentrale des Bösen) seine Lager (in der Mongolei) haben wird. Gemäß der Prophezeiung werden die apokalyptischen Horden aus dem Osten (= 200 Mio. Chinesen) Kanada und Amerika als Strafe für die gewissenlose Abtreibung die Schwachen töten und die Starken in Arbeitslagern versklaven.

 

Das Zeitalter der Übergänge

 

Diese Dokumentation beschäftigt sich mit Transhumanismus und seiner Verbindung zu Eugenik, Darwinismus und aristokratischen Blutlinien, die unsere Welt lenken. Anhand der regierungseigenen Quellen wird ein möglicher Ausblick auf die kommenden Jahrzehnte des Übergangs zu einer neuen Gattung Mensch gewährt. Er macht jedoch auch bewusst, dass dieser Übergang bereits stattfindet . .

 

Filme in Englisch als Bilderbeispiele

NAZI Medical Experimentation

 

 

 

 

Tomorrows children - Eugenics in America    Film

 

Ausschnitt aus diesem Film in deutsch

 

 

 
Eugenik
Seite 1
Seite 2
Anhang

 

  www.kath.eu.tfback top