Die deutschen Texte dieser Webseite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Betreibers dieser Webseite und nur auszugsweise mit Hinweis auf die Web-Seite www.ppio.de  in eine andere Web-Seite übernommen werden.

Christina Gallager

Botschaften 2013-2014

   
   





 

  
Botschaft von Jesus
5. Januar 2013
21. Januar 2013
26. Januar 2013
16. Juli 2013
21. April 2014
31. Mai 2014
25. Juli 2014

Samstag, 5. Januar 2013

O ihr törichten Menschen, o ihr törichten Menschen, könnt ihr nicht erkennen, dass sich alles, was Ich gesagt habe, erfüllt?

Je mehr Ich Meinen Arm von der Welt zurückziehe, desto mehr werdet ihr die Katastrophen zunehmen sehen. Bald wird die katholische Kirche in schlimmer Weise ihre Geburtswehen erleiden und mit ihr alle, die Mein Wort lehren und predigen.

Der Mann der Roten Schlange wird sich erheben und viele zermalmen. Es gibt viel Böses, das bereits geplant ist und durch China, Russland, die Vereinigten Staaten und die Staatsoberhäupter einiger europäischer Länder kommen soll. Dies wird große Verwüstung und Schmerz verursachen, wie ihr sie weder verstehen noch euch vorstellen könnt. Betet, betet für euch selbst.

(Jesus erklärte dann in einer privaten Botschaft die große Ausdauer im Leiden, das Christina und ihrem Seelenführer zugefügt worden ist, besonders durch die irreführende Aktivität anderer Menschen.)

Ich, der Herr, erlaube dieses große Leiden, da Ich für die kommenden Zeiten alles aus euch wegziehe für die Seelen der Menschheit. Stellt die vielen Prüfungen, die ihr erleidet, nicht in Frage. Dankt Mir und betet um die Fähigkeit, sich in Meiner Weisheit zu vereinen und das Gewaltige zu erkennen, das Ich aus euch ziehe. Ihr sollt wissen und es euch zu Herzen nehmen: Je mehr Ich euch erlaube zu leiden, desto mehr liebe Ich euch und desto mehr werdet ihr eins in Meinem Leben.

Je mehr sich Meine Hand von der Welt zurückzieht, desto mehr werdet ihr die Katastrophen zunehmen sehen und desto mehr werden alle Menschen erkennen, was Ich euch gesagt habe. Ich will, dass ihr im Frieden seid, und wisst, dass Ich mit euch bin, so dass, wenn Schwierigkeiten auf euch einwirken, ihr nicht zweifeln werdet, dass Ich mit euch bin, und dass Ich bloß aus euch die Fülle dessen ziehe, was ihr in Vereinigung mit allen kleinen leidenden Seelen auf der ganzen Welt erlitten habt. Das tue Ich aufgrund Meiner Barmherzigkeit, Meiner Liebe und Meines Durstes nach allen Seelen.

Mein Volk, höre. Durch Meine Boten werde Ich euch in den jetzigen Zeiten und in der kommenden Zeit führen. Sonst werdet ihr in die Finsternis treiben, wo einzig und allein Verwirrung herrscht. Je tiefer ihr in die Finsternis treibt, desto größer ist die Gefahr für eure Seele und euren Körper.

Seid im Frieden. Meinen Frieden gebe Ich euch, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

top

 

Montag, 21. Januar 2013

Jesus spricht zu Christina:

„Meine liebe Kleine, Ich habe viel aus dir geschöpft. Mein Heiligstes Herz tut weh, wenn du abgelehnt und auf schrecklichste Art und Weise behandelt wirst, als ob du ein zwielichtiges Leben führtest. Mein Volk, Ich sage euch, hört Mich, Euren Herrgott, und antwortet, bevor es zu spät ist. Betet, betet! Bald werdet ihr alle selbst die Realität Meines Rufens sehen und den Wert Meines Gefäßes (Christina).

Mein Gefäß, in eurer Welt werden gerade mehrere böse Pläne geschmiedet, in denen es um die Unterdrückung vieler Menschen geht. Das Geld wird wertlos sein. Ihr werdet großes Leid erfahren, wenn euch — aus unrechten Gründen — euer Geld weggenommen wird und ihr euch nicht dagegen wehren könnt.

Es wird mehr und mehr Prüfungen geben, und diejenigen von euch, Meinem Volk, die sich geweigert haben, das Bild Meiner Mutter in ihren Häusern aufzunehmen —, wahrlich, öffnet euch für noch größeres Leiden. Übergebt euch Mir jetzt, denn Ich werde euch in Meiner Barmherzigkeit nicht nochmals anflehen.

Durch die Einflüsterungen des Teufels wurde dieser Mission vieles genommen — in vielerlei Hinsicht. Dadurch gibt es mehr Leiden, als Ich wünsche, weil die Menschen der Finsternis die Türen geöffnet haben, nicht nur die Türen ihrer Herzen, sondern auch von allem, um was Ich euch zu eurem Schutz gebeten habe. Mein liebes Gefäß, du hast in solch einem Maße gelitten, dass es Mein eigenes Herz betrübt. Ich werde Meinem Volk  zeigen, auf welche Weise es Mein Wort abgelehnt hat, wenn es vor Mich hintritt. Ich werde Mich von solchen Personen zurückziehen, die es wagen, Mich und Mein Wort zu verspotten. Ich entziehe ihnen Meine Barmherzigkeit.

