Die deutschen Texte dieser Webseite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Betreibers dieser Webseite und nur auszugsweise mit Hinweis auf die Web-Seite www.ppio.de  in eine andere Web-Seite übernommen werden.

Christina Gallager

Botschaften 2011-2012

   
   





 

  
Botschaft an Christina Gallagher,
Irland Dienstag, 15. März 2011

Jesus sprach zu Christina:

Botschaft 15 März
Botschaft 18 März
Botschaft 07 Mai
Botschaft 20 Mai
Botschaft 29 Mai
Botschaft 08 Juli
Botschaften Oktober 2012

„Meine Kleine, Ich segne dich und gebe dir diese Botschaft für die Welt — eine Welt, welche die Liebe und Barmherzigkeit, die Ich angeboten habe, abgelehnt und verworfen hat.

Ich habe die Bewohner der Welt aufgerufen, auf Meine vielen Botschaften und auf jene Meiner Unbefleckten Mutter einzugehen.

Ich bin euer Herr, der Herr des Lebens. Ich wünsche, dass ihr zuhört und euch jedes Wort zu Herzen nehmt, das Ich euch heute durch die Botin Meines Heiligsten Herzens sage. Eure Welt wird viele Katastrophen sehen, von Erdbeben bis zu Schlammlawinen, Hagelstürmen und Tornados über das natürliche Ausmaß hinaus.

Die Verwüstung durch eine solch schmerzhafte Zerstörung, wie ihr sie jetzt in Japan und anderen Orten seht, wird auch in Nord- und Südamerika, Europa und Asien stattfinden.

Die vier Engel der Apokalypse sind an den Ecken der Erde. Das Rauchfass brennt. Der Kelch läuft über.

Die Welt, wie ihr sie kennt, wird in die Tiefen der eigenen Sünde gestürzt. Ich wünsche, dass ihr euch durch das Sakrament der Buße von der Sünde reinigt.

Vergebt eurem Feind. Wendet euch Mir mit offenem Herzen zu, während ihr noch Zeit habt. Meine lieben Menschen, während sich jener, welcher der Antichrist ist, unter euch erhebt und seine Mächte viele, viele Meiner Menschen ersticken und verblenden, sage Ich euch: Hört zu und tut, um was Ich euch bitte, für das Heil der Seelen.

Ich habe euch gesagt, dass die Wasser des Todes sich schnell bewegen: Viele sind geblendet und gefangen im Netz des Bösen: und viele vergnügt bei seiner Verführung.

Ich bitte euch, betet, betet und kehrt durch Mich zurück in den Schoß des Lebens, sonst werdet ihr es erfahren, wie es ist, sich in dem bösen Netz zu verfangen.

Ich rufe euch auf, sorgt dafür, dass in jedem Haus das Bild Meiner Mutter ist mit dem großen Versprechen, das Ich Ihr gegeben habe, wenn Sie für jeden von euch, Ihren Kindern, flehentlich bittet.

Betet vor diesem Bild und lasst Mein Kreuz in euren Häusern als Abbild aufstellen. Schaut darauf und erfleht aufgrund Meiner Verdienste euer Seelenheil.

Vereinigt euch mit Meiner Unbefleckten Mutter in der Darbringung des Rosenkranzes als Herzensgebet, indem ihr seine Geheimnisse betrachtet.

Lasst den Rosenkranz zu einer lebendigen Wirklichkeit zum Wohle eurer Seelen werden. Er wird ein Mittel von großem Schutz für euch sein.

Ich schenke euch heute große Gnaden und Heilung des Herzens.

Ich möchte eure Seelen durchbohren dürfen, so dass Ich in den Seelen vieler wieder Leben erneuern kann.

Mein Volk, es gibt viele falsche Propheten in eurer Mitte. Betretet nicht ihr Lager, sondern betet für sie, dass sie das Licht der Wahrheit empfangen mögen.

Ansonsten könnt auch ihr durch die Macht des Teufels Verblendung erfahren und die Wahrheit nicht erkennen.

Mein Stellvertreter auf dem Stuhl Petri ist in großer Gefahr, und es gibt solche, die seiner Herrschaft ein Ende zu setzen herbeisehnen.

Betet, betet für ihn; denn er wird von einigen unter denen, die ihn umgeben, verachtet. Es betrübt Mein Herz, dass für die Sünden der Unsittlichkeit gegen die Unschuldigen nicht wahre Wiedergutmachung geleistet wurde.

Aufgrund des Unterlassens wahrer Wiedergutmachung für solche Taten wird der Tod folgen. Meine Mutter hat die Eltern angefleht, sich Eltern mit ihren Familien im Gebet der Weihe zu vereinen, das Mein Sohn Gerard (Anm. der Seelenführer von Christina) geschrieben hat. Ich gab Anleitung bei jedem seiner Worte in diesem Weihegebet, damit es als ein Mittel von großem Schutz für die Jugend dienen möge, vor allem gegen Selbstmord. Heute muss Ich euch warnen, dass es auf der Welt vieles geben wird, das durch das Wirken jedes Einzelnen von euch passieren kann, indem ihr dem Wirken des Antichristen unterworfen seid.

Es macht Mich traurig, dass die Zeit jener, die das Christentum zu zertreten und zu zerstören wünschen, gekommen ist, und die euch eine gottlose Existenz aufzwingen wollen. Viele haben sich bereits auf schändliche Art und Weise von Mir abgewandt und sich mit allem vereinigt, was gegen Mich ist.

Mein Volk, eure Sicherheit besteht nur darin, dass ihr Mein Leben führt. Jene Leute, die mit Stolz und Eigenwillen erfüllt sind und den Häusern Meiner Mutter schaden wollen, die Ich zum Schutz der Seelen hingestellt hatte, werden Meinen Zorn zu spüren bekommen. Diejenigen von euch, welche die Häuser Meiner Mutter und Meine arme Botin abgelehnt haben, werden Meine Gerechtigkeit zu spüren bekommen wegen der Seelen, welche sich durch Ihre Handlungen in der Vergangenheit und Zukunft von der Wahrheit entfernen.