Ich liebe Mein ganzes Volk. Ich habe für jeden Einzelnen Mein Leben gegeben. Für diejenigen, die kalt sind und denen es an Wissen über Mich und Mein Wort mangelt, werde Ich mehr Barmherzigkeit haben als für jene, die lau und voller Zweifel sind und die es nicht schaffen, Mich zu hören und Mein Verlangen nach den Seelen zu erfüllen, nach denen Mich dürstet bis in alle Ewigkeit. Ich werde ihnen Meine Barmherzigkeit verweigern. Wie kann Ich solche Menschen mit Meiner Barmherzigkeit und Meinem Schutz überhäufen, wenn sie Mich, ihren Herrn, der allem das Leben gab, nur verspotten?

Ich habe zu euch von den vielen Ereignissen gesprochen, die auf die Welt zukommen, die die Menschen nicht enträtseln können. Alles gleicht einem brodelnden Vulkan, der kurz vor der Eruption steht. Könnt ihr nicht die Zeichen der Zeit erkennen? Ich habe euch wissen lassen, was bald eintreten wird. Aber Mein Wort gleicht den Samenkörnern, die zwischen die Felsen fielen und die nicht wachsen können. Ihr seid fruchtbarer Boden, wenn ihr euch (für Mich) entscheidet, und ihr könnt gute Früchte tragen. Aber in eurer Ablehnung tragt ihr keine Früchte, um Mein Wort zu erfüllen und zu antworten. Ihr werdet verletzt werden, aber der Grund eures Schmerz ist, dass ich zulasse, dass ihr geformt werdet.

Die Gletscher, die Katastrophen und die Krankheiten, über die Ich zu euch gesprochen habe, sind da. Seid Überbringer der Botschaften und sagt ohne Angst: Der Herr ist nahe! Seid in Frieden, Meinen Frieden gebe Ich euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

top

 

Botschaft von Jesus
Samstag, 26. Januar 2013

 

Die folgende Botschaft wurde am 26. Januar 2013 von Christina Gallagher empfangen und wurde im Haus des Gebets Unsere Liebe Frau, Königin des Friedens in Achill am Samstag, dem 9. Februar den Menschen vorgelesen, die der Novene zu Ehren der Allerheiligsten Dreifaltigkeit beiwohnten.

Jesus sprach zu Christina:

„Meine Kleine, wie sich Mein Heiligstes Herz sehnt, dich zu trösten und dich mit Frieden zu erfüllen.

Ich wünsche, dass du der Welt Meine Botschaft gibst — zu ihrer Führung —, denn die Bewohner der Welt haben viel zu ertragen. Meine Hand ist der Welt nahe, sehr nahe in Meiner Gerechtigkeit. Es gibt viele in eurer Welt, die sich verschwören, um die Welt in die Katastrophe zu führen. Die arme Welt wird jenseits eurer Vorstellungskraft zerquetscht werden.

Das Leben des Papstes ist seitens einiger in großer Gefahr, sogar seitens derjenigen in seiner Nähe. Viele innerhalb Meiner Kirche schenken ihm kein Gehör oder folgen nicht mehr dem, was er ihnen sagt. Es gibt viele Kardinäle und Bischöfe, die nach ihrem Gutdünken handeln und nicht Meinen Willen tun. Die Priester haben die Führungsfähigkeit verloren, und viele irren in gottlose Situationen ab, wo Ich beiseite geschoben werde. Ich bin Jesus, ihr Herr, und Ich dürste danach, dass sie ihre Berufung und den Bund Meines Priestertums erfüllen. Wie Ich doch liebevoll Mein Leben für alle hingab — und sie zahlen Mir das mit ständiger Respektlosigkeit und Spott zurück, durch die Sünde, die mit der Reinigung Meine Gerechtigkeit auf eure Welt herabzieht. Weil die Wahrheit nicht gelebt oder verbreitet wird, werden viele dazu gebracht zu sündigen, und daher muss Meine Gerechtigkeit zu eurer Welt kommen. Ihr, Mein Volk, zieht diese von Meinem Vater auf euch herab.

Meine Kleine, sei auf der Hut sein, weil es viele um dich herum gibt, denen man nicht trauen kann. Es gibt viele, die dir ins Gesicht lächeln, aber spotten und dich kritisieren, wenn du dich abwendest. Ich will ein solches Verhalten nicht von denjenigen, die dich willkommen heißen sollten, weil du fürwahr Mein Wort trägst. Sie werden wahrlich Meiner Gerechtigkeit begegnen. O, wie Ich ihnen doch viele Male Meine Barmherzigkeit geschenkt habe! Meine Mutter grämt sich um Ihre Kinder, die nichts von Ihr wissen wollen oder die der Wahrheit Ihrer Botschaften und Ihrem weltweiten Rufen zur Rettung ihrer Seelen kein Gehör schenken wollen. Meine Kleine, Ich bin traurig und bin bekümmert über diejenigen, die dafür verantwortlich waren, das Haus zu Stande zu bringen, in dem du bist, zu deinem Schutze. Seine Zerstörung geschah durch einige, die nicht an die Wahrheit oder an Mich glaubten. Wenn die Menschen um Meine Weisheit gebetet hätten, hätten sie es gewusst und reagiert, wie sie es sollten, und alle wären geschützt. Aber das ist nicht getan worden, und du bleibst ohne Sicherheit und bist nicht in der Lage, Meine Arbeit in der Weise zu tun, wie Ich es wünsche.

Ich hatte auch keinen Ort, wo Ich Mein müdes Haupt hätte hinlegen können. Ich ging von Ort zu Ort, um das Werk und den Willen Meines Vaters zu erfüllen, aber du musst noch immer da sein und musst geschützt sein, um der Welt Meine Führung zu geben in den Zeiten, die sehr nah sind. Mein liebes Gefäß, Ich fülle dich mit der Führung und der Weisheit, um all jene zu führen, die an Mich glauben. Es gibt viele Ablenkungen, aber es gibt auch einige Menschen mit Mittel und Wege, um Meine und Meiner Mutter Botschaften in der Welt zu verbreiten, aber ihre Herzen sind dir gegenüber verschlossen, und sie löschen Meine Wahrheit aus. Sie beschließen, auf das zu reagieren. was ihrem eigenen Wunsch entspricht, und nicht nach dem Beweis der Wahrheit zu suchen. In diesem Werk habe Ich so viele Beweise hinterlassen! Ich habe viel Wahres von dem vermittelt, was auf die Welt zukommen soll, ebenso wie Meine Mutter vieles vermittelt hat, was sich erfüllt hat, aber diejenigen, die in der Lage sind, es der Welt bekannt zu machen, haben nicht Wort gehalten, dies zu tun. Das ist, weil ihre Herzen nicht für das Licht und die Wahrheit offen waren, sondern nur für Lügen und den Betrug des Teufels, der alle vergiften und vernichten möchte.

Mein Gefäß, Ich bin betrübt wegen derjenigen, die von dem weggenommen haben, was dazu gedacht war, dich vom eigentlichen Beginn an bis jetzt zu schützen. Sie werden viel zu bereuen und zu jammern haben, wenn sie in Meine Gerechtigkeit gezogen werden.

Mein Gefäß, Ich will dir eine Botschaft für die Welt geben.

Es wird an vielen Orten Aufstände und Kriege geben. Die Unruhe wird zu Rebellion und Mord führen. Das wurde in der Botschaft Meiner Mutter in der Zeit des Maastricht-Vertrags bekannt gemacht. Ihr, Mein Volk, hattet Herzen und Ohren verschlossen gegenüber dem, was man nicht hören wollte. Eure Herzen und Ohren waren nur offen gegenüber dem, was ihr bekommen konntet, gegenüber der Habgier und den Früchten der Welt. Jetzt könnt ihr sehen, wohin euch das geführt hat. Der Teufel hat viele Herzen dazu gebracht, sich der Wahrheit zu verschließen, durch sein Gift, das durch seinen Kasten, den man in den meisten Häusern findet, verbreitet wird. Mein Volk ist offen, fast alles von seinem Gift zu glauben. Viele von euch glauben alles, was sie an Negativem lesen, während es für sie besser wäre, im Gebet zu bleiben und nicht in solche Dinge hineingezogen zu werden.

Die Einheit der EU stammt nicht von Mir und wird eurer Welt nur Katastrophen bringen. Das Christentum wird durch ihren Plan, eine 'Kirche' zu haben, die nicht von Mir ist, zerstört werden. O Mein Gefäß, wenn doch nur diejenigen, die die Führer Meiner Kirche sind, laut sprechen und reagieren würden und die Wahrheit leben würden, dann wären sie vorbereitet und fähig, Mein Volk zu führen.

Die Banken sind bereit: In ihrem Handeln werden sie Meinem Volk ihre weltliche Sicherheit entziehen und es hilflos zurücklassen. Man wird auf den Armen herumtrampeln. Viele werden sterben. Eure Insel wird Abtreibung, Euthanasie und gleichgeschlechtliche Ehe haben — alles, über das Mein Heiligstes Herz betrübt ist.

Die EU steht unter der Diktatur vonseiten anderer Länder. Viele sind sich der Roten Schlange nicht bewusst, die sich erhebt, während sie andere Länder manipuliert und viele Länder wie Amerika, Russland und Europa täuscht. Derzeit ist Russland mit China vereint, aber nur für eine kurze Zeit.

Es gibt viele extreme Gefahren für eure Welt. Eine andere Gefahr droht von einem Kometen auf seinem Weg zu eurer Welt, und dies zwingt euch eine noch größere Gefahr auf wegen der großen Menge an Atomwaffen.

Es wird weltweit Kürzungen geben, bei allen Arten des Schutzes für das Wohlergehen Meines Volkes in der Gesellschaft. Die Kranken werden ohne jede Fürsorge bleiben, und die Absicht dieses Planes besteht darin, dass viele sterben werden.

Die Zeit ist gekommen, dass diejenigen, die innerhalb Meiner Kirche eine führende Funktion haben, sich zerstreuen und der Weizen von der Spreu getrennt wird. Zurzeit haben sie ein Gefühl weltlicher Sicherheit innerhalb Meiner Kirche, aber die Zeit ist nahe, wo sie der Autorität und Sicherheit, die sie jetzt noch haben, beraubt sein werden. Dann werden sie Meiner Gerechtigkeit begegnen, viel früher, als sie denken.

Die Welt wird viele Krankheiten und Plagen erleiden — Krankheiten, die menschengemacht sein werden. Es wird quälenden Hunger geben und viele werden vor Hunger schreien. Es wird eine große Zerstörung eurer Welt, wie ihr sie jetzt kennt, geben, durch die vielen Katastrophen, die sie jetzt heimsuchen. Die Wetteränderungen, vor denen ihr bereits gewarnt worden seid, begleiten euch, aber diese Änderungen werden viel größer werden und viel Elend und Schmerz verursachen. Die Überschwemmungen werden viel intensiver werden und es wird in Teilen der Welt Tsunamis geben, die viele Besitztümer in der Nähe von Küstengebieten zerstören werden.

Mein Gefäß, es gibt einige Menschen, die sogar die Botschaften gestohlen haben, welche du erhalten hast, und sie verdreht haben, um sie sich anzupassen. Sie haben fast deine Identität genommen. Einige haben dir sogar deinen Schutz gestohlen, aber Mein allsehendes Auge sieht alles.

Es wird eine Rebellion gegen die englische Monarchie geben, weil es den Menschen an den Mitteln zum Überleben mangelt.