Meine Botin ist verfolgt worden, mehr als ihr begreifen könnt. Ich wünsche, dass ihr sie unterstützt und für all das sorgt, was sie braucht; denn die Zeit nähert sich mit großen Schritten, wenn ihr sie und die Führung benötigt, die Ich euch durch sie gebe.

Die bösen Geister rebellieren gegen sie und Meinen lieben Bruder Gerard. Wie wohlgefällig sind sie Meinem Himmlischen Vater. Ich bin mit ihnen sehr zufrieden. Ihre Loyalität wird vor Meinem Vater belohnt werden. Mein Volk, Ich möchte euch auf die vielen Katastrophen vorbereiten, die eure Welt zu verschlingen im Begriff sind. Es wird viele Hilferufe geben, aber ihr könnt nur durch das Leben in Mir Hilfe erhalten. Wenn ihr euch entscheidet, wie die törichten Jungfrauen zu sein, dann werdet ihr ihren Lohn erhalten — Ich kann euch nicht helfen. Das Verderben auf der Welt, wie ihr sie kennt — vor der Meine Mutter euch viele Male gewarnt hat —, hat begonnen. Bald werden viele Teile der Welt nicht wiederzuerkennen sein. Aber ihr, die ihr euch die Wahrheit Meines Rufes zu eurem Schutz zu Herzen genommen habt, ihr habt nichts zu befürchten — auch inmitten von allem nicht auszudenkenden Übel, welches über eure Welt hereinbricht. Nord- und Südamerika, Europa und Asien sind im Begriff, große Erdbeben mit viel Zerstörung und Tod zu erleben — für viele Tod für die Ewigkeit. Das Wetter wird sogar noch unbeständiger werden. Was ihr in dem Tod vieler Arten der Tierwelt beobachtet habt, ist lediglich eine Warnung vor dem Tod, der auf die Menschheit zukommt als Folge der Sünde und Ablehnung von Mir.

Mein Volk, sei im Frieden. Meinen Frieden gebe Ich euch an diesem Tag. Ich möchte, dass ihr die Häuser Meiner Mutter füllt und dass ihr betet. Nur so werdet ihr die Gnaden erhalten, die ihr benötigt. Haltet die Häuser Meiner Mutter mit großer Freude aufrecht, durch Gebet und durch ihre Instandhaltung. Tut es mit einem offenen Herzen und Freude in eurem Opfer. Euer Geld wird bald für euch von geringem Nutzen sein. Ich werde euch durch Meine Botin führen, wenn ihr es Mir erlaubt. Einige von euch werden Herzen voll von falschem Urteil haben wie viele Male zuvor. Fordert nicht Mein gerechtes Urteil auf euch selbst heraus. Klammert euch vielmehr an Meine Barmherzigkeit. Ich möchte für jeden Einzelnen Meiner Menschen auf der ganzen Welt Barmherzigkeit, nicht Meine Gerechtigkeit. Ich segne euch in der Quelle der Gnade in Meinem Heiligsten Herzen, in Meinem Vater durch Mich, Seinen geliebten Sohn, und im Wirken des Heiligen Geistes. Amen.“

 

 

top

 

Botschaft an Christina, Freitag, 18. März 2011

Jesus sprach zu Christina auf ihrer Reise in die USA. Er sagte:
„Sei im Frieden, Ich bin mit dir.

Ich verstehe die große Anstrengung deinerseits, um zu kommen und Meine Botschaft zu überbringen.

Nationen, Ich bereite Mich vor, Meine Gerechtigkeit zu erteilen, da ihr Meine Barmherzigkeit verweigert. Warum verweigert ihr Meine Barmherzigkeit?

Welch ein Ausmaß an Gnaden wird in Minnesota gegeben werden!

Ich möchte den Wunsch Meines Herzens nicht nur Meinem Volk in Minnesota bekannt machen, sondern in der ganzen Welt:

Wenn sie es versäumen, auf Meine Barmherzigkeit zu reagieren, wird nur noch Meine Gerechtigkeit bleiben.

Im Haus Meiner Mutter in Minnesota wird es große Gnaden und Schutz geben. Die Ungläubigen werden glauben, die Kranken werden geheilt werden und diejenigen, die von bösen Geistern verfolgt werden, werden frei sein.

(Dieser Ort mit seiner Kapelle und der Umgebung rundum ist dem heiligen Antonius von einer Person von großer Hingabe gewidmet worden. Groß ist seine Belohnung und gesegnet sind seine Nachkommen.)

Es wird große Unruhe in Minnesota geben, wo von Seiten östlichen Ursprungs die Leute unter Druck gesetzt werden. Fürchtet euch nicht. Ich bin mit euch in einer Kraft, welche die Macht und die Fähigkeit des Bösen, das euch vernichten will, übersteigt. Aber ihr müsst beachten, was Ich euch sage. Ihr seid ein Volk, das Ich liebe. Ihr seid ein Volk, das Meine Gebote achtet. Ihr seid ein Volk Meines Herzens. Aber wenn diese Katastrophe über euch kommt, werdet ihr unter Druck stehen, eine Richtung einzuschlagen, die nicht die Meine ist. Ich empfehle euch jetzt, allem zu folgen, was Ich euch jetzt sage — haltet euch immer nahe an Mich durch den Zufluchtsort, den Ich in eure Mitte gestellt habe. Dort werdet ihr die Kraft finden, die ihr braucht, um euch in eurer Not aufrecht zu erhalten. Wie sehr verweilt meine Barmherzigkeit unter Euch! Haltet Mein Haus aufrecht, in dem Meine Gnade für euch und für diejenigen fließt, die hierher kommen.

Die Unruhe, die zum Krieg — zum Dritten Weltkrieg — führt, bereitet Mir große Schmerzen. Es wird viel Schmerz und viel Wehklagen von Seiten der Kleinen geben. Armut wird der Unruhe und dem Krieg von Land zu Land folgen, dann Krankheit und Tod.