Die Welt wird von einer zweiseitigen Schlange übernommen werden. Zwei Mächte werden regieren, und dann wird die eine die andere unterwerfen. Letztendlich wird es die Rote Schlange (China) sein, welche über die Welt herrschen wird und ihre Macht ausbreiten wird.

Ich segne dich im Namen Meines Vaters, durch Mich, Seinen Sohn Jesus, in der Einheit mit dem Heiligen Geistes. Amen.”

top

 

Botschaft von Jesu
Dienstag, 16. Juli 2013

Mein Volk, Ich bin Jesus, euer Herrgott.

Ich möchte, dass ihr Mir, der Ich die Wahrheit bin, eure Herzen öffnet. Wenn ihr das könnt, werdet ihr die Wahrheit wissen, und ihr werdet die Wahrheit leben wollen und nach Meinen Geboten leben.

Es gibt heute einige von euch hier, die nicht ihr Herzen öffnen wollen, aber ihr möchtet euer eigenes falsches Urteil fällen über Mich und Mein Gefäß, das Ich euretwegen auserwählt habe (Jesus gebraucht das Wort "Gefäß" in Bezug auf Christina). So viele missachten sie in grober Weise und verurteilen sie ebenso, wie die Sünder Mich verurteilt haben.

Wenn ihr nur den Weg und das Leben schätzen könntet, das Ich für Mein Gefäß gewählt habe, ihr würdet sie nicht in gleicher Weise verurteilen wie Ich verurteilt wurde: Ihr würdet viel für sie beten, damit sie diese Mission erfüllt, die Ich ihr gegeben habe — die ganz zu eurem Nutzen ist.

Ich will, dass ihr aufgeschlossenen Herzens Meine Wahrheit empfangt und lebt. Der Tag rückt immer näher, wo ihr Meine Weisheit und Führung durch Mein Gefäß benötigt.

Heute gibt es einige von euch hier, deren Ohren für die Wahrheit verschlossen sind. Ich sage euch, Mein Volk, wie lange lehnt ihr Meine Gebote ab? Mein Gebot ist dasselbe Gebot wie das von Gott, Meinem Vater.

Viele von euch erdulden das Kreuz. Ich sage euch, kommt zu Mir, die ihr euch plagt, und Ich werde euch Ruhe geben, aber zuerst müsst ihr an Mich glauben und auf Mich vertrauen. Ich nenne euch „Mein Volk“, weil Ich Mein Leben für euch hingegeben habe. Mein Heiligstes Herz sehnt sich danach, dass ihr Mein Leben aufs Neue sucht und zulasst, dass eure Seele mit Liebe und Leben entflammt wird. Dort (in Meinem Herzen) werdet ihr Frieden und Heilung des Herzens finden — ohne dieses, habt ihr nichts.

Das Haus Meiner Mutter ist ein Haus des Gebetes, von Mir verlangt, aber durch Meine Mutter gefordert. Einige von euch werden in diesem Haus Zeugen großer Zeichen sein. Es wird vor dem Angriff des Bösen geschützt sein. Soldaten werden auf eurer Insel von Irland auftauchen und viele verschlingen. Sie werden viele Menschen töten und unterdrücken. Diese Soldaten werden Menschen sein, die Mich nicht kennen: Ihre Herzen sind voller Hass und ihre Köpfe denken nur an Mord. Bereitet euch jetzt vor und hört auf die Führung, die Ich euch durch dieses Gefäß gebe, das Ich für eure Zeit erwählt habe. Schützt sie und respektiert sie. Lasst nicht zu, dass eure Zunge euch verdammt wegen der bösen Worte, die ihr über sie sprecht, welche, wie ihr wisst, nicht wahr sind.

Euer Land hat für Geld seine Wahl getroffen und hat das willkommen geheißen, was euer Land und viele Menschen vernichten wird. Macht nicht den gleichen Fehler noch einmal.

Ich will, dass ihr reihum schaut. Seht all das, wozu Meine Mutter euch aufgerufen hat, als Sie über diese vielen Jahre eure Antwort erflehte — nur um von vielen ignoriert zu werden. So viele von euch sind ständig herumgelaufen, um ausfindig zu machen, was andere zu sagen hätten, während eure Herzen die ganze Zeit verschlossen waren, Meiner Mutter zu antworten, aber meist aufgeschlossen waren für die bösen Angriffe. Wenn ihr Meine Weisheit besäßet, würdet ihr die Wahrheit wissen und sie leben.

An diesem besonderen Tag, der im Himmel markiert ist, hört zu und antwortet.

An diejenigen von euch, die dieses Werk unterstützt und Meinem lieben Gefäß geholfen haben: Ich werde euch in Meines Vaters Haus willkommen heißen. Ihr werdet vor dem Tod die Gnade der Reue haben. Während eure Seele euren Körper verlässt, wird sie hinein in die Vorhalle der Ewigkeit geführt, in ein Leben mit Mir.

Es gibt viele schlimme Dinge, die sehr bald auf eure Welt zukommen. Ich sage euch, bereitet euch jetzt vor. Öffnet eure Herzen, ab heute. Weist die Anfechtungen zurück, die sehr heftig versuchen werden, euch zu verführen, und versuchen werden, euch davon zu überzeugen, dass dieses Werk nicht von Mir käme. Verurteilt, was ihr hört und von dem ihr wisst, dass es falsch ist. Opfert es Mir auf und betet. Bald wird die Verführerin aller Lügen gebunden und in ihren rechtmäßigen Ort geworfen werden (*). Ich bin es, der die Ketten des Todes zerbrochen hat, welche die Menschheit gefesselt hielten. Ich habe alle befreit und habe allen Leben gegeben. Es ist eure Wahl, in diesem Leben zu leben oder in der Finsternis und im Bösen zu sterben.