Es wird mehrere Katastrophen auf der ganzen Welt geben und so den Schmerz Vieler vergrößern. Ich bin der Herr, aber Ich muss dies in Meiner Gerechtigkeit wegen der großen Sünde der Welt erlauben.

Meine Kleine, lass nicht zu, dass dein Herz den Schmerz der Ablehnung in Form von Täuschung und Lüge erfährt; denn du erlebst das nur, da du die Wahrheit hervorbringst und in Meine Fußstapfen trittst. Verdienst auf Verdienst wird auf dich und Meinen Sohn Gerard warten wegen der entsetzlichen Art dessen, was ihr ertragt. Nichts bleibt unbemerkt und nichts bleibt unbelohnt. Wisse, dass Ich es bin, der in dem ewigen Leben das Alpha und das Omega ist. Für diejenigen, die Mich suchen, bin Ich da.

Meine liebe Kleine und Mein Sohn Gerard, Ich danke euch und segne euch für die Antwort auf Meinen Wunsch, zum Zufluchtsort von Minnesota zu kommen. Wenn Ich sage 'Zufluchtsort', meine Ich 'Zufluchtort'; denn das ist es, was er sein wird. Es ist heiliger Boden, von Mir gesegnet, und diejenigen, die hier dienen und beten, werden diese Belohnung erleben. Alle, die an Meinen Häusern mitarbeiten, werden von den reichen Gnaden der Gottheit empfangen, welche die Seelen aller Bewohner Meiner Häuser berühren und durchdringen wird. Groß ist ihr Lohn, aber nur klein ist ihr Wissen. Ich segne euch durch Mein Heiligstes Herz in der Gottheit Meines Vaters und in der Vereinigung mit dem Heiligen Geist und in der Liebe Meiner Unbefleckten Mutter, eurer Königin."

 

top

Ein tieferes Verstehen - Samstag, dem 7. Mai 2011

Am Samstag, dem 7. Mai 2011, während des Rosenkranzgebets im Haus des Gebets in Achill, wurde Christina eine Vision gezeigt und ein tieferes Verstehen die Quelle der Gnade gegeben.

Sie sah zuerst das Herz von Jesus. Es war ihr sehr nahe, und dann öffnete es sich und innerhalb des Herzens konnte sie ein Kreuz sehen. Im Zentrum des Kreuzes, das Licht hatte, das von der Quelle unten darauf schien — der Quelle der Gnade, wie es sie verstand —, erschien ein vollkommen geformter Tropfen des kostbaren Blutes, dort, wo sich der Querbalken und der Längsbalken schnitten. Dieser Tropfen des Kostbaren Blutes wurde von einem Kreis goldenen Lichtes umgeben, und Christina sah es in der Zeitlupe zur Quelle unten tropfen. Diese Quelle war einem enormen Kreis oder einer Schüssel ähnlich, und das Licht, das das Kreuz anstrahlte, kam aus der Quelle, die eine Quelle von Licht war.

Als der Tropfen des Kostbaren Blutes die Oberfläche der Quelle berührte, verschwand er, aber er wurde sofort durch einen anderen ähnlichen Tropfen ersetzt, der auch von einen Kreis goldenen Lichtes umgeben war. Und diese Folge von Tropfen des Kostbaren Blutes setzte sich in die Quelle hinunter fort, die mit prächtigem Licht glitzerte. Sie erfuhr einen Duft von den Tropfen des Kostbaren Blutes.



Macht und Autorität

Christina nahm auch alle Engel und Heiligen im Himmel wahr, und zwar in ehrfurchtgebietender Anbetung vor der enormen Macht und Autorität des Kostbaren Blutes von Jesus, das in die Quelle der Gnade hinunterstieg, und auch, dass die Autorität des Kostbaren Blutes und seine Kraft weder erklärt noch ausgedrückt werden kann; dass es nichts gab, was nicht dadurch geheilt werden könnte oder wieder gutgemacht werden könnte.

Die Gottesmutter, die Christina während ihres Erlebnisses sehen konnte, bewegte sich in der Nähe von der Quelle und des Kreuzes. Gott wünscht, dass die Gottesmutter, dadurch dass sie Mutter und Königin ist, hilft, wie eine Krankenschwester, in Verwendung dieser unerschöpflichen Heilungsmacht und Liebe zu uns, in erster Linie an unseren Seelen, aber auch, sofern es Gottes Wille ist, am Körper.

Wegen der einzigartigen Vereinigung der Gottesmutter mit Jesus ist Sie diejenige über alle anderen, die höchst vortrefflich geeignet ist, diese Aufgabe zu vollbringen.

 

top

Botschaft von Jesus
Freitag, 20. Mai 2011

Jesus sprach zu Christina:

„Meine Tochter, sei im Frieden, Meinen Frieden gebe Ich dir. Es ist Mein Wunsch, dass du dich von Leuten zurückziehst, die die Wahrheit nicht erkennen und weiterhin dem folgen, was dem Ohr schmeichelt, und nicht Meine Anweisungen in Meinem Werk ausführen. (Jesus macht Christina erneut klar, wie Er dieses Werk durch Heilungen, Bekehrungen, Gaben innerer Erkenntnis und Prophezeiungen aufrecht erhält.)

Meine Menschen werden erkennen, dass es Meine Barmherzigkeit gewesen ist, die vielen zugefallen ist, um sie sehen zu lassen, dass nur in Mir Liebe, Gnade und Wahrheit ist. Ich, die Wahrheit, bin es, der vielen Menschen erlaubt hat, Meine Liebe und Barmherzigkeit zu sehen, durch die Geschenke, die gewährt worden sind, um alle Meine Fruchtbarkeit durch dich und Meinen Sohn Gerard, in diesem, Meinem Werk für Seelen, sehen zu lassen. Mein Sohn Gerard, Ich wünsche, dass du das Kreuz nicht zurückweist. Ich möchte, dass du begreifst, dass Ich dadurch Menschen Rettung erlaubte, die Mich weiterhin zurückweisen.

Ich erlaube dir und Meinem Sohn Gerard, an dem Kummer Meines Heiligsten Herzens Anteil zu haben, und an demjenigen, was das geliebte Herz Meiner reinsten Mutter durchbohrt. Ich verlange danach, dass ihr am Kelch teilhabt, nicht am Kelch Meiner Gerechtigkeit, sondern an dem Meiner Barmherzigkeit — an dem seiner auserlesenen Gnaden, die von Meinem Herzen zu denjenigen Meiner Auserwählten fließen.

"Ihr müsst wissen: Ich stelle Meine Auserwählten immer auf die Probe und im Ertragen der Prüfung werden große Gnaden hervorgebracht, nicht nur für euch, sondern auch für die vielen, die Mich verfolgen, durch ihre Bereitwilligkeit, den Stimmen jener Gehör zu schenken, die fein angezogen im Schafspelz daherkommen. Deshalb bleiben so viele Meiner Menschen blind, weil sie Meinem Wort nicht folgen wollen. Sie bleiben für diejenigen offen, die kommen werden und sagen, 'Er ist hier, Er ist dort. Kommt und seht.'

Ich habe Meinen Menschen gesagt: 'An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen — dass ein guter Baum keine schlechten Früchte hervorbringen kann oder ein schlechter Baum keine guten Früchte hervorbringt.' Du, Meine Kleine, bringst nur gute Früchte hervor, weil sie aus Mir, deinem Herrn und Gott, kommen und sie dort für alle sichtbar sind.

"Meine Kleine, du kannst sehen, wie sie Mich trotz der Geschenke zurückweisen, die Ich ihnen gewährt habe. Ich habe allen das Leben gegeben, aber vielen gelingt es nicht, Mich zu erkennen. Ich habe die Kranken geheilt und Ich habe die Macht Meiner Hand in Liebe und Barmherzigkeit gezeigt, aber Mir wird mit dauernder Beleidigung und Zurückweisung begegnet. Ich habe vielen die Wahrheit mitgeteilt, um zu helfen, sie zu führen, aber es ist ihr Wunsch, an dir, Meiner Botin, herumzunörgeln, und sie urteilen fortwährend über dich. Sie vergessen, dass es Meine Wahl ist und Meine Führung durch dich und deinen Seelenführer, Meinen Sohn Gerard. Ich spreche zu dir durch die Liebe im Willen Meines Vaters, mit Seiner Beteiligung durch die Gottheit… Deine Leiden rühren nicht daher, weil irgendetwas mit dir falsch ist, sondern weil alles der Wahrheit entspricht.

Ich möchte, dass du glücklich bist, dass du an den Wunden teilhast, die du täglich für alle Sünder trägst. Dein Anteil an Meinem Kreuz ist gering. Lass nicht zu, dass die Dinge des Fleisches dich quälen, weil du dann erlaubst, dass du aus dem Fleisch und aus der Welt lebst und nicht aus Meinem Geiste. Ich wünsche, dass du dich im Licht Meines Lebens kleidest. Erlaube nicht, dass die Finsternis dich in irgendeiner Form im Griff hat. Ich werde dich beschützen, aber nicht immer vor der Welt und seinen Menschen. Viele, die aus der Welt leben, können verletzten, weil sie sich weigern, aus der Wahrheit zu leben, und sie wissen es, aber in ihrer Arroganz denken sie, dass sie frei sind, in ihrem freien Willen über dich zu urteilen, indem sie Meinen Geist und Mein Leben in dir bestreiten.

Ich habe sie die guten Früchte in dir sehen lassen, die nur aus Mir kommen, aber sie bleiben trotzdem blind und weisen dich zurück. Jedoch bin Ich es, Jesus, ihr Herr, und es ist die Barmherzigkeit, die sie zurückweisen und beleidigen. Ich will, dass du siehst, wie so viele verloren gehen werden, weil es ihr Wunsch ist, im Fleisch und in der Welt zu leben. Und in ihrem Stolz fällen sie ein falsches Urteil über dich. Indem sie ein falsches Urteil fällen, erlauben sie selbst die Verurteilung durch Mich und Meine Gerechtigkeit.

Meine Menschen werden sehen, dass die Wahrheit bald, sehr bald, voll und ganz erfüllt wird. Und jenen, die an der Finsternis in ihren eigenen Leben beteiligt waren und daran, auch andere von der Wahrheit abzubringen, wird wahrlich Meine Gerechtigkeit zuteil. Sie haben nicht nur Blindheit für sich selbst zugelassen, sondern in ihrer Arroganz begehren und wünschen sie, andere auch mit ihrer Blindheit zu bedecken.

Meine Kleine und Mein Sohn Gerard, es ist Mein Wunsch, dass ihr Meine Rüstung des Vertrauens anzieht und sie verwendet. Vertraut auf Mich. Werft das Wehetun durch die Menschen, die euch betrübt haben, von euch; denn sie haben Mich zuvor betrübt. Meinen Frieden gebe Ich euch. Empfangt ihn im Segen Meines Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes."

 

 

top

Leiden und Hingabe
29. Mai 2011

Am Morgen des 29. Mai 2011, während Christina sich mit etwas völlig anderem befasste, wurden ihr ihre Leiden wie folgt verständlich gemacht:

„Geduldig leiden, wenn es von Gott zugelassen wird. Es liegt in Gottes Verlangen, zu erlauben, dass die Leiden unser Menschsein zerdrücken, um uns zu ermöglichen, ganz und gar in Seinem Geist zu leben. Je mehr der Herr von uns verlangt, desto mehr wünscht Er, uns tiefer in Sein Leben hineinzuziehen. Deshalb erlaubt Er, dass wir wie die Trauben in der Weinpresse ausgepresst werden.