Heute segne Ich euch alle, Gläubige und Ungläubige gleichermaßen, die an diesem besonderen Tag hier sind. Ich überreiche ihn (den Segen) mit Liebe zu Meiner Mutter, die euch, Ihre Kinder, liebt. Sie betet für euch und legt die ganze Zeit für euch Fürsprache ein, weil Ihre Liebe rein ist. Fasst Mut, Mein Volk, an diesem besonderen Tag. Entscheidet euch, euer Leben für die Wahrheit zu ändern. Wendet euch ab von der Finsternis und dem Tod. Hört auf Meine Führung und wisst Mein Gefäß zu schätzen und Meinen Bruder, der auserwählt wurde, in all diesen Jahren an ihrer Seite zu sein.

Mein Volk, Ich schenke euch Meinen Segen und viele Gnaden, um euch zu helfen, euch zu entscheiden.

Es sind heute viele Engel und Heilige hier bei euch, vereint mit Meiner Mutter. Freut euch und lasst Eure Herzen voller Gnade und Freude sein, um sie willkommen zu heißen.

Ich segne euch mit den Gnaden der Gottheit, durch Mein Herz, voller Barmherzigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist.

 

(*) Die Verführerin ist eine Gestalt, von Satan verwendet und in den Kapiteln 17 und 18 des Buches der Offenbarung erwähnt.

 

Offb. 17 und 18

17 Das Gericht über Babylon. Nun kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, und sagte zu mir: Komm, ich will dir die Verdammung der großen Buhlerin zeigen, die über vielen Wassern thront. Die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und am Weine ihrer Buhlerei haben die Bewohner der Erde sich berauscht. Nun führte er mich im Geiste in die Wüste. Da sah ich ein Weib auf einem scharlachroten Tier sitzen, das bedeckt war mit Lästerworten, sieben Häupter und zehn Hörner hatte. Das Weib war in Purpur und Scharlach gekleidet, überladen mit Gold, Edelsteinen und Perlen. In der Hand hielt es einen goldenen Becher, gefüllt mit Greuel und dem Unrat seiner Unzucht. Auf seiner Stirne stand ein Name geschrieben, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Dirnen und der Greuel der Welt. Ich sah das Weib trunken vom Blute der Heiligen und vom Blute der Zeugen Jesu. Als ich es sah, staunte ich gar sehr. 1-6: Diese Buhlerin ist das Symbol der verkommenen Hauptstadt des christusfeindlichen Weltreiches, das schauerliche Gegenstück zu dem Sonnenweib (12,1 ff) und zur keuschen Braut des Lammes (19,7-9; 21,2. 9 ff, 22,17).  

Deutung des Gesichts. Und der Engel sprach zu mir: Was staunst du? Ich will dir Aufschluß geben über das Geheimnis des Weibes und des Tieres mit den sieben Häuptern und den zehn Hörnern, das es trägt. Das Tier, das du sahst, war und ist nicht, und es wird aufsteigen aus dem Abgrund und ins Verderben gehen, und beim Anblick des Tieres, das war und nicht ist und dasein wird, werden sich wundern die Bewohner der Erde, deren Namen nicht seit Grundlegung der Welt im Buche des Lebens stehen. Hier heißt es, den Verstand gebrauchen und weise sein! Die sieben Häupter sind die sieben Berge, darauf das Weib ruht, und sind sieben Könige. 10 Fünf davon sind gefallen, einer ist da, der letzte ist noch nicht da, und wenn er gekommen ist, soll er nur kurze Zeit dableiben. 11 Das Tier, das war und nicht ist, ist selbst der achte und ist einer von den sieben und geht ins Verderben. 12 Die zehn Hörner, die du sahst, sind zehn Könige, die noch nicht zur Regierung gekommen sind. Sie sollen aber Herrschaft empfangen wie Könige unter dem Tiere eine Stunde lang. 13 Sie haben die gleiche Gesinnung und werden ihre Macht und Gewalt dem Tiere übergeben. 14 Sie werden mit dem Lamme kämpfen, aber das Lamm wird sie besiegen, denn es ist der Herr der Herren und der König der Könige, und die bei ihm sind, sind Berufene, Auserwählte und Getreue.  

15 Weiter sprach er zu mir: Die Wasser, die du sahst, an denen die Buhlerin sitzt, sind Völker und Menschenmassen, Länder und Sprachen. 16 Die zehn Hörner, die du sahst, und das Tier, die werden die Buhlerin hassen, werden sie einsam und nackt hinstellen, ihr Fleisch verzehren und sie selbst im Feuer verbrennen. 17 Denn Gott gab es ihnen ins Herz, zu tun, was ihm gefällt, daß sie im gleichen Sinne handeln und ihre Herrschaft dem Tiere geben, bis die Worte Gottes vollführt sind. 18 Und das Weib, das du gesehen hast, das ist die große Stadt, welche die Herrschaft hat über die Könige der Erde. 7-18: Die Deutung ist wohl nicht zeitgeschichtlich auf Rom und römische Kaiser zu beziehen, sondern auf die endzeitliche Residenz des Antichristen und seiner sieben Vorgänger. Einzelzüge von Babylon und Rom dienen zur Veranschaulichung. Von 18,4 an steht,ihr’ = die Stadt.   

18 Ankündigung des Falls von Babylon. Danach sah ich wieder einen Engel vom Himmel herabsteigen, der hatte große Gewalt, und die Erde wurde von seinem Glanze erleuchtet. Er rief mit Macht: Gefallen, gefallen ist das große Babylon. Es ist zur Behausung der Dämonen, zum Kerker für alle unreinen Geister, zum Gefängnis für alle unsauberen und verhaßten Vögel geworden, weil alle Völker vom Zornwein seiner Unzucht getrunken und die Könige der Erde mit ihm sich vergangen und die Kaufleute der Erde an dem Unmaß seiner Üppigkeit sich bereichert haben.  