Und je mehr wir zerdrückt werden und uns ergeben, desto mehr besänftigen wir den Zorn Gottes und erlauben Seiner Barmherzigkeit, in uns und durch uns zu fließen, weil wir in keinem Gefäß leben können, das von der Welt und von der Erfüllung in der Welt ist. Je mehr wir die Anerkennung und Liebe von jenen um uns herum und die Erfüllung des Fleisches wünschen, desto weiter treiben wir von den Dingen Gottes weg.

Um zum Meer von Gottes Barmherzigkeit zugelassen zu werden, müssen wir erkennen, dass wir von der Welt und ihren Menschen abgelehnt werden.

Wir müssen begreifen, dass, wenn wir in diesem schmerzhaften Nährboden (geformt werden), nur in unserer Hingabe Erfüllung möglich ist. Je mehr wir leiden und uns dem Willen Gottes ergeben, desto mehr besänftigen wir den Zorn Gottes und erlauben Ihm dadurch, für uns und für die Seelen, nach welchen Er dürstet, Seine Barmherzigkeit freizusetzen. Daher sollten wir froh sein und Gott danken, wenn wir von der Welt für die Rechtschaffenheit Gottes verlassen werden.

Im Beschwichtigen des Zornes Gottes kann die Gottesmutter nicht übertroffen werden, sogar von der ganzen Menschheit nicht. Wenn uns ein ungewöhnliches Leiden erlaubt wird, besonders, wenn es ungerecht zugefügt wird, kann Gott uns dann wahrlich tief in Sein Leben hineinziehen, und je schmerzhafter das ist, desto mehr müssen wir eingestehen, dass wir leben, wie der Heilige Paulus es ausdrückte: „Jetzt lebe nicht mehr ich, sondern Christus ist es, der in mir lebt.“ Nicht uns loben wir dafür, sondern eher den Herrn, der es zulässt, und es ist das Abstreifen, gezielt verleumdet zu werden, welches es bewirkt, so verstand sie.“
 

 

top

Am Freitag, dem 8. Juli 2011, sprach Unsere Liebe Frau zu Christina

„Meine Kinder, es wird keine Botschaften für die besonderen Tage vom 16. oder 25 Juli geben, weil viele es unterlassen haben, so zu handeln, wie Ich verlangt habe.

Ich bat euch, die Botschaften, die Ich euch bereits gegeben habe, zu lesen, nochmals zu lesen und zu leben, aber so viele haben es unterlassen, so zu handeln.

Euch, jenen Kindern, die Mein Herz durchbohrt haben, dadurch dass sie ihre Herzen dem Fürsten der Finsternis geöffnet haben, indem sie alles in ihrer Macht Stehende tun, Mein Werk und das Werk Meines Sohns Jesus zu zerstören, sage Ich: Bald werdet ihr die Finsternis der Stadt von Gomorrah bei euch erfahren, für eure Arroganz und euren Stolz, indem ihr euch durch diese Irreführung leiten ließet.

Wie sehr habt ihr Tränen aus dem Heiligsten Herzen Meines Geliebten Sohns Jesus gezogen!

Die Engel umgeben das Herz von Jesus und Mein Herz, um Uns in dieser Zeit der kommenden Reinigung Trost zu bringen. Sie (die Reinigung) ist im Begriff, durch verschiedene Formen von Steuerung, die jetzt am Platz sind, über euch zu kommen. Der Friede sei mit euch.

Mein Sohn Jesus wird euch durch meine Botin führen, und zwar diejenigen — und nur diejenigen —, die offen sind, zu hören, zu sehen und nach den Richtlinien, die Er gibt, zu leben.

Meine Zeit mit euch, in der Ich euch viele Botschaften gab, die eher auf Stein als auf reichen Boden gefallen sind, ist zu Ende. Mein Sohn Jesus wird euch jetzt führen.

Friede sei mit euch. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

(Die Gottesmutter war in Tränen aufgelöst.)

Während des Erlebnisses in Anwesenheit von mehreren Leuten öffnete sich die Tür, die ins Zimmer führt, von alleine.

* * *

Rufen Sie sich nochmals ins Gedächtnis, wie Unsere Liebe Frau uns für diesen Moment vorbereitete, indem Sie folgende Auszüge von einigen Ihrer Botschaften in den letzten Jahren und Wochen lesen, die mit Ihrer Botschaft oben verbunden sind (u. a. vom 8. Juli 2011),

Wenn Sie es wünschen, lesen Sie das Buch mit den Botschaften und studieren Sie, wie Unsere Heilige Mutter Sie ersuchte, so zu handeln.


Auszüge

16. und 25. Juli 2006
„Meine Kinder, bald werde ich euch nicht mehr durch irgendeines Meiner Kinder, Meiner Werkzeuge, rufen, um euch im Namen Meines Sohnes Jesus zu beschützen. Wenn Meine Rufe zu Ende sind, werdet ihr große Reue in eurem Herzen haben. Die Welt wird in ihre Sünde eingetaucht werden und von ihrem sündvollen Inhalt trinken. Meine Kinder, hört auf Mich und betet, betet.“

Botschaft Unserer Lieben Frau vom 16. Juli 2008
"Ich wünsche, dass ihr Meine Botschaften studiert, in denen Ich euch für diese Zeiten vorbereitete und voraussagte, was jetzt über euch kommt. Ich wünsche, Meine Kinder, dass ihr diese Botschaften lest, in denen Ich versuchte, euch vor den Gefahren zu schützen, die euch jetzt umgeben. Es gibt nichts mehr, was gesagt werden muss."

Botschaft Unserer Lieben Frau vom10. Oktober 2008
"Gott hat Christina erwählt, um euch durch Seine Leitung in die Zeiten zu führen, die nahe sind. Ihr werdet sie brauchen.”

Botschaft Unserer Lieben Frau vom16. und 25. Juli 2007
„Ich habe viele Male bei Meinem Sohn Fürsprache eingelegt und Seine Hand vor dem Überlaufen des Kelches zurückgehalten, aber sogar Meine Zeit der Fürsprache und die Zeit für deine Leiden und die Leiden der vielen kleinen Sühneseelen geht zu Ende. Es wird die Fülle der Gerechtigkeit meines Sohnes sein, die die Welt erfährt.“

25. Juli 2010
"Ich möchte euch nicht weiterhin in der Tiefe des Spotts rufen.“

top

 

Botschaften von Jesus
im Oktober 2012

Freigabe der Botschaften, die Christina Gallagher vor und während ihres Besuchs der Kette der Häuser des Gebets in den Vereinigten Staaten im Oktober 2012 erhalten hat.

Jesus sprach zu Christina:

Mein Kleine, du bist das Gefäß, das auserwählt worden ist, um diese Mission zur höchsten Fruchtbarkeit zu bringen. Dieses Gefäß soll in den verdunkelten Tagen Meiner Gerechtigkeit das Instrument Meiner Führung von euch, Meinem Volk, sein.

Meine Mutter weint auf der ganzen Welt Bluttränen, in der Hoffnung, dass die Herzen Ihrer Kinder reagieren mögen. Die Welt hat wenig Zeit, um sich auf das vorzubereiten, was ihr jetzt an Leiden bevorsteht.

Es wird Erdbeben, Dürre, Krankheiten und Hunger geben, auf dem amerikanischen Kontinent und auf der ganzen Welt. Hört, Mein Volk, hört und antwortet, da Ich euch gerufen habe, denn noch schlimmeres Chaos ist auf dem Weg. Die Heuschrecken werden kommen und euch verschlingen, während ihr geistig schlaft. Ihr werdet fragen, wie und warum das geschehen konnte. Ihr werdet den Grund kennen, warum es geschieht: Weil Ich euch gerufen habe, aber ihr seid taub geblieben. Mein Volk, Ich habe euch gerufen, aber viele von euch wollen von Mir nichts wissen.

Die Zeit Meiner Gerechtigkeit ist da. Ein Teil Meiner Gerechtigkeit ist jetzt für euch gekommen. Die Felsen aus den Gletschern werden euch schlagen, aber ihr werdet nicht verstehen können, was geschieht. Das Plasma der Erde kocht, was für euch unbegreiflich ist.

(Wir konnten diese Verwendung des Wortes 'Plasma' einfach nicht verstehen. Wir machten uns kundig und fanden heraus, dass es ein Gas in der Atmosphäre ist, das eine elektrische Ladung enthält. Als diese Botschaft den Menschen im Haus des Gebets in Minnesota am 5. Oktober 2012 vorgelesen wurde, stand ein Mann unerwartet auf und erklärte, wie 1936 ein 'Plasma'-Sturm in Minnesota stattgefunden hatte. Es saugte den ganzen Erdboden in die Atmosphäre, berichtete er.)

Ich wünsche, dass du diese Botschaft Meinen Menschen in Amerika und in der Welt vorliest, damit sie den Aufruf der Ewigkeit hören können — denn die Zeit ist für die Menschheit knapp — und damit sie diesen Aufruf hören und durch Meinen Geist Meine Liebe, Meine Treue und Meine Barmherzigkeit für sie verstehen können. Ich wünsche, dass Mein amerikanisches Volk und die Welt auf die Wahrheit hört. Ich, der Herr, der Ich euch liebe und der Ich Mein Leben für euch hingegeben habe, wünsche, dass ihr Meine Liebe und Barmherzigkeit empfangt, bevor es zu spät ist. Das Wort ‚spät’ bedeutet ‚jetzt’. Der Herr, euer Gott, sagt euch, das Wort ist ‚JETZT’. Hört. Ich liebe euch. Antwortet.

Meine Tochter, Ich will nicht, dass du das Böse auf der Welt fürchtest. Ich will, dass du dich der Bedrängnis jener, die nicht reagieren wollen, tiefer bewusst bist.

Die Welt befindet sich in ihrem Niedergang, in einem solchen Ausmaße, dass es euer menschliches Verstehen übersteigt. Reagiert jetzt, denn es wird keine Zeit bleiben.

Wenn du die Menschen Amerikas triffst, sage ihnen, wie sehr Ich doch ihre Antwort ersehne. Du bist Mein Sprachrohr, du bist Mein Instrument, Christina. Du bist all diese Jahre Mein Instrument und das Meiner Mutter gewesen, aber immer in Meinem Geiste. Ich liebe dich und Ich wünsche, dass du Meinen Willen erfüllst, nicht nur auf deiner Insel, sonder auch in Amerika und auf der ganzen Welt. Wenn sie doch nur hinhören, verstehen und reagieren könnten!

Meine Mutter ist zu den Menschen des amerikanischen Kontinents gekommen und hat für Ihre Kinder um Barmherzigkeit gefleht, aber Ich bin Jesus, der Herr und Gott, und viele haben Mich und Meine Mutter so lange abgelehnt.

(Christina wurde bewusst gemacht, dass sich Jesus auf Unsere Liebe Frau von Guadalupe bezog. Ihr wurde weiterhin bewusst gemacht, während Jesus sprach, dass Unsere Liebe Frau anlässlich Ihrer Erscheinungen in Guadalupe auf Ihrem Gewand Symbole getragen hatte, aufgrund derer die Menschen anderer Religionen Sie als Mutter Gottes erkennen konnten.)

Die 'Erleuchtung' und der dritte Weltkrieg werden bald da sein. Die Entscheidung wird bei euch liegen. Viele, viele Leiden werden aufgrund Meiner Gerechtigkeit auf euch lasten — Hunger, Plagen, Krankheit und große Katastrophen —, aber diejenigen, die siegen wollen, werden nach dem Wort Gottes leben. Diejenigen, die endgültig sterben werden, werden diejenigen sein, die das Wort Gottes ablehnen werden. Ich bin Er, der ist und ewig sein wird, Jesus, euer Herr und Gott, der alle erlöst hat. Ich wünsche, dass Meine Barmherzigkeit überwiegt und dass Ich mit Meinem ganzen Volk in Ewigkeit herrsche.