Eine andere Stimme hörte ich vom Himmel her rufen: Gehet weg von ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und an ihren Plagen nicht Anteil habt. Denn ihre Sünden stiegen auf bis zum Himmel, und Gott gedachte ihrer Frevel. Vergeltet ihr, was sie euch angetan hat. Doppelt zahlet ihr heim nach ihren Werken. Zweifach füllt ihr den Becher, den sie gefüllt hat. Wie stolz sie prunkte und in Üppigkeit schwelgte, so viel gebet ihr Pein und Leid. In ihrem Herzen spricht sie: Als Königin throne ich, bin keine Witwe, und Leid werde ich niemals schauen. Darum sollen an einem Tage ihre Plagen kommen, Tod und Jammer und Hunger. Vom Feuer soll sie verzehrt werden, denn stark ist der Herrgott, der sie richtet.  

Klagen. Weinen und wehklagen werden über sie die Könige der Erde, die mit ihr Unzucht trieben und üppig lebten, wenn sie den Rauch ihres Brandes sehen. 10 Aus Furcht vor ihren Qualen bleiben sie von weitem stehen und sagen: Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du starke Stadt. In einer Stunde kam dein Gericht. 11 Und es weinen und klagen über sie die Kaufleute der Erde, weil nun niemand mehr ihre Waren kauft. 12 Waren von Gold und Silber, Edelsteine und Perlen, feine Leinwand, Purpur, Seide und Scharlach, all das Thujaholz, alles Gerät aus Elfenbein und alles Gerät aus köstlichem Holz, Erz, Eisen und Marmor, 13 Zimt und Wohlgerüche, Salben, Weihrauch, Wein und Öl, Feinmehl und Weizen, Rinder und Schafe, Rosse und Wagen, Menschenleiber und Menschenseelen. 14 Die Früchte, die Lust deines Herzens, sind dir ausgegangen. Aller Glanz und Flitter ging dir verloren, man findet sie nimmermehr. 15 Die mit diesen Dingen Handel trieben und reich daran wurden, werden von weitem stehen aus Furcht vor ihrer Pein, werden weinen und jammern und sprechen: 16 Wehe, wehe, du große Stadt, die in feine Leinwand, in Purpur und Scharlach gekleidet war, geziert mit Gold und Edelstein und Perlen. 17 Daß in einer Stunde so großer Reichtum verging! Und alle Steuerleute und Küstenfahrer, alle Schiffsleute und Arbeiter zur See standen von weitem 18 und riefen, da sie den Rauch ihres Brandes sahen: Wo war eine Großstadt wie diese? 19 Und sie streuten sich Staub auf das Haupt, weinten und jammerten und sprachen: Wehe, wehe, du große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, durch ihre Güter reich wurden. Daß sie in einer Stunde verwüstet ward! 20 Frohlocket über sie, o Himmel und ihr Heiligen, ihr Apostel und Propheten, denn Gott hat eure Sache an ihr gerichtet.  

Sinnbild der Vernichtung. 21 Ein starker Engel hob einen großen Stein wie einen Mühlstein auf und warf ihn ins Meer mit den Worten: Mit solcher Wucht wird Babylon, die große Stadt, niedergeworfen und fortan nicht mehr gefunden werden. 22 Nicht wird man ferner in dir hören den Klang der Harfe. Gesang, Flötenspiel und Posaunenschall, keinen Künstler irgendwelcher Art wird man mehr in dir antreffen, das Geräusch der Mühle wird man nimmer in dir vernehmen. 22: Auf der Handmühle mahlen die Frauen am Morgen das für den Tag nötige Mehl. Das Geräusch dieser Mühle ist ebenso wie der Schimmer der Lampe und die Stimme von Bräutigam und Braut ein Bild des friedlichen, hoffnungsvollen Lebens. 23 Kein Lampenlicht soll mehr in dir scheinen, die Stimme von Bräutigam und Braut soll nicht mehr in dir laut werden. Deine Kaufleute waren ja die Fürsten der Erde; durch deine Zauberkünste wurden alle Völker verführt. 24 Und in ihr wurde das Blut von Propheten und Heiligen gefunden und von allen, die auf Erden hingeschlachtet wurden.

top

 

 

Botschaft von Jesus an Christina
21. April 2014 (Ostermontag)

„Ich will, dass du Mein Volk durch die Botschaft, die Ich dir gebe, führst. Deine Aufgabe besteht nur darin, weiterzugeben, was Ich dir sage: Mach dir keine Sorgen wegen jener, die sich entscheiden, nicht zu hören bzw. nicht zu antworten. Meine Gerechtigkeit wird sich um jene kümmern, die gegen die Wahrheit rebellieren und die es vorziehen, in der Begierde des Fleisches und in Erfüllung ihrer Begierde zu leben. Töricht sind jene, die dem Weg der Finsternis und Torheit folgen.

Meine Tochter, um dich muss man sich kümmern und dich muss man achten. Es gibt Menschen, die lieber ihrer eigenen Führung folgen als dem, was Ich dir gebe. Du bist das Gefäß, das Ich erwählt habe, damit es mit Meiner Führung für Mein Volk gefüllt wird — für die Menschen, für die Ich Mein Blut vergossen habe, um sie vom Tode zu befreien. Mit großer Liebe gab Ich Mein Leben hin. Wie wenige gibt es, die Mir danken! So viele übergeben sich dem Pfad der Finsternis und lehnen Mich und Mein Gesetz ab. Wehe dem, der auf vielen Wegen die Welt nach Sensationen absucht und viele Seelen ins Verderben führt.