Obwohl Meiner Mutter die Ihr von Gott gegebenen Privilegien abgesprochen werden und Sie so stark abgelehnt wird in allem, wofür Sie in Wahrheit steht, wird alles, was Ihr gehört, in strahlender Waffenrüstung gewahrt werden durch Mein Heiligstes Herz. Der Welt wird durch Sie Barmherzigkeit gezeigt werden, weil Ich Ihr die Einheit mit Meinem Herzen gegeben habe. Die Einheit Meines Heiligsten Herzens wird durch das Ihrige hindurch scheinen und durch die Einheit Unserer Vereinten Herzen wird Meine Barmherzigkeit zur Welt hinfließen, aber ebenfalls wird Gerechtigkeit herrschen. Die Gerechtigkeit wird gewaltig und schmerzhaft sein … Meine Gerechtigkeit, die so viele durch die Sünde auf sich gezogen haben … Diese wird wie eine dunkle Nacht über sie kommen. Meine liebsten Kinder, ihr, die ihr reagiert habt, um nach Meinem Wort zu leben, seid nicht traurig oder ängstlich. Ihr werdet in dem Licht und in der Sicherheit des Herzens Meiner Mutter sein, wenn dies weltweit stattfindet. Ich sage euch, dass die ganze Welt die dunkle Nacht erfahren wird, die mehrere Nächte andauern wird.

Wo ihr das Blut — Mein Blut —, das euch schützen wird, nicht haben werdet, wünsche Ich, dass ihr die strahlende Waffenrüstung der Liebe habt, um die Ich durch Meine Mutter gebeten habe — Ich meine das Bild Meiner Mutter mit den Rosen —, denn durch das Geschenk dieses Bildes wird jeder solche Haushalt Sicherheit und Schutz für alle haben, die darin wohnen. Der Tod wird an jedem Haus vorübergehen, wo der Heilige Rosenkranz gebetet wird und dieses Bild dargestellt ist. Verspottet es jetzt, aber wenn ihr seht, dass sich die Wahrheit erfüllt, werdet ihr förmlich nach diesem schreien, aber es wird für euch nicht verfügbar sein. Viele werden den törichten Jungfrauen gleichen, die Mein Leben in ihrer Seele riskieren.

(Christinas Seelenführer stellt wie folgt fest:

Indem Jesus den Schutz erkärt, der von Gott durch das Gebet des Heiligen Rosenkranzs zusammen mit der Verehrung Seiner Mutter, wie Sie in diesem Bild dargestellt wird, gewährt wird, drückt Er die Lehre der Kirche über die Natur einer Sakramentale aus und zieht gleichzeitig einen exakten Vergleich aus der Bibel heran für die Verheißung, die mit dem Gebet und dem Bild verbunden ist. Da gerade von Sakramentalien die Rede ist, der Katechismus der Katholischen Kirche sagt, „für die gutgesinnten Mitglieder der Gläubigen … heiligen die Sakramentalien … mit der Göttlichen Gnade, die vom Ostermysterium der Passion, des Todes und der Auferstehung Christi aus fließt. Aus dieser Quelle ziehen alle Sakramente und alle Sakramentalien ihre Kraft.“ Es ist der Verdienst Jesu, der die Quelle der Gnade und des Schutzes ist. Daher sagt Jesus, „Wo ihr nicht das Blut haben werdet — Mein Blut — …“ So müssen wir verstehen, dass letztendlich alle Gnaden aus dem Ostermysterium der Passion, des Todes und des Auferstehung Christi fließen, obwohl sie durch ein Sakramentale übertragen werden.

Eine sehr nützliche Belehrung in Hinsicht darauf, wie wir das biblische Bild, das Jesus für diese große Verheißung verwendet, verstehen sollten, wird durch die Kirche in dem Offizium des Karfreitags zitiert (genommen aus den Anweisungen des Heiligen Johannes Chrysostomos an die Katechumenen). Es heißt dort:

„…Willst du die Kraft des Blutes Christi verstehen? Lasst uns zurückgehen zu den alten Erzählungen dessen, was in Ägypten stattfand, wo das Blut Christi seinen Schatten vorausgeworfen hat. Moses sagte: 'Opfert ein Lamm ohne Makel und bestreicht die Türen mit seinem Blut' Was bedeutet das? Kann das Blut eines Schafs ohne Vernunft Menschen retten, die mit Vernunft begabt sind? Ja, Moses antwortet, nicht weil es Blut ist, sondern weil es ein Bild des Blutes des Herrn ist. So ist es heute, wenn der Teufel nicht das auf die Türpfosten gestrichene Blut als Darstellung sieht, sondern wenn er die Wirklichkeit sieht, die auf die Lippen der Gläubigen, welche die Türen des Tempels Christi sind, gestrichen worden ist, wird er sich umso mehr zurückziehen.")

Sünde vervielfacht sich schneller als wildes Unkraut, so, wie Ich es dir, Meiner Tochter, vor vielen Jahren sagte, wie schnell Sünde sich vervielfachen würde. Jetzt seht ihr es … Groll in den Herzen von jedem, das Bedürfnis, zu zerstören, zu morden, zu verstümmeln — es gibt keine Grenze. Es gibt — was für euch unbegreiflich ist — in so vielen Herzen ein so großes Verlangen, zu morden und Blut zu vergießen. Ich habe dir früher viel davon erzählt.

Die Hemisphäre wird sich verdunkeln und Ich werde im Licht der Liebe und Barmherzigkeit Meines Vaters hervorkommen aber traurigerweise werde Ich nur Gerechtigkeit bringen für diejenigen, die Meine Gebote missachten. Die Zeit ist sehr knapp. Mein Volk, wie kann Ich euch die Wichtigkeit Meiner Dienerin verstehen lassen, um euretwillen, in Meinem Ruf durch sie an euch? Ich habe so oft verlangt, dass sie geschützt wird, denn sie ist das Gefäß, das Ich mit Meiner Barmherzigkeit füllen werde, dadurch dass Ich euch rufe, bevor die Zeit Meiner Gerechtigkeit kommt. Mein Volk, wenn ihr doch nur die enorme Bedeutung begreifen könntet, wie sehr ihr dieses Gefäß benötigt, ihr würdet wachsam sein, um es mit all euren Kräften zu schützen — aber ihr tut es nicht. Ihr schafft es nicht, die Wahrheit zu erkennen.

Ich bin der Herr, dein Gott, das Alpha und das Omega, jetzt und in Ewigkeit.

Meine Tochter, Ich sage dir, diejenigen in Meiner Kirche, die in der Finsternis bleiben wollen, werden in Meine Gerechtigkeit hineingezogen werden. Meine Tochter, habe keine Angst, das, was Ich dir sage, zu offenbaren. Mache es der Welt bekannt. Diese Finsternis hat viele Jahre lang gegärt und hat Mich dazu gebracht, um die vielen, vielen Seelen, die auf dem Wege verloren gehen, Bluttränen zu weinen. Die Reinigung Meiner Kirche wird größer sein als die Reinigung der Welt.

Meine liebe Kleine, Ich will, dass du dir immer dessen bewusst bist, dass Ich Er bin, der ist, der war und der ewig sein wird, und dass alles möglich ist, wenn du Mir mit einem offenen Herzen erlaubst zu handeln. Wie sehr Ich dich doch liebe, und in Meiner Liebe, wie sehr Mein Vater dich doch schätzt. Mein Geist wird dich ewig mit Licht und Leben erfüllen, aber du musst immer vorsichtig sein, wo dein Feind beteiligt ist. Er ist überall, um dich zu Fall zu bringen und um die Wahrheit zu Fall zu bringen.

Ich sage euch, Mein Volk, ihr habt keine Vorstellung von der enormen Bedeutung dieser Mission, aber Ich sage euch, wacht auf und reagiert energischer als jemals zuvor. Legt alle Furcht ab, denn wenn die Katastrophen auf die Kirche und die Welt herabkommen, werdet ihr in eine Vollkommenheit Meiner Liebe und in eine Vollkommenheit Meines Lebens gebracht werden. Euch fehlt es an Mut und Vertrauen und an dem Willen, Meine Mission zu erfüllen. Schöpft Mut aus Mir. Ich bin Er, der ewig sein wird.

Es gibt viele Stimmen, die widerhallem, dass das Ende des Jahres das Ende der Welt sein wird. (Diese Botschaft wurde im September 2012 empfangen und in dieser Zeit im Haus des Gebets in Achill vorgelesen. Sie wurde in den Häusern des Gebets in den Vereinigten Staaten im Monat Oktober vorgelesen.) Es sind der Wille und der Zeitplan Meines Vaters, die das Ende der Welt diktieren werden, nicht der Mensch. Die Zeit hat ihre Abfolge und durch Mich, Seinen Sohn Jesus, werden alle Dinge von Meinem Vater bewirkt. Ja, es wird viele Katastrophen geben, von Erdbeben und Tsunamis bis zu Vulkanausbrüchen und Tornados, Hunger und Zwietracht unter vielen. Der Blitz, über den Ich dir einmal sagte, dass er „niedrig und gefährlich sei“, ist jetzt in eurer Welt. Betet, betet um Meine Weisheit und Gnade.

Nach diesem Jahr 2012 werden viele Katastrophen und viele Entheiligungen vorkommen. Alle Dinge werden auf nichts reduziert werden. Ihr werdet die Tiefe der Hölle sehen und er, der der Antichrist ist, wird auf Erden herrschen. Werdet nicht schwach. Seid stark.

Mein geliebtes Volk von Amerika, euch werden eure Grundbedürfnisse verweigert werden — etwas, was ihr bereits erduldet habt, aber es wird um ein Vielfaches gesteigert sein. Ihr sollt wissen, dass es nicht Mein Wunsch ist, dass ihr auf diese Weise leidet. Viele werden in gewisser Hinsicht unmenschlich behandelt. Diejenigen, die in Einheit mit dem Antichristen sind, werden aufblühen, und diejenigen von euch, die an Mich glauben, werden verhasst sein. Eine Katastrophe nach der anderen wird über euch hereinbrechen, Mein liebes amerikanisches Volk und Mein Volk in der ganzen Welt. Wie das Mein Heiligstes Herz betrübt!

Meine Kirche wird ebenso schnell gestürzt werden, wie die Nacht zum Tag wird, und diejenigen, die darin sind, werden nicht verstehen, was mit ihnen geschehen ist. Es gibt diejenigen innerhalb Meiner Kirche, die sich so positionieren, als ob sie Ich wären. Sie urteilen und benutzen ihre Autorität, um herbeizuführen, was nicht von Mir ist. Ich sage: „Wehe“ solch einem Menschen, denn Ich werde ihn zu Fall bringen. Er wird viel unter Meiner Gerechtigkeit zu leiden haben für die Lügen und die Täuschung, die gegen die Wahrheit und gegen Meine Arbeit verbreitet worden sind. Einzig und allein wenn er auf seine Kniee gebracht worden ist, wird er erkennen, dass er nicht Ich, sondern Mein Diener ist, und ein bedauernswerter noch dazu. Solche wie diese bringen Mir keine Seelen: Sie bringen Mir nichts als Schande. Ihr Glaube ist nicht vorhanden. Es ist, als ob sie einem anderen Gott dienen, aber nicht Mir.

Meine Tochter, verkünde öffentlich, was Ich dir sage. Hab keine Angst.

Gerard, Ich erkenne dein Leiden wegen deiner Brüder in Meinem Priestertum. Sei im Frieden.

 

  www.kath-zdw.ch back top