Aber bald wird sich auf der ganzen Welt ein Krieg ausbreiten, und Mein Gesetz wird verachtet und Meine Kirche mit Füßen getreten werden.

Betet für Mein Volk ... Mich dürstet nach ihren Seelen.

Betet für die Führer Meiner Kirche und für alle, die Meine Herde führen, und für alle Führer, die in der Welt Entscheidungen treffen. So viele sind bei ihren Entscheidungen blind, und wie Simon, „das Schilfrohr“, wehen sie mit dem Wind der Popularität, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein.

Wenn der Himmel sich verdunkeln wird und es nicht wieder Tag werden wird, wird die Angst viele Herzen erfüllen. Die Erde wird erzittern und große Feuerkugeln werden vom Himmel fallen. Dann werde Ich Mich offenbaren und den Treulosen rufen, der mit Finsternis einherging, im Teufel. Der Engel Meiner Gerechtigkeit wird zuschlagen, und es wird Schreien und große Trauer darüber geben, dass so viele ein offenes Herz hatten für das Fleisch und die Welt und Luzifer erlaubt haben, die Seelen vieler zu rauben.

Meine Tochter, viele werden an dieser Botschaft etwas auszusetzen haben, aber nicht für lange … Wie doch so viele Seelen, die Ich in Mein Leben ziehen wollte, Meine Hand im Haus Meiner Mutter nicht sehen und erkennen durften! Wie doch all diese Finsternis mittels Unterdrückung und Ablehnung Meines Wortes bewirkt hat, dass Mein Wort auf taube Ohren stößt, und wie sie doch den Verlust von vielen Seelen, nach denen Ich, Jesus, Mich gesehnt habe, zugelassen hat. Und all das angeheizt durch bösen Willen und Stolz, angeführt von einem verstocktem Herzen, das für Mich nicht offen steht.

Meine Tochter, du wirst den Mangel an Vertrauen und Liebe erfahren und wirst Einsamkeit erleben. Dein Herz ist auf diese Weise bereits gebrochen, aber es wird noch schmerzhafter werden. Opfere es Mir auf und bete für diejenigen, die das verursachen.

Sag Meinem Volk, dass sie für alles belohnt werden, was sie tun. Mein Gefäß, Ich weiß, sie verstehen nicht, wie wichtig dein kleines Leben — ihretwegen — für Mich ist. Sag Meinem Sohn Gerard (der Seelenführer von Christina), dass diese Mission das größte Werk ist, das er jemals für Mich tun wird.

Mein Volk, Ich sage euch, es ist so wichtig, dass so viele von euch wie möglich das Bild Meiner Mutter, bekannt als "das Bild mit den Rosen" haben wegen seines Schutzes. Jeder von euch, der in der Lage ist, für andere ein Bild zu beschaffen, tut eine großartige gute Tat, und Ich bitte Meine Kinder in der ganzen Welt so zu handeln, wie Meine Kinder in Amerika es getan haben, nämlich sich dieses besondere Bild zu besorgen und es in so viele dicht besiedelte Gebiete wie nur möglich zu bringen und dabei unablässig den Rosenkranz zu beten. Meine Tochter, verzeih deinem Feind und bete für ihn. Tue es für Mich und zeige deine Liebe zu Mir,  indem du so handelst.

Ich segne euch in Meinem Namen für immer; im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

HINWEIS: Christina und ihr Seelenführer betonen Folgendes: Bitte, zwingt diese Botschaft oder ihren Inhalt niemandem auf, auch nicht das Bild Unserer Lieben Frau mit den Rosen, ohne dass es angefordert wurde. Es soll keine Prozessionen oder öffentliche Gebetsveranstaltungen geben, bei denen das Bild mitgetragen wird. Unser Herr bezog sich darauf, wie es Seine Kinder in Amerika gehandhabt haben: Sie fuhren mit dem Bild im Auto rund um den Distrikt und beteten dabei ehrfürchtig und ganz privat im Auto den Rosenkranz, ohne dass irgendjemand etwas davon merkte.

 

top

 

Botschaft vom 31. Mai 2014

Während des Rosenkranzes im Haus des Gebetes.

Während Christina den Rosenkranz vorbetete, empfing sie von Jesus eine sehr ernste Botschaft, die sie wie folgt skizzierte: „Jesus sagt, dass das Haus Seiner Mutter verachtet werde und dass dies eine Widerspiegelung dessen sei, wie Er selbst verachtet werde.

Jesus lädt euch ein, öfter hierher zum Haus Seiner Mutter zu kommen, als ihr normalerweise kommt, denn je öfter ihr kommt und helft, wie auch immer ihr könnt, desto mehr Gnaden werdet ihr erhalten. Das ist, weil es da eine Situation gibt, die in Kürze in unserer Welt eintreffen wird. (Christina durfte fühlen, dass diese Situation sehr bald eintreffen werde.)

Große Länder in der Welt sind sogar in diesem Moment dabei, sich zu verschwören und in einer Weise zu planen, die eine Gefahr für die ganze Welt darstellt. Ihr werdet aufgefordert, öfter als normal hierher zu kommen, weil ihr die Gnaden brauchen werdet, die auf diese Weise erlangt werden müssen wegen all dem, was kommt. Zum Beispiel werdet ihr auf diese Weise die Gnade der Erleuchtung erhalten, die ihr brauchen werdet, um in der Lage zu sein, mit eurer Situation umzugehen, da die Zeit fortschreitet.

Was in der Welt herbeigeführt werden wird, wird eine große Ungerechtigkeit sein. Ihr werdet euch allseitig gelähmt fühlen und vollkommen unterdrückt. Alles wird so schwer gemacht werden. Die Gnaden, mit denen Jesus verspricht, euch zu überfluten, werden alles sein, was ihr haben werdet, ansonsten werdet ihr ausgelaugt werden und möglicherweise in Finsternis und Gefahr abdriften.

Einige von euch werden es sehr schwer finden, zu reagieren, aber wenn es sich ereignet, werdet ihr es klar verstehen. Wenn ihr antwortet, wie Jesus es wünscht, wird Er diese Gnaden nicht nur euch persönlich gewähren, sondern auch unzähligen anderen Menschen aufgrund eurer Antwort.”

(Christina sagte, dass sie detaillierte Angaben, die ihr von Jesus bzgl. der Länder übermittelt wurden und über Einzelpersonen, die Jesus ihr gegenüber erwähnt habe, zurückhalte, aber sie würde diese ihrem Seelenführer vermitteln — wie sie es immer getan hat — nach seinem Ermessen.)

 

top

 

Botschaft von Jesus, empfangen von Christina
am 25. Juli 2014 um 6.00 Uhr

„Meine Tochter, Ich wünsche, dass du den Menschen in der Welt sagst, dass die Zeit gekommen ist, um euch alle in die Gifte einzuhüllen, die vom Feind für euch vorbereitet sind. Macht euch bereit und bewaffnet euch mit dem Gebet. Betet, wie ihr nie zuvor gebetet habt. Die Finsternis, die vom Teufel ausgespieen wird, ist überall und hat jeden Winkel der Erde erreicht. Ihr werdet an Leib und Seele vergiftet und geistig blind gemacht, um euch daran zu hindern, all das zu verstehen, was jetzt auf der ganzen Welt vor sich geht.

Die Führer der Welt bereiten jetzt den Dritten Weltkrieg vor. Seine Tore werden bald geöffnet werden.

Die Vorbereitung für den weltweiten Finanzsturz ist abgeschlossen.

O Mein Volk, bereitet euch auf das große Grauen vor.

Es wird großes Leid herrschen.

Diejenigen aus Meinem Volk, die dem Haus Meiner Mutter Schaden zugefügt haben, werden zum Himmel um Gnade schreien. Bald werden sie ihre Fehler erkennen, dass sie sich vom Teufel haben führen lassen. O, wie solcher Betrug und solche Lügen dazu geführt haben, dass so viele Seelen verloren sind, durch die große Täuschung!

Mein Volk, sei weise und empfange Wahrheit und Weisheit, die vom Haus Meiner Mutter fließen. Wehe dem, der so töricht gewesen ist!

Ein Krebsgeschwür wird mit dem Wind kommen und in Meinem Volke wachsen. Sein Gift wird viele, viele Menschen töten.

Der Hass in den Herzen so vieler wird wachsen: ein Verlangen nach Blutvergießen und nach Vernichtung jener, die vom Licht sind, wird groß sein.

Meine liebe Tochter, sei im Frieden. Dein Herz ist zutiefst beunruhigt. Dir fehlt das Verstehen von dem, was du erleidest. Du erlebst in deinem Geist die Gefahren, durch die so viele gehen werden müssen.

Die Wetteränderungen werden keine Grenzen kennen, und es wird zu dem führen, was Meine Hand hochfahren lässt, am Himmel für alle zu beobachten, aber es wird große Finsternis und Leid auf der Erde herrschen, bevor Meine Hand sich ausstreckt, um die Finsternis vom Licht zu trennen.

Ihr Menschen, ihr schlaft und bemerkt nicht, dass ihr vergiftet werdet. Die Luft und das Essen sind voll von Gift. Das Wasser erreicht ein Niveau, das giftig ist. All das ruiniert euren Körper und bringt physische Krankheiten für alle von euch auf der ganzen Welt.

Es herrscht überall Gefahr. Eure Krankenhäuser entziehen euch allen ihre Pflege und bringen euch eine große Krankheit, die vielen das Leben nehmen wird. Betet, betet, Mein Volk.

Diejenigen von euch, die in der Lage sind, eines Meiner Blütenblätter zu erlangen, — gesegnet sind sie, denn viele werden sich sehnen nach dessen großen Schutz durch Mich, euren Herrgott, und den Schutz der Liebe und Barmherzigkeit Meiner Mutter und der Gnaden, die sie ausgießt.

Wach auf, Mein Volk — zu lange seid ihr in eurem Todesschlaf gewesen!

Ich segne euch an diesem Tag, der durch die Liebe und Barmherzigkeit Meines Heiligsten Herzens und des Herzens Meiner Mutter herbeigeführt wurde. Ich segne euch alle und schenke euch große Gnaden an diesem besonderen Tag. Viele Seelen wurden heute aus dem Fegefeuer befreit.

Meine Tochter, du und Mein besonderer Bruder Gerard, ihr empfangt Meine Ausgießung von Gnaden, Barmherzigkeit und überreichem Segen für die kommende Zeit. Ihr werdet vor dem Netz des Bösen geschützt sein, das die Welt umgibt und so viele in seinem Griff hält. Seid in Frieden. Ihr habt Mir gute Dienste geleistet. Bleibt im Licht Meines Lebens für Seelen. Viele werden deiner Führung bedürfen, die aus dir, Mein Gefäß, hervorfließt.

Ich segne euch alle, die ihr an diesem für Mich so besonderen Tag hier seid.

Mein Herz und das Herz Meiner Mutter jubeln heute hier.

Ich segne euch und gebe euch Meinen Frieden, Vater, Sohn und Heiliger Geist.“

 

  www.kath-zdw.ch back